Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie pack ich's an?

Wie pack ich's an?

2. Februar 2015 um 21:06

Hallo zusammen, da ich mich niemandem so recht anvertrauen kann/mag, versuch ich's mal hier: Kurz, bin 35J und lebe mit meinem Partner und unseren 2 kleinen Kindern (1+2) in seinem Haus. Wir streiten uns nur noch und es klappt einfach nicht mehr. Reden ist unmöglich, endet immer in totaler Eskalation. Ich ertrag das alles nicht mehr und möchte mir und meinen Kindern den Stress ersparen und in Ruhe allein leben. Grundsätzlich wollte ich natürlich keine Trennung aber irgendwann sollte man der Realität ins Auge kucken. Ich weiß nur nicht, wo ich anfangen soll??? Ich würde mir gern eine neue Wohnung suchen nur ist das finanziell allein grad gar nicht möglich, da ich mich bis Herbst 2015 noch in Elternzeit befinde (danach Teilzeit Festanstellung). Kann ich irgendwelche Hilfen beantragen? Wenn ja WAS und WO? Unterhalt wird er nicht zahlen wollen/können/müssen - das steht fest. Wie habt ihr das gemacht? So ganz ohne Hilfe, mit kleinen Kindern, der Auszug, das Packen (wie packt man einen gemeinsamen Haushalt auseinander???), wie war es allein??? Ich steh echt aufm Schlauch und fühl mich zum ersten Mal in meinem Leben total hilflos Liebe Grüße

Mehr lesen

2. Februar 2015 um 22:34

Es gibt immer Möglichkeiten
Du kannst dich zunächst an die örtlichen Frauenhäuser wenden. Sinnvoll für einen schnellen Auszug sind des weiteren Familie oder Freunde. Geld zu beantragen ist immer langwierig und von daher würde ich die eigene Wohnung auf später verschieben. Wenn du räumlich Abstand hast bekommst du leichter einen klaren Kopf. Du schaffst das. Du hast eine unglaublich Kräftezehrende Beziehung hinter dir, mit der Trennung kannst du deine Energie wieder für dich und deine Kinder einsetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2015 um 23:13
In Antwort auf atieno_12907020

Es gibt immer Möglichkeiten
Du kannst dich zunächst an die örtlichen Frauenhäuser wenden. Sinnvoll für einen schnellen Auszug sind des weiteren Familie oder Freunde. Geld zu beantragen ist immer langwierig und von daher würde ich die eigene Wohnung auf später verschieben. Wenn du räumlich Abstand hast bekommst du leichter einen klaren Kopf. Du schaffst das. Du hast eine unglaublich Kräftezehrende Beziehung hinter dir, mit der Trennung kannst du deine Energie wieder für dich und deine Kinder einsetzen.

Danke..
...aber Frauenhaus is' glaub ich nicht sooooo das Richtige zumal ich ja gar nicht die Vorraussetzungen dafür erfülle und mir und meinen Kindern das auch nicht antuen möchte. Familie kann wohl bei mir nur in gewissem Rahmen finanziell unterstützend wirken, anpacken ist aufgrund der Entfernung und des Alters nicht möglich. Alles nicht so einfach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2015 um 23:43

Beratung
Schau hier mal--> https://www.bundesstiftung-mutter-und-kind.de/beratungsangebote.html

Es gibt auch soziale Umzugshilfen, zB bei der Caritas oder der Diakonie. Ich denke dort kann man dir am ehesten weiterhelfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen