Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie oft kann man verzeihen?

Wie oft kann man verzeihen?

13. November 2006 um 9:41

Kurz meine Vorgeschichte. Ich (42) bin mit meinem Mann (43) seit 20 Jahren verheiratet, wir haben eine Tochter (11). Im November 2005 teilte mir mein Mann mit, das er ausziehe, weil er eine neue habe, und zwar seine Jugendliebe. Sie ist alleinerziehend mit 2 Kindern (17 u. 3). Ich habe die schlimmste Zeit meines Lebens durchgemacht, aber das kennen alle, die das auch schon hinter sich haben. Nach bereits 3 Wochen ist er bei dieser Frau wieder ausgezogen und hat das Gespräch mit mir gesucht. Kurz und gut, ich war bereit einen Neuanfang zu starten. Er hat sich eine eigene Wohnung genommen, wir haben eine Paartherapie gemacht, haben sehr viel alleine und mit unserer Tochter unternommen. Kurz gesagt wir haben uns wieder super verstanden und standen jetzt vor der Entscheidung wieder zusammen zuziehen. Vorgestern hat er bei uns übernachtet. Mitten in der Nacht um 2.30 Uhr weckt er mich, sagt das er mit mir reden müsse. Er sei rückfällig geworden und habe sich wieder mit der Jugendfreundin getroffen, sie haben auch zusammengeschlafen. Sie hat ihn angeblich kontaktiert und er ist drauf angesprungen. Es tue ihm sowas von leid, er weiß selber nicht, wieso er das getan hat. Er würde nur mich lieben. Ich solle ihm bitte verzeihen. Was soll ich jetzt tun? Alles was wir uns dieses Jahr wieder erarbeitet haben ist auf null zurückgefahren. Wenn ich ihm jetzt nochmal verzeihe, wird er es dann immer wieder tun?

Mehr lesen

13. November 2006 um 13:28

So einfach ist das nicht,
für dich nicht und für deinen Mann nicht. Du hast ihm vertraut und er hat wieder dein Vertrauen missbraucht, normalerweise würde ich auch sagen, er hat keine zweite Chance verdient, aber immerhin hat er dir von sich aus von seinem Fehltritt erzählt; dies bedeutet doch, dass ihm viel an dir liegt! Versuche mit ihm zu klären, warum er das wieder getan hat?
Du solltest ihm noch eine Chance geben, wenn du zur Erkenntnis kommst, dass er dich wirklich noch liebt und die andere ihm nichts mehr bedeutet (jeder macht mal Fehler)!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 16:40

Danke
für eure Antworten. Ihr habt alle in verschiedenen Punkten recht. Auf der einen Seite denke ich, was bin ich doch für ein blödes Schaf, das ich überhaupt darüber nachdenke ihm noch eine Chance zu geben, was müsste er mir antun, damit ich einen Schlußstrich ziehen kann. Auf der anderen Seite stehen da die 20 Jahre wo sicher nicht alles gut war, und im vergangen Jahr war es wieder so, wie am Anfang unserer Ehe. Ich habe heute nochmal mit ihm gesprochen und er konnte mir keinen Grund nennen. Er sagt er liebt nur mich und habe in dem Moment an gar nichts gedacht! Ist es möglich das Männer wirklich ihr Gehirn so ausschalten können? Er sagt, er will nur die Chance mir seine Liebe zu beweisen und ich solle mit einer Entscheidung noch warten. Ich frage mich nur wie lange.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 17:26

Daran
habe ich noch gar nicht gedacht. Aber wenn ich so von ihm denken würde, dann hat doch sowieso alles kein Sinn mehr. Und ich bin mir ziemlich sicher, das diese Frau ein reines Sexobjekt ist. Du mußt wissen, das wir hier sehr ländlich leben, das heißt das jeder im näheren Umkreis von seiner Affaire weiß und mir ein Bekannter erzählt hat, das sie bei keinem Angebot nein sagt. Vielleicht hast du recht, ich weiß ja wo sie wohnt, die Frage ist nur, ob das nicht in einen Zickenkrieg ausartet und auf ihr Niveau will ich mich nicht begeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 17:45

Du hast Recht,
auf wen soll ich jetzt noch Rücksicht nehmen. Mich kann doch jetzt eigentlich gar nichts mehr schocken. Das Problem ist nur, kriege ich das ohne Vorwürfe hin, oder soll ich noch etwas warten, bis die größte Wut verraucht ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 18:05

Aber das
ist es ja eben. Beim ersten Mal hätte ich ihr auch keine Vorwürfe machen können, weil in unserer Ehe schon einiges nicht mehr gestimmt hat. Aber diesesmal wußte sie das mein Mann es mit mir nochmal versuchen will. Wieso läßt sie dann nicht einfach die Finger von ihm? Ich weiß nicht ob das so einfach ist ihr nichts vorzuwerfen. Auch wenn mein Mann die größere Schuld trägt. Ich selbst habe auch mal einen verheirateten Mann kennengelernt und habe die Sache im Keim erstickt, das ist nämmlich auch eine Sache von Anstand und Moral.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 18:27

Ja, du hast
völlig recht. Er ist der schwache. Ich werde versuchen ein Gespräch mit der Frau zu führe. Ihn laß ich erst mal auf Abstand, soll er sich doch mal bemühen, dabei vergebich mir ja nichts. Vielen Dank für deinen Rat. LG trauser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest