Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie oberflächlich seid ihr eigentlich???

Wie oberflächlich seid ihr eigentlich???

23. August 2007 um 15:06

He he sorry, ich hab den Titel so provokant gewählt, damit ihr auch reinschaut, sorry.
Ich hab mal eine wichtige Frage an euch.

Jetzt seid mal bitte ehrlich und gebt die Antwort die ihr wirklich denkt... nicht dass was andere hören wollen.

Würdet ihr eine Beziehung zu jemandem beginnen, der sehbbehindert ist? Also komplett blind?
Würdet ihr euch genauso verlieben können?

Und was wären eure Bedenken?
Danke!

Mehr lesen

23. August 2007 um 15:18

Ich denke
das ich keine bedenken hätte, wenn er sein leben bisher alleine gemeistert hat wird er es auch mit mir meistern können. ob ich mich jetzt wirklich verlieben könnte weiß ich nicht, da ich noch nie in der situation war, aber dennoch wenn die chemie stimmt, er dir gefällt und sein charakter toll ist und du gefühle für ihn hast, würd ich gar nicht nachdenken und mir diesen mann nehmen

lg hunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 15:26

Danke euch!
Ja also es geht nicht um mich persönlich. Sondern ich kenne jemanden der gerne einen Partner hätte, eine sehr gute Freundin von mir.
Sie ist nun wahrlich nicht hässlich, total offen und humorvoll, aber die Männer haben so ein bisschen Angst vor ihr. Schon seit Jahren, auch wenn sie sie schon länger kennen. Und ich will nicht, dass sie für immer alleine bleibt. Deshalb wollte ich mal Meinungen haschen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 15:28

@kristallregen
Stimmt. Ich glaube viele finden es befremdlich, wenn der Partner einen noch nie gesehen hat. Wenn man tolle Dinge erlebt und der Partner kann es einfach nicht sehen. Schwierig oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 15:37

Verlieben sicherlich,
aber eine beziehung aufbauen? ich denke eher nicht. da würde mein verstand siegen und sagen: nein. das wäre mir zuviel.

alleine wenn ich daran denke wie gerne mein freund und ich in der natur sind, was wir alles sehen und uns daran erfreuen können. das alles kann man mit einem "blinden" nicht. er kann fühlen, riechen und schmecken, aber eben nicht sehen. meine mutter hat den grünen star und wenn sie nicht operiert wird ( die kassen zahlen diese op nicht ) wird sie auch eines tages erblinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 15:39
In Antwort auf marje_12321324

Danke euch!
Ja also es geht nicht um mich persönlich. Sondern ich kenne jemanden der gerne einen Partner hätte, eine sehr gute Freundin von mir.
Sie ist nun wahrlich nicht hässlich, total offen und humorvoll, aber die Männer haben so ein bisschen Angst vor ihr. Schon seit Jahren, auch wenn sie sie schon länger kennen. Und ich will nicht, dass sie für immer alleine bleibt. Deshalb wollte ich mal Meinungen haschen...

Blind/Sehbehindert
habe ich dich richtig verstanden,ist deine Freundin sehbehindert? Was viele nicht wissen aber vielleicht ahnen. Sehbehinderte habe die anderen Sinne besser ausgebildet, und da das visuelle bei ihnen nicht im Einsatz ist haben sie ganz feine Antennen und nehmen Dinge auf,
die die angeblich Sehenden nicht mitbekommen. Ich habe erlebt, dass das manchen Angst macht. Der Umgang mit Behinderten/Blinden ist in sofern schwierig auf der einen Seite brauchen sie Hilfe und auf der anderen Seite können sie ganz vieles alleine. Und da das richtige Maß zu finden ist nicht einfach, da gehört auf allen Seiten viel Sensibilität hin. Wie leicht sagt man "Schau mal" oder Ähnliches. Wenn man bereit ist sich aufeinander einzulassen und mit einander zu sprechen geht alles.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 15:41

Dennoch denke doch mal nach
wenn dein freund einen unfall hat oder sonst irgendwas passiert er körperlich oder vielleicht geistig behindert ist nach diesem unfall, würdest du ihn auch einfach im stich lassen und ihm seinen schicksal überlassen, ich denke wenn die liebe groß genug ist, spricht nichts gegen körperlich behinderte menschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 15:46
In Antwort auf luan_12293759

Dennoch denke doch mal nach
wenn dein freund einen unfall hat oder sonst irgendwas passiert er körperlich oder vielleicht geistig behindert ist nach diesem unfall, würdest du ihn auch einfach im stich lassen und ihm seinen schicksal überlassen, ich denke wenn die liebe groß genug ist, spricht nichts gegen körperlich behinderte menschen

Also...
Es geht hier um das erste Kennenlernen, dass man den eigenen Partner nach einem Unfall nicht verlässt ist klar.

Also rein hypothetisch, ihr lernt jemanden kennen und der ist blind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 15:46
In Antwort auf luan_12293759

Dennoch denke doch mal nach
wenn dein freund einen unfall hat oder sonst irgendwas passiert er körperlich oder vielleicht geistig behindert ist nach diesem unfall, würdest du ihn auch einfach im stich lassen und ihm seinen schicksal überlassen, ich denke wenn die liebe groß genug ist, spricht nichts gegen körperlich behinderte menschen

Das ist
für mich etwas anderes. ich weiß eigentlich ist es nichts anders. aber mein denken ist da ein wenig anders. wenn es meine mutter treffen sollte, wird sie zu mir ziehen. das steht fest. wenn es meinen freund trifft, haben wir auch schon eine abmachung getroffen. ich würde ihn nie im stich lassen.

ich habe einmal einen rollstuhlfahrer kennengelernt, war sehr fasziniert von ihm,aber mein kopf hat da ein klares "nein" gegeben. warum kann ich nicht erklären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 15:49
In Antwort auf klettermaxe

Das ist
für mich etwas anderes. ich weiß eigentlich ist es nichts anders. aber mein denken ist da ein wenig anders. wenn es meine mutter treffen sollte, wird sie zu mir ziehen. das steht fest. wenn es meinen freund trifft, haben wir auch schon eine abmachung getroffen. ich würde ihn nie im stich lassen.

ich habe einmal einen rollstuhlfahrer kennengelernt, war sehr fasziniert von ihm,aber mein kopf hat da ein klares "nein" gegeben. warum kann ich nicht erklären.

Kann verstehn warum
dein kopf nein gesagt hat, ist eine ziemliche belastung egal ob der jenige sein leben im griff hat oder nicht. es ist schon schwer, aber wenn er der mensch ist den du einfach liebst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 15:50
In Antwort auf melike13

Blind/Sehbehindert
habe ich dich richtig verstanden,ist deine Freundin sehbehindert? Was viele nicht wissen aber vielleicht ahnen. Sehbehinderte habe die anderen Sinne besser ausgebildet, und da das visuelle bei ihnen nicht im Einsatz ist haben sie ganz feine Antennen und nehmen Dinge auf,
die die angeblich Sehenden nicht mitbekommen. Ich habe erlebt, dass das manchen Angst macht. Der Umgang mit Behinderten/Blinden ist in sofern schwierig auf der einen Seite brauchen sie Hilfe und auf der anderen Seite können sie ganz vieles alleine. Und da das richtige Maß zu finden ist nicht einfach, da gehört auf allen Seiten viel Sensibilität hin. Wie leicht sagt man "Schau mal" oder Ähnliches. Wenn man bereit ist sich aufeinander einzulassen und mit einander zu sprechen geht alles.
Gruß Melike

Genau!
So schwer ist es im Umgang mit blinden garnicht. Sie nimmt es mir nicht krumm, wenn ich sage "den haben wir ja lange nicht gesehen". Irgendiwe findet man den richtigen Weg. Am Anfang ist jeder verspannt und weiß nicht wie er sich verhalten soll. Aber das vergeht so schnell... nur die Männer wollen diese Eingewöhnungsphase nie durchstehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 15:50

Ich denke
im allgemeinen ist es die verantwortung, vor der man sich drücken will. das wird auch mein problem sein. ich lerne jemanden kennen, er hat noch nie gesehen, in dem moment, wo ich an seiner seite bin und ihn lieben gelernt habe, habe ich eine gewisse verantwortung meinem partner gegenüber. und ob ich die tragen will?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 15:53

Man darf
auch nicht vergessen dass wir frauen sind. frauen haben diesen mütterlichen aspekt. wenn eine blinde frau auf sehenden mann trifft, schreckt es ihn wahrscheinlich erstmal ab. männer, so selbstständig wie sie sind, sind doch auch manchmal sehr unbeholfen. ( nicht bös, eher süß gemeint )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 15:59

Oh!
Interessante, aber auch traurige Studie! Wobei man nie urteilen sollte über Dinge, die man selber nie erlebt hat. Ist schon eine schwierige Situation, nicht wahr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 16:11

Hat wohl nichts mit Oberflächlichkeit zu tun...
möglich ist es natürlich sich zu verlieben, vor allem wenn man die Person ein wenig kennen und schätzen gelernt hat.

Allerdings spielen bei sehenden Menschen die Augen eine große Rolle beim Verlieben (oder generell beim zwischenmenschlichen Kontakt). Ich merke häufig, dass ich verliebt bin, wenn ich dieser Person in die Augen schaue.

Eine weitere Hürde ist der Umgang mit behinderten Menschen im Allgemeinen. Jemand, der daran gewöhnt ist, kann sicher schneller über eine Behinderung wegsehen, als jemand, für das eher unbekannt ist. Der Mensch neigt nunmal dazu das Unbekannte zu fürchten oder mit Abstand zu betrachten. Jemand, der beispielweise eine sehbehinderte Person in der Familie hat, kann sich bestimmt eher vorstellen, eine Beziehung mit einer Blinden aufzubauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 17:28

Ja

für mich wäre es wohl kein problem, allerdings bin ich nie nem blinden begegnet. das einzige was mich stören würde wäre ob er mich auch lieben würde wenn er sehen könnte...

Lg Áine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 18:40

Das ist abhängig davon...
... wie der Mensch selbst mit seiner Behinderung umgeht.

Ich bin selbst mit einem sehbehinderten Vater aufgewachsen und ich denke ich kenne die Nachteile, die so eine Beziehung mit sich bringt. Dennoch bin ich der festen Überzeugung, dass mein Vater Sachen schafft und einen Charakter hat, um den ihn so mancher sehende beneiden würde. Wer einen Menschen findet, der es schafft trotz seiner Behinderung, wieder voll im Leben zu stehen, der sollte auch gut prüfen, ob er die Nachteile nicht auch auf sich nehmen will. Denn von wem könnte man mehr lernen, als wie von einem Menschen, der mit einem solchen Schicksalschlag zu Leben gelernt hat?

Bedenken? Nunja, du nimmst ne gewissen Verantwortung auf dich. Du kannst nicht davon ausgehen, dass der andere sieht, dass es ein schöner Sonnenuntergang ist, sondern du musst es ihm erklären. Wenn ihr essen wollt, erklärst du ihm zuest, wo die Beilage und wo das Fleisch am Teller ist, du musst aufmerksamer werden, auf Hindernisse in deiner Umgebung werden, usw. dein Partner ist halt in vielen Dingen auf dich angewiesen. Er kann viel alleine machen und erledigen, wenn alles auf ihn eingerichtet ist. zB Kleidung richtig hängt usw, dafür können kleine Unbedachtsamkeiten, blöd enden... zB vergisst du, dass etwas auf den Boden gefallen ist und er tritt drauf...

Lg Mystic

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2007 um 8:08

Weiss nicht so genau
sehr grosse entscheidung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2007 um 8:52

...
Das kann ich so pauschal nicht sagen, aber in wen man sich verliebt, dass kann man oft doch garnicht vorhersagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2007 um 8:55

Und was denkt ihr darüber...

... wenn Ihr erfahrt, dass euer krank Partner krank ist und die Möglichkeit besteht, dass er mal (wann genau weiß keiner, ob in 2 Jahren oder 20 Jahren oder gar nicht?) im Rollstuhl sitzt?

Was glaubt ihr, wie ihr damit umgehen würdet?


Lisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2007 um 9:51

Oberflächkeit bekomm ich täglich!
Hallo,

ich fühl mich sehr angesprochen von dem Titel.

Ich bin schwerbehindert, bewegungsbehindert, gleichgewicht..

Seit 1979

Das Leute wie ich, die eine Beeinträchtigung haben, es sehr schwer haben eine Beziehung bzw. eine Partnerschaft aufzubauen merke ich seit über 25 Jahren.

Selbst unter den anderen schwerbehinderten. Da ich einigermaßen normal im Kopf tike.

Ich bin jetzt fast 46Jahre und würde gern mal Probieren wie es ist mit einer Partnerin.

Blind wäre erstmal kein problem, wenn der rest passt.

Aber es ist nunmal sehr schwer in einer Gesellschaft wo man nur noch zu 100% funktionieren muß. Und jeder guckt erstmal auf sich.

Sprich zuwenig miteinander, rücksichtnahme, usw..

Danke das das mal anesprochen wurde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2008 um 15:15

Ich habe mich verliebt...
Hallo,
also ich kann Deine Frage mit einem deutlichen JA beantworten.
Denn ich habe mich in Jemanden verliebt, der mich nicht sehen kann. Es ist auf eine Art bedauerlich aber eben nicht zu ändern. Außerdem geht es mir um den Menschen, nicht um die Augen.
Mich hat einfach seine Art und seine Stimme umgehauen, der Rest ist mir egal! Ich will ja jemanden, mit dem ich gut auskomme, da spilet das meiner Meinung nach keine Rolle.

Gibt dir das genug Antwort auf Deine Frage?

Liebe Grüße
Jay


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2008 um 15:28

Bildnis sterbender Schwan..
ich musste wirklich lachen.. wir Frauen sind echt theatralisch, nicht?

Muss immer noch lachen *HAHA*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2008 um 15:50

EIn SpriCHwoRT das Der wARHEit enTSpricht
DAs Aussehen entscheidet oft wer zusammenkommmt aber der charakter entscheidet wie lange man zusammen bleibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook