Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie nehme ich meinem Freund die Angst vorm Ausziehen???

Wie nehme ich meinem Freund die Angst vorm Ausziehen???

11. August 2009 um 9:31

Hallo an alle,

also das ist hier mein erster Beitrag und wie ihr schon lesen könnt wollte ich mit meinem Freund zusammenziehen

Ein paar Hintergründe wir sind jetzt fast 8 Jahre zusammen und wohnen beide noch bei unseren Eltern. Meine Eltern sind schwierig was mich auch nicht mehr länger hält zu hause wohnen zu wollen, allerdings die Eltern von meinem Freund sind zwar auch nicht gerade leicht, aber das macht ihm nicht so viel aus Wir reden zwar schon seit 2 Jahren über das Thema und ich gebe ihm auch immer Zeit, wenn er sagt es ist zu früh, so haben wir gewartet bis sein Studium fertig ist er einen Job hat und die Probezeit vorbei ist und immer noch hat er Angst Er meint das ist Geldverschwendung, obwohl wir schon an die 20.000 angespart haben Ich weiß nicht mehr weiter und mit ihm darüber reden will ich auch nicht mehr weil er einfach immer abblockt oder es weiter verschiebt.
Er liebt mich das steht außer Frage, da wir fast ständig zusammen sind außer wenn wir arbeiten Wir fahren zusammen in den Urlaub haben gemeinsame Konten, aber ausziehen will er nicht, zu mindestens jetzt noch nicht
Er sagt er fühlt sich zu jung dabei wird er jetzt 26 Jahre alt und ich finde das eher zu alt, um noch zu hause zu wohnen

Ich bin echt verzweifelt, vielleicht habt ihr einen Rat wie ich ihm Helfen kann seine Angst zu überwinden

Liebe Grüße
Jaycie1986

Mehr lesen

11. August 2009 um 10:49

Hi Jaycie!
Ich kann dir nur sagen wie ich das für meinen Teil sehe und wie ich damit umgehen würde.

Er möchte keine gemeinsame Lebensbasis (sorry aber das ist eine gemeinsame Wohnung nun einmal), also
soll er mit seinen Eltern glücklich werden.
Klingt hart, ist aber so.
Du hast soviel Geduld gehabt und lässt dich ständig in eine weitere Ferne drücken was den Start der Sache
angeht. Nun is gut.....oder?

Ich würde ihm sagen, dass du die anderen Dinge auch wieder trennen möchtest (gemeinsame Konten etc.) und ihn sehr liebst (wenn das so ist) dir aber nicht mehr vorstellen kannst weiter in der Warteschleife zu "fliegen".
Wünsch ihm viel Glück mit seinen Eltern und biete ihm eine Freundschaft an.

Er muss merken wie ernst es dir ist.
Es gibt zwei Möglichkeiten, entweder er bemerkt, wie sehr du ihm fehlst oder es ist ihm gar nicht so furchtbar und er spürt dann, dass es richtig ist sich zu trennen.
Es ist ungangenehm mit der schlechteren Alternative zu leben aber ist die Situation, wie sie jetzt ist auf Dauer für dich lebbar? Möchtest du keine Familie gründen und eventuell Kinder haben?
Wär cool, wenn du die Lütten morgens bei deinen Eltern einpacken musst um zu seinen Eltern zu karren, dass sie ihren Papa mal sehen können. Wouw!

Also machs weiter mit und das bis zum Sankt Nimmerleinstag oder setzte endlich mal Akzente.

Liebe Grüße
Wistle Widder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2009 um 11:59

...
Also eigentlich habt Ihr ja die besten Vorraussetzungen um zusammenzuziehen.

Hhmm.. also da wär ich auch ratlos.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass er sich mit 26 Jahren wirklich noch zu jung fühlt, viell. steckt da ein anderer Grund hinter?!?!?...

Und warum das Geldverschwendung sein soll kann ich auch nicht verstehen.

Ich hätte jetzt fast die Vermutung angestellt, dass er sich noch nicht fest binden will, aber immerhin seit Ihr schon seit 8 Jahren zusammen..

Frag ihn nach dem wirklichen Grund, den die, de er Dir genannt hat hören sich nicht so an, als wären sie so ausschlaggebend!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2009 um 13:26

War in einer ähnlichen situation
auch ich war mit meinem freund 11/2 jahre zusammen. wir waren ständig zusammen ich hab dauernd bei ihm geschlafen und auch schon so gut wie bei ihm gewohnt. geld haben wir auch schon zusammengespart.....naja jedenfalls wollte ich dann ausziehen, weil ich nicht ständig unter der beobachtung seiner mutter stehen wollte. die hat tierisch genervt. er wollte aber auf keinen fall ausziehen. als begründung sagte er dass es ihm bei mama an nichts fehle und er wäre ja blöd wenn er einen eigenen haushalt machen würde wenn daheim mama alles macht. naja jedenfalls hab ich dann die karten offen auf den tisch gelegt und mir eine wohnung gesucht. hab ihm die wahl gelassen ob er mitgeht oder nicht. im endeffekt ist er bei mama geblieben.......und das war dann auch das aus für unsere beziehung.....
inzwischen hab ich aber ein total süßen freund der bei mir eingezogen ist und mit dem ich überglücklich bin......
also kopf hoch, versuchd eine gemeinsame lösung zu finden.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club