Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie negative Dinge verarbeiten

Wie negative Dinge verarbeiten

21. Januar um 16:06

Hey Leute..
Ich habe da ein Riesen Problem.. denke ich.
Mein Freund und ich sind seit etwas über 2 Jahren zusammen.. Und wollen in einem halben Jahr heiraten.
Am Anfang vor unserer Beziehung hat er mir was vorgespielt.. er hat gesagt wie sehr er in mich verliebt ist und mich um den Finger gewickelt.. nur um mich uns Bett zu kriegen. (Das kam jetzt nach 2 Jahren raus) Als wir das erste mal im Bett waren, waren wir dann auch zusammen. Was ich durch meine rosarote Brille nicht gemerkt habe war, dass er tatsächlich nur Sex wollte..das ganze zog sich über ein paar Wochen hin und er verliebte sich von Zeit zu Zeit mehr in mich. Ist ja schön und gut dass er sich dann doch verliebt hat, aber die Lüge am Anfang steht halt trotzdem irgendwie im Raum.
Dazu kommt dann, dass er sich am Anfang als wir schon zusammen waren und er noch nicht verliebt war ein paar mal mit einer anderen Frau getroffen hat und ihr anzügliche Dinge geschrieben hat. Wäre sie drauf eingegangen, wäre er mir wohlmöglich noch fremd gegangen. Soweit so gut.. Dann passierte es auch noch, dass er nach einem halben Jahr Beziehung einer Frau aus seiner Vergangenheit geschrieben hat "ich werde meine Freundin nie so lieben wie dich".. warum auch immer er das getan hat.. das hat mir einen tiefen Stich ins Herz versetzt.
Dann kommt noch dazu, dass er seit 30 Jahren pornosüchtig war.. ich hab es nach 1,5 Jahren Beziehung rausgefunden.. er stand weinend vor mir und sagte, er kommt nicht davon los.. jetzt tut er es seit einem halben Jahr nicht mehr und ich bin echt stolz auf ihn. Ich sollte ihm alle internetzugänge sperren und kindersicherungen installieren.

Er hat sich wirklich verändert.. er belügt mich nicht mehr, hat alle Kontakte zu anderen Frauen abgebrochen (ich habe es nicht von ihm verlangt aber als ihm bewusst war, wie sehr er mich liebt, hat er es freiwillig getan), er ist nicht mehr süchtig und er zeigt mir; dass er mich von Herzen liebt.
Trotzdem habe ich diese ganzen Aktionen noch im Hinterkopf und weiß nicht, wie ich diese verarbeiten soll. Ich habe sie versucht zu verdrängen, aber sie lassen sich nicht so einfach verdrängen.. ich Rede viel mit ihm darüber und oft artet es im Streit aus, weil er nicht verstehen kann, dass ich nach über einem halben Jahr (wo er keine scheiße mehr baut) nicht einfach vergessen kann und die Zeit mit ihm genießen kann.
Letztens wollte er mir einen schönen Tag bereiten und mit mir meinen Geburtstag nachfeiern.. wir waren tanken und dann kam dort eine Frau mit hohen Schuhen lang. Er konnte es sich gerade an dem tag nicht verkneifen ihr förmlich hinterherzugeiern. Das tut er leider oft wenn Frauen mit hohen Schuhen irgendwo rumlaufen. Und es tut mir verdammt weh.. ich bin 1,65 groß, wiege 52 Kilo und bin sportlich und genau sein Typ (wie seine Freunde immer sagen) .. Trotzdem guckt er immer wenn Frauen mit hohen Schuhen in der Nähe sind,obwohl er auch weiß dass es mir weh tut, gerade nach den ganzen Aktionen, die er sich geleistet hat.
Mein Selbstvertrauen hat unter alldem sehr gelitten.. Trotzdem liebe ich ihn über alles und will ihn auch heiraten, da bin ich mir zu 1000% sicher.
Nur wie kann ich das ganze negative aus unserer Beziehung vergessen oder verarbeiten?
Und wieso guckt er ständig "sabbernd" Frauen mit hohen schuhen nach, obwohl er genau weiß was er an seiner Seite hat und obwohl er sagt, er will keine andere und ich bin die tollste usw.
Er meint es sei ein automatismus, eine Art Reflex, denn er hat das in den 3 Jahren wo er Single war natürlich immer gemacht und kann es nicht einfach abschalten, gibt sich aber Mühe.

Hiiiiilfe.. ich bin echt verzweifelt..

Mehr lesen

21. Januar um 16:12

Schneide deinem Freund die Eier ab und zieh ihm Prinzessinnenkleidchen an und das bitte nur in Rosa .

Du willst den heiraten und hast solche Probleme - weil er Frauen mit hohen Schuhen nach geiert . Du möchtest ihm den Internetzugang sperren und Kindersicherungen installieren weil er Pornos schaut ?

Arbeite an deinem Selbstwert und wenn du damit fertig bist kannst du ihn heiraten !

Dein Freund ist übrigens alles nur kein Mann - den nimmt dir eine gestanden Frau nicht weg

1 LikesGefällt mir

21. Januar um 16:15
In Antwort auf geistundsinn1

Schneide deinem Freund die Eier ab und zieh ihm Prinzessinnenkleidchen an und das bitte nur in Rosa .

Du willst den heiraten und hast solche Probleme - weil er Frauen mit hohen Schuhen nach geiert . Du möchtest ihm den Internetzugang sperren und Kindersicherungen installieren weil er Pornos schaut ?

Arbeite an deinem Selbstwert und wenn du damit fertig bist kannst du ihn heiraten !

Dein Freund ist übrigens alles nur kein Mann - den nimmt dir eine gestanden Frau nicht weg

Er hat von mir verlangt, dass ich ihm alle pornoseiten Sperre,damit er von seiner sucht loskommt. 

Gefällt mir

21. Januar um 16:18
In Antwort auf gini1895

Er hat von mir verlangt, dass ich ihm alle pornoseiten Sperre,damit er von seiner sucht loskommt. 

Schau liebe Gini, 
wenn Frauen solche Probleme damit haben, dass ein Mann eine andere Frau ansieht - und aus der Anfangsgeschichte kein Vertrauen aufbauen konnten, dann ist diese Geschichte gegessen .

Das wird er für dich nicht zurückholen und mir ist so ein Verhalten unverständlich . Es gibt keine Beziehung die Punkt auf den Tag eingegangen wird . Er hat sich für dich entschieden, was gibt es daran noch zu hinterfragen ?

1 LikesGefällt mir

21. Januar um 16:24

Er ist immer der Meinung, seine liebe zu mir ist Therapie genug. 
Ich hatte ihm auch gesagt, Er soll sich in eine Therapie begeben, weil das sperren ja das Problem an sich so nicht lösen wird. Ihm ist eine Therapie unangenehm und er hat Angst gesehen zu werden (er ist bekannt wie ein bunter Hund hier in der Stadt durch sein dj da sein..) 

Gefällt mir

21. Januar um 16:26
In Antwort auf geistundsinn1

Schau liebe Gini, 
wenn Frauen solche Probleme damit haben, dass ein Mann eine andere Frau ansieht - und aus der Anfangsgeschichte kein Vertrauen aufbauen konnten, dann ist diese Geschichte gegessen .

Das wird er für dich nicht zurückholen und mir ist so ein Verhalten unverständlich . Es gibt keine Beziehung die Punkt auf den Tag eingegangen wird . Er hat sich für dich entschieden, was gibt es daran noch zu hinterfragen ?

Das ist ja das Problem..  1,5 Jahre hat er viel scheiße gebaut und ein halbes Jahr ist jetzt Ruhe..  ich versuche vertrauen aufzubauen.. aber ich hab Angst dass das wieder missbraucht wird. 

Gefällt mir

21. Januar um 16:26

Dein Selbstvertrauen aufbauen, der Rest ergibt sich von allein.

P.S.: das SELBSTvertrauen heißt deswegen SELBSTvertrauen, weil es nicht von anderen abhängig ist, sein soll oder sein darf.

Gefällt mir

21. Januar um 16:28
In Antwort auf gini1895

Das ist ja das Problem..  1,5 Jahre hat er viel scheiße gebaut und ein halbes Jahr ist jetzt Ruhe..  ich versuche vertrauen aufzubauen.. aber ich hab Angst dass das wieder missbraucht wird. 

Und mit den Gedanken, bist du trotzdem bereit, ihn zu heiraten?????

Gefällt mir

21. Januar um 16:35

nur macht es Stigmatisierung auch nicht leichter, oder?

So unbegründet sind seine Bedenken nicht.

Gefällt mir

21. Januar um 16:47

ja, ein Therapeut schon.
Jemand, der einen zum Therapeuten gehen sieht, aber nicht. Und das gibt echt das bunteste Getratsche ever. So etwas ist nun einmal leider nicht jedem egal.
Jemand, der Teil einer Therapiegruppe ist ... naja, theoretisch schon, praktisch... vielleicht.

Was das Überwinden einer Sucht - bzw. deren Stop angeht, hat man ohne Therapie jetzt nicht unbedingt schlechtere Chancen als mit selbiger. Zumindest nicht im realen Leben, außerhalb der Bilderbuch-Welt.
 

Gefällt mir

21. Januar um 16:54

Ich bin nicht ruhig gestellt und ich gebe mich mit der Aussage auch nicht zufrieden. Nur das Problem ist.. Wenn ich ihn zwinge von wegen "entweder du machst eine Therapie oder ich trenne mich".. Dann tut er es für mich und nicht für sich selbst. Und das wird an dem Problem an sich auch nichts ändern.. 
Und ich kann und werde ihn dazu auch nicht zwingen, weil wie gesagt mit zwingen erreicht man eben nichts. Der Süchtige muss es schon von selbst wollen..
Aber ja, Das ist eben auch eine Angst..  dass er irgendwo einen weg findet, seine sucht weiter zu befriedigen. Und dass er mich dann wieder belügt.

Gefällt mir

21. Januar um 16:55

Und wenn er dazu nicht bereit ist, nimmst du das so hin, weil ist ja so...

Gefällt mir

21. Januar um 16:56
In Antwort auf avarrassterne1

Dein Selbstvertrauen aufbauen, der Rest ergibt sich von allein.

P.S.: das SELBSTvertrauen heißt deswegen SELBSTvertrauen, weil es nicht von anderen abhängig ist, sein soll oder sein darf.

Ja.. das ist mir klar.. ich gebe mir auch größte Mühe..  nur leider fühle ich mich oft wertlos,wenn ich an all die Dinge denke.. 

Gefällt mir

21. Januar um 16:57
In Antwort auf april.38

Und wenn er dazu nicht bereit ist, nimmst du das so hin, weil ist ja so...

Nein! Das ist auch oft Teil der Diskussion..
Ich bringe es nur einfach nicht übers Herz mich zu trennen, weil es eben auch mittlerweile viele positive Dinge gibt.. 

Gefällt mir

21. Januar um 17:01

Ok, die Informationen mal auf das Mindestes runter reduziert:
Du willst ihn zu keiner Therapie "zwingen"...ok, irgendwo nachvollziehbar!
Ein "Druckmittel" à la "Mach oder ich bin weg!" ist für dich auch keine Option!
Bedeutet: Er zieht es durch, du leidest zwar, aber bleibst bei ihm! Besser noch: Du heiratest ihn!!!!

Es geht dir schlecht!!!! Klar, willst du ihn nicht zwingen, weil ein freiwilliges Umdenken sicherlich wertvoller ist, aber dass es dir schlecht geht, sollte ihm wichtig genug sein, um an seinem Leben zu arbeiten!

Gefällt mir

21. Januar um 17:44
In Antwort auf gini1895

Das ist ja das Problem..  1,5 Jahre hat er viel scheiße gebaut und ein halbes Jahr ist jetzt Ruhe..  ich versuche vertrauen aufzubauen.. aber ich hab Angst dass das wieder missbraucht wird. 

Und trotzdem denkst du ans Heiraten... Wahnsinn eigentlich 

Gefällt mir

21. Januar um 17:53
In Antwort auf april.38

Ok, die Informationen mal auf das Mindestes runter reduziert:
Du willst ihn zu keiner Therapie "zwingen"...ok, irgendwo nachvollziehbar!
Ein "Druckmittel" à la "Mach oder ich bin weg!" ist für dich auch keine Option!
Bedeutet: Er zieht es durch, du leidest zwar, aber bleibst bei ihm! Besser noch: Du heiratest ihn!!!!

Es geht dir schlecht!!!! Klar, willst du ihn nicht zwingen, weil ein freiwilliges Umdenken sicherlich wertvoller ist, aber dass es dir schlecht geht, sollte ihm wichtig genug sein, um an seinem Leben zu arbeiten!

Vielleicht sollte ich mir ein zeitliches Limit setzen.. wenn es bis "dann und dann" nichts gemacht wird, steht einer Trennung wohl nichts mehr im Wege..  
Hört sich vielleicht für viele echt doof an.. ich liebe ihn so sehr und er gibt mir mittlerweile auch das Gefühl, dass er es ebenfalls tut.. aber du hast recht..  ich sollte mich davon nicht kaputt machen lassen.. Und wenn er nichts ändert sollte ich mich wohl wirklich eher trennen, ohne dass ich ihn dazu zwinge eine Therapie zu machen..  
Ich hoffe halt dass er selbst auf den Trichter kommt, eine Therapie zu machen.. 

Gefällt mir

21. Januar um 17:55
In Antwort auf theola

Und trotzdem denkst du ans Heiraten... Wahnsinn eigentlich 

Ja.. weil ich ihn liebe.. Und ich eigentlich den Rest meines Lebens mit ihm verbringen will..  nur ohne diese ganzen Probleme! 

Gefällt mir

21. Januar um 18:06
In Antwort auf gini1895

Ja.. weil ich ihn liebe.. Und ich eigentlich den Rest meines Lebens mit ihm verbringen will..  nur ohne diese ganzen Probleme! 

Dann auf jeden Fall erstmal die Hochzeit verschieben

nur weil er sich vielleicht für ein paar Wochen bessert würde ich doch nicht gleich heiraten

Gefällt mir

21. Januar um 18:08

Ich würde definitiv keinen Mann heiraten bei dem ich mir schon VOR der Heirat Sorgen mache und unter dessen Handlungen ich leide weil ich damit aus welchem Grund aus immer nicht klar komme. Das wird mit der Ehe nicht besser, du fühlst dich dann nur gebundener und verpflichteter. ERST werden die Probleme gelöst, DANN wird geheiratet. Wenn überhaupt. Für mich wäre das ohnehin kein Mann bei dem an eine Heirat auch nur ansatzweise zu denken wäre. Die psychische Struktur gefällt mir überhaupt nicht und ich fürchte, du wirst mit dem ganz gewaltig baden gehen.

1 LikesGefällt mir

21. Januar um 20:14

nein, es hat nichts zu sagen, warum man da hin geht. Nur ob das jetzt besser ist ...?

Ich gehöre zum Glück zu denen, denen sowas am Ar*** vorbei geht - also, um genau zu sein ist mein Problem wohl eher, dass es mich zu wenig interessiert. Aber ich habe oft genug gesehen, was das Getratsche und Gemunkel im Umfeld mit meinen Mitpatienten gemacht hat, um sowas noch auf die leichte Schulter nehmen zu können.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen