Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie lernt man wieder neu zu lieben und zu vertrauen?

Wie lernt man wieder neu zu lieben und zu vertrauen?

20. Juni 2010 um 22:09 Letzte Antwort: 21. Juni 2010 um 11:30

Hallo,

habe mit 15 Jahren meine erste große Liebe kennen gelernt und wir waren auch sehr lange zusammen. Es war mein Leben mit seiner Heimat, seinen Freunden und Familie - es war perfekt. Aber bei ihm waren die Gefühle irgendwann nicht mehr genug, ich bin so unglaublich tief gefallen, war voller Verzeilung. Weiß bis heute nicht wie es es geschafft habe das raus zu kommen. Jedenfalls habe und möchte ich stets Kontakt halten, weil er ein besonderer Mensch ist, auch wenn er mich mehrer Male enttäuscht hat, ich nicht ganz mit seiner neuen Beziehung klar komme etc.

Mittelweile ist etwas passiert was den Topf zum Überlaufen brachte - ich verspüre eine Abneigung, will meine Ruhe vor ihm. Aber ich will ihn trotzdem nicht endgültig verlieren! Versuche nicht daran zu denken, sost kommt Panik und Unwohlsein in mir auf und macht mich fertig.

Ich wünsche mir so sehnlichst eine Beziehung...aber ich weiß gleichzeitig nicht, wie ich mich je darauf einlassen kann. Angst, das sich eine Bez nicht lange hält, Angst vor Enttäuschung und besonders weiß ich nicht wie und ob ich nochmal mit tiefen Schmerz umgehen könnte. Da ist es vllt besser alleine zu bleiben...?

Wie schafft ihr das? Wie geht ihr an sowas ran?

lg

Mehr lesen

20. Juni 2010 um 22:59


Tja leider passiert es einfach und du kannst da nicht gegen angehen. Zack Bumms du verliebst dich, hast die rosa rote Brille auf und wenns nix ist bist du enttäuscht. Leider blendet man Anfangs Signale aus die einem sagen: Ähhh, halloooo so ganz wirklich passen mer ja net zusammen. Und entweder du bist die, die es erkennt und schluss macht, oder du bist die jenige mit dem gebrochenen Herzen. Tja wie geht man an sowas ran.... gute Frage. Nach meinen letzten Beziehungen war ich auch ne Zeitlang noch schwer verletzt und konnte nicht vertrauen, aber irgendwann merkst du automatisch das es dir besser geht und das du bereit für Neues bist... mehr kann ich dir dazu nicht sagen, denn ich gehöre noch zu denen die geblendet sind und sich Hoffnungen machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juni 2010 um 0:41

Das is..
natürlich die frage, die sich hier viele stellen^^
ich denke jeder, der schonmal eine herbe enttäuschung hinnehmen musste, hat damit probleme. es is nunmal sowas wie ein lerneffekt....wie der affe, der einmal an die herdplatte langt und merkt "oh heiss. aua" und es in zukunft lässt^^

ich weiss auch nicht, wie man dieses problem lösen kann...stecke nämlich genau selber drin^^ bin seit ca. 3 jahren von meinem exfreund getrennt, und seitdem habe ich mich nicht mehr verliebt. ich habe unglaubliche angst davor, nochmal so enttäuscht zu werden. aber ich denke so is das spiel. man muss das risiko eingehen, sonst bleibt man wirklich ewig alleine. es muss sich nur ein geeigneter spieler finden, das is momentan mein problem
jeder mensch ist änders, und viell ist der nächste ja mal einer der dich nicht fallen lässt. man muss es versuchen, und sich einfach nicht mehr zu sehr in die sache stürtzen....werde ich jedenfalls versuchen, sollte ich irgendwann mal wieder jemanden treffen den ich wirklich mag....*grübel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juni 2010 um 10:32

Zusatz
Wenn das alles nur so einfach wäre....

hatte Anfang des Jahres jd durch Zufall kennen gelernt, wußte damals nicht, dass er ne Freundin hat. Hatten uns einfach gut verstanden und wollten uns freundschaftlich treffen.

Das Ende der Geschichte... in der Nacht hatte ich plötzlich richtige Panik, dass ich mich verlieben könnte, da es mehrere Punkte gibt die nicht passen etc. Und Gefühle kann man nicht so einfach steuern. Es war so schrecklich.... dachte ich kriege nen Herzinfarkt.

Den Kontakt habe ich nach dem Schock so ziemlich abgebrochen, aber manchmal ist man sich noch über den Weg gelaufen, bald aber nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juni 2010 um 11:30
In Antwort auf darina_12243412


Tja leider passiert es einfach und du kannst da nicht gegen angehen. Zack Bumms du verliebst dich, hast die rosa rote Brille auf und wenns nix ist bist du enttäuscht. Leider blendet man Anfangs Signale aus die einem sagen: Ähhh, halloooo so ganz wirklich passen mer ja net zusammen. Und entweder du bist die, die es erkennt und schluss macht, oder du bist die jenige mit dem gebrochenen Herzen. Tja wie geht man an sowas ran.... gute Frage. Nach meinen letzten Beziehungen war ich auch ne Zeitlang noch schwer verletzt und konnte nicht vertrauen, aber irgendwann merkst du automatisch das es dir besser geht und das du bereit für Neues bist... mehr kann ich dir dazu nicht sagen, denn ich gehöre noch zu denen die geblendet sind und sich Hoffnungen machen

Erfahrung
Meine Erfahrung hat gezeigt:
Immer wenn eine Beziehung endet ist es schmerzhaft. Deshalb ist es wichtig wie die Zeit bis zum Ende ist. Wenn das gut war, dann war es auch eine gute Beziehung.

Mit diesem Gedanken kann man folgendes folgern:
Aus Angst das etwas am Ende weh tun könnte, sollte man nicht auf die schöne Zeit verzichten die man bis dahin haben kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram