Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie lange trauert man?

Wie lange trauert man?

27. September 2004 um 17:05

Hi all,

ich habe vor gut drei Monaten meine "große Liebe" verloren. Es waren zwar nur 10 Monate - aber ich kannte sie über 10 Jahre und ich war schon immer in sie verknallt! Und ja, ich bin immer noch nicht drüber weg. Auch wenn ich mich - fast schon zwanghaft - verabrede und sich leise eine neue Liebe ankündigt. Ich ziehe aber immer Vergleiche und mir ist klar, dass sie meiner Ex nie das Wasser reichen können wird. Das habe ich noch nie gemacht und ich halte mich selbst für ein ... Will niemanden ausnutzen, das war nie meine Sache. Aber vielleicht entwickelt es sich doch noch ...

Aber zum Thema: Vor kurzem hatte ich mit meiner Ex per Mail noch einmal Kontakt wegen bei mir verbliebener Habseligkeiten, die sie dann von einer Bekannten abholen ließ. Sie hat auch jemand neuen - mit dem es "sehr ernst" sei, das hat sie mir auch noch bei der Gelegenheit aufs Auge gedrückt. Das schockiert mich, da es mit mir auch "sehr ernst" war - kann das so schnell gehen oder macht sie sich was vor? Deswegen an die Frauen hier vor allem die Frage: Ist das normal? Ich wusste erst nach ein paar Wochen bzw. Monaten, dass es mir mit ihr "sehr ernst" ist. Ist zwar bescheuert, aber ich mache mir Sorgen um sie ...

Und ich frage mich, ob ich es jemals schaffe, sie zu vergessen. Ich habe noch nie in meinem Leben so viel Liebe empfangen und empfunden, so viel gemeinsam unternommen, so viel zusammen durchgemacht! Wir waren uns sehr ähnlich, in vielen Dingen, und hatten auch gleiche Interessen, sie war allerdings etwas sportlicher. Die familiäre Basis ist bei uns fast gleich gewesen, wobei sie sich etwas anders entwickelt hat - so wurde sie von ihren Eltern in erster Linie Richtung Erfolg und Karriere gedrillt, ich von meinen Eltern habe aber auch so Dinge wie Liebe, Verantwortung und Ehrlichkeit beigebracht bekommen. Zu ihren Eltern hat sie auch lange kein so herzliches Verhältnis wie ich zu meinen, bei ihren zählt anscheinend nur Status, Geld, das Kennen von Lokalprominenz - Materialismus pur. Es gibt doch wirklich Wichtigeres im Leben ... Ich bin wahrlich nicht arm, aber sie scheint das ja doch vor den Menschen zu stellen. Ich denke nämlich bis heute, dass sie sich nicht wegen mangelnder Gefühle getrennt hat, sondern, weil ich ihr beim Erreichen "toller" Ziele nicht helfen konnte bzw. vielleicht sogar im Weg stand.

Ich hab trotzdem Hoffnung in mir, dass sie erkennt, was für ein Mensch ich bin, und was wirklich wichtig ist im Leben - aber sie tut es wohl nicht. Und so wünschte ich ihr einerseits, dass sie auf ihre Weise glücklich werden möge - aber andererseits hoffe ich auch, dass sie noch mehrfach richtig auf die Nase fliegt und auch ihre Lektion lernt.

Mich melden werde ich mich bei ihr nicht mehr. Vielleicht kriegt sie dieses Jahr ne Weihnachtskarte, das macht ein anderer Ex von ihr wohl auch noch ... Man, man ... wie kann man nur so lieben?

Liebe Grüße
KleinerKater

Mehr lesen

28. September 2004 um 12:28

Du schreibst
es hat bei ihr nicht an mangelnden Gefühlen gelegen hat.
Wenn sie die selben Gefühle gehabt hätte, wie Du, dann hätte sie sich nicht aus "Materialismus" getrennt.
Wenn sie es aus diesem Grund getan hat, solltest Du ihr nicht nachtrauern, denn es war ihr dann mit Gefühlen nicht weit her.
Du klingst aber nicht gerade "Beziehungsfähig" im Moment.
Du solltest Dir überlegen, ob Du jetzt eine neue Beziehung eingehst. Du könntest Deine neue Partnerin sehr verletzen.
Du solltest mit ihr darüber reden, damit sie selbst entscheiden kann, ob sie das Risiko eingehen will. Sie wird in gewisser Weise um Dich kämpfen müssen. Mit viel Geduld, Verständnis und herben Rückschlägen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2004 um 11:21
In Antwort auf kirk_11938376

Du schreibst
es hat bei ihr nicht an mangelnden Gefühlen gelegen hat.
Wenn sie die selben Gefühle gehabt hätte, wie Du, dann hätte sie sich nicht aus "Materialismus" getrennt.
Wenn sie es aus diesem Grund getan hat, solltest Du ihr nicht nachtrauern, denn es war ihr dann mit Gefühlen nicht weit her.
Du klingst aber nicht gerade "Beziehungsfähig" im Moment.
Du solltest Dir überlegen, ob Du jetzt eine neue Beziehung eingehst. Du könntest Deine neue Partnerin sehr verletzen.
Du solltest mit ihr darüber reden, damit sie selbst entscheiden kann, ob sie das Risiko eingehen will. Sie wird in gewisser Weise um Dich kämpfen müssen. Mit viel Geduld, Verständnis und herben Rückschlägen.

Genau das habe ich mit ihr besprochen
Und wir wollen es wirklich ganz langsam angehen lassen. Sie hat übrigens zur fast gleichen Zeit mit ihrem Ex Schluss gehabt, redet aber noch nicht so offen wie ich darüber.

Wobei ich auch nicht alles erzähle, weil ich auch der Meinung bin, dass ich keine schlafende Hunde wecken sollte und irgendwo auch denke, dass man mit einer neuen Liebe die alte besser vergisst. Ich hab jetzt monatelang verarbeitet und kann die Gründe eben immer noch nicht nachvollziehen. Und dann bringt alles Verarbeiten nix. Haken dran und weiter geht's ... Muss man wohl oder übel so machen!

Weswegen sich meine Ex genau von mir getrennt hat, werde ich wohl nie erfahren. Dass sie mich nicht mehr liebt, hat sie nie gesagt. Und meine Probleme hätte man lösen können, allesamt. Aber ihre vielleicht nicht. Hmm. Aber egal! Ich hab nur mal über einen Freund von ihr hören dürfen, dass ich "es" vom Charakter, Persönlichkeit und Charme wohl schon gewesen wäre, aber nicht vom Lebenslauf her ... Und dann sollte ich wohl wirklich nicht mehr lange trauern, wenn für sie das einen Menschen ausmacht. Vor allem, weil ich meinen Lebenslauf ganz gut finde

Liebe Grüße
KleinerKater

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest