Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie lange soll man warten?

Wie lange soll man warten?

18. März 2004 um 10:58

Hallo ihr Lieben,

einige von euch können sich evtl. an meine Geschichte erinnern. Bin vor gut zwei Monaten von meinem Exfreund nach 3,5 Jahren verlassen worden.

Nun ist es so, dass es mir inzwischen wirklich wieder ganz gut geht, aber ich trotzdem noch sehr oft an ihn denke.

Mir ist manchmal geraten worden ihm Zeit zu geben, so dass er mich vielleicht irgendwann vermisst.
Ich hatte in den letzten Wochen kaum Kontakt zu ihm und "nachgelaufen" bin ich ihm in keinester Weise.

Eher umgekehrt. Bei den zwei, drei Malen die wir Kontakt hatten war ich freundlich, aber distanziert (sozusagen souverän). Ihm gehts glaub ich nicht so gut, weil er Dinge sagte wie: "da muss ich jetzt irgendwie durch", "bin alleine", "warum warst du so böse?" (-> ich war nicht böse, sagte nur: deute meine Kontaktaufnahme nicht als nachlaufen..)

Naja, meine Frage an euch ist, wie lange soll man einem Verlassenden Zeit geben sich klar zu werden? Soll man evtl. demjenigen einen Schritt entgegengehen?

Ich will endlich nicht mehr ständig an ihn denken müssen...


LG Eisstern

Mehr lesen

18. März 2004 um 11:13

Hi Du
Bin ja auch nun ein dreiviertel Jahr getrennt, wenn auch durch meine Initiative, aber es gibt da keinen messbaren zeitraum, wann man denn mal wieder normal miteinander umgehen kann geschweige denn, nicht mehr so oft an den anderen denkt.
Wir verstehen uns auch wieder relativ gut, der Kontakt ist so ca. alle 1-2 Wochen mal per Mail, neuigkeiten austauschen, auch immer sehr freundlich (war auch schon anders, seitdem halte ich noch mehr Abstand).
Aber ich denke trotzdem noch jeden Tag an ihn, wenn auch nur mal flüchtige gedankenblitze...obwohl ich mittlerweile in einer glücklichen neuen Beziehung lebe. Ich denke, das ist völlig normal, denn diese gedanken gehen ja nicht in die Richtung, ich will ihn wieder, aber es gehört einfach dazu, wenn man lange und intensiv zusammen gelebt hat, dann braucht man trotzdem eine geraume Zeit, bis man merkt, man denkt nicht mehr täglich daran...ich mache mir darüber keine weiteren Gedanken, ich nehme es wie es kommt, irgendwann hört das von alleine auf, ich unterdrücke da auch nichts, es gehört für mich zum endgültigen Loslassen dazu.
Solange mein Ex mit nicht sagt, er will auf keinen Fall weiteren Kontakt (denn er leidet mehr darunter) mach ich das auch nicht, im anderen Fall hätte ich dafür Verständnis, klar.

Aber was genau willst Du eigentlich wissen, ob Du den Kontakt wieder suchen sollst oder was habe ich da nun nicht verstanden?

Liebe Grüße
Natasha

Gefällt mir

18. März 2004 um 11:34
In Antwort auf natasha

Hi Du
Bin ja auch nun ein dreiviertel Jahr getrennt, wenn auch durch meine Initiative, aber es gibt da keinen messbaren zeitraum, wann man denn mal wieder normal miteinander umgehen kann geschweige denn, nicht mehr so oft an den anderen denkt.
Wir verstehen uns auch wieder relativ gut, der Kontakt ist so ca. alle 1-2 Wochen mal per Mail, neuigkeiten austauschen, auch immer sehr freundlich (war auch schon anders, seitdem halte ich noch mehr Abstand).
Aber ich denke trotzdem noch jeden Tag an ihn, wenn auch nur mal flüchtige gedankenblitze...obwohl ich mittlerweile in einer glücklichen neuen Beziehung lebe. Ich denke, das ist völlig normal, denn diese gedanken gehen ja nicht in die Richtung, ich will ihn wieder, aber es gehört einfach dazu, wenn man lange und intensiv zusammen gelebt hat, dann braucht man trotzdem eine geraume Zeit, bis man merkt, man denkt nicht mehr täglich daran...ich mache mir darüber keine weiteren Gedanken, ich nehme es wie es kommt, irgendwann hört das von alleine auf, ich unterdrücke da auch nichts, es gehört für mich zum endgültigen Loslassen dazu.
Solange mein Ex mit nicht sagt, er will auf keinen Fall weiteren Kontakt (denn er leidet mehr darunter) mach ich das auch nicht, im anderen Fall hätte ich dafür Verständnis, klar.

Aber was genau willst Du eigentlich wissen, ob Du den Kontakt wieder suchen sollst oder was habe ich da nun nicht verstanden?

Liebe Grüße
Natasha

Hi Natasha,
ist schon komisch zu hören, dass selbst du in der Position der Verlassenden immer noch an deinen Exfreund denkst...

Naja, was ich wissen wollte ist:

1. Wieviel Abstand ist denn nach einer 3,5-jährigen Beziehung nötig, damit der Verlassende (wenn überhaupt) merkt, dass er denn anderen doch zu sehr vermisst?

2. Soll ich u.U. mehr Kontakt zu ihm aufnehmen, auf die Gefahr hin, dass ich doch wieder sehr enttäuscht werde? Habe halt Angst das bei ihm das Sprichwort "aus den Augen aus dem Sinn" eintrifft...

Ich weiß, dass meine Fragen sehr sehr pauschal sind, aber mir würde schon mit einigen Erfahrungen weitergeholfen!

Danke

Gefällt mir

18. März 2004 um 15:09

Ja
Ich persönlichhalte auch nichts von diesen Beziehungen, die mal so einen Knacks hatten, in der Regel geht es nicht gut (aber klar gibt es Ausnahmen), für mich ist es nix.
Wenn man sich trennt, heißt das ja nicht, daß man den anderen mit Haut und Haar vergessen kann, wäre ja schlimm, vor allem, wenn man eine schöne zeit hatte, manchmal passt es aber trotzdem nicht, die einzelnen Lebensvorstellungen oder Wesenzüge lassen das nicht zu, wie auch immer.
Warum hat er sich denn getrennt von Dir?
Willst Du ihn wieder haben?

Klar kann es sein, daß er nun merkt, daß er vielleicht einen Fehler gemacht hat, aber dann ist es an IHM, DIR das zu sagen, sprich, den ersten Schritt zu machen...oder Du signalisierst ihm deutlich, daß Deine Türen noch offen stehen.
Solltest Du nur Freundschaft wollen, wird er das schon auch so verstehen, wenn Du unverfänglich mal anrufst oder anmailst.

LG
Natasha

Gefällt mir

18. März 2004 um 16:30

Die Uhr tickt...
Lieber Eisstern!

Finde es immer wieder ganz interesant, welch SPIELE wir Menschen spielen. Da wird nach Dauer, Uhrzeit, Abstand gefragt, nach WANN darf ich wieder mit Dir reden, wie souverän verhalte ich mich dabei und...

...wenn ich mal ein wenig in Dein Herz blicke und Deine Worte richtig interpretiere, dann geht es darum, dass DU diesen Menschen noch immer liebst.

Vielleicht geht es ja auch darum, dass DU DIR selber etwas klar machen mußt/willst/solltest, dies aber verdrängst, weil es bedeuten würde: LOS ZU LASSEN?

Licht und Liebe
Ewald, der.moderne.Schamane
http://www.schamane.cc

PS: Ich nehme dieses Verhalten: "emotionale Masken"

Gefällt mir

18. März 2004 um 16:52
In Antwort auf natasha

Ja
Ich persönlichhalte auch nichts von diesen Beziehungen, die mal so einen Knacks hatten, in der Regel geht es nicht gut (aber klar gibt es Ausnahmen), für mich ist es nix.
Wenn man sich trennt, heißt das ja nicht, daß man den anderen mit Haut und Haar vergessen kann, wäre ja schlimm, vor allem, wenn man eine schöne zeit hatte, manchmal passt es aber trotzdem nicht, die einzelnen Lebensvorstellungen oder Wesenzüge lassen das nicht zu, wie auch immer.
Warum hat er sich denn getrennt von Dir?
Willst Du ihn wieder haben?

Klar kann es sein, daß er nun merkt, daß er vielleicht einen Fehler gemacht hat, aber dann ist es an IHM, DIR das zu sagen, sprich, den ersten Schritt zu machen...oder Du signalisierst ihm deutlich, daß Deine Türen noch offen stehen.
Solltest Du nur Freundschaft wollen, wird er das schon auch so verstehen, wenn Du unverfänglich mal anrufst oder anmailst.

LG
Natasha

Also...
Getrennt hat er sich mit den Worten er empfinde leider nur noch eine liebevolle Freundschaft für mich. Er sagte ich wäre die süßeste, hübscheste, warmherzigste, klügste blablabla... Frau die er kennt. Na toll...

Er hat übrigens erst auf einen Brief von mir in dem ich ihn gefragt habe, ob er mich wirklich liebt Schluss gemacht. Ich habe ihn in der schwierigsten Situation, die er bis jetzt hatte (Diplomarbeit, Umzug in eine 250km entfernte Stadt, Krankheit) vor eine Wand gestellt.

Ehrlich, ich würde ihn gerne wiederhaben, aber mein Kopf sagt mir auch, dass die Chance minimal ist.
Leider.

Danke ihr Lieben für eure Antworten!!
LG Eisstern

Gefällt mir

18. März 2004 um 17:53
In Antwort auf dermoderneschamane

Die Uhr tickt...
Lieber Eisstern!

Finde es immer wieder ganz interesant, welch SPIELE wir Menschen spielen. Da wird nach Dauer, Uhrzeit, Abstand gefragt, nach WANN darf ich wieder mit Dir reden, wie souverän verhalte ich mich dabei und...

...wenn ich mal ein wenig in Dein Herz blicke und Deine Worte richtig interpretiere, dann geht es darum, dass DU diesen Menschen noch immer liebst.

Vielleicht geht es ja auch darum, dass DU DIR selber etwas klar machen mußt/willst/solltest, dies aber verdrängst, weil es bedeuten würde: LOS ZU LASSEN?

Licht und Liebe
Ewald, der.moderne.Schamane
http://www.schamane.cc

PS: Ich nehme dieses Verhalten: "emotionale Masken"

Richtig,
ich liebe ihn immer noch.

Richtig ist auch, dass ich Angst habe auf ihn zu zugehen, weil ich mich vor einer erneuten Enttäuschung schützen will.

Trotzdem irgendwas sagt mir, dass ich irgendwas tun sollte...

Gefällt mir

19. März 2004 um 10:59

Hi Werdandi!
Naja, unter souverän verstehe ich, dass ich ihm nichts vorgeheult habe...
Ich musste mich dafür noch nicht mal verstellen, ich war einfach ziemlich ruhig und freundlich. Hat mich selber gewundert.

Meine Mutter sagt mir auch immer "jetzt lass doch mal die Zeit für dich arbeiten, du wirst ja sehen was so alles passiert"

Ihr habt Recht damit.

Wenn es so stimmt, wie du sagst, dass eine Liebe Schicksal ist, so dürfte es doch nicht falsch sein, wenn ich nochmal Kontakt aufnehmen würde, oder?

Sollte man nicht versuchen an einer Sache, die in der Basis gut war festzuhalten, oder zumindest darum zu kämpfen?

Ich bin einfach unsicher...

LG Eisstern

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen