Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie lange noch kämpfen?

Wie lange noch kämpfen?

3. Juli 2014 um 1:54 Letzte Antwort: 11. Juli 2014 um 15:20

Hallo ihr Lieben,

Eigentlich könnte ich ein gesamtes Buch über meine Situation schreiben, aber ich versuche mich kurz zu fassen:
Ich: 27 Jahre, mit einem amerikaner seit 2 Jahren verheiratet, seit Dezember lebend in Amerika, fliege in 4 Wochen wieder zurück zecks des Studiums

Mein Mann und ich haben früh geheiatet, nach einem Jahr. Wir sind beide sehr emotional, Temaramentvoll und hatten schon von Anfang an kleine Streitereien.

Er kommt aus einem Elternhaus, mit 4 Brüder, Mutter hat 90% den Haushalt übernommen, Eltern noch verheiratet

Ich: Einzelkind, Eltern geschieden, meine Familie sind sozusagen meine Freunde.

Letztes Jahr im Juli wurde er von Deutschland nach Washington zwecks der Army verlegt, wir leben 6 Monate getrennt. Diese Zeit war der reinste Alptraum. Er kontrollierte mich, wollte nicht, dass ich weg gehe, das ich mit Freunden unterwegs bin, wollte am liebsten das ich auf ihn warte und immer bereit zum telefonieren ist, wenn er es war. Er wollte mir erklären, wie eine "Frau" sich zu verhalten hat, ja soga wollte er mir vorscheiben, dass ich kein Sex and the City schauen soll, da in der Serie nur Weiber sind, die es mit jedem treiben. Wurde beleidigend, beschimpfte mich und wollte mir vorschreiben, was ich zu tun und zu lassen habe. Es war die Hölle!! Um meine Beziehung zu retten, kündigte ich mein Job, nahm ein Jahr Pause vom Studium und packte meine Koffer um nach Washington zu fliegen um meine Ehe zu retten(Ich kenne auch seine sehr liebevolle Seite)

Wir versuchen nun seit Monaten an uns zu arbeiten. Reden viel und versuchen uns in einigen Zügen zu ändern. Ich gehe Sonntags mit ihm zum Gottesdienst, da ich weiß das es ihm wichtig ist und ich auch so Freunde und eine Art inneren Frieden gefunden habe. Ich weiß nun schon nicht mehr, wie oft ich hier geweint habe, da ich nicht mehr weiter weiß. Von egoist, bis Schlampe oder behindert durfte ich mir schon jedes Schimfwort anhören. Wenn ich weine, bekomm ich noch eins drauf, wieso ich immer so sensibel bin. Er kann so ekelhaft sein und im anderen Moment wieder der liebste, mit dem ich reden kann, der sich entschuldigt und dem es alles furchtbar leid tut. Manchmal überrascht er mich mit einem WOchenendtrip ans Meer oder schreibt mir Liebesbriefe. Dann wieder so.. Wir haben einfach sehr unterschiedliche Vorstellungen einer Beziehung, bzw des Lebens. Er war jetzt 4 Wochen weg, im Training in der Wüste und wir haben uns einen ganzen Monat nicht gesehen. Ich vermisste ihn sehr, jedoch gings mir eigentlich gut, zum Teil war ich in der Zeit wie erleichtert und fröhlich. Ich habe mich mega gefreut, ich am Montag vom FLughafen abholen zu können, jedoch Streiten wir seitdem ununterbrochen. Wir wollten die 8 Monate eigentlich dazu nutzen, unsere Beziehung zu verbessern. Jetzt muss ich in 4 Wochen wieder zurück. Er geht im März aus der Army raus und hat vor nach Deutschland zu kommen. Jedoch weiß ich nicht mehr so recht ob wir das schaffen. Ich hab das Gefühl, dass wir beide einfach zu verschieden sind. Wir können sehr viel miteinander lachen und unternehmen, jedoch uns auch das Leben zu Hölle machen. Diese Erkentnis tut einfach so sehr weh. Ich weiß, dass ich ihn glaub ich nicht ändern kann, aber kann ich auch einfach nicht mit seiner Art leben. Es ist irg wie eine Art Hass Liebe entstanden..

Was sagt ihr zu meinter Beschreibung? Ich freue mich auf eure Antwort.

Liebe Grüße

Mehr lesen

3. Juli 2014 um 17:38

Vielen Dank für eure Antworten
Was mich an ihn noch hält? Nun er hat auch liebenswerte Seiten. Den selben Humor als ich und "versucht" an uns zu arbeiten. Wir waren ein paar mal bei der Eheberatung wo ihm vieles Einleuchtete. Leider ohne Erfolg!

Ich hatte bisher vor ihm zwei Bezihungen in denen ich nicht glücklich war. Ich habe es nicht geschafft Schluss zu machen, obwohl ich wusste es hat keine Zukunft!

Er kann sehr gut reden, ich glaube das ist auch der Grund weswegen ich uns immer wieder eine Chance gebe und denke es wird bestimmt irg wann alles gut. Aber wenn ich ganz ehrlich zu mir bin, kann es ja nicht sein, dass man für jeden Frieden in der Beziehung kämpfen muss
Ich habe manchmal das Gefühl wir sind uns gegenseitig ein Stein im Weg und wir können. uns beide nicht so entfalten wie wir wollen. Ich achte sehr auf meine Gesundheit, gh wandern und wäre gern den Ganzen Tag im Freien. Er kann und will nicht kochen, ihm isst es egal was er in sein Körper stopft und liebt es Filme zu schauen! Ich hab das Gefühl er verbiegt sich für mich ständig...

Meine Freundin meinte, vlt kann ich den großen Schlussstrich nicht ziehen soland ich so nah an ihm bin und kann "leichter" Entscheiden wenn ich zurück in Deutschland bin..

Habt ihr denn Anregungen für mich, wie ich die richtge Entscheidung treffen werde? Klar weiß ich, dass ich sie treffen muss nur wäre eine Weitere Sich aus einer anderen Perspektive hilfreich. Danke euch allen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Juli 2014 um 1:35

Ich weiß..
Es kommt mir so vor als ob ich mich regelrecht an seine guten Seiten klammere. Und das ist genau das, wieso ich noch bei ihm bin. Neben seinen ständigen schlechten Launen über jeeede Kleinigkeit die nicht so läuft wie er will und sein ständiges rumgenörgel wenn ich nicht nach seiner Nase tanze bringt er mich auch sehr oft zum lachen, küsst mich sehr oft tagsüber, sagt mir wie toll ich bin und wie sehr er mich liebt.
Irg wie reinstes Psychospiel oder?

Heute hatten wir ein super Start. Wir waren Frühstücken und danach spatzieren. Ich meinte dann ich geh EInkaufen und sollte ihm eine bestimmte Sorte Eis mitbringen. Ich habe es nicht gefunden, auch die Kassiererin nicht. Als ich heim kam, schüttelte er den Kopf als ich meinte es gab dieses nicht. Er meinte das nächste Mal geht er selbst und er weiß ja eh das ich lüge und nur mir net die Mühe machen wollte zu schauen

Davor machte er eine doofe Bemerkung, dass ich ja nie zu ihm sage, dass er gut aussieht und er es deswegen zu sich selbst sagen müsse. Dabei sage ich das sehr oft, da er sehr gut aussieht. ICh fragte ihn ob er das ernst meint und er sagte:Nöööö im Moment net wirklich aber manchmal schon?!?! HÄ??

Was sollen diese Spielchen? Und denkt ihr ich kann irg was dagegen tun??

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Juli 2014 um 1:38

Ich weiß..
Es kommt mir so vor als ob ich mich regelrecht an seine guten Seiten klammere. Und das ist genau das, wieso ich noch bei ihm bin. Neben seinen ständigen schlechten Launen über jeeede Kleinigkeit die nicht so läuft wie er will und sein ständiges rumgenörgel wenn ich nicht nach seiner Nase tanze bringt er mich auch sehr oft zum lachen, küsst mich sehr oft tagsüber, sagt mir wie toll ich bin und wie sehr er mich liebt.
Irg wie reinstes Psychospiel oder?

Heute hatten wir ein super Start. Wir waren Frühstücken und danach spatzieren. Ich meinte dann ich geh EInkaufen und sollte ihm eine bestimmte Sorte Eis mitbringen. Ich habe es nicht gefunden, auch die Kassiererin nicht. Als ich heim kam, schüttelte er den Kopf als ich meinte es gab dieses nicht. Er meinte das nächste Mal geht er selbst und er weiß ja eh das ich lüge und nur mir net die Mühe machen wollte zu schauen

Davor machte er eine doofe Bemerkung, dass ich ja nie zu ihm sage, dass er gut aussieht und er es deswegen zu sich selbst sagen müsse. Dabei sage ich das sehr oft, da er sehr gut aussieht. ICh fragte ihn ob er das ernst meint und er sagte:Nöööö im Moment net wirklich aber manchmal schon?!?! HÄ??

Was sollen diese Spielchen? Und denkt ihr ich kann irg was dagegen tun??

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Juli 2014 um 21:44

Das gibt er auch selbst zu..
Wir reden sehr viel miteinander und da kann ich sehr gut raushören, dass er unzufrieden ist und ein geringes selbstbewusstsein hat. Er möchte das ich ihm sage, dass es gut aussieht was er an hat oder was mir gefällt. Er selbst kann manchmal nicht verstehen, wenn ich Kleidung trage die Er an mir ncht mag und ich es trotzdem trage, da ich es sehr mag. Aber was soll ich dagegen tun?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Juli 2014 um 21:59

Kurze Rückmeldung
Wir hatten eine tolle Woche! Er war sehr liebevoll und aufmerksam. Wir waren wandern, schwimmen, er ruft mich von der Arbeit aus an und sagt, dass er an mich denkt und er hat mir morgens immer einen Zettel geschrieben bevor er auf die Arbeit ging. Als Abschiedsgeschenk nehmen wir fürs Wochenende eine Faire nach Kanada das er sich ausgedacht hat. Ich bin total verwirrt. Noch vor kurzem war ich so traurig und dachte ständig ans Schlussmachen, war verzweifelt und dachte, dass ich keine Woche länger mit diesem Mann aushalte. Und jetzt gerade gibt er sich so viel Mühe und lässt mich spühren, dass ich ihm wirklich wichtig bin. Es ist toll aber gleichzeitig hab ich Probleme das alles anzunehmen. Ich hab einfach schiss, sowie die Ruhe vor dem Sturm. Was ratet ihr mir? Lg und Danke!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2014 um 15:20
In Antwort auf regana_12635201

Kurze Rückmeldung
Wir hatten eine tolle Woche! Er war sehr liebevoll und aufmerksam. Wir waren wandern, schwimmen, er ruft mich von der Arbeit aus an und sagt, dass er an mich denkt und er hat mir morgens immer einen Zettel geschrieben bevor er auf die Arbeit ging. Als Abschiedsgeschenk nehmen wir fürs Wochenende eine Faire nach Kanada das er sich ausgedacht hat. Ich bin total verwirrt. Noch vor kurzem war ich so traurig und dachte ständig ans Schlussmachen, war verzweifelt und dachte, dass ich keine Woche länger mit diesem Mann aushalte. Und jetzt gerade gibt er sich so viel Mühe und lässt mich spühren, dass ich ihm wirklich wichtig bin. Es ist toll aber gleichzeitig hab ich Probleme das alles anzunehmen. Ich hab einfach schiss, sowie die Ruhe vor dem Sturm. Was ratet ihr mir? Lg und Danke!

Ich bin in einer ähnlichen Situation.....
.....wie cefue so schön geschrieben hat..bin ich auch am Ende meiner psychischen Kräfte und kann mich gerade so schwer von der emotionalen Abhängigkeit befreien.....mein Freund konnte lange 3 Jahre nicht zu mir stehen. Wir kamen frisch nach seiner Scheidung zusammen und dass er am Anfang Probleme hatte war für mich verständlich und ich konnte es akzeptieren...nur nach 3 Jahren hat sich nichts verändert...und als ich die Hoffnung aufgegeben habe und weggehen wollte...hat er plötzlich alles verändert, hat mich voll in sein Leben aufgenommen, hat aber mein Leben und meine Freunde nicht akzeptieren wollen. Ich musste so machen wie er will, Kompromisse gab es fast keine. Ich war hin und her gerissen...plötzlich gibt mir mein Freund nach 3 Jahren alles was ich wollte....und sttellt gleichzeitig die Forderung mein eigenes Leben nur an ihn anzupassen. Es waren keine direkte Forderungen...aber es kamen so Sätze wie..."wenn Du es nicht macht, dann hast du mich nicht mehr lieb...oder dann bin ich weg ".....es hat mich total verwirrt...ich habe angefangen zu lügen, ich hatte Angst irgendwas zu sagen, auch wenn es nichts schlimmes war. Manchmal habe ich Ärger für Sachen bekommen, die wirklich nicht schlimm waren, daher war es mir nicht klar..wann regt er sich auf und wann nicht.....ich fühle mich nur komisch, wir haben auch schöne Momente ,wenn wir z.B. einen Ausflug machen oder seine Kinder dabei sind, aber sobald es um mich geht..oder um irgendwas was ich gemacht habe und es war falsch - es gab tagelang Terror deswegen....ich liebe diesen Mann echt sehr, ich hatte schließlich 3 Jahre mich komplett zurückgenommen und war für ihn da...und für mich platzt jetzt auch ein Traum.....es ist so wahr dass es nicht läuft, aber ich will es nicht wahr haben. vor einger Zeit habe ich es geschafft die Ttasache einzusehen und muss sagen seitdem geht es mir schon etwas besser und dieses loslassen tut mir immer weniger weh. Aber oft wird man in Gedanke Rückfällig und das tut nicht gut....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest