Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie lange?

Wie lange?

10. Mai 2011 um 9:16

Es ist das erste mal dass ich meine Probleme öffentlich kund tue, wenn es ein wenig verschroben geschrieben ist tut es mir leid.
Okay, ich versuch mal mein Problem zu erklären.

Ich bin vor ca. 1 1/2 Jahren mit meiner Freundin zusammen gezogen nachdem wir schon 10 1/2 Jahre ein Paar waren.

Es hat sich vorher einfach nicht ergeben weil ich nicht genug verdient habe um mir eine Wohnung zu leisten und sie sich auch noch nicht bereit gefühlt hat für eine eigene Wohnung (sie wurde/wird halt zu Hause von Ihrer Mutter noch verhätschelt).

Naja es kam Tag X und wir zogen zusammen weil ich endlich eine Wohnung gefunden habe und sie einfach damit überfallen habe.

Wir lebten dort in meinen Augen sogar recht harmonisch nebeneinander her. Es lief zwar nichts mehr bei uns im Bett aber das schob ich auf Ihre Erschöpfung von der Arbeit.

Neben kleinen Diskussionen warum nichts mehr geht, wo ich immer gesagt bekommen habe "Ich habe gerade keine Lust" oder "Ich bin zu erschöpft".

Naja eine Woche vor Ostern wurde es mir zu dumm - sie hatte mitlerweile (ca. ein halbes Jahr in dem es mir aufgefallen ist) auch eine "SMS-Freundschaft" mit einem Arbeitskollegen begonnen welche mir nicht wirklich schmeckte was ich auch kund tat. Am Anfang mit spötischem Unterton irgendwann auch anklagend -
Ich fragte Sie ob sie mich überhaupt noch lieben würde!!!
Als Antwort ein kalter Schwall Wasser "Nicht mehr als meinen besten Freund"
Ich bin innerlich total zusammengebrochen! Sie zog auch an diesem Tag erst mal zurück zu Ihrer Mutter.

Naja nach knapp zwei Wochen Funkstille in denen wir uns nur sahen wenn Sie sich Klamotten geholt hat, oder unsere Freunde uns nicht sagten dass der andere auch dabei sein wird.

Ich wollte dann nach diesen zwei Wochen mit Ihr reden, verstehen was falsch gelaufen ist in unserer Beziehung und die Trennung welche die ganze Zeit über mir schwebte, welche nicht ausgesprochen wurde, endlich hinter mich bringen.

Wir haben lange geredet irgendwann kam dann das Gespräch auf einen Wiederanfang - ich denke von mir, bin mir aber nicht mehr sicher da viele Emotionen im Gespräch dabei waren - wir wollen es noch einmal Versuchen. Sie wohnt jetzt seit 1 Woche wieder bei mir.

Ihr Verhalten hat sich zu vorher kaum geändert. Sie liegt immer noch auf der Couch wenn ich nach Hause komme und steht auch kaum davon auf. Zärtlichkeiten gehen in der Regel von mir aus - ich bin immer ganz perplex wenn ich mal eine Bussi von Ihr erhalte - Sie sagt "Sie braucht Zeit um sich wieder daran zu gewöhnen mich zu lieben und nicht wie einen guten Freund zu sehen."

[Ich sollte vieleicht noch sagen dass ich ein ziemlicher Spätzünder bin was Beziehungen angeht. Ich hatte gerade mal (mit meiner momentanen eingeschlossen) drei Freundinnen weshalb ich nicht sehr viel Erfahrung mit verschiedenen Frauen habe.]

Jetzt zu meinen Fragen:
Wie lange soll ich Ihr für das gewöhnen Zeit geben?
Ist es überhaupt liebe wenn man sich daran gewöhnen muss?
Soll ich diese SMS mit Ihrem Arbeitskollegen akzeptieren?
Wie soll ich ihr klar machen dass mich die SMS verletzten, ohne das es Anklagend wirkt?
Wie kann ich Ihr zeigen dass ich Sie aufrichtig liebe und mit Ihr wieder schalfen will, ohne dass es aufdringlich ist?

Ich hätte noch sow viel mehr Fragen aber ich denke ich sollte mich erst mal zurück halten.
Für Antworten und Anregungen wäre ich sehr dankbar.

Mehr lesen

10. Mai 2011 um 9:44

Klingt nicht gut!
ich denke nicht, dass das nochmal wirklich was wird...so ein neuanfang sollte leidenschaftlicher sein. aber da ist bei ihr nichts da..und das wird wohl auch nicht kommen. tut mir leid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 9:49

Warum?
Wie kann es dann sein dass Beziehungen von Paaren die sich getrennt haben wieder aufleben?

Also muss ich sie vor die Wahl stellen aktiver zu werden oder wir lassen dass ganze?

Ich muss ehrlich sagen Sie ist für mich !!!Mrs. Wright!!!
Ich habe es am Anfang noch nicht bemerkt gehabt, aber wenn ich mit Ihr Zusammen war war ich echt komplett.
Ich habe in mir selbst geruht ohne groß darüber nachzudenken was andere von mir halten. Ich war in diesen Momenten wie ich bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 9:55
In Antwort auf mort_12070290

Warum?
Wie kann es dann sein dass Beziehungen von Paaren die sich getrennt haben wieder aufleben?

Also muss ich sie vor die Wahl stellen aktiver zu werden oder wir lassen dass ganze?

Ich muss ehrlich sagen Sie ist für mich !!!Mrs. Wright!!!
Ich habe es am Anfang noch nicht bemerkt gehabt, aber wenn ich mit Ihr Zusammen war war ich echt komplett.
Ich habe in mir selbst geruht ohne groß darüber nachzudenken was andere von mir halten. Ich war in diesen Momenten wie ich bin.

Klar...
...sowas geht schon, aber dann kommt von BEIDEN seiten etwas.

wright = right

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 12:35

Wie
Meinst du das?
Ich habe von Unterwürfigkeit seit Sie wieder "zu Hause" ist, nicht gesagt!

Ich schmeiß meinen Haushalt wie in der Zeit als Sie nicht da war, damit ich nicht nochmal so abhängig werde wie vorher.
Wir haben einige gemeinsame Unternehmungen am Wochenende geplant, soll ich mich dann von so etwas zurück ziehen?
Soll ich sagen ich geh in die Disco, alles ist mir lieber als mit dir zusammen zu sein?
Es stimmt ja nicht!
Die Unternehmungen, ein gemeinsamer Kabarett besuch stand schon vor der "Trennung" als Termin. Jetzt hat eine gemeinsame Bekannte zu ihrem Geburtstag eingeladen in der selben Nacht. Soll ich dieser vor den Kopf stoßen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 12:40
In Antwort auf mort_12070290

Wie
Meinst du das?
Ich habe von Unterwürfigkeit seit Sie wieder "zu Hause" ist, nicht gesagt!

Ich schmeiß meinen Haushalt wie in der Zeit als Sie nicht da war, damit ich nicht nochmal so abhängig werde wie vorher.
Wir haben einige gemeinsame Unternehmungen am Wochenende geplant, soll ich mich dann von so etwas zurück ziehen?
Soll ich sagen ich geh in die Disco, alles ist mir lieber als mit dir zusammen zu sein?
Es stimmt ja nicht!
Die Unternehmungen, ein gemeinsamer Kabarett besuch stand schon vor der "Trennung" als Termin. Jetzt hat eine gemeinsame Bekannte zu ihrem Geburtstag eingeladen in der selben Nacht. Soll ich dieser vor den Kopf stoßen

Sorry falscher Knopf
und sagen wenn Sie kommt komm ich nicht.

Wenn ich doch auf die Feier gehe soll ich Sie ignorieren oder dort erst recht mit ihr scheckern? Irgendwie muss ich ihr ja auch zeigen dass ich liebenswert bin. Ich hab echt keine Ahnung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 13:01

Okay
das hab ich jetzt gerafft was du meinst mit der Unterwürfigkeit!
Also wirklich auf den Tisch klopfen, und sagen wenn du weiter antwortest wenn er dir schreibt kannst du wieder zu deiner Mutter gehen. Ich wollte Ihr dass so nicht sagen weil ich mir mit der Zeit die man geben soll mit mir nicht im reinen war!

Ich Versuch mich gerade echt zu ändern! Ich will wieder selbstständiger, attraktiver und vielleicht sogar anziehender werden.
Nicht nur für Sie, auch für mich damit ich mich wieder wohlfühle. Dass hat halt schon da angefangen als Sie ausgezogen ist und meine ganze Welt vor meinem geistigen Auge zerbrach.
Was die Unsicherheit Ihrerseits betrifft, wie würde sie sich bei dir/euch äußern? Vielleicht ist es ja genau dass, vielleicht kommt Sie sich billig vor wenn Sie sich mir sofort wieder an den Hals wirft.
Ich weiß es doch ehrlich nicht! Sonst würde ich nicht so "doofe" Fragen stellen.

Die Antworten die ich hier bis jetzt bekommen habe sind nicht die welche ich erhofft habe, aber sie geben mir zumindest Ansätze zum denken. Das kann mir ja sowieso keiner Abnehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 13:27

Hallo, sehe das nicht unbedingt so
wie einige hier.

Ihr habt doch lange geredet. Was hat sie eigentlich gesagt, was sie stört? Wie ist ihre Meinung zu der Beziehungsproblematik?

Unterwürfig kommst Du mir überhaupt nicht vor. Es ist nichts anderes als eine Entfremdung. Bei dieser sind diese Zeichen klar und deutlich. Keine Zärtlichkeit, kein Sex, keine Verbundenheit.
Man steht sich gegenüber wie Fremde.
Ungewöhnlich ist das für mich nicht. Im Gegenteil.

Wenn die Liebe von beiden Seiten noch vorhanden ist, kann man sehrwohl etwas machen. Und wenn man nicht weiss, was, dann könnte man sich therapeutische Hilfe holen, Literatur besorgen, etc. in welcher genau diese Dinge klar beschrieben sind.

Natürlich müssen beide dran arbeiten, aber es ist wohl klar, dass dies nahezu nie von heute auf morgen geht. Es können genauso Rückschläge kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 13:54

Nö,
wenn ich so darüber nachdenke habe ich nicht einen wesentlichen Teil vergessen.
Okay, was ich nicht erwähnt habe ist dass Sie, ausser das Fleisch anbraten, im Haushalt alles allein gemacht hat. Das hat Sie mir öfters vorgeworfen und ich habe es geflissentlich ignoriert.
Wie vielleicht zu erahnen, sah meine Wohnung in der ersten Woche nach Ihrem Auszug aus wie ein Schweinestall bis mein bester Freund einen Abstecher machte um mich zu besuchen weil ich im Training so abweisend war.
Da hat er mir erst mal gehörig den Kopf gewaschen und mich zum aufräumen verdonnert. Seit dem bleibt meine Wohnung aufgeräumt.
Dass ist ihr auch aufgefallen. Sie sagt: "Es kommt ihr so vor als würde ich Sie gar nicht mehr für den Haushalt brauchen."
Meine Antwort darauf, "Naja, für irgendwas muss so eine kalte Dusche ja wohl da sein . Wenn schon nicht zum trennen dann wenigstens zum aufwachen.
Sie lachte darauf und gab mir ein Bussi.

Wie gesagt ihr verhalten hat sich KAUM geändert, nicht gar nicht. Ich kann euch nicht mal genau sagen ob Sie ihm immer wieder antwortet oder ob er nur eine SMS nach der nächsten schreibt. (Ihm kann ich es schlecht verbieten - auch wenn ich es am liebsten würde.
Vielleicht hätte ich fragen sollen wie sich liebe nach so einer Geschichte langsam wieder äussert. Und was meint Ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 13:59
In Antwort auf tanner_12720256

Hallo, sehe das nicht unbedingt so
wie einige hier.

Ihr habt doch lange geredet. Was hat sie eigentlich gesagt, was sie stört? Wie ist ihre Meinung zu der Beziehungsproblematik?

Unterwürfig kommst Du mir überhaupt nicht vor. Es ist nichts anderes als eine Entfremdung. Bei dieser sind diese Zeichen klar und deutlich. Keine Zärtlichkeit, kein Sex, keine Verbundenheit.
Man steht sich gegenüber wie Fremde.
Ungewöhnlich ist das für mich nicht. Im Gegenteil.

Wenn die Liebe von beiden Seiten noch vorhanden ist, kann man sehrwohl etwas machen. Und wenn man nicht weiss, was, dann könnte man sich therapeutische Hilfe holen, Literatur besorgen, etc. in welcher genau diese Dinge klar beschrieben sind.

Natürlich müssen beide dran arbeiten, aber es ist wohl klar, dass dies nahezu nie von heute auf morgen geht. Es können genauso Rückschläge kommen.

Bei diesem Gespräch
ist Sie in Tränen ausgebrochen und hat mir gesagt "Sie will mich wieder als Ihren Partner spüren!!!"
Wie mach ich das???

Ich habe immer versucht wenn Sie mir von Ihrer Arbeit berichtet hat und es gab ein Problem ihr mit Rat oder Vorschlägen zur Seite zu stehen. Vielleicht war das der Fehler, vielleicht hätte ich einfach mal nur zuhören müssen und nicken. Sie einfach fragen wie es ihr dabei innnerlich ging!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 14:59

Sie
Beginnt um 6:00 Uhr mit der Arbeit, ich "erst" um 8:00 Uhr, ich könnte zwar früher anfangen dass würde mein Chef aber nicht bemerken und von mir verlangen trotzdem bis um 16:30 Uhr zu arbeiten (ich mach 30 Minuten Pause weil es vorgeschrieben ist).
Demnach hat Sie 1 Stunden früher als ich Feierabend. Sie hat dann ca. 3 1/2 Stunden Freizeit in der gekocht wird, Wohnung aufgeräumt oder Ferngesehen wird. Um 20:00 Uhr bricht Sie auf der Couch regelmäßig zusammen und schläft ein. Ich bin dann halt meist noch länger wach und verfrachte Sie dann gegen 22:00 Uhr ins Bett damit sie wenigstens 7 Stunden im Bett schläft.
Ich dagegen komme um 16:00 Uhr heim. Habe dann neben ihr bis um 22:00 Uhr gelebt und Sie dann ins Bert gebracht. Früher bin ich dann an den Pc hab gechattet, heute mach ich die Wohnung sauber oder mach noch ein paar Fitness-Übungen und geh dann selbst gegen 23:00 Uhr ins Bett.
Dass diese Informationen so wichtig sind hätte ich nicht mal Vermutet.

Dass ist jetzt halt alles noch frisch, vielleicht bin ich auch zu ungeduldig und muss ihr noch Zeit geben sich an mein neues "aufgewachtes" Ich zu gewöhnen.
Vielleicht denkt Sie es ist nur ein Strohfeuer um Sie wieser zu bekommen und dann wieder
Zunwerden wie früher. Wie gesagt deswegen ja auch die Frage "Wie lange..."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest