Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie kommt das Glück zurück

Wie kommt das Glück zurück

16. Februar 2017 um 19:41

Hallo mein Name ist Nadine und bin mittlerweile an einem Punkt wo ich nicht mehr weiter weiß. 
Kurz zu mir 
mit meinem Mann zusammen 03.2009
verheiratet seid 10.2010 
mein Mann hat seine Tochter 3 Jahre mit in unserer Beziehung gebracht. Als wir uns kennen lernten war er allein erziehend. 
Quasi unsere Dates waren Familien Ausflüge. Ich von Vollblut Single zur Mutti  
kurze Zeit später habe ich in meinem Job die Position gewechselt um mich mehr um Jamie kümmern zu können, was ich auch total toll fand. Irgendwann kam dann der Wunsch auch ein eigenes Kind zu bekommen, dieser Wunsch wurde mir 05.2012 erfüllt unser Sohn wurde geboren. Ich war der glücklichste Mensch auf Erden. Bis dahin war unsere Ehe auch sehr schön. 
Mein Mann sagt seid der Geburt habe ich mich um 180 Grad gedreht. Und wäre anders zu Jamie geworden. 
Ich habe ihm versucht zu erklären das die Liebe zu meinem Sohn etwas ganz anderes ist als zu Jamie,das kann man einfach nicht vergleichen. Er hat es lange Zeit nicht verstanden und war sehr darüber stinkig wie ich sowas sagen könnte. 
Mittlerweile respektiert er das.
Unsere Jamie wird diese Jahr 12 und ist im perfekten Alter... baut einen Bock Mist nach dem anderen lügt usw... 
es ist für mich natürlich einfacher sie zu bestrafen mit Handy verbot usw... als für meinen Mann. Für ihn ist es immer noch das arme kleine Mädchen was keine Mutter hat. Kann diesen Satz nicht mehr hören weil ich Jamie mittlerweile adoptiert habe. 
Naja wie das so zwischen Mutter und Tochter abläuft in der Pubertät wissen hier ja die meisten. Wir hassen und wir lieben uns, wenn wir uns streiten Fliegen die Fetzen und wir reden 3 Stunden nicht miteinander und danach ist wieder Friede Freude... damit kommt mein Mann absolut nicht klar. Er muss sich immer einmische und dazwischen stellen was langsam richtig nervt. 
Ich bin keine perfekte Mutter und sage bestimmt auch schonmal falsche Sachen aber er macht auch nicht alles richtig. 
Naja mittlerweile kriselt es richtig zwischen uns. Wir sind schon lange kein paar mehr Funktionen nur als Mutter und Vater. Und selbst darüber streiten wir.. wer die richtige Erziehung macht... 
kriegen irgendwie nicht den Dreh aus dieser kriese... 
hat jemand ein Patent Rezept  
Lg 
 

Mehr lesen

16. Februar 2017 um 23:31

Ich glaube, bei euch sind mehrere Baustellen. Das lässt sich nicht auf einmal regeln.
Zwei Dinge gingen mir beim Lesen durch den Kopf, die ich dir gerne sagen möchte:

1. Eure ältere Tochter: Ich habe die Vermutung, dass er sich diesbezüglich in deine Erziehung deshalb so sehr einmischt, weil er weiß, dass du sie eben nicht so sehr liebst, wie euren Sohn und ich glaube, da kommt dann in  Eltern so ein Beschützerinstinkt auf. Auch wenn das im konkreten Fall vielleicht total daneben und dein Vorgehen super richtig ist, wird er es trotzdem anders bewerten und an ihr nicht so viel Kritik dulden wie an eurem Sohn, weil er sie schützen will und weil er wahrscheinlich auch verhindern will, dass du sie schlecht machst, weil sie für ihn eben absolut gleichwertig ist wie euer Sohn. Schwer zu beschreiben und ich kenne es auch nur aus beobachtender Position von Patchworkfamilien (bin keine Mutter), aber das ist so ein Phänomen. 

2. Wenn du sagst, ihr seid nur noch Mutter und Vater dann wird es höchste Zeit, daran etwas zu ändern. Euer Kleiner ist jetzt ca. 4, also nicht mehr gaaaaanz klein. Gibt es Großeltern, Tanten oder wen auch immer, der sich vielleicht mal einen Tag lang um die beiden kümmern will, damit ihr mal wieder ganz zu zweit seid? Und dann irgendwas macht was euch Freude macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2017 um 12:02
In Antwort auf coquette164

Ich glaube, bei euch sind mehrere Baustellen. Das lässt sich nicht auf einmal regeln.
Zwei Dinge gingen mir beim Lesen durch den Kopf, die ich dir gerne sagen möchte:

1. Eure ältere Tochter: Ich habe die Vermutung, dass er sich diesbezüglich in deine Erziehung deshalb so sehr einmischt, weil er weiß, dass du sie eben nicht so sehr liebst, wie euren Sohn und ich glaube, da kommt dann in  Eltern so ein Beschützerinstinkt auf. Auch wenn das im konkreten Fall vielleicht total daneben und dein Vorgehen super richtig ist, wird er es trotzdem anders bewerten und an ihr nicht so viel Kritik dulden wie an eurem Sohn, weil er sie schützen will und weil er wahrscheinlich auch verhindern will, dass du sie schlecht machst, weil sie für ihn eben absolut gleichwertig ist wie euer Sohn. Schwer zu beschreiben und ich kenne es auch nur aus beobachtender Position von Patchworkfamilien (bin keine Mutter), aber das ist so ein Phänomen. 

2. Wenn du sagst, ihr seid nur noch Mutter und Vater dann wird es höchste Zeit, daran etwas zu ändern. Euer Kleiner ist jetzt ca. 4, also nicht mehr gaaaaanz klein. Gibt es Großeltern, Tanten oder wen auch immer, der sich vielleicht mal einen Tag lang um die beiden kümmern will, damit ihr mal wieder ganz zu zweit seid? Und dann irgendwas macht was euch Freude macht.

Hallo, wenn ich so drüber nachdenke könnte da was dran sein, warum mein Mann sich so vor die stellt. 
Das sind so viele tausend Kleinigkeiten bei uns die unsere Ehe kaputt machen. 
Ganz blödes Bsp. jamie Ist anscheinend in dem Alter wo man nicht so auf die Hygiene achten möchte Zähneputzen waschen usw... jetzt ist sie leider ein Haut Typ der öfters plack oder Herpes am Mund hat. 
Und ich springe da sofort drauf an... einmal dran kommen schon hab ich den dreck auch   Da hat mein Mann null Verständnis für das ich ihr einen gute Nacht Kuss auf die Wange gebe. 
Und Macht ein Riesen Fass auf... ob ich wüste wie sie sich fühlen würde usw.... meint er ich mache das extra?? 
Ganz bestimmt nicht... 
Und so dumme Sprüche kan. man sich sparen wie ... Alle Pflichten hast du... aber alle Rechte noch lange nicht. 
und sein "Engelchen " weiß genau was sie sagen oder tun muss damit Papi springt macht und tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2017 um 12:07

Hmmm gute Frage... 
also finanziell auf keinen Fall wenn ich einem was mitbringe dann bekommt auch der andere was.... 
ich nehme meinen sohn schön öfters in den Arm und schmuse mit dem....
aber ich denke auch immer er ist ja auch noch so klein... glaube das nennt man Glucken Mutti 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook