Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie komme ich mit Schuldgefühlen klar?

Wie komme ich mit Schuldgefühlen klar?

19. April 2017 um 9:55 Letzte Antwort: 20. April 2017 um 10:28

Hallo Zusammen,

einige kennen meine "Geschichte" ja. Eine fast 2,5 jährige Beziehung zu einem Mann, der starke Kontrollprobleme hat. Es ist für ihn ganz normal, dass man sich gegenseitig Videobeweise schickt wo man gerade ist. Er analysiert Sprachnachrichten auf Geräusche im Hintegrund und liegt immer falsch, aber ist davon überzeugt richtig zu liegen und einen permanent zu ertappen. Ich bin im Laufe der Zeit sehr ängstlich geworden und habe 3x aus Angst geflunkert. Das waren keine Lügen, die die Beziehung betroffen haben, sondern einfach sowas wie: Bin auf dem Weg zur Arbeit...dabei war ich noch kurz beim Bäcker. Einfach um dem ganzen Rattenschwanz zu entgehen. Für ihn war es normal, dass er was sagen möchte und ich darauf normal reagieren muss....also eher liebevoll. Nach einem Jahr ging das aber nicht mehr, denn meine Nerven lagen blank. Ich kann nicht 10x am Tag mich beschuldigen, verurteilen lassen in einem unmöglichen Ton und darauf immer sagen: "Nein mein Schatz, ich habe doch nur Augen für dich. Ich liebe dich doch." Das hat er aber verlangt. Ich bin aber in letzter Zeit einfach genervt gewesen davon und das hat man mir auch angehört. Ich habe mich vehement und stark verteidigt. Für ihn der Beweis, dass ich was zu verheimlichen hatte. Er sagt....wer nichts zu verbergen hat reagiert total lieb und verständnivoll. IMMER! Ist das so? 

In seiner letzten Nachricht an mich vor ein paar Tagen unterstellte er mir wieder eine Lüge, aber es war definitiv nicht so wie er dachte. Ich habe nicht gelogen und im Grunde konnte ich es ihm auch (außer die 3 Mal in den 2,5 Jahren) immer beweisen.

Nun aber zu dem Punkt, der mir echt zu schaffen macht. Er sagte ich sei beziehungsunfähig und er überlegt und denkt mittlerweile, dass ich meine Therapie (3x die Woche) mache, weil ich bestimmt eine notorische Lügnerin und Fremdgängerin bin. 

Ich mache eine Analyse, weil ich kein Selbstwert habe und immer diese durchsichtige Nabelschnur bei Menschen benötige. Also im Klartext alleine Ängste habe etc. Das aber nur am Rande. Das weiß er aber auch, da ich immer davon erzählt habe. Das kränkt mich so sehr...

Mein Problem ist nun, dass ich von ihm schon vieles gehört habe an Vorwürfen und Erpressungen etc. ich habe ihm auch schon viel an den Kopf geworfen. Meist bei mir aber eher Reaktion auf Aktion und bei ihm eher immer aus dem Nichts. Alles war schön und von einer Sekunde auf die andere hat er mich angemacht. 

Diese Sätze haben wirklich gesessen. Ich gebe mir mal wieder für alles die Schuld. Also Fakt ist, dass ich anscheinend seinen Worten mehr Gewicht gebe, als meinem eigenen Wissen darüber wie und wer ich bin. Wie kommt man weg von diesen Gefühlen? Wie kann ich wirklich endlich verinnerlichen, dass er der weitaus KRANKERE Mensch ist. Oder ist es wirklich so, dass man immer nett reagieren sollte, wenn man ständig überwacht wird und verurteilt wird. Er meinte, dass wenn er nicht immer das sagen kann was er will, dann wird er halt feindselig. Er würde sich gut kennen und er ist dann so. Ich habe gesagt, dass man doch aber nicht immer einen Raum betreten kann und einen Bauklotz Turm umwerfen kann und erwarten kann, dass der andere, der den Turm gebaut hat sich jedesmal nett dazu äußert und alles wieder aufbaut, damit er wieder reinkommen kann und alles wieder umwirft. Man muss doch auch an sich selber arbeiten, dass man was ändert......und dann sagt er: ich bin halt so. ich kann mich nicht ändern. Er sagte auch...akzeptiere es oder geh! 

Ich weiß nicht mehr was richtig und falsch ist. Alles wirkt in meinem Kopf verschwommen. 

ich habe nach diesen Sätzen gesagt, dass er für mich gestorben ist und habe auch nichts mehr beantwortet. Er hat mir dann eine lange Nachricht geschrieben und meinte, dass wenn ich jetzt nicht blöd darauf reagiere, er mich in guter Erinnerung behalten wird. Das wars. Er hat mich dann blockiert und es ist ok. Ich will das alles nicht mehr. Nur diese innere Schuld ist einfach da und macht mir schwer zu schaffen. Ich habe immer das Gefühl, dass ich nochmal abschließend was klarstellen will. Ihm schreiben, anrufen und ihm sagen, dass ich nicht so bin wie er denkt.

Deswegen schreibe ich jetzt auch nochmal hier, denn eigentlich sollte ich mich doch über die Freiheit freuen. Ich hatte permanent Herzrasen in der Beziehung. Mittlerweile auch so stark, dass es chronisch geworden ist. 

Es kamen nie Nachrichten wie: "Hey mein Schatz...denk an dich", sondern nur noch "Wo bist du? Du spinnst doch? Lüg mich nicht an....ok keine Antwort. Ich werde nun alles von dir löschen." 

Und sowas während ich vielleicht gerade bei einer Kollegin kurz saß und nicht in 2 Sekunden antworten konnte.

das ist doch nicht normal oder? 

Klar kommen bei anderen Fragen auf wie...warum bleibt man bei so einem Mann. Er hat auch ganz wunderbare Seiten. Ich habe noch nie mit einem Mann so gut über Gott und die Welt reden können, die Leidenschaft und dieselben Interessen. Wir lachen viel gemeinsam und natürlich auch der Sex super. Aber es ist als wenn man sich immer sicher gefühlt hat und auf einmal wieder gegen die Glasscheibe rennt und aus dem Traum aufwacht. Aus dem nichts kommen diese Ausbrüche.

Ich habe gerade einfach Angst, dass ich irgendwann wieder vor seiner Tür stehe, weil ich mich an die guten Dinge erinnere und diese vermisse. 

Würdet ihr mit sowas klarkommen? 

LG 

(Lana....ich kenne deine Meinung bereits )



 
 

Mehr lesen

19. April 2017 um 10:14



War ja auch nur ein Spaß. Im Grunde sind unsensible, klare Worte auch ok

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 10:43

Ich denke die Antwort auf dein Problem ist immer noch die gleiche wie bei deinem letzten Post (keiner versteht warum du dir das antust) und - oh Wunder- hat sich nichts geändert.
Was möchtest du jetzt bitte von uns hören? Sollen wir dir einen Orden für Aushalten im Feindgebiet umhängen und dich bewundern, was du doch alles schlimmes aushältst? Oder magst du uns mit neuen Highlights von deinem reizenden Typen entzücken?
Wer in so einer Beziehung bleibt der will das so.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 10:53

Ich denke ihr habt meinen Text einfach nicht gelesen! 


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 11:03

War mehr an Herbstblume gerichtet, da die Beziehung beendet ist. Mich nervt dass er es geschafft hat recht und unrecht in meinem Kopf zu vertauschen und das mir das zu schaffen macht. Ich habe immer dieses Gefühl...ich muss nochmal erklären, klarstellen etc. 

Es ist noch nicht angekommen dass es Menschen gibt, die so handeln wie er. Ich hoffe das kommt mit der Zeit 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 11:27

Danke euch 

@cefeu: ja so versuche ich es auch zu sehen. Ich bin einfach auch erschrocken wie jemand so überzeugt sein kann von seinen Unterstellungen. Und letztlich bin ich wie ein kleines Kind, welches immer wieder versucht zu erklären dass ich nicht so bin wie er sagt.

und dieser Prozess geht immer wieder von vorne los. Und immer wieder wird man enttäuscht. 

@christianos: Beispiel: ich gehe in den Supermarkt und schicke ihm eine Nachricht. Er unterstellt mir dann "Lügnerin, ich habe dich entlarvt. Du bist eine verdammte Lügnerin. Ich wusste es. Wieso lügst du. Ich höre dass du beim Sport bist. Im Hintergrund höre ich Hanteln...!"

by the way waren im Hintergrund 2 Glasflaschen zu hören. 

Und bei sowas kann ich nicht locker lassen und will sagen und beweisen, dass ich keine Lügnerin bin. 

Es ist noch nicht bei mir drin, dass es eh verschwendete Zeit ist, weil es einfach krankhaft ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 11:31

Ja schuldig nicht in Ruhe zu reagieren. Für ihn ist eine tolle Frau eben anders als ich. Sie reagiert lieb und besonnen und zeigt permanent Wärme und liebe. Ich frage mich eben ob man wirklich auf soviel Kontrolle und Unterstellungen immer lieb reagieren kann. Da er immer gesagt: ich brauche eine Frau, die....

fühle ich mich als Frau momentan wie ein Stück dreck, dass nicht fähig war eine gute Freundin zu sein. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 12:03
In Antwort auf niewieder72

Danke euch 

@cefeu: ja so versuche ich es auch zu sehen. Ich bin einfach auch erschrocken wie jemand so überzeugt sein kann von seinen Unterstellungen. Und letztlich bin ich wie ein kleines Kind, welches immer wieder versucht zu erklären dass ich nicht so bin wie er sagt.

und dieser Prozess geht immer wieder von vorne los. Und immer wieder wird man enttäuscht. 

@christianos: Beispiel: ich gehe in den Supermarkt und schicke ihm eine Nachricht. Er unterstellt mir dann "Lügnerin, ich habe dich entlarvt. Du bist eine verdammte Lügnerin. Ich wusste es. Wieso lügst du. Ich höre dass du beim Sport bist. Im Hintergrund höre ich Hanteln...!"

by the way waren im Hintergrund 2 Glasflaschen zu hören. 

Und bei sowas kann ich nicht locker lassen und will sagen und beweisen, dass ich keine Lügnerin bin. 

Es ist noch nicht bei mir drin, dass es eh verschwendete Zeit ist, weil es einfach krankhaft ist. 

Ja wenn ihr getrennt seit warum gibst du ihm dann weiter Rechenschaft über dein Leben, warum hast du überhaupt noch Kontakt zu ihm wenn er dir so schadet? Da macht das Trennen irgendwie keinen Sinn...🤔

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 12:10
In Antwort auf herbstblume6

Ja wenn ihr getrennt seit warum gibst du ihm dann weiter Rechenschaft über dein Leben, warum hast du überhaupt noch Kontakt zu ihm wenn er dir so schadet? Da macht das Trennen irgendwie keinen Sinn...🤔

Ich habe KEINEN Kontakt, da ich ihm auf seine lange Nachricht nur mit Alles Gute! geantwortet hatte. 

Trotzdem plageneinen doch auch Gedanken. Ich bewundere die Menschen, die ihre gescheiterte Beziehung nicht versuchen zu verstehen, begreifen, hinterfragen und versuchen zu verarbeiten.

Ich habe Angst davor einzuknicken, weil die Schuld, die mir eingeredet wurd von Tag zu Tag mich wieder mehr einkreist. Wenn jemand dir jeden Tag sagt: Du machst das falsch. Andere Frauen würden dies oder jenes. oder die Freundin von dem macht dies oder das und du bist schlecht. Du kannst keine Liebe geben. Du bist beziehungsunfähig. Du bist schuld daran, dass ich so feindselig werde. Du bist immer schlecht. Du bist eine Lügnerin. Du Du Du....

Das hängt einfach nach...... 


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 12:39

Sei froh, das du ihn los bist wirklich! Und alles andere kannst du in deiner Therapie aufarbeiten. Du machst ja noch die Therapie oder? Das ist nämlich Aufgabe deines Therapeuten, dir den Kopf wieder gerade zu rücken. Sag dir jeden Tag, jede Stunde, das du froh sein kannst, diesem komplett verrrückten Mann entkommen zu sein, der deiner seelische Gesundheit nur abträglich war! Schreibs auf einem Zettel und häng es an jede Wand in der Wohnung! Und geh vor allem zur Therapie.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 12:44
In Antwort auf hawedere

Sei froh, das du ihn los bist wirklich! Und alles andere kannst du in deiner Therapie aufarbeiten. Du machst ja noch die Therapie oder? Das ist nämlich Aufgabe deines Therapeuten, dir den Kopf wieder gerade zu rücken. Sag dir jeden Tag, jede Stunde, das du froh sein kannst, diesem komplett verrrückten Mann entkommen zu sein, der deiner seelische Gesundheit nur abträglich war! Schreibs auf einem Zettel und häng es an jede Wand in der Wohnung! Und geh vor allem zur Therapie.

Ja ich mache die Therapie noch. Die Therapeutin hat mir auch schon immer gesagt, dass es egal ist ob ich etwas tue oder nicht tue (ihm zur Liebe). Es ändert nichts an seinem Verhalten. Sie hat damit Recht behalten. Er ist Jekyl & Hyde in einem.

Es kränkt mich ungemein, dass man mich eine notorische Lügnerin und Fremdgängerin nennt, nachdem man 2,5 Jahre mit mir verbracht hat und gesehen hat, dass ich niemanden anlügen kann. Er dagegen hat schon sehr oft Ex Frauen, Kinder, Kollegen, Familie etc am Telefon angelogen. Seine Argumente waren immer: Du siehst ja wie sie sich verhalten. Sie wollen angelogen werden.

Gott ist das alles krank!!!!!!! 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 13:10
In Antwort auf niewieder72

Hallo Zusammen,

einige kennen meine "Geschichte" ja. Eine fast 2,5 jährige Beziehung zu einem Mann, der starke Kontrollprobleme hat. Es ist für ihn ganz normal, dass man sich gegenseitig Videobeweise schickt wo man gerade ist. Er analysiert Sprachnachrichten auf Geräusche im Hintegrund und liegt immer falsch, aber ist davon überzeugt richtig zu liegen und einen permanent zu ertappen. Ich bin im Laufe der Zeit sehr ängstlich geworden und habe 3x aus Angst geflunkert. Das waren keine Lügen, die die Beziehung betroffen haben, sondern einfach sowas wie: Bin auf dem Weg zur Arbeit...dabei war ich noch kurz beim Bäcker. Einfach um dem ganzen Rattenschwanz zu entgehen. Für ihn war es normal, dass er was sagen möchte und ich darauf normal reagieren muss....also eher liebevoll. Nach einem Jahr ging das aber nicht mehr, denn meine Nerven lagen blank. Ich kann nicht 10x am Tag mich beschuldigen, verurteilen lassen in einem unmöglichen Ton und darauf immer sagen: "Nein mein Schatz, ich habe doch nur Augen für dich. Ich liebe dich doch." Das hat er aber verlangt. Ich bin aber in letzter Zeit einfach genervt gewesen davon und das hat man mir auch angehört. Ich habe mich vehement und stark verteidigt. Für ihn der Beweis, dass ich was zu verheimlichen hatte. Er sagt....wer nichts zu verbergen hat reagiert total lieb und verständnivoll. IMMER! Ist das so? 

In seiner letzten Nachricht an mich vor ein paar Tagen unterstellte er mir wieder eine Lüge, aber es war definitiv nicht so wie er dachte. Ich habe nicht gelogen und im Grunde konnte ich es ihm auch (außer die 3 Mal in den 2,5 Jahren) immer beweisen.

Nun aber zu dem Punkt, der mir echt zu schaffen macht. Er sagte ich sei beziehungsunfähig und er überlegt und denkt mittlerweile, dass ich meine Therapie (3x die Woche) mache, weil ich bestimmt eine notorische Lügnerin und Fremdgängerin bin. 

Ich mache eine Analyse, weil ich kein Selbstwert habe und immer diese durchsichtige Nabelschnur bei Menschen benötige. Also im Klartext alleine Ängste habe etc. Das aber nur am Rande. Das weiß er aber auch, da ich immer davon erzählt habe. Das kränkt mich so sehr...

Mein Problem ist nun, dass ich von ihm schon vieles gehört habe an Vorwürfen und Erpressungen etc. ich habe ihm auch schon viel an den Kopf geworfen. Meist bei mir aber eher Reaktion auf Aktion und bei ihm eher immer aus dem Nichts. Alles war schön und von einer Sekunde auf die andere hat er mich angemacht. 

Diese Sätze haben wirklich gesessen. Ich gebe mir mal wieder für alles die Schuld. Also Fakt ist, dass ich anscheinend seinen Worten mehr Gewicht gebe, als meinem eigenen Wissen darüber wie und wer ich bin. Wie kommt man weg von diesen Gefühlen? Wie kann ich wirklich endlich verinnerlichen, dass er der weitaus KRANKERE Mensch ist. Oder ist es wirklich so, dass man immer nett reagieren sollte, wenn man ständig überwacht wird und verurteilt wird. Er meinte, dass wenn er nicht immer das sagen kann was er will, dann wird er halt feindselig. Er würde sich gut kennen und er ist dann so. Ich habe gesagt, dass man doch aber nicht immer einen Raum betreten kann und einen Bauklotz Turm umwerfen kann und erwarten kann, dass der andere, der den Turm gebaut hat sich jedesmal nett dazu äußert und alles wieder aufbaut, damit er wieder reinkommen kann und alles wieder umwirft. Man muss doch auch an sich selber arbeiten, dass man was ändert......und dann sagt er: ich bin halt so. ich kann mich nicht ändern. Er sagte auch...akzeptiere es oder geh! 

Ich weiß nicht mehr was richtig und falsch ist. Alles wirkt in meinem Kopf verschwommen. 

ich habe nach diesen Sätzen gesagt, dass er für mich gestorben ist und habe auch nichts mehr beantwortet. Er hat mir dann eine lange Nachricht geschrieben und meinte, dass wenn ich jetzt nicht blöd darauf reagiere, er mich in guter Erinnerung behalten wird. Das wars. Er hat mich dann blockiert und es ist ok. Ich will das alles nicht mehr. Nur diese innere Schuld ist einfach da und macht mir schwer zu schaffen. Ich habe immer das Gefühl, dass ich nochmal abschließend was klarstellen will. Ihm schreiben, anrufen und ihm sagen, dass ich nicht so bin wie er denkt.

Deswegen schreibe ich jetzt auch nochmal hier, denn eigentlich sollte ich mich doch über die Freiheit freuen. Ich hatte permanent Herzrasen in der Beziehung. Mittlerweile auch so stark, dass es chronisch geworden ist. 

Es kamen nie Nachrichten wie: "Hey mein Schatz...denk an dich", sondern nur noch "Wo bist du? Du spinnst doch? Lüg mich nicht an....ok keine Antwort. Ich werde nun alles von dir löschen." 

Und sowas während ich vielleicht gerade bei einer Kollegin kurz saß und nicht in 2 Sekunden antworten konnte.

das ist doch nicht normal oder? 

Klar kommen bei anderen Fragen auf wie...warum bleibt man bei so einem Mann. Er hat auch ganz wunderbare Seiten. Ich habe noch nie mit einem Mann so gut über Gott und die Welt reden können, die Leidenschaft und dieselben Interessen. Wir lachen viel gemeinsam und natürlich auch der Sex super. Aber es ist als wenn man sich immer sicher gefühlt hat und auf einmal wieder gegen die Glasscheibe rennt und aus dem Traum aufwacht. Aus dem nichts kommen diese Ausbrüche.

Ich habe gerade einfach Angst, dass ich irgendwann wieder vor seiner Tür stehe, weil ich mich an die guten Dinge erinnere und diese vermisse. 

Würdet ihr mit sowas klarkommen? 

LG 

(Lana....ich kenne deine Meinung bereits )



 
 

Wenn auch nur ein Teil dessen stimmt, was Du hier über Deinen Freund schreibst, ist er Psychopath und gehört dringend in Behandlung. Ich kann Dir nur raten, Dich absolut konsequent von ihm fernzuhalten!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 13:37

Ja hab ich schonmal in der Wut gesagt....jaaa genau ich habe mit 5 verschiedenen Typen heute geschlafen. Da hat er dann immer aufgelegt und sich darin gesuhlt, dass es ja abartig ist sowas zu sagen. Manchmal ist er total sauer gewesen und hat mich beschuldigt und dann haben wir geredet, gestritten und auf einmal hat er einen Witz zwischendurch gerissen oder mich verliebt angeschaut und gesagt: Du hast die wunderschönsten Augen, die ich je gesehen habe.
Und wenn man dann nicht gleich mitgeschaltet ist, kam wieder: Du kannst einfach nicht locker lassen. ich sage wenigstens dazwischen noch was nettes zu dir. Von dir kommt gar nichts.

Es ist einfach so verrückt alles. Entweder man streitet oder man hat sich lieb...aber dieses umschalten in sekundenschnelle ist seelisch eine Tortur.

Ja ich muss meine Gedanken versuchen zu steuern. Ich bin echt ein Wrack geworden....
Aber immerhin gerade ohne Ängste, dass gleich ne schlimme SMS oder so kommt. Es ist ruhig! Das sollte ich genießen.    
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 13:39
In Antwort auf 6rama9

Wenn auch nur ein Teil dessen stimmt, was Du hier über Deinen Freund schreibst, ist er Psychopath und gehört dringend in Behandlung. Ich kann Dir nur raten, Dich absolut konsequent von ihm fernzuhalten!

Es ist nur ein klitzekleiner Teil...Gerade mal 5% des Gesamten. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 13:47

Danke!!! Es ist echt motivierend, wenn man hört, dass es aufhört irgendwann und dass ich nicht alleine bin mit solchen Gedanken, die ich jetzt leider noch habe.

Ja es stimmt wir arbeiten in der Therapie genau daran. Daran, dass ich alleine auch ein Mensch bin. Das am Ende des Tunnels Licht ist. Das ich nicht das bekomme heute was ich vielleicht mal als Kind nicht hatte. Heute ist heute! Und das ich aber tolle andere Dinge haben kann. natürlich auch, dass ich viel zu bieten habe und das ER sich nicht ändern wird....etc.

Es ist wie du schreibt. man hofft, dass der andere aus seinem nebel rauskommt und einen so sieht wie man ist. ich bin so treu und loyal in einer beziehung und bin einfach traurig, dass der mann, der mich angeblich geliebt hat und verstanden hat genau das gegenteil in mir sieht. das tut verdammt weh. aber ja....ich muss keine rechenschaft mehr ablegen. und ich bin auch mittlerweile müde gekämpft. ich könnte nur noch schlafen, weil es kräftezerrend ist.  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 13:55

Paß nur auf nie wieder an so einen Menschen zu geraten!

Du wirst in der Therapie lernen, deine eigenen Grenzen zu achten und vor Anderen zu verteidigen.

Gesund ist dein Verhalten in so einer Beziehung zu bleiben leider auch nicht. Stärke dich und dein Selbstbewußtsein.

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 14:23

ist geblockt....

ich ja auch bei ihm.

ich bin gerade in der phase: uahhhhh ich werde mich nie wieder verlieben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 14:28
In Antwort auf niewieder72

Danke!!! Es ist echt motivierend, wenn man hört, dass es aufhört irgendwann und dass ich nicht alleine bin mit solchen Gedanken, die ich jetzt leider noch habe.

Ja es stimmt wir arbeiten in der Therapie genau daran. Daran, dass ich alleine auch ein Mensch bin. Das am Ende des Tunnels Licht ist. Das ich nicht das bekomme heute was ich vielleicht mal als Kind nicht hatte. Heute ist heute! Und das ich aber tolle andere Dinge haben kann. natürlich auch, dass ich viel zu bieten habe und das ER sich nicht ändern wird....etc.

Es ist wie du schreibt. man hofft, dass der andere aus seinem nebel rauskommt und einen so sieht wie man ist. ich bin so treu und loyal in einer beziehung und bin einfach traurig, dass der mann, der mich angeblich geliebt hat und verstanden hat genau das gegenteil in mir sieht. das tut verdammt weh. aber ja....ich muss keine rechenschaft mehr ablegen. und ich bin auch mittlerweile müde gekämpft. ich könnte nur noch schlafen, weil es kräftezerrend ist.  

Du schaffst das! Glaub an dich! Und klar fühlst du dich gekränkt, wenn dir sowas unterstellt wird, aber werd dir vor allem bewusst, es ist egal! Du musst ihm nichts mehr beweisen, du musst dir nichts mehr Unterstellen lassen und es kann dir endlich, mit Verlaub, scheiß egal sein, was er von dir denkt! Er ist nämlich krank. Er lügt und dadurch das er permament lügt denkt er, alle anderen tun das auch. Bleib stark, es wird besser werden und die Therapie wird dir sicher helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 14:33
In Antwort auf niewieder72

War mehr an Herbstblume gerichtet, da die Beziehung beendet ist. Mich nervt dass er es geschafft hat recht und unrecht in meinem Kopf zu vertauschen und das mir das zu schaffen macht. Ich habe immer dieses Gefühl...ich muss nochmal erklären, klarstellen etc. 

Es ist noch nicht angekommen dass es Menschen gibt, die so handeln wie er. Ich hoffe das kommt mit der Zeit 

Du hast tag ein tag aus erklaert und erklaert... meinst du wirklich er wuerde es jetzt verstehen? Er hatte zig chancen , gefuehlt 100000. Irgendwann reichts mit der geduld, sogar ein stein haette es laengst verstanden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 15:23

Liebe niewieder72,

aus deiner Geschichte hört man eindeutig heraus, dass dein Freund in gewisser Weise kein Selbstwertgefühl hat bzw starke Verlustängste und Vorallem KEIN VERTRAUEN. Daher wahrscheinlich der Kontrollzwang.

Ist dir schonmal in den Sinn gekommen, dass dadurch dass du ihn nicht so schrecklich terrorisiert hast das ein Beweis ist dass du eben diese Stärke besitzt. Die Stärke zu vertrauen! Das ist eine Art von Selbstbewusstsein, denn du hättest es nie nötig an deinen Qualitäten zu zweifeln und aus Unselbstbewusstsein das zu denken  was dein Freund dir immer vorwarf.

Du kannst mit gutem Gewissen aus der Sache herausgehen kannst. Nämlich mit dem Wissen dich korrekt verhalten zu haben. Niemand muss sich rechtfertigen und entschuldigen für etwas was man nicht getan hat. Und erst recht nicht dass du dich gewehrt oder geärgert hast, wenn dein Partner nicht lieb und respektvoll zu dir war. Jede Persöhnlichkeit hat das Recht sich gegen so eine Behandlung zu wehren und dem mit einer entsprechenden Reaktion entgegenzugehen. Du brauchst dir für das keine Schuld geben, weil du dich gewehrt hast wenn dein Frieden oder deine Person angegriffen wurde in der Vergangenheit durch irgendwelche blöden Sätze oder Handlungen. Du hattest immer einen Grund und du hättest das garantiert nicht über sich ergehen lassen müssen so wie er das von dir verlangt hat. 

Außerdem erkenne ich in deinem Schreiben noch ein weiteres Motiv. Das Unselbstbewusstsein deines Freundes vermischt mit narzistischen Zügen. Narzissten wie vermutlich auch dein Freund leiden oft unter geschwächtem Selbstbewusstsein und eine Möglichkeit dies zu kompensieren ist sich durch solche Vorwürfe in eine höhere Position zu bringen, indem er dich zwingt dich zu rechtfertigen und zu entschuldigen, sodass er dir vergeben kann. Das ist reine Machtausübung. 

Ich kann aus eigener Beziehungserfahrung sagen, dass solche Leute nicht einmal davor zurück schrecken dir ein schlechtes Gewissen zu machen obwohl sie wissen, dass das gar nicht stimmt, was sie dir vorwerfen. 

Kontrollzwang gehört auch zu den typischen Symtomen von Narzissmus und du wurdest höchst wahrscheinlich zum Opfer der Verhaltensstörung einer solchen Person. 

Ich hoffe du schaffst es erfolgreich die Schäden, die er bei dir angerichtet hat zu reparieren und wünsche dir einen Partner der genauso fähig ist zu vertrauen und genauso korrekt ist wie du. 

Der er einzige der sich Schuldig fühlen muss ist der Narzist, aber sowas können die nicht weil sie nur das größte Verständnis für sich selbst haben und sich immer im Recht fühlen. Du hingegen hast während der Beziehung nicht nur ein gesundes Pflichtbewusstsein gezeigt indem du dich immer gemeldet hast, sondern auch noch mal so richtig viel Güte, dass du ihm das immer wieder durchgehen hast lassen und so einiges mal Gnade vor Recht walten lassen...
Also du hast wirklich keinen Grund dich jetzt noch schuldig fühlen zu müssen.
Ich hoffe das trägt wie die anderen Kommentare dazu bei den Prozess bei dir wieder ein Stückchen voranzutreiben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 16:51
In Antwort auf elisabethb35

Liebe niewieder72,

aus deiner Geschichte hört man eindeutig heraus, dass dein Freund in gewisser Weise kein Selbstwertgefühl hat bzw starke Verlustängste und Vorallem KEIN VERTRAUEN. Daher wahrscheinlich der Kontrollzwang.

Ist dir schonmal in den Sinn gekommen, dass dadurch dass du ihn nicht so schrecklich terrorisiert hast das ein Beweis ist dass du eben diese Stärke besitzt. Die Stärke zu vertrauen! Das ist eine Art von Selbstbewusstsein, denn du hättest es nie nötig an deinen Qualitäten zu zweifeln und aus Unselbstbewusstsein das zu denken  was dein Freund dir immer vorwarf.

Du kannst mit gutem Gewissen aus der Sache herausgehen kannst. Nämlich mit dem Wissen dich korrekt verhalten zu haben. Niemand muss sich rechtfertigen und entschuldigen für etwas was man nicht getan hat. Und erst recht nicht dass du dich gewehrt oder geärgert hast, wenn dein Partner nicht lieb und respektvoll zu dir war. Jede Persöhnlichkeit hat das Recht sich gegen so eine Behandlung zu wehren und dem mit einer entsprechenden Reaktion entgegenzugehen. Du brauchst dir für das keine Schuld geben, weil du dich gewehrt hast wenn dein Frieden oder deine Person angegriffen wurde in der Vergangenheit durch irgendwelche blöden Sätze oder Handlungen. Du hattest immer einen Grund und du hättest das garantiert nicht über sich ergehen lassen müssen so wie er das von dir verlangt hat. 

Außerdem erkenne ich in deinem Schreiben noch ein weiteres Motiv. Das Unselbstbewusstsein deines Freundes vermischt mit narzistischen Zügen. Narzissten wie vermutlich auch dein Freund leiden oft unter geschwächtem Selbstbewusstsein und eine Möglichkeit dies zu kompensieren ist sich durch solche Vorwürfe in eine höhere Position zu bringen, indem er dich zwingt dich zu rechtfertigen und zu entschuldigen, sodass er dir vergeben kann. Das ist reine Machtausübung. 

Ich kann aus eigener Beziehungserfahrung sagen, dass solche Leute nicht einmal davor zurück schrecken dir ein schlechtes Gewissen zu machen obwohl sie wissen, dass das gar nicht stimmt, was sie dir vorwerfen. 

Kontrollzwang gehört auch zu den typischen Symtomen von Narzissmus und du wurdest höchst wahrscheinlich zum Opfer der Verhaltensstörung einer solchen Person. 

Ich hoffe du schaffst es erfolgreich die Schäden, die er bei dir angerichtet hat zu reparieren und wünsche dir einen Partner der genauso fähig ist zu vertrauen und genauso korrekt ist wie du. 

Der er einzige der sich Schuldig fühlen muss ist der Narzist, aber sowas können die nicht weil sie nur das größte Verständnis für sich selbst haben und sich immer im Recht fühlen. Du hingegen hast während der Beziehung nicht nur ein gesundes Pflichtbewusstsein gezeigt indem du dich immer gemeldet hast, sondern auch noch mal so richtig viel Güte, dass du ihm das immer wieder durchgehen hast lassen und so einiges mal Gnade vor Recht walten lassen...
Also du hast wirklich keinen Grund dich jetzt noch schuldig fühlen zu müssen.
Ich hoffe das trägt wie die anderen Kommentare dazu bei den Prozess bei dir wieder ein Stückchen voranzutreiben. 

Danke für die Denkanstöße. Vor allem passt sehr gut, dass er nur das größte Verständnis für sich selbst hat. Andere Sichtweisen hat er nur ganz selten verstanden oder wahrscheinlich dann nur so getan. 

Dann kommt ja noch der andere Kulturkreis erschwerend hinzu. Wahrscheinlich kennt er es so, dass Frauen viel geben und aufgeben müssen, um in deren Augen weiblich genug dazustehen.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 17:57
In Antwort auf niewieder72

Danke für die Denkanstöße. Vor allem passt sehr gut, dass er nur das größte Verständnis für sich selbst hat. Andere Sichtweisen hat er nur ganz selten verstanden oder wahrscheinlich dann nur so getan. 

Dann kommt ja noch der andere Kulturkreis erschwerend hinzu. Wahrscheinlich kennt er es so, dass Frauen viel geben und aufgeben müssen, um in deren Augen weiblich genug dazustehen.

 

Oh Gott, dann keine Machtausübung durch Narzissmus sondern durch ein vom Elternhaus angenomme patriarchalisches Verhalten... 

Ach man, das ist doch schade wenn diese Prägung so in ihm drin war und er deswegen das Gefühl hatte er wäre im Recht und hat eventuell noch auf Verhaltensmuster zurückgegriffen, die er von anderen Leuten aus seinem Umfeld kennt? 

Egal ob aus dieser Kultur oder nicht. Es ist nicht in Ordnung wenn dein Ex dir immer wieder quasi ein Zückerchen hingehalten hat durch nett sein und tolle Gespräche und allem, um dann wieder eine "Ohrwatsche" folgen zu lassen.
Das ist respektlos und verachtungswürdig. Das macht man nicht wenn man einen liebt. Es sei denn mann kennt es von der Erziehung her nicht anders und fühlt sich aus irgendwelchen anderen komischen Gründen im Recht ... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 22:29

Hey Evelina, Danke dir
Erfahrungsberichte von anderen helfen mir sehr. 
5 Jahre ist krass ...ich war gerade bei einer Freundin und das war natürlich auch Thema und sie sagte nur "ich würde das keinen Tag aushalten". Sie hat mir auch nochmal gesagt, dass meine Reaktionen nicht so unnatürlich sind wie er es mir immer einreden wollte. Man reagiert auf dauernde Anschuldigungen und Kontrollen einfach irgendwann nicht mehr "nett", da man ja permanent einen Druck verspürt. 

Ich weiß nicht, ob er sich melden würde. Er hat immer gesagt, dass sein stolz das nicht zulassen würde und für mich ist es besser. Natürlich sagt das Unterbewusstsein dass man gerne wissen würde ob es ihm wenigstens auch schlecht geht, aber es ist einfach besser so. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 22:55

Ja meine Freunde und Familie sind auch schon total fertig und überfordert, weil ich mich sehr doll verändert habe. Ich sehe und merke es ja selber. 

Welchen Auslöser meinst du genau? Im allgemeinen oder warum Schluss war?

Mein Bauchgefühl hat sich eigentlich ehrlicherweise schon nach 2 Wochen gemeldet. Aber ich habe es überhört. Dann kamen Stück für Stück konische Reaktionen, Fragen, Forderungen. Ich musste oft seine schlechte Laune hinnehmen und dann kamen Vorwürfe. Mein Leben passte ihm irgendwie nicht. Habe sehr viel aufgegeben für ihn, aber es reichte nie. Es gab immer was zu kritisieren. Dann wieder himmelhoch...du bist die tollste Frau, ich liebe dich so sehr und am nächsten Tag war wieder was. Für mich immer wie ein Schlag vor den Kopf. 

irgebdwann bin ich aggressiver geworden. Lauter ubd bestimmender. Damit kam er dann gar nicht mehr zurecht. Somit hat er mir immer gesagt ich wäre die Schuldige. Ich raste sofort aus etc. 

In den letzten Wochen hat er immer wieder Schluss gemacht und ich immer wieder zu ihm. 

Beim letzten Mal hat er mir von morgens bis abends alles mögliche unterstellt. Ich wäre gar nicht arbeiten. Danach dass ich beim Sport bin und Lüge. Am schlimmsten empfand ich die Aussage, dass er denkt dass ich zur Therapie gehe, weil ich evtl eine Lügnerin und notorische fremdgängerin bin. Das hat mich sehr gekränkt, denn er weiß wieso ich hingehe. Ich habe ihm viel anvertraut. Er kennt mich und weiß dass ich weder Lüge noch fremdgehe. 

Dann habe ich einfach nur noch geschrieben, dass er nach den letzten Nachrichten für mich gestorben ist und ich ihm alles Gute wünsche. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2017 um 10:28
In Antwort auf niewieder72

Hallo Zusammen,

einige kennen meine "Geschichte" ja. Eine fast 2,5 jährige Beziehung zu einem Mann, der starke Kontrollprobleme hat. Es ist für ihn ganz normal, dass man sich gegenseitig Videobeweise schickt wo man gerade ist. Er analysiert Sprachnachrichten auf Geräusche im Hintegrund und liegt immer falsch, aber ist davon überzeugt richtig zu liegen und einen permanent zu ertappen. Ich bin im Laufe der Zeit sehr ängstlich geworden und habe 3x aus Angst geflunkert. Das waren keine Lügen, die die Beziehung betroffen haben, sondern einfach sowas wie: Bin auf dem Weg zur Arbeit...dabei war ich noch kurz beim Bäcker. Einfach um dem ganzen Rattenschwanz zu entgehen. Für ihn war es normal, dass er was sagen möchte und ich darauf normal reagieren muss....also eher liebevoll. Nach einem Jahr ging das aber nicht mehr, denn meine Nerven lagen blank. Ich kann nicht 10x am Tag mich beschuldigen, verurteilen lassen in einem unmöglichen Ton und darauf immer sagen: "Nein mein Schatz, ich habe doch nur Augen für dich. Ich liebe dich doch." Das hat er aber verlangt. Ich bin aber in letzter Zeit einfach genervt gewesen davon und das hat man mir auch angehört. Ich habe mich vehement und stark verteidigt. Für ihn der Beweis, dass ich was zu verheimlichen hatte. Er sagt....wer nichts zu verbergen hat reagiert total lieb und verständnivoll. IMMER! Ist das so? 

In seiner letzten Nachricht an mich vor ein paar Tagen unterstellte er mir wieder eine Lüge, aber es war definitiv nicht so wie er dachte. Ich habe nicht gelogen und im Grunde konnte ich es ihm auch (außer die 3 Mal in den 2,5 Jahren) immer beweisen.

Nun aber zu dem Punkt, der mir echt zu schaffen macht. Er sagte ich sei beziehungsunfähig und er überlegt und denkt mittlerweile, dass ich meine Therapie (3x die Woche) mache, weil ich bestimmt eine notorische Lügnerin und Fremdgängerin bin. 

Ich mache eine Analyse, weil ich kein Selbstwert habe und immer diese durchsichtige Nabelschnur bei Menschen benötige. Also im Klartext alleine Ängste habe etc. Das aber nur am Rande. Das weiß er aber auch, da ich immer davon erzählt habe. Das kränkt mich so sehr...

Mein Problem ist nun, dass ich von ihm schon vieles gehört habe an Vorwürfen und Erpressungen etc. ich habe ihm auch schon viel an den Kopf geworfen. Meist bei mir aber eher Reaktion auf Aktion und bei ihm eher immer aus dem Nichts. Alles war schön und von einer Sekunde auf die andere hat er mich angemacht. 

Diese Sätze haben wirklich gesessen. Ich gebe mir mal wieder für alles die Schuld. Also Fakt ist, dass ich anscheinend seinen Worten mehr Gewicht gebe, als meinem eigenen Wissen darüber wie und wer ich bin. Wie kommt man weg von diesen Gefühlen? Wie kann ich wirklich endlich verinnerlichen, dass er der weitaus KRANKERE Mensch ist. Oder ist es wirklich so, dass man immer nett reagieren sollte, wenn man ständig überwacht wird und verurteilt wird. Er meinte, dass wenn er nicht immer das sagen kann was er will, dann wird er halt feindselig. Er würde sich gut kennen und er ist dann so. Ich habe gesagt, dass man doch aber nicht immer einen Raum betreten kann und einen Bauklotz Turm umwerfen kann und erwarten kann, dass der andere, der den Turm gebaut hat sich jedesmal nett dazu äußert und alles wieder aufbaut, damit er wieder reinkommen kann und alles wieder umwirft. Man muss doch auch an sich selber arbeiten, dass man was ändert......und dann sagt er: ich bin halt so. ich kann mich nicht ändern. Er sagte auch...akzeptiere es oder geh! 

Ich weiß nicht mehr was richtig und falsch ist. Alles wirkt in meinem Kopf verschwommen. 

ich habe nach diesen Sätzen gesagt, dass er für mich gestorben ist und habe auch nichts mehr beantwortet. Er hat mir dann eine lange Nachricht geschrieben und meinte, dass wenn ich jetzt nicht blöd darauf reagiere, er mich in guter Erinnerung behalten wird. Das wars. Er hat mich dann blockiert und es ist ok. Ich will das alles nicht mehr. Nur diese innere Schuld ist einfach da und macht mir schwer zu schaffen. Ich habe immer das Gefühl, dass ich nochmal abschließend was klarstellen will. Ihm schreiben, anrufen und ihm sagen, dass ich nicht so bin wie er denkt.

Deswegen schreibe ich jetzt auch nochmal hier, denn eigentlich sollte ich mich doch über die Freiheit freuen. Ich hatte permanent Herzrasen in der Beziehung. Mittlerweile auch so stark, dass es chronisch geworden ist. 

Es kamen nie Nachrichten wie: "Hey mein Schatz...denk an dich", sondern nur noch "Wo bist du? Du spinnst doch? Lüg mich nicht an....ok keine Antwort. Ich werde nun alles von dir löschen." 

Und sowas während ich vielleicht gerade bei einer Kollegin kurz saß und nicht in 2 Sekunden antworten konnte.

das ist doch nicht normal oder? 

Klar kommen bei anderen Fragen auf wie...warum bleibt man bei so einem Mann. Er hat auch ganz wunderbare Seiten. Ich habe noch nie mit einem Mann so gut über Gott und die Welt reden können, die Leidenschaft und dieselben Interessen. Wir lachen viel gemeinsam und natürlich auch der Sex super. Aber es ist als wenn man sich immer sicher gefühlt hat und auf einmal wieder gegen die Glasscheibe rennt und aus dem Traum aufwacht. Aus dem nichts kommen diese Ausbrüche.

Ich habe gerade einfach Angst, dass ich irgendwann wieder vor seiner Tür stehe, weil ich mich an die guten Dinge erinnere und diese vermisse. 

Würdet ihr mit sowas klarkommen? 

LG 

(Lana....ich kenne deine Meinung bereits )



 
 

Guten Morgen...ich denke es geht einfach um Wertschätzung und Eigenliebe...wenn Du dich Wertschätzt und in Deiner Selbstliebe bist,kommen diese negativen Gefühle und somit auch diese negativen Gedanken erst gar nicht hoch...weil sie dann nicht existieren...LG...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club