Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie komm ich aus dem Sumpf heraus

Wie komm ich aus dem Sumpf heraus

21. Dezember 2011 um 11:46

Hallo..
seid 3 Monaten hab ich ein regelrechtes Tief, es hat viele Facetten, von stress auf Arbeit, richtigen Berufsweg finden, Freunde die einen hintergangen haben & auch die Vergangenheit-alte lästige sachen die mich nicht in Ruhe lassen wollen & mein jetziges Leben auf den Kopf stellen.

Mach seid November 2011 eine Verhaltensterapie. Bin froh eine zu machen, weil ich sonst garnicht mehr wüsste wohin mit meinen Ängsten, Panikattakken, Gedanken die mich nicht mehr los lassen.

Hab auch Tabletten erhalten, kann euch aber grade nich sagen wie die heißen, sollte man sie nehmen. ???

Wer vielleicht ähnliche Probleme hat kann sich gerne melden, dann könnte man sich mal ausstauschen.

Mehr lesen

21. Dezember 2011 um 11:52

Beitrag zu meiner Geschichte
Vielleicht sollte ich erwähnen das ich seid 6 Monaten, in einer sehr glücklichen Beziehung bin & sehr froh bin ihn zu haben, da sich aber mein ex gemeldet hat, hab ich schuldgefühle am Geschehen , fühl mich hoffnungslos, leeer und schlecht wenn ich versuche glücklich zu sein! Vielleicht kennt das jemannd?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2011 um 12:21
In Antwort auf msnica_12654566

Beitrag zu meiner Geschichte
Vielleicht sollte ich erwähnen das ich seid 6 Monaten, in einer sehr glücklichen Beziehung bin & sehr froh bin ihn zu haben, da sich aber mein ex gemeldet hat, hab ich schuldgefühle am Geschehen , fühl mich hoffnungslos, leeer und schlecht wenn ich versuche glücklich zu sein! Vielleicht kennt das jemannd?

Du solltest
versuchen deine Vergangenheit ruhen zu lassen. Das schlechte Gewissen wegen deinem Ex kann ich absolut nachvollziehen. Aber er ist doch bestimmt schon groß und wird auch damit klar kommen, was auch immer passiert ist.
Hab am besten keinen Kontakt zu ihm.

Ansonsten fällt es mir schwer dir Ratschläge zu geben denn mir gehts im Moment auch nicht gut und ich hab auch keine Idee wie ich das ändern kann. Ich hab sone innere Unzufriedenheit und die äußert sich im schnellen gereizt sein und absoluter Bocklosigkeit.

Vielleicht hilft es dir wenn du dir mal vor Augen hälst das du ne tolle Beziehung hast und auch in der glücklichen Lage nen Job zu haben. Rede viel mit deinem Freund oder mit Freundinnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2011 um 15:17
In Antwort auf merle1980

Du solltest
versuchen deine Vergangenheit ruhen zu lassen. Das schlechte Gewissen wegen deinem Ex kann ich absolut nachvollziehen. Aber er ist doch bestimmt schon groß und wird auch damit klar kommen, was auch immer passiert ist.
Hab am besten keinen Kontakt zu ihm.

Ansonsten fällt es mir schwer dir Ratschläge zu geben denn mir gehts im Moment auch nicht gut und ich hab auch keine Idee wie ich das ändern kann. Ich hab sone innere Unzufriedenheit und die äußert sich im schnellen gereizt sein und absoluter Bocklosigkeit.

Vielleicht hilft es dir wenn du dir mal vor Augen hälst das du ne tolle Beziehung hast und auch in der glücklichen Lage nen Job zu haben. Rede viel mit deinem Freund oder mit Freundinnen.

Danke ist erstmal lieb von dir
Ich weiß nicht was es ist was mich so zerfrisst, was ist es denn bei dir , vielleicht kann man hier persöhnliche nachrichten schreiben??? LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 0:05

Mir geht es gerade genauso
Merle1980, Deine Worte treffen es ganz genau: Grundsätzlich unzufrieden, deshalb gereizt und null Bock - was das Schlimmste ist Ich krieg einfach nicht raus, wieso!! Solche Phasen hatte ich in meinem Leben immer wieder mal - andere Leute kommen mir dann mit "du hast kein Ziel im Leben". Hey ich kann mir ja schlecht eins malen. Der Punkt ist immer derselbe: Mich interessieren die meisten Dinge einfach nicht. Ich finde auch die meisten Menschen langweilig. Ich bin kein Typ für Vereine und so. Meine Hobbys betreibe ich exzessiv - aber immer nur eine gewisse Zeit. Gerade hat sich wieder eins nach über 2 Jahren verabschiedet und ich hänge voll durch. Ich mache schon total vieles, einfach um irgendwas zu machen - wenn auch halbherzig. Aber worauf ich warte sind interessante Leute, interessante Ereignisse und wenn es nur mal wieder ein interessanter Film im Kino / eine Serie im TV oder ein geiles Buch wäre - irgendwas!!! *help* <= War jetzt mehr ans Schicksal gerichtet
Sorry, wenn ich keine Hilfe bin....wenn ich erstmal in so einer "mir alles egal"-Phase bin kann ich mich nicht mal selbst retten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 9:27
In Antwort auf czechchick

Mir geht es gerade genauso
Merle1980, Deine Worte treffen es ganz genau: Grundsätzlich unzufrieden, deshalb gereizt und null Bock - was das Schlimmste ist Ich krieg einfach nicht raus, wieso!! Solche Phasen hatte ich in meinem Leben immer wieder mal - andere Leute kommen mir dann mit "du hast kein Ziel im Leben". Hey ich kann mir ja schlecht eins malen. Der Punkt ist immer derselbe: Mich interessieren die meisten Dinge einfach nicht. Ich finde auch die meisten Menschen langweilig. Ich bin kein Typ für Vereine und so. Meine Hobbys betreibe ich exzessiv - aber immer nur eine gewisse Zeit. Gerade hat sich wieder eins nach über 2 Jahren verabschiedet und ich hänge voll durch. Ich mache schon total vieles, einfach um irgendwas zu machen - wenn auch halbherzig. Aber worauf ich warte sind interessante Leute, interessante Ereignisse und wenn es nur mal wieder ein interessanter Film im Kino / eine Serie im TV oder ein geiles Buch wäre - irgendwas!!! *help* <= War jetzt mehr ans Schicksal gerichtet
Sorry, wenn ich keine Hilfe bin....wenn ich erstmal in so einer "mir alles egal"-Phase bin kann ich mich nicht mal selbst retten.

Hobbys
Such dir am besten nen Buch aus, was du vielleicht interesannt finden könntest, oder geh viel raus, ruf freunde an, telefoniere mit den , oder du kannst auch mich mal anrufen, haha nee also mach igendwas was dich beruhigen könnte..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 12:39

Sollte man sie nehmen?
Nein, nein, diese Tabletten hat dir der Arzt nur verschrieben, damit sein Kumpel, der pöse Pharmavertreter, mehr Provision abgreifen kann...

Hase, natürlich solltest du die Tabletten nehmen, wozu glaubst du, hat der Doc sie dir verschrieben??? Sicher nicht dafür, dass du sie in den Badezimmerschrank stellst.

Wünsch dir alles Gute mit deiner Verhaltenstherapie.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 13:31

Ich habe
zwar etwas anderes aber irgendwo ähnliches hinter mir, auch wenn auf einer anderen ebene vielleicht.
Wenn ich eine parallele aus meiner geschichte ziehen sollte dann sehe ich auf jeden fall das du ein extrem sensibler mensch zu sein scheinst. Das ist erstmal nix negatives, im gegenteil. Es wird aber negativ wenn du selbst damit probleme bekommst.
Was ich dir empfehlen möchte ist einmal über einen aufenthalt in einer psychosomatischen klinik nachzudenken. das klingt erstmal ein wenig heftig vielleicht, aber du hättest so die möglichkeit mal ein paar wochen aus deinem altag raus zu kommen um dich in einer neutralen geschützten umgebung mit proffessioneller hilfe wieder aufzubauen. da ist nix dabei, in solchen kliniken lernt man sehr nette menschen mit ähnlichen problemen kennen. da laufen keine verrückten rum, das sind menschen wie du und ich nur eben mit begründeten und nachvollziehbaren problemen.

Bei psychophamarkas gibt es durchaus sehr zweiffelhafte präperate und daher ist es sehr wichtig sich zu informieren! Vor allem wenn kein facharzt sondern der hausarzt oder sonst wer sowas verschrieben hat.
Benzodiazepine (um mal eine gruppe zu nennen) würde ich z.b. niemals einnehmen da diese heftig süchtig machen können und der entzug teils schlimmer als bei alkohol und gewissen drogen sein kann. Und wenn du sie absetzt geht es dir u.u. schlimmer als zuvor.
Generell greiffen psychopharmaks schon recht stark in die eigene persönlichkeit ein, die nebenwirkungen sind schon teils nicht ohne. dennoch hat der arzt dir das nicht ohne grund verschrieben. wie geschrieben - mach dich selbst schlau und organisiere dich selbst, aber demgegenüber verweigern sollte man sich auch auf keinen fall. Eine gesunde skepsis ist aber sicher nicht verkehrt. Spreche bedenken deinem arzt offen gegenüber aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 18:12


Die meisten Menschen haben solche Phasen in ihrem Leben. Ganz vielen helfen da Tabletten unterschiedlichster Art. Wenns dir ohne gut geht- Gratulation aber da dem nicht so ist solltest du dich freuen eine entsprechende Hilfestellung zu haben und sie nutzen. Versuch sie doch mal über drei Monate und entscheide dann, wie die Wirkung war. Wenn sie dir nicht klar helfen kannst du sie ja immer noch (nach Absprache mit deinem Arzt) absetzen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook