Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie knackt man den Handy-Code oder kommt an sms?

Wie knackt man den Handy-Code oder kommt an sms?

29. September 2004 um 15:50

Ich brauche keine Moralapostelantworten, ich muss unbedingt an die Nachrichten meines Mannes gelangen, da ich den ganz dringenden Verdacht habe, dass er fremdgeht. Ich weiß, dass es so ist, habe aber nichts in der Hand und er leugnet alles. Der Beweis würde mir helfen, mich endgültig zu trennen!
Könnt ihr mir helfen?
LG
S.

Mehr lesen

29. September 2004 um 16:07

Gar nicht
wenn das so einfach ginge, frag ich mich für was dann ne PIN gut sein soll!?

Nimm halt das Handy bervor er es ausschaltet bzw. frag halt ob er mit dir Handy tauscht für einen Tag. Das hat meine Schwester so gemacht wobei das nicht schön war was sie da lesen mußte. Wenn er nichts zu verheimlichen hat macht er es

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 16:13

Deine einzige Chance
ist es, wenn Du an seine Handyunterlagen vom Kauf kommst.
Dort steht der Orginal Pin drin.
Sollte er ihn geändert haben, gibst 3x einen falschen Pin ein.
Danach brauchst Du den Super-Pin, der steht auch in den Unterlagen.
Sein Pin ist aber dann gelöscht. D.h. Du kannst es nicht heimlich machen.

So hab ich mal das Handy meiner Ex-Frau geknackt. Sie wollte angeblich bei einer Freundin übernachten, hatte sich aber in Wahrheit übers Internet zum F***** verabredet.

Viel "Glück"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 16:22

Wenn ich
den dringenden Verdacht hätte, würde ich mein Partner zur rede stellen, und sagen das ich ne Trennung der gemeinsamen Räumlichkeiten will.
Ich denke aber mal, das ich persönlich mich distanzieren würde, denn wer weiß, was er alles schon gemacht hat, ich würde mich nur ekeln.
Lass es mit dem Handy knacken, denn die meisten werfen den Pin weg oder machen sich einen ganz eigenen rein, und da verbrennst du dir mächtig die Finger mit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 19:16
In Antwort auf eluned_12475810

Gar nicht
wenn das so einfach ginge, frag ich mich für was dann ne PIN gut sein soll!?

Nimm halt das Handy bervor er es ausschaltet bzw. frag halt ob er mit dir Handy tauscht für einen Tag. Das hat meine Schwester so gemacht wobei das nicht schön war was sie da lesen mußte. Wenn er nichts zu verheimlichen hat macht er es

Handy tauschen würde er nie, er nimmt es sogar mit ins Bad,
nachts ist es aus und die Unterlagen zum Originalpin sind verschollen.
Vielleicht gibt es ja noch eine andere schlaue Möglichkeit? Die Handy-Kontrolle ist der letzte Schritt zur Trennung, da ich wie gesagt keine Beweise habe, aber genug Hinweise. Ich weiß von mehreren Beziehungen, dass die Lösung und leider auch oft das Ende im Handy liegen!
Danke für die Antworten.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 19:42

Hallo...
es gibt für dich zwei Möglichkeiten das Handy
zu knacken.

Für die erste Möglichkeit braust Du aber sehr
viel Geld. Bei IBM gibt es einen Cracker mit
dem Du die Pin des Handys berechnen kannst.
Preis: 400.000 Dollar.

Zweite Möglichkeit, Du kannst bei dem
Netzbetreiber anrufen und die geben Dir dann
den Code.

Grüße,

Patrick

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2004 um 7:20

Dann...
... ist deine einzigste möglichkeit die, dass du irgendwie mal an sein handy kommst, wenn er zu hause ist und es an ist...

es muss doch irgendeine möglichkeit geben, dass das handy mal eine sekunde unbeobachtet ist, oder?

wenn nicht, würde ich ihn sowieso mal ansprechen, warum das so ist, ob er was vor dir zu verbergen hat...

sonst hätte ich auch nur noch die idee mit dem pin 2 oder puk, aber wenn du sagst, dass die papiere verschwunden sind...?!?!?


viel glück!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2004 um 10:19
In Antwort auf mirela_11940977

Handy tauschen würde er nie, er nimmt es sogar mit ins Bad,
nachts ist es aus und die Unterlagen zum Originalpin sind verschollen.
Vielleicht gibt es ja noch eine andere schlaue Möglichkeit? Die Handy-Kontrolle ist der letzte Schritt zur Trennung, da ich wie gesagt keine Beweise habe, aber genug Hinweise. Ich weiß von mehreren Beziehungen, dass die Lösung und leider auch oft das Ende im Handy liegen!
Danke für die Antworten.

Handy tauschen würde er nie, er nimmt es sogar mit ins Bad,"
Sprich ihn doch direkt drauf an.So hab ich es gemacht.....auch wenn ich völlig falsch gelegen hab.
Ich hab ihn einfach gefragt.Wenn er nix zu verbergen hat, kann er dir das Handy ja ganz beruhigt zeigen,wenn nicht weißt du das du richtig liegst mit deinem Verdacht.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2004 um 13:48

Wenn ...
Du doch davon überzeugt bist, dass er lügt, warum brauchst Du dann noch Beweise.

Und wenn er Dir jetzt sein Handy zur freien Begutachtung überläßt und Du findest darauf nichts, glaubst Du ihm dann wieder?

Und wenn kein Beweis da wäre, dann keine Trennung? Alles wieder in Butter und Sonnenschein?

Wenn ich davon so überzeugt wäre wie Du es scheinst und damit die Grundlage der Beziehung zerstört wäre, dann würde ich mich trennen und mir keine Gedanken um das Handy machen.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2004 um 16:43

Statt Handy - Rechnung anschauen
Du schreibst von Deinem "Mann" also gehe ich davon aus, dass ihr verheiratet seid. Dann kannst Du doch beim Betreiber die detaillierte Rechnung seines handys beantragen und daraus lässt sich ja schon ne Menge rauslesen... welche Nummern er anwählt, wieviele SMS er schickt etc. etc.

Wenn er Dir das Handy gibt, kann es auch sein, dass er vorher alles verräterische gelöscht hat...

Hol Dir die Rechnung!

So habe ich das auch gemacht....
LG starshine

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2004 um 14:41

Alter Hut
1. Männer geben nie gerne ihre Telefone aus der Hand.

2. Irgendwann wird ihm ein Fehler unterlaufen. Er wird sein Telefon unbeaufsichtigt herumliegenlassen. Guckt er auch ab und zu bei dir ins Telefon? Einfach nur so? Dann kannst du das auch.

3. Du sprichst von "Hinweisen", versuche die Hinweise doch auch zu analysieren. Was macht er, irgendwelche neue Namen in seinem Freundeskreis?

4. Hast du das Gefühl, dass seine Telefonier/SMS Gewohnheiten sich geändert haben? Macht er irgendwas heimlicher?

Viel Glück, Kopf hoch!

Gruß, S.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2004 um 23:46

Knacken
Überlege einmal würdest du uns deine SMS offen legen? Nein!!!!!!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2004 um 14:59

Hat nix mit Moralapostel zu tun,
aber wenn du mehr oder weniger verzweifelt nach einem Grund zur Trennung suchst, muss da ja schon mehr im argen liegen als ein starker Verdacht.
Und wieso brauchst du überhaupt noch einen Grund? Wenn du deinem Mann schon so wenig vertraust, würde mir das schon reichen.
Du schreibst von "entgültig trennen", also scheinst du ja ohnehin nicht allzu glücklich zu sein.
Mein Rat: pack deine Sachen und zieh aus. (oder schmeiß ihn raus, wenn es deine Wohnung ist..)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2004 um 13:54

Lösung:
Aaalso, pass auf...
Du nimmst das Handy von ihm, machst es aus und gibst drei Mal den falschen PIN ein, dann wird das Handy gesperrt (bzw. Du musst den PUK eingeben). Entweder Du findest den PUK in den abgehefteten Unterlagen Deines Mannes oder Du rufst bei der Hotline des Anbieters an - da musst Du dann sagen, dass Du ausversehen Deinen PUK verlegt hast (bei Umzug verloren gegangen oder was weiß ich). Dann werden die Dich ein paar persönliche Daten fragen (Geb.datum, Wwohnort, Bankverbindung o.ä.) und geben Dir dann den PUK. Den gibst Du dann im Handy ein, danach musst Du Dir ein neues Passwort ausdenken und es eingeben, dann hast Du freien Zugriff auf das Handy!!! Nachdem Du alle SMSen (oder was immer Du auch zu finden gehofft hast) gelesen hast, musst Du unter "Einstellungen", "Sicherheitseinstellungen", "Zugriffcodes ändern", "PIN ändern" die PIN wieder ändern...was sich allerdings als schwierig gestalten wird, denn Du hast ja die alte PIN Deines Mannes nicht...! Falls aber in dem Handy Indizien sind, die das Fremdgehen Deines Mannes bestätigen kannst Du ihn ja dann vor vollendete Tatsachen stellen und brauchst die PIN dann auch nicht mehr ändern!!!
Viel Glück...!
LG, Vany

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2004 um 15:45

Vielen Dank für eure Antworten..
die gesamten Handyunterlagen sind gut in seinem Büro verschlossen, außerdem arbeitet er für ein bekanntes Handyunternehmen in Düsseldorf....ich habe nun mal den dringenden Verdacht, (kein liebevolles Verhalten mehr, plötzlich hat er mehrere Einladungen allein, usw). Ich weiß, ich müßte mich auch schon so trennen, aber mit Kindern und Haus und 15-jähriger Ehe ist das nicht so einfach, der Beweis würde mir enorm helfen, aber es scheint keine Möglichkeit zu geben, er passt darauf unnatürlich gut auf(macht es frühabends aus, nimmt es mit ins Bad!) und wenn ich ihn darauf anspreche, dann meint er, ich spinne. Mich macht das alles ganz schön fertig, da ich ihn so nicht kenne und mir sicher bin, dass da was ist, ich kann es aber nicht greifen.

Viele Grüße
S

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2004 um 15:51
In Antwort auf mirela_11940977

Vielen Dank für eure Antworten..
die gesamten Handyunterlagen sind gut in seinem Büro verschlossen, außerdem arbeitet er für ein bekanntes Handyunternehmen in Düsseldorf....ich habe nun mal den dringenden Verdacht, (kein liebevolles Verhalten mehr, plötzlich hat er mehrere Einladungen allein, usw). Ich weiß, ich müßte mich auch schon so trennen, aber mit Kindern und Haus und 15-jähriger Ehe ist das nicht so einfach, der Beweis würde mir enorm helfen, aber es scheint keine Möglichkeit zu geben, er passt darauf unnatürlich gut auf(macht es frühabends aus, nimmt es mit ins Bad!) und wenn ich ihn darauf anspreche, dann meint er, ich spinne. Mich macht das alles ganz schön fertig, da ich ihn so nicht kenne und mir sicher bin, dass da was ist, ich kann es aber nicht greifen.

Viele Grüße
S

Puuuh...
...ist ja ätzend...!
Na hilft nur Nachspionieren, oder?!
Tut mir wirklich voll leid, ist sicher eine große Belastung, wenn man etwas erahnt aber keine Bestätigung der Sache hat.
Ich hoffe Du wirst bald Gewissheit haben...
Aber was Du so erzählst - vor allem das Verstecken des Handys - deutet schon darauf hin, dass er etwas verheimlicht!
LG, Vany

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2004 um 16:36
In Antwort auf mirela_11940977

Vielen Dank für eure Antworten..
die gesamten Handyunterlagen sind gut in seinem Büro verschlossen, außerdem arbeitet er für ein bekanntes Handyunternehmen in Düsseldorf....ich habe nun mal den dringenden Verdacht, (kein liebevolles Verhalten mehr, plötzlich hat er mehrere Einladungen allein, usw). Ich weiß, ich müßte mich auch schon so trennen, aber mit Kindern und Haus und 15-jähriger Ehe ist das nicht so einfach, der Beweis würde mir enorm helfen, aber es scheint keine Möglichkeit zu geben, er passt darauf unnatürlich gut auf(macht es frühabends aus, nimmt es mit ins Bad!) und wenn ich ihn darauf anspreche, dann meint er, ich spinne. Mich macht das alles ganz schön fertig, da ich ihn so nicht kenne und mir sicher bin, dass da was ist, ich kann es aber nicht greifen.

Viele Grüße
S

Hallo
wenn alles nichts hilft, du auch nicht an die Unterlagen kommst, ein Detektiv ???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2004 um 17:03
In Antwort auf mirela_11940977

Vielen Dank für eure Antworten..
die gesamten Handyunterlagen sind gut in seinem Büro verschlossen, außerdem arbeitet er für ein bekanntes Handyunternehmen in Düsseldorf....ich habe nun mal den dringenden Verdacht, (kein liebevolles Verhalten mehr, plötzlich hat er mehrere Einladungen allein, usw). Ich weiß, ich müßte mich auch schon so trennen, aber mit Kindern und Haus und 15-jähriger Ehe ist das nicht so einfach, der Beweis würde mir enorm helfen, aber es scheint keine Möglichkeit zu geben, er passt darauf unnatürlich gut auf(macht es frühabends aus, nimmt es mit ins Bad!) und wenn ich ihn darauf anspreche, dann meint er, ich spinne. Mich macht das alles ganz schön fertig, da ich ihn so nicht kenne und mir sicher bin, dass da was ist, ich kann es aber nicht greifen.

Viele Grüße
S

"Der"
hat was zu verbergen. Ein solches Verhalten finde ich unnormal. Wäre es nicht so, wo liegt das Problem dir die Mail`s usw zu zeigen. Damit wäre die Sache doch vom Tisch. Die Tendenz geht klar zum Zweithandy mit Karte, damit ist die Nummer dir nicht bekannt, eine Rechnung gibts nicht. Die Karte gibts für 19,95 und altes Handy hat inzwischen wohl auch jeder liegen.
Übrigens FOCUS hat vor einigen Wochen mal ein Heft mit dem Titel "Liebesfalle Handy" rausgebracht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2004 um 9:49
In Antwort auf kelley_12126306

Alter Hut
1. Männer geben nie gerne ihre Telefone aus der Hand.

2. Irgendwann wird ihm ein Fehler unterlaufen. Er wird sein Telefon unbeaufsichtigt herumliegenlassen. Guckt er auch ab und zu bei dir ins Telefon? Einfach nur so? Dann kannst du das auch.

3. Du sprichst von "Hinweisen", versuche die Hinweise doch auch zu analysieren. Was macht er, irgendwelche neue Namen in seinem Freundeskreis?

4. Hast du das Gefühl, dass seine Telefonier/SMS Gewohnheiten sich geändert haben? Macht er irgendwas heimlicher?

Viel Glück, Kopf hoch!

Gruß, S.

Neuer Hut?
" 1. Männer geben nie gerne ihre Telefone aus der Hand. "

Ich lass mein Handy überall im Haus rumliegen und ruf mich manchmal selbst vom Festnetz aus an, damit mein Handy klingelt und ich es wiederfinde. Und ich werde fuchsteufelswild, wenn ich mitbekomme, dass jemand in meinem Handy schnüffelt!

Bin ich jetzt nach Deiner Definition unnormal?

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2004 um 12:57

Schließe mich an
Wenn Du wirlich handfeste Beweise brauchts, hilft nur ein Detektiv!
Auch dann für den Fall, dass es zu rechtlichen Streitigkeiten wegen Unterhalt und Kindern kommt.
Desweiteren hat es noch den Vorteil, dass er davon nix merken muss. D.h. wenn Dein Verdacht unbegründet ist, gibt es keinen Streit, den Männer gerne anzetteln, wenn man sich so ungläubig verhält und das dann vielleicht auch als Trennungsgrund nutzen (ist mir selbst passiert)

Würde mich freuen, wenn Du uns über die "Ergebnisse" unterrichtest.

Viel Erfolg*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2004 um 13:01

Ach ja..
Und mal abgesehen davon:
wenn Dich sein Verhalten nervt, würde ich Ihn vielleicht auch darauf ansprechen, dass er wenn er sich so komisch verhält Dich verletzt und letztlich vielleicht sogar die Ehe riskiert.
Wenn er sich dann trotzdem weiter so verhält oder auf die "Einengung" sehr gereizt und agressiv reagiert und Dich wieder als die Blöde hinstellt, hast Du einen weiteren Beweis.
Wenn Du ihm wirklich egal bist, wird er sich weiter so verhalten und es liegt wirklich was im Argen. Ob das dann eine andere Frau ist oder nicht: Ein Trennungsgrund ist es dann allemal...

Sorry*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2004 um 13:03
In Antwort auf kirk_11938376

Deine einzige Chance
ist es, wenn Du an seine Handyunterlagen vom Kauf kommst.
Dort steht der Orginal Pin drin.
Sollte er ihn geändert haben, gibst 3x einen falschen Pin ein.
Danach brauchst Du den Super-Pin, der steht auch in den Unterlagen.
Sein Pin ist aber dann gelöscht. D.h. Du kannst es nicht heimlich machen.

So hab ich mal das Handy meiner Ex-Frau geknackt. Sie wollte angeblich bei einer Freundin übernachten, hatte sich aber in Wahrheit übers Internet zum F***** verabredet.

Viel "Glück"

Was
ist DAS denn für eine....
Menschen können echt soooo blöd sein. *tzzzzz*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2005 um 17:04

Handy geknackt?
Hallo,

hast Du das Handy Deines mannes knacken können?
Wenn ja, wie hast Du das hinbekommen?
Bitte E-mail an:

miriamnadine@aol.com

PS: Wenn er schläft, kannst Du Deine Karte in sein Handy legen und Du siehst alle eingegangen und ausgegangenen SMS.

Lg & Viel Glück

Miriam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2005 um 23:01

Tipp
Also ich hab mir die Antworten nicht durchgelesen, deshalb kann es sein, dass ich mich wiederhole.

Also wenn er das Handy niemals unbeaufsichtigt lässt und auch nachts abschaltet sieht es eher mau für dich aus.

Ich hab aber einen Tipp: Das Handy speichert manchmal ein paar SMS auf dem Handy selber. Was zwar meist nicht alle sind, da auch ein paar auf der SIM gespeichert werden. Also, wenn er schläft nehm einfach deine Handy SIm und leg sie in sein Handy ein. Deinen Pin kennst du ja. EIngeben und gick, was so alles auf dem Handy selber gespeichert ist.

Vielleicht hast du Glück und die wichtigen sind nicht auf der SIM.

Aber denk dran: SMS kann man löschen. Vielleicht hat er einfach nur ANgst, dass jm anruft und stellt es deshalb aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2005 um 13:18

Wie knackt man den hand-code oder kommt an sms? antwort:
ich halte es nicht für richtig das zu machen .
ich persönlich glaube das du ihn nicht mehr wirklich liebst und einen grund suchst ihn zu verlassen. ich bin selber eifersüchtig aber ich weiss das es nichts bringt .
wenn du dir so sicher bist dann brauchst du keine beweise, trenne dich oder versuche deine eifersucht unter kontrolle zu bringen wenn du ihn noch wirklich liebst. ich kenne deine situation und deine umstände nicht, aber ich glaube das du ihn nicht mehr wirklich liebst und du die kraft nicht hast dich zu trennen und deswegen einen grund brauchst um es zu verkraften. du tust dir damit nur selber weh.

wenn es dir das wert ist?
denn wenn es nicht so ist das er dich betrügt und er heraus findet das du ihm so misstraust und du ihn wirklich noch liebst dann ist die beziehung wahrscheinlich sowieso am ende.
ich habe selbst erst die erfahrung gemacht betrogen zu werden. es ist ein scheiss gefühl.
du solltest dir selber im klaren sein was du willst und dann die deiner meinung richtige entscheidung treffen.
seine sms zu lesen bringt dir nicht viel dann weisst du es aber so wie sich dein
Beitrag liest willst du deine beziehung sowieso nicht mehr weiterführen.

lg
tut mir leid das ich dir dabei nicht helfen konnte . ich glaub auch nicht das du den code heraus findest. deine einzige möglichkeit ist sein handy eingeschaltet in die finger zu bekommen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2005 um 16:24

Also...
die Idee mit der Rechnung anschauen, finde ich gar nicht so schlecht....und wenn Du sagst, er hat alles in seinem Büro...dann Baby....ruf die Service Nummer an und sag das in diesem Monat keine Rechnung gekommen ist oder eben in den letzten drei Monaten und sie sollen Dir Kopien schicken....bei meiner Freundin hat das sehr gut funktioniert. Mußt die Post natürlich abfangen....und was den Dedektiv betrifft...ist natürlich eine sehr teure Angelegenheit. Aber: Wenn Du eine gute Freundin hast oder sonst wen, den Du sehr vertraust..Eltern oder so...lass die hinter ihm her fahren....Dein Auto wäre zu auffällig. Also sprich..wenn er Dienstschluß hat oder wenn er Termine hat usw...das dürfte doch wohl hinzukriegen sein.
Versteif Dich nicht zu sehr auf das Handy...
Und dann noch was Baby....Du solltest ihn nicht darauf andauernd ansprechen....das wühlt doch nur und macht ihn zu vorsichtig, weil er so jeden seiner Schritte genau durchplanen wird. Denk doch mal nach...mach einen auf schön Wetter...versuche eben ganz normal zu sein und halte ihm nicht ständig Deine Verdächtigungen vor. Schalte dringend ein paar Gänge runter...denn so funktioniert so was nicht. Bewahre einen kühlen Kopf und denke immer erst nach....Denken kannst Du ja viel...und wenn es dazu kommt, das Du denkst es nicht mehr auszuhalten weiter zu schweigen, dann schnapp Dir Dein Kind oder geh alleine einfach raus um wieder runterzukommen.....das ist das allerwichtigste, Baby. Bleib cool. Auch wenn es noch so schwer fällt. Wäge ihn in Sicherheit...so wird er unvorsichtiger.
Und dann noch was: So lange Deine "Ermittlungen" andauern, fang an Dein Leben ein wenig neu zu planen...erst mal nur im Kopf. Fang an, Dich neu zu ordnen und mal Dir aus, wie Dein Leben "danach" aussehen sollte....sprich: den Ablauf....wer soll ausziehen, wenn Du, dann wohin...wie soll was von statten gehen....verstehst Du was ich meine? Nicht das Du nach dem großen Knall wie gelähmt und unvorbereitet dastehst. Du wirst sehen...auch wenn Du Dich jetzt noch nicht so siehst...Du wirst wachsen und an Kraft gewinnen. Es geht immer irgendwie weiter.....und Du wirst auch wieder glücklich sein, Baby......

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2005 um 21:34
In Antwort auf laurie_12147644

Handy tauschen würde er nie, er nimmt es sogar mit ins Bad,"
Sprich ihn doch direkt drauf an.So hab ich es gemacht.....auch wenn ich völlig falsch gelegen hab.
Ich hab ihn einfach gefragt.Wenn er nix zu verbergen hat, kann er dir das Handy ja ganz beruhigt zeigen,wenn nicht weißt du das du richtig liegst mit deinem Verdacht.

Viel Glück

Sch***
tagchen erstmal,,kann super nachfühlen, weil auch schon durchgemacht undes hatte sich tatsächlich herrausgestellt,daß er eine andere hatte/wollte.

ich habedamals die simkarten vertauscht.seine bei mir rein, meine bei ihm..allerdings kenne ich seinen pin..aber das mit der puk und pinis nesuper idee...maaaaannnn wir sind weiber, wir müssen sowas machen, wer soll es denn sonst machen, warscheinlich wurden die pins nur für uns eiber erfunden, damit wirs auch jah richtig schwer haben..danke liebe pinerfinder, aber wir haben erfindunggeist.hehe

also wie gesagt, hatte sie simkarten vertauscht,sein telefonbuch auf meinesim kopiert, damit er nich misstrauisch wird, wenn er indie namensliste schaut und gebetet, daß mich keiner anruft, denn dann hätte ja er den anruf bekommen.und in der zeit, in der seine sim in meiner handgurke verweilte, trudelten die sms ein, von der anderen...man bin ich abgegangen..herrlich..wunderbar..filmreif

habn buch drüber geschrieben und es dann so verarbeitet.

naja..du könntest die sims austauschen und wenn er morgens zur arbeit geht, ganz in ruheplan b in angriff nehmen und den handyprovider kontaktieren, wegen der verlorengegangenen puk...hm?is dochn vorschlag
oder versteck in der nacht sein handy und mach dich wenn er weg drüber her..orr..ich wär gern in deiner situation, skusi, daß ich das so sage..aber hat mich damals 10 kilo leichter..is so

wünsche dir natürlich glück in al deinen lebenslagen und poste hier jahe weiter, wie du vorankommst!
wir leiden mit
so long
tschanedsche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2005 um 8:24
In Antwort auf duha_12276859

Also...
die Idee mit der Rechnung anschauen, finde ich gar nicht so schlecht....und wenn Du sagst, er hat alles in seinem Büro...dann Baby....ruf die Service Nummer an und sag das in diesem Monat keine Rechnung gekommen ist oder eben in den letzten drei Monaten und sie sollen Dir Kopien schicken....bei meiner Freundin hat das sehr gut funktioniert. Mußt die Post natürlich abfangen....und was den Dedektiv betrifft...ist natürlich eine sehr teure Angelegenheit. Aber: Wenn Du eine gute Freundin hast oder sonst wen, den Du sehr vertraust..Eltern oder so...lass die hinter ihm her fahren....Dein Auto wäre zu auffällig. Also sprich..wenn er Dienstschluß hat oder wenn er Termine hat usw...das dürfte doch wohl hinzukriegen sein.
Versteif Dich nicht zu sehr auf das Handy...
Und dann noch was Baby....Du solltest ihn nicht darauf andauernd ansprechen....das wühlt doch nur und macht ihn zu vorsichtig, weil er so jeden seiner Schritte genau durchplanen wird. Denk doch mal nach...mach einen auf schön Wetter...versuche eben ganz normal zu sein und halte ihm nicht ständig Deine Verdächtigungen vor. Schalte dringend ein paar Gänge runter...denn so funktioniert so was nicht. Bewahre einen kühlen Kopf und denke immer erst nach....Denken kannst Du ja viel...und wenn es dazu kommt, das Du denkst es nicht mehr auszuhalten weiter zu schweigen, dann schnapp Dir Dein Kind oder geh alleine einfach raus um wieder runterzukommen.....das ist das allerwichtigste, Baby. Bleib cool. Auch wenn es noch so schwer fällt. Wäge ihn in Sicherheit...so wird er unvorsichtiger.
Und dann noch was: So lange Deine "Ermittlungen" andauern, fang an Dein Leben ein wenig neu zu planen...erst mal nur im Kopf. Fang an, Dich neu zu ordnen und mal Dir aus, wie Dein Leben "danach" aussehen sollte....sprich: den Ablauf....wer soll ausziehen, wenn Du, dann wohin...wie soll was von statten gehen....verstehst Du was ich meine? Nicht das Du nach dem großen Knall wie gelähmt und unvorbereitet dastehst. Du wirst sehen...auch wenn Du Dich jetzt noch nicht so siehst...Du wirst wachsen und an Kraft gewinnen. Es geht immer irgendwie weiter.....und Du wirst auch wieder glücklich sein, Baby......

Wow, principessa
Du hast wohl Erfahrung ??? Deine Tips haben Hand und Fuß ) Bin echt beeindruckt von so viel Strategie.
Und das mit der Kopie der Rechnungen funktioniert wenn du den Vertragspartner kennst. Habe selber diese Möglichkeit erfolgreich auch schon angewandt. Bei manchen kommt dann die Frage nach einem Passwort aber das kann man "vergessen" haben. Die wollen nur ein paar Daten dann haben und mann bekommt die Rechnung mit Verbindungsnachweis an die gewünschte Adresse gesendet...

LG Chaos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2005 um 10:45
In Antwort auf duha_12276859

Also...
die Idee mit der Rechnung anschauen, finde ich gar nicht so schlecht....und wenn Du sagst, er hat alles in seinem Büro...dann Baby....ruf die Service Nummer an und sag das in diesem Monat keine Rechnung gekommen ist oder eben in den letzten drei Monaten und sie sollen Dir Kopien schicken....bei meiner Freundin hat das sehr gut funktioniert. Mußt die Post natürlich abfangen....und was den Dedektiv betrifft...ist natürlich eine sehr teure Angelegenheit. Aber: Wenn Du eine gute Freundin hast oder sonst wen, den Du sehr vertraust..Eltern oder so...lass die hinter ihm her fahren....Dein Auto wäre zu auffällig. Also sprich..wenn er Dienstschluß hat oder wenn er Termine hat usw...das dürfte doch wohl hinzukriegen sein.
Versteif Dich nicht zu sehr auf das Handy...
Und dann noch was Baby....Du solltest ihn nicht darauf andauernd ansprechen....das wühlt doch nur und macht ihn zu vorsichtig, weil er so jeden seiner Schritte genau durchplanen wird. Denk doch mal nach...mach einen auf schön Wetter...versuche eben ganz normal zu sein und halte ihm nicht ständig Deine Verdächtigungen vor. Schalte dringend ein paar Gänge runter...denn so funktioniert so was nicht. Bewahre einen kühlen Kopf und denke immer erst nach....Denken kannst Du ja viel...und wenn es dazu kommt, das Du denkst es nicht mehr auszuhalten weiter zu schweigen, dann schnapp Dir Dein Kind oder geh alleine einfach raus um wieder runterzukommen.....das ist das allerwichtigste, Baby. Bleib cool. Auch wenn es noch so schwer fällt. Wäge ihn in Sicherheit...so wird er unvorsichtiger.
Und dann noch was: So lange Deine "Ermittlungen" andauern, fang an Dein Leben ein wenig neu zu planen...erst mal nur im Kopf. Fang an, Dich neu zu ordnen und mal Dir aus, wie Dein Leben "danach" aussehen sollte....sprich: den Ablauf....wer soll ausziehen, wenn Du, dann wohin...wie soll was von statten gehen....verstehst Du was ich meine? Nicht das Du nach dem großen Knall wie gelähmt und unvorbereitet dastehst. Du wirst sehen...auch wenn Du Dich jetzt noch nicht so siehst...Du wirst wachsen und an Kraft gewinnen. Es geht immer irgendwie weiter.....und Du wirst auch wieder glücklich sein, Baby......

Baby, wenn ...
ich Deinen Beitrag lese, läuft es mir eiskalt den Rücken runter.

Misstrauen komplett durchstylen und optimieren, Absprung schon mal mental fixieren und dabei natürlich immer 'cool' bleiben, Baby.

Jemandem, der so schnodderig Misstrauen zu leben scheint wie Du, Baby, würde ich selbst keinen Millimeter über den Weg trauen und Dein eventueller Lebensgefährte/Partner - oder wie auch immer - dürfte ein hartes Rennen vor sich haben, wenn es da auch nur den kleinsten Verdachtsmoment geben sollte. Da braucht man dann wahrscheinlich solche Amateur-Ermittler wie es in diesen Idiotenserien von Sat1 oder RTL vorgezeichnet wird. Aber ich beruhige mich dann immer mit dem Gedanken: 'Wer sich auf Menschen wie Dich einläßt, wird schon wissen, was er tut/getan hat' oder vielleicht hast Du auch einen passenden männlichen Gegenpart gefunden und Ihr spielt dann beide dieses 'Big Brother is watching you'-Spiel.

Wenn Du das hier Geschriebene auch nur annähernd konsequent durchziehst, wirst Du wahrscheinlich häufig auf der sicheren Seite sein, weil Du dann immer weißt. Aber mit Vertrauen ist dann Asche, denn vertrauen heißt glauben und ist das Gegenteil von wissen.

Aber Du bist bestimmt auf Deine Weise auch glücklich, Baby ...

Mir stellt sich bei dem Ausgangspost immer nur die Frage: Warum trennt man sich nicht, wenn nur noch Misstrauen herrscht? Warum noch einen Beweis, wenn ich dem anderen sowieso nicht glaube?

Gruß

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2005 um 13:03

Also......
ich habe mit keinem Wort gesagt das ich so bin...und auch wenn es Euch nichts angeht, ich hatte erst 1 Beziehung, die inzwischen 5 Jahre bereits andauert. Und da ich vorher in den USA studiert habe und er an der BW-Uni HH, führten wir fast 4 Jahre eine WE-Beziehung...und ich denke ich hatte nie Grund meinem Partner zu mißtrauen...oder auch umgedreht. Ihr kennt mich doch gar nicht. Also verurteilt mich auch bitte nicht, nur weil ich mich auf solchen Gebieten ein wenig auskenne...
Aber, ich arbeite ehrenamtlich in einem Frauenzentrum oft an den Wochenenden...und da gibt es Fälle, denen man einfach irgendwie helfen muß. Und ich habe eine sehr gute Freundin, bei der diese Tips wunderbar funktionierten.
In den Staaten ist so was Gang und Gebe...selbst in LA-Bel Air...
Überlegt doch mal bitte...wenn Euer Partner fremdgeht...wißt Ihr nicht ob er ein Kondom benutzt...was ist wenn der Sexualpartner von Eurem Partner irgendeine Krankheit hat...das muß ja nicht gleich HIV sein...gibt genügend andere. Er könnte Euch dann damit anstecken...zumindest gefährden...so was finde ich, sollte unbedingt mitbedacht werden.
Und was meine Gedanken für das Leben danach betrifft...was ist, wenn es sich rausstellt das er mit der er, oder auch meinetwegen sie fremdgegangen ist, ein neues Leben anfangen will? Dann steht man ziemlich belämmert da und da wäre es einfach besser, wenn man vorher schon mal nachgedacht hat, was nun werden soll...das am besten aufschreiben und dann Liste abarbeiten...dabei muß man wenigestens nicht nachdenken. Ich habe viele Frauen gesehen die dann vor den Aus standen und wie gelähmt sind. Und es ist ja auch sehr schlimm...keine Frage.
Meine Erfahrung im Frauenzentrum hat einfach gezeigt, es ist besser wenn die Frauen vom Schlimmsten ausgehen und das Beste hoffen sollten...so ist der Schock nicht zu extrem.
Es ist wichtig, wenn man am Boden ist und trotzdem weiß wo man aufgefangen werden kann...viele wissen dann im ersten Moment nicht was sie tun sollen und wohin sie sollen...sind völlig fertig. Ich wünsche das keinem.
Und noch was hat sich gezeigt...diese ganzen Aktionen des Nachspionierens zeigt den Frauen auch das sie ohne Rückenstärkung ohne Probleme zurecht kommen...oft ist es auch so, das sie dadurch sich praktisch schon auf die Möglichkeit der Trennung einstellen.
Es ist auch nicht so das alle die ins Frauenzentrum kommen, gleich sich für immer von ihrem Partner trennen...eine zeitliche Trennung, Besuche und klärende Gespräche zusammen mit Therapeuten oder eine Eheberatung ist oft schon ein guter Anfang für ein weiteres harmonisches Zusammenleben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2005 um 13:10
In Antwort auf helmut_12550923

Baby, wenn ...
ich Deinen Beitrag lese, läuft es mir eiskalt den Rücken runter.

Misstrauen komplett durchstylen und optimieren, Absprung schon mal mental fixieren und dabei natürlich immer 'cool' bleiben, Baby.

Jemandem, der so schnodderig Misstrauen zu leben scheint wie Du, Baby, würde ich selbst keinen Millimeter über den Weg trauen und Dein eventueller Lebensgefährte/Partner - oder wie auch immer - dürfte ein hartes Rennen vor sich haben, wenn es da auch nur den kleinsten Verdachtsmoment geben sollte. Da braucht man dann wahrscheinlich solche Amateur-Ermittler wie es in diesen Idiotenserien von Sat1 oder RTL vorgezeichnet wird. Aber ich beruhige mich dann immer mit dem Gedanken: 'Wer sich auf Menschen wie Dich einläßt, wird schon wissen, was er tut/getan hat' oder vielleicht hast Du auch einen passenden männlichen Gegenpart gefunden und Ihr spielt dann beide dieses 'Big Brother is watching you'-Spiel.

Wenn Du das hier Geschriebene auch nur annähernd konsequent durchziehst, wirst Du wahrscheinlich häufig auf der sicheren Seite sein, weil Du dann immer weißt. Aber mit Vertrauen ist dann Asche, denn vertrauen heißt glauben und ist das Gegenteil von wissen.

Aber Du bist bestimmt auf Deine Weise auch glücklich, Baby ...

Mir stellt sich bei dem Ausgangspost immer nur die Frage: Warum trennt man sich nicht, wenn nur noch Misstrauen herrscht? Warum noch einen Beweis, wenn ich dem anderen sowieso nicht glaube?

Gruß

Larsen

Was soll....
das heißen....wer sich auf Menschen wie mich einläßt?
Du kennst mich null...weißt weder wer ich bin, noch wie ich lebe. Du hast keine Ahnung. Also was soll dann diese Vorverurteilung? Das finde ich echt total krass. So was würde ich nie machen. Bei niemanden...selbst bei Leuten nicht, die ich nicht so mag in meiner Umgebung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2005 um 15:50
In Antwort auf duha_12276859

Was soll....
das heißen....wer sich auf Menschen wie mich einläßt?
Du kennst mich null...weißt weder wer ich bin, noch wie ich lebe. Du hast keine Ahnung. Also was soll dann diese Vorverurteilung? Das finde ich echt total krass. So was würde ich nie machen. Bei niemanden...selbst bei Leuten nicht, die ich nicht so mag in meiner Umgebung.

Etwas zu raten, was ...
man so nicht selbst praktizieren würde, halte ich für heuchlerisch und deshalb bin ich mal davon ausgegangen, dass Du das, was Du da rätst, auch genauso im eigenen Falle handhaben würdest. Und auf diese Verhaltensweise habe ich reagiert bzw. geschrieben.

Die Vorstellung, von einem Partner so behandelt zu werden wie Du es beschreibst, zieht mir die Schuhe aus.

Nur ein kleines Beispiel aus Deinem Posting:

" ... das wühlt doch nur und macht ihn zu vorsichtig, weil er so jeden seiner Schritte genau durchplanen wird ... "

Das zeigt doch, mit wieviel Achtung und Respekt Du Deinem Partner in einem Verdachtsfalle begegnen würdest (in dubio pro reo? mitnichten! Taktiere und lass den Angeklagten Fehler machen!) und ich denke, dass jemand, der eine Partnerschaft mit Dir eingeht, weiß, woran er ist oder verheimlichst Du solche Einstellungen?

In dem Moment, wo ich mich gedanklich damit beschäftige, meinem Partner Verwandte per Auto hinterher zu schicken, ist die Beziehung für mich schon zerbrochen. Wie soll ich jemanden lieben, den ich nicht mehr respektiere und achte und dem ich nicht mehr glaube?

Was bringt da noch ein Beweis? Das Endergebnis ist für mich sowieso das gleiche. Wenn der Beweis erbracht ist, misstraue ich weiterhin und wenn der Beweis ausbleibt, vertraue ich ja trotzdem nicht, sondern denke höchstens, dass er/sie zu schlau war und sich nur nicht erwischen läßt. Das Misstrauen bleibt so oder so.

Also denke ich, dass ich nach Verdachtsmomenten für einen Vertrauensmissbrauch das in offenen Gesprächen mit meiner Partnerin zum Thema mache und danach sagt mir mein Bauch schon, woran ich bin. Wenn ich dann weiter misstraue, mache ich mir Gedanken, ob ich damit leben will oder nicht, aber wenn ich anfangen würde zu spionieren, wäre das gleichzeitig der Anfang vom Ende, denn es wäre das Eingeständnis, dass Respekt und Achtung vor dem Partner verloren gegangen sind und vice versa (wenn ich also im umgekehrten Falle ausspioniert würde, wäre es das Gleiche). Deshalb würde ich also keine Partnerin akzeptieren, die Deine Einstellung hat, denn Vertrauen ist für mich unteilbar und wie eine Schwangerschaft. Ein bisschen Vertrauen und gleichzeitig ein bisschen Misstrauen gibt es nicht.

Deine Reaktion auf meinen Beitrag irritiert etwas, denn was empfindest Du als Vorverurteilung? Ich habe mich mit Deiner Einstellung zu einem bestimmten - in meinen Augen sehr wichtigen - Aspekt in einer Paarbeziehung geäußert und dabei deutlich zum Ausdruck gebracht, dass ich mit so etwas nicht leben wollen würde. Vielleicht ist das ja aber nicht wirklich Deine Einstellung, weil Du nur Erfahrungen wiedergibst, die Du aus dritter Hand, also nicht am eigenen Leibe, erfahren hast.

So wie man in den Wald reinruft, so schallt es zurück und deshalb auch meine zugegebenermaßen etwas harsche Reaktion, gell Baby?

Wenn ich in einem Forum schreibe, ist es nur natürlich, dass ich auf Menschen mit gänzlich anderen Auffassungen treffe und aus diesen Gegensätzen kann sich dann der Leser sein Bild machen. Einen ähnlichen thread gabs hier zum Beispiel schon mal, seit dem mich alia vermutlich für einen naiven, weltfremden und unrealistischen Träumer hält, so wie ich sie für jemanden halte, der nicht (mehr?) in der Lage ist, wirklich Vertrauen zu entwickeln und lieber die Variante mit Netz, doppeltem Boden und Sprungtuch bevorzugt.

So ist das Leben und wär ja auch schlimm, wenn alle gleich wären.

Gruß

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2005 um 16:51

Vielleicht mal ...
zum Verständnis, aliablue.

Wenn man unter extrem das Vertreten gegensätzlicher Auffassung versteht, dann sind die principessa und ich wohl extrem, aber ich verstehe darunter eigentlich etwas anderes.

Aus meinen früheren Beiträgen scheinst Du etwas falsch herausgelesen zu haben. Richtig ist, dass ich nicht spionieren würde, aber ich hab nirgendwo geschrieben, dass ich alles blind glaube. Dinge, die mir spanisch vorkommen, spreche ich laut und deutlich an und wenn ich dazu keinen Boden unter den Füßen bekomme, muss ich sie eben auch mehrfach ansprechen, aber ich traue mir zu, dann für mich zu dem Schluss zu kommen, ob ich weiterhin vertraue oder eben nicht und dann notfalls auch die Konsequenzen ziehe. Für mich macht es dann im worst case auch keinen Unterschied mehr, ob der Beweis erbracht ist oder nicht, denn ich misstraue ja eben und damit will ich nicht leben. Punkt.

Dein Kardinalfehler in meinen Augen ist zu glauben, dass man Vertrauen teilen kann. Ein bisschen Kontrolle und ein bisschen Vertrauen beißt sich! Wer vertraut, kann immer und überall der Dumme sein, das liegt ja gerade in der Definition von Vertrauen, weil vertrauen eben glauben heißt und nicht wissen. Und wenn ich ausschließen möchte, dass ich der Dumme bin, vertraue ich eben nicht und kontrolliere überall da, wo ich Gefahr wittere. Da, wo ich nicht kontrolliere, vertraue ich in Wirklichkeit nicht, sondern erlebe die Situation nur als derart ungefährlich, dass sich für mich der Aufwand von Kontrolle nicht rechnet, aber mit Vertrauen hat das dann nichts zu tun.

Du vertrittst die These 'Kontrolle und kein Vertrauen' und ich sage 'Vertrauen und keine Kontrolle' und damit vertreten wir nach Deiner Sprachregelung Extreme, aber weshalb ich deshalb etwas nicht kommentieren sollte, hat sich mir nicht erschlossen und ist in einem Forum, das von diskutieren und kommentieren lebt, geradezu widersinnig.

Gruß

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2005 um 18:17
In Antwort auf duha_12276859

Also......
ich habe mit keinem Wort gesagt das ich so bin...und auch wenn es Euch nichts angeht, ich hatte erst 1 Beziehung, die inzwischen 5 Jahre bereits andauert. Und da ich vorher in den USA studiert habe und er an der BW-Uni HH, führten wir fast 4 Jahre eine WE-Beziehung...und ich denke ich hatte nie Grund meinem Partner zu mißtrauen...oder auch umgedreht. Ihr kennt mich doch gar nicht. Also verurteilt mich auch bitte nicht, nur weil ich mich auf solchen Gebieten ein wenig auskenne...
Aber, ich arbeite ehrenamtlich in einem Frauenzentrum oft an den Wochenenden...und da gibt es Fälle, denen man einfach irgendwie helfen muß. Und ich habe eine sehr gute Freundin, bei der diese Tips wunderbar funktionierten.
In den Staaten ist so was Gang und Gebe...selbst in LA-Bel Air...
Überlegt doch mal bitte...wenn Euer Partner fremdgeht...wißt Ihr nicht ob er ein Kondom benutzt...was ist wenn der Sexualpartner von Eurem Partner irgendeine Krankheit hat...das muß ja nicht gleich HIV sein...gibt genügend andere. Er könnte Euch dann damit anstecken...zumindest gefährden...so was finde ich, sollte unbedingt mitbedacht werden.
Und was meine Gedanken für das Leben danach betrifft...was ist, wenn es sich rausstellt das er mit der er, oder auch meinetwegen sie fremdgegangen ist, ein neues Leben anfangen will? Dann steht man ziemlich belämmert da und da wäre es einfach besser, wenn man vorher schon mal nachgedacht hat, was nun werden soll...das am besten aufschreiben und dann Liste abarbeiten...dabei muß man wenigestens nicht nachdenken. Ich habe viele Frauen gesehen die dann vor den Aus standen und wie gelähmt sind. Und es ist ja auch sehr schlimm...keine Frage.
Meine Erfahrung im Frauenzentrum hat einfach gezeigt, es ist besser wenn die Frauen vom Schlimmsten ausgehen und das Beste hoffen sollten...so ist der Schock nicht zu extrem.
Es ist wichtig, wenn man am Boden ist und trotzdem weiß wo man aufgefangen werden kann...viele wissen dann im ersten Moment nicht was sie tun sollen und wohin sie sollen...sind völlig fertig. Ich wünsche das keinem.
Und noch was hat sich gezeigt...diese ganzen Aktionen des Nachspionierens zeigt den Frauen auch das sie ohne Rückenstärkung ohne Probleme zurecht kommen...oft ist es auch so, das sie dadurch sich praktisch schon auf die Möglichkeit der Trennung einstellen.
Es ist auch nicht so das alle die ins Frauenzentrum kommen, gleich sich für immer von ihrem Partner trennen...eine zeitliche Trennung, Besuche und klärende Gespräche zusammen mit Therapeuten oder eine Eheberatung ist oft schon ein guter Anfang für ein weiteres harmonisches Zusammenleben.

Was willst Du eigentlich sagen?
Du reihst Gedankenfetzen lose aneinander, es fällt mir schwer, Dir inhaltlich zu folgen...
Eines scheint mir schlicht unwahrscheinlich: WE-Beziehung HH-USA - mag mit nem Privat-Jet ja irgendwie zu bewerkstelligen sein, ist aber doch stressig auf Dauer, oder?
Der Rest ist ein einziges undurchdringliches Durcheinander von Frauenzentrum/HIV/Kondomen/Eheberatung und dann ist das ganze auch noch "In den Staaten" - "Gang und Gebe...selbst in LA-Bel Air..."
HÄ?

Phyllis *wirr*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2005 um 19:58
In Antwort auf leta_12706627

Was willst Du eigentlich sagen?
Du reihst Gedankenfetzen lose aneinander, es fällt mir schwer, Dir inhaltlich zu folgen...
Eines scheint mir schlicht unwahrscheinlich: WE-Beziehung HH-USA - mag mit nem Privat-Jet ja irgendwie zu bewerkstelligen sein, ist aber doch stressig auf Dauer, oder?
Der Rest ist ein einziges undurchdringliches Durcheinander von Frauenzentrum/HIV/Kondomen/Eheberatung und dann ist das ganze auch noch "In den Staaten" - "Gang und Gebe...selbst in LA-Bel Air..."
HÄ?

Phyllis *wirr*

Was verstehst Du bei ihr denn nicht?
Wenn Du ihren vorangegangenen Text liest, finde ich ist alles klar und deutlich zu verstehen. Also ich hatte damit keine Schwierigkeiten. Wieso Du? Ich würde sagen das der 2. Text eine Erklärung oder Rechtfertigung sein soll zur Antwort von Larsen. Wenn ich das jetzt so richtig verstanden habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2005 um 21:57
In Antwort auf helmut_12550923

Neuer Hut?
" 1. Männer geben nie gerne ihre Telefone aus der Hand. "

Ich lass mein Handy überall im Haus rumliegen und ruf mich manchmal selbst vom Festnetz aus an, damit mein Handy klingelt und ich es wiederfinde. Und ich werde fuchsteufelswild, wenn ich mitbekomme, dass jemand in meinem Handy schnüffelt!

Bin ich jetzt nach Deiner Definition unnormal?

LG

Larsen

Hi Larsen
ich finde Deine Ansichten /Einstellungen wirklich ehrenwert und absolut logisch und wahr. Allerdings ist das die Theorie, in der Praxis kann die Eifersucht oder das Ungewisse so nagend sein, dass man dringend was tun muss um wieder Klarheit zu bekommen, um zu endlich wieder handlungsfährig zu werden, und im Falle von ihr sucht sie ja nur noch den "letzten Beweis" und wenn sie diesen braucht um abzuschließen, ist es eben 1 Mittel...., kein schönes, zugegeben, aber ein der Situation angemessenes. Was ER höchstwahrscheinlich treibt ist ja auch nicht nach dem Lehrbuch der Tugend und bestimmte Situationen erfordern eben adäquate Mittel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2005 um 22:54
In Antwort auf helmut_12550923

Etwas zu raten, was ...
man so nicht selbst praktizieren würde, halte ich für heuchlerisch und deshalb bin ich mal davon ausgegangen, dass Du das, was Du da rätst, auch genauso im eigenen Falle handhaben würdest. Und auf diese Verhaltensweise habe ich reagiert bzw. geschrieben.

Die Vorstellung, von einem Partner so behandelt zu werden wie Du es beschreibst, zieht mir die Schuhe aus.

Nur ein kleines Beispiel aus Deinem Posting:

" ... das wühlt doch nur und macht ihn zu vorsichtig, weil er so jeden seiner Schritte genau durchplanen wird ... "

Das zeigt doch, mit wieviel Achtung und Respekt Du Deinem Partner in einem Verdachtsfalle begegnen würdest (in dubio pro reo? mitnichten! Taktiere und lass den Angeklagten Fehler machen!) und ich denke, dass jemand, der eine Partnerschaft mit Dir eingeht, weiß, woran er ist oder verheimlichst Du solche Einstellungen?

In dem Moment, wo ich mich gedanklich damit beschäftige, meinem Partner Verwandte per Auto hinterher zu schicken, ist die Beziehung für mich schon zerbrochen. Wie soll ich jemanden lieben, den ich nicht mehr respektiere und achte und dem ich nicht mehr glaube?

Was bringt da noch ein Beweis? Das Endergebnis ist für mich sowieso das gleiche. Wenn der Beweis erbracht ist, misstraue ich weiterhin und wenn der Beweis ausbleibt, vertraue ich ja trotzdem nicht, sondern denke höchstens, dass er/sie zu schlau war und sich nur nicht erwischen läßt. Das Misstrauen bleibt so oder so.

Also denke ich, dass ich nach Verdachtsmomenten für einen Vertrauensmissbrauch das in offenen Gesprächen mit meiner Partnerin zum Thema mache und danach sagt mir mein Bauch schon, woran ich bin. Wenn ich dann weiter misstraue, mache ich mir Gedanken, ob ich damit leben will oder nicht, aber wenn ich anfangen würde zu spionieren, wäre das gleichzeitig der Anfang vom Ende, denn es wäre das Eingeständnis, dass Respekt und Achtung vor dem Partner verloren gegangen sind und vice versa (wenn ich also im umgekehrten Falle ausspioniert würde, wäre es das Gleiche). Deshalb würde ich also keine Partnerin akzeptieren, die Deine Einstellung hat, denn Vertrauen ist für mich unteilbar und wie eine Schwangerschaft. Ein bisschen Vertrauen und gleichzeitig ein bisschen Misstrauen gibt es nicht.

Deine Reaktion auf meinen Beitrag irritiert etwas, denn was empfindest Du als Vorverurteilung? Ich habe mich mit Deiner Einstellung zu einem bestimmten - in meinen Augen sehr wichtigen - Aspekt in einer Paarbeziehung geäußert und dabei deutlich zum Ausdruck gebracht, dass ich mit so etwas nicht leben wollen würde. Vielleicht ist das ja aber nicht wirklich Deine Einstellung, weil Du nur Erfahrungen wiedergibst, die Du aus dritter Hand, also nicht am eigenen Leibe, erfahren hast.

So wie man in den Wald reinruft, so schallt es zurück und deshalb auch meine zugegebenermaßen etwas harsche Reaktion, gell Baby?

Wenn ich in einem Forum schreibe, ist es nur natürlich, dass ich auf Menschen mit gänzlich anderen Auffassungen treffe und aus diesen Gegensätzen kann sich dann der Leser sein Bild machen. Einen ähnlichen thread gabs hier zum Beispiel schon mal, seit dem mich alia vermutlich für einen naiven, weltfremden und unrealistischen Träumer hält, so wie ich sie für jemanden halte, der nicht (mehr?) in der Lage ist, wirklich Vertrauen zu entwickeln und lieber die Variante mit Netz, doppeltem Boden und Sprungtuch bevorzugt.

So ist das Leben und wär ja auch schlimm, wenn alle gleich wären.

Gruß

Larsen

@ Larsen
Meinst Du vielleicht mich? Fühl mich irgendwie angesprochen....

In Verdachtsmomenten suchst Du das Gespräch mit Deiner Freundin und Dein Bauchgefühl sagt Dir, ob wahr oder unwahr. Und was, wenn Du falsch liegst?
Was hat das mit verlorenem Respekt und Achtung vor dem Partner zu tun, wenn man spürt, dass da was ist und der Sache auf den Grund geht, denn bei einem Gespräch würde er es doch niemals zugeben. Wenn der Partner sich merkwürdig verhält verliert man die Sicherheit, das Vertrauen. Ich verstehe Dich einfach nicht. Es ist doch nur menschlich Klarheit haben zu wollen, wenn man Zweifel hat.
Ach, warum schreib ich, es hat ja eh keinen Sinn....
und nun auf zum impetus contrarius

Gruß Jacky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 11:25
In Antwort auf jacky04

@ Larsen
Meinst Du vielleicht mich? Fühl mich irgendwie angesprochen....

In Verdachtsmomenten suchst Du das Gespräch mit Deiner Freundin und Dein Bauchgefühl sagt Dir, ob wahr oder unwahr. Und was, wenn Du falsch liegst?
Was hat das mit verlorenem Respekt und Achtung vor dem Partner zu tun, wenn man spürt, dass da was ist und der Sache auf den Grund geht, denn bei einem Gespräch würde er es doch niemals zugeben. Wenn der Partner sich merkwürdig verhält verliert man die Sicherheit, das Vertrauen. Ich verstehe Dich einfach nicht. Es ist doch nur menschlich Klarheit haben zu wollen, wenn man Zweifel hat.
Ach, warum schreib ich, es hat ja eh keinen Sinn....
und nun auf zum impetus contrarius

Gruß Jacky

Jetzt musste ich ...
doch schmunzeln, weil ich zum einen nicht Dich angesprochen hatte sondern aliablue, die hier ein posting an mich gerichtet hatte und zum anderen weil ich nicht damit gerechnet hab, dass mich hier jemand noch mal auf meine Lateinkenntnisse testet.

Ganz ehrlich, ich empfinde das hier nicht als Angriff und Gegenangriff, sondern mir macht dieser Austausch von gegensätzlichen Meinungen Spass, denn es zwingt mich, all das, was ich denke, im Detail noch mal auf den Prüfstand zu stellen. Ich schreibe gerne zu Dingen, wo ich das Gefühl habe, dass ich dazu was sagen könnte, aber ich empfände es als merkwürdig, wenn mir dann alle zustimmten. Für Kontroversen benötigt es Menschen, die Dinge anders sehen als ich und so schätze ich dann Beiträge von Dir, alia oder in anderen Punkten von kleineente, denn ohne diese Beiträge empfände ich es hier als langweiliger.

' ...In Verdachtsmomenten suchst Du das Gespräch mit Deiner Freundin und Dein Bauchgefühl sagt Dir, ob wahr oder unwahr. Und was, wenn Du falsch liegst? ... !

Das ist doch genau die Crux. Ich erfahre eben nicht, ob ich falsch liege, da kann ich Kontrolle betreiben so viel ich will. Man kann nichts beweisen, was NICHT ist. Einzige Ausnahme wäre dann vielleicht eine 24h-Überwachung.

Spielen wir den Fall doch mal durch: Mein Bauchgefühl sagt mir, dass da was faul ist und ich misstraue. Ich begebe mich auf die Suche nach Beweisen (da gibt es ja für die geborenen Detektive 1.000 Betätigungsfelder) und jetzt gibt es 2 mögliche Ausgänge. Belastungsmaterial wird gefunden und der Verdacht bestätigt sich. Mein Misstrauen war berechtigt und besteht weiterhin. Punkt.

Zweite Möglichkeit ist, dass ich nichts finde. Aber ist das gleichbedeutend damit, dass da wirklich nichts ist? Mitnichten. Wenn ich diesen Verdacht habe, so habe ich ihn danach weiterhin, denn ich hab doch nur Pech gehabt, dass ich nichts fand. Vermutlich war es wohl nur so, dass mein Partner einfach zu clever war und alle Spuren sorgfältig verwischt hat. Mein Misstrauen ist ebenso noch da wie bei Möglichkeit 1.

Wenn mein Bauch mir also sagt 'Misstrauen', dann ist nach diesen Kontrollaktionen immer noch Misstrauen, egal ob links oder rechts herum und deshalb sage ich mir, dass diese Kontrollaktionen für mich nichts bringen. Sie sind das Eingeständnis meines Misstrauens und gleichzeitig der Einbruch in die Privat- und Intimsphäre meines Partners. Eben diese Verletzung der Intimsphäre meines Partners verdeutlicht mir dann den verlorenen Respekt und die verlorene Achtung vor ihm und dann ist es sowieso vorbei.

" ... Sache auf den Grund geht, denn bei einem Gespräch würde er es doch niemals zugeben ... "

Das ist doch genau der springende Punkt! Dein Bauch sagt Dir, dass er lügt, aber Du traust Deinem Bauch nicht und bist unsicher, weil Du keine untrüglichen Beweise in der Hand hältst. Wirst Du denn wirklich das Gefühl los, dass er lügt, wenn Du keine Beweise findest? Ich kann es mir nicht vorstellen und hab es auch noch nicht erlebt.

" ... Es ist doch nur menschlich Klarheit haben zu wollen, wenn man Zweifel hat. ... "

Natürlich ist es menschlich, aber Klarheit gibt es nur in eine Richtung, also gibt es entweder Zweifel mit Bestätigung oder Zweifel ohne Bestätigung, aber die Zweifel bleiben.

Du findest hier so viele, die sich sicher sind, dass der Partner sie betrügt und für ihren Entschluß, sich zu trennen aber den definitiven Beweis brauchen. Ich frag mich da warum, denn das Band ist doch vorher schon zerschnitten und der Beweis ändert nichts mehr.

" ... Ach, warum schreib ich, es hat ja eh keinen Sinn ... "

Wenn Du den Anspruch hast, alle von dem zu überzeugen, was Du denkst und empfindest, könnte es in der Tat sinnlos sein, denn es gibt nun mal in diesen Dingen kein objektives 'Richtig' oder 'Falsch', sondern jeder sucht sich die Lebensphilosophie, mit der er am besten zurecht kommt. Ich glaube, wenn man sich das erst einmal bewußt gemacht hat, kann man auch mit den gegensätzlichen Ansichten sehr gut umgehen. Und diese Einstellung steckt hinter dem kölschen 'Jede Jeck is anders'.

Einen lieben Gruß

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 12:54
In Antwort auf arne_12437339

Was verstehst Du bei ihr denn nicht?
Wenn Du ihren vorangegangenen Text liest, finde ich ist alles klar und deutlich zu verstehen. Also ich hatte damit keine Schwierigkeiten. Wieso Du? Ich würde sagen das der 2. Text eine Erklärung oder Rechtfertigung sein soll zur Antwort von Larsen. Wenn ich das jetzt so richtig verstanden habe.

Viele Dinge, die sie sagt ....
...stehen so zusammenhanglos hintereinander.
Und inhaltlich verstehe ich dann eben nicht so recht... (bin vielleicht einfach nur zu doof?)
Aber:"Überlegt doch mal bitte...wenn Euer Partner fremdgeht...wißt Ihr nicht ob er ein Kondom benutzt...was ist wenn der Sexualpartner von Eurem Partner irgendeine Krankheit hat...das muß ja nicht gleich HIV sein...gibt genügend andere. Er könnte Euch dann damit anstecken...zumindest gefährden...so was finde ich, sollte unbedingt mitbedacht werden." Wenn ich also sein Handy und /oder e-mail Fach checke bekomme ich darüber gewissheit? Wenn ich gar nichts herausbekomme, kann es trotzdem sein, daß er fremdgeht und keine Kondome benutzt. Das ist für mich keine Legitimation, in seine Privatsphäre zu mißachten.
Zum Zweiten: WAS ist "sogar in LA-Bel Air" üblich? Und was soll mir das sagen?
Und dann dies hier: "Und noch was hat sich gezeigt...diese ganzen Aktionen des Nachspionierens zeigt den Frauen auch das sie ohne Rückenstärkung ohne Probleme zurecht kommen..." Das ist doch nicht durchdacht wie soll das denn gehen. Ich Spioniere und das gibt mir das Gefühl von Stärke? Oder wie? Ich käme mir klein und schäbig vor und es ist ist kein Zeichen für das Bewältigen von Problemen, wenn man seinem Partner hinterherspioniert.
Auf viele Dinge in ihrem Posting kann ich inhaltlich kaum eingehen, weil ich die Zusammenhänge zT nicht begreife.
Phyllis *doofguck*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2005 um 17:02

Doch ich predige
die Moral, warum sprichst Du nicht mit Dinem Mann, und willst in seine Intimssphäre eingreifen. Das finde ich nicht ok.
Verdacht, heißt nicht Wissen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2005 um 19:24

Alia, das ist ...
ein sehr gutes Beispiel:

Dein Bauch sagt Dir, dass es nicht ok ist. Du misstraust.

Gesetzt den Fall, er fängt es jetzt cleverer an und lügt konsistent. Nehmen wir an, er wäre nicht so dumm gewesen, von einem Phantasie-Doktor zu erzählen, sondern hätte sich die geringe Mühe gegeben, vorher den Namen eines wirklich in diesem Instistut arbeitenden Arztes herauszufinden bevor er Dir von seinen Erlebnissen mit diesem Arzt erzählt.

Dann wäre genau der Fall eingetreten, den ich meine. Wärest Du beruhigt gewesen und hättest ihm wieder alles geglaubt, was er erzählt?

" ... du hättest sowas nie gemacht larssen, nicht wahr? du hättest:
1. ihm geglaubt und für immer mit einer lüge gelebt. ok, vielleicht wäre die lüge irgendwann von alleine aufgeflogen, aber "irgendwann" ist so ein begriff... "

Wenn mein Bauch mir gemeldet hätte, es ist ok, hätte ich es geglaubt. Und nehmen wir an, dass nach 3 Monaten hoch kommt, dass ich belogen worden bin, so tut das natürlich in dem Moment weh, aber in dieser Zeit bis dahin ist es mir gut gegangen. Ich kann ja nicht sagen, die vergangenen 3 Monate hätte ich eigentlich leiden müssen, weil ich belogen worden bin. Nein, ich habe de facto nicht gelitten, da das Leben sich bekanntermaßen vorwärts lebt und die 3 Monate vorher waren für mich in Ordnung. Wenn ich vertraue, lebe ich IMMER mit der Gefahr des Missbrauchs, zu jeder Zeit an jedem Ort und ich bin mir dessen bewußt. Aber ich glaube auch, dass ich die Kraft habe, einen Missbrauch zu überstehen und das ist die Voraussetzung, um vertrauen zu können.

" ... 2. ihm nicht geglaubt und gleich die beziehung beendet. hättest du dich danach nie gefragt, ob dieses bauchgefühl nicht vielleicht falsch war und du ihm unrecht getan hast? ein solches dilemma kannst du nur mit beweisen lösen. ... "

Ich habe nicht geschrieben, dass es für mich einen Automatismus gibt, der da lautet 'Ich glaube nicht, also beende ich augenblicklich die Beziehung'. Ich schrieb, dass ich mir dann Gedanken mache, ob ich damit leben kann und will.

Auf meinen Bauch höre ich nach ausgiebigen Gesprächen. Mir ist die Gefahr bewußt, Schein und Sein zu verwechseln und natürlich kann es sein, dass mir mein Bauch Misstrauen meldet und ich damit in Wirklichkeit falsch liege.
Aber was hab ICH davon? ICH fühle mich doch schlecht mit dem Misstrauen und NICHTS läßt sich nicht beweisen. Wenn ich in Deinem Fall angerufen hätte und man hätte mir bestätigt, dass es in diesem Institut einen Arzt mit diesem Namen gibt, hätte ich doch nicht wieder angefangen zu vertrauen, sondern nur meinen Partner für ganz schön clever gehalten, dass er auch daran gedacht hat und ich hätte weiter gesucht und weiter gesucht und weiter gesucht. Wenn der Brunnen wirklich vergiftet ist, bekommst Du ihn durch das Fehlen eines Beweises doch nicht wieder sauber.

Und wenn Du den Beweis bekommst wie in Deinem Fall, bleibt der Brunnen auch vergiftet.

Verstehst Du, es macht für mich dann keinen Unterschied mehr!

Und umgekehrt möchte ich, dass mein Partner mit mir spricht, spricht und noch mal spricht und nicht auf die Idee kommt, hinter mir her zu spionieren, weil das für mich so vieles kaputt machen würde. Wie soll ich jemandem, der mir hinterher spioniert, abnehmen, dass er mir vertraut?

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2005 um 10:32

Wahrscheinlich drehen wir ...
uns jetzt im Kreis, aber es ist einen Versuch wert:

Was tust Du, wenn sich kein Beweis finden läßt?

Wenn man ein bisschen seinen Grips anstrengt, läßt sich vieles konsistent vertuschen und der Schein ist dann ein anderer als das Sein. Oder vielleicht hat seine Geliebte auch gerade erst die Affäre aufgekündigt und still ruht der See und Du findest deshalb nichts oder oder oder ...

Bitte beantworte mir doch mal die Frage, ob Du nach dem 1., 3., 5. oder 10. fehlgeschlagenen Versuch etwas zu beweisen, wieder vertraust. Oder bleibt da trotzdem das Misstrauen in Dir?

" ... ganz ehrlich, ich glaube, daß selbst du deine theorien nicht in die praxis umsetzen kannst. ... "

Kannst Du Dir nicht vorstellen, dass jemand so leben kann?

Ganz offen: Ich WILL nicht anders leben und bin schon zu alt, um mir mit schönen Theorien und Luftblasen selbst ins Knie zu schiessen.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2006 um 15:03

SMS lesen
Nachts wird er vermutlich sein Handy ausschalten. Einfach Sim-Karte raus und eine andere Sim-Karte rein. Pin der jetzt eingelegten Karte ermöglicht das Einschalten und Durchsehen der Nachrichten. Dann Karten einfach wieder wechseln und sich beruhigt neben den liebsten legen und weiterschlafen oder in der Küche einen praktischen Haushaltsgegenstand besorgen und richtig Streß machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2006 um 10:25
In Antwort auf lisa_12846430

SMS lesen
Nachts wird er vermutlich sein Handy ausschalten. Einfach Sim-Karte raus und eine andere Sim-Karte rein. Pin der jetzt eingelegten Karte ermöglicht das Einschalten und Durchsehen der Nachrichten. Dann Karten einfach wieder wechseln und sich beruhigt neben den liebsten legen und weiterschlafen oder in der Küche einen praktischen Haushaltsgegenstand besorgen und richtig Streß machen.

ALSO
danke für diesen super Tipp
Auf das wär ich nie gekommen ...
lg
sandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2006 um 20:02
In Antwort auf renie_12132620

Sch***
tagchen erstmal,,kann super nachfühlen, weil auch schon durchgemacht undes hatte sich tatsächlich herrausgestellt,daß er eine andere hatte/wollte.

ich habedamals die simkarten vertauscht.seine bei mir rein, meine bei ihm..allerdings kenne ich seinen pin..aber das mit der puk und pinis nesuper idee...maaaaannnn wir sind weiber, wir müssen sowas machen, wer soll es denn sonst machen, warscheinlich wurden die pins nur für uns eiber erfunden, damit wirs auch jah richtig schwer haben..danke liebe pinerfinder, aber wir haben erfindunggeist.hehe

also wie gesagt, hatte sie simkarten vertauscht,sein telefonbuch auf meinesim kopiert, damit er nich misstrauisch wird, wenn er indie namensliste schaut und gebetet, daß mich keiner anruft, denn dann hätte ja er den anruf bekommen.und in der zeit, in der seine sim in meiner handgurke verweilte, trudelten die sms ein, von der anderen...man bin ich abgegangen..herrlich..wunderbar..filmreif

habn buch drüber geschrieben und es dann so verarbeitet.

naja..du könntest die sims austauschen und wenn er morgens zur arbeit geht, ganz in ruheplan b in angriff nehmen und den handyprovider kontaktieren, wegen der verlorengegangenen puk...hm?is dochn vorschlag
oder versteck in der nacht sein handy und mach dich wenn er weg drüber her..orr..ich wär gern in deiner situation, skusi, daß ich das so sage..aber hat mich damals 10 kilo leichter..is so

wünsche dir natürlich glück in al deinen lebenslagen und poste hier jahe weiter, wie du vorankommst!
wir leiden mit
so long
tschanedsche

Habs auch so gemacht...
mit meiner sim karte..ich kam mir wahnsinnig schäbig dabei vor..bis ich die sms las...danach kam ich mir wahnsinnig verarscht vor

sicherlich ist das nicht die feine englische art..aber wenn man mehrere monate fast wahnsinnig wird vor misstrauen und gespräche in dieser richtung einfach seltsam verlaufen...für mich wäre es ein leichtes gewesen seinen pc zu knacken..aber ich habs doch aus respekt nicht getan..bis es einfach nicht mehr ging..und ich die sache mit dem handy gemacht hab..das ist ja noch das schlimme: keiner fühlt sich glaube ich gut dabei wenn man so etwas macht, man hat noch ein richtig schlechtes gewissen dabei..nur um dann festzustellen, das man mit seinem verdacht richtig lag...tss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2012 um 12:38

SMS Spion
Dafür gibt es spezielle Handy-Software-Programme !!!
Die kannst du dir bestellen und musst dann die Software auf dem Handy deines Mannes installieren. Nur wie du das hinkriegen willst, dabei kann ich dir nicht helfen. Aber schau doch einfach mal auf www.sms-spion.com vorbei und lass dich mal ein wenig informieren.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook