Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie kann man sich trotz 140 km auch in der Woche mehr sehen???

Wie kann man sich trotz 140 km auch in der Woche mehr sehen???

13. Februar 2016 um 14:09

Hallo Leute, wer von Euch hat Erfahrung mit Fernbeziehungen und kann mir ein paar gute Vorschläge machen?

Ich bin mit einem jungen Mann befreundet. Wir mögen uns beide sehr, verstehen uns auch sehr gut miteinander. In dem Punkt sind wir uns einig.

Leider liegen uns Regionen (Hinweg: ca. 140 Km auseinander). Das sind gut 2 Stunden Fahrzeit mit dem Auto zueinander.

Gestern hatten wir ein sehr intensives Gespräch per Telefon miteinander gehabt in Sachen "gemeinsame Zukunft", wie kann es miteinander weitergehen?, Wie können wir uns über die Entfernung trotzdem übergangsmässig öfters sehen und uns besser kennenlernen, auch mal gemeinsam den Alltag in der Woche zusammen erleben? Weil gerade das sehen wir als Knackpunkt da wir das ja noch nicht zusammen so miteinander erlebt haben. Wollen das gerne angehen nur wie?


Diese Frage steht für uns gross im Raum, da wir uns erst in der "Kennlernphase" befinden und noch nicht ausgelotet haben gleich schon zusammenzuziehen und alles für den Anderen aufzugeben. Wollen erstmal uns langsam hinarbeiten
uns erstmal viel besser kennenlernen in verschiedenen Situationen, lernen wie der Andere so tickt, damit umgeht und dann das Thema zusammenziehen erst angehen.

Wie können wir das übergangsmässig machen mit nicht nur am Wochenende sehen sondern auch ca. 2 Mal in der Woche trotzt der Entfernung. Sind dann beide ca. die meiste Zeit auf der Autobahn untewegs und recht spät erst beim Anderen da wir beide ja auch noch berufstätig sind?

Habt Ihr eine Idee, wie man das lösen kann?

Mehr lesen

15. Februar 2016 um 17:52

Durchhalten
Meinen Freund und mich trennt in etwa die gleiche Entfernung...
Und ja, wir verbringen auch unheimlich viel Zeit auf der Autobahn. Wir lösen unsere Situation so, indem er bzw. ich einmal in der Woche zum anderen fährt und von dort auch in der Früh zur Arbeit/Uni. Das ist natürlich stressig, jedoch leider nicht anders möglich, wenn man sich unter der Woche sehen will.
Zu Beginn haben wir uns in der "Mitte" getroffen und sind eben dort ins Kino gegangen oder auf einen Kaffee etc....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2016 um 19:50
In Antwort auf parvin_12337031

Durchhalten
Meinen Freund und mich trennt in etwa die gleiche Entfernung...
Und ja, wir verbringen auch unheimlich viel Zeit auf der Autobahn. Wir lösen unsere Situation so, indem er bzw. ich einmal in der Woche zum anderen fährt und von dort auch in der Früh zur Arbeit/Uni. Das ist natürlich stressig, jedoch leider nicht anders möglich, wenn man sich unter der Woche sehen will.
Zu Beginn haben wir uns in der "Mitte" getroffen und sind eben dort ins Kino gegangen oder auf einen Kaffee etc....

Oft leichter gesagt, als getan
Hallo feminin 123,
ja Danke, für Deine Antwort und Deinen Erfahrungswert.

Haben wir bisher auch gemacht, dass wir uns auf der Mitte getroffen haben und z.B. zusammen einen ganzen Tag in der Sauna relext haben und die Zweisamkeit miteinander genossen haben.
Da ist es ihm nicht ganz leicht gefallen, dass wir nicht noch mehr Zeit miteinander verbringen können. Uns öfters im Alltag sehen, beim anderen Übernachten und von da aus dann morgens zurück zur Arbeit. Hiesse bei uns 2 Stunden vor Arbeitsbeginn eher los. Für ihn 05:30 Uhr von mir mit dem Auto damit er passend um 07:30 Uhr pünktlich auf der Arbeit ist. Der Gedanke macht ihm derzeit etwas Angst, ungewohnt. Fragt sich, ob das tragbar ist auf Dauer für Beide in Sachen Übergang.

Ich habe ihm gesagt, dass ich das erstmal besser so fände, als gleich Wohnungswechsel plus Regionswechsel ohne sich beide in Sachen engeres Zusammensein besser zu kennen.

Wie siehst Du das?

Wo kommt Ihr beide denn her, wenn ich mal so fragen darf?
Er kommt aus der Nähe von Hannover ich aus der Nähe von Osnabrück, falls das ein Begriff ist.

Freue mich auf Antwort
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2016 um 21:39

Fernbeziehung
Wir sind beide aus Österreich, also ich denke nicht, dass es hilfreich ist, wenn ich dir unsere Wohnorte nennen . Wenn ich von ihm in die Arbeit fahre dann starte ich auch um 5:30, damit ich um 7:30 pünktlich da bin. Ist natürlich anstrengend, aber mir ist die gemeinsame Zeit einfach wichtig.
Kann ich gut nachvollziehen, dass es nicht leicht ist, fällt uns auch unglaublich schwer. Vor allem nach den Wochenenden sprich Sonntagabend bzw Montagmorgen bin ich immer etwas niedergeschlagen und traurig, da er nicht da sein kann.
Jedoch freust du dich dann umso mehr auf das nächstes gemeinsame Treffen, was ja auch kein Nachteil ist Sieh die Sache positiv, jeder hat noch ausreichend Zeit für seine Interessen und seine Freunde/Familie.
Um das zu erkennen, habe ich auch lange gebraucht.

Ich bin ganz deiner Meinung, zuerst kennenlernen, Wochenende gemeinsam verbringen und diese Zeit einfach so gut wie möglich nützen.
Ich würde also zuerst abklären, ob das funktioniert und anschließend, nach einer gewissen Zeit, über einen Umzug nachdenken. Da solltest du dir deiner Sache klarerweise nämlich ganz sicher sein

ich hoffe, ich konnte dir ein kleines bisschen weiterhelfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2016 um 9:02
In Antwort auf parvin_12337031

Fernbeziehung
Wir sind beide aus Österreich, also ich denke nicht, dass es hilfreich ist, wenn ich dir unsere Wohnorte nennen . Wenn ich von ihm in die Arbeit fahre dann starte ich auch um 5:30, damit ich um 7:30 pünktlich da bin. Ist natürlich anstrengend, aber mir ist die gemeinsame Zeit einfach wichtig.
Kann ich gut nachvollziehen, dass es nicht leicht ist, fällt uns auch unglaublich schwer. Vor allem nach den Wochenenden sprich Sonntagabend bzw Montagmorgen bin ich immer etwas niedergeschlagen und traurig, da er nicht da sein kann.
Jedoch freust du dich dann umso mehr auf das nächstes gemeinsame Treffen, was ja auch kein Nachteil ist Sieh die Sache positiv, jeder hat noch ausreichend Zeit für seine Interessen und seine Freunde/Familie.
Um das zu erkennen, habe ich auch lange gebraucht.

Ich bin ganz deiner Meinung, zuerst kennenlernen, Wochenende gemeinsam verbringen und diese Zeit einfach so gut wie möglich nützen.
Ich würde also zuerst abklären, ob das funktioniert und anschließend, nach einer gewissen Zeit, über einen Umzug nachdenken. Da solltest du dir deiner Sache klarerweise nämlich ganz sicher sein

ich hoffe, ich konnte dir ein kleines bisschen weiterhelfen

Ja, wir sind ja noch am Überlegen eine Lösung zu finden
Hallo Feminin 12344,
lieb, dass Du mir da etws Mut machst. Ja die Überlegung ist nicht einfach. Besonders für ihn. Ich sage Dir er hat da immoment an dem Vorhaben etwas seine Zeifel. Aber nicht wegen mir, sondern wie Du schon schreibst er fängt auf der arbeit auch um 07:30 Uhr an. Arbeitet in einer grossen Gemeindeverwaltung im Bürgeramt. Wo es für die Kunden grosse Ansturmzeiten gibt. Und er da nicht immer pünktlich von der Arbeit kommt. Wenn wir uns in der Woche sehen würden mit Übernachtung hiesse das für ihn: ca. 5 Uhr aufstehen, losfahren wenn man noch Strassenverhältnisse mit einplanen muss. Bei ihm kommt Verspätung auf Arbeit sehr schlecht, wegen Kundenkontakt.

Dann ca. 1:45 Uhr Fahrt in die jeweilige Region zueinander und wenn das 2 Mal die Woche sein sollte, dann abends 18:30 Uhr oder 19 Uhr wieder zurück zu dem jeweiligen anderen. Dann sind wir erst ca. 20:30 oder 21 Uhr beieinander. Da hat er etwas bedenken. Viel gefahre.

Er hatte mal eine halbe Fernbeziehung auf halber Strecke von ihm. Waren nur 45 Min. Hat ihm gar nicht zugesagt gehabt, zwar andere Situation, aber die Netzanbindung war schlecht, da die immer mit Zug fuhr. Das bei mir ja nicht der Fall ist.

Aber das sehr frühe Fahren vom Anderen, spät ankommen, von der Arbeit aus vorher noch Abstecher von ihm zuhause mit anders umziehen, von da los fahren wollen. Das denkt er immoment echt kompliziert.

Habe schon Angst, das er es vielleicht doch lieber nicht ausprobieren will, nicht weil er mich nicht mag, sondern vor dem ungewissen scheut.

Er redet immer von den späten Arbeitszeiten wo er Abends bis 18:30 Uhr arbeiten muss, dann ist er ja erst 20:30 Uhr bei mir und morgens um ca.5:30 Uhr wieder zurück. Das macht ihm bei der Überlegung besonders Bedenken und ob er mir das Zumuten kann. Er hat Sorge es passiert nachher was. Er wohnt in Hannover ich bei Osnabrück.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2016 um 15:03

Urlaub
Wie sieht es denn mit Urlaub aus? Vielleicht könnt Ihr Euch beide ein oder zwei Tage freinehmen, und mal etwas mehr Freizeit zusammen verbringen?

Mein Freund wohnt "nur" 65 km entfernt, aber ich fahre auch jedesmal 45 Minuten. Ich wohne derzeit noch bei meiner Familie, er hat ein eigenes Haus zur (sehr günstigen) Miete. Er hat mich gefragt, ob wir zusammenziehen wollen. Ich hab Ja gesagt. Ich denke, wir werden unser Freitag Abend hin und Sonntag zurück-Procedere erstmal erweitern auf einen Tag länger da, oder mal in der Woche eine Nacht. Außerdem hab ich noch Resturlaub, der bis April genommen sein muss.

Irgendwann werde ich dann erstmal zu ihm ziehen und dann überlegen wir uns, ob wir vielleicht an einem anderen Ort leben wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2016 um 20:22
In Antwort auf casparia

Urlaub
Wie sieht es denn mit Urlaub aus? Vielleicht könnt Ihr Euch beide ein oder zwei Tage freinehmen, und mal etwas mehr Freizeit zusammen verbringen?

Mein Freund wohnt "nur" 65 km entfernt, aber ich fahre auch jedesmal 45 Minuten. Ich wohne derzeit noch bei meiner Familie, er hat ein eigenes Haus zur (sehr günstigen) Miete. Er hat mich gefragt, ob wir zusammenziehen wollen. Ich hab Ja gesagt. Ich denke, wir werden unser Freitag Abend hin und Sonntag zurück-Procedere erstmal erweitern auf einen Tag länger da, oder mal in der Woche eine Nacht. Außerdem hab ich noch Resturlaub, der bis April genommen sein muss.

Irgendwann werde ich dann erstmal zu ihm ziehen und dann überlegen wir uns, ob wir vielleicht an einem anderen Ort leben wollen.

Urlaub ist eine gute Idee, aber ist noch lange hin
Hallo Casparia,
Urlaub haben wir derzeit nicht. Wie Du schon schreibst, es geht ja darum einander näher kennenzulernen, mehr Freitzeit zusammen verbringen, lernen wie der Andere so ist, wie man miteinander so umgeht auch im Alltag. Kannten bisher nur Treffen am WE, recht einseitig, da wir finden uns so nicht gut genug kennenzulernen ob das für unseren Wunsch einen gemeinsame Zukunft aufzubauen überhaupt reicht. Haben da bisher viel zu wenig voneinander erfahren und wenn nur Ansatzweise. Reicht nicht um das besser miteinander einschätzen zu können. Sind uns in dem Punkt noch sehr fremd.

Ich wohne derzeit auch noch bei meiner Familie. Er hat auch ein ganzes Haus allerdings von seiner Oma, wo er auf Miete wohnt. Sich aber schon zum Teil selber dort wohnfähig gemacht hat mit Garten...

Bisher haben wir nur das WE miteinander kennenglernt. Damit mehr raus wird sind wir uns schon einig geht das nur mit öfters regelmässiger sehen auch gerade den Alltag nach einem langen Arbeitstag. Und genau haben wir das Problem!
Da wir von der Fahrzeit ca. 140 km erst abends um ca. 20:30 Uhr beim anderen sind und morgens dann wieder um ca. 05:30 Uhr los und zur Arbeit.

Wir wollen uns gerne in der Woche mehr sehen nich nur am WE?

Er hat mich auch gefragt, ob ich nicht zu ihm ziehen will unten die Wohnung wo seine Oma vorher war ist komplett leer?

Nur, kenne ich ihn zu wenig, seine Familie habe ich nur einmal kennengelernt, sein Umfeld grob und wie er dann ist?

Was ratet ihr mir wie anzugehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2016 um 13:35
In Antwort auf sommerwinde

Urlaub ist eine gute Idee, aber ist noch lange hin
Hallo Casparia,
Urlaub haben wir derzeit nicht. Wie Du schon schreibst, es geht ja darum einander näher kennenzulernen, mehr Freitzeit zusammen verbringen, lernen wie der Andere so ist, wie man miteinander so umgeht auch im Alltag. Kannten bisher nur Treffen am WE, recht einseitig, da wir finden uns so nicht gut genug kennenzulernen ob das für unseren Wunsch einen gemeinsame Zukunft aufzubauen überhaupt reicht. Haben da bisher viel zu wenig voneinander erfahren und wenn nur Ansatzweise. Reicht nicht um das besser miteinander einschätzen zu können. Sind uns in dem Punkt noch sehr fremd.

Ich wohne derzeit auch noch bei meiner Familie. Er hat auch ein ganzes Haus allerdings von seiner Oma, wo er auf Miete wohnt. Sich aber schon zum Teil selber dort wohnfähig gemacht hat mit Garten...

Bisher haben wir nur das WE miteinander kennenglernt. Damit mehr raus wird sind wir uns schon einig geht das nur mit öfters regelmässiger sehen auch gerade den Alltag nach einem langen Arbeitstag. Und genau haben wir das Problem!
Da wir von der Fahrzeit ca. 140 km erst abends um ca. 20:30 Uhr beim anderen sind und morgens dann wieder um ca. 05:30 Uhr los und zur Arbeit.

Wir wollen uns gerne in der Woche mehr sehen nich nur am WE?

Er hat mich auch gefragt, ob ich nicht zu ihm ziehen will unten die Wohnung wo seine Oma vorher war ist komplett leer?

Nur, kenne ich ihn zu wenig, seine Familie habe ich nur einmal kennengelernt, sein Umfeld grob und wie er dann ist?

Was ratet ihr mir wie anzugehen?

Ein Bauchgefühl
...ist der beste Indikator.

Was sagt Deins denn? Möchtest Du es ausprobieren? Es ist ja dann noch nichts in Stein gemeißelt... Versucht es doch mal für einen begrenzten Zeitraum. Nehmt Euch Zeit bis zum Herbst und versucht es. Mehr als schiefgehen kann es ja nicht, und dann hast Du Dein familiäres Umfeld wieder. Zu verlieren habt ihr doch beide eigentlich nichts, oder?

Ich denke ich werde ab März auch in der Woche bei meinem Freund sein. Ich probiere es auch einfach aus. Wenn die Fahrerei nervt, kann man sich ja verständigen.

Oder ihr macht erstmal einen festen Tag in der Woche aus, oder vielleicht zwei? Mittwoch oder Montag und Freitag, anknüpfend ans WE.

Also: Versuch macht klug.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2016 um 19:38
In Antwort auf casparia

Ein Bauchgefühl
...ist der beste Indikator.

Was sagt Deins denn? Möchtest Du es ausprobieren? Es ist ja dann noch nichts in Stein gemeißelt... Versucht es doch mal für einen begrenzten Zeitraum. Nehmt Euch Zeit bis zum Herbst und versucht es. Mehr als schiefgehen kann es ja nicht, und dann hast Du Dein familiäres Umfeld wieder. Zu verlieren habt ihr doch beide eigentlich nichts, oder?

Ich denke ich werde ab März auch in der Woche bei meinem Freund sein. Ich probiere es auch einfach aus. Wenn die Fahrerei nervt, kann man sich ja verständigen.

Oder ihr macht erstmal einen festen Tag in der Woche aus, oder vielleicht zwei? Mittwoch oder Montag und Freitag, anknüpfend ans WE.

Also: Versuch macht klug.

Viel Glück!

Tja...
Hi Casparia,
Danke für Deine Mut und Deine Zuspruch. Bei dem Gedanken gleich unten in die Wohnung in dem Haus bei ihm zu ziehen wo seine Oma vorher war ohne von beiden Seiten zu wissen wie der andere dann darauf reagiert. Ist für Beide noch bedenklich.
Wir kennen uns einander in dem Bereich einfach zu wenig. Wann und wo sind die Grenzen des Anderen. Ich finde schon etwas mehr als jetzt sollte man dan schon untereinander ausloten. Ich finde dann sind wir beide beruhigter. Er hat vor Dingen Angst, die er nicht gut abschätzen kann, ist da zurzeit etwas empfindlich von der Psyche. Er sagte mit dann ginge es ihm auch besser mit nichts überstürtzen. Langsam angehen. Sehe ich auch so.

Mir ist es da schon lieber zu sagen, gut ok, lass und erstmal ca. 2 Monate versuch starten regelmässig abwechselnd am WE und auch in der Woche mit einem Tag zu beginnen zu schauen wie beide damit umgehen und dann auch einen 2. in der Woche erweitern.

Ja Du hast recht, wenn man es nicht versucht hat, wie wir beide, dann kommt man nie zu einer Entscheidung und nie so richtig voneinander los. Der Wunsch und die trauer es bis jetzt nie versucht zu haben macht traurig. Und der Wunsch ist bei mir immer grösser.

Mich lässt dieser junge Mann einfach nicht los, ich mag ihn, er mich ja auch. Er ist allerdings 27 Jahre ich 36 Jahre. Sieht man aber nicht.

Ihm fehlt nur bis jetzt wirklich zu sagen ok anhand er Sitution kann man trotzdem sagen wir sehen uns so viel, das wir einander uns als Freund und Freundin fest bezeichnen können die eine "Beziehung" führen und nicht was oberflächliches. Das ist uns beiden erstmal sehr wichtig.

Hoffe er ist auch dazu bereit? Hat nicht zu viel Angst bedenken das Wagniss zu versuchen. Das ist meine Angst, hatt ich ihm im letzten Gespräch gesagt, dass mich das besonders berückt. Wollten beide da in uns gehen

Was meinst Du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2016 um 18:28

Habt ihr schonmal überlegt
Euch auf halber Strecke zu treffen? Wir sind über 4 Jahre gependelt ( einfach 125 km ) und haben diese Variante ab und zu gewählt um uns unter der Woche mal zu sehen, auch wenn es nur paar Stunden waren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
LIEBE zu einem STAR/ Promi - wer hat noch Erfahrung?
Von: zakhar_12166067
neu
17. März 2016 um 17:29
Hilfe! Weiß nicht mehr weiter..
Von: marton_12085577
neu
17. März 2016 um 13:39
Partnerin ist ziemlich gefuhlskalt
Von: kenai_12515054
neu
17. März 2016 um 13:22
Partnerin ist ziemlich gefuhlskalt
Von: kenai_12515054
neu
17. März 2016 um 13:19
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen