Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie kann man jemandem helfen, der schon seit 1 jahr an einer alten Beziehung hängt...

Wie kann man jemandem helfen, der schon seit 1 jahr an einer alten Beziehung hängt...

5. Februar 2008 um 16:14

Es ist so, dass er schon seit über einem jahr an seiner alten beziehung hängt.
das äußert sich so, dass wenn er grade mal wieder etwas freude hat und sie sich zum beispiel mal per sms meldet, dass er sofort wieder in ein ganz tiefes loch fällt.
er ist antriebslos, hat keine motivation, auf nichts mehr lust.
er hat auch schon in der zeit 2 mal probiert neue beziehungen einzugehen.
das erste mal hielt es mit einem mädel 3 tage, da hatte er dann das gefühl, dass er da unebdingt wieder raus muss und er denkt dann auch ständig nur an sie.
die 2. beziehung war dann ungefähr 5 monate später, die hielt 4 wochen, dann hat er es wieder beendet, weil er immer nur an sie gedacht hat, wenn er mit der neuen zusammen war... also ich kann ihm nicht mal raten, dass er sich auf was neues einlassen soll, weil das ja auch nicht funktioniert.
manchmal hab ich auch einfach das gefühl, dass er immernoch nicht bereit ist, sie auch wirklich zu vergessen.
er sagt auch immer, er sei kalt und kann einfach nix mehr empfinden :/
oh gott ich find das so schlimm und ich möchte einfach nur helfen, grade auch weil ich ihn SO lieb habe .

könnt ihr mir irgendwas raten?

liebe grüße
ferkel

Mehr lesen

5. Februar 2008 um 16:31

Das
hab ich mir auch schon gedacht :/
aber ich weiß nicht, ich hab da irgendwie angst mit ihm drüber zu reden. Nicht, dass er dann denkt ich halte ihn für bekloppt.
Ich merk das ja auch selbst, dass er auch ständig schon irgendwie mit sich selbst kämpft, das ist ein ganz schlimmes auf und ab.
Erst öffnet er sich mir mal wieder ein bisschen und dann zieht er sich wieder zurück *seufz*.. ich resignier nämlich bald

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2008 um 17:06

Ich kenne das...
ich hatte auch sehr lange an meiner alten Beziehung zu knabbern und auch neue Beziehungen waren am Anfang nicht wirklich was, wie in deinem Fall. Wenn man noch mit Herz und Seele an einem anderen Menschen hängt, dann kann man einfach keine andere/neue Beziehung eingehen.

Bei mir damals habe ich Unterstützung von meiner Familie und meinen Freunden bekommen, damit ich einfach einen freien Kopf hatte um mir auch was Neues aufzubauen.

Du kannst es nicht für ihn abstellen, weil er da selber durch muss. Er muss für sich das Bild haben, dass diese Beziehung vorbei ist und es keinen Sinn mehr hat darüber nachzudenken.

Am besten ist einfach, dass du ihm einfach beistehst und ihn immer wieder darauf aufmerksam machst, dass das Leben weitergeht und das Glück schon noch kommen wird.

So haben es zumindest meine Freunde gemacht.

LG und alles Gute.

Blaze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2008 um 18:54

So kann sowas enden
Ich kenn das nur zu gut!
Als ich meinen Freund kennen lernte, hing er noch an seiner Ex und ich war noch verheiratet. Wir begannen mit einer affaire und dazu freundschaft... schwierig!
Er weinte sich aus bei mir, hatte es sogar trotz vier Monaten mit einer anderen nicht geschafft von IHR loszukommen... ich hab mir damals immer gesagt, dann kann er sich wenigstens nicht in mich verlieben und bin fleißig immer wieder mit ihm im bett gelandet...
Ich hab ihm dazu geraten, sich um sie zu bemühen, ihr zu zeigen, was sie ihm bedeutet... um die wahre Liebe muss man kämpfen...
Das hat er auch gemacht und eines abends bekam ich einen anruf...
wir können uns nicht mehr sehen, er sei wieder mit ihr zusammen und sie wüsste um unser verhältnis..
ich hab mich für ihn gefreut und mir hat es die kehle zugeschnürrt...
da wusste ich, dass ich diejenige war, die sich verliebt hatte...
ich hab so gelitten in der zeit, mir fehlte nicht nur der sex, sondern vor allem die gespräche... eigentlich alles... und ihm auch...
wir haben uns ein paar mal heimlich im eiscafe getroffen, nur um zu reden...
er war immer noch unglücklich...
nach drei monaten hatte er sich entliebt und festgestellt, dass es wirklich nicht mit ihr klappte...
zwei monate später sind wir dann wieder in der kiste gelandet... ich hab dann auch langsam eingesehen, dass meine ehe wohl gescheitert war und die scheidung eingereicht...
ein halbes jahr später (wir haben uns beide sehr dagegen gewehrt) waren wir dann zusammen... Happy End

Nur leider hört es im wahren leben nach dem Happy End nicht auf. Wir sind grad in der Krise, aber vielleicht bekommen wir das auch wieder hin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2008 um 19:37

Liebeskummer...
...ist sicher schmerzhaft und es dauert auch eine Weile bis er vergeht.

Aber cefeu hat ganz recht, diese extremen Symptome, die die Threadschreiberin beschreibt deuten schon auf wesentlich mehr als normalen Liebeskummer hin.

Für normalen Liebeskummer ist das zu lang. Und, gerade dieses Gefühl kalt und leer zu sein, Antriebslosigkeit und Lustlosigkeit deuten auf Depressionen hin.

Um das aber endgültig feststellen zu können ist in dem Fall wohl ein Arztbesuch zu empfehlen.

Und zum Thema "rational anhören" sei gesagt, wenn mehr Menschen diese psychischen Krankheiten rationaler betrachten würden und nicht immer noch der Ansicht wären "ach der ist ja verrückt, gaga oder hat einen an der Murmel", sondern ganz rational denken würden, gut der ist krank, man sieht zwar nichts aber es ist auch ganz rational gesehen eine Krankheit wie jede andere auch, dann wäre vielen depressiven oder psychisch kranken Menschen wesentlich mehr geholfen.

Denn gerade dieses unrationale Denken, dass immer noch auf diesen Gebiet herrscht, läßt viele davor zurückschrecken sich einzugestehen, ja ich bin psychisch krank aber was werden denn die Leute jetzt denken....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2008 um 22:02

Es
ist so, dass sie 14 Jahre und er ca. 17 Jahre alt war (sie ist jetzt 17 und er 21), als sie zusammengekommen sind.
ihre mutter hat sie selbst zusammengebracht. nun hat sich das so entwickelt, dass die mutter auf einmal anfing, ihn überhaupt nicht mehr zu mögen und ihn total abzulehnen, obwohl er wirklich viel noch für ihre familie tat und er arbeitet und alles... er ist ein lieber kerl, man kann ihm nix vorwerfen.. eine treuer seele auch noch dazu.
ihre mutter hat dann halt die treffen unterbunden... sie ging auch irgendwann fremd. er sagte auch, die letzten 2 jahre waren sowieso nicht mehr schön und glücklich war er auch nicht, es kriselte so oder so... ihn schmerzen die erinnerungen sehr. er wollte eigentlich eine zukunft mit ihr aufbauen und zum schluss nach 3,5 jahren hat sie es mit füßen getreten. ich hab schon oft mit ihm geredet und immer war er kurz vorm weinen :/.
er meinte dann auch, dass er so sehr angst hat, wieder enttäuscht zu werden. er wisse auch selbst nicht genau wieso er so an ihr hänge, er möchte das gar nicht, er will sie einfach vergessen.
und ja ich bin verliebt in ihn, schon lange...
ich weiß, dass 1 jahr liebeskummer nicht unbedingt ein drama ist, jeder mensch verarbeitet anderst. ich finde das einfach nur extrem :/, dass es noch so stark ist. mein exfreund hat damals zur selben zeit mit mir schluss gemacht... und wir wohnten schon 3,5 jahre zusammen und er verließ mich dann plötzlich, von einen tag auf den anderen und ich bin auch drüber hinweg. natürlich gibt es auch wieder momente, wo es irgendwie noch schmerzt, wenn ich alte bilder finde und muss mir auch ein tränchen verdrücken.
ich weiß, dass es wahrscheinlich sowieso nie etwas werden wird, aber ich weiß auch, dass er mir vertraut, dass ich ihm auch zuhören kann und ich trotzdem irgendwie da sein könnte.
mir tut es schon sehr weh :/... und ich weiß auch nicht, aber irgendwie hab ich das gefühl, ich muss bald resignieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2008 um 19:26

Ich
hab grade eben nochmal eine stunde mit ihm geredet, nicht über den liebeskummer, sondern über die arbeit. er ist mit seinem job leider auch sehr unzufrieden und er weiß, dass er motivationslos ist...
leider schlägt sich sein ganzer kummer auf alle bereiche des lebens nieder. irgendwie sieht er scheinbar nicht richtig licht am ende des tunnels, aber ich glaub es tat ihm gut, dass ich ihm mal wieder zugehört habe.

er sagte mir mal, dass er mitlerweile auch manchmal richtig hass für sie empfindet...
er hat viele freunde, aber ich bin mir nicht sicher, ob er mit seinen kumpels über sowas redet. mit meinen eltern ist er sehr gut befreundet und mit ihnen hat er auch schon über diese dinge geredet. sie haben ihm versucht gewisse dinge klarzumachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook