Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie kann man ...

Wie kann man ...

27. Juni 2002 um 15:36 Letzte Antwort: 28. Juni 2002 um 12:16

Gewohnheit und Liebe unterscheiden? Wenn ich mich an etwas gewöhnt habe, fällt es mir doch auch schwer mich davon zutrennen und es tut mir am Anfang weh? Wie könnt ihr unterscheiden, ob es nun Gewohnheit oder Liebe ist, oder ist Liebe nicht immer ein bißchen Gewohnheit?

Viele Grüße

kiddy

Mehr lesen

27. Juni 2002 um 15:38

Bei liebe tut es weh
wenn der/die andere nicht da ist. bei gewohnheit, nun ja, der/die andere fehlt auch, aber es tut eben nicht weh...
vermissen, sehnsucht, herzschmerz...all das sind für mich zeichen von liebe.
lunah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2002 um 15:41

Differenziere
Liebestrennungen finden auf einer tieferen Ebene statt. Die Trennung von Dingen an die man sich gewöhnt hat, haben eher einen nicht so tiefe Bindung und tuen deshalb auch nicht so lange weh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2002 um 15:42
In Antwort auf an0N_1302339699z

Bei liebe tut es weh
wenn der/die andere nicht da ist. bei gewohnheit, nun ja, der/die andere fehlt auch, aber es tut eben nicht weh...
vermissen, sehnsucht, herzschmerz...all das sind für mich zeichen von liebe.
lunah

Aber
um das zu testen, müßte ich mich ja erst einmal trennen. Wie kann man das ohne Trennung feststellen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2002 um 15:44
In Antwort auf britta_11895710

Aber
um das zu testen, müßte ich mich ja erst einmal trennen. Wie kann man das ohne Trennung feststellen?

Da waren schon Trennungen
und es ware zu viele. Wenn man da genau hinsieht, dann könnte man entdecken, dass die Mutter zu wenig Zeit hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2002 um 15:50
In Antwort auf lucas_11949210

Da waren schon Trennungen
und es ware zu viele. Wenn man da genau hinsieht, dann könnte man entdecken, dass die Mutter zu wenig Zeit hatte.

Wie..
soll man das verstehen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2002 um 15:54
In Antwort auf pili_12879431

Wie..
soll man das verstehen ?

Gute frage!
ich denk schon 10 minuten über diese antwort nach und dachte, naja, iss ja bald feierabend und ich bin ein bisschen platt und es ist heute doch wieder ganz schön heiß... aber wenn das auch andere nicht verstehen...
danke, MissB., mein feierabend ist gerettet!
lunah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2002 um 15:54

So hab ichs gemacht....
......als ihr intensiv über Trennung nachdachte.
Schnapp dir einen Block und schreib auf die linke Seite alles was positiv ist. Gefühle, Eigenschaften usw. Auf die linke dann alles was dich stört. Bei mir stand auf der linken Seite kaum noch was.

Berichte doch mal was dabei rauskommt (natürlich nur wenn du magst)

Liebe Grüße
vom Hüpfer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2002 um 16:05
In Antwort auf britta_11895710

Aber
um das zu testen, müßte ich mich ja erst einmal trennen. Wie kann man das ohne Trennung feststellen?

Trennungskonto ist aufgebraucht
Wer in der Kindheit zu oft Trennungen erfahren hat, der hat keine Trennungs- Energie mehr für heute. Für den wird alles was mit Trennung zu tun hat zum Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2002 um 17:58

Zumindest...
eines kann ich aus Erfahrung sagen: Sobald man uebers Schluss machen nachdenkt, ist es schon zu spaet.

Jedesmal wenn ich diesen Gedanken hatte, war es frueher oder spaeter auch soweit.

Ich hatte mich damals auch an meinen Partner gewoehnt. Liebe war's schon lange nicht mehr. Ich blieb noch laenger mit zusammen, weil die Probleme nicht so gross waren, weil es gemuetlich war sich keinen Neuen zu suchen, weil das Haus bald fertig wurde,.... man findet sich immer genuegend Gruende, um eine Beziehung aufrecht zu erhalten. Wenn man dann aber auf einen Menschen trifft, wo man das Gefuehl des Verliebtseins spuehrt merkt man erst, was einem gefehlt hat.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2002 um 18:14
In Antwort auf linsey_12301628

Zumindest...
eines kann ich aus Erfahrung sagen: Sobald man uebers Schluss machen nachdenkt, ist es schon zu spaet.

Jedesmal wenn ich diesen Gedanken hatte, war es frueher oder spaeter auch soweit.

Ich hatte mich damals auch an meinen Partner gewoehnt. Liebe war's schon lange nicht mehr. Ich blieb noch laenger mit zusammen, weil die Probleme nicht so gross waren, weil es gemuetlich war sich keinen Neuen zu suchen, weil das Haus bald fertig wurde,.... man findet sich immer genuegend Gruende, um eine Beziehung aufrecht zu erhalten. Wenn man dann aber auf einen Menschen trifft, wo man das Gefuehl des Verliebtseins spuehrt merkt man erst, was einem gefehlt hat.

LG

Das Gefühl der Verliebtheit
"Sobald man uebers Schluss machen nachdenkt, ist es schon zu spaet."

Das kann ich nur zum Teil bestätigen.
Da manche Menschen halt etwas schneller zweifeln als andere.
Ich bin z.B so eine zweifelnde. In meiner jetzigen Beziehung habe ich schon ab und zu mal gezweifelt und dann auch kurzzeitig übers Schlussmachen nachgedacht. Habe dann aber doch immer gedacht, aus einer Laune raus sollte man nicht alles kaputt machen.
Sobald man diese Zweifel ständig hat, halte ich es für bedenklich.

Natürlich hat man in einer neuen Beziehung meher Schmetterlinge im Bauch als in einer schon länger andauern Ich kenne Menschen, die es in keiner längeren Beziehung aushalten, weil sie ständig diesem Gefühl des Verliebtseins nachrennen.
Dieses Gefühle hält meist nur einige Monate, dafür erhält man aber andere schöne Dinge zum Tausch.

Lg tigermau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2002 um 18:28
In Antwort auf afia_12898498

Das Gefühl der Verliebtheit
"Sobald man uebers Schluss machen nachdenkt, ist es schon zu spaet."

Das kann ich nur zum Teil bestätigen.
Da manche Menschen halt etwas schneller zweifeln als andere.
Ich bin z.B so eine zweifelnde. In meiner jetzigen Beziehung habe ich schon ab und zu mal gezweifelt und dann auch kurzzeitig übers Schlussmachen nachgedacht. Habe dann aber doch immer gedacht, aus einer Laune raus sollte man nicht alles kaputt machen.
Sobald man diese Zweifel ständig hat, halte ich es für bedenklich.

Natürlich hat man in einer neuen Beziehung meher Schmetterlinge im Bauch als in einer schon länger andauern Ich kenne Menschen, die es in keiner längeren Beziehung aushalten, weil sie ständig diesem Gefühl des Verliebtseins nachrennen.
Dieses Gefühle hält meist nur einige Monate, dafür erhält man aber andere schöne Dinge zum Tausch.

Lg tigermau

Ich habe mal einen schönen Satz gehört
und zwar von Ilona Christen.
Die sagte in einem Interview auf die Frage,ob sie je daran gedacht hätte, sich von ihrem Mann zu trennen: "Ja, bestimmt 1000 Mal - aber immer nur für 3 Sekunden!"

Den hab ich mir gemerkt, weil ich ihn sehr schön und zutreffend fand.
Wenn aber schon längere Zeit das Gefühl der Gewohnheit ünerwiegt und man den Gedanken an eine Trennung gar nicht mehr aus dem Kopf bekommt, ist die Liebe wohl dahin...

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2002 um 18:31
In Antwort auf megan_12750002

Ich habe mal einen schönen Satz gehört
und zwar von Ilona Christen.
Die sagte in einem Interview auf die Frage,ob sie je daran gedacht hätte, sich von ihrem Mann zu trennen: "Ja, bestimmt 1000 Mal - aber immer nur für 3 Sekunden!"

Den hab ich mir gemerkt, weil ich ihn sehr schön und zutreffend fand.
Wenn aber schon längere Zeit das Gefühl der Gewohnheit ünerwiegt und man den Gedanken an eine Trennung gar nicht mehr aus dem Kopf bekommt, ist die Liebe wohl dahin...

Liebe Grüße, harter Kern

Sehr treffend
LG tigermau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2002 um 18:59
In Antwort auf afia_12898498

Das Gefühl der Verliebtheit
"Sobald man uebers Schluss machen nachdenkt, ist es schon zu spaet."

Das kann ich nur zum Teil bestätigen.
Da manche Menschen halt etwas schneller zweifeln als andere.
Ich bin z.B so eine zweifelnde. In meiner jetzigen Beziehung habe ich schon ab und zu mal gezweifelt und dann auch kurzzeitig übers Schlussmachen nachgedacht. Habe dann aber doch immer gedacht, aus einer Laune raus sollte man nicht alles kaputt machen.
Sobald man diese Zweifel ständig hat, halte ich es für bedenklich.

Natürlich hat man in einer neuen Beziehung meher Schmetterlinge im Bauch als in einer schon länger andauern Ich kenne Menschen, die es in keiner längeren Beziehung aushalten, weil sie ständig diesem Gefühl des Verliebtseins nachrennen.
Dieses Gefühle hält meist nur einige Monate, dafür erhält man aber andere schöne Dinge zum Tausch.

Lg tigermau

Wer oft wechselt vermeidet die Trennung
Denn da kann keine Tiefe entstehen im ständigen Wechsel. Wo keine Tiefe entsteht da braucht man sich nicht zu trennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2002 um 10:26

Trennung???
Warum setzt ihr alle diese Frage mit Trennung gleich?
Und was ich nicht teilen kann ist die Meinung, dass sobald ein Gedanke an Trennung aufkommt, es eh schon zu spät ist. Es kommt sicherlich darauf an, wie oft man solche Gedanken hat. Und immerhin gibt es unzählige Paare, die sich erst getrennt haben und dann doch wieder zusammengekommen sind und danach noch lange oder immer glücklich zusammen waren! Das Zitat von Ilona Christen fand ich recht gut!
Es gibt doch wirklich Menschen, die schnell Zweifel haben und bei denen schnell mal der Gedanke an Trennung aufkommt. Und im nächsten Moment merken sie aber, dass sie sich darüber keine Gedanken machen brauchen. Und selbst wenn öfter mal ein Gedanke an Trennung aufkommt, dieser aber einen ziemlichen Schmerz mit sich bringt, denke ich auch, dass selbst dann die Beziehung noch noch nicht verloren sein muß. Dann ist es aber sicherlich schon ein Zeichen, das man vielleicht ein bisschen was ändern sollte, aber trennen muß man sich ja dann nicht gleich.
Eine Frage habe ich doch noch. Wenn man mit seinem Partner glücklich ist, kann es dann trotzdem nur Gewohnheit sein? Oder ist es bei Gewohnheit doch eher so, das man dann öfter aneinander gerät und nicht mehr viel Spaß zusammen hat?
Ich habe solange mein Freund bei mir ist, immer viel Spaß und wir haben nie Zoff. Nur wenn er weg ist, schwirren mir tausend Gedanken im Kopf herum.Ich kann das nicht verstehen und es macht mich total fertig, weil es immer schlimmer wird, am liebsten hätte ich meinen freund permanent bei mir, damit ich nicht solche Gedanken habe, denn wenn er da ist, dann weiß ich, dass ich ihn liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2002 um 10:36
In Antwort auf britta_11895710

Trennung???
Warum setzt ihr alle diese Frage mit Trennung gleich?
Und was ich nicht teilen kann ist die Meinung, dass sobald ein Gedanke an Trennung aufkommt, es eh schon zu spät ist. Es kommt sicherlich darauf an, wie oft man solche Gedanken hat. Und immerhin gibt es unzählige Paare, die sich erst getrennt haben und dann doch wieder zusammengekommen sind und danach noch lange oder immer glücklich zusammen waren! Das Zitat von Ilona Christen fand ich recht gut!
Es gibt doch wirklich Menschen, die schnell Zweifel haben und bei denen schnell mal der Gedanke an Trennung aufkommt. Und im nächsten Moment merken sie aber, dass sie sich darüber keine Gedanken machen brauchen. Und selbst wenn öfter mal ein Gedanke an Trennung aufkommt, dieser aber einen ziemlichen Schmerz mit sich bringt, denke ich auch, dass selbst dann die Beziehung noch noch nicht verloren sein muß. Dann ist es aber sicherlich schon ein Zeichen, das man vielleicht ein bisschen was ändern sollte, aber trennen muß man sich ja dann nicht gleich.
Eine Frage habe ich doch noch. Wenn man mit seinem Partner glücklich ist, kann es dann trotzdem nur Gewohnheit sein? Oder ist es bei Gewohnheit doch eher so, das man dann öfter aneinander gerät und nicht mehr viel Spaß zusammen hat?
Ich habe solange mein Freund bei mir ist, immer viel Spaß und wir haben nie Zoff. Nur wenn er weg ist, schwirren mir tausend Gedanken im Kopf herum.Ich kann das nicht verstehen und es macht mich total fertig, weil es immer schlimmer wird, am liebsten hätte ich meinen freund permanent bei mir, damit ich nicht solche Gedanken habe, denn wenn er da ist, dann weiß ich, dass ich ihn liebe.

Liebe Kiddy,
über das selbe Thema habe ich gestern mit meiner Therapeutin gesprochen! War sehr interessant !

Ich war so traurig, das mein Freund so gestresst ist und ich Ihn 3 Tage schon nicht mehr gesehen habe, das ich folgendes zu Ihr sagte
"am leibsten würde ich ihn verlassen!" .
Sie fragte mich dann, ob ich denke das es mir dannach besser ginge und meine sofortige antwort lautete "nein, natürlich nicht, ganz im gegnteil!"

Es kommt immer auf den menschen an der diese Gedanken hegt ! Bei MIR sind diese Trennungsgedanken unsicherheit und trotz !
Ich würde es nur machen um Ihn in der jetzigen Situation (in der er so viel um die ohren hat) auf mich aufmerksam zu machen ! Als kleiner hilfeschrei "hallo !! ich bin auch noch da !"

Aber wie gesagt, bei mir hat das mit meinem selbstbewußtsein immer ein wenig andere hintergründe !

Meine Mama sagte zu mir mal folgendes :
Keine Beziehung ist perfeckt und man muß immer mit Macken und Problemen leben ! Den Traummann gibt es nicht und man denkt immer mal wieder über trennung nach schon alleine um sich darüber bewußt zu werden ob man noch liebt !

Aber meine liebe Mami sagte auch das liebe immer auch Gewohnheit ist und genau das würde eine Beziehung ja so schön machen. Nicht das kribbeln, sondern die sicherheit !

Aber ob man leiber das kribbeln oder die sicherheit und gewohnheit möchte, muß denke ich, jeder für sich entscheiden.

Übrigends danke für deine beiträge an mich !
Sie haben mir sehr geholfen.
Du hattest mit allem recht !

Sommerblume aus dem regnenden München ! *pfui*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2002 um 10:42
In Antwort auf britta_11895710

Trennung???
Warum setzt ihr alle diese Frage mit Trennung gleich?
Und was ich nicht teilen kann ist die Meinung, dass sobald ein Gedanke an Trennung aufkommt, es eh schon zu spät ist. Es kommt sicherlich darauf an, wie oft man solche Gedanken hat. Und immerhin gibt es unzählige Paare, die sich erst getrennt haben und dann doch wieder zusammengekommen sind und danach noch lange oder immer glücklich zusammen waren! Das Zitat von Ilona Christen fand ich recht gut!
Es gibt doch wirklich Menschen, die schnell Zweifel haben und bei denen schnell mal der Gedanke an Trennung aufkommt. Und im nächsten Moment merken sie aber, dass sie sich darüber keine Gedanken machen brauchen. Und selbst wenn öfter mal ein Gedanke an Trennung aufkommt, dieser aber einen ziemlichen Schmerz mit sich bringt, denke ich auch, dass selbst dann die Beziehung noch noch nicht verloren sein muß. Dann ist es aber sicherlich schon ein Zeichen, das man vielleicht ein bisschen was ändern sollte, aber trennen muß man sich ja dann nicht gleich.
Eine Frage habe ich doch noch. Wenn man mit seinem Partner glücklich ist, kann es dann trotzdem nur Gewohnheit sein? Oder ist es bei Gewohnheit doch eher so, das man dann öfter aneinander gerät und nicht mehr viel Spaß zusammen hat?
Ich habe solange mein Freund bei mir ist, immer viel Spaß und wir haben nie Zoff. Nur wenn er weg ist, schwirren mir tausend Gedanken im Kopf herum.Ich kann das nicht verstehen und es macht mich total fertig, weil es immer schlimmer wird, am liebsten hätte ich meinen freund permanent bei mir, damit ich nicht solche Gedanken habe, denn wenn er da ist, dann weiß ich, dass ich ihn liebe.

Hallo kiddy
Wenn man länger zusammen ist vermischen sich Liebe und Gewohnheit. Gewohnheit an sich ist nichts schlimmes.
Wenn nur noch Gewohnheit da ist denke ich, dass man nicht unbedingt aneinandergerät, sondern eher, dass man gelangweilt nebeneinander herlebt und eigentlich lieber woanders wäre, aber Angst vor dem Unbekannten hast.
Wenn Du bei Trennungsgedanken Angst hast die Person zu verlieren ist wohl noch Liebe da, wenn Du eigentlich nur Angst hast, alleine zu sein und dir die betreffende Person ziemlich gleichgültig ist wirds gefährlich.

Das Gegenteil von Liebe ist nämlich nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit.

LG

tigermau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2002 um 11:09
In Antwort auf afia_12898498

Hallo kiddy
Wenn man länger zusammen ist vermischen sich Liebe und Gewohnheit. Gewohnheit an sich ist nichts schlimmes.
Wenn nur noch Gewohnheit da ist denke ich, dass man nicht unbedingt aneinandergerät, sondern eher, dass man gelangweilt nebeneinander herlebt und eigentlich lieber woanders wäre, aber Angst vor dem Unbekannten hast.
Wenn Du bei Trennungsgedanken Angst hast die Person zu verlieren ist wohl noch Liebe da, wenn Du eigentlich nur Angst hast, alleine zu sein und dir die betreffende Person ziemlich gleichgültig ist wirds gefährlich.

Das Gegenteil von Liebe ist nämlich nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit.

LG

tigermau

Danke!
Ja, in die Richtung ging meine Frage schon eher. Mittlerweile bin ich auch schon selberzu dem Schluß gekommen, das Gewohnheit zu einer längeren Beziehung dazu gehört und ja eigentlich sogesehen auch was schönes ist! Schlecht ist es wirklich nur, wenn es nur noch Gewohnheit ist. Aber ich denke da kann ich für mich und meinen Freund eindeutig sagen, das ist es nicht, denn gleichgültig ist er mir auf keinen Fall. Wir küssen uns sehr oft und sind sehr zärtlich zu einander auch wenn wir uns sehr oft sehen, geben wir uns gegenseitig sehr viel Aufmerksamkeit.
Ich danke dir für deine Antwort!!
Ach und wenn ich an Trennung denke, das wird mir ganz übel bei dem gedanken meinen Freund zu verlieren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2002 um 11:14
In Antwort auf kumari_12170692

Liebe Kiddy,
über das selbe Thema habe ich gestern mit meiner Therapeutin gesprochen! War sehr interessant !

Ich war so traurig, das mein Freund so gestresst ist und ich Ihn 3 Tage schon nicht mehr gesehen habe, das ich folgendes zu Ihr sagte
"am leibsten würde ich ihn verlassen!" .
Sie fragte mich dann, ob ich denke das es mir dannach besser ginge und meine sofortige antwort lautete "nein, natürlich nicht, ganz im gegnteil!"

Es kommt immer auf den menschen an der diese Gedanken hegt ! Bei MIR sind diese Trennungsgedanken unsicherheit und trotz !
Ich würde es nur machen um Ihn in der jetzigen Situation (in der er so viel um die ohren hat) auf mich aufmerksam zu machen ! Als kleiner hilfeschrei "hallo !! ich bin auch noch da !"

Aber wie gesagt, bei mir hat das mit meinem selbstbewußtsein immer ein wenig andere hintergründe !

Meine Mama sagte zu mir mal folgendes :
Keine Beziehung ist perfeckt und man muß immer mit Macken und Problemen leben ! Den Traummann gibt es nicht und man denkt immer mal wieder über trennung nach schon alleine um sich darüber bewußt zu werden ob man noch liebt !

Aber meine liebe Mami sagte auch das liebe immer auch Gewohnheit ist und genau das würde eine Beziehung ja so schön machen. Nicht das kribbeln, sondern die sicherheit !

Aber ob man leiber das kribbeln oder die sicherheit und gewohnheit möchte, muß denke ich, jeder für sich entscheiden.

Übrigends danke für deine beiträge an mich !
Sie haben mir sehr geholfen.
Du hattest mit allem recht !

Sommerblume aus dem regnenden München ! *pfui*

Du hast eine schlaue Mama!
Danke liebe Sommerblume, auch du hast mir damit sehr geholfen!
Meine Mutti hat das mit dem Traummann und der perfekten Liebe auch zu mir gesagt. Und meine Therapeutin gestern auch, dass ich unbedingt von der Vorstellung weg muß, dass das Leben perfekt ist! Werde jetzt auch daran arbeiten.
Ich glaube für mich ist eher diese Gewohnheit wichtig, solange es ab und zu noch Momente gibt, in denen es mal Kribbelt und die habe ich noch mit meinem Freund.

Ich wünsche dir weiterhin alles gute auf deinem Weg und du scheinst jaschon gute Fortschritte zu machen!

Kiddy aus dem sonnigen Frankfurt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2002 um 11:21
In Antwort auf britta_11895710

Du hast eine schlaue Mama!
Danke liebe Sommerblume, auch du hast mir damit sehr geholfen!
Meine Mutti hat das mit dem Traummann und der perfekten Liebe auch zu mir gesagt. Und meine Therapeutin gestern auch, dass ich unbedingt von der Vorstellung weg muß, dass das Leben perfekt ist! Werde jetzt auch daran arbeiten.
Ich glaube für mich ist eher diese Gewohnheit wichtig, solange es ab und zu noch Momente gibt, in denen es mal Kribbelt und die habe ich noch mit meinem Freund.

Ich wünsche dir weiterhin alles gute auf deinem Weg und du scheinst jaschon gute Fortschritte zu machen!

Kiddy aus dem sonnigen Frankfurt!

Hallo Kiddylein,
dasselbe hat meine Therapeutin auch gesagt ! !!!
Is ja lustig !
Sie meinte es ist nichts perfeckt und nur unsichere Menschen haben diesen dragn zum perfektionissmus !

Naja, dann arbeiten wir halt beide darann !

Ja ich mache vortschritte, mir kommts so vor als würde ich stündlich weiter kommen- aber es gibt auch noch löcher in denen ich sterben will !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2002 um 11:27
In Antwort auf kumari_12170692

Hallo Kiddylein,
dasselbe hat meine Therapeutin auch gesagt ! !!!
Is ja lustig !
Sie meinte es ist nichts perfeckt und nur unsichere Menschen haben diesen dragn zum perfektionissmus !

Naja, dann arbeiten wir halt beide darann !

Ja ich mache vortschritte, mir kommts so vor als würde ich stündlich weiter kommen- aber es gibt auch noch löcher in denen ich sterben will !

Ja, das kenne ich
Dienstag war es ganz schlimm, da dachte ich schon ich muß wieder von vorn anfangen, habe mich dann allerdings schnell wieder gefangen, was ja auch schon von Fortschritt zeugt.
Und vorhin, als ich die ganzen unteren Antworten gelesen habe, ist mir auch wieder ganz schlecht geworden, obwohl es dafür keine Anlass gibt, denn nur ich kann beurteilen, wie es um meine Beziehung steht und von trennung ist da keine Rede. Vorallem hat mir die Therapeutin gestern nochmal klar gemacht, wie wichtig es ist, dass ich zu mir und meinem eigenen Leben zurückfinde, wo mein freund ein Teil davon ist und nicht der Mittelpunkt, um den sich alles dreht. Und das ich eben meine Anspürche etwas runter schrauben sollte, da ich es mir sonst selber schwer mache.
Ich hätte nicht gedacht, dass eine Therapie doch so gut tun kann! Und die "Löcher" bekommen wir auch noch in den griff, gell!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2002 um 11:53
In Antwort auf britta_11895710

Ja, das kenne ich
Dienstag war es ganz schlimm, da dachte ich schon ich muß wieder von vorn anfangen, habe mich dann allerdings schnell wieder gefangen, was ja auch schon von Fortschritt zeugt.
Und vorhin, als ich die ganzen unteren Antworten gelesen habe, ist mir auch wieder ganz schlecht geworden, obwohl es dafür keine Anlass gibt, denn nur ich kann beurteilen, wie es um meine Beziehung steht und von trennung ist da keine Rede. Vorallem hat mir die Therapeutin gestern nochmal klar gemacht, wie wichtig es ist, dass ich zu mir und meinem eigenen Leben zurückfinde, wo mein freund ein Teil davon ist und nicht der Mittelpunkt, um den sich alles dreht. Und das ich eben meine Anspürche etwas runter schrauben sollte, da ich es mir sonst selber schwer mache.
Ich hätte nicht gedacht, dass eine Therapie doch so gut tun kann! Und die "Löcher" bekommen wir auch noch in den griff, gell!

Irre !!!
Also ich finds irre, du scheinst ja das selbe Probelm zu haben wie ich !
Puhhh... ich bin also doch nicht alleine !

Ich brauche auch immer weniger Zeit um zu erkennen das ich gerade wieder total bescheuerte Gedanken habe. Früher schob ich eh alles auf meinen armen Schatz. Heute sehe ich die fehler bei mir und ich weis woher sie kommen, aber genau das war schlimm für mich. Mir gings nie schlechter als zu dem Zeitpunkt zu dem ich Erfahren habe das nur ich mir helfen kann, also zu dem Zeitpunkt als ich beschloss eine Therapie anzufangen- denn da begann ich ert so richtig nachzuforschen. Meine Therapeutin meinte auch wir müssten meinen wissensdrang und meine vielen Gedanken noch Kanalisieren, also das sie nciht in die fasche richtung gingen.

Mir tut die Therapie auch irre gut, aber es ist immer so kurz ! Am liebsten würde ich gar nicht mehr gehen. *g*

Naja, und meine einsicht ist gut geworden, es ralistisch zu sehen und nicht imemr zu denekn "hilfe, es ist nicht perfekt also muß ich es wegwerfen" und auch schlechte zeiten zu akzeptieren. Gut, jetzt habe ich mich mit der 70 Arbeitsstundenwoche meines Freundes abgefunden- jetzt geht es, ich weis das ich es nicht ändern kann und das es sein muß und das ich ihm nur helfen kann wenn ich zurrückstecke.

Und wir fahren doch in den Urlaub !! Juhuuuu !!!!
1 Woche Italien mit Freunden !!!

Ich habe auch gemerkt je mehr ich ihn in ruhe lasse und ihm zeit gebe für sich, desto mehr kommt er wieder auf mich zu. Vom Sex sprechen wir gar nicht mehr denn meine Threpeutin erklärte mir das auch der Sex für mich "bestätigung" ist und ich deßhalb so versessen darauf bin. Und sie machte mich auch selbst für mein unglück verantwortlich, das er im Bett nicht das macht was ich will kommt nur daher das er es nicht kann weil ich es ihm nicht zeige. Selber schuld also.
Naja, jetzt weis ich es und werde es ändern.

Scheiße wenn man niemandem die schuld in die Schuhhe schieben kann. *scherz*

Sommerblume

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2002 um 12:12
In Antwort auf kumari_12170692

Irre !!!
Also ich finds irre, du scheinst ja das selbe Probelm zu haben wie ich !
Puhhh... ich bin also doch nicht alleine !

Ich brauche auch immer weniger Zeit um zu erkennen das ich gerade wieder total bescheuerte Gedanken habe. Früher schob ich eh alles auf meinen armen Schatz. Heute sehe ich die fehler bei mir und ich weis woher sie kommen, aber genau das war schlimm für mich. Mir gings nie schlechter als zu dem Zeitpunkt zu dem ich Erfahren habe das nur ich mir helfen kann, also zu dem Zeitpunkt als ich beschloss eine Therapie anzufangen- denn da begann ich ert so richtig nachzuforschen. Meine Therapeutin meinte auch wir müssten meinen wissensdrang und meine vielen Gedanken noch Kanalisieren, also das sie nciht in die fasche richtung gingen.

Mir tut die Therapie auch irre gut, aber es ist immer so kurz ! Am liebsten würde ich gar nicht mehr gehen. *g*

Naja, und meine einsicht ist gut geworden, es ralistisch zu sehen und nicht imemr zu denekn "hilfe, es ist nicht perfekt also muß ich es wegwerfen" und auch schlechte zeiten zu akzeptieren. Gut, jetzt habe ich mich mit der 70 Arbeitsstundenwoche meines Freundes abgefunden- jetzt geht es, ich weis das ich es nicht ändern kann und das es sein muß und das ich ihm nur helfen kann wenn ich zurrückstecke.

Und wir fahren doch in den Urlaub !! Juhuuuu !!!!
1 Woche Italien mit Freunden !!!

Ich habe auch gemerkt je mehr ich ihn in ruhe lasse und ihm zeit gebe für sich, desto mehr kommt er wieder auf mich zu. Vom Sex sprechen wir gar nicht mehr denn meine Threpeutin erklärte mir das auch der Sex für mich "bestätigung" ist und ich deßhalb so versessen darauf bin. Und sie machte mich auch selbst für mein unglück verantwortlich, das er im Bett nicht das macht was ich will kommt nur daher das er es nicht kann weil ich es ihm nicht zeige. Selber schuld also.
Naja, jetzt weis ich es und werde es ändern.

Scheiße wenn man niemandem die schuld in die Schuhhe schieben kann. *scherz*

Sommerblume

Schön für euch,
dass ihr doch in den Urlaub fahrt! Ich fahre heute abend zu einer freundin und dann geht es morgen los an die Nordsee! Freu mich sehr auf die woche!
Erst hatte ich große Angst davor, wie es eine woche ohne meinen Freund sein wird, aber jetzt sehe ich es als einen nächsten Schritt, den ich gehen kann und wo ich lernen kann auch wieder ohne ihn spaß zu haben. Hoffe es funktioniert!

Ich finde die therapiestunden auch immer viel zu kurz. jetzt bin ich auch eine Woche nicht da, dann gehe ich noch einmal hin und dann hat meine Therapeutin zwei Wochen Urlaub. Aber in der zeit kommt meine Mutti und meine Schwester zu Besuch und die helfen mir auch immer sehr!
Jetzt freue ich mich erst einmal auf die Nordsee,
hoffe es wird bald feierabend, kann heute eh nicht richtig arbeiten.

Kiddy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2002 um 12:15
In Antwort auf afia_12898498

Hallo kiddy
Wenn man länger zusammen ist vermischen sich Liebe und Gewohnheit. Gewohnheit an sich ist nichts schlimmes.
Wenn nur noch Gewohnheit da ist denke ich, dass man nicht unbedingt aneinandergerät, sondern eher, dass man gelangweilt nebeneinander herlebt und eigentlich lieber woanders wäre, aber Angst vor dem Unbekannten hast.
Wenn Du bei Trennungsgedanken Angst hast die Person zu verlieren ist wohl noch Liebe da, wenn Du eigentlich nur Angst hast, alleine zu sein und dir die betreffende Person ziemlich gleichgültig ist wirds gefährlich.

Das Gegenteil von Liebe ist nämlich nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit.

LG

tigermau

... oder
Angst !

LG Ester21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2002 um 12:16
In Antwort auf britta_11895710

Schön für euch,
dass ihr doch in den Urlaub fahrt! Ich fahre heute abend zu einer freundin und dann geht es morgen los an die Nordsee! Freu mich sehr auf die woche!
Erst hatte ich große Angst davor, wie es eine woche ohne meinen Freund sein wird, aber jetzt sehe ich es als einen nächsten Schritt, den ich gehen kann und wo ich lernen kann auch wieder ohne ihn spaß zu haben. Hoffe es funktioniert!

Ich finde die therapiestunden auch immer viel zu kurz. jetzt bin ich auch eine Woche nicht da, dann gehe ich noch einmal hin und dann hat meine Therapeutin zwei Wochen Urlaub. Aber in der zeit kommt meine Mutti und meine Schwester zu Besuch und die helfen mir auch immer sehr!
Jetzt freue ich mich erst einmal auf die Nordsee,
hoffe es wird bald feierabend, kann heute eh nicht richtig arbeiten.

Kiddy

Na dann ....
wünsch ich dir ne wunderschöne nWoche, freu dich einfach auf das Wiedersehen mit Ihm, was meinst du wie dein Bauch kribbeln wird und wie schön das ist !

ICh hoffe man liest sich mal wieder zum erfolgsaustausch !


Sommerblume.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram