Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie kann ich sein Vertrauen gewinnen???

Wie kann ich sein Vertrauen gewinnen???

8. April 2006 um 12:41

Eigentlich müsste man meinen, auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn..Bei mir bin ich mir da nicht mehr so sicher. Nachdem ich letztes Jahr schon Beziehungsdramen ohne Ende hatte, habe ich nun vor 2 Monaten wieder einen Mann kennengelernt...Wir haben uns von Anfang an gut verstanden, oft SMS geschrieben und alles wirkte recht "positiv". SEine letzte Beziehung ist 2 Jahre her, seine damalige Freundin ist das absolute Gegenteil von mir (sehr ruhig und konservativ- ich bin eher temperamentvoll und direkt)... Nachdem er mit dieser SChluss gemacht hatte (sie hätten verschiedene Pläne) lernte er eine Frau kennen, die ihn aber nur ausnutzte und verarschte... Soviel zur Vorgeschichte... Vor ein paar Wochen hat er mir dann eröffnet, dass er zu seiner Ex zurück ist... Als ich fragte warum, meinte er nur, dass sie ihm ein unheimliches Sicherheitsgefühl gibt und er bei mir die Angst hat, ich würde ihn nach ein paar Monaten abservieren. Natürlich würde ich das nie tun!!! Aber irgendwie vertraut er mir nicht. Das liegt wahrscheinlich daran, dass seine Freundin ihm fast hörig ist und wie eine Klette an ihm hängt und er bei ihr sicher WEIß, dass sie ihm immer treu bleibt. Er hat wohl ein völlig verzerrtes Bild von mir!!
Vor ein paar Tagen erfuhr ich von ihm, dass er sich bei ihr zwar sicher fühlt, sie aber nicht liebt und unglücklich ist, weil sie eigentlich nicht zusammen passen. Andererseits macht er mit ihr nicht SChluss, weil er sonst dieses Sicherheitsgefühl nicht mehr hat... Er meinte, dies sei der GRund, warum er mit mir nicht zusammen sein kann... Ich verstehe es nicht, warum er mir nicht vertrauen kann... Vor allem, weil er weiß, dass ich auch einmal betrogen wurde und verletzt wurde...Ich habe wirklich ernte Absichten bei ihm... Jetzt überlege ich mir, wie ich sein Vertrauen gewinnen könnte. Hat jemand eine Idee...????

Mehr lesen

8. April 2006 um 13:01

Wirklich schwierig
wenn du dir wirklich sicher bist, dass er dir nicht nur eine "humane" Absage gegeben hat, könnte es vielleicht funktionieren, dass du zunächst mal als Freundin zuverlässig für ihn da bist.

Wenn er so unglücklich ist, wie er sagt, ist er sicher froh, wenn jemand da ist, der ihm zuhört. Und wenn du als Freundin für ihn da bist, merkt er vielleicht, dass man sich auf dich verlassen kann, auch wenn du ein anderes Temperament hast, als seine Freundin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2006 um 13:08
In Antwort auf alida_11887328

Wirklich schwierig
wenn du dir wirklich sicher bist, dass er dir nicht nur eine "humane" Absage gegeben hat, könnte es vielleicht funktionieren, dass du zunächst mal als Freundin zuverlässig für ihn da bist.

Wenn er so unglücklich ist, wie er sagt, ist er sicher froh, wenn jemand da ist, der ihm zuhört. Und wenn du als Freundin für ihn da bist, merkt er vielleicht, dass man sich auf dich verlassen kann, auch wenn du ein anderes Temperament hast, als seine Freundin.

Mit ihm nur befreundet sein ist schwer...
Er sagte, er empfindet etwas für mich, aber er ist im Moment so verwirrt... Du hast recht, derzeit versuche ich für ihn eine Freundin zu sein, mit ihm seine Beziehung zu analysieren und ihm Ratschläge zu geben. Es fällt mir nur sehr schwer, weil alles so zäh vonstatten geht... Er selbst meint, er hoffe auf ein Wunder und spekuliert darauf, dass seine Freundin jemand neuen kennenlernt, denn dann hätte er keine Wahl mehr... Wenn ich mich mit ihm treffe, bleibt es allerdings nicht nur bei Gesprächen, d.h. wir küssen uns auch... HInterher denke ich immer, ich hätte es mir lieber verkneifen sollen, aber es fällt uns beiden schwer uns zurück zu halten... Als ich ihn kennenlernte, wirkte er noch sehr selbstbewusst und stabil. Mittlerweile aber merkt man, dass es ihm schlecht geht. Wirklich verfahren das Ganze.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2006 um 13:14
In Antwort auf gry_12928195

Mit ihm nur befreundet sein ist schwer...
Er sagte, er empfindet etwas für mich, aber er ist im Moment so verwirrt... Du hast recht, derzeit versuche ich für ihn eine Freundin zu sein, mit ihm seine Beziehung zu analysieren und ihm Ratschläge zu geben. Es fällt mir nur sehr schwer, weil alles so zäh vonstatten geht... Er selbst meint, er hoffe auf ein Wunder und spekuliert darauf, dass seine Freundin jemand neuen kennenlernt, denn dann hätte er keine Wahl mehr... Wenn ich mich mit ihm treffe, bleibt es allerdings nicht nur bei Gesprächen, d.h. wir küssen uns auch... HInterher denke ich immer, ich hätte es mir lieber verkneifen sollen, aber es fällt uns beiden schwer uns zurück zu halten... Als ich ihn kennenlernte, wirkte er noch sehr selbstbewusst und stabil. Mittlerweile aber merkt man, dass es ihm schlecht geht. Wirklich verfahren das Ganze.

Keine halben Sachen!
ich kann mir vorstellen, wie schwer das für dich ist. Aber....
keine Knutschereien, etc. So verbaust du dir selbst den Weg, denn solange du mitmachst, läuft ja alles für ihn. Er muss schon das Gefühl bekommen, was er an dir verliert, wenn er sich nicht für dich entscheidet.

Wie auch immer du es anstellst, standhaft zu bleiben, mach ihm freundlich aber direkt klar, dass das nicht geht, weil es dir auf dieser Ebene damit nicht gut geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2006 um 13:24
In Antwort auf alida_11887328

Keine halben Sachen!
ich kann mir vorstellen, wie schwer das für dich ist. Aber....
keine Knutschereien, etc. So verbaust du dir selbst den Weg, denn solange du mitmachst, läuft ja alles für ihn. Er muss schon das Gefühl bekommen, was er an dir verliert, wenn er sich nicht für dich entscheidet.

Wie auch immer du es anstellst, standhaft zu bleiben, mach ihm freundlich aber direkt klar, dass das nicht geht, weil es dir auf dieser Ebene damit nicht gut geht.

Nur ein SPiel??
Ich habe ihm schon mal vor die Wahl gestellt: Sie oder ich... Da hat er sich dann gegen mich entschieden aus den schon beschriebenen Gründen... Er meinte auch, er ließe sich nicht unter Druck setzen.. Trotzdem treffen wir uns weiterhin, wenn auch nur alle 3 Wochen... Als er mir die Entscheidung mitgeteilt hat, war ich total fertig... Trotz allem denkt er anscheinend, es wäre für mich völlig ok, wenn er sich gegen mich entscheidet und ich käme damit zurecht... Oft denke ich, er sieht mich als absolut coolen Menschen an, der alles verkraftet und seine Freundin als verletzliches Wesen... Trotzdem hört er nicht auf mir zu erzählen, wie unglücklich er mit seiner Freundin ist... Manchmal denke ich, er spielt nur... Aber dann sehe ich wieder, wie schlecht es ihm geht und er an seinem ZUstand aber auch nichts ändert und er tut mir wieder leid...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2006 um 13:31

@tambosi
Nein, ein Würstchen ist er nicht und ja, ich will ihn zum Freund haben, weil ich weiß, dass dieser Zustand von ihm nur eine Phase ist, die vergeht...
Seine Freundin habe ich mal kennengelernt - wie gesagt, sie ist ein braves Lamm und nicht seine Kragenweite... Wie gesagt: ER IST NUR AUS DEM SICHERHEITSGEFÜHL MIT IHR ZUSAMMEN... Wenn einer das Helfersyndrom hat, dann er... Anfangs habe ich auf seine Freundin noch Rücksicht genommen, mittlerweile sehe ich aber nur noch dass sie die Augen verschließt und ihn nicht gehen lassen will... Ja, ich weiß, dass könnte man von mir auch sagen... Aber bei mir weiß er ja noch nicht, ob die Beziehung funktionieren würde. Er ist nur misstrauisch mir gegenüber...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2006 um 15:39
In Antwort auf gry_12928195

Nur ein SPiel??
Ich habe ihm schon mal vor die Wahl gestellt: Sie oder ich... Da hat er sich dann gegen mich entschieden aus den schon beschriebenen Gründen... Er meinte auch, er ließe sich nicht unter Druck setzen.. Trotzdem treffen wir uns weiterhin, wenn auch nur alle 3 Wochen... Als er mir die Entscheidung mitgeteilt hat, war ich total fertig... Trotz allem denkt er anscheinend, es wäre für mich völlig ok, wenn er sich gegen mich entscheidet und ich käme damit zurecht... Oft denke ich, er sieht mich als absolut coolen Menschen an, der alles verkraftet und seine Freundin als verletzliches Wesen... Trotzdem hört er nicht auf mir zu erzählen, wie unglücklich er mit seiner Freundin ist... Manchmal denke ich, er spielt nur... Aber dann sehe ich wieder, wie schlecht es ihm geht und er an seinem ZUstand aber auch nichts ändert und er tut mir wieder leid...

ER IST NUR AUS DEM SICHERHEITSGEFÜHL MIT IHR ZUSAMMEN
Hallo Talisfrau

Ich meine: Es spielt keine Rolle, warum er mit seiner Freundin zusammen ist, es zählt nur, dass er eben mit ihr zusammen ist und nicht mit dir.

Wenn er fälschlicherweise denkt, das sei für dich ok, ihn alle drei Wochen mal zu treffen und du kämst damit zurecht, weshalb klärst du ihn dann nicht darüber auf, dass du nicht damit zurechtkommst?

Hat er einen Grund, misstrauisch zu sein dir gegenüber? Wenn nicht, dann kannst du wohl nichts gegen dieses Misstrauen tun. Du kannst ihm ja schlecht versprechen, bis ans Ende eurer Tage an seiner Seite zu weilen, ihr kennt euch ja erst 2 Monate, wie du schreibst. Eine neue Beziehung anzufangen und jemandem zu vertrauen ist immer ein Risiko und braucht Mut. Diesen Mut scheint er derzeit nicht zu haben, was wohl weniger an dir als an ihm selber liegt.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2006 um 18:42
In Antwort auf rahat_12382376

ER IST NUR AUS DEM SICHERHEITSGEFÜHL MIT IHR ZUSAMMEN
Hallo Talisfrau

Ich meine: Es spielt keine Rolle, warum er mit seiner Freundin zusammen ist, es zählt nur, dass er eben mit ihr zusammen ist und nicht mit dir.

Wenn er fälschlicherweise denkt, das sei für dich ok, ihn alle drei Wochen mal zu treffen und du kämst damit zurecht, weshalb klärst du ihn dann nicht darüber auf, dass du nicht damit zurechtkommst?

Hat er einen Grund, misstrauisch zu sein dir gegenüber? Wenn nicht, dann kannst du wohl nichts gegen dieses Misstrauen tun. Du kannst ihm ja schlecht versprechen, bis ans Ende eurer Tage an seiner Seite zu weilen, ihr kennt euch ja erst 2 Monate, wie du schreibst. Eine neue Beziehung anzufangen und jemandem zu vertrauen ist immer ein Risiko und braucht Mut. Diesen Mut scheint er derzeit nicht zu haben, was wohl weniger an dir als an ihm selber liegt.


Hallo Wassertropfen,
genau das war auch mein Gedanke: Wichtig ist nur, was am Ende rauskommt, da ist es auch egal, WARUM er mit ihr zusammen ist. Es ist nur so: Wenn ich ihm sage, wie sehr er mich mit seinem Verhalten verletzt fühlt er sich wieder unter Druck gesetzt und zieht sich zurück. Eigentlich hat das alles keinen Sinn mehr aber ich vermisse ihn wenn er nicht bei mir ist. Er selbst hat vor ein paar Wochen schon mal zugegeben, dass ich nichts falsch gemacht habe und alles an ihm liegt und ich einfach zur falschen Zeit gekommen bin (toll, was kann ich für schlechtes timing???). Er meinte aber auch, er hat Angst, dass ich nicht bei ihm bleibe, weil es in meinem Bekanntenkreis einige Männer gibt, die auch gerne mit mir zusammen wären.Ich habe ihm schon mehrmals erklärt, dass ich von denen keine Beziehung will, aber er glaubt mir nicht... So wie es ist kann es aber nicht weiter gehen.Wenn sich nichts ändert, muss ich den Kontakt abbrechen - auch wenn es sehr weh tun wird. Welche Wahl habe ich denn noch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen