Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie kann ich mit der schweren Situation umgehen?

Wie kann ich mit der schweren Situation umgehen?

13. April 2007 um 9:28

Hallo zusammen,

ich habe bereits vor einiger Zeit hier gepostet, dass ich vor über 5 Monaten meine große Liebe gefunden habe. Dieser Schatz hat schon einen kleinen Sohn. Naja, und was mich bei der ganzen Sache in den letzten Tagen sehr belastet, ist, dass seine Ex ziemlichen Terror macht und den Kontakt zwischen den Vater und dem Sohn versucht zu boykottieren. Das artet inzwischen schon fast zum Psychoterror aus, den ich natürlich hautnah mitbekomme. Mein Freund ist fast jeden Tag fix und fertig und ich kann ihm nicht helfen. Ich bin gerne für ihn da, doch irgendwie hab ich Angst, mich wieder nur für andere aufzuopfern und später wieder zu merken, ach da kommt ja gar nix zurück. Es ist nicht so, dass ich nur etwas tun will, um etwas zurückzubekommen.... doch vergesse ich mich dann meistens und bleibe schlussendlich auf der Strecke. So war es bei meiner letzten langjährigen Beziehung. Danach hab ich mir geschworen, jetzt will ich wieder Spaß haben. Doch jetzt bin ich wieder in einer Situation, in der ich versuche endlos viel zu geben. Ich weiß, dass mein Freund mich braucht und dass ich ihm auch die Schulter zum Anlehnen geben sollte. Aber auch ich brauche mal eine starke Schulter?! Mein Freund ist sehr aufmerksam, wirklich sehr aber ich lege keinen großen Wert auf Geschenke, o.ä. Klar, es freut jede Frau, wenn man mal eine Kleinigkeit geschenkt bekommt, aber über ein lachendes Gesicht von ihm, würde ich mich viel mehr freuen. Ich weiß ja auch, dass seine Situation sehr schwer für ihn ist, ich möchte nicht mit ihm tauschen, dennoch ist es auch schwer für mich, damit umzugehen. Das ganze Thema ist rund um die Uhr präsent. Es dreht sich fast ausschließlich nur darum. Es macht mich fertig.

Wie kann ich lernen damit umzugehen? Ich möchte für ihn da sein, doch es macht mich fertig so fertig, dass ich merke, dass ich mich (vor ihm) zurückziehe. Ich habe Angst

Vielen Dank für Eure Tipps,
Susanne.

Mehr lesen

13. April 2007 um 11:55

?
Kann mir denn keiner irgendeinen Tipp geben?

Ich merke schon selber wie ich mich aus Schutz auf Distanz halte und das möchte ich aber nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 12:39
In Antwort auf lally_11862482

?
Kann mir denn keiner irgendeinen Tipp geben?

Ich merke schon selber wie ich mich aus Schutz auf Distanz halte und das möchte ich aber nicht.

Es ist schwer,
damit umzugehen, denn ich selbst bin eine lebensrettende Quelle und in meinem Leben herrscht die Dunkelheit. Nichts gelingt mir und es tut sooo weh. Ich freue mich, wenn andere Glücklich sind, doch werde ich je mein Glück finden?
Sorry, dass ich dir nicht helfen kann.
Liebe Grüße
foxy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 12:50

Hoffe der tipp hilft ...
liebe susanne,

ich weiß ja nicht genau wie sie das alles boykottiert, an eurer stelle würde ich mir rat und hilfe holen. die reform des kindschaftsrechts (oder wie das heißt) anno 1998 hat den vätern viel mehr rechte eingeräumt als zuvor ... er hat die pflicht und das recht, sein kind zu sehen, das kindeswohl steht immer an erster stelle, also kann sie nicht einfach den kontakt hintertreiben. ich würde mir hilfe vom jugendamt oder beratungsstellen einholen, die den kontakt mit dem vater unterstützen und der mutter auf die finger schauen. sie müsste ja schon sehr schwerwiegende gründe vorbringen können, um ihr ding machen zu können. bis jetzt hat sie ja offensichtlich narrenfreiheit ... tut etwas dagegen, werdet aktiv! das passive erdulden solcher schikanen ist sowieso schlecht fürs gemüt, es gibt einem auch gleich nen viel besseres feeling, wenn man dagegen ankämpft, etwas tut, sich das nicht gefallen lässt ...

ich würde die begebenheiten aufschreiben, notieren, du bist ja quasi dann zeugin wenn die so nen mist macht und terrorisiert, ich bin sicher das geht für sie echt nach hinten los, wenn das bekannt wird!

alles gute für euch,
glen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 13:28
In Antwort auf glen

Hoffe der tipp hilft ...
liebe susanne,

ich weiß ja nicht genau wie sie das alles boykottiert, an eurer stelle würde ich mir rat und hilfe holen. die reform des kindschaftsrechts (oder wie das heißt) anno 1998 hat den vätern viel mehr rechte eingeräumt als zuvor ... er hat die pflicht und das recht, sein kind zu sehen, das kindeswohl steht immer an erster stelle, also kann sie nicht einfach den kontakt hintertreiben. ich würde mir hilfe vom jugendamt oder beratungsstellen einholen, die den kontakt mit dem vater unterstützen und der mutter auf die finger schauen. sie müsste ja schon sehr schwerwiegende gründe vorbringen können, um ihr ding machen zu können. bis jetzt hat sie ja offensichtlich narrenfreiheit ... tut etwas dagegen, werdet aktiv! das passive erdulden solcher schikanen ist sowieso schlecht fürs gemüt, es gibt einem auch gleich nen viel besseres feeling, wenn man dagegen ankämpft, etwas tut, sich das nicht gefallen lässt ...

ich würde die begebenheiten aufschreiben, notieren, du bist ja quasi dann zeugin wenn die so nen mist macht und terrorisiert, ich bin sicher das geht für sie echt nach hinten los, wenn das bekannt wird!

alles gute für euch,
glen

Danke
für Deine Antwort Glen. Mein Freund ist schon sehr stark hinterher. Der Kontakt zur Mutter läuft nur noch über den Anwalt. Aber es ist leider sehr viel von der Beraterin des Jugendamts abhängig.

Es ist sehr schwer mit der ganzen Situation umzugehen, ohne mithelfen zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 13:48
In Antwort auf foxy03

Es ist schwer,
damit umzugehen, denn ich selbst bin eine lebensrettende Quelle und in meinem Leben herrscht die Dunkelheit. Nichts gelingt mir und es tut sooo weh. Ich freue mich, wenn andere Glücklich sind, doch werde ich je mein Glück finden?
Sorry, dass ich dir nicht helfen kann.
Liebe Grüße
foxy

Es tut mir leid,
dass Du das Leben im Gesamten nicht so genießen kannst. Woran liegt es, dass Du nicht glücklich sein kannst? Gibt es bestimmte Dinge, die Dich stören... oder ist es Deine Grundstimmung?

Liebe Grüße,
Susanne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook