Forum / Liebe & Beziehung

Wie kann ich mich ENDLICH von meiner narzisstischen Mutter lösen?

8. April um 16:45 Letzte Antwort: 9. April um 12:39

Hallo, ich bin neu hier. Habe viel gegpoogelt über das Thema und bin am Ende in diesem Forum gelandet. Ich weiss nicht aber vielleicht kann mir jemand Tipps geben, wie ich meine Mutter endlich auf Distanz bekomme. Vielleicht macht auch jemand sowas ähnliches oder das gleiche durch oder hat es durch bzw. mitgemacht. Ich entschudlige mich schon einmal, falls der Text etwas länger zum lesen wird.

Ich weiß gar nicht so recht wieso ich das hier mache. Am einfachsten wäre es natürlich den Kontakt abzubrechen und so Abstand zu gewinnen. Aber ich habe dies mindestens schon 3 mal versucht und bin jedes mal gescheitert. Noch dazu hab ich eine Tochter und auch wenn meine Mutter als Mutter nix taugt, ist sie ne gute Oma und meine Tochter ist gern dort.

Wo soll ich anfangen zu erzählen? Ich bin 31 Jahre, habe eine 5 jährige Tochter und bin seit dem 6. Lebensmonat alleinerziehnd. Ich komme gut damit zurecht, hab eine kleine Stelle und ein ganz angenehmes Leben. Wenn da meine bösartige Mutter nicht wäre. Seit ich denken kann, haben wir Probleme. Ich dachte jedesmal, dass es an mir liegt aber so langsam bezweifle ich das und ich bin nicht ihre Marionette, die sie biegen und drehen kann so wie sie es gern hätte. 

Ich habe paar Kilo zu viel, 15 kilo wenn man nach dem BMI geht. Sie stört es ja extrem und verlangt regelrecht, dass ich abhehme. Sie erwartet, dass ich ihr wöchentlich mein Ergebnis auf der Waage per Foto schicke. Dazu ist sie extrem oberflächlich. Alles dreht sich nur um das Aussehen, das Gewicht und Haare. Sie geht oft nicht raus, da angeblich ihre Haare nicht liegen würden. Ich bin da nicht so, hab meine Haare letztens gefärbt und da hat sie ein Riesen Fass aufgemacht und mich bombardiert mit Nachrichten und Fotos, wie ich die Haare beim Friseur machen lassen soll. Sie mischt sich in alles in, in mein komplettes Leben. Ich fühle mich wie ein Puppe und sie hat die Fäden in der Hand. Sie will über alles bescheid wissen, mischt sich in meine Arbeit ein (ich arbeite mit Sterbenden, Sterbebegleitung) und wie man sowas machen kann und das ich das ja sowieso nicht hin bekomme, da mir das Einfühlungsvermögen fehlt.

Sie sagte mir ins Gesicht, dass ich fett und faul bin und das sie sich für mich schämt und sie auch gerne eine Tochter hätte, auf die sie stolz sein kann. Alle ihre Bekannten hätten angeblich Kinder, die was sind. Ich muss dazu sagen, dass ich einen Antrag auf Insolvenz gestellt habe. Ich habe leider durch meine Verganhenheit viele Fehler gemacht, auch finanziell. ich war selbst mit den Nerven fertig und habe ein Suizidversuch hinter mir. Allerdings habe ich das niemand gesagt, dass ich Schulden habe. Habe das allein in die Hand genommen, zusammen mit meiner Schuldenberatung. Irgendwann hatte ich es dann erzählt und erst hatte sie einigermaßen  Verständnis und dann fing sie an mich runterzusauen. Das dass ja ne Schande wäre und was die Leute denken und das sie sich so sehr schämt so eine Tochter zu haben. Ich hätte nichts in meinem Leben hinbekommen, auser ein einigermaßen gutes Kind zu bekommen. So ihre Worte. Sie drangasliert mich, will alles bestimmen und alles kontrollieren. 

Am schlimmsten ist es wegen meiner Figur. Gut ok, ich habe ein paar Kilo zuviel aber ich nicht fett, fahre trotzdem so oft es geht Fahrrad und achte schon drauf, dass ich nicht zuviel esse. Laut ihrer Aussage soll ich "einfach mal gar nix fressen und hungern, bis ich aussehe wie ein Mensch". Sie schämt sich mit mir rumzulaufen, da ja angeblich die Leute nur gucken, weil ich so fett und hässlich bin. Mit mir Essen geht sie nie, weil ja angeblich auch da die Leute gucken würden, da ich so fett bin.

Das sind nur alles Kleinigkeiten, ich könnte noch mehr schreiben. Sie wertet sich auf, indem sie andere runter macht und sie klein redet. Ich habe eine gute liebe Bekannte , die hat einen Namen den sie auch weis. Da meint sie nur, ob ich wieder bei der "dicken fetten" bin. 

Seit Ostern ist kein Kontakt von meiner Seite, da sie mich so dermaßen runter gesaut hat. Auch vor ihrem Mann aber der hat ja eh nix zu melden. Sie war so bösartig zu mir. Hat mich angeschrien, wir waren bei ihr zum Essen eingeladen und die Stimmung war mies. Sie hatte keine Lust zu kochen. Ich wollte es vorher absagen aber sie wollte unbedingt, dass wir kommen weil sie was für meine Kleine zu Ostern hatte. Sie nöhlte vor sich hin, dass sie sich das nächste mal auch einfach einladen lässt und sich durchfrisst und hat sich so in Rage geredet. Ich wäre nix Wert, wäre ne Schande und all sowas. Ich fing dann an zu heulen weil sie nicht aufhörte und meine Tochter fing auch an zu weinen und ich bin dann fluchtartig gegangen. Sie schrieb mir, dass es meine Schuld wäre, dass mein Kind kein schönes Ostern hatte da ich ja laut ihrer Aussage viel zu emotional reagiert habe und einfach gegangen bin. Aber was soll ich denn tun, mich weiter beleidigen lassen? 

Ich weis nicht mehr weiter. Ich empfinde nichts mehr für diese Frau , denn ich weiss, dass ihre Worte, dass sie sich schämt und ich eine Schande bin und sie nix hat worauf sie stolz sein kann bei mir, die Wahrheit sind. Ich bin es mir auch leid mich alle paar Monate mal dissen zu lassen. Und vor meiner Tochter noch dazu. Ich weiss nicht wieso sie so gemein und böse zu mir ist. Was ich ihr getan habe. Ich versuche alles um es ihr Recht zu machen. Ich hatte sogar ein schlechtes Gewissen, da ich meine Haare gefärbt habe, ohne ihr das zu sagen. Ich fühle mich, als hätte man mir meine eigene Persönlichkeit geklaut. Als wäre sie der Herrscher über mein Leben. Ich bin alleinerziehend, mache alles allein. Habe von niemand Hilfe aber ich mache es gern, da ich meine Tochter liebe. Da höre ich als Antwort von ihr "selbst schuld, mit dir hält es ja keiner aus. Kein Wunder dass dein Ex nur fremd gegangen ist ich kann ihm verstehen". 

Kein Plan was mit der Frau nicht stimmt. Sie drohte noh damit, dass sie das Umgangsrecht für ihr Enkelkind einklagen will, wenn ich mich nicht mehr melde. Ich habe gesagt, dass sie mein Kind gerne sehen kann und was mit ihr unternehmen kann aber das ich raus bin. Ich weis nicht, was ich noch machen soll.

Ich erfahre nur von anderen Menschen Liebe und Anerkennung. Seit Sonntag bin ich Patentante von dem Kind meiner besten Freundin. Ich erzählte meiner Mutter das, da meinte sie gleich ob meine Freundin bekloppt wäre und schlieslich wäre ich ja ne arme Sau und Patentanten müssen Patenkindern immer teure Geschenke machen. Bei ihr dreht sich alles nur ums materielle. Sie geht nicht arbeiten, ihr Mann verdient den Lebensunterhalt und sie lebt ein Leben im Luxus und ist der Meinung, dass ein monatliches Einkommen von 400 bis 6000 Euro normal wäre. Nun ich habe nicht so viel aber gehe arbeiten und ich liehe meinen Job und meine Patienten. Ich liebe die Dankbarkeit und die Anerkennung für meinen Job.

Ich wollte mir das einfach von der Seele schreiben. Ich habe mich nicht mehr bei ihr gemeldet, nachdem sie mich Montag so fertig gemacht hat. Sie weis, dass ich allein bin. Das ich kein Mann habe (und auch keinen möchte) aber sie macht mich trotzden nur runter. In ihrer Gegenwart fühle ich mich extrem unwohl und vermeide es meistens, wenn es geht. 

Danke fürs Lesen....

Mehr lesen

8. April um 18:58

Sie missbraucht dich. Macht dich runter um sich selbst besser zu fühlen. 
Den ersten richtigen Schritt hast du ja getan.
Jetzt musst du nur weiter Stärke zeigen und auf jeden Kontakt verzichten, bzw wenn es sich doch mal nicht vermeiden lässt, deutliche Worte finden. 

1 -Gefällt mir

8. April um 19:17
In Antwort auf

Hallo, ich bin neu hier. Habe viel gegpoogelt über das Thema und bin am Ende in diesem Forum gelandet. Ich weiss nicht aber vielleicht kann mir jemand Tipps geben, wie ich meine Mutter endlich auf Distanz bekomme. Vielleicht macht auch jemand sowas ähnliches oder das gleiche durch oder hat es durch bzw. mitgemacht. Ich entschudlige mich schon einmal, falls der Text etwas länger zum lesen wird.

Ich weiß gar nicht so recht wieso ich das hier mache. Am einfachsten wäre es natürlich den Kontakt abzubrechen und so Abstand zu gewinnen. Aber ich habe dies mindestens schon 3 mal versucht und bin jedes mal gescheitert. Noch dazu hab ich eine Tochter und auch wenn meine Mutter als Mutter nix taugt, ist sie ne gute Oma und meine Tochter ist gern dort.

Wo soll ich anfangen zu erzählen? Ich bin 31 Jahre, habe eine 5 jährige Tochter und bin seit dem 6. Lebensmonat alleinerziehnd. Ich komme gut damit zurecht, hab eine kleine Stelle und ein ganz angenehmes Leben. Wenn da meine bösartige Mutter nicht wäre. Seit ich denken kann, haben wir Probleme. Ich dachte jedesmal, dass es an mir liegt aber so langsam bezweifle ich das und ich bin nicht ihre Marionette, die sie biegen und drehen kann so wie sie es gern hätte. 

Ich habe paar Kilo zu viel, 15 kilo wenn man nach dem BMI geht. Sie stört es ja extrem und verlangt regelrecht, dass ich abhehme. Sie erwartet, dass ich ihr wöchentlich mein Ergebnis auf der Waage per Foto schicke. Dazu ist sie extrem oberflächlich. Alles dreht sich nur um das Aussehen, das Gewicht und Haare. Sie geht oft nicht raus, da angeblich ihre Haare nicht liegen würden. Ich bin da nicht so, hab meine Haare letztens gefärbt und da hat sie ein Riesen Fass aufgemacht und mich bombardiert mit Nachrichten und Fotos, wie ich die Haare beim Friseur machen lassen soll. Sie mischt sich in alles in, in mein komplettes Leben. Ich fühle mich wie ein Puppe und sie hat die Fäden in der Hand. Sie will über alles bescheid wissen, mischt sich in meine Arbeit ein (ich arbeite mit Sterbenden, Sterbebegleitung) und wie man sowas machen kann und das ich das ja sowieso nicht hin bekomme, da mir das Einfühlungsvermögen fehlt.

Sie sagte mir ins Gesicht, dass ich fett und faul bin und das sie sich für mich schämt und sie auch gerne eine Tochter hätte, auf die sie stolz sein kann. Alle ihre Bekannten hätten angeblich Kinder, die was sind. Ich muss dazu sagen, dass ich einen Antrag auf Insolvenz gestellt habe. Ich habe leider durch meine Verganhenheit viele Fehler gemacht, auch finanziell. ich war selbst mit den Nerven fertig und habe ein Suizidversuch hinter mir. Allerdings habe ich das niemand gesagt, dass ich Schulden habe. Habe das allein in die Hand genommen, zusammen mit meiner Schuldenberatung. Irgendwann hatte ich es dann erzählt und erst hatte sie einigermaßen  Verständnis und dann fing sie an mich runterzusauen. Das dass ja ne Schande wäre und was die Leute denken und das sie sich so sehr schämt so eine Tochter zu haben. Ich hätte nichts in meinem Leben hinbekommen, auser ein einigermaßen gutes Kind zu bekommen. So ihre Worte. Sie drangasliert mich, will alles bestimmen und alles kontrollieren. 

Am schlimmsten ist es wegen meiner Figur. Gut ok, ich habe ein paar Kilo zuviel aber ich nicht fett, fahre trotzdem so oft es geht Fahrrad und achte schon drauf, dass ich nicht zuviel esse. Laut ihrer Aussage soll ich "einfach mal gar nix fressen und hungern, bis ich aussehe wie ein Mensch". Sie schämt sich mit mir rumzulaufen, da ja angeblich die Leute nur gucken, weil ich so fett und hässlich bin. Mit mir Essen geht sie nie, weil ja angeblich auch da die Leute gucken würden, da ich so fett bin.

Das sind nur alles Kleinigkeiten, ich könnte noch mehr schreiben. Sie wertet sich auf, indem sie andere runter macht und sie klein redet. Ich habe eine gute liebe Bekannte , die hat einen Namen den sie auch weis. Da meint sie nur, ob ich wieder bei der "dicken fetten" bin. 

Seit Ostern ist kein Kontakt von meiner Seite, da sie mich so dermaßen runter gesaut hat. Auch vor ihrem Mann aber der hat ja eh nix zu melden. Sie war so bösartig zu mir. Hat mich angeschrien, wir waren bei ihr zum Essen eingeladen und die Stimmung war mies. Sie hatte keine Lust zu kochen. Ich wollte es vorher absagen aber sie wollte unbedingt, dass wir kommen weil sie was für meine Kleine zu Ostern hatte. Sie nöhlte vor sich hin, dass sie sich das nächste mal auch einfach einladen lässt und sich durchfrisst und hat sich so in Rage geredet. Ich wäre nix Wert, wäre ne Schande und all sowas. Ich fing dann an zu heulen weil sie nicht aufhörte und meine Tochter fing auch an zu weinen und ich bin dann fluchtartig gegangen. Sie schrieb mir, dass es meine Schuld wäre, dass mein Kind kein schönes Ostern hatte da ich ja laut ihrer Aussage viel zu emotional reagiert habe und einfach gegangen bin. Aber was soll ich denn tun, mich weiter beleidigen lassen? 

Ich weis nicht mehr weiter. Ich empfinde nichts mehr für diese Frau , denn ich weiss, dass ihre Worte, dass sie sich schämt und ich eine Schande bin und sie nix hat worauf sie stolz sein kann bei mir, die Wahrheit sind. Ich bin es mir auch leid mich alle paar Monate mal dissen zu lassen. Und vor meiner Tochter noch dazu. Ich weiss nicht wieso sie so gemein und böse zu mir ist. Was ich ihr getan habe. Ich versuche alles um es ihr Recht zu machen. Ich hatte sogar ein schlechtes Gewissen, da ich meine Haare gefärbt habe, ohne ihr das zu sagen. Ich fühle mich, als hätte man mir meine eigene Persönlichkeit geklaut. Als wäre sie der Herrscher über mein Leben. Ich bin alleinerziehend, mache alles allein. Habe von niemand Hilfe aber ich mache es gern, da ich meine Tochter liebe. Da höre ich als Antwort von ihr "selbst schuld, mit dir hält es ja keiner aus. Kein Wunder dass dein Ex nur fremd gegangen ist ich kann ihm verstehen". 

Kein Plan was mit der Frau nicht stimmt. Sie drohte noh damit, dass sie das Umgangsrecht für ihr Enkelkind einklagen will, wenn ich mich nicht mehr melde. Ich habe gesagt, dass sie mein Kind gerne sehen kann und was mit ihr unternehmen kann aber das ich raus bin. Ich weis nicht, was ich noch machen soll.

Ich erfahre nur von anderen Menschen Liebe und Anerkennung. Seit Sonntag bin ich Patentante von dem Kind meiner besten Freundin. Ich erzählte meiner Mutter das, da meinte sie gleich ob meine Freundin bekloppt wäre und schlieslich wäre ich ja ne arme Sau und Patentanten müssen Patenkindern immer teure Geschenke machen. Bei ihr dreht sich alles nur ums materielle. Sie geht nicht arbeiten, ihr Mann verdient den Lebensunterhalt und sie lebt ein Leben im Luxus und ist der Meinung, dass ein monatliches Einkommen von 400 bis 6000 Euro normal wäre. Nun ich habe nicht so viel aber gehe arbeiten und ich liehe meinen Job und meine Patienten. Ich liebe die Dankbarkeit und die Anerkennung für meinen Job.

Ich wollte mir das einfach von der Seele schreiben. Ich habe mich nicht mehr bei ihr gemeldet, nachdem sie mich Montag so fertig gemacht hat. Sie weis, dass ich allein bin. Das ich kein Mann habe (und auch keinen möchte) aber sie macht mich trotzden nur runter. In ihrer Gegenwart fühle ich mich extrem unwohl und vermeide es meistens, wenn es geht. 

Danke fürs Lesen....

Bleib für dich und vor allem für dein Kind stark 
Den ersten richtigen Schritt, auf Distanz zu gehen hast du schon getan.

Wenn deine Mutter so in dieser Art mit dir redet, bekommt das auch das Kind mit. Und dieser Umgangston und vor allem die bösartigen Worte wirken eher verstörend auf ein Kind. 

Familie kann man sich nicht aussuchen, aber gute Freunde schon. 

1 -Gefällt mir

8. April um 22:59

Ich rate dir jetzt nur eines, auch wenn es vielleicht schwer fällt - bleib konsequent und vermeide ab jetzt auch weiterhin den Kontakt zu ihr.
Es ist eine Sache dich runter zu machen und zu beleidigen, das alleine ist schon schlimm genug und zeugt von einer absolut unfähigen, narzisstischen Mutter.
Aber dich vor deinem Kind, ihrem Enkelkind, zum Weinen zu bringen (und nein, du bist nicht Schuld am vermasselten Osterfest, sondern ganz alleine deine Mutter), ist das Allerletzte. 
Ja, Großeltern können ein Umgangsrecht für ihre Enkel einklagen, aber das ist nicht ganz so einfach, denn es wird auch stark danach geguckt, wie das Verhältnis zwischen dir und deiner Mutter ist und wie dieses sich auf deine Tochter auswirkt.
So, wie sie sich dir gegenüber verhält und das auch noch in Gegenwart der Enkelin, wird sie das Umgangsrecht ganz sicher nicht erhalten.

Ich an deiner Stelle hätte Angst, dass sie irgendwann auch deine Tochter gegen dich ausspielt bzw. aufbringt. 
Da würde ich ein Auge drauf haben, wenn du den Umgang zwischen deinem Kind und deiner Mutter weiterhin erlaubst.
Ich würde für den Kontakt zwischen Oma und Enkelin auch ganz klare Bedingungen stellen: Keine Beleidigungen, Anfeindungen oder Sonstiges dir gegenüber. Hält sie sich nicht daran, gibt es keinen Umgang mit dem Enkelkind.
Denn solch eine Art und Weise mitzukriegen ist für ein Kind absolut schädlich. Egal, wie "gut" sie als Oma agiert.
Dir persönlich empfehle ich den Kontakt nur auf das Nötigste, sprich auf das Enkelkind, zu beschränken und das nur, wenn sie sich an die Bedingungen hält.

 Anders wird sie es nicht verstehen. 

1 -Gefällt mir

9. April um 8:50

Ich würde den Kontakt mit ihr komplett einstellen.

Sie ist doch rein auf das Materielle bedacht und darauf was andere von ihr denken.
Sowas ist das Schlimmste und Traurigste was es gibt.
Wenn sie wüsste wie andere über sie denken, würde sie sich doch nicht mehr vor die Tür trauen. (Ich persönlich kann nur sagen, dass ich sie nichtmal bemitleiden kann. Von der Sorte wie deiner Mutter gibt es viele Menschen, die sind innerlich sehr verbittert und mit sich selbst unzufrieden.)

Blockiere sie komplett, wenn sie bei dir zu Hause auftaucht schicke sie weg, notfalls auch Polizei rufen. Die Beleidigungen würde ich mir aufschreiben, damit du im Fall einer Fälle dokumentiert hast, was sie da so von sich gibt.

Das mit dem Umgangsrecht kann sie gern mal probieren, wenn sie da auch die Anwälte, das Jugendamt, die Richter, wen auch immer sie da trifft auch entsprechend herablassend behandelt, dann wird das ne schnelle Nummer werden.

Ja, für deine Tochter könnte es schwer werden.
Wenn du deine Tochter liebst, unterbinde den Kontakt zur Oma. Denn die Oma wird deine Tochter zu der Enkelin erziehen wollen, die sie selbst gern hätte. Zu einem ebenso oberflächlichen, materiellien, herzlosen Drachen, dem nur wichtig ist, was andere reiche Leute mit ebenso geringem Selbstwertgefühl von ihnen denken.

Spätestens wenn dein Vater (ihr Mann) mal keine 4000-6000 Euro mehr verdient und sie sich einschränken müssen, wird bei ihr das ganz böse Erwachen kommen. (Mein Gott, was sollen die Nachbarn denken!?) Sie selbst hat vermutlich in ihrem ganzen Leben noch nicht einmal gearbeitet, nicht wahr?

Gefällt mir

9. April um 11:44

Ich hab jetzt keine der Antworten gelesen. Aber das ist was mir dazu eingefallen ist:

ganz ehrlich, sie ist keine gute Oma für deine Tochter. Denn die würde nicht die Mutter der Enkelin so fertig machen. Was soll denn deine Tochter aus eurer Beziehung lernen, wenn deine Mutter dich vor ihren Ohren so behandelt? Das es ok ist sich so erniedrigen zu lassen? Also in meinen Augen ist es im Sinne deiner Tochter, dass du den Kontakt komplett abbrichst, auch um sie und ihre Werte und Moralvorstellung zu schützen. Bleib für deine Tochter stark und brich den Kontakt ab. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, wenn du es nicht für dich kannst, dann mach es genau für deine Tochter. Mag auf kurze Sicht hart sein, aber überleg mal was das Verhältnis zwischen euch auf lange Sicht mit ihr macht!

Gefällt mir

9. April um 12:39

Das was du schilderst klingt wirklich ganz stark nach Narzissmus. Ich bin mit einem narzisstischen Stiefvater groß geworden, ich weiß wovon ich rede. Leider ist da das einzige, das hilft, wirklich konsequent den Kontakt abzubrechen. Schon allein deiner Tochter zuliebe. Ich würde nämlich meinen Arsch darauf verwetten, dass sie bei deiner Tochter auch schon versucht zu manipulieren und gegen dich Stimmung zu machen. Das tut weder dir noch deiner Tochter gut. Ich weiß, so ein Kontaktabbruch ist schwer, aber nach ein paar Monaten wird sich die erste Erleichterung einstellen. Wenn es sich für dich besser anfühlt könntest du auch nochmal einen letzten Brief schreiben, wo du klar machst, warum du jetzt den Kontakt abbrechen wirst und dass sobald auch kein weiterer Kontakt stattfinden wird. 

Gefällt mir