Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie kann ich meinen Freund von getrennten Wohnungen überzeugen?

Wie kann ich meinen Freund von getrennten Wohnungen überzeugen?

17. Februar 2017 um 17:29

Hey Leute,
ich bin neu hier und hätte da mal eine Frage.
Kurz zu mir und meinem Leben:
Ich werde 22 und bin mit meinem Freund seit 1,5 Jahren zusammen. Leider (muss ich für mich feststellen) sind wir DIREKT zusammen gezogen. Wohnen bei der Mutter meines Freundes seit 1,5 Jahren, das allerdings bis auf ein paar Kleinigkeiten ganz gut funktioniert.

Wir sind leider im Moment in einer kriselnden Phase in unserer Beziehung angekommen. Eifersucht spielt von seiner Seite aus eine sehr große Rolle, ebenfalls gibt es momentan dauerhaft Streit wegen den kleinsten Sachen.

Im Prinzip habe ich das Gefühl das wir an einer Stelle stehen und festgefahren sind. Ich liebe meinen Freund über alles und will ihn nicht verlieren. Mein größter Wunsch ist mit ihm alt zu werden. Zu unserem Glück kam dann jetzt die Situation das der Vater meines Freundes uns ermöglicht ein Haus zu bauen in dem wir in Miete ziehen könnten und es dann irgendwann uns gehört. Eigentlich der Traum von jedem

ABER: Durch die Situation das momentan wirklich alles scheiße läuft zwischen uns habe ich den Gedanken im Kopf in eine eigene Wohnung zu ziehen. Von diesem Gedanken weiß mein Freund auch. Natürlich ist er sehr gekränkt, vorallem auch wegen dem Haus. (Was ich defintiv auch wäre). Aber ich sehe in der eigenen Wohnung den Vorteil das wir unsere Beziehung retten können. Der Plan des Hauses ist soweit durch und der Beginn des baus steht bald vor der Tür.

Dazu muss ich sagen, ich bin direkt von meiner Mutter zu ihm gezogen und habe noch nie allein gelebt. Vllt. hat das auch mit meinem Wunsch was zutun.

Jetzt ist meine Frage an euch, auch wenn ich schon mehrer Threads in dieser Richtung gelesen habe: Wie kann ich meinen Freund davon überzeugen fürs erste wohnlich getrennte Wege zu gehen. Er droht mir in dem Punkt mit Trennung und das er Fremdgehen wird. Ich weis ihr sagt jetzt, dann ist er es nicht Wert, aber ich will ihn nicht verlieren und mein größter Wunsch ist es ihn an meiner Seite zu behalten.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich kann ja schlecht einfach ne Wohnung mieten, ausziehen und gucken was passiert, denn ich habe große Angst ihn zu verlieren. Aber meine Angst das alles kaputt geht wenn wir weiter zusammen wohnen ist genau so groß.

Tut mir leid für den langen Text. Würde mich aber über Antworten freuen. Welche Erfahrungen habt ihr so damit? Ich möchte ihn einfach versuchen davon zu überzeugen. Zusammen ziehen kann man ja dann immer noch wieder.

Mehr lesen

17. Februar 2017 um 17:37

"aber ich will ihn nicht verlieren und mein größter Wunsch ist es ihn an meiner Seite zu behalten."

Nur so richtig an der Seite willst Du ihn nicht behalten. Mehr so ohne Verpflichtung und dieses lästige Alltagsleben? Ich fürchte Eure Beziehung ist am Ende. Ich würde Euch raten Schluss zu machen. Vielleicht findet ihr Euch später dann einmal richtig wieder.

Auf jeden Fall solltest Du die Reisleine bzgl des Hauses ziehen. Das Zusammenleben dort wird nie funktionieren.

Ich an Stelle Deines Freundes würde in diesem Fall wahrscheinlich auch Schluss machen. Die Bemerkung fremzugehen ist kindisch, aber ich denke es wäre sinnvoll an seiner Stelle Schluss zu machen und jemanden zu suchen, mit dem der gemeinsame Alltagsstress positiv erlebt werden kann. Ich wüsste nicht, warum ich jetzt unbedingt mit jemandem zusammen sein muss, der alleine wohnen möchte. Dein Modell klingt mehr nach Freundschaft plus, aber nicht nach Beziehung.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2017 um 18:51

Sprech es einfach an und sei ehrlich. Wenn er dich wirklich liebt, wird es das schon verstehen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2017 um 19:23
In Antwort auf mariafit1

Sprech es einfach an und sei ehrlich. Wenn er dich wirklich liebt, wird es das schon verstehen. 

Er wird es verstehen und Schluss machen, auch wenn er sie liebt. Ist ja auch sein gutes Recht. Die beiden passen halt nicht zusammen.

Genausogut könntest Du anders rum argumentieren: er soll mit ihr sprechen, dass er mit seiner Partnerin zusammenleben will. Wenn sie ihn liebt, wird sie das schon verstehen.

Und jetzt? Wunsch steht gegen Wunsch. Ergo: Trennung, da inkompatibel.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2017 um 19:51

Ja Leute..Hier habt ja recht.. Aber ich sehe in der eigenen Wohnung die einzige Möglichkeit unsere Beziehung noch zu retten ... 
Es war ein Fehler direkt zusammen zu ziehen .. Wir haben uns direkt eingeengt.. 
So wie ihr denkt..denkt er auch und so würde ich auch denken wenn mein Partner mit so einer Idee ankäme.. 
Aber vllt.können wir uns so retten und "VON VORNE "anfangen .. 
Warum schließt das eine das andere denn aus? Normale Paare ziehen erst noch 2 jahren oder später zusammen .. Und führen auch eine Beziehung...Und wir holen das jetzt nach .. 
Ich weiß einfach nicht wie ich mit ihm reden Soll.. Ich will ihn wirklich nicht verlieren .. Und ich habe große Angst das er mich fallen lässt.. Das würde ich nicht ertragen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2017 um 21:20
In Antwort auf kathe795

Ja Leute..Hier habt ja recht.. Aber ich sehe in der eigenen Wohnung die einzige Möglichkeit unsere Beziehung noch zu retten ... 
Es war ein Fehler direkt zusammen zu ziehen .. Wir haben uns direkt eingeengt.. 
So wie ihr denkt..denkt er auch und so würde ich auch denken wenn mein Partner mit so einer Idee ankäme.. 
Aber vllt.können wir uns so retten und "VON VORNE "anfangen .. 
Warum schließt das eine das andere denn aus? Normale Paare ziehen erst noch 2 jahren oder später zusammen .. Und führen auch eine Beziehung...Und wir holen das jetzt nach .. 
Ich weiß einfach nicht wie ich mit ihm reden Soll.. Ich will ihn wirklich nicht verlieren .. Und ich habe große Angst das er mich fallen lässt.. Das würde ich nicht ertragen 

2 Optionen:

Ausziehen und es drauf ankommen lassen.
oder:
Einziehen und es drauf ankommen lassen.

Ich denke keine der Optionen wird die Beziehung retten.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2017 um 21:47

22 Jahre alt und Hausbau und zusammen alt werden? Mannomann...du bist ja optimistisch.
Lass dich doch nicht von dem blöden Haus so einlullen.. dein Wunsch nach Unabhängigkeit und dass die Beziehung festgefahren ist, klingt nach (d)einem guten Bauchgefühl.
Höre drauf! Dich mit materiellen Dingen, und nix anderes ist ein eigenes Haus von seinem Papi und seiner Mami, zu binden, ist hoch manipulativ. Schön, wenn du die Wuschschwiegertochter bist, aber du hast auch vll eigene, andere Pläne? Nimm deine Sachen und sieh zu, dass du Land gewinnst und dein eigenes Leben ohne derartige Klötze am Bein lebst. Mann, du bist jung, musst die Welt sehen, andere menschen treffen und willst das Leben von einer Mittvierzigerin führen mit Häuschen und Katzen und irgendwann Kindern? Sorry, das klingt schräg.
Was willst du wirklich?

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2017 um 23:22
In Antwort auf klabauterfrau5

22 Jahre alt und Hausbau und zusammen alt werden? Mannomann...du bist ja optimistisch.
Lass dich doch nicht von dem blöden Haus so einlullen.. dein Wunsch nach Unabhängigkeit und dass die Beziehung festgefahren ist, klingt nach (d)einem guten Bauchgefühl.
Höre drauf! Dich mit materiellen Dingen, und nix anderes ist ein eigenes Haus von seinem Papi und seiner Mami, zu binden, ist hoch manipulativ. Schön, wenn du die Wuschschwiegertochter bist, aber du hast auch vll eigene, andere Pläne? Nimm deine Sachen und sieh zu, dass du Land gewinnst und dein eigenes Leben ohne derartige Klötze am Bein lebst. Mann, du bist jung, musst die Welt sehen, andere menschen treffen und willst das Leben von einer Mittvierzigerin führen mit Häuschen und Katzen und irgendwann Kindern? Sorry, das klingt schräg.
Was willst du wirklich?

Ich gebe zu, ich wäre auch tödlich beleidigt wenn mein Partner ausziehen würde nachdem wir zusammen gewohnt haben. Klar sind andere Paare Jahre zusammen bevor sie zusammen ziehen, aber zusammen und dann getrennt heißt ja eigentlich nur wir ertragen uns im Alltag nicht. 

was mich hier im Forum tierisch nervt, ist dass es für viele offenbar n Mindestalter für verschiedene Dinge gibt. Ich bin auch 22 und schon "weiter" als die TE. Das heißt nicht dass es für die TE richtig sein muss. Aber solche Sätze wie "mit 22 ein Leben wie mit 40 führen" nerven mich. Menschen im selben Alter können sehr wohl unterschiedlich "weit" sein und ausserdem ne andere Definition von "Glück" haben!

14 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2017 um 23:34

..klar..aber so richtig wohl fühlt sie sich ja auch nicht..es gibt keinen Fahrplan, aber manchmal nimmt man sich etwas, wenn man zu große Schritte macht und die Lebenserfahrung fehlt. War nur ein Hinweis bzw. Denkanstoß...jeder wie er mag. Wenn der Weitblick da ist und alle zufrieden sind, alles gut. 
Hatte nicht den Eindruck, dass alles passt und  persönliches Glück das Hauptmotiv ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2017 um 8:25

Du das ist glaube ich nur eine Phase, hatte ich auch als ich so jung war und so früh in der Beziehung.

Bei mir war es eigentlich fast die selbe Situation. Bin mit 18 zu meinem Freund (jetzt Mann)gezogen, weil meine Schule 10 min von Seiner Wohnung entfernt war. Natürlich hat er in dem Alter noch bei seinen Eltern gelebt und somit hab ich mit ihnen zusammen gelebt. Irgendwann hatte ich so eine Phase alleine leben zu wollen und eine eigene Wohnung zu haben (hab ebenfalls nie alleine gelebt). Hab ich dann zum Glück nicht gemacht und jetzt haben wir unser Haus und es passt alles in der mittlerweile Ehe. Wie gesagt, das war nur eine Phase und ist dann irgendwann vorbei gewesen. Ich war sogar zu der Zeit im selben Alter wie du

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2017 um 10:08

Natürlich gibt es positive und negative Seiten.. Und klar sieht das für euch so aus als würde ich weglaufen wollen..Aber es ist nicht so.. 
Meiner Meinung nach ist wie gesagt die beziehung festgefahren ... Wir drehen uns im Kreis.. Und ich will mit dem allein wohnen damit erreichen, das erstens jeder von uns mal wieder weiß was er will und wir uns wieder schätzen gegenseitig.. Und zweitens ist es wirklich eine Art von Neugier das mal auszuprobieren.. 
Ich weiß wie gesagt nicht wie ich ihn davon überzeugen soll.. Weil jedesmal wenn das Thema auf den Tisch kommt redet er Tage lang nichts mit mir und droht mir wie schon vorher erwähnt mit Trennung und das wir uns nicht mehr sehen ..Er dann lieber in die Kneipe geht und was trinkt wie mich besuchen zu kommen und und und.. 
Ich bin total hilflos.. Meine Schwiegermutter in spe sagt ich soll einfach ausziehen und dann gucken was passiert.. Aber es ist leichter gesagt als getan .. ;(
Er ist mir so wichtig ...Und ich habe mich eigentlich auch auf das Haus gefreut.. Aber das ist mir alles zu viel 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2017 um 10:36

Aber warum könnte uns eine Wohnung nicht dabei helfen es zu schaffen ? Er kann ja erstmal allein in das Haus ziehen und es spricht ja nichts dagegen in nem Jahr oder so da dann wieder zu versuchen.. ;(
Trennung hört sich einfach wo krass an...Weil ich das nicht kann ;(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2017 um 11:30
In Antwort auf kathe795

Hey Leute, 
ich bin neu hier und hätte da mal eine Frage. 
Kurz zu mir und meinem Leben: 
Ich werde 22 und bin mit meinem Freund seit 1,5 Jahren zusammen. Leider (muss ich für mich feststellen) sind wir DIREKT zusammen gezogen. Wohnen bei der Mutter meines Freundes seit 1,5 Jahren, das allerdings bis auf ein paar Kleinigkeiten ganz gut funktioniert. 

Wir sind leider im Moment in einer kriselnden Phase in unserer Beziehung angekommen. Eifersucht spielt von seiner Seite aus eine sehr große Rolle, ebenfalls gibt es momentan dauerhaft Streit wegen den kleinsten Sachen. 

Im Prinzip habe ich das Gefühl das wir an einer Stelle stehen und festgefahren sind. Ich liebe meinen Freund über alles und will ihn nicht verlieren. Mein größter Wunsch ist mit ihm alt zu werden. Zu unserem Glück kam dann jetzt die Situation das der Vater meines Freundes uns ermöglicht ein Haus zu bauen in dem wir in Miete ziehen könnten und es dann irgendwann uns gehört. Eigentlich der Traum von jedem

ABER: Durch die Situation das momentan wirklich alles scheiße läuft zwischen uns habe ich den Gedanken im Kopf in eine eigene Wohnung zu ziehen. Von diesem Gedanken weiß mein Freund auch. Natürlich ist er sehr gekränkt, vorallem auch wegen dem Haus. (Was ich defintiv auch wäre). Aber ich sehe in der eigenen Wohnung den Vorteil das wir unsere Beziehung retten können. Der Plan des Hauses ist soweit durch und der Beginn des baus steht bald vor der Tür. 

Dazu muss ich sagen, ich bin direkt von meiner Mutter zu ihm gezogen und habe noch nie allein gelebt. Vllt. hat das auch mit meinem Wunsch was zutun. 

Jetzt ist meine Frage an euch, auch wenn ich schon mehrer Threads in dieser Richtung gelesen habe: Wie kann ich meinen Freund davon überzeugen fürs erste wohnlich getrennte Wege zu gehen. Er droht mir in dem Punkt mit Trennung und das er Fremdgehen wird. Ich weis ihr sagt jetzt, dann ist er es nicht Wert, aber ich will ihn nicht verlieren und mein größter Wunsch ist es ihn an meiner Seite zu behalten. 

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich kann ja schlecht einfach ne Wohnung mieten, ausziehen und gucken was passiert, denn ich habe große Angst ihn zu verlieren. Aber meine Angst das alles kaputt geht wenn wir weiter zusammen wohnen ist genau so groß.

Tut mir leid für den langen Text. Würde mich aber über Antworten freuen. Welche Erfahrungen habt ihr so damit?  Ich möchte ihn einfach versuchen davon zu überzeugen. Zusammen ziehen kann man ja dann immer noch wieder. 

Hi Kathe,

hm, das klingt alles nicht so einfach. Wenn ich mir deinen Beitrag genauer durchlese, dann sagt dir dein Bauchgefühl wohl eh schon, was für dich richtig ist. Verliere das bitte nie aus den Augen, egal was Andere dazu meinen - dieses Bewusstsein ist ein Geschenk.

Mit ihm so schnell zusammenzuziehen war rückblickend keine so gute Idee, das weißt du jetzt. Und nun steht ein Hausbau an, wo keine Rücksicht darauf genommen wird, wie eure Beziehung sich entwickelt und ob das von euch BEIDEN eigentlich gewollt ist. Ich nehme also an, dass dieses Haus sowieso gebaut worden wäre - ganz unanbhängig von dir. Es scheint, dass dein Freund von seinen Eltern sehr unterstützt wird und an diesen Lebensstandard bereits gewöhnt ist - aber er bleibt dadurch eben auch in einer Abhängigkeit zu ihnen.

Und hier sehe ich einen Unterschied zu dir. Du bist in diesem Punkt viel unabhängger. Abgesehen von den Konflikten, die zwischen euch herrschen, lese ich gut heraus, wie gern du auf eigenen Füssen stehen möchtest. Und ich finde es schön, dass du diesem Wunsch, alleine zu wohnen, Platz und Raum gibst, obwohl das grad überhaupt nicht in die Lebensplanung deines Freundes oder seines Vaters passt. Dennoch finde ich es mutig und auch gesund, dass du alternative Wege erkennst und deine Wünsche auch ansprichst.

Wie dann die Anderen, in diesem Fall dein Freund, drauf reagiert, gehört zu diesem Prozess dann einfach dazu. Dass er mit Drohungen drauf reagiert, sagt mir eigentlich, dass er sich mit dem eigentlichen Problem - der Entwicklung eurer Beziehung - gar nicht so richtig auseinandersetzen kann. Es geht ja nicht nur um getrennte Wohnungen, sondern um Verlustangst und auch Kontrollverlust, die er damit verbindet. Und ich nehme an, dass er dich verlieren wird, wenn er sich mit euren/seinen Problemen nicht auseinander setzen kann/möchte. Auf Dauer wird es nämlich mühsam, wenn er bei Problemen immer bockig, beleidigt spielt, droht. Ich weiß, dass es dein größter Wunsch ist, mit ihm zusammenzubleiben. Aber an der Verwirklichung dieses Wunsches müsst ihr Beide arbeiten.

Alles Liebe
JT

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2017 um 13:39

mal unabhängig von den 'Problemen', die meines Erachtens hauptsächlich aus der entwicklungshemmenden Abhängigkeit und Verschmolzenheit resultieren:

ich bin der festen Meinung, dass ein junger Mensch nichts besseres tun kann als sich auf eigene Beine zu stellen, ohne gleich finanziellen Rückhalt einfordern zu können wenns mal knapp wird oder auf Hotel Mama zurückgreifen zu können wenn der Kühlschrank leer ist oder man schlichtweg nur zu faul ist um sich etwas zu kochen.

Die TE hat das wohl instinktiv und für sich völlig richtig erkannt.
Um fliegen zu können, braucht man erstmal Flügel - die kann man nur selbst zum wachsen bringen.
Wenn ein Vogel der frei fliegen kann von sich aus zurückkommt, ist das um viele Welten mehr wert als jeder noch so gut getarnte Versuch ihn festzuhalten.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2017 um 14:24

Ich habe ja gesagt das ich weiß das er das aus Hilflosigkeit macht .. Aber nur zur Info.. Wie oft wenn wir streiten etc sagt er ich soll mal ausziehen für paar Wochen oder er fängt in streitsituationen mit dem Thema Trennung an.. Er ist genau so festgefahren und weiß nicht mehr weiter wie ich auch.. Und dieses Haus glaube ich hat noch mehr kaputt gemacht.. Ich weiß wie gesagt nicht wie ich es schaffen soll einfach auszuziehen und ihn zu verlieren ;(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2017 um 15:42

Ich versteh das, nur warum sollte es dann später klappen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2017 um 16:23
In Antwort auf michaelmoore2

mal unabhängig von den 'Problemen', die meines Erachtens hauptsächlich aus der entwicklungshemmenden Abhängigkeit und Verschmolzenheit resultieren:

ich bin der festen Meinung, dass ein junger Mensch nichts besseres tun kann als sich auf eigene Beine zu stellen, ohne gleich finanziellen Rückhalt einfordern zu können wenns mal knapp wird oder auf Hotel Mama zurückgreifen zu können wenn der Kühlschrank leer ist oder man schlichtweg nur zu faul ist um sich etwas zu kochen.

Die TE hat das wohl instinktiv und für sich völlig richtig erkannt.
Um fliegen zu können, braucht man erstmal Flügel - die kann man nur selbst zum wachsen bringen.
Wenn ein Vogel der frei fliegen kann von sich aus zurückkommt, ist das um viele Welten mehr wert als jeder noch so gut getarnte Versuch ihn festzuhalten.

Ich sehe das auch so...


Lieben Gruß über die Grenze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2017 um 17:17

Ja das klingt sehr logisch .. Aber es gibt nur die Möglichkeit in das Haus zu ziehen .. Oder meinst du ich würde allein bei seiner Mutter wohnen bleiben...Wir wohnen in dem Haus von seiner Mutter.. Und das Haus war die Variante zu einer ersten gemeinsamen Wohnung..Was mir eigentlich lieber gewesen wäre als das Haus.. 
Ich fand die Idee mit dem Haus am Anfang auch super.. Aber als ich mal drüber nach gedacht habe wusste ich das sein Vater damit alles kaputt machen wird.. 
Er will dass Haus und es wird auch gebaut definitiv..Also gibt es nur die Möglichkeit wenn ich nicht in das Haus ziehen soll in eine eigene Wohnung zu ziehen .. 
und ich habe wie gesagt die Hoffnung das jeder von uns durch die räumliche Trennung mal wieder zu schätzen weiß was zwischen uns ist etc. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2017 um 18:59
In Antwort auf joshuastree1

Ich sehe das auch so...


Lieben Gruß über die Grenze

Gruß zurück mit einem bayrischen 'Like'-Klaps auf den Gluteus Maximus

Ich denke, dass die TE bereits einen recht hohen Differenzierungsgrad hat, während der Freund einfach stehengeblieben ist und -wie die TE schon sagt- zum strampeln anfängt, weil sein so schön vorgeplantes Leben mit Haus, Auto, Kind und Hund nur mit einer Partnerin funktioniert, die sich ebenfalls diesem seinen 'Masterplan' unterwirft...

Das sind dann oft die Leute, die sich schließlich nach 20 Jahren Ehe trennen und jeder ist böse auf den anderen (böse ist immer der andere) und keiner weiß mehr so genau, warum man eigentlich geheiratet hat weil der Generalplan die Liebe weggefressen hat.

Sie ist nicht auf der Welt, um seine Erwartungen zu erfüllen- genausowenig wie er die ihrigen zu erfüllen hat.

@kathe795:
er droht gleich mit Trennung und Fremdgehen, weil Du räumlichen Abstand willst? Obgleich auch er weiß, daß die Beziehung im Moment ziemlich weit 'unten' ist? Und warum ist er eifersüchtig? Gibts einen Grund dafür oder ist es nur sein mangelnder Selbstwert?
Ist er denn in der Lage, die grundlegenden Probleme zu sehen und auch zu diskutieren ohne auszuflippen?
Weißt Du, Überzeugungsarbeit ist sehr schwere Arbeit.
Du wirst auch nur dann Erfolg haben, wenn Ihr beide den festen Willen habt die Partnerschaft auf ein neues, höheres Level zu bringen.
Natürlich ist das Haus ein gewichtiges Argument für ihn, aber da spielt auch das Elternhaus gehörig in seine Entscheidungsfindung hinein. Trotzdem oder gerade deshalb darf ein gemachtes Nest kein Totschlagargument werden.
Wichtig ist nur die Partnerschaft, alles andere ist Beiwerk.
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2017 um 19:08

Es gibt keinen Grund zur Eifersucht.. Ich komme kaum vor die Tür weil es sobald ich was mit Freundinnen machen möchte Streit gibt.. 
Aber klassisches Beispiel..Ich warte seit 4 Uhr auf ihn und er sitzt mit Kumpels in der Kneipe.. Der darf alles und macht alles.. Aber sobald ich aus der Tür gehe und irgendwo könnten Männer sein istdas ein no go... 
Ich gehe davon aus das er familiär vorbelastet ist .. Weil beide Männer von seiner Mutter. Also sein Vater und Stiefvater sind fremd gegangen.. 

Er weiß auch das es kriselt Und seine Aussagen sind immer .. Wir reisen und jetzt am Riemen.. Was soll das am Riemen reisen bringen.. Wir müssen nicht das Endergebnis ändern sondern den Grund warum es zum Endergebnis kam.. 

Ich will mich auch nicht in nem halben Jahr ins gemachte Nest setzen..sondern einfach versuchen mit der neuen Wohnung was neues aufzubauen und es so mal zu versuchen.. Aber er lässt ja noch nicht mal den Versuch zu.. Wenn es dann nicht klappt kann man immer noch getrennte wege gehen.. Wir beide sind noch jung.. Da habt ihr recht..Aber trotzdem.. Wir hatten bis jetzt auch so viele schöne Zeiten miteinander...Die kann ich nicht einfach weg werfen ohne es wenigstens zu versuchen mit einer räumlichen Trennung 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2017 um 19:29

Ihr hattet schöne Zeiten?
Wie nett.

Nicht die Vergangenheit ist wichtig, nur das Heute und Jetzt, da spielt sich das Leben ab.

Das mit dem gemachten Nest habe ich auf ihn bezogen, für Dich wirds ja immer mehr zum roten Tuch.

>> Wir müssen nicht das Endergebnis ändern sondern den Grund warum es zum Endergebnis kam.. <<
vollkommen richtig.
ich vermute, das hast ihm so gesagt?

Ich fürchte, Dein Herzblatt braucht den berühmten Schuß vor den Bug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2017 um 19:37

Und das heißt? 
Jaa habe ich ihm mehrmals.. Habe ihm jetzt geschrieben das ich meinen Kram packe und weg bin..Darauf die Antwort.. Ich soll gehen er würde mich nicht mehr aufhalten. Das ist auch ein Punkt.. Er ist der süßeste Mensch wenn er nüchtern ist.. Jetzt ist er wieder voll und ist fies und gemein zu mir.. Er beleidigt mich und lässt mich Richtig spüren das ich ihm egal bin.. Wenn er am nächsten Morgen nüchtern ist ist alles wieder toll.. 
Ich will ihn wirklich nicht verlieren..Mittlerweile schreibe ich jeden Text mit Tränen in den Augen hier rein.. Ich bin einfach so hilflos.. Seit meinem 16.lebensjahr bin ich dauerhaft vergeben.. Mit ca.2 Monaten pause dazwischen.. 
Könnt ihr euch vorstellen wie schrecklich die Vorstellung ist plötzlich komplett allein zu sein.. Den Partner zu verlieren für den man seine erste Jugendliebe nach fast 4 Jahren verlassen hat.. 
Ich bin einfach am Ende 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2017 um 19:39

Wie ich schon sagte.. Wir haben geredet.. Dann klappt das paar Wochen und es geht von vorne los.  Es wird nur noch gemeckert und alles ist falsch was der andere macht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2017 um 19:49

Leute.. meint ihr wirklich ich wäre dämlich .. 
Natürlich haben wir schon tausendmal gesprochen und waren der Meinung wir haben Lösungen gefunden.. Warum. Meint ihr denn das für mich nur noch eine eigene Wohnung als Lösung in Betracht kommt.. Ich bin mit meinem Latein am Ende 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2017 um 6:14

Einfach sagen. Die Wahrheit 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2017 um 10:37
In Antwort auf kathe795

Hey Leute, 
ich bin neu hier und hätte da mal eine Frage. 
Kurz zu mir und meinem Leben: 
Ich werde 22 und bin mit meinem Freund seit 1,5 Jahren zusammen. Leider (muss ich für mich feststellen) sind wir DIREKT zusammen gezogen. Wohnen bei der Mutter meines Freundes seit 1,5 Jahren, das allerdings bis auf ein paar Kleinigkeiten ganz gut funktioniert. 

Wir sind leider im Moment in einer kriselnden Phase in unserer Beziehung angekommen. Eifersucht spielt von seiner Seite aus eine sehr große Rolle, ebenfalls gibt es momentan dauerhaft Streit wegen den kleinsten Sachen. 

Im Prinzip habe ich das Gefühl das wir an einer Stelle stehen und festgefahren sind. Ich liebe meinen Freund über alles und will ihn nicht verlieren. Mein größter Wunsch ist mit ihm alt zu werden. Zu unserem Glück kam dann jetzt die Situation das der Vater meines Freundes uns ermöglicht ein Haus zu bauen in dem wir in Miete ziehen könnten und es dann irgendwann uns gehört. Eigentlich der Traum von jedem

ABER: Durch die Situation das momentan wirklich alles scheiße läuft zwischen uns habe ich den Gedanken im Kopf in eine eigene Wohnung zu ziehen. Von diesem Gedanken weiß mein Freund auch. Natürlich ist er sehr gekränkt, vorallem auch wegen dem Haus. (Was ich defintiv auch wäre). Aber ich sehe in der eigenen Wohnung den Vorteil das wir unsere Beziehung retten können. Der Plan des Hauses ist soweit durch und der Beginn des baus steht bald vor der Tür. 

Dazu muss ich sagen, ich bin direkt von meiner Mutter zu ihm gezogen und habe noch nie allein gelebt. Vllt. hat das auch mit meinem Wunsch was zutun. 

Jetzt ist meine Frage an euch, auch wenn ich schon mehrer Threads in dieser Richtung gelesen habe: Wie kann ich meinen Freund davon überzeugen fürs erste wohnlich getrennte Wege zu gehen. Er droht mir in dem Punkt mit Trennung und das er Fremdgehen wird. Ich weis ihr sagt jetzt, dann ist er es nicht Wert, aber ich will ihn nicht verlieren und mein größter Wunsch ist es ihn an meiner Seite zu behalten. 

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich kann ja schlecht einfach ne Wohnung mieten, ausziehen und gucken was passiert, denn ich habe große Angst ihn zu verlieren. Aber meine Angst das alles kaputt geht wenn wir weiter zusammen wohnen ist genau so groß.

Tut mir leid für den langen Text. Würde mich aber über Antworten freuen. Welche Erfahrungen habt ihr so damit?  Ich möchte ihn einfach versuchen davon zu überzeugen. Zusammen ziehen kann man ja dann immer noch wieder. 

Liebe Kathe,

nachdem du hier noch ein paar zusätzliche Informationen zu deiner Beziehung geschildert hast, kann ich sehr gut nachvollziehen, dass du Abstand brauchst. Du willst da weg, weil es ungesund geworden ist für dich. Und das steht dir zu. Die permanenten Reibereiben zermürben dich, da fällt es auch schwer, klare Gedanken zu fassen.

Ich sehe deinen Wunsch, in eine separate Wohnung zu ziehen nicht als Rettungsaktion für eure Beziehung sondern eher als Schutzmaßnahme für dich selbst: du brauchst einen Ort, wo du endlich wieder mal durchschnaufen und dich sicher und gut fühlen kannst - bei ihm kannst du das offensichtlich nicht mehr. Das ist die Realität, der du dich stellen musst.

Alles Gute für dich !
JT





 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2017 um 10:39
In Antwort auf michaelmoore2

Gruß zurück mit einem bayrischen 'Like'-Klaps auf den Gluteus Maximus

Ich denke, dass die TE bereits einen recht hohen Differenzierungsgrad hat, während der Freund einfach stehengeblieben ist und -wie die TE schon sagt- zum strampeln anfängt, weil sein so schön vorgeplantes Leben mit Haus, Auto, Kind und Hund nur mit einer Partnerin funktioniert, die sich ebenfalls diesem seinen 'Masterplan' unterwirft...

Das sind dann oft die Leute, die sich schließlich nach 20 Jahren Ehe trennen und jeder ist böse auf den anderen (böse ist immer der andere) und keiner weiß mehr so genau, warum man eigentlich geheiratet hat weil der Generalplan die Liebe weggefressen hat.

Sie ist nicht auf der Welt, um seine Erwartungen zu erfüllen- genausowenig wie er die ihrigen zu erfüllen hat.

@kathe795:
er droht gleich mit Trennung und Fremdgehen, weil Du räumlichen Abstand willst? Obgleich auch er weiß, daß die Beziehung im Moment ziemlich weit 'unten' ist? Und warum ist er eifersüchtig? Gibts einen Grund dafür oder ist es nur sein mangelnder Selbstwert?
Ist er denn in der Lage, die grundlegenden Probleme zu sehen und auch zu diskutieren ohne auszuflippen?
Weißt Du, Überzeugungsarbeit ist sehr schwere Arbeit.
Du wirst auch nur dann Erfolg haben, wenn Ihr beide den festen Willen habt die Partnerschaft auf ein neues, höheres Level zu bringen.
Natürlich ist das Haus ein gewichtiges Argument für ihn, aber da spielt auch das Elternhaus gehörig in seine Entscheidungsfindung hinein. Trotzdem oder gerade deshalb darf ein gemachtes Nest kein Totschlagargument werden.
Wichtig ist nur die Partnerschaft, alles andere ist Beiwerk.
 

Na sieh mal einer an - einen "Like"-Klaps gibts auch schon ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2017 um 10:53

Vor der allein sein.. 
Ich möchte meinen Freund weiter an meiner Seite haben.. Ich möchte mich mit ihm weiter treffen und Sachen unternehmen... 
ABer er will eseinfach nicht..  ​Auch die lästereien sind für mich ein rotes Tuch.. Ich wohne mit ihm in einem Dorf..Wo jeder jeden kennt.. Was meint ihr was es für ein Geschwätz gibt wenn ich jetzt ausziehe und in 2 jahren oder so wieder hier auftauche.. 

Ich ertrage es nicht wenn ich das Thema anspreche mich von ihm dann so ignorieren und verletzen zu lassen.. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll.. 
;(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2017 um 11:49
In Antwort auf joshuastree1

Na sieh mal einer an - einen "Like"-Klaps gibts auch schon ?

na, wenn sich eine versehentlich (oder absichtlich) vor mir bückt, kanns schon mal zu reflexartigen Handgreiflichkeiten kommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2017 um 10:22

Warum soll ich ins Grundbuch eingetragen werden? Wir mieten das Haus wie eine normale Wohnung und in 15 Jahren können wir den Restbetrag bezahlen und das Haus kaufen.. 
Außerdem was um Himmels Willen bringt mir ein Grundbuch Eintrag wenn unserer Beziehung kriselt.. 
Da kann ich wirklich nur fragen ob es bei euch so rüber kam das es mir ums materielle geht? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2017 um 10:51

Der Vater von ihm baut das. 
Vllt.hast du von Mietkauf schonmal was gehört.
.. Es ist nichts verbindliches..Wenn wir in 10 Jahren sagen wir ziehen aus dann ziehen wir aus und der Vater verkauft oder vermietet es an jemand anderen .. 
Außerdem ist er definitiv kein Mutter söhnchen.. So wie er sich verhält ihr gegenüber..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2017 um 11:55
In Antwort auf kathe795

Hey Leute, 
ich bin neu hier und hätte da mal eine Frage. 
Kurz zu mir und meinem Leben: 
Ich werde 22 und bin mit meinem Freund seit 1,5 Jahren zusammen. Leider (muss ich für mich feststellen) sind wir DIREKT zusammen gezogen. Wohnen bei der Mutter meines Freundes seit 1,5 Jahren, das allerdings bis auf ein paar Kleinigkeiten ganz gut funktioniert. 

Wir sind leider im Moment in einer kriselnden Phase in unserer Beziehung angekommen. Eifersucht spielt von seiner Seite aus eine sehr große Rolle, ebenfalls gibt es momentan dauerhaft Streit wegen den kleinsten Sachen. 

Im Prinzip habe ich das Gefühl das wir an einer Stelle stehen und festgefahren sind. Ich liebe meinen Freund über alles und will ihn nicht verlieren. Mein größter Wunsch ist mit ihm alt zu werden. Zu unserem Glück kam dann jetzt die Situation das der Vater meines Freundes uns ermöglicht ein Haus zu bauen in dem wir in Miete ziehen könnten und es dann irgendwann uns gehört. Eigentlich der Traum von jedem

ABER: Durch die Situation das momentan wirklich alles scheiße läuft zwischen uns habe ich den Gedanken im Kopf in eine eigene Wohnung zu ziehen. Von diesem Gedanken weiß mein Freund auch. Natürlich ist er sehr gekränkt, vorallem auch wegen dem Haus. (Was ich defintiv auch wäre). Aber ich sehe in der eigenen Wohnung den Vorteil das wir unsere Beziehung retten können. Der Plan des Hauses ist soweit durch und der Beginn des baus steht bald vor der Tür. 

Dazu muss ich sagen, ich bin direkt von meiner Mutter zu ihm gezogen und habe noch nie allein gelebt. Vllt. hat das auch mit meinem Wunsch was zutun. 

Jetzt ist meine Frage an euch, auch wenn ich schon mehrer Threads in dieser Richtung gelesen habe: Wie kann ich meinen Freund davon überzeugen fürs erste wohnlich getrennte Wege zu gehen. Er droht mir in dem Punkt mit Trennung und das er Fremdgehen wird. Ich weis ihr sagt jetzt, dann ist er es nicht Wert, aber ich will ihn nicht verlieren und mein größter Wunsch ist es ihn an meiner Seite zu behalten. 

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich kann ja schlecht einfach ne Wohnung mieten, ausziehen und gucken was passiert, denn ich habe große Angst ihn zu verlieren. Aber meine Angst das alles kaputt geht wenn wir weiter zusammen wohnen ist genau so groß.

Tut mir leid für den langen Text. Würde mich aber über Antworten freuen. Welche Erfahrungen habt ihr so damit?  Ich möchte ihn einfach versuchen davon zu überzeugen. Zusammen ziehen kann man ja dann immer noch wieder. 

Ich wäre an seiner Stelle warscheinlich auch total enttäuscht ABER irgendwo muss er es doch auch als Chance sehen. Ihm wird ja wohl auch mal aufgefallen sein, dass es bei euch nicht richtig läuft.
Die Frage ist aber auch, ob getrennte Wohnungen eure Bezíehungsprobleme lösen? Ich denke eher nicht.. Eifersucht wird dadurch doch noch mehr gefördert.. denn dann weiß er gar nicht mehr was du so machst. Er muss an seiner Eifersucht arbeiten (wobei bei den meisten die so eifersüchtig sind, meist selbst irgendwas zu verbergen haben.. von sich auf andere schließen und so.. ).
Ich würde ihm wohl eher vorschlagen, dass ich nur mit ihm in das Haus ziehe wenn er sich bemüht zu bessern und evtl. eine Therapie macht (du kannst ja immer noch ausziehen, wenn es dir zu viel wird). Wenn er sich aber generell weigert würde ich meine Sachen packen und ausziehen, auch wenn es noch so schwer ist.
Du bist noch so jung und hast dein Leben noch vor dir.. lass dich da nicht so runterziehen.

@klabauterfrau: ich war auch mit 22 bereits mit meinem Mann zusammen und wir haben letztes Jahr geheiratet.. natürlich gibt es keine Grantie für eine ewige Beziehung aber man kann durchaus auch schon mit 22 den Parnter fürs Leben kennenlernen. Wobei ich hier ehrlich gesagt auch denke, dass das nicht der Mann fürs Leben ist.. aber man kann sich auch täuschen. Auch mit einem Haus und einem Partner kann man frei leben und sich die Welt anschauen.. es kommt nur aufs Umfeld/Partner an.
Ich lebe trotz Ehe absolut frei und habe keine Einschränkungen..
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2017 um 20:17

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.. Er sagt jetzt ich soll ausziehen und dann will er erstmal 3 4 Wochen nichts von mir hören und dann mal weiter schauen.. Es tut mir so weh.. Einerseits würde ich gern...Aber andererseits kann ich ihm nicht so weh tun;(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2017 um 6:18

Er ist doch derjenige der ihr nicht vertraut und ihr droht fremdzugehen..  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2017 um 7:35

Das finde ich auch.

Wohne mit meinem Mann seit 6 Jahren zusammen.
Niemals würde einer von uns ohne Trennung oder berufsbedingten Zweitwohnsitz ausziehen!

Ich denke auch nicht, dass das eure Probleme löst.

Warum streitet ihr euch eigentlich so viel? Worum geht es dabei und wie geht es danach weiter?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2017 um 10:19

Mit Sicherheit.

Allerdings wird dieses auseinanderziehen nicht helfen, egal wer das wollte.
Das ist nur ein Davonlaufen!

Ich an Deiner Stelle würde nicht ausziehen, sondern stattdessen das Gespräch suchen, was er an eurer Beziehung vermisst oder nicht mag und dann versuchen, mit mir selbst ins Gericht zu gehen. An mir selbst zu arbeiten. Das hilft viel mehr, als eine Flucht und dann 1 Monat lang etwas Unverbindliches.

Beziehungspausen bringen nichts, ist einfach so.
Man entfernt sich bloß unnötig, öffnet Dritten die Tür, weil es ja plötzlich kein Fremdgehen mehr ist, und die Konflikte werden nicht gelöst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen