Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie kann ich ihm wieder vertrauen nach virtuellem „ Seitensprung“?

Wie kann ich ihm wieder vertrauen nach virtuellem „ Seitensprung“?

23. Januar um 19:47

Hallo an alle mit der gleichen Erfahrung, ich möchte kurz meine Situation schildern und fragen, wer ähnliches erlebt hat, wie ihr damit umgegangen seid und wie es „ ausgegangen „ ist. Ich (46) bin mit meinem Mann seit 24 Jahren zusammen, davon 8 Jahre verheiratet. Wir haben 2 wunderbare Söhne (16 und 10 Jahre). Unsere Ehe hatte Höhen und Tiefen, wie alles im Leben, aber wir haben uns geliebt und vertraut und bis vor einem halben Jahr habe ich nie an seiner Treue und Loyalität gezweifelt. Ich habe dann wirklich zufällig mitbekommen, dass er intensiv mit einer anderen Frau chattet. Ich habe dann, zugegebener Weise einige dieser Nachrichten gelesen, die einen sehr flirtenden und romantischen Charakter hatten. Ich weiß, dass ich da falsch gehandelt habe, aber es ist halt so. Ich habe dann einige Wochen alles in mich rein gefressen und war völlig verzweifelt. Als die Messages auch in unserem Urlaub nicht nachließen, bin ich kurz ausgerastet. Wir haben dann kurz darüber gesprochen und er sieht das alles als harmlos an. Es ist wohl eine Jugendfreundin, also keine ex und sie ist nett und Blabla. Er liebe mich und findet, ich hätte keinen Grund zur Eifersucht usw. Er kann meine Gefühle der Verletztheit und des Misstrauens nicht nachvollziehen. Ich weiß, da war nie mehr als intensiver Gedankenaustausch mit der anderen und Fotos wurden ausgetauscht, aber ich fühle mich trotzdem betrogen. Ich bin verletzt und traurig, meine Gefühle gehen auf und ab. Ich kann ihm nicht mehr vertrauen und er sieht keinen Anlass, darüber zu reden, weil aus seiner Sicht, da nichts ist. Ich glaube aber, da ist eine versteckte Sehnsucht in ihm nach etwas Neuem und Aufregenderem, was ihn den Alltag vergessen lässt. Wir haben wenig Zeit für uns, aber der Realität muss man ins Auge sehen: wir sind beide voll berufstätig, haben 2 Kinder zu erziehen und ich kümmere mich zudem noch um meine 79 jährige Mutter. Da bleibt nicht viel Zweisamkeit, obwohl wir uns bemühen. Mittlerweile denke ich über eine Trennung nach, obwohl ich ihn liebe. So nach dem Motto: lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Ich habe immer diese Zweifel, wenn er länger weg ist, auf Reisen usw. Er beteuert seine Liebe, aber ich glaube ihm nicht ( mehr). Wer hat ähnliches erlebt? Spielt meine Phantasie mir einen Streich? Ich kann manchmal nachts nicht schlafen und meine Gedanken drehen sich in einer Spirale. Ich möchte auch meinen Kindern nicht weh tun, soll ich durchhalten?

Mehr lesen

23. Januar um 19:58

Er betrügt dich , schon länger , als du glaubst

 

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 20:26

Vertrau deinem Bauchgefühl und handel danach. Mehr kann man dir da eigentlich nicht raten. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 20:40
In Antwort auf seelsemiotiker1

Er betrügt dich , schon länger , als du glaubst

 

Wie kommst du darauf?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 20:50

Leider lässt er sich diesbezüglich nicht auf ein intensives Gespräch ein, weil er nicht nachvollziehen kann, dass ich verletzt bin. Jeder hat wohl seine eigene Definition von Untreue und so ein onlineflirt scheint bei ihm nicht die Kategorie „ Untreue „ zu erfüllen. Beste Grüße 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 21:16
In Antwort auf tina0208

Hallo an alle mit der gleichen Erfahrung, ich möchte kurz meine Situation schildern und fragen, wer ähnliches erlebt hat, wie ihr damit umgegangen seid und wie es „ ausgegangen „ ist. Ich (46) bin mit meinem Mann seit 24 Jahren zusammen, davon 8 Jahre verheiratet. Wir haben 2 wunderbare Söhne (16 und 10 Jahre). Unsere Ehe hatte Höhen und Tiefen, wie alles im Leben, aber wir haben uns geliebt und vertraut und bis vor einem halben Jahr habe ich nie an seiner Treue und Loyalität gezweifelt. Ich habe dann wirklich zufällig mitbekommen, dass er intensiv mit einer anderen Frau chattet. Ich habe dann, zugegebener Weise einige dieser Nachrichten gelesen, die einen sehr flirtenden und romantischen Charakter hatten. Ich weiß, dass ich da falsch gehandelt habe, aber es ist halt so. Ich habe dann einige Wochen alles in mich rein gefressen und war völlig verzweifelt. Als die Messages auch in unserem Urlaub nicht nachließen, bin ich kurz ausgerastet. Wir haben dann kurz darüber gesprochen und er sieht das alles als harmlos an. Es ist wohl eine Jugendfreundin, also keine ex und sie ist nett und Blabla. Er liebe mich und findet, ich hätte keinen Grund zur Eifersucht usw. Er kann meine Gefühle der Verletztheit und des Misstrauens nicht nachvollziehen. Ich weiß, da war nie mehr als intensiver Gedankenaustausch mit der anderen und Fotos wurden ausgetauscht, aber ich fühle mich trotzdem betrogen. Ich bin verletzt und traurig, meine Gefühle gehen auf und ab. Ich kann ihm nicht mehr vertrauen und er sieht keinen Anlass, darüber zu reden, weil aus seiner Sicht, da nichts ist. Ich glaube aber, da ist eine versteckte Sehnsucht in ihm nach etwas Neuem und Aufregenderem, was ihn den Alltag vergessen lässt. Wir haben wenig Zeit für uns, aber der Realität muss man ins Auge sehen: wir sind beide voll berufstätig, haben 2 Kinder zu erziehen und ich kümmere mich zudem noch um meine 79 jährige Mutter. Da bleibt nicht viel Zweisamkeit, obwohl wir uns bemühen. Mittlerweile denke ich über eine Trennung nach, obwohl ich ihn liebe. So nach dem Motto: lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Ich habe immer diese Zweifel, wenn er länger weg ist, auf Reisen usw. Er beteuert seine Liebe, aber ich glaube ihm nicht ( mehr). Wer hat ähnliches erlebt? Spielt meine Phantasie mir einen Streich? Ich kann manchmal nachts nicht schlafen und meine Gedanken drehen sich in einer Spirale. Ich möchte auch meinen Kindern nicht weh tun, soll ich durchhalten? 

Anstatt nachts zu grübeln könntest ihn für ein nächtliches Abenteuer wecken.
Ihr solltet dringend mehr Paarzeit einplanen und euch Raum für Zweisamkeit und gemeinsame Unternehmungen schaffen.
Deine Kinder können doch mal nachmittags oder abends alleine bleiben und vll. kannst du zu dem Zeitpunkt auch jemand zur Pflege deiner Mutter ins Haus holen.

Natürlich fehlt bei euch etwas,
daran müsst ihr beide arbeiten.
Eure Beziehung ist dabei auseinander zu brechen. Entweder entschließt du dich mit ihm gemeinsam etwas zu ändern und über die Chatsache hinweg zu sehen bzw. sie als Anstoß zur Veränderung zu sehen oder du bereitest dich auf eine Trennung vor.

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 21:36

Vielen Dank für eure Antworten. Mir ist vollkommen klar, dass wir im Alltag ersticken. Aber eine Auszeit ist momentan nicht möglich. Ich bin der Meinung, dass man eigene Bedürfnisse in stressigen Zeiten auch mal zurück stecken sollte. Es wird auch wieder leichter. Ich habe tatsächlich einiges geändert seit der „Sache“. Und wir hatten auch wieder schöne Seiten und ich habe mich wohl gefühlt. Aber es krabbelt immer wieder der Gedanke an die Verletzung hoch. Ich kann nicht bieten, was sein Chatliebchen bietet- sie ist ungebunden, ohne Kinder und sehr schön. Wer fragt eigentlich nach meinen Bedürfnissen? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 21:46
In Antwort auf tina0208

Vielen Dank für eure Antworten. Mir ist vollkommen klar, dass wir im Alltag ersticken. Aber eine Auszeit ist momentan nicht möglich. Ich bin der Meinung, dass man eigene Bedürfnisse in stressigen Zeiten auch mal zurück stecken sollte. Es wird auch wieder leichter. Ich habe tatsächlich einiges geändert seit der „Sache“. Und wir hatten auch wieder schöne Seiten und ich habe mich wohl gefühlt. Aber es krabbelt immer wieder der Gedanke an die Verletzung hoch. Ich kann nicht bieten, was sein Chatliebchen bietet- sie ist ungebunden, ohne Kinder und sehr schön. Wer fragt eigentlich nach meinen Bedürfnissen? 

Nun, dein werter Herr Ehemann nicht . Der holt sich was er braucht und wer weiß, ob das Liebchen, das gut aussieht und kinderlos ist nur eine Chatfreundschaft is ?

Tja, wenn er nicht bemerkt und es ihm fremd ist - dass da mit ihm etwas nicht stimmen kann, wenn er nicht in er Lage ist das nachzuvollziehen und sich auf gut Deutsch nimmt was er haben möchte - dann solltest du dir gut überlegen wohin die Reise mit ihm geht .

Vollzeitarbeiten, die Mutter versorgen, 2 Kinder - ist eine Menge Arbeit - lass mich raten - den Hauptanteil davon darfst du bewältigen ?
Ansonsten hat er ja keine Zeit, wenn er mehr macht als seinen Vollzeitjob für sein Liebchen, das überhaupt keine Rolle spielt ? 

Lass das bla bla von ihm auf der Seite und höre auf dein Gefühl es lügt nicht .

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 1:50
In Antwort auf tina0208

Hallo an alle mit der gleichen Erfahrung, ich möchte kurz meine Situation schildern und fragen, wer ähnliches erlebt hat, wie ihr damit umgegangen seid und wie es „ ausgegangen „ ist. Ich (46) bin mit meinem Mann seit 24 Jahren zusammen, davon 8 Jahre verheiratet. Wir haben 2 wunderbare Söhne (16 und 10 Jahre). Unsere Ehe hatte Höhen und Tiefen, wie alles im Leben, aber wir haben uns geliebt und vertraut und bis vor einem halben Jahr habe ich nie an seiner Treue und Loyalität gezweifelt. Ich habe dann wirklich zufällig mitbekommen, dass er intensiv mit einer anderen Frau chattet. Ich habe dann, zugegebener Weise einige dieser Nachrichten gelesen, die einen sehr flirtenden und romantischen Charakter hatten. Ich weiß, dass ich da falsch gehandelt habe, aber es ist halt so. Ich habe dann einige Wochen alles in mich rein gefressen und war völlig verzweifelt. Als die Messages auch in unserem Urlaub nicht nachließen, bin ich kurz ausgerastet. Wir haben dann kurz darüber gesprochen und er sieht das alles als harmlos an. Es ist wohl eine Jugendfreundin, also keine ex und sie ist nett und Blabla. Er liebe mich und findet, ich hätte keinen Grund zur Eifersucht usw. Er kann meine Gefühle der Verletztheit und des Misstrauens nicht nachvollziehen. Ich weiß, da war nie mehr als intensiver Gedankenaustausch mit der anderen und Fotos wurden ausgetauscht, aber ich fühle mich trotzdem betrogen. Ich bin verletzt und traurig, meine Gefühle gehen auf und ab. Ich kann ihm nicht mehr vertrauen und er sieht keinen Anlass, darüber zu reden, weil aus seiner Sicht, da nichts ist. Ich glaube aber, da ist eine versteckte Sehnsucht in ihm nach etwas Neuem und Aufregenderem, was ihn den Alltag vergessen lässt. Wir haben wenig Zeit für uns, aber der Realität muss man ins Auge sehen: wir sind beide voll berufstätig, haben 2 Kinder zu erziehen und ich kümmere mich zudem noch um meine 79 jährige Mutter. Da bleibt nicht viel Zweisamkeit, obwohl wir uns bemühen. Mittlerweile denke ich über eine Trennung nach, obwohl ich ihn liebe. So nach dem Motto: lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Ich habe immer diese Zweifel, wenn er länger weg ist, auf Reisen usw. Er beteuert seine Liebe, aber ich glaube ihm nicht ( mehr). Wer hat ähnliches erlebt? Spielt meine Phantasie mir einen Streich? Ich kann manchmal nachts nicht schlafen und meine Gedanken drehen sich in einer Spirale. Ich möchte auch meinen Kindern nicht weh tun, soll ich durchhalten? 

ddss er das tut, glaub ich eher nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 2:01
In Antwort auf tina0208

Hallo an alle mit der gleichen Erfahrung, ich möchte kurz meine Situation schildern und fragen, wer ähnliches erlebt hat, wie ihr damit umgegangen seid und wie es „ ausgegangen „ ist. Ich (46) bin mit meinem Mann seit 24 Jahren zusammen, davon 8 Jahre verheiratet. Wir haben 2 wunderbare Söhne (16 und 10 Jahre). Unsere Ehe hatte Höhen und Tiefen, wie alles im Leben, aber wir haben uns geliebt und vertraut und bis vor einem halben Jahr habe ich nie an seiner Treue und Loyalität gezweifelt. Ich habe dann wirklich zufällig mitbekommen, dass er intensiv mit einer anderen Frau chattet. Ich habe dann, zugegebener Weise einige dieser Nachrichten gelesen, die einen sehr flirtenden und romantischen Charakter hatten. Ich weiß, dass ich da falsch gehandelt habe, aber es ist halt so. Ich habe dann einige Wochen alles in mich rein gefressen und war völlig verzweifelt. Als die Messages auch in unserem Urlaub nicht nachließen, bin ich kurz ausgerastet. Wir haben dann kurz darüber gesprochen und er sieht das alles als harmlos an. Es ist wohl eine Jugendfreundin, also keine ex und sie ist nett und Blabla. Er liebe mich und findet, ich hätte keinen Grund zur Eifersucht usw. Er kann meine Gefühle der Verletztheit und des Misstrauens nicht nachvollziehen. Ich weiß, da war nie mehr als intensiver Gedankenaustausch mit der anderen und Fotos wurden ausgetauscht, aber ich fühle mich trotzdem betrogen. Ich bin verletzt und traurig, meine Gefühle gehen auf und ab. Ich kann ihm nicht mehr vertrauen und er sieht keinen Anlass, darüber zu reden, weil aus seiner Sicht, da nichts ist. Ich glaube aber, da ist eine versteckte Sehnsucht in ihm nach etwas Neuem und Aufregenderem, was ihn den Alltag vergessen lässt. Wir haben wenig Zeit für uns, aber der Realität muss man ins Auge sehen: wir sind beide voll berufstätig, haben 2 Kinder zu erziehen und ich kümmere mich zudem noch um meine 79 jährige Mutter. Da bleibt nicht viel Zweisamkeit, obwohl wir uns bemühen. Mittlerweile denke ich über eine Trennung nach, obwohl ich ihn liebe. So nach dem Motto: lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Ich habe immer diese Zweifel, wenn er länger weg ist, auf Reisen usw. Er beteuert seine Liebe, aber ich glaube ihm nicht ( mehr). Wer hat ähnliches erlebt? Spielt meine Phantasie mir einen Streich? Ich kann manchmal nachts nicht schlafen und meine Gedanken drehen sich in einer Spirale. Ich möchte auch meinen Kindern nicht weh tun, soll ich durchhalten? 

Jugendfeundinnn sind einfach Erinnerungen aus einer anderen Zeit. Er muss sie nicht hassen, darf sie sogar mögen. Er weiss wahrscheinlich, dass sie schon irgenwie Ok und manchmal vielleicht sogar suß waren. Aber dass es fast sicher nicht gutgegangen wäre, wenn sie geheiratet hätten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 7:36

Hallo,
ich hab da was ganz ähnliches erlebt. Anscheinend ist es nach fast 20 Jahren Ehe so, das da die meisten am Alltag kaputt zu gehen drohen. Aber es gibt schon Möglichkeiten...
Etwas weiter oben stand mehr Paarzeit einplanen, macht das auf jeden Fall.
Bei mir war es meine Frau die eine Affäre mit einem Kollegen hatte.
Ich  habe den intensiven Kontakt gesucht, war viel mit Ihr zusammen feiern, wir hatten jetzt fast ein Jahr jeden Tag Sex, auch an sehr ungewöhnlichen Orten. Dann habe wir zusammen sehr viel ausprobiert, waren auch oft als Paar einfach mal eine Nacht in einem schicken Hotel -> Wir haben es geschafft unsere Beziehung zueinander wieder aufzufrischen. Der Nebeneffekt war, durch das "wieder auf sich und den anderen achten" haben wir beide abgenommen und auch dadurch ein ganz anderes Selbstwertgefühl erlangt.

Fazit: Dreh einfach an jedem Stellschräubchen ein wenig, findet wieder zusammen, achte auch auf dich und dein Selbstwertgefühl. Mit viel Achtsamkeit funktionierts.

PS.: Lad diese Freundin mit der dein Mann schreibt doch einfach mal auf einen Kaffee ein (neutraler Ort) und lern sie kennen...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 7:48
In Antwort auf tina0208

Leider lässt er sich diesbezüglich nicht auf ein intensives Gespräch ein, weil er nicht nachvollziehen kann, dass ich verletzt bin. Jeder hat wohl seine eigene Definition von Untreue und so ein onlineflirt scheint bei ihm nicht die Kategorie „ Untreue „ zu erfüllen. Beste Grüße 

Das wahre Problem an dieser Geschichte ist, dass er nicht verstehen will, wie sehr dir sein emotionales Fremdgehen nahegeht. Er lässt sich auf kein Gespräch ein, weil es dann für ihn auch eng werden könnte. Er zerstört euer Vertrauen, eure Vertrautheit, das Verlassenkönnen und damit eure Partnerschaft und Familie. Er hat sich emotional schon von dir entfernt. Über kurz oder lang läuft es entweder auf ein liebloses Nebeneinanderleben mit Fremdgehen oder eine Trennung hinaus. Eine Paartherapie kann vielleicht die Abwärtsspirale stoppen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 8:04

Bloß wenn keine Zeit für Zweisamkeiten sind und du es noch voraussetzt, dass er zurück stecken muss, wer weis wie lange er schon zurück stecken muss, ist doch klar das Mann/Frau sich irgendwann nach etwas anderen umschaut. Für Zweisamkeiten in einer Beziehung gehören immer noch zwei Person, aber wenn eine immer sagt es geht, weil dies und das ist. Tja dann passieren halt solche Sachen

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 9:05
In Antwort auf tina0208

Hallo an alle mit der gleichen Erfahrung, ich möchte kurz meine Situation schildern und fragen, wer ähnliches erlebt hat, wie ihr damit umgegangen seid und wie es „ ausgegangen „ ist. Ich (46) bin mit meinem Mann seit 24 Jahren zusammen, davon 8 Jahre verheiratet. Wir haben 2 wunderbare Söhne (16 und 10 Jahre). Unsere Ehe hatte Höhen und Tiefen, wie alles im Leben, aber wir haben uns geliebt und vertraut und bis vor einem halben Jahr habe ich nie an seiner Treue und Loyalität gezweifelt. Ich habe dann wirklich zufällig mitbekommen, dass er intensiv mit einer anderen Frau chattet. Ich habe dann, zugegebener Weise einige dieser Nachrichten gelesen, die einen sehr flirtenden und romantischen Charakter hatten. Ich weiß, dass ich da falsch gehandelt habe, aber es ist halt so. Ich habe dann einige Wochen alles in mich rein gefressen und war völlig verzweifelt. Als die Messages auch in unserem Urlaub nicht nachließen, bin ich kurz ausgerastet. Wir haben dann kurz darüber gesprochen und er sieht das alles als harmlos an. Es ist wohl eine Jugendfreundin, also keine ex und sie ist nett und Blabla. Er liebe mich und findet, ich hätte keinen Grund zur Eifersucht usw. Er kann meine Gefühle der Verletztheit und des Misstrauens nicht nachvollziehen. Ich weiß, da war nie mehr als intensiver Gedankenaustausch mit der anderen und Fotos wurden ausgetauscht, aber ich fühle mich trotzdem betrogen. Ich bin verletzt und traurig, meine Gefühle gehen auf und ab. Ich kann ihm nicht mehr vertrauen und er sieht keinen Anlass, darüber zu reden, weil aus seiner Sicht, da nichts ist. Ich glaube aber, da ist eine versteckte Sehnsucht in ihm nach etwas Neuem und Aufregenderem, was ihn den Alltag vergessen lässt. Wir haben wenig Zeit für uns, aber der Realität muss man ins Auge sehen: wir sind beide voll berufstätig, haben 2 Kinder zu erziehen und ich kümmere mich zudem noch um meine 79 jährige Mutter. Da bleibt nicht viel Zweisamkeit, obwohl wir uns bemühen. Mittlerweile denke ich über eine Trennung nach, obwohl ich ihn liebe. So nach dem Motto: lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Ich habe immer diese Zweifel, wenn er länger weg ist, auf Reisen usw. Er beteuert seine Liebe, aber ich glaube ihm nicht ( mehr). Wer hat ähnliches erlebt? Spielt meine Phantasie mir einen Streich? Ich kann manchmal nachts nicht schlafen und meine Gedanken drehen sich in einer Spirale. Ich möchte auch meinen Kindern nicht weh tun, soll ich durchhalten? 

Naja, du hast ihn angesprochen, er möchte nicht darüber reden und hat eine andere Vorstellung von Partnerschaft und Treue. Da würde nicht weiter grübeln und alleine an der Partnerschaft basteln wollen, ich würde ihm direkt und offen mitteilen, dass du dir auch einen geeigeneten Mann für deine "Bedürfnisse" suchst. Er wird dich vielelicht nicht ernst nehmen, und daher würde ich das auch tatsächlich umsetzen. Was meisnt du wie schnell er begreift, was in ihm vorgeht und was er damit bei dir verursacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 1:49
In Antwort auf tina0208

Hallo an alle mit der gleichen Erfahrung, ich möchte kurz meine Situation schildern und fragen, wer ähnliches erlebt hat, wie ihr damit umgegangen seid und wie es „ ausgegangen „ ist. Ich (46) bin mit meinem Mann seit 24 Jahren zusammen, davon 8 Jahre verheiratet. Wir haben 2 wunderbare Söhne (16 und 10 Jahre). Unsere Ehe hatte Höhen und Tiefen, wie alles im Leben, aber wir haben uns geliebt und vertraut und bis vor einem halben Jahr habe ich nie an seiner Treue und Loyalität gezweifelt. Ich habe dann wirklich zufällig mitbekommen, dass er intensiv mit einer anderen Frau chattet. Ich habe dann, zugegebener Weise einige dieser Nachrichten gelesen, die einen sehr flirtenden und romantischen Charakter hatten. Ich weiß, dass ich da falsch gehandelt habe, aber es ist halt so. Ich habe dann einige Wochen alles in mich rein gefressen und war völlig verzweifelt. Als die Messages auch in unserem Urlaub nicht nachließen, bin ich kurz ausgerastet. Wir haben dann kurz darüber gesprochen und er sieht das alles als harmlos an. Es ist wohl eine Jugendfreundin, also keine ex und sie ist nett und Blabla. Er liebe mich und findet, ich hätte keinen Grund zur Eifersucht usw. Er kann meine Gefühle der Verletztheit und des Misstrauens nicht nachvollziehen. Ich weiß, da war nie mehr als intensiver Gedankenaustausch mit der anderen und Fotos wurden ausgetauscht, aber ich fühle mich trotzdem betrogen. Ich bin verletzt und traurig, meine Gefühle gehen auf und ab. Ich kann ihm nicht mehr vertrauen und er sieht keinen Anlass, darüber zu reden, weil aus seiner Sicht, da nichts ist. Ich glaube aber, da ist eine versteckte Sehnsucht in ihm nach etwas Neuem und Aufregenderem, was ihn den Alltag vergessen lässt. Wir haben wenig Zeit für uns, aber der Realität muss man ins Auge sehen: wir sind beide voll berufstätig, haben 2 Kinder zu erziehen und ich kümmere mich zudem noch um meine 79 jährige Mutter. Da bleibt nicht viel Zweisamkeit, obwohl wir uns bemühen. Mittlerweile denke ich über eine Trennung nach, obwohl ich ihn liebe. So nach dem Motto: lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Ich habe immer diese Zweifel, wenn er länger weg ist, auf Reisen usw. Er beteuert seine Liebe, aber ich glaube ihm nicht ( mehr). Wer hat ähnliches erlebt? Spielt meine Phantasie mir einen Streich? Ich kann manchmal nachts nicht schlafen und meine Gedanken drehen sich in einer Spirale. Ich möchte auch meinen Kindern nicht weh tun, soll ich durchhalten? 

Vor kurzem hab ich per Zufall erfahren, daß mein Ehemann mit einer "dicken Ellie" monatelang eine Chataffäre gehabt hat, die sich langsam aufbaute, dann aber ziemlich heftig zur Sache ging (wilde Sexphantasien von beiden). Ich kochte vor Wut, habe ihn heftig verdroschen und mit Trennung gedroht. Er hat angeblich sofort den Kontakt abgebrochen (aber das weiß man ja im social media Zeitalter nie so genau) und beteuert, daß er mich liebt und aus Langweile und weil bei uns Flaute im Bett herrschte, diesen Kontakt gehalten hat.Nach etlichen schlaflosen Nächten und quälenden Wochen mit Streit, Tränen und Verletztheit auf beiden Seiten haben wir unsere Ehe wieder auf Vordermann gebracht, alle Wünsche/Sehnsüchte besprochen, das, was uns fehlt, was uns verbindet und mit ein paar wenigen Änderungen (neue Dessous, Gleitgel und feste Zeiten für Kuscheln und mehr) haben wir unser Liebesleben völlig neu gestaltet. Auch im Alltag gehen wir wieder wie zu Beginn der Beziehung liebevoll miteinander um (vorher gab es dauernd auch von meiner Seite Streit wg. Kleinkram). Gerade sind wir von einer lange geplanten Karibikkreuzfahrt zurückgekommen und noch nie in den letzten Jahren war ich so glücklich wie heute. ES LOHNT SICH ALSO ZU KÄMPFEN. Aber auch Dein Mann muß dies wollen. Mach es ihm bloß nicht zu leicht, er muß sich um Dich bemühen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 8:34
In Antwort auf tina0208

Leider lässt er sich diesbezüglich nicht auf ein intensives Gespräch ein, weil er nicht nachvollziehen kann, dass ich verletzt bin. Jeder hat wohl seine eigene Definition von Untreue und so ein onlineflirt scheint bei ihm nicht die Kategorie „ Untreue „ zu erfüllen. Beste Grüße 

Spätestens wenn Du ihm sagst, dass Du über eine Trennung nachdenkst, wird er Dich wohl ernst nehmen.

Zudem verhältst Du Dich ja auch offenbar ambivalent.
Denn im Gegensatz zu Deinen Gedanken tust Du offenbar wieder mehr Dinge für die Beziehung. Wie soll er da auf die Idee kommen, dass Du Dich trennen willst?

Trotz allem muss es doch mal möglich sein zB ein Wellnesswochenende zu machen.
Solche Auszeiten sind wichtig und bringen Energie.
Auch Dein Mann kann dann wieder eine Weile von Deiner Nähe zehren, die ihm offenbar fehlt.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 9:24
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Spätestens wenn Du ihm sagst, dass Du über eine Trennung nachdenkst, wird er Dich wohl ernst nehmen.

Zudem verhältst Du Dich ja auch offenbar ambivalent.
Denn im Gegensatz zu Deinen Gedanken tust Du offenbar wieder mehr Dinge für die Beziehung. Wie soll er da auf die Idee kommen, dass Du Dich trennen willst?

Trotz allem muss es doch mal möglich sein zB ein Wellnesswochenende zu machen.
Solche Auszeiten sind wichtig und bringen Energie.
Auch Dein Mann kann dann wieder eine Weile von Deiner Nähe zehren, die ihm offenbar fehlt.

Ich glaube, dass ein Mann, der große Lebenslügen aufbaut ein Mann ohne Skrupel ist. Er hat sich bewusst ein Doppelleben aufgebaut, so schnell wird ihn nichts erschüttern oder umbewegen können.

Er ist es seit Jahren gewohnt von einer treuen, umsorgenden Frau umgeben zu sein, sodass er aufrgund seiner Charakterdefizite weder ihre Trennungsabsichten noch andere Konsequenzen ernst nehmen wird. Selbst wenn er sich auf ihr Angebot bzw. Ultimatum einlässt, wird das ein harter Werdegang für beide werden, wenn die Partnerschaft auf Augenhöhe und auf einer ehrlichen Basis fortbestehen soll. Der Mann müsste das Ehrlichsein wieder oder neu erlernen.

Er sagt ihr klar und eindeutig, dass es für ihn kein Betrug ist. Somit hat er eine andere Einstellung und Vorstellung zum Leben, zur Partnerschaft und damit einen anderen Lebenswillen als sie. Für mich sieht das hier daher nach einer fehlenden gemeinsamen Basis aus. Da würden ein oder mehrere "wundervoll" verbrachte Wochenden lediglich kurzfristig etwas bewirken. Langfrisitg gesehen wird das Ende der Ehe verschoben oder für einen sehr hohen Preis aufgehoben.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 9:40
In Antwort auf sonnenwind4

Ich glaube, dass ein Mann, der große Lebenslügen aufbaut ein Mann ohne Skrupel ist. Er hat sich bewusst ein Doppelleben aufgebaut, so schnell wird ihn nichts erschüttern oder umbewegen können.

Er ist es seit Jahren gewohnt von einer treuen, umsorgenden Frau umgeben zu sein, sodass er aufrgund seiner Charakterdefizite weder ihre Trennungsabsichten noch andere Konsequenzen ernst nehmen wird. Selbst wenn er sich auf ihr Angebot bzw. Ultimatum einlässt, wird das ein harter Werdegang für beide werden, wenn die Partnerschaft auf Augenhöhe und auf einer ehrlichen Basis fortbestehen soll. Der Mann müsste das Ehrlichsein wieder oder neu erlernen.

Er sagt ihr klar und eindeutig, dass es für ihn kein Betrug ist. Somit hat er eine andere Einstellung und Vorstellung zum Leben, zur Partnerschaft und damit einen anderen Lebenswillen als sie. Für mich sieht das hier daher nach einer fehlenden gemeinsamen Basis aus. Da würden ein oder mehrere "wundervoll" verbrachte Wochenden lediglich kurzfristig etwas bewirken. Langfrisitg gesehen wird das Ende der Ehe verschoben oder für einen sehr hohen Preis aufgehoben.

Tja, sie würde sich ja vlt trennen, wenn keine Kinder im Spiel wären.

Das mit der Trennung und nur nach seinen Vorstellungen leben sagt sich immer so leicht.
Durch eine Trennung würde ihr Leben ganz bestimmt nicht einfacher.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 9:52
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Tja, sie würde sich ja vlt trennen, wenn keine Kinder im Spiel wären.

Das mit der Trennung und nur nach seinen Vorstellungen leben sagt sich immer so leicht.
Durch eine Trennung würde ihr Leben ganz bestimmt nicht einfacher.

Naja, ....das Leben kann für alle Beteilgten sogar besser werden, trotz Kinder.

Ein Trennung ist nun wirklich kein Weltuntergang, manchesmal ist der Vertrauensbruch einer Partnerschaft eher der größere Weltuntergang.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 11:59
In Antwort auf sonnenwind4

Naja, ....das Leben kann für alle Beteilgten sogar besser werden, trotz Kinder.

Ein Trennung ist nun wirklich kein Weltuntergang, manchesmal ist der Vertrauensbruch einer Partnerschaft eher der größere Weltuntergang.

Dann ist ja alles easy.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 12:33
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Dann ist ja alles easy.

Für den, der loslassen kann schon. Organisationstalent braucht es so oder so im Alltag mit einem Kind......Der Mann als Partner ist in meinen Augen weder mein Finanzierer noch mein Lebensgehilfe... Im Idealfall bedeutet er Lebensfreude....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 14:12
In Antwort auf sonnenwind4

Ich glaube, dass ein Mann, der große Lebenslügen aufbaut ein Mann ohne Skrupel ist. Er hat sich bewusst ein Doppelleben aufgebaut, so schnell wird ihn nichts erschüttern oder umbewegen können.

Er ist es seit Jahren gewohnt von einer treuen, umsorgenden Frau umgeben zu sein, sodass er aufrgund seiner Charakterdefizite weder ihre Trennungsabsichten noch andere Konsequenzen ernst nehmen wird. Selbst wenn er sich auf ihr Angebot bzw. Ultimatum einlässt, wird das ein harter Werdegang für beide werden, wenn die Partnerschaft auf Augenhöhe und auf einer ehrlichen Basis fortbestehen soll. Der Mann müsste das Ehrlichsein wieder oder neu erlernen.

Er sagt ihr klar und eindeutig, dass es für ihn kein Betrug ist. Somit hat er eine andere Einstellung und Vorstellung zum Leben, zur Partnerschaft und damit einen anderen Lebenswillen als sie. Für mich sieht das hier daher nach einer fehlenden gemeinsamen Basis aus. Da würden ein oder mehrere "wundervoll" verbrachte Wochenden lediglich kurzfristig etwas bewirken. Langfrisitg gesehen wird das Ende der Ehe verschoben oder für einen sehr hohen Preis aufgehoben.

Vielen Dank für die Antworten, ich sehe es mittlerweile ähnlich wie sonnenwind4. Ich glaube, wir befinden uns im Prozess des Auseinandergehens. Es gibt Phasen, in denen ist alles gut und dann wieder bin ich so tief verletzt, dass ich vieles in Frage stelle und ihm nichts glaube. Und das ist das Grundübel, eine Ehe ohne Vertrauen funktioniert nicht. Nur das Lloslassen, auch im Hinblick auf die Kinder, ist eben schwierig. Ich denke, eine Trennung ist immer ein Prozess und nicht von heute auf morgen beschlossen. Ich weiß, dass er mich liebt, aber sicher anders als ich ihn und seine Sehnsucht für neues scheint zu groß. Wir werden wohl noch eine Weile benötigen, um dies zu akzeptieren und konsequent zu handeln. Eine Dankbarkeitsliebe will ich nicht. Beste Grüße 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 14:20
In Antwort auf tina0208

Vielen Dank für die Antworten, ich sehe es mittlerweile ähnlich wie sonnenwind4. Ich glaube, wir befinden uns im Prozess des Auseinandergehens. Es gibt Phasen, in denen ist alles gut und dann wieder bin ich so tief verletzt, dass ich vieles in Frage stelle und ihm nichts glaube. Und das ist das Grundübel, eine Ehe ohne Vertrauen funktioniert nicht. Nur das Lloslassen, auch im Hinblick auf die Kinder, ist eben schwierig. Ich denke, eine Trennung ist immer ein Prozess und nicht von heute auf morgen beschlossen. Ich weiß, dass er mich liebt, aber sicher anders als ich ihn und seine Sehnsucht für neues scheint zu groß. Wir werden wohl noch eine Weile benötigen, um dies zu akzeptieren und konsequent zu handeln. Eine Dankbarkeitsliebe will ich nicht. Beste Grüße 

Dann informiere ihn aber bitte über Deinen Denkprozess.
Sonst setzt Du ihn in ein paar Wochen vor vollendete Tatsachen und er weiss nicht, wie ihm geschieht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 14:40

Wenn du damit leben kannst, dass dein Partner dich belügt, tu das. Jedem das Seine.

Es ist genauso mein Recht auf einen anderes Leben. Und ich darf behaupten, dass Trennungen besser sein können als Partnerschaften.

Sorry, das ist und kann nun mal auch Realität sein.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 17:04

Ja, Menschen lügen bewusst oder unbewusst nahezu täglich. Ich kann relativ gut Notlügen oder "Schutzlügen" nachvollziehen und kann gut was aushalten, es kommt für mich jedoch darauf an, wie eine Lebenseinstellung gelebt wird. Eine Lebenseinstellung wie in diesem Fall ist für mich eine Lebenslüge, weil hier zum einen zwei verschiedene Wertevorstellungen aufeinander treffen, sein Verhalten selbstbezogen wirkt und auf ihre, die TE betreffend,  "Kosten" geht... das heißt auch, das der gute Mann der TE mit aller Wahrscheinlichkeit mit zweierlei Maß leben möchte...wäre interessant zu erfahren wie er mit ihrer Untreue umgehen würde, wenn sie es ihm gleichtun würde... 

Nun denn, vollkommen unabhängig vom Thema hier, kann ich dir versichern das Menschen die anderen Etwas vortäuschen und ihre Lügen gut in den Alltag integrieren können, sich schon lange auf und davon gemacht haben - sich bereits emotional entfernt haben... das Fatale daran, dennoch an der Partnerschaft festhalten zu wollen, zu ihren selbstbezogenen Bedinungen....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 17:49
In Antwort auf tina0208

Hallo an alle mit der gleichen Erfahrung, ich möchte kurz meine Situation schildern und fragen, wer ähnliches erlebt hat, wie ihr damit umgegangen seid und wie es „ ausgegangen „ ist. Ich (46) bin mit meinem Mann seit 24 Jahren zusammen, davon 8 Jahre verheiratet. Wir haben 2 wunderbare Söhne (16 und 10 Jahre). Unsere Ehe hatte Höhen und Tiefen, wie alles im Leben, aber wir haben uns geliebt und vertraut und bis vor einem halben Jahr habe ich nie an seiner Treue und Loyalität gezweifelt. Ich habe dann wirklich zufällig mitbekommen, dass er intensiv mit einer anderen Frau chattet. Ich habe dann, zugegebener Weise einige dieser Nachrichten gelesen, die einen sehr flirtenden und romantischen Charakter hatten. Ich weiß, dass ich da falsch gehandelt habe, aber es ist halt so. Ich habe dann einige Wochen alles in mich rein gefressen und war völlig verzweifelt. Als die Messages auch in unserem Urlaub nicht nachließen, bin ich kurz ausgerastet. Wir haben dann kurz darüber gesprochen und er sieht das alles als harmlos an. Es ist wohl eine Jugendfreundin, also keine ex und sie ist nett und Blabla. Er liebe mich und findet, ich hätte keinen Grund zur Eifersucht usw. Er kann meine Gefühle der Verletztheit und des Misstrauens nicht nachvollziehen. Ich weiß, da war nie mehr als intensiver Gedankenaustausch mit der anderen und Fotos wurden ausgetauscht, aber ich fühle mich trotzdem betrogen. Ich bin verletzt und traurig, meine Gefühle gehen auf und ab. Ich kann ihm nicht mehr vertrauen und er sieht keinen Anlass, darüber zu reden, weil aus seiner Sicht, da nichts ist. Ich glaube aber, da ist eine versteckte Sehnsucht in ihm nach etwas Neuem und Aufregenderem, was ihn den Alltag vergessen lässt. Wir haben wenig Zeit für uns, aber der Realität muss man ins Auge sehen: wir sind beide voll berufstätig, haben 2 Kinder zu erziehen und ich kümmere mich zudem noch um meine 79 jährige Mutter. Da bleibt nicht viel Zweisamkeit, obwohl wir uns bemühen. Mittlerweile denke ich über eine Trennung nach, obwohl ich ihn liebe. So nach dem Motto: lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Ich habe immer diese Zweifel, wenn er länger weg ist, auf Reisen usw. Er beteuert seine Liebe, aber ich glaube ihm nicht ( mehr). Wer hat ähnliches erlebt? Spielt meine Phantasie mir einen Streich? Ich kann manchmal nachts nicht schlafen und meine Gedanken drehen sich in einer Spirale. Ich möchte auch meinen Kindern nicht weh tun, soll ich durchhalten? 

..und wie lange geht das schon so ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 21:58



..ein erfülltes gemeinsames Leben von BEIDEN !

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar um 0:48

Nein, ich habe ihn richtig geschlagen, wo ich ihn halt erwischt habe (er ist 1,91 m und ich nur 1,60 m und als Frau sicher nicht so kräftig, aber ich war ziemlich wütend)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar um 0:56

Nein, das ist mir durchaus bewußt, aber ich gehe mal positiv an die Sache heran.
Die "dicke Ellie" interessiert ihn ganz sicher nicht, denn er mag keine dicken Frauen (er selber ist auch nicht dick) und Pickel im Gesicht mag er schon gar nicht. Außerdem mag er auf Dauer auch keine Jammertanten, die immerfort über ihre unerfüllte Sexualität sprechen. Aber vielleicht sucht er sich ja ne andere. Falls ich ihn dabei erwische, verprügel ich ihn erst und dann trenne ich mich von ihm und nehme ihm das Kind weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar um 0:58
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Dann informiere ihn aber bitte über Deinen Denkprozess.
Sonst setzt Du ihn in ein paar Wochen vor vollendete Tatsachen und er weiss nicht, wie ihm geschieht.

Das hätte er aber verdient, finde ich

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar um 1:01

Das sehe ich auch so. Eine Scheidung ist für fast alle ein Weltuntergang (vor allem für die Kinder)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar um 1:06

Natürlich bist Du tief verletzt und kannst vorerst nicht mehr vertrauen, aber vielleicht ist dies auch ein Warnschuß in einer langweilig gewordenen Beziehung. Jetzt könnt Ihr überlegen, wie Ihr Eure Ehe besser gestaltet. In meinem Bekanntenkreis hat sich ein Paar nach einem echten Seitensprung wieder berappelt und ist heite wieder glücklich. Ich bin halt manchmal Optimist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar um 1:07

Du sprichst mir aus dem Herzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar um 1:08

Sehe ich genau so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar um 1:17
In Antwort auf robertm

Das wahre Problem an dieser Geschichte ist, dass er nicht verstehen will, wie sehr dir sein emotionales Fremdgehen nahegeht. Er lässt sich auf kein Gespräch ein, weil es dann für ihn auch eng werden könnte. Er zerstört euer Vertrauen, eure Vertrautheit, das Verlassenkönnen und damit eure Partnerschaft und Familie. Er hat sich emotional schon von dir entfernt. Über kurz oder lang läuft es entweder auf ein liebloses Nebeneinanderleben mit Fremdgehen oder eine Trennung hinaus. Eine Paartherapie kann vielleicht die Abwärtsspirale stoppen.

Am besten ist sicher eine Paartherapie

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar um 8:17
In Antwort auf bonny558

Am besten ist sicher eine Paartherapie

Weiter oben schreibst du:
"Verdreschen ->verlassen ->Kind wegnehmen" 

Wozu denn eigentlich?

1. liebt er sie
2. betrügt er sie doch gar nicht. 

Also ist doch alles prima. -Ich habe sicherlich eine falsche Sichtweise .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar um 9:26

Jupp, meine Eltern sind auch durch "dick und dünn" gegangen, obwohl sie für damalige Zeiten recht spät, sich im reifen Alter ineinander verliebten, wollte es zwischen den beiden gar  nicht harmonieren...Sie sind heute noch zusammen und meinen immernoch, eine Trennung lohne sich nie...ein nebeneinander Leben im Krampf und Kampf aber schon.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar um 17:51

Sie war für ihn halt eine anonyme Zufallsbekanntschaft in einem Chatforum über Beziehungen (er weiß weder Namen, noch Alter oder Wohnort von ihr) und sie war halt "leicht zu haben" (ist halt gleich auf ihn eingegangen, hat ihn angehimmelt und wie ein Hündchen auf seine Antworten gewartet). Wirklich interessiert hat er sich für sie nicht. Er wollte auch keine Bilder von ihr und sie auch nicht kennen lernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar um 18:32

bei diesen Online-Geschichten kann man auf völlig unverbindliche Weise sehr schnell seeehr intim werden. Auf völlig unverbindliche Weise sehr eng tun und Nähe vortäuschen, die man evt. sich auch so sehr wünscht..... Aber man ist praktischerweise ratzfatz - oft dann ohne ein Wort - wieder verschwunden, wenn dieser Kontakt auf einmal stört, weil man sich ja "nur online" begegnet ist,

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar um 22:57

Wenn man so sarkastisch ist wie Du, wird man keinem Partner jemals verzeihen können, wenn er mal gelogen hat oder einen Fehler begangen hat. Auch ich habe schon öfter mal gelogen. Am Anfang unserer Beziehung hatte ich sogar mal nen total langweiligen ONS. Seine Chataffäre dagegen war nur virtuell, er hat sie sofort beendet und sein Verhalten mir gegenüber ist liebevoll und zärtlich. Natürlich könnte ich jetzt monatelang schmollen, ihn erpressen, ihn mit ständigen Vorwürfen bombardieren etc. Alle Freundinnen würden mich sofort verstehen, aber ich würde mir selbst das Leben zur Hölle machen. Die Hälfte der Freundinnen ist übrigens geschieden bzw. getrennt, weil auch sie keine Kompromisse machen wollten (was ja auch ok ist). Richtig glücklich sind nur wenige. Ich aber will an der Beziehung arbeiten, Vertrauen aufbauen, verzeihen und wenn manche dies als selbst belügen ansehen: dann ist das halt ihre Sichtweise

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 0:15

in meinen Augen sind Leute, die online sehr schnell intim werden, ziemliche Mauerblümchen oderAngsthasen, die im realen Leben eine Abfuhr befürchten würden. DIe chat-Tante von meinem Mann ist auch gleich auf ihn angesprungen, hat ihn über einen messenger zum Direktchat überredet (so spart man das lästige Anmelden bei etlichen Foren) und hat ihm gleich ihre geballten Sexprobleme vor die Füße geworfen. Irgendwie hab ich geschafft, sie zu googeln: eine Augenweide ist sie auf gar keinen Fall. Meinem Mann hab ich gehörige Vorwürfe gemacht, weil ich ihn mega feige fand:
1. alles ist anonym (Alter, Beruf, Hobby: alles ist geschönt)
2. sie ist sehr dick und hat Pickel, was er beides überhaupt nicht mag (dann könnte er dies ja abbrechen, sie ist ja schließlich ein Mensch mit Gefühlen, die sie ihm auch recht schnell gezeigt hat, sie hatte sich in ihn verliebt)
3. hat er mit ihr Zweisamkeit praktiziert, in dem er ihr zugehört hat, auf ihre Sexprobleme eingegangen ist, ihr Ratschläge erteilt hat, ihr aufgeilende Sachen geschrieben hat, die sie auch ohne Partner ausprobieren könnte etc. Zweisamkeit gehört m. E. nur in eine "richtige" Beziehung, deswegen habe ich ihm die Hölle heiß gemacht, zumal er behauptete diese chats aus Langeweile gemacht zu haben. Backrezepte oder Gartentipps kann er gerne jederzeit austauschen, Sexphantasien finde ich tabu. Aus ihren Antworten hab ich entnommen, daß sie nach kurzer Zeit bereits an ihm hing. Ich hatte schon die Befürchtung, sie steht eines Tages als Stalkerin vor unserer Terrassentür

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 12:21

sehe ich auch so - das Kopfkino bleibt - also auch Misstrauen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Hilfe...was soll ich tun?
Von: snowy2881
neu
28. Januar um 12:08
Wer likt sich seine eigenen Beiträge?
Von: user
neu
27. Januar um 19:02
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen