Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie kann ich ihm seinen Seitensprung verzeihen??

Wie kann ich ihm seinen Seitensprung verzeihen??

7. November 2002 um 18:47

Mein Freund ist mir fremdgegangen. Er hat es mir gleich gebeichtet...und ich liebe ihn einfach zu sehr, als mit ihm schluss zu machen.
Das war vor 5 Wochen. Er hat sich auch wirklich in der Zeit bemüht mir zu helfen, und sich die ganze zeit um mich gekümmert. Und ich liebe ihn wirklich wie verrückt.
Doch, ich kann es einfach nicht vergessen, ich denke jede zwei Sekunden daran, dass er mich betrogen hat. Immer wenn er nicht bei mir ist, stelle ich mir vor, er ist bei ihr oder bei sonst einer Tussi. Ich will es ihm wirklich verzeihen, doch ich kann es einfach nicht!

Hat jemand von euch soetwas vielleicht schon erlebt? Werden die Gedanken daran nach einer Weile wirklich weniger?

Ich danke euch jetzt schon für eure Antworten!

Mehr lesen

7. November 2002 um 23:14

Wenn Du das nicht verzeihen u. vergessen kannst,das
kann nicht jede Frau,hilft nur Trennung.

Eine Kollegin von mir hat den Vater ihrer Kinder,die schon beinahe erwachsen sind,zweimal geheiratet.Er bekommt jetzt das 2te Kind mit der 2ten Frau u. meine Kollegin kommt nicht darüber hinweg,da er die Liebe ihres Lebens war -immer noch ist.

Die erste Frau meines Mannes konnte seine Seitensprünge auch nicht vergeben,letztlich Trennung.Bei mir geht er nicht fremd......aber ich denke,unsere Beziehung ist anders......

Es bringt nichts,das immer wieder aufzuwärmen u. hochzuspielen,u. wenn Du immer daran denkst,kommst du automatisch dahin.

Das ist ein Teufelskreis,der viel kaputt machen wird.Überleg Dir,ob Du das willst.
viel Glück

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2002 um 10:27

Hallo Susi
Ja, tut weh, man fühlt sich verletz, belogen, hintergangen, mal vom jetzt verstärkt vorhandenem Misstrauen mal abgesehen. Meine Gedanken dazu:

Es gibt Dinge, die passieren, das können wir noch so sehr verurteilen, da hat man halt keinen Einfluss drauf. Es ist nicht schön, aber auch nicht rückgängig zu machen.

Wenn er es dir gebeichtet hat, zeigt das doch sein schlechtes Gewissen, ich denke nicht das er sich wesentlich besser fühlt als du dich.

Das du Misstrauen aufgebaut hast ist ganz normal, aber du solltest da offen mit ihm reden. Es ist unmöglich das man 24 Stunden am Tag miteinander verbringt, doch deshalb wird er die Zeit die er nicht mit dir zusammen ist nicht mit einer anderen verbringen.

Du schreibst ja selbst das er nach seinem Geständnis sehr um dich bemüht war und ist, versuch es doch in die allerhinterste Ecke zu verdrängen, vergessen ist ein bisschen schwer. Geniesse die Zeit mit deinem Freund, du merkst doch an Worten, Gesten, Reaktionen wie er zu dir steht.

Du solltest euch beiden noch diese Chance geben, zeig deinem Freund das du ihn liebst und brauchst, und mit der Zeit wird die Erinnerung an dieses unschöne Erlebnis verblassen.

Alles Gute
wünscht die Fee

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2002 um 10:44

Hi Susi

Das ist ein schwerer Vertrauensbruch. Einfach so weitermachen wie bisher, ist wohl nicht möglich. Ich denke, ihr müßt eure Beziehung jetzt neu gestalten. Ich kann gut verstehen, dass du ständig daran denken mußt - war ich doch mal in der ähnlichen Situation.
Du solltest für dich herausfinden, ob du damit leben kannst, vielleicht kannst es ihm irgendwann verzeihen - vergessen sicher nicht.
Zudem rede mit ihm darüber, vielleicht auch über seine Motive! Fehlt ihm irgendetwas in der Beziehung? Ist er glücklich?
Ein kleiner Tip noch: Versuche für dich (z.B. durch reden) damit klarzukommen und es dann aber irgendwann abzuhaken. Damit meine ich, dass es eurer Beziehung nicht gut tut, wenn du es immer wieder aufwärmst.

Alles Gute

Arianne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2002 um 15:08

Verzeihen kannst Du...
weil Du ihn ja (so wie Du sagst) liebst, aber Du wirst es NIE vergessen... ich weiß nicht, was schlimmer ist....
Ich hatte 5 Jahre eine Beziehung mit einem Mann, der mich betrogen hat. Er ist jedesmal wie ein geprügelter Hund vor mir gestanden, hat geweint und geschworen, das es nie mehr vorkommt. Tja-ja ich hab´s geglaubt... weil ich ihn ja geliebt habe, dachte ich zumindest.
Die Gedanken werden mit der Zeit nicht weniger, das Mißtrauen bleibt und mich hat das fast krank gemacht. Ich bin wirklich kein eifersüchtiger Mensch, aber irgendwann war ich soweit, daß ich hinter jeder Frau eine Affaire vermutet habe und so konnte das einfach nicht weitergehen, also hab ich mich getrennt.
Du schreibst, daß Du ihn sehr liebst.... trotz diesem Vertrauensbruch? Ich hab lange darüber nachgedacht, warum ich meinem Ex "verziehen" habe... bei mir war´s wohl Mitleid, weil der arme Tropf ja sooo geweint und gelitten hat.
Und frag Dich in einer ruhigen Minute einfach mal, wo bei der ganzen Sache Dein Stolz bleibt.....
Ich wünsch Dir alles Gute und viel Kraft.
LG sephrenia

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2002 um 16:12

Hi susanne
heist wie mein schatz

fremdgehen ist etwas was man schlecht vergessen kann vorallen wenn man nicht weis warum. solange du die gründe nicht kennst wirst du es auch nicht abhaken können. wenn er dir nur sagt "ist halt passiert" nimmt er dich nicht ernst. es muss ein grund dafür geben. die sache mit dem verzeihen und vergessen ist auch sone sache. richtig verzeihen wirst du es nie denn immerhin hat er dir damit absichtlich weh getan.
mein schatz ist mir auch fremd gegangen. zwar ist nix sexulles passiert tat aber dennoch sehr weh. sie hat mir damlas gesagt das sie sich in ihn verliebt hat und damit kam ich dann auch einigermassen zurecht. sicher haben wir schluss gemacht aber wir waren noch gute freunde. ich persönlich würde fremdgehen nicht so leicht tolerieren ist für mich einfach ein riesen vertrauensbruch aber sie hatte mir die wahrheit gesagt warum und wieso deswegen habe ich ihr es wohl verziehn. vergessen kann ich es natürlich nicht. ich kann aber damit relativ gut leben und sehe da auch was positives drinne immerhin hat sie irgendwann gesehen das sie mich mehr liebt als ihn und ist zurück gekommen

ich sehe es bei dir auch so das du nur aus mitleid gesagt hast das du ihn verzeihst. hat er dir die gründe gesagt? wenn es keinen grund gibt, also keinen vernünftigen grund, wirst du es nie vergessen bzw richtig verzeihen können. ich glaube für dich selbst möchtest du bestimmt wissen warum.

hoffe du antwortest bald und erzählst mehr
mfg fragen1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2002 um 16:46

Versuch Dich mal in folgende Situation zu versetzen...
... Du weisst, dass da ein ganz toller Mann an Dir interessiert ist - er wartet nur darauf, Dich kennenzulernen. Du fühlst Dich auch zu ihm hingezogen, emotional und sexuell, nur ihr beide habt nie was angefangen, weil Du in einer Partnerschaft warst. Und nun hat Dich Dein Freund betrogen...

... würdest Du in diesem Szenario NOCH IMMER ZÖGERN, IHM EINEN TRITT ZU GEBEN UND AUS DEINEM LEBEN ZU BEFORDERN?

Ich denke, wir Frauen halten zu sehr fest, klammern zu sehr aus Angst vor dem Alleinsein, oder vor der ungewissen Zukunft, vor dem Verlust des Gewohnten - alles immer unter dem Deckmäntelchen des "ICH LIEBE IHN SOOOO SEHR". Egal, was für ein Charakterschwein er ist.

Ist das wirklich Liebe? Ist es nicht eher die Angst vor dem Unbekannten, welche zum Klammern und somit zum Verzeihen verführt?

Wo war denn seine Liebe zu Dir, als er sich mit einer anderen getroffen hat? Wir sind keine Tiere, der "Akt" spielt sich nicht innerhalb von Sekunden ab. Da ist ein Zeitraum "davor", viel Zeit beim "dabei" und auch eine Zeit "danach". Er wird der anderen ja wohl kaum aufgelauert haben - oder von ihr aufgelauert worden sein - und er oder sie hat im Anflug von tierischem Verlangen die Klamotten runtergerissen und auf Ort und Stelle vergewaltigt. Und da dem nicht so ist ... hatte er sehr wohl genug Zeit sich zu überlegen, was er da tut.

Ich denke, Du tust gut daran, Dir ganz genau zu überlegen, was Deine wirklichen Motive sind, wenn Du weiter mit ihm zusammen bist. Denn ... er hat Dich einmal eine ganze Zeit lang aus dem Hirn gestrichen, als er mit der anderen zusammen war - wer sagt Dir, dass eine solche "Demenz" nicht noch einmal vorkommt und er Dich wieder betrügt?

Einmal ein Betrüger, immer ein Betrüger. Er hat die emotionale Disposition in sich: Betrügen = Kavaliersdelikt ... Nun kommt es darauf an, ob er so in einer Beziehung mit Dir weitermachen kann, oder ob er sich dafür ein anderes Mädel suchen muss, die er dann (leider) wieder betrügen kann, wie das Charakterschwein, das er nun einmal ist.

Tut mir leid, dass Du das durchmachen musst.

LG Chata.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2002 um 17:13
In Antwort auf gae_12878788

Versuch Dich mal in folgende Situation zu versetzen...
... Du weisst, dass da ein ganz toller Mann an Dir interessiert ist - er wartet nur darauf, Dich kennenzulernen. Du fühlst Dich auch zu ihm hingezogen, emotional und sexuell, nur ihr beide habt nie was angefangen, weil Du in einer Partnerschaft warst. Und nun hat Dich Dein Freund betrogen...

... würdest Du in diesem Szenario NOCH IMMER ZÖGERN, IHM EINEN TRITT ZU GEBEN UND AUS DEINEM LEBEN ZU BEFORDERN?

Ich denke, wir Frauen halten zu sehr fest, klammern zu sehr aus Angst vor dem Alleinsein, oder vor der ungewissen Zukunft, vor dem Verlust des Gewohnten - alles immer unter dem Deckmäntelchen des "ICH LIEBE IHN SOOOO SEHR". Egal, was für ein Charakterschwein er ist.

Ist das wirklich Liebe? Ist es nicht eher die Angst vor dem Unbekannten, welche zum Klammern und somit zum Verzeihen verführt?

Wo war denn seine Liebe zu Dir, als er sich mit einer anderen getroffen hat? Wir sind keine Tiere, der "Akt" spielt sich nicht innerhalb von Sekunden ab. Da ist ein Zeitraum "davor", viel Zeit beim "dabei" und auch eine Zeit "danach". Er wird der anderen ja wohl kaum aufgelauert haben - oder von ihr aufgelauert worden sein - und er oder sie hat im Anflug von tierischem Verlangen die Klamotten runtergerissen und auf Ort und Stelle vergewaltigt. Und da dem nicht so ist ... hatte er sehr wohl genug Zeit sich zu überlegen, was er da tut.

Ich denke, Du tust gut daran, Dir ganz genau zu überlegen, was Deine wirklichen Motive sind, wenn Du weiter mit ihm zusammen bist. Denn ... er hat Dich einmal eine ganze Zeit lang aus dem Hirn gestrichen, als er mit der anderen zusammen war - wer sagt Dir, dass eine solche "Demenz" nicht noch einmal vorkommt und er Dich wieder betrügt?

Einmal ein Betrüger, immer ein Betrüger. Er hat die emotionale Disposition in sich: Betrügen = Kavaliersdelikt ... Nun kommt es darauf an, ob er so in einer Beziehung mit Dir weitermachen kann, oder ob er sich dafür ein anderes Mädel suchen muss, die er dann (leider) wieder betrügen kann, wie das Charakterschwein, das er nun einmal ist.

Tut mir leid, dass Du das durchmachen musst.

LG Chata.

WAHNSINN
Hallo Chata,

also ich bin vollkommen begeistert über das was du da geschrieben hast. Es trifft den Nagel auf den Punkt.

Ich kann diese Aussagen das Männer nun mal nicht anders können, oder Natur des Mannes nicht ausstehen. Selbstverständlich gibt es Männer die nicht anders können als mal auf den Busen oder den Hintern einer Frau zu sehn, oder mal ganz nebenbei einen Gedanken durch ihren Kopf ziehen lassen...
Aber wir denken (auch wenn manche Frauen das Gegenteil behaupten), und selbst wenn ich von einer Frau "überfallen" werde, was mir auch schon bei einer Weihnachtsfeier passierte, bin ich immer noch so klar um zu wissen was abgeht, und was nach meinem Gewissen nicht abgehn darf.Und sollte ich es wollen, dann habe ich den Mut VORHER mit meiner Partnerin schluss zu machen

Gruß

FujiFilm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2002 um 17:28
In Antwort auf gorden_11844311

WAHNSINN
Hallo Chata,

also ich bin vollkommen begeistert über das was du da geschrieben hast. Es trifft den Nagel auf den Punkt.

Ich kann diese Aussagen das Männer nun mal nicht anders können, oder Natur des Mannes nicht ausstehen. Selbstverständlich gibt es Männer die nicht anders können als mal auf den Busen oder den Hintern einer Frau zu sehn, oder mal ganz nebenbei einen Gedanken durch ihren Kopf ziehen lassen...
Aber wir denken (auch wenn manche Frauen das Gegenteil behaupten), und selbst wenn ich von einer Frau "überfallen" werde, was mir auch schon bei einer Weihnachtsfeier passierte, bin ich immer noch so klar um zu wissen was abgeht, und was nach meinem Gewissen nicht abgehn darf.Und sollte ich es wollen, dann habe ich den Mut VORHER mit meiner Partnerin schluss zu machen

Gruß

FujiFilm

Danke Fuji,...
... manchmal frage ich mich nämlich wirklich, wer eigentlich den Mythos, dass Männer das Hirn in der Hose tragen, aufrecht erhält? Sind es nicht wir Frauen selbst, die wir immer meinen, "man(n)" konnte nicht an sich halten, da Triebe wie ein Tier?

Wir Frauen tragen eine grosse Schuld daran, denn wir sind es, die erlauben, dass solche Charakterschweine auch weitermachen, indem wir sagen "ich lieeeebe ihn so", "er kooooonnte nicht anders". Klar, das gilt nun auch für die weiblichen Charakterschweine, logisch.

JEDER WEISS VORHER, was er tut.

LG Chata.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2002 um 17:41

Hammerhart!
Ich finde es schon ziemlich hart, einen Menschen, der einen Seitensprung gestanden hat und sich anschließend um seine Partnerin bemüht, weil offensichtlich sein Herz ihr gehört, als Charakterschwein zu bezeichnen.

Das genügt dir für deine Charakterisierung, Chata? Bisschen wenig, findest du nicht, du weißt doch sonst nichts von ihm.

Und Susi: Worum hat er dich denn betrogen? Er hat dir im Vertrauen alles erzählt. Was hat er bzw. die andere Frau dir genommen? Ist er nicht nach wie vor bei dir und ist es gerne?

Natürlich bist du verletzt und erschrocken, ich vermute mal, du bist jung, da hat man eh einen vernebelten Kopf wegen dem Nestbautrieb für die Nachkommen und denkt eingleisig, muss wohl wegen der Kinder so sein, denke ich mal.

Aber hast du mit ihm mal über sein Erlebnis geredet? Hast du ihn gefragt, was an der anderen so toll war? Nicht vorwurfsvoll, sondern interessiert. Vielleicht kann die was, was auch du könntest, wenn du davon wüsstest.
Oder vielleicht erfährst du ja, dass er diesem sexuellen Drang nachgegeben hat und dabei immerzu an dich dachte.

Frag ihn, warum er mit dir und nicht mit der anderen zusammensein will. Nach solch einem Gespräch sollte dir eine Entscheidung ob ja oder nein leicht gelingen, bleibt ihr zusammen, schmerzen die Gedanken an seinen Seitensprung schon bald nicht mehr.

Alle Gute

Verzauberin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2002 um 17:50
In Antwort auf murphy_12162602

Hammerhart!
Ich finde es schon ziemlich hart, einen Menschen, der einen Seitensprung gestanden hat und sich anschließend um seine Partnerin bemüht, weil offensichtlich sein Herz ihr gehört, als Charakterschwein zu bezeichnen.

Das genügt dir für deine Charakterisierung, Chata? Bisschen wenig, findest du nicht, du weißt doch sonst nichts von ihm.

Und Susi: Worum hat er dich denn betrogen? Er hat dir im Vertrauen alles erzählt. Was hat er bzw. die andere Frau dir genommen? Ist er nicht nach wie vor bei dir und ist es gerne?

Natürlich bist du verletzt und erschrocken, ich vermute mal, du bist jung, da hat man eh einen vernebelten Kopf wegen dem Nestbautrieb für die Nachkommen und denkt eingleisig, muss wohl wegen der Kinder so sein, denke ich mal.

Aber hast du mit ihm mal über sein Erlebnis geredet? Hast du ihn gefragt, was an der anderen so toll war? Nicht vorwurfsvoll, sondern interessiert. Vielleicht kann die was, was auch du könntest, wenn du davon wüsstest.
Oder vielleicht erfährst du ja, dass er diesem sexuellen Drang nachgegeben hat und dabei immerzu an dich dachte.

Frag ihn, warum er mit dir und nicht mit der anderen zusammensein will. Nach solch einem Gespräch sollte dir eine Entscheidung ob ja oder nein leicht gelingen, bleibt ihr zusammen, schmerzen die Gedanken an seinen Seitensprung schon bald nicht mehr.

Alle Gute

Verzauberin

Fremdgehen = Kavaliersdelikt???
Nee, finde ich nicht. A) Er hatte genug Zeit, VORHER darüber nachzudenken - wie gesagt, ich halte nichts von dem Mythos, das Männer hosengesteuert sind, und B) er hätte jegliche GRÜNDE auch mir ihr vorher besprechen können. Es ist ja nicht so, dass man ein Problem in der Beziehung hat, dieses sich innerhalb von 1 Minute überdimensional ausbreitet, und man sofort mit dem Nächstbesten herumrammeln muss. Selbst wenn ihm der Sex mit ihr zu langweilig war oder er andere erotische Fantasien hatte oder, oder, oder - ALLES LÄSST SICH BESPRECHEN!

Fremdgehen ist für mich kein Kavaliersdelikt, und mit Entschuldigung an die Borstentiere: Fremdgeher sind für mich Charakterschweine.

LG Chata.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2002 um 18:33
In Antwort auf gae_12878788

Fremdgehen = Kavaliersdelikt???
Nee, finde ich nicht. A) Er hatte genug Zeit, VORHER darüber nachzudenken - wie gesagt, ich halte nichts von dem Mythos, das Männer hosengesteuert sind, und B) er hätte jegliche GRÜNDE auch mir ihr vorher besprechen können. Es ist ja nicht so, dass man ein Problem in der Beziehung hat, dieses sich innerhalb von 1 Minute überdimensional ausbreitet, und man sofort mit dem Nächstbesten herumrammeln muss. Selbst wenn ihm der Sex mit ihr zu langweilig war oder er andere erotische Fantasien hatte oder, oder, oder - ALLES LÄSST SICH BESPRECHEN!

Fremdgehen ist für mich kein Kavaliersdelikt, und mit Entschuldigung an die Borstentiere: Fremdgeher sind für mich Charakterschweine.

LG Chata.

Natürlich...
...ist es immer das Beste, VORHER darüber zu sprechen, sofern man weiß, in welche Lagen man irgendwann kommen kann.
Ich habe das mit meinem Partner besprochen und es bleibt ein immer aktuelles Thema. Nur denke ich, dass dies eines gewissen Reifegrades bedarf.
Im Titelbeitrag ist es nun mal schon passiert, vorher reden geht nicht mehr, aber alles andere ist noch möglich.
Warum also gleich immer in den Hintern treten?

Verzauberin, die mit Verurteilungen vorsichtig bleiben wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2002 um 9:44

Danke schön!
Vielen Dank für eure Antworten!
Es ist echt lieb, dass ihr mir helfen wollt.

Ich habe schon lange Gespräche mit ihm darüber gehabt. Ich wollte auch wissen "warum" soetwas passieren konnte. Er sagt, er weiß es nicht. Er hat bei ihr übernachtet (dazu allerdings, sie ist eine gute Bekannte von ihm "gewesen", er hat schon öfter dort geschlafen), sie haben ein Video geschaut, tja, dann ist es passiert. Nachdem er es mir erzählt hatte, war es ganz komisch, wir wollten uns dann auch einmal trennen. Aber nach langem Überlegen, haben wir beide beschlossen, dass wir es zusammen schaffen wollen. Die Frau, mit der er fremdgegangen ist will immernoch etwas von ihm, er hat den Kontakt zu ihr abgebrochen, hat mit ihr seitdem nicht mehr gesprochen.

Nochmal wegen dem Grund für das Fremdgehen, er sagte ja, er weiß nicht warum das passiert ist, er findet sie noch nicht mal hübsch. Wir haben beide zusammen darüber nachgedacht, und, ich weiß nicht, ob das eine zu einfache "Ausrede" (oder Grund) ist, aber wir denken, es war einfach der Alltag. Wir haben uns fast nicht mehr gesehen, wenn dann haben wir uns wegen Lapalien gestritten. Wir haben nichts mehr zusammen unternommen, hatten keine Gemeinsamkeiten. Ich weiß, das man soetwas nicht von heute auf morgen ändern kann, aber wir sind beide einen Schritt auf den anderen zugegangen. Und seit dem klappt es besser als davor.

Ich glaube das schlimmste an der ganzen Sache ist, dass ich so furchtbar große Angst habe, dass er es wieder tut. Glaubt ihr, wer einmal fremdgeht tut es immer wieder? War jemand schon in der gleichen Situation, und kann mir etwas positives sagen, dass es vielleicht geklappt hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2002 um 22:47
In Antwort auf maria_12876385

Danke schön!
Vielen Dank für eure Antworten!
Es ist echt lieb, dass ihr mir helfen wollt.

Ich habe schon lange Gespräche mit ihm darüber gehabt. Ich wollte auch wissen "warum" soetwas passieren konnte. Er sagt, er weiß es nicht. Er hat bei ihr übernachtet (dazu allerdings, sie ist eine gute Bekannte von ihm "gewesen", er hat schon öfter dort geschlafen), sie haben ein Video geschaut, tja, dann ist es passiert. Nachdem er es mir erzählt hatte, war es ganz komisch, wir wollten uns dann auch einmal trennen. Aber nach langem Überlegen, haben wir beide beschlossen, dass wir es zusammen schaffen wollen. Die Frau, mit der er fremdgegangen ist will immernoch etwas von ihm, er hat den Kontakt zu ihr abgebrochen, hat mit ihr seitdem nicht mehr gesprochen.

Nochmal wegen dem Grund für das Fremdgehen, er sagte ja, er weiß nicht warum das passiert ist, er findet sie noch nicht mal hübsch. Wir haben beide zusammen darüber nachgedacht, und, ich weiß nicht, ob das eine zu einfache "Ausrede" (oder Grund) ist, aber wir denken, es war einfach der Alltag. Wir haben uns fast nicht mehr gesehen, wenn dann haben wir uns wegen Lapalien gestritten. Wir haben nichts mehr zusammen unternommen, hatten keine Gemeinsamkeiten. Ich weiß, das man soetwas nicht von heute auf morgen ändern kann, aber wir sind beide einen Schritt auf den anderen zugegangen. Und seit dem klappt es besser als davor.

Ich glaube das schlimmste an der ganzen Sache ist, dass ich so furchtbar große Angst habe, dass er es wieder tut. Glaubt ihr, wer einmal fremdgeht tut es immer wieder? War jemand schon in der gleichen Situation, und kann mir etwas positives sagen, dass es vielleicht geklappt hat?

Es kommt halt auf den grund an...
den grund den du genannt hast wäre wohl verzeihbar weil das ein bissel wie ein hilfe schrei ist natürlich nicht weniger verwerflich aber irgendwo abschliesbar und verzeihlich. wenn es der grund wäre dann würde keine potentielle gefahr bestehen das er es wieder macht. nun liegt es aber auch viel an dir wie sehr du ihn klar machst das das nicht in ordnung war. bildet er sich zb ein "ey ich bin fremdgegangen und der ist es egal" würde es ihm beim nächsten mal leichter gehen. es gibt da so einen spruch einmal is kein mal. eine gelbe karte hat er aber sicherlich verdient. lerne dennoch daraus das der alltag die beziehung kaputt machen kann. die liebe ist nicht selbstverständlich sehe es als das grösste glück auf der welt und behandel die liebe wie euer kind, pflegt sie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 1:26
In Antwort auf murphy_12162602

Hammerhart!
Ich finde es schon ziemlich hart, einen Menschen, der einen Seitensprung gestanden hat und sich anschließend um seine Partnerin bemüht, weil offensichtlich sein Herz ihr gehört, als Charakterschwein zu bezeichnen.

Das genügt dir für deine Charakterisierung, Chata? Bisschen wenig, findest du nicht, du weißt doch sonst nichts von ihm.

Und Susi: Worum hat er dich denn betrogen? Er hat dir im Vertrauen alles erzählt. Was hat er bzw. die andere Frau dir genommen? Ist er nicht nach wie vor bei dir und ist es gerne?

Natürlich bist du verletzt und erschrocken, ich vermute mal, du bist jung, da hat man eh einen vernebelten Kopf wegen dem Nestbautrieb für die Nachkommen und denkt eingleisig, muss wohl wegen der Kinder so sein, denke ich mal.

Aber hast du mit ihm mal über sein Erlebnis geredet? Hast du ihn gefragt, was an der anderen so toll war? Nicht vorwurfsvoll, sondern interessiert. Vielleicht kann die was, was auch du könntest, wenn du davon wüsstest.
Oder vielleicht erfährst du ja, dass er diesem sexuellen Drang nachgegeben hat und dabei immerzu an dich dachte.

Frag ihn, warum er mit dir und nicht mit der anderen zusammensein will. Nach solch einem Gespräch sollte dir eine Entscheidung ob ja oder nein leicht gelingen, bleibt ihr zusammen, schmerzen die Gedanken an seinen Seitensprung schon bald nicht mehr.

Alle Gute

Verzauberin

Das ist doch nicht Dein Ernst
zu fragen, was er ihr genommen hat, oder? Das Vertrauen hat er ihr genommen, ganz klar. Außerdem verstehe ich nicht so recht, was das Alter damit zu tun hat, daß man Probleme damit hat, dem anderen einen Seitensprung zu verzeihen. Und überhaupt: Was hat sie davon, zu erfahren, was die andere hat, was sie nicht hat oder was die andere kann und sie nicht. Am besten, sie krempelt sich total um, nur damit er es nie wieder tut, oder was? Irgendwie finde ich, daß Du nur Schwachsinn von Dir gegeben hast, sorry.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 9:16
In Antwort auf bettlefield

Das ist doch nicht Dein Ernst
zu fragen, was er ihr genommen hat, oder? Das Vertrauen hat er ihr genommen, ganz klar. Außerdem verstehe ich nicht so recht, was das Alter damit zu tun hat, daß man Probleme damit hat, dem anderen einen Seitensprung zu verzeihen. Und überhaupt: Was hat sie davon, zu erfahren, was die andere hat, was sie nicht hat oder was die andere kann und sie nicht. Am besten, sie krempelt sich total um, nur damit er es nie wieder tut, oder was? Irgendwie finde ich, daß Du nur Schwachsinn von Dir gegeben hast, sorry.

Falls du eines Tages erwachsen wirst...
...dürftest du feststellen:
1. Niemals besitzt du jemanden und kannst ihn dein Leben lang für dich reservieren.

Wie schon dein Nick sagt, betrachtest du das Leben als Schlachtfeld; genau da fängt dein Problem an:
Statt um Kampf geht es um Austausch und um die Kunst, aus dem Erleben des Partners zu schöpfen.

2. Nicht alles ist Schwachsinn, nur weil du es (noch) nicht verstehst. Manche verstehen es nie.

Grüße
V.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 10:33
In Antwort auf murphy_12162602

Falls du eines Tages erwachsen wirst...
...dürftest du feststellen:
1. Niemals besitzt du jemanden und kannst ihn dein Leben lang für dich reservieren.

Wie schon dein Nick sagt, betrachtest du das Leben als Schlachtfeld; genau da fängt dein Problem an:
Statt um Kampf geht es um Austausch und um die Kunst, aus dem Erleben des Partners zu schöpfen.

2. Nicht alles ist Schwachsinn, nur weil du es (noch) nicht verstehst. Manche verstehen es nie.

Grüße
V.

Man glaubt halt an das ideale
sicher hat er ihr das vertrauen genommen die unschuldigkeit der beziehung und hat ihr gezeigt das nichts ewig hält und sie aus ihren besorglosen denken herausgezogen. sie weis jetzt beser als je zuvor das sie ihn nicht ganz alleine für sich haben wird. die frage ist kann sie ihn vertrauen? damit hat dein vorredner recht. auch wenn du verzauberin vielleicht kein weltuntergang siehst und als "normal" abstufst, kann dadurch eine beziehung zerstört werden den eine beziehung ohne vertrauen was soll das bringen? sie will nicht das er fremdgeht bzw findet es total scheise und da hat sie auf ihre art auch recht DAS IST SCHEISE. immerhin hat er sie dadurch belogen und verarscht den er hat ihr sicher mal versprochen sie nicht zu betrügen.

hoffe niemals fremdgehen als altagsroutine zu sehen egal wie alt ich bin.

@verzauberin dein freund geht öffters fremd oder führt ihr eine offene beziehung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 11:48
In Antwort auf gwynn_12179727

Man glaubt halt an das ideale
sicher hat er ihr das vertrauen genommen die unschuldigkeit der beziehung und hat ihr gezeigt das nichts ewig hält und sie aus ihren besorglosen denken herausgezogen. sie weis jetzt beser als je zuvor das sie ihn nicht ganz alleine für sich haben wird. die frage ist kann sie ihn vertrauen? damit hat dein vorredner recht. auch wenn du verzauberin vielleicht kein weltuntergang siehst und als "normal" abstufst, kann dadurch eine beziehung zerstört werden den eine beziehung ohne vertrauen was soll das bringen? sie will nicht das er fremdgeht bzw findet es total scheise und da hat sie auf ihre art auch recht DAS IST SCHEISE. immerhin hat er sie dadurch belogen und verarscht den er hat ihr sicher mal versprochen sie nicht zu betrügen.

hoffe niemals fremdgehen als altagsroutine zu sehen egal wie alt ich bin.

@verzauberin dein freund geht öffters fremd oder führt ihr eine offene beziehung?

Ihre Freiheit ist wertvoller als der Besitz an ihr
Neben der Perspektive der Jüngeren, die aus Familie gründen und deshalb Festhalten-wollen rührt, gibt es 'später' die Erkenntnis, dass man mehr an einander hat, wenn man Loslassen gelernt hat.

Kein Versprechen, aus jugendlicher Verliebtheit / Unerfahrenheit gegeben, bindet ein Leben lang. Liebe ist nicht statisch, sie ändert sich je nach Lebenssituation.
Damit ändert sich auch die Perspektive zum 'Besitz' am Partner.

Nicht die eine oder andere Perspektive ist richtig oder falsch, es gibt eben mehrere.

Gruß
Ulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 13:10
In Antwort auf murphy_12162602

Falls du eines Tages erwachsen wirst...
...dürftest du feststellen:
1. Niemals besitzt du jemanden und kannst ihn dein Leben lang für dich reservieren.

Wie schon dein Nick sagt, betrachtest du das Leben als Schlachtfeld; genau da fängt dein Problem an:
Statt um Kampf geht es um Austausch und um die Kunst, aus dem Erleben des Partners zu schöpfen.

2. Nicht alles ist Schwachsinn, nur weil du es (noch) nicht verstehst. Manche verstehen es nie.

Grüße
V.

Hallo Verzauberin
ich möchte da noch was sagen zu 1.) in Deinem Beitrag:

Klar, das mit dem Besitz ist so eine Sache - quatsch, was schreib ich da ? - hihi - ne, das lass ich jetzt mal stehen und lösch es nicht *gg* das ihr mitlachen könnt *gggg*

Also nochmal: Klar, das jemand NICHT eines anderen Besitz ist, sonst wären wir ja im Zeitalter des Sklaverei.
Wenn nun einer fremdgeht, also ich könnte damit nicht leben, ich meine, wenn ich in einer Beziehung bin, dann sehe ich das auch mit einer Abmachung verbunden, das man sich treu bleibt.

Falls dann doch ich oder er mal eine andere -hmmm-will, soll er gefälligst auch die Beziehung beenden.

OK. wenn man von vornherein eine "offene" Beziehung vereinbart, ist das wieder was anderes.

Das is meine Meinung.

Sister Darkness

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 14:17

Hallo Susi...
eines darfst Du bei einem Seitensprung nicht vergessen.

Man kann solche Erfahrungen nicht einfach unter den Teppich kehren und so tun, als ob nichts geschehen ist.

Man kann auch dort nicht mehr anfangen, wo man stehen geblieben ist. Man braucht um mit einem Seitensprung fertig zu werden eine neue Grundlage für die Beziehung.

So wie Du es geschildert hast, hat er es Dir gleich gebeichtet...

Aber hier geht es auch nicht um das Vergessen, sondern um das Verarbeiten eines solchen Erlebnisses....

Wichtig ist mal eine Standortbestimmung vor zu nehmen, wo ihr beide Euch mal fragt, wo will ich hin in dieser Beziehung. Und lohnt es sich darauf hin zu arbeiten.

Bevor ein Seitensprung passiert, senden die Partner subtile zerstörerische Signale, die man selbst nicht unbedingt möchte...

Hast Du Dich einmal gefragt, was der Auslöser dieses Seitensprunges gewesen sein könnte ?

Der Seitensprung ist nur das Symtom, aber nicht die Ursache.

Wenn Ihr beide eine Fortführung euerer Beziehung möchtet, so sollte man von dem Opfer-Täter Prinzip ablassen denn jeder Opfer wird zum Täter und jeder Täter zum Opfer.

Haltet Euch vor Augen, wie die Beziehung vorher abgelaufen ist und versucht dort die Fehlerquelle zu ergründen. Es gibt unzählige Dinge die zu einem Seitensprung führen können.

Und genau dort solltet Ihr anfangen der Beziehung eine neue Ebene zu finden.

Ein Seitensprung muss nicht zwangsläufig das Ende einer Beziehung sein. Vielmehr ist es ein Warnschuss, dass irgendetwas nicht richtig gelaufen ist.

Ss bedarf eine Menge Beziehungsarbeit, diesen Seitensprung zu verarbeiten, aber wenn Du ihn wirklich liebst und mit ihm zusammenbleiben möchtest, würde ich Dir raten aus der Opferrolle zu schlüpfen und Dein eigenes Verhalten mal zu überdenken.

Wohl gemerkt ist das jetzt keine Schuldzuweisung an Dich und keine Absolution an Deinen Freund !

Es soll Euch vielmehr die Grundlage bilden ehrlich zu Euch selbst und zu dem anderen sein.

Liebe Grüsse Esterhäschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 14:27
In Antwort auf esterhaeschen

Hallo Susi...
eines darfst Du bei einem Seitensprung nicht vergessen.

Man kann solche Erfahrungen nicht einfach unter den Teppich kehren und so tun, als ob nichts geschehen ist.

Man kann auch dort nicht mehr anfangen, wo man stehen geblieben ist. Man braucht um mit einem Seitensprung fertig zu werden eine neue Grundlage für die Beziehung.

So wie Du es geschildert hast, hat er es Dir gleich gebeichtet...

Aber hier geht es auch nicht um das Vergessen, sondern um das Verarbeiten eines solchen Erlebnisses....

Wichtig ist mal eine Standortbestimmung vor zu nehmen, wo ihr beide Euch mal fragt, wo will ich hin in dieser Beziehung. Und lohnt es sich darauf hin zu arbeiten.

Bevor ein Seitensprung passiert, senden die Partner subtile zerstörerische Signale, die man selbst nicht unbedingt möchte...

Hast Du Dich einmal gefragt, was der Auslöser dieses Seitensprunges gewesen sein könnte ?

Der Seitensprung ist nur das Symtom, aber nicht die Ursache.

Wenn Ihr beide eine Fortführung euerer Beziehung möchtet, so sollte man von dem Opfer-Täter Prinzip ablassen denn jeder Opfer wird zum Täter und jeder Täter zum Opfer.

Haltet Euch vor Augen, wie die Beziehung vorher abgelaufen ist und versucht dort die Fehlerquelle zu ergründen. Es gibt unzählige Dinge die zu einem Seitensprung führen können.

Und genau dort solltet Ihr anfangen der Beziehung eine neue Ebene zu finden.

Ein Seitensprung muss nicht zwangsläufig das Ende einer Beziehung sein. Vielmehr ist es ein Warnschuss, dass irgendetwas nicht richtig gelaufen ist.

Ss bedarf eine Menge Beziehungsarbeit, diesen Seitensprung zu verarbeiten, aber wenn Du ihn wirklich liebst und mit ihm zusammenbleiben möchtest, würde ich Dir raten aus der Opferrolle zu schlüpfen und Dein eigenes Verhalten mal zu überdenken.

Wohl gemerkt ist das jetzt keine Schuldzuweisung an Dich und keine Absolution an Deinen Freund !

Es soll Euch vielmehr die Grundlage bilden ehrlich zu Euch selbst und zu dem anderen sein.

Liebe Grüsse Esterhäschen

Ups was vergessen
Bevor ein Seitensprung passiert, senden die Partner subtile zerstörerische Signale, die man selbst nicht unbedingt möchte...

sollte heissen wahrnehmen möchte !

Und zwar von beiden Seiten !

Häschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 14:51

Etwas positives...
aus dieser ganzen schlimmen Geschichte kann ich wirklich etwas positives ziehen, ich habe gelernt, dass unsere Beziehung nicht selbstverständlich ist.

Als ich meinen Freund kennenlernte, war es für uns beide einfach klar, dass wir für immer zusammen bleiben werden. Wir malten uns in stundenlangen Gesprächen unsere Zukunft aus, wie es ist, wenn wir zusammen wohnen, wie wir heiraten werden, wie später unsere Kinder heißen werden... das war am Anfang, als wir beide schwer verliebt waren, als wir am liebsten 24 Stunden am Tag miteinander verbracht hätten. Nach einer Weile wurde es weniger, ja manchmal kam es mir sogar vor, er würde lieber mit seinen Kumpels zusammen sein, als mit mir seine zeit zu verbringen. Tja, das war genau davor, bevor er mich betrog.

Ich hatte lange zeit darüber nachzudenken, viele nächte, in denen ich am Anfang nicht schlafen konnte, und mich immer nur nach dem Warum fragte. Warum er mir, der Frau die er angeblich liebte, soetwas antuen konnte. Und warum ich, die sich immer geschworen hatte soetwas nicht mit sich machen zu lassen, nicht gehen kann.

Er ist die liebe meines Lebens, der Mann auf den ich immer gewartet habe. Ích möchte ihn nicht verlieren, auch nicht, nachdem er mir das antat.

Aber ich beschloss, mit ihm darüber zu reden, ich sagte ihm, das ich mich manchmal nicht geliebt fühle, das ich manchmal das gefühl habe, er möchte gar nicht soviel zeit mit mir verbringen. Und, ich weiß nicht, wie lange es anhält, aber seit dem ist es anders. Ich merke, wieviel Mühe er sich gibt, um mir seine Liebe zu beweisen. Das war vor ca. 3 Wochen, tja, wie gesagt, ich weiß nicht, wie lange es anhält, doch ich hoffe für immer! Ich werde auch auf ihn zugehen, ich werde unserer Beziehung immer wieder etwas neues, etwas anderes geben. Sie darf nicht mehr so alltäglich werden. Sie darf nicht "einschlafen".

Tja, so wie meine Beziehung im Moment ist, habe ich sie mir imemr gewünscht. Mit dem Gefühl, geliebt zu werden, begehrt zu sein. Ich hoffe meine Angst, er könnte mich wieder betrügen wird irgendwann weniger werden. Mein Freund hilft mir wirklich dabei, er erzählt mir immer, wo er hingeht, mit wem... ohne dass ich ihn danach frage. Ich würde mir wirklich eher die Zunge abbeißen, als ihn danach zu fragen. Ich finde, eine gewisse Eifersucht braucht eine Beziehung, doch zuviel ist das Ende. Egal was der Partnber getan hat. Ich hoffe ich kann ihm irgendwann wieder ganz vertrauen, ich glaube ich bin auf einem guten Weg dahin.

Ich danke euch nochmal für eure Antworten, es ist wirklich schön, dass ich sehe, dass mir manche zustimmen, das es noch Hoffnung für uns gibt!

liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest