Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie kann ich ihm seinen Freiraum lassen??

Wie kann ich ihm seinen Freiraum lassen??

3. Dezember 2009 um 22:24

Hallo ihr Lieben,
ich weiß auch nicht, was momentan mein Problem ist.
Ich hab nen super lieben Freund, ich liebe ihn und vertraue ihm vollkommen.
Und trotzdem hab ich meist irgendwie ein Problem damit, wenn er etwas ohne mich unternimmt...sei es weggehen oder einfach tagsüber wenn ich studieren bin irgendwas kleines unternehmen.
Ich will so eigentlich gar nicht sein, wie ich momentan bin, aber ich krieg's auch einfach nicht abgestellt. An sich ist mir ja klar, dass jeder seine Freiräume braucht...er gibt mir meine ja auch.
Weiß einfach nicht, wie ich es schaffe mein Verhalten zu ändern
Hat jemand von euch ähnlliche Erfahrungen gemacht??
LG

Mehr lesen

3. Dezember 2009 um 22:53

..
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2009 um 23:00

Hey,
mir gehts ähnlich wie dir. ich frag mich auch jede minute was er macht, etc. und komm manchmal sogar auf ziemlich blöde gedanken.

Mir fällt es auch schwer, da mein Verhalten zu ändern, aber ich versuche mich eben auch auf mein Leben zu konzentrieren um dann die gemeinsame zeit mit ihm zu genießen.

freiheit braucht jeder, das ist klar, nur wie viel freiheit der partner braucht, muss man glaub ich erst herrausfinden, bei jedem ist das ja anders.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2009 um 23:01

Versuch doch mal...
...dich daran zu erfreuen, dass du deinen Freund abends nach der Uni siehst und ihr euch etwas zu erzählen habt. Jeder muss sein eigenes Leben leben, auch wenn ihr ein Paar seid. Freu dich doch daran, dass ihr beide einen ausgefüllten eigenen Teil lebt und trotzdem (oder gerade dadurch?) so viel gemeinsam habt. Gerade wenn man nicht jede Sekunde aufeinander hockt, wird doch der Reiz an der gemeinsamen Zeit größer.

Kann es sein, dass du dich momentan vordergründig als ein Teil von "wir" siehst, statt als "ich"? Um dauerhaft gemeinsam glücklich zu sein, müsst ihr es hinkriegen, dass ihr beide "ich" seid und wenn ihr zusammen seid, das "Wir" zu genießen.

Als du deinen Freund kennen gelernt hast, hatte er auch ein eigenes Leben und hat sich mit anderen Leuten ohne dich getroffen. Und in genau den hast du dich doch verliebt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2009 um 23:39
In Antwort auf stacey_12696575

Versuch doch mal...
...dich daran zu erfreuen, dass du deinen Freund abends nach der Uni siehst und ihr euch etwas zu erzählen habt. Jeder muss sein eigenes Leben leben, auch wenn ihr ein Paar seid. Freu dich doch daran, dass ihr beide einen ausgefüllten eigenen Teil lebt und trotzdem (oder gerade dadurch?) so viel gemeinsam habt. Gerade wenn man nicht jede Sekunde aufeinander hockt, wird doch der Reiz an der gemeinsamen Zeit größer.

Kann es sein, dass du dich momentan vordergründig als ein Teil von "wir" siehst, statt als "ich"? Um dauerhaft gemeinsam glücklich zu sein, müsst ihr es hinkriegen, dass ihr beide "ich" seid und wenn ihr zusammen seid, das "Wir" zu genießen.

Als du deinen Freund kennen gelernt hast, hatte er auch ein eigenes Leben und hat sich mit anderen Leuten ohne dich getroffen. Und in genau den hast du dich doch verliebt!

An sich...
...hast du ja vollkommen recht.
Es ist nur so, dass wir uns momentan nur am WE sehen und er meistens Sa oder So auch noch arbeiten muss, sprich es fällt schon mal ein kompletter Tag weg. Aber das ist ja auch nicht das Problem..
Ich sehe mich immer noch als "ich", ich mache auch immer viel mit meinen Mädels und Freunden, wenn ich alleine bin und er auf Arbeit ist. Er akzeptiert das auch immer und freut sich, dass ich meine Mädels habe...
Ich frage mich halt nur, warum ich nicht auch einfach so denken kann?! Manchmal rede ich mir ein, dass wir uns dadurch von einander entfernen oder er sich vll in ne andere verguggt und das obwohl ich genau weiß, dass das nicht passiert.
Ich versteh mich momentan einfach selbst nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2009 um 23:41
In Antwort auf merita_12689170

Hey,
mir gehts ähnlich wie dir. ich frag mich auch jede minute was er macht, etc. und komm manchmal sogar auf ziemlich blöde gedanken.

Mir fällt es auch schwer, da mein Verhalten zu ändern, aber ich versuche mich eben auch auf mein Leben zu konzentrieren um dann die gemeinsame zeit mit ihm zu genießen.

freiheit braucht jeder, das ist klar, nur wie viel freiheit der partner braucht, muss man glaub ich erst herrausfinden, bei jedem ist das ja anders.

lg

Bei mir...
...ist es außerdem vielleicht auch einfach die Angst, dass wenn er unterwegs ist, wieder auf den "Geschmack" kommt viel unterwegs zu sein, wie zu seiner Singlezeit.
Wenn ich das lese könnte ich eigentlich nur mit dem Kopf schütteln, weil ich sowas auch nur annähernd denke. Ich weiß auch, dass es abwegig ist, aber es lässt sich einfach nicht abstellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen