Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie kann ich die chronische Faulheit meines Freundes kurieren?

Wie kann ich die chronische Faulheit meines Freundes kurieren?

2. September 2009 um 19:32

Aaalso ... ich habe ein ziemlich schwerwiegendes Problem.
Und zwar, wie man am Titel unschwer erkennen kann, die Faulheit meines Partners.

Es faengt schon morgens beim Kaffee-kochen an:

Da ich keine Lust habe ihm staendig den Arsch hinterher zu tragen, sind wir vor Monaten (!) zu folgendem Kompromiss gekommen (nach einem dicken stundenlangen Streit natuerlich):
Kompromiss: Wir wechseln uns jeden Morgen ab.

So.

Ist ja schoen und gut, wenn's denn auch wirklich dabei bleiben wuerde.
Im Endeffekt koche naemlich ICH jeden Morgen Kaffee, und wenn ich denn mal frage ob er das auch machen KOENNTE, ist er zwar dazu bereit (nach minutenlanger Argumentation meinerseits siehe bla er haette gestern Kaffee gekocht etc. obwohl ich das war), allerdings nur unter der Voraussetzung dass wir uns das Kaffee-kochen auch noch aufteilen.

Er setzt Wasser auf, ich gieße Kaffee auf, er holt den. Zum Beispiel.

Ich koennte regelmaeßig explodieren wenn ich nur daran denke, denn das mit dem Kaffee war nur EIN Beispiel von vielen.

So geht es naemlich mit den meisten Dingen die wir beide machen muessen, vor allem was Haushalt angeht.

Wenn ich ihn darauf anspreche, meint er dass es sich ja ausgleichen wuerde und er dafuer in anderen Dingen mehr machen wuerde als ich.

Ich wollte daraufhin Beispiele von ihm hoeren, weil mir keine eingefallen sind.

Seine Antwort: "Traurig dass dir das nicht selbst einfaellt."

Ich dann: "Ja dann hilf mir doch auf die Spruenge. Wenn du mir ne Antwort gibst, stress ich auch nie wieder wegen Kaffee rum."

Er daraufhin: "Ist ja ein verlockendes Angebot, aber mein Stolz ist leider zu groß."

Ich dann: ""Wenn du kein Interesse daran hast es mir zu sagen, habe ich auch kein Interesse daran darueber nachzudenken."

Er: "Dann hab ich kein Interesse mehr an dir."

So. Das war's dann. Tolles Ergebnis, haette gern mehr erreicht, aber nunja. Was das angeht frag ich mich echt wieso ich ueberhaupt noch irgendetwas von ihm erwarte.

Habt ihr vielleicht Tipps fuer mich wie ich das am Besten anpacke? Vielleicht hab ich ja nur die falsche Taktik? Wobei ich schon alles Moegliche ausprobiert hab, und alles endete mit einem Ergebnis gleich Null.

Das mit dem Kaffee war wie gesagt nur ein Beispiel, also bitte erspart mir Kommentare wie "Das ist doch nur ne Belanglosigkeit."
Das ist es naemlich nicht, es ist eine verdammt beschissene Charaktereigenschaft von ihm, die unsere Beziehung jeden Tag stresst und mich kaputt macht weil ich keine Lust habe als Heimchen am Herd reduziert zu werden.

Gleichberechtigung ist zumindest fuer mich ein wichtiger Aspekt in einer Beziehung, und wenn ich das Gefuehl habe dass mein Partner mehr nimmt als gibt krieg ich das Kotzen.!

Naja. so viel dazu.
Hoffe ihr habt hilfreiche Tipps fuer mich, sonst dreh ich noch durch.

Mehr lesen

2. September 2009 um 20:03

Er: "Dann hab ich kein Interesse mehr an dir."
Was sagt Dir und uns das? Das er nur eine Haushälterin braucht, die er vögeln kann! Nicht böse gemeint, aber Du solltest Dir mal überlegen, ob er Dich vornehmlich dafür braucht, seine tägliche Bedürfnisse zu befriediegen! Wenn ja, was den Anschein hat, lass' ich laufen und sei Dir zu schade für ihn!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2009 um 20:28
In Antwort auf hanna_12725106

Er: "Dann hab ich kein Interesse mehr an dir."
Was sagt Dir und uns das? Das er nur eine Haushälterin braucht, die er vögeln kann! Nicht böse gemeint, aber Du solltest Dir mal überlegen, ob er Dich vornehmlich dafür braucht, seine tägliche Bedürfnisse zu befriediegen! Wenn ja, was den Anschein hat, lass' ich laufen und sei Dir zu schade für ihn!

Ja, also
es ist nun so, dass ich am Montag erfahren habe dass ich schwanger von ihm bin. :x

Und es ist eigentlich auch nicht so dass ich nicht merken wuerde dass er mich liebt.

Also .. keine Ahnung. Er hat halt manchmal solche Aussetzer, und ne halbe Stunde spaeter ueberhaeuft er mich mit Kuchelattacken usw. ..
Und Sex haben wir vllt 3mal pro Woche, er ist da jetzt auch nicht so geil drauf wie man meinen koennte.

Er freut sich auch sehr auf das Baby und naja. Ich hab auch schon mit seiner Mutter ^^ darueber geredet und sie meinte diese komischen Eigenschaften haette sein Vater auch gehabt, nur viel ausgepraegter.
Meine Theorie ist grad, dass er vielleicht gar nichts dafuer kann, es ist einfach Teil seiner Art, die man bestimmt irgendwie in den Griff bekommen kann.
Ich frag mich nur WIE?!!?!?!?



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2009 um 20:32
In Antwort auf sumati_12055893

Ja, also
es ist nun so, dass ich am Montag erfahren habe dass ich schwanger von ihm bin. :x

Und es ist eigentlich auch nicht so dass ich nicht merken wuerde dass er mich liebt.

Also .. keine Ahnung. Er hat halt manchmal solche Aussetzer, und ne halbe Stunde spaeter ueberhaeuft er mich mit Kuchelattacken usw. ..
Und Sex haben wir vllt 3mal pro Woche, er ist da jetzt auch nicht so geil drauf wie man meinen koennte.

Er freut sich auch sehr auf das Baby und naja. Ich hab auch schon mit seiner Mutter ^^ darueber geredet und sie meinte diese komischen Eigenschaften haette sein Vater auch gehabt, nur viel ausgepraegter.
Meine Theorie ist grad, dass er vielleicht gar nichts dafuer kann, es ist einfach Teil seiner Art, die man bestimmt irgendwie in den Griff bekommen kann.
Ich frag mich nur WIE?!!?!?!?



Er kocht ja auch
weil ich das nicht so gut kann.

Er schustert aus irgendwelchen Zutaten ein superleckeres Essen zusammen auf das ich niemals gekommen waere.
(Wir wohnen zusammen mit seiner Mum in einem Haus, sie ist eigentlich die Hausfrau, wenn ich das mal jetzt als solches bezeichnen kann.)

Es ist einfach so, dass er manchmal die Kontrolle ueber sich selbst verliert, und ziemlich aggressiv und beleidigend wird, zB "Du bist voll behindert" o.Ä.

Ich hab ihm schon oft gesagt dass ich das nicht mehr aushalte, er bemueht sich zu bessern, aber immer wenn er wieder so was sagt begruendet er es mit den Worten "Du bist daran Schuld wenn du dich so behindert auffuehrst. Mir faellt halt kein anderer Begriff dafuer ein, sry."

Und eigentlich geht es um die Faulheit von ihm, wobei seine Ausfaelligkeiten auch nicht so toll sind ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2009 um 21:19

Uff ...
Ok, das waren klare direkte Worte.
Danke dafuer.

Die Sache ist die, es sind die guten Seiten an ihm, die mich bei ihm halten.
Ich habe versucht euch zu verdeutlichen dass auch er solche besitzt, aber ich habe das Gefuehl dass die negativen Seiten alles andere erdruecken.
Ach ja, das Thema Respekt hatten wir auch schon, und er meinte dem Verhalten das ich in solchen Situationen an den Tag legen wuerde koennte er keinen Respekt zollen.

Manchmal denke ich zwar "Oh mein Gott, ob ich das aushalte, einen Mann mit solchen Eigenschaften zu haben und so ein Kind?!"

Aber dann siegt meine Vernunft, und ich sage mir dass das Kind nichts dafuer kann.
Und eine Abtreibung kaeme fuer mich auch niemals in Frage.

Um darauf zurueck zu kommen dass du meinst dass er mich in seinen Augen mit Kind noch sicherer haette, dazu kann ich nur sagen dass er weiß, dass ich von niemandem abhaengig bin, es sogar hasse. Ich habe auch kein Problem damit ihn trotz meiner Schwangerschaft anzuschreien oder ihm zu sagen was mir nicht passt.
Nur weil ich ein Kind bekomme werde ich nicht automatisch stumm und eine Ja-und-Amen-Sagerin.

Du meinst er ist sich meiner zu sicher?
Er meint wenn er mich nicht teilweise so scheiße behandeln wuerde, haette ich ihn eh schon verlassen weil er mir zu langweilig geworden waere. Frauen wuerden ja auf Bad-Boys stehen. (Ich weiß, ist voll der Schwachsinn, aber es scheint seine Meinung zu sein.)
Jedenfalls zeigt dieses Verhalten, dass er sehr wohl Verlustsaengste zu haben scheint, auch wenn es nicht so rueberkommen mag. Vielleicht ist es auch eine etwas andere Form von Komplexen, wer weiß.
So was wuerde aber glaube ich nur ein Psychologe rausfinden, und zu so einem will er nicht hin. (Hab ich schonmal angesprochen. )

Trotzdem danke fuer deine Antwort, es war teilweise hilfreich, teilweise hast du Recht (siehe Respekt), teilweise ist es einfach viel komplizierter und komplexer als es nach außen hin scheint.
Mittlerweile bereue ich es schon ein bisschen, mit dem Thema hier angekommen zu sein, weil ich jetzt merke dass man das Problem nicht einfach in einem Forum zusammen fassen und Loesungen erwarten kann.
Dafuer ist es einfach zu viel.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2009 um 21:21
In Antwort auf sumati_12055893

Uff ...
Ok, das waren klare direkte Worte.
Danke dafuer.

Die Sache ist die, es sind die guten Seiten an ihm, die mich bei ihm halten.
Ich habe versucht euch zu verdeutlichen dass auch er solche besitzt, aber ich habe das Gefuehl dass die negativen Seiten alles andere erdruecken.
Ach ja, das Thema Respekt hatten wir auch schon, und er meinte dem Verhalten das ich in solchen Situationen an den Tag legen wuerde koennte er keinen Respekt zollen.

Manchmal denke ich zwar "Oh mein Gott, ob ich das aushalte, einen Mann mit solchen Eigenschaften zu haben und so ein Kind?!"

Aber dann siegt meine Vernunft, und ich sage mir dass das Kind nichts dafuer kann.
Und eine Abtreibung kaeme fuer mich auch niemals in Frage.

Um darauf zurueck zu kommen dass du meinst dass er mich in seinen Augen mit Kind noch sicherer haette, dazu kann ich nur sagen dass er weiß, dass ich von niemandem abhaengig bin, es sogar hasse. Ich habe auch kein Problem damit ihn trotz meiner Schwangerschaft anzuschreien oder ihm zu sagen was mir nicht passt.
Nur weil ich ein Kind bekomme werde ich nicht automatisch stumm und eine Ja-und-Amen-Sagerin.

Du meinst er ist sich meiner zu sicher?
Er meint wenn er mich nicht teilweise so scheiße behandeln wuerde, haette ich ihn eh schon verlassen weil er mir zu langweilig geworden waere. Frauen wuerden ja auf Bad-Boys stehen. (Ich weiß, ist voll der Schwachsinn, aber es scheint seine Meinung zu sein.)
Jedenfalls zeigt dieses Verhalten, dass er sehr wohl Verlustsaengste zu haben scheint, auch wenn es nicht so rueberkommen mag. Vielleicht ist es auch eine etwas andere Form von Komplexen, wer weiß.
So was wuerde aber glaube ich nur ein Psychologe rausfinden, und zu so einem will er nicht hin. (Hab ich schonmal angesprochen. )

Trotzdem danke fuer deine Antwort, es war teilweise hilfreich, teilweise hast du Recht (siehe Respekt), teilweise ist es einfach viel komplizierter und komplexer als es nach außen hin scheint.
Mittlerweile bereue ich es schon ein bisschen, mit dem Thema hier angekommen zu sein, weil ich jetzt merke dass man das Problem nicht einfach in einem Forum zusammen fassen und Loesungen erwarten kann.
Dafuer ist es einfach zu viel.


Außerdem
haben sich seine Eltern scheiden lassen als er 13 war, sein Dad hat nix auf die Reihe bekommen außer auf die Kosten seiner Frauen zu leben, seine Schwester hat nen Job der sie gluecklich macht, seine Mum hat auch nen tollen Job, ich hab mein Leben auch im Griff, nur er muss noch daran arbeiten.
Deswegen komme ich auf Komplexe.
Und so viel zu dem falschen Bild einer Rollenverteilung in der Familie oder was du da meintest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen