Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie kann ein Mensch sich so ändern???

Wie kann ein Mensch sich so ändern???

26. September um 20:55

Ich bin seit 1 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir kennen uns schon seit ca. 15 Jahren. Haben uns zwischenzeitlich mal aus den Augen verloren gehabt, uns dann wieder gefunden und hatten uns immer total gern. Er fühlte sich in meiner Nähe wohl, ich mich in seiner. Von Liebe oder Beziehung war in den ganzen Jahren nie die Rede. Wir sahen uns auch nicht all zu oft, aber kontakt über sms etc. hatten wir regelmäßig.

Angefangen hat dann alles vor 1 1/2 Jahren. Ich war beruflich in einem anderen Bundesland für mehrere Wochen. Er wusste das natürlich und eines Tages stand er auf einmal vor meinem Hotel. Er wollte mich überraschen. Ich war richtig perplex, dass er den weiten Weg auf sich genommen hat nur um mich zu sehen. Am ersten Abend blieben wir im Hotel und redeten über Gott und die Welt. Geschlafen hat er dann bei einem Bekannten, der zufällig auch gerade beruflich in diesem Bundesland war.

Am nächsten Tag gingen wir ins Kino. Danach auf ein paar Getränke. Da machte er schon Andeutungen darüber, dass ich eigentlich die Frau bin die er will. Ich dachte mir nicht viel dabei. Dachte das ist blöde rederei. Doch nach dem Kinobesuch und nach den (zu vielen) alkoholischen Getränken kam er noch mit zu mir ins Hotel. Er zog mich zu sich und küsste mich. Und ich dachte nur... WOW.. Es war ein Gefühl das ich vorher noch nie hatte. Ich fühlte mich so geborgen, sein Geruch.. der wahnsinn.. ich konnte mir damals schon nicht erklären warum ich das vorher nie gemerkt hatte. Ich fühlte mich schon immer wohl in seiner Nähe.. aber sooo.. ich war überwältigt von meinen Gefühlen und ich wusste das er genau so empfindet wie ich.

Hals über Kopf verliebt, gingen wir eine feste Beziehung ein. Die ersten 3 Monate waren die schönsten meines Lebens. Ich dachte jetzt endlich angekommen zu sein.. doch dann nahm alles eine starke Wende.

Durch einen Sturz hatte ich eine leichte Gehirnerschütterung. CT, röntgen u. alles wurde gemacht. keine Auffälligkeiten. Ich war 2 Wochen im Krankenstand. Zu dieser Zeit wurde ich etwas depressiv. Könnten Nachwirkungen von der Gehirnerschütterung sein wurde mir gesagt. Zu dieser Zeit ging mir alles und jeder auf die Nerven. Ich wollte einfach meine Ruhe und versuchte dies auch meinem Freund beizubringen. Doch er akzeptierte das nicht und wurde immer total ungut und warf mir vor das ich distanziert bin usw.

Auf sein Drängen hin, ging ich dann nochmal zum Arzt. Der verschrieb mir etwas gegen meine Depression. Seit dem ist mein Freund wie ein anderer Mensch. Das ist jetzt über 1 jahr her. Mir geht es auch schon lange wieder gut. Doch er will mir ständig einreden das ich unter einer psychose leide. Sobald ich etwas sage was ihm nicht passt oder wenn ich anderer Meinung bin als er beschimpft er mich bis aufs letzte. Das ich Dumm bin, ist noch das netteste das er sagt. Er fängt die ganze Zeit einen Streit an und wirft mir dann vor das ich eine Psychose hab und das ich zu einem Arzt gehör. Er rastet total aus und dreht aber alles immer so, als ob ich diejenige wär die immer streiten will und die schuld an allem hat.

Ich bin dann natürlich verletzt und distanzier mich. Das macht dann alles noch schlimmer. Ich könnte ein Buch drüber schreiben wie oft er ausrastet.. wegen nix.. mich dann nieder macht, anbrüllt und mir die wörter im mund umdreht.

Und dann, wenn ein paar Tage vergangen sind kommt er wieder. Sagt er liebt mich, er will sein Leben mit mir verbringen. Ist fürsorglich, liebevoll... und boom.. auf einmal alles vorbei.. nur ein beispiel warum wir heute streit hatten: er interessiert sich sehr für politik und hat mir darüber berichtet was gerade so passiert. Auf seine Erklärung sagte ich dann, das ich anderer Meinung bin und erklärte ihm meine sicht... das war zu viel.. ich bin die dümmste frau die ihm jemals begegnet ist.. ich soll einfach meinen mund halten wenn ich mich nicht auskenn (von mir jetzt schön umschrieben).. für meine dummheit sollte man mir jeden morgen beim aufstehen und jeden abend beim schlafen gehn eine ohrfeige verpassen usw.

Anfangs, alls diese Beschimpfungen angefangen haben war ich total fertig.. hab geweint, war verzweifelt.. mittlerweile hab ich mich schon so daran gewöhnt, das es mich nicht mal mehr schmerzt..

teilweise wirft er mir auch vor das ich nicht für ihn da bin und mir alle anderen wichtiger sind (wenn ich mich zB mit einer Freundin treffen will)..

Es sind so viele Dinge passiert.. wie gesagt.. ich könnte ein buch darüber schreiben..

Ich bin total verzweifelt. Ich dachte er wäre mein Seelenverwandter, die Liebe meines Lebens.. und jetzt??!!

So viel Text.. Aber ich wollte mir nur einmal einen Teil davon von der Seele schreiben.

Ich weiß das ich ihn verlassen muss. Doch das macht mich traurig. Wie kann man sich nach 15 Jahren so in einem menschen täuschen.

Mehr lesen

Top 3 Antworten

26. September um 22:12
In Antwort auf lunaviolet99

Ich schließe mich sophiapetrillo an. Das liest sich für mich auch ganz wie ein Narzisst.

Geh so schnell wie möglich und brich jeden Kontakt zu ihm ab. Das ist das Einzige, das du machen kannst, wenn du an einen Narzissten gerätst - zu deinem eigenen Schutz.

Narzissten können durchaus sehr charismatisch daher kommen, können aber diese Fassade im engen Miteinander auf Dauer nicht aufrecht erhalten und der Freund der TE zeigt gerade sein "wahres" Gesicht.

@TE
Es ist manchmal nicht so einfach einen Narzissten zu erkennen. Aber spätestens, wenn er anfängt, Dich abzuwerten und das regelmäßig, ist VORSICHT geboten und Deine Alarmglocken sollten anfangen zu schrillen.

Ein Mensch, der Dich auf's übelste beleidigt und Dir sogar verbal körperliche Gewalt androht, liebt Dich nicht!!!

11 LikesGefällt mir

26. September um 21:58
In Antwort auf fee_08

Ich bin seit 1 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir kennen uns schon seit ca. 15 Jahren. Haben uns zwischenzeitlich mal aus den Augen verloren gehabt, uns dann wieder gefunden und hatten uns immer total gern. Er fühlte sich in meiner Nähe wohl, ich mich in seiner. Von Liebe oder Beziehung war in den ganzen Jahren nie die Rede. Wir sahen uns auch nicht all zu oft, aber kontakt über sms etc. hatten wir regelmäßig. 

Angefangen hat dann alles vor 1 1/2 Jahren. Ich war beruflich in einem anderen Bundesland für mehrere Wochen. Er wusste das natürlich und eines Tages stand er auf einmal vor meinem Hotel. Er wollte mich überraschen. Ich war richtig perplex, dass er den weiten Weg auf sich genommen hat nur um mich zu sehen. Am ersten Abend blieben wir im Hotel und redeten über Gott und die Welt. Geschlafen hat er dann bei einem Bekannten, der zufällig auch gerade beruflich in diesem Bundesland war. 

Am nächsten Tag gingen wir ins Kino. Danach auf ein paar Getränke. Da machte er schon Andeutungen darüber, dass ich eigentlich die Frau bin die er will. Ich dachte mir nicht viel dabei. Dachte das ist blöde rederei. Doch nach dem Kinobesuch und nach den (zu vielen) alkoholischen Getränken kam er noch mit zu mir ins Hotel. Er zog mich zu sich und küsste mich. Und ich dachte nur... WOW.. Es war ein Gefühl das ich vorher noch nie hatte. Ich fühlte mich so geborgen, sein Geruch.. der wahnsinn.. ich konnte mir damals schon nicht erklären warum ich das vorher nie gemerkt hatte. Ich fühlte mich schon immer wohl in seiner Nähe.. aber sooo.. ich war überwältigt von meinen Gefühlen und ich wusste das er genau so empfindet wie ich.

Hals über Kopf verliebt, gingen wir eine feste Beziehung ein. Die ersten 3 Monate waren die schönsten meines Lebens. Ich dachte jetzt endlich angekommen zu sein.. doch dann nahm alles eine starke Wende.

Durch einen Sturz hatte ich eine leichte Gehirnerschütterung. CT, röntgen u. alles wurde gemacht. keine Auffälligkeiten. Ich war 2 Wochen im Krankenstand. Zu dieser Zeit wurde ich etwas depressiv. Könnten Nachwirkungen von der Gehirnerschütterung sein wurde mir gesagt. Zu dieser Zeit ging mir alles und jeder auf die Nerven. Ich wollte einfach meine Ruhe und versuchte dies auch meinem Freund beizubringen. Doch er akzeptierte das nicht und wurde immer total ungut und warf mir vor das ich distanziert bin usw. 

Auf sein Drängen hin, ging ich dann nochmal zum Arzt. Der verschrieb mir etwas gegen meine Depression. Seit dem ist mein Freund wie ein anderer Mensch. Das ist jetzt über 1 jahr her. Mir geht es auch schon lange wieder gut. Doch er will mir ständig einreden das ich unter einer psychose leide. Sobald ich etwas sage was ihm nicht passt oder wenn ich anderer Meinung bin als er beschimpft er mich bis aufs letzte. Das ich Dumm bin, ist noch das netteste das er sagt. Er fängt die ganze Zeit einen Streit an und wirft mir dann vor das ich eine Psychose hab und das ich zu einem Arzt gehör. Er rastet total aus und dreht aber alles immer so, als ob ich diejenige wär die immer streiten will und die schuld an allem hat.

Ich bin dann natürlich verletzt und distanzier mich. Das macht dann alles noch schlimmer. Ich könnte ein Buch drüber schreiben wie oft er ausrastet.. wegen nix.. mich dann nieder macht, anbrüllt und mir die wörter im mund umdreht.

Und dann, wenn ein paar Tage vergangen sind kommt er wieder. Sagt er liebt mich, er will sein Leben mit mir verbringen. Ist fürsorglich, liebevoll... und boom.. auf einmal alles vorbei.. nur ein beispiel warum wir heute streit hatten: er interessiert sich sehr für politik und hat mir darüber berichtet was gerade so passiert. Auf seine Erklärung sagte ich dann, das ich anderer Meinung bin und erklärte ihm meine sicht... das war zu viel.. ich bin die dümmste frau die ihm jemals begegnet ist.. ich soll einfach meinen mund halten wenn ich mich nicht auskenn (von mir jetzt schön umschrieben).. für meine dummheit sollte man mir jeden morgen beim aufstehen und jeden abend beim schlafen gehn eine ohrfeige verpassen usw. 

Anfangs, alls diese Beschimpfungen angefangen haben war ich total fertig.. hab geweint, war verzweifelt.. mittlerweile hab ich mich schon so daran gewöhnt, das es mich nicht mal mehr schmerzt..

teilweise wirft er mir auch vor das ich nicht für ihn da bin und mir alle anderen wichtiger sind (wenn ich mich zB mit einer Freundin treffen will)..

Es sind so viele Dinge passiert.. wie gesagt.. ich könnte ein buch darüber schreiben..

Ich bin total verzweifelt. Ich dachte er wäre mein Seelenverwandter, die Liebe meines Lebens.. und jetzt??!!

So viel Text.. Aber ich wollte mir nur einmal einen Teil davon von der Seele schreiben.

Ich weiß das ich ihn verlassen muss. Doch das macht mich traurig. Wie kann man sich nach 15 Jahren so in einem menschen täuschen.

Ich denke, er hat sich nicht verändert, Du hast ihn vorher nur nicht wirklich richtig gekannt.

Er behandelt Dich respektlos und wenn das sein Charakter ist, dann konnte er das zeitweise sehr gut verbergen. Es klingt für mich, als wärst Du in die Falle eines Narzissten getrappt, der Dich nun auf Dauer klein und minderwertig halten will.

Nicht Du bist psychisch nicht ganz gesund - ER hat die Persönlichkeitsstörung und da kann man Dir nur den Rat geben, sehr schnell Deine Beine in die Hand zu nehmen, um das Weite zu suchen, bevor er Dein Selbstbewußtsein völlig kaputt gemacht hat.

8 LikesGefällt mir

26. September um 21:00
In Antwort auf fee_08

Ich bin seit 1 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir kennen uns schon seit ca. 15 Jahren. Haben uns zwischenzeitlich mal aus den Augen verloren gehabt, uns dann wieder gefunden und hatten uns immer total gern. Er fühlte sich in meiner Nähe wohl, ich mich in seiner. Von Liebe oder Beziehung war in den ganzen Jahren nie die Rede. Wir sahen uns auch nicht all zu oft, aber kontakt über sms etc. hatten wir regelmäßig. 

Angefangen hat dann alles vor 1 1/2 Jahren. Ich war beruflich in einem anderen Bundesland für mehrere Wochen. Er wusste das natürlich und eines Tages stand er auf einmal vor meinem Hotel. Er wollte mich überraschen. Ich war richtig perplex, dass er den weiten Weg auf sich genommen hat nur um mich zu sehen. Am ersten Abend blieben wir im Hotel und redeten über Gott und die Welt. Geschlafen hat er dann bei einem Bekannten, der zufällig auch gerade beruflich in diesem Bundesland war. 

Am nächsten Tag gingen wir ins Kino. Danach auf ein paar Getränke. Da machte er schon Andeutungen darüber, dass ich eigentlich die Frau bin die er will. Ich dachte mir nicht viel dabei. Dachte das ist blöde rederei. Doch nach dem Kinobesuch und nach den (zu vielen) alkoholischen Getränken kam er noch mit zu mir ins Hotel. Er zog mich zu sich und küsste mich. Und ich dachte nur... WOW.. Es war ein Gefühl das ich vorher noch nie hatte. Ich fühlte mich so geborgen, sein Geruch.. der wahnsinn.. ich konnte mir damals schon nicht erklären warum ich das vorher nie gemerkt hatte. Ich fühlte mich schon immer wohl in seiner Nähe.. aber sooo.. ich war überwältigt von meinen Gefühlen und ich wusste das er genau so empfindet wie ich.

Hals über Kopf verliebt, gingen wir eine feste Beziehung ein. Die ersten 3 Monate waren die schönsten meines Lebens. Ich dachte jetzt endlich angekommen zu sein.. doch dann nahm alles eine starke Wende.

Durch einen Sturz hatte ich eine leichte Gehirnerschütterung. CT, röntgen u. alles wurde gemacht. keine Auffälligkeiten. Ich war 2 Wochen im Krankenstand. Zu dieser Zeit wurde ich etwas depressiv. Könnten Nachwirkungen von der Gehirnerschütterung sein wurde mir gesagt. Zu dieser Zeit ging mir alles und jeder auf die Nerven. Ich wollte einfach meine Ruhe und versuchte dies auch meinem Freund beizubringen. Doch er akzeptierte das nicht und wurde immer total ungut und warf mir vor das ich distanziert bin usw. 

Auf sein Drängen hin, ging ich dann nochmal zum Arzt. Der verschrieb mir etwas gegen meine Depression. Seit dem ist mein Freund wie ein anderer Mensch. Das ist jetzt über 1 jahr her. Mir geht es auch schon lange wieder gut. Doch er will mir ständig einreden das ich unter einer psychose leide. Sobald ich etwas sage was ihm nicht passt oder wenn ich anderer Meinung bin als er beschimpft er mich bis aufs letzte. Das ich Dumm bin, ist noch das netteste das er sagt. Er fängt die ganze Zeit einen Streit an und wirft mir dann vor das ich eine Psychose hab und das ich zu einem Arzt gehör. Er rastet total aus und dreht aber alles immer so, als ob ich diejenige wär die immer streiten will und die schuld an allem hat.

Ich bin dann natürlich verletzt und distanzier mich. Das macht dann alles noch schlimmer. Ich könnte ein Buch drüber schreiben wie oft er ausrastet.. wegen nix.. mich dann nieder macht, anbrüllt und mir die wörter im mund umdreht.

Und dann, wenn ein paar Tage vergangen sind kommt er wieder. Sagt er liebt mich, er will sein Leben mit mir verbringen. Ist fürsorglich, liebevoll... und boom.. auf einmal alles vorbei.. nur ein beispiel warum wir heute streit hatten: er interessiert sich sehr für politik und hat mir darüber berichtet was gerade so passiert. Auf seine Erklärung sagte ich dann, das ich anderer Meinung bin und erklärte ihm meine sicht... das war zu viel.. ich bin die dümmste frau die ihm jemals begegnet ist.. ich soll einfach meinen mund halten wenn ich mich nicht auskenn (von mir jetzt schön umschrieben).. für meine dummheit sollte man mir jeden morgen beim aufstehen und jeden abend beim schlafen gehn eine ohrfeige verpassen usw. 

Anfangs, alls diese Beschimpfungen angefangen haben war ich total fertig.. hab geweint, war verzweifelt.. mittlerweile hab ich mich schon so daran gewöhnt, das es mich nicht mal mehr schmerzt..

teilweise wirft er mir auch vor das ich nicht für ihn da bin und mir alle anderen wichtiger sind (wenn ich mich zB mit einer Freundin treffen will)..

Es sind so viele Dinge passiert.. wie gesagt.. ich könnte ein buch darüber schreiben..

Ich bin total verzweifelt. Ich dachte er wäre mein Seelenverwandter, die Liebe meines Lebens.. und jetzt??!!

So viel Text.. Aber ich wollte mir nur einmal einen Teil davon von der Seele schreiben.

Ich weiß das ich ihn verlassen muss. Doch das macht mich traurig. Wie kann man sich nach 15 Jahren so in einem menschen täuschen.

Das tut mir Leid dass Dein Freund so mit Dir umgeht. Man muss doch die Möglichkeit haben, seine Meinung zu äußern, ohne dass jemand ausrastet und einen beschimpft und beleidigt. Man kann nicht immer der gleichen Meinung sein.
Ich persönlich würde die Beziehung beenden. Du wirst dadurch nur heruntergezogen und fertig gemacht. Das braucht niemand.

5 LikesGefällt mir

26. September um 21:00
In Antwort auf fee_08

Ich bin seit 1 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir kennen uns schon seit ca. 15 Jahren. Haben uns zwischenzeitlich mal aus den Augen verloren gehabt, uns dann wieder gefunden und hatten uns immer total gern. Er fühlte sich in meiner Nähe wohl, ich mich in seiner. Von Liebe oder Beziehung war in den ganzen Jahren nie die Rede. Wir sahen uns auch nicht all zu oft, aber kontakt über sms etc. hatten wir regelmäßig. 

Angefangen hat dann alles vor 1 1/2 Jahren. Ich war beruflich in einem anderen Bundesland für mehrere Wochen. Er wusste das natürlich und eines Tages stand er auf einmal vor meinem Hotel. Er wollte mich überraschen. Ich war richtig perplex, dass er den weiten Weg auf sich genommen hat nur um mich zu sehen. Am ersten Abend blieben wir im Hotel und redeten über Gott und die Welt. Geschlafen hat er dann bei einem Bekannten, der zufällig auch gerade beruflich in diesem Bundesland war. 

Am nächsten Tag gingen wir ins Kino. Danach auf ein paar Getränke. Da machte er schon Andeutungen darüber, dass ich eigentlich die Frau bin die er will. Ich dachte mir nicht viel dabei. Dachte das ist blöde rederei. Doch nach dem Kinobesuch und nach den (zu vielen) alkoholischen Getränken kam er noch mit zu mir ins Hotel. Er zog mich zu sich und küsste mich. Und ich dachte nur... WOW.. Es war ein Gefühl das ich vorher noch nie hatte. Ich fühlte mich so geborgen, sein Geruch.. der wahnsinn.. ich konnte mir damals schon nicht erklären warum ich das vorher nie gemerkt hatte. Ich fühlte mich schon immer wohl in seiner Nähe.. aber sooo.. ich war überwältigt von meinen Gefühlen und ich wusste das er genau so empfindet wie ich.

Hals über Kopf verliebt, gingen wir eine feste Beziehung ein. Die ersten 3 Monate waren die schönsten meines Lebens. Ich dachte jetzt endlich angekommen zu sein.. doch dann nahm alles eine starke Wende.

Durch einen Sturz hatte ich eine leichte Gehirnerschütterung. CT, röntgen u. alles wurde gemacht. keine Auffälligkeiten. Ich war 2 Wochen im Krankenstand. Zu dieser Zeit wurde ich etwas depressiv. Könnten Nachwirkungen von der Gehirnerschütterung sein wurde mir gesagt. Zu dieser Zeit ging mir alles und jeder auf die Nerven. Ich wollte einfach meine Ruhe und versuchte dies auch meinem Freund beizubringen. Doch er akzeptierte das nicht und wurde immer total ungut und warf mir vor das ich distanziert bin usw. 

Auf sein Drängen hin, ging ich dann nochmal zum Arzt. Der verschrieb mir etwas gegen meine Depression. Seit dem ist mein Freund wie ein anderer Mensch. Das ist jetzt über 1 jahr her. Mir geht es auch schon lange wieder gut. Doch er will mir ständig einreden das ich unter einer psychose leide. Sobald ich etwas sage was ihm nicht passt oder wenn ich anderer Meinung bin als er beschimpft er mich bis aufs letzte. Das ich Dumm bin, ist noch das netteste das er sagt. Er fängt die ganze Zeit einen Streit an und wirft mir dann vor das ich eine Psychose hab und das ich zu einem Arzt gehör. Er rastet total aus und dreht aber alles immer so, als ob ich diejenige wär die immer streiten will und die schuld an allem hat.

Ich bin dann natürlich verletzt und distanzier mich. Das macht dann alles noch schlimmer. Ich könnte ein Buch drüber schreiben wie oft er ausrastet.. wegen nix.. mich dann nieder macht, anbrüllt und mir die wörter im mund umdreht.

Und dann, wenn ein paar Tage vergangen sind kommt er wieder. Sagt er liebt mich, er will sein Leben mit mir verbringen. Ist fürsorglich, liebevoll... und boom.. auf einmal alles vorbei.. nur ein beispiel warum wir heute streit hatten: er interessiert sich sehr für politik und hat mir darüber berichtet was gerade so passiert. Auf seine Erklärung sagte ich dann, das ich anderer Meinung bin und erklärte ihm meine sicht... das war zu viel.. ich bin die dümmste frau die ihm jemals begegnet ist.. ich soll einfach meinen mund halten wenn ich mich nicht auskenn (von mir jetzt schön umschrieben).. für meine dummheit sollte man mir jeden morgen beim aufstehen und jeden abend beim schlafen gehn eine ohrfeige verpassen usw. 

Anfangs, alls diese Beschimpfungen angefangen haben war ich total fertig.. hab geweint, war verzweifelt.. mittlerweile hab ich mich schon so daran gewöhnt, das es mich nicht mal mehr schmerzt..

teilweise wirft er mir auch vor das ich nicht für ihn da bin und mir alle anderen wichtiger sind (wenn ich mich zB mit einer Freundin treffen will)..

Es sind so viele Dinge passiert.. wie gesagt.. ich könnte ein buch darüber schreiben..

Ich bin total verzweifelt. Ich dachte er wäre mein Seelenverwandter, die Liebe meines Lebens.. und jetzt??!!

So viel Text.. Aber ich wollte mir nur einmal einen Teil davon von der Seele schreiben.

Ich weiß das ich ihn verlassen muss. Doch das macht mich traurig. Wie kann man sich nach 15 Jahren so in einem menschen täuschen.

Das tut mir Leid dass Dein Freund so mit Dir umgeht. Man muss doch die Möglichkeit haben, seine Meinung zu äußern, ohne dass jemand ausrastet und einen beschimpft und beleidigt. Man kann nicht immer der gleichen Meinung sein.
Ich persönlich würde die Beziehung beenden. Du wirst dadurch nur heruntergezogen und fertig gemacht. Das braucht niemand.

5 LikesGefällt mir

26. September um 21:58
In Antwort auf fee_08

Ich bin seit 1 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir kennen uns schon seit ca. 15 Jahren. Haben uns zwischenzeitlich mal aus den Augen verloren gehabt, uns dann wieder gefunden und hatten uns immer total gern. Er fühlte sich in meiner Nähe wohl, ich mich in seiner. Von Liebe oder Beziehung war in den ganzen Jahren nie die Rede. Wir sahen uns auch nicht all zu oft, aber kontakt über sms etc. hatten wir regelmäßig. 

Angefangen hat dann alles vor 1 1/2 Jahren. Ich war beruflich in einem anderen Bundesland für mehrere Wochen. Er wusste das natürlich und eines Tages stand er auf einmal vor meinem Hotel. Er wollte mich überraschen. Ich war richtig perplex, dass er den weiten Weg auf sich genommen hat nur um mich zu sehen. Am ersten Abend blieben wir im Hotel und redeten über Gott und die Welt. Geschlafen hat er dann bei einem Bekannten, der zufällig auch gerade beruflich in diesem Bundesland war. 

Am nächsten Tag gingen wir ins Kino. Danach auf ein paar Getränke. Da machte er schon Andeutungen darüber, dass ich eigentlich die Frau bin die er will. Ich dachte mir nicht viel dabei. Dachte das ist blöde rederei. Doch nach dem Kinobesuch und nach den (zu vielen) alkoholischen Getränken kam er noch mit zu mir ins Hotel. Er zog mich zu sich und küsste mich. Und ich dachte nur... WOW.. Es war ein Gefühl das ich vorher noch nie hatte. Ich fühlte mich so geborgen, sein Geruch.. der wahnsinn.. ich konnte mir damals schon nicht erklären warum ich das vorher nie gemerkt hatte. Ich fühlte mich schon immer wohl in seiner Nähe.. aber sooo.. ich war überwältigt von meinen Gefühlen und ich wusste das er genau so empfindet wie ich.

Hals über Kopf verliebt, gingen wir eine feste Beziehung ein. Die ersten 3 Monate waren die schönsten meines Lebens. Ich dachte jetzt endlich angekommen zu sein.. doch dann nahm alles eine starke Wende.

Durch einen Sturz hatte ich eine leichte Gehirnerschütterung. CT, röntgen u. alles wurde gemacht. keine Auffälligkeiten. Ich war 2 Wochen im Krankenstand. Zu dieser Zeit wurde ich etwas depressiv. Könnten Nachwirkungen von der Gehirnerschütterung sein wurde mir gesagt. Zu dieser Zeit ging mir alles und jeder auf die Nerven. Ich wollte einfach meine Ruhe und versuchte dies auch meinem Freund beizubringen. Doch er akzeptierte das nicht und wurde immer total ungut und warf mir vor das ich distanziert bin usw. 

Auf sein Drängen hin, ging ich dann nochmal zum Arzt. Der verschrieb mir etwas gegen meine Depression. Seit dem ist mein Freund wie ein anderer Mensch. Das ist jetzt über 1 jahr her. Mir geht es auch schon lange wieder gut. Doch er will mir ständig einreden das ich unter einer psychose leide. Sobald ich etwas sage was ihm nicht passt oder wenn ich anderer Meinung bin als er beschimpft er mich bis aufs letzte. Das ich Dumm bin, ist noch das netteste das er sagt. Er fängt die ganze Zeit einen Streit an und wirft mir dann vor das ich eine Psychose hab und das ich zu einem Arzt gehör. Er rastet total aus und dreht aber alles immer so, als ob ich diejenige wär die immer streiten will und die schuld an allem hat.

Ich bin dann natürlich verletzt und distanzier mich. Das macht dann alles noch schlimmer. Ich könnte ein Buch drüber schreiben wie oft er ausrastet.. wegen nix.. mich dann nieder macht, anbrüllt und mir die wörter im mund umdreht.

Und dann, wenn ein paar Tage vergangen sind kommt er wieder. Sagt er liebt mich, er will sein Leben mit mir verbringen. Ist fürsorglich, liebevoll... und boom.. auf einmal alles vorbei.. nur ein beispiel warum wir heute streit hatten: er interessiert sich sehr für politik und hat mir darüber berichtet was gerade so passiert. Auf seine Erklärung sagte ich dann, das ich anderer Meinung bin und erklärte ihm meine sicht... das war zu viel.. ich bin die dümmste frau die ihm jemals begegnet ist.. ich soll einfach meinen mund halten wenn ich mich nicht auskenn (von mir jetzt schön umschrieben).. für meine dummheit sollte man mir jeden morgen beim aufstehen und jeden abend beim schlafen gehn eine ohrfeige verpassen usw. 

Anfangs, alls diese Beschimpfungen angefangen haben war ich total fertig.. hab geweint, war verzweifelt.. mittlerweile hab ich mich schon so daran gewöhnt, das es mich nicht mal mehr schmerzt..

teilweise wirft er mir auch vor das ich nicht für ihn da bin und mir alle anderen wichtiger sind (wenn ich mich zB mit einer Freundin treffen will)..

Es sind so viele Dinge passiert.. wie gesagt.. ich könnte ein buch darüber schreiben..

Ich bin total verzweifelt. Ich dachte er wäre mein Seelenverwandter, die Liebe meines Lebens.. und jetzt??!!

So viel Text.. Aber ich wollte mir nur einmal einen Teil davon von der Seele schreiben.

Ich weiß das ich ihn verlassen muss. Doch das macht mich traurig. Wie kann man sich nach 15 Jahren so in einem menschen täuschen.

Ich denke, er hat sich nicht verändert, Du hast ihn vorher nur nicht wirklich richtig gekannt.

Er behandelt Dich respektlos und wenn das sein Charakter ist, dann konnte er das zeitweise sehr gut verbergen. Es klingt für mich, als wärst Du in die Falle eines Narzissten getrappt, der Dich nun auf Dauer klein und minderwertig halten will.

Nicht Du bist psychisch nicht ganz gesund - ER hat die Persönlichkeitsstörung und da kann man Dir nur den Rat geben, sehr schnell Deine Beine in die Hand zu nehmen, um das Weite zu suchen, bevor er Dein Selbstbewußtsein völlig kaputt gemacht hat.

8 LikesGefällt mir

26. September um 22:04

Ich schließe mich sophiapetrillo an. Das liest sich für mich auch ganz wie ein Narzisst.

Geh so schnell wie möglich und brich jeden Kontakt zu ihm ab. Das ist das Einzige, das du machen kannst, wenn du an einen Narzissten gerätst - zu deinem eigenen Schutz.

2 LikesGefällt mir

26. September um 22:12
In Antwort auf lunaviolet99

Ich schließe mich sophiapetrillo an. Das liest sich für mich auch ganz wie ein Narzisst.

Geh so schnell wie möglich und brich jeden Kontakt zu ihm ab. Das ist das Einzige, das du machen kannst, wenn du an einen Narzissten gerätst - zu deinem eigenen Schutz.

Narzissten können durchaus sehr charismatisch daher kommen, können aber diese Fassade im engen Miteinander auf Dauer nicht aufrecht erhalten und der Freund der TE zeigt gerade sein "wahres" Gesicht.

@TE
Es ist manchmal nicht so einfach einen Narzissten zu erkennen. Aber spätestens, wenn er anfängt, Dich abzuwerten und das regelmäßig, ist VORSICHT geboten und Deine Alarmglocken sollten anfangen zu schrillen.

Ein Mensch, der Dich auf's übelste beleidigt und Dir sogar verbal körperliche Gewalt androht, liebt Dich nicht!!!

11 LikesGefällt mir

27. September um 13:38

Danke für eure Antworten. 
Ich hab schon viel über so ein Verhalten nachgelesen und bin auch zu dem Entschluss gekommen, dass eine narzistische Persönlichkeitsstörung dahinter steckt! 

Und trotzdem glaub ich ihm wenn er sagt er liebt mich.. und das macht es mir so schwer..

Aber es führt leider kein Weg an einer Trennung vorbei ..

1 LikesGefällt mir

27. September um 14:51
In Antwort auf fee_08

Danke für eure Antworten. 
Ich hab schon viel über so ein Verhalten nachgelesen und bin auch zu dem Entschluss gekommen, dass eine narzistische Persönlichkeitsstörung dahinter steckt! 

Und trotzdem glaub ich ihm wenn er sagt er liebt mich.. und das macht es mir so schwer..

Aber es führt leider kein Weg an einer Trennung vorbei ..

Ein Mensch mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung liebt nur sich selber. 

3 LikesGefällt mir

27. September um 17:27

Ja, ein Narzisst. Passt doch auch, wie er Dich erobert hat! Du hast solchen Gefallen gefunden, Dich geschmeichelt gefühlt, dass er gleich zwei Tage zu Dir ins Hotel gekommen ist, völlig überraschend! WOW, was für ein Typ! Nur für Dich!  Ja, ehrlich, nur für Dich!

Jetzt kennst Du ihn. Dass Dir die ersten drei Monate gezeigt haben sollen, wie es sein kann, na ja, versteh ich schon nicht. Weisst Du es noch nicht, dass es so ist in der Verliebtheitsphase? Auch beim nächsten Freund wird es so sein...!!

Er scheint halt eher überheblich zu sein oder eben ein Narzist. Dass Du das überhaupt Dir bieten liessest, war schon nicht clever. Wehre Dich gefälligst sofort und stets! Sonst wirst Du von solchen Typen niedergemacht! Um Himmels Willen!

3 LikesGefällt mir

27. September um 20:48
In Antwort auf fee_08

Danke für eure Antworten. 
Ich hab schon viel über so ein Verhalten nachgelesen und bin auch zu dem Entschluss gekommen, dass eine narzistische Persönlichkeitsstörung dahinter steckt! 

Und trotzdem glaub ich ihm wenn er sagt er liebt mich.. und das macht es mir so schwer..

Aber es führt leider kein Weg an einer Trennung vorbei ..

Ich persönlich habe (zum Glück) keine Erfahrung mit einem Narzissten, aber ich kenne einige, bei denen das so war, und sie sehr stark in der Beziehung gelitten haben. Erst nach deren Beendigung konnten sie langsam wieder aufblühen...
Ich bin froh, dass Du die Warnsignale richtig deutest.

3 LikesGefällt mir

27. September um 21:03
In Antwort auf sophiapetrillo

Narzissten können durchaus sehr charismatisch daher kommen, können aber diese Fassade im engen Miteinander auf Dauer nicht aufrecht erhalten und der Freund der TE zeigt gerade sein "wahres" Gesicht.

@TE
Es ist manchmal nicht so einfach einen Narzissten zu erkennen. Aber spätestens, wenn er anfängt, Dich abzuwerten und das regelmäßig, ist VORSICHT geboten und Deine Alarmglocken sollten anfangen zu schrillen.

Ein Mensch, der Dich auf's übelste beleidigt und Dir sogar verbal körperliche Gewalt androht, liebt Dich nicht!!!

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Fernbeziehung, wer weiß einen Rat
Von: user23039
neu
27. September um 10:32

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen