Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie ist euer Verhältnis zu eurer Mutter? Noch jemand, der den Kontakt abgebrochen hat? Wie geht es euch damit?

Wie ist euer Verhältnis zu eurer Mutter? Noch jemand, der den Kontakt abgebrochen hat? Wie geht es euch damit?

15. Juni um 11:14

Hallo ihr Lieben, ich habe schon öfters hier eine Diskussion über das Verhältnis zu meiner Mutter geschrieben. Weil mich das doch alles sehr mitnimmt, wie alles ist. Vorallem für meine Tochter, da sie nie so eine liebende und herzliche Oma haben wird, wie andere Kinder. Ich kann aber einfach nicht mehr. Es ist zuviel passiert, die letzten 15 Jahre. Ich wurde nur beleidigt und gedemütigt und psychisch von ihr fertig gemacht. Sie mischte sich wirklich in alles ein. Sogar wie ich meine Haare schneiden lassen soll, wenn ich zum Friseur gehe. Sie beleidigte mich immer wieder, da ich ihrer Meinung viel zu fett bin. Das nahm seit der Geburt meiner Tochter solche krassen Ausmaße an. Ich persönlich sehe es nicht so. Sie meinte sogar, ich soll mich bei Biggest Looser anmelden und all sowas krasses.

​Wir haben jetzt seit 8 Wochen kein Kontakt mehr. ich habe mich entschieden den Kontakt einzustellen da ich merke, dass es mir von Tag zu Tag einfach besser ging, wenn ich nichts mit ihr zu tun haben muss. Ausschlaggebender Punkt war eine Sprachnachricht, die sie mir in Whatsapp geschickt habe, in der sie mich mal wieder ohne Punkt und Komma dermaßen beleidigt hatte. So Sachen wie, dass ich ein "jämmerliches kleines Scheisserchen" bin und das sie mich "hätte abtreiben sollen" ich wäre ein "widerliches Dreckstück, dass ihr Leben versaut hat" und "Niemand kann mich lieben, da ich so scheise bin" und sie wünscht mir, "dass meine Tochter nen richtiges Scheisskind wird". Nur ein kleiner Ausschnitt. Grund war übrigens der, dass sie hier her kommen wollte in meine Wohnung zu Besuch. Natürlich mal wieder unangemeldet und ich hatte da einfach keine Lust drauf. Bei ihr muss man sich am besten schon 2 Wochen vorher anmelden. Und da sie eh nur darauf aus ist, alles hier runter zu sauen meine Möbel und Deko, hatte ich keine Lust. Na daraufhin kam dann so ne Nachricht.

​Meine Tochter wird bald 2 und meine Mutter hat sie seit ihrer Geburt vielleicht 10 mal freiwillig sehen wollen. Eigentlich interessiert sie sich null für ihr Enkelkind. Aber will immer alles besser wissen und mir sonst was für dumme Ratschläge geben. Es passt einfach nicht. Meine Tochter war nur am weinen, wenn meine Mutter sie auf ihren Schoß setzen wollte. Sie weinte und schrie und wollte nur weg. Verständlich irgendwie....tja es ist wie es ist und ich hab das über 10 Jahre mit mir machen lassen. Beleidigen lassen, selbt vor fremden schreckt sie nicht zurück. Wo wir im Oktober mit meiner Tochter auf dem Spielplatz waren, hatte ihr wieder irgend etwas nicht gepasst und sie nannte mich vor anderen Eltern fette faule Sau und ich hab nis heut noch nie eine Entschuldigung gehört. Eher im Gegenteil, sie sah sich im Recht. Damals haben mich sogar die Eltern aus der Kita darauf angesprochen, die hatten das mitbekommen....

​Ich könnte noch soviel schreiben aber da sitz ich heut abend noch hier. Fakt ist, ich hasse sie. Ich kann es einfach frei sagen, ich empfinde nur Hass und ich werd alles dafür tun, niemand so scheisse und gemein zu meiner Tochter zu werden!

​Gibt es jemand, der auch kein Kontakt hat oder den Kontakt bewusst abgebrochen hat, um endlich wieder glücklich zu sein?


Lg.

Mehr lesen

Top 3 Antworten

15. Juni um 11:31
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo ihr Lieben, ich habe schon öfters hier eine Diskussion über das Verhältnis zu meiner Mutter geschrieben. Weil mich das doch alles sehr mitnimmt, wie alles ist. Vorallem für meine Tochter, da sie nie so eine liebende und herzliche Oma haben wird, wie andere Kinder. Ich kann aber einfach nicht mehr. Es ist zuviel passiert, die letzten 15 Jahre. Ich wurde nur beleidigt und gedemütigt und psychisch von ihr fertig gemacht. Sie mischte sich wirklich in alles ein. Sogar wie ich meine Haare schneiden lassen soll, wenn ich zum Friseur gehe. Sie beleidigte mich immer wieder, da ich ihrer Meinung viel zu fett bin. Das nahm seit der Geburt meiner Tochter solche krassen Ausmaße an. Ich persönlich sehe es nicht so. Sie meinte sogar, ich soll mich bei Biggest Looser anmelden und all sowas krasses.

​Wir haben jetzt seit 8 Wochen kein Kontakt mehr. ich habe mich entschieden den Kontakt einzustellen da ich merke, dass es mir von Tag zu Tag einfach besser ging, wenn ich nichts mit ihr zu tun haben muss. Ausschlaggebender Punkt war eine Sprachnachricht, die sie mir in Whatsapp geschickt habe, in der sie mich mal wieder ohne Punkt und Komma dermaßen beleidigt hatte. So Sachen wie, dass ich ein "jämmerliches kleines Scheisserchen" bin und das sie mich "hätte abtreiben sollen" ich wäre ein "widerliches Dreckstück, dass ihr Leben versaut hat" und "Niemand kann mich lieben, da ich so scheise bin" und sie wünscht mir, "dass meine Tochter nen richtiges Scheisskind wird". Nur ein kleiner Ausschnitt. Grund war übrigens der, dass sie hier her kommen wollte in meine Wohnung zu Besuch. Natürlich mal wieder unangemeldet und ich hatte da einfach keine Lust drauf. Bei ihr muss man sich am besten schon 2 Wochen vorher anmelden. Und da sie eh nur darauf aus ist, alles hier runter zu sauen meine Möbel und Deko, hatte ich keine Lust. Na daraufhin kam dann so ne Nachricht.

​Meine Tochter wird bald 2 und meine Mutter hat sie seit ihrer Geburt vielleicht 10 mal freiwillig sehen wollen. Eigentlich interessiert sie sich null für ihr Enkelkind. Aber will immer alles besser wissen und mir sonst was für dumme Ratschläge geben. Es passt einfach nicht. Meine Tochter war nur am weinen, wenn meine Mutter sie auf ihren Schoß setzen wollte. Sie weinte und schrie und wollte nur weg. Verständlich irgendwie....tja es ist wie es ist und ich hab das über 10 Jahre mit mir machen lassen. Beleidigen lassen, selbt vor fremden schreckt sie nicht zurück. Wo wir im Oktober mit meiner Tochter auf dem Spielplatz waren, hatte ihr wieder irgend etwas nicht gepasst und sie nannte mich vor anderen Eltern fette faule Sau und ich hab nis heut noch nie eine Entschuldigung gehört. Eher im Gegenteil, sie sah sich im Recht. Damals haben mich sogar die Eltern aus der Kita darauf angesprochen, die hatten das mitbekommen....

​Ich könnte noch soviel schreiben aber da sitz ich heut abend noch hier. Fakt ist, ich hasse sie. Ich kann es einfach frei sagen, ich empfinde nur Hass und ich werd alles dafür tun, niemand so scheisse und gemein zu meiner Tochter zu werden!

​Gibt es jemand, der auch kein Kontakt hat oder den Kontakt bewusst abgebrochen hat, um endlich wieder glücklich zu sein?


Lg.

Ja, ich! 

Meine Eltern wollten einen gesunden Sohn haben. Mit einer behinderten Tochter wie mir konnten sie nix anfangen und ekelten mich regelrecht aus dem Haus. Nun gut; mit 19 bin ich von zu Hause ausgezogen, aber selbst dann standen sie alle Naselang vor der Tür und machten mich fertig. Ich hatte NULL Selbstbewusstsein. Das änderte sich erst, als ich mit 20 nach England ging, mich, meinen Lebensunterhalt selbst verdiente und alleine klar kam. Ab dann war der Drops für mich gelutscht.

Sie versuchten es danach immer mal wieder, mich mit ihren Beleidigungen und Demütigungen zur Verzweiflung zu bringen; erwähnten mich nicht mal in ihrem Testament, wie ich nach ihrem Tod erfahren habe. Vermutlich rechneten sie damit, dass ich vor ihnen sterben würde. Einfach nur WIDERWÄRTIG. 

Von solchen Menschen, auch wenn es sich um Blutsverwandte handelt, sollte man ganz weit Abstand nehmen! 

Es stimmt einfach nicht, dass Eltern ihre Kinder immer lieben. Das sollte so sein, entspricht aber nicht immer der Realität. - LEIDER, muss man sagen.

7 LikesGefällt mir

15. Juni um 11:15
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo ihr Lieben, ich habe schon öfters hier eine Diskussion über das Verhältnis zu meiner Mutter geschrieben. Weil mich das doch alles sehr mitnimmt, wie alles ist. Vorallem für meine Tochter, da sie nie so eine liebende und herzliche Oma haben wird, wie andere Kinder. Ich kann aber einfach nicht mehr. Es ist zuviel passiert, die letzten 15 Jahre. Ich wurde nur beleidigt und gedemütigt und psychisch von ihr fertig gemacht. Sie mischte sich wirklich in alles ein. Sogar wie ich meine Haare schneiden lassen soll, wenn ich zum Friseur gehe. Sie beleidigte mich immer wieder, da ich ihrer Meinung viel zu fett bin. Das nahm seit der Geburt meiner Tochter solche krassen Ausmaße an. Ich persönlich sehe es nicht so. Sie meinte sogar, ich soll mich bei Biggest Looser anmelden und all sowas krasses.

​Wir haben jetzt seit 8 Wochen kein Kontakt mehr. ich habe mich entschieden den Kontakt einzustellen da ich merke, dass es mir von Tag zu Tag einfach besser ging, wenn ich nichts mit ihr zu tun haben muss. Ausschlaggebender Punkt war eine Sprachnachricht, die sie mir in Whatsapp geschickt habe, in der sie mich mal wieder ohne Punkt und Komma dermaßen beleidigt hatte. So Sachen wie, dass ich ein "jämmerliches kleines Scheisserchen" bin und das sie mich "hätte abtreiben sollen" ich wäre ein "widerliches Dreckstück, dass ihr Leben versaut hat" und "Niemand kann mich lieben, da ich so scheise bin" und sie wünscht mir, "dass meine Tochter nen richtiges Scheisskind wird". Nur ein kleiner Ausschnitt. Grund war übrigens der, dass sie hier her kommen wollte in meine Wohnung zu Besuch. Natürlich mal wieder unangemeldet und ich hatte da einfach keine Lust drauf. Bei ihr muss man sich am besten schon 2 Wochen vorher anmelden. Und da sie eh nur darauf aus ist, alles hier runter zu sauen meine Möbel und Deko, hatte ich keine Lust. Na daraufhin kam dann so ne Nachricht.

​Meine Tochter wird bald 2 und meine Mutter hat sie seit ihrer Geburt vielleicht 10 mal freiwillig sehen wollen. Eigentlich interessiert sie sich null für ihr Enkelkind. Aber will immer alles besser wissen und mir sonst was für dumme Ratschläge geben. Es passt einfach nicht. Meine Tochter war nur am weinen, wenn meine Mutter sie auf ihren Schoß setzen wollte. Sie weinte und schrie und wollte nur weg. Verständlich irgendwie....tja es ist wie es ist und ich hab das über 10 Jahre mit mir machen lassen. Beleidigen lassen, selbt vor fremden schreckt sie nicht zurück. Wo wir im Oktober mit meiner Tochter auf dem Spielplatz waren, hatte ihr wieder irgend etwas nicht gepasst und sie nannte mich vor anderen Eltern fette faule Sau und ich hab nis heut noch nie eine Entschuldigung gehört. Eher im Gegenteil, sie sah sich im Recht. Damals haben mich sogar die Eltern aus der Kita darauf angesprochen, die hatten das mitbekommen....

​Ich könnte noch soviel schreiben aber da sitz ich heut abend noch hier. Fakt ist, ich hasse sie. Ich kann es einfach frei sagen, ich empfinde nur Hass und ich werd alles dafür tun, niemand so scheisse und gemein zu meiner Tochter zu werden!

​Gibt es jemand, der auch kein Kontakt hat oder den Kontakt bewusst abgebrochen hat, um endlich wieder glücklich zu sein?


Lg.

ja.

Und es funktioniert.

1 LikesGefällt mir

15. Juni um 11:31
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo ihr Lieben, ich habe schon öfters hier eine Diskussion über das Verhältnis zu meiner Mutter geschrieben. Weil mich das doch alles sehr mitnimmt, wie alles ist. Vorallem für meine Tochter, da sie nie so eine liebende und herzliche Oma haben wird, wie andere Kinder. Ich kann aber einfach nicht mehr. Es ist zuviel passiert, die letzten 15 Jahre. Ich wurde nur beleidigt und gedemütigt und psychisch von ihr fertig gemacht. Sie mischte sich wirklich in alles ein. Sogar wie ich meine Haare schneiden lassen soll, wenn ich zum Friseur gehe. Sie beleidigte mich immer wieder, da ich ihrer Meinung viel zu fett bin. Das nahm seit der Geburt meiner Tochter solche krassen Ausmaße an. Ich persönlich sehe es nicht so. Sie meinte sogar, ich soll mich bei Biggest Looser anmelden und all sowas krasses.

​Wir haben jetzt seit 8 Wochen kein Kontakt mehr. ich habe mich entschieden den Kontakt einzustellen da ich merke, dass es mir von Tag zu Tag einfach besser ging, wenn ich nichts mit ihr zu tun haben muss. Ausschlaggebender Punkt war eine Sprachnachricht, die sie mir in Whatsapp geschickt habe, in der sie mich mal wieder ohne Punkt und Komma dermaßen beleidigt hatte. So Sachen wie, dass ich ein "jämmerliches kleines Scheisserchen" bin und das sie mich "hätte abtreiben sollen" ich wäre ein "widerliches Dreckstück, dass ihr Leben versaut hat" und "Niemand kann mich lieben, da ich so scheise bin" und sie wünscht mir, "dass meine Tochter nen richtiges Scheisskind wird". Nur ein kleiner Ausschnitt. Grund war übrigens der, dass sie hier her kommen wollte in meine Wohnung zu Besuch. Natürlich mal wieder unangemeldet und ich hatte da einfach keine Lust drauf. Bei ihr muss man sich am besten schon 2 Wochen vorher anmelden. Und da sie eh nur darauf aus ist, alles hier runter zu sauen meine Möbel und Deko, hatte ich keine Lust. Na daraufhin kam dann so ne Nachricht.

​Meine Tochter wird bald 2 und meine Mutter hat sie seit ihrer Geburt vielleicht 10 mal freiwillig sehen wollen. Eigentlich interessiert sie sich null für ihr Enkelkind. Aber will immer alles besser wissen und mir sonst was für dumme Ratschläge geben. Es passt einfach nicht. Meine Tochter war nur am weinen, wenn meine Mutter sie auf ihren Schoß setzen wollte. Sie weinte und schrie und wollte nur weg. Verständlich irgendwie....tja es ist wie es ist und ich hab das über 10 Jahre mit mir machen lassen. Beleidigen lassen, selbt vor fremden schreckt sie nicht zurück. Wo wir im Oktober mit meiner Tochter auf dem Spielplatz waren, hatte ihr wieder irgend etwas nicht gepasst und sie nannte mich vor anderen Eltern fette faule Sau und ich hab nis heut noch nie eine Entschuldigung gehört. Eher im Gegenteil, sie sah sich im Recht. Damals haben mich sogar die Eltern aus der Kita darauf angesprochen, die hatten das mitbekommen....

​Ich könnte noch soviel schreiben aber da sitz ich heut abend noch hier. Fakt ist, ich hasse sie. Ich kann es einfach frei sagen, ich empfinde nur Hass und ich werd alles dafür tun, niemand so scheisse und gemein zu meiner Tochter zu werden!

​Gibt es jemand, der auch kein Kontakt hat oder den Kontakt bewusst abgebrochen hat, um endlich wieder glücklich zu sein?


Lg.

Ja, ich! 

Meine Eltern wollten einen gesunden Sohn haben. Mit einer behinderten Tochter wie mir konnten sie nix anfangen und ekelten mich regelrecht aus dem Haus. Nun gut; mit 19 bin ich von zu Hause ausgezogen, aber selbst dann standen sie alle Naselang vor der Tür und machten mich fertig. Ich hatte NULL Selbstbewusstsein. Das änderte sich erst, als ich mit 20 nach England ging, mich, meinen Lebensunterhalt selbst verdiente und alleine klar kam. Ab dann war der Drops für mich gelutscht.

Sie versuchten es danach immer mal wieder, mich mit ihren Beleidigungen und Demütigungen zur Verzweiflung zu bringen; erwähnten mich nicht mal in ihrem Testament, wie ich nach ihrem Tod erfahren habe. Vermutlich rechneten sie damit, dass ich vor ihnen sterben würde. Einfach nur WIDERWÄRTIG. 

Von solchen Menschen, auch wenn es sich um Blutsverwandte handelt, sollte man ganz weit Abstand nehmen! 

Es stimmt einfach nicht, dass Eltern ihre Kinder immer lieben. Das sollte so sein, entspricht aber nicht immer der Realität. - LEIDER, muss man sagen.

7 LikesGefällt mir

15. Juni um 11:51
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo ihr Lieben, ich habe schon öfters hier eine Diskussion über das Verhältnis zu meiner Mutter geschrieben. Weil mich das doch alles sehr mitnimmt, wie alles ist. Vorallem für meine Tochter, da sie nie so eine liebende und herzliche Oma haben wird, wie andere Kinder. Ich kann aber einfach nicht mehr. Es ist zuviel passiert, die letzten 15 Jahre. Ich wurde nur beleidigt und gedemütigt und psychisch von ihr fertig gemacht. Sie mischte sich wirklich in alles ein. Sogar wie ich meine Haare schneiden lassen soll, wenn ich zum Friseur gehe. Sie beleidigte mich immer wieder, da ich ihrer Meinung viel zu fett bin. Das nahm seit der Geburt meiner Tochter solche krassen Ausmaße an. Ich persönlich sehe es nicht so. Sie meinte sogar, ich soll mich bei Biggest Looser anmelden und all sowas krasses.

​Wir haben jetzt seit 8 Wochen kein Kontakt mehr. ich habe mich entschieden den Kontakt einzustellen da ich merke, dass es mir von Tag zu Tag einfach besser ging, wenn ich nichts mit ihr zu tun haben muss. Ausschlaggebender Punkt war eine Sprachnachricht, die sie mir in Whatsapp geschickt habe, in der sie mich mal wieder ohne Punkt und Komma dermaßen beleidigt hatte. So Sachen wie, dass ich ein "jämmerliches kleines Scheisserchen" bin und das sie mich "hätte abtreiben sollen" ich wäre ein "widerliches Dreckstück, dass ihr Leben versaut hat" und "Niemand kann mich lieben, da ich so scheise bin" und sie wünscht mir, "dass meine Tochter nen richtiges Scheisskind wird". Nur ein kleiner Ausschnitt. Grund war übrigens der, dass sie hier her kommen wollte in meine Wohnung zu Besuch. Natürlich mal wieder unangemeldet und ich hatte da einfach keine Lust drauf. Bei ihr muss man sich am besten schon 2 Wochen vorher anmelden. Und da sie eh nur darauf aus ist, alles hier runter zu sauen meine Möbel und Deko, hatte ich keine Lust. Na daraufhin kam dann so ne Nachricht.

​Meine Tochter wird bald 2 und meine Mutter hat sie seit ihrer Geburt vielleicht 10 mal freiwillig sehen wollen. Eigentlich interessiert sie sich null für ihr Enkelkind. Aber will immer alles besser wissen und mir sonst was für dumme Ratschläge geben. Es passt einfach nicht. Meine Tochter war nur am weinen, wenn meine Mutter sie auf ihren Schoß setzen wollte. Sie weinte und schrie und wollte nur weg. Verständlich irgendwie....tja es ist wie es ist und ich hab das über 10 Jahre mit mir machen lassen. Beleidigen lassen, selbt vor fremden schreckt sie nicht zurück. Wo wir im Oktober mit meiner Tochter auf dem Spielplatz waren, hatte ihr wieder irgend etwas nicht gepasst und sie nannte mich vor anderen Eltern fette faule Sau und ich hab nis heut noch nie eine Entschuldigung gehört. Eher im Gegenteil, sie sah sich im Recht. Damals haben mich sogar die Eltern aus der Kita darauf angesprochen, die hatten das mitbekommen....

​Ich könnte noch soviel schreiben aber da sitz ich heut abend noch hier. Fakt ist, ich hasse sie. Ich kann es einfach frei sagen, ich empfinde nur Hass und ich werd alles dafür tun, niemand so scheisse und gemein zu meiner Tochter zu werden!

​Gibt es jemand, der auch kein Kontakt hat oder den Kontakt bewusst abgebrochen hat, um endlich wieder glücklich zu sein?


Lg.

Ja.

Eines Tages habe ich gesehen, dass mir das Verhalten meiner Mutter schadete. Wochenlang war ich jedes Mal nach einem Treffen deprimiert. Da habe ich den Kontakt beendet und bin froh, diesen Schritt getan zu haben. Das war ein wichtiger Schritt, um glücklich leben zu können.

Ich konnte aufhören, mich über sie zu ärgern und mich zu kränken. Sie hatte ein schweres Schicksal erlitten und ist nicht gut damit zurecht gekommen. Ich war und bin dankbar, dass sie mich auf die Welt gebracht hat und gross gezogen hat. Aber den Anspruch, sich mir gegenüber verletzend zu verhalten gestand ich ihr nicht mehr zu. Ich hatte begonnen mein erwachsen Sein, durch zu setzen.

Gefällt mir

15. Juni um 11:56
In Antwort auf rax

Ja.

Eines Tages habe ich gesehen, dass mir das Verhalten meiner Mutter schadete. Wochenlang war ich jedes Mal nach einem Treffen deprimiert. Da habe ich den Kontakt beendet und bin froh, diesen Schritt getan zu haben. Das war ein wichtiger Schritt, um glücklich leben zu können.

Ich konnte aufhören, mich über sie zu ärgern und mich zu kränken. Sie hatte ein schweres Schicksal erlitten und ist nicht gut damit zurecht gekommen. Ich war und bin dankbar, dass sie mich auf die Welt gebracht hat und gross gezogen hat. Aber den Anspruch, sich mir gegenüber verletzend zu verhalten gestand ich ihr nicht mehr zu. Ich hatte begonnen mein erwachsen Sein, durch zu setzen.

Danke für deine Antwort. Wie alt warst du, als du den Kontakt abgebrochen hast? Hatte sie nochmal versucht, mit dir in Kontakt zu treten?
​Wir wohnen leider noch im selben Ort. Ich will aber so bald wie möglich mit meiner Tochter hier weg ziehen, in die Stadt wo mein Vater wohnt. Leider ist das ja mit den Kitaplätzen so ne Sache...

Gefällt mir

15. Juni um 11:57
In Antwort auf silvesterqueen

Ja, ich! 

Meine Eltern wollten einen gesunden Sohn haben. Mit einer behinderten Tochter wie mir konnten sie nix anfangen und ekelten mich regelrecht aus dem Haus. Nun gut; mit 19 bin ich von zu Hause ausgezogen, aber selbst dann standen sie alle Naselang vor der Tür und machten mich fertig. Ich hatte NULL Selbstbewusstsein. Das änderte sich erst, als ich mit 20 nach England ging, mich, meinen Lebensunterhalt selbst verdiente und alleine klar kam. Ab dann war der Drops für mich gelutscht.

Sie versuchten es danach immer mal wieder, mich mit ihren Beleidigungen und Demütigungen zur Verzweiflung zu bringen; erwähnten mich nicht mal in ihrem Testament, wie ich nach ihrem Tod erfahren habe. Vermutlich rechneten sie damit, dass ich vor ihnen sterben würde. Einfach nur WIDERWÄRTIG. 

Von solchen Menschen, auch wenn es sich um Blutsverwandte handelt, sollte man ganz weit Abstand nehmen! 

Es stimmt einfach nicht, dass Eltern ihre Kinder immer lieben. Das sollte so sein, entspricht aber nicht immer der Realität. - LEIDER, muss man sagen.

Das tut mir wahnsinnig leid, dass zu lesen. Es verletzt mich und macht mich wütend. Du hast alles richtig gemacht, als du den Kontakt abgebrochen hast. Ich baue nun auch so ganz langsam wieder selbstbewusstsein auf. Das ist gar nicht so einfach, wenn man 15 jahre nur beleidigt wurde.

Gefällt mir

15. Juni um 11:58
In Antwort auf avarrassterne1

ja.

Und es funktioniert.

Das ist gut so. Ich wünsche mir ebenfalls, dass es so bleibt und wir nie wieder miteinander zu tun haben müssen.

Gefällt mir

15. Juni um 12:02
In Antwort auf silvesterqueen

Ja, ich! 

Meine Eltern wollten einen gesunden Sohn haben. Mit einer behinderten Tochter wie mir konnten sie nix anfangen und ekelten mich regelrecht aus dem Haus. Nun gut; mit 19 bin ich von zu Hause ausgezogen, aber selbst dann standen sie alle Naselang vor der Tür und machten mich fertig. Ich hatte NULL Selbstbewusstsein. Das änderte sich erst, als ich mit 20 nach England ging, mich, meinen Lebensunterhalt selbst verdiente und alleine klar kam. Ab dann war der Drops für mich gelutscht.

Sie versuchten es danach immer mal wieder, mich mit ihren Beleidigungen und Demütigungen zur Verzweiflung zu bringen; erwähnten mich nicht mal in ihrem Testament, wie ich nach ihrem Tod erfahren habe. Vermutlich rechneten sie damit, dass ich vor ihnen sterben würde. Einfach nur WIDERWÄRTIG. 

Von solchen Menschen, auch wenn es sich um Blutsverwandte handelt, sollte man ganz weit Abstand nehmen! 

Es stimmt einfach nicht, dass Eltern ihre Kinder immer lieben. Das sollte so sein, entspricht aber nicht immer der Realität. - LEIDER, muss man sagen.

Gott wie furchtbar Schlimm, wie manche Kinder großwerden müssen, da bricht es einem ja das Herz.

Ich hoffe du hast deine schreckliche Kindheit überwunden.

3 LikesGefällt mir

15. Juni um 12:12
In Antwort auf mi.ntcandya.pple

Gott wie furchtbar Schlimm, wie manche Kinder großwerden müssen, da bricht es einem ja das Herz.

Ich hoffe du hast deine schreckliche Kindheit überwunden.

Nein, überwinden kann man so etwas nie; speziell dann nicht, wenn einem der Arzt nach Jahrzehnten eröffnet, dass die alte Rückenverletzung, die man hat und nicht weiß, wie sie entstanden ist, aus der frühesten Kindheit stammt (vermutlich als Baby an die Wand geknallt.) Meine Mutter hat´s dann sogar indirekt bestätigt.

Man lernt, mit der Vergangenheit zu leben. Was bleibt einem auch anderes übrig. Zur Bewältigung meines Traumas habe ich vor 15 Jahren das Schreiben angefangen und schon etliche Bücher veröffentlicht. Des weiteren kämpfe ich seit 20 Jahren für die Abschaffung der Werkstätten für Behinderte, weil ich in England gesehen habe, dass solche Menschen auch in normale Jobs integriert werden können; zu normalen Konditionen und Löhnen.

2 LikesGefällt mir

15. Juni um 12:15
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo ihr Lieben, ich habe schon öfters hier eine Diskussion über das Verhältnis zu meiner Mutter geschrieben. Weil mich das doch alles sehr mitnimmt, wie alles ist. Vorallem für meine Tochter, da sie nie so eine liebende und herzliche Oma haben wird, wie andere Kinder. Ich kann aber einfach nicht mehr. Es ist zuviel passiert, die letzten 15 Jahre. Ich wurde nur beleidigt und gedemütigt und psychisch von ihr fertig gemacht. Sie mischte sich wirklich in alles ein. Sogar wie ich meine Haare schneiden lassen soll, wenn ich zum Friseur gehe. Sie beleidigte mich immer wieder, da ich ihrer Meinung viel zu fett bin. Das nahm seit der Geburt meiner Tochter solche krassen Ausmaße an. Ich persönlich sehe es nicht so. Sie meinte sogar, ich soll mich bei Biggest Looser anmelden und all sowas krasses.

​Wir haben jetzt seit 8 Wochen kein Kontakt mehr. ich habe mich entschieden den Kontakt einzustellen da ich merke, dass es mir von Tag zu Tag einfach besser ging, wenn ich nichts mit ihr zu tun haben muss. Ausschlaggebender Punkt war eine Sprachnachricht, die sie mir in Whatsapp geschickt habe, in der sie mich mal wieder ohne Punkt und Komma dermaßen beleidigt hatte. So Sachen wie, dass ich ein "jämmerliches kleines Scheisserchen" bin und das sie mich "hätte abtreiben sollen" ich wäre ein "widerliches Dreckstück, dass ihr Leben versaut hat" und "Niemand kann mich lieben, da ich so scheise bin" und sie wünscht mir, "dass meine Tochter nen richtiges Scheisskind wird". Nur ein kleiner Ausschnitt. Grund war übrigens der, dass sie hier her kommen wollte in meine Wohnung zu Besuch. Natürlich mal wieder unangemeldet und ich hatte da einfach keine Lust drauf. Bei ihr muss man sich am besten schon 2 Wochen vorher anmelden. Und da sie eh nur darauf aus ist, alles hier runter zu sauen meine Möbel und Deko, hatte ich keine Lust. Na daraufhin kam dann so ne Nachricht.

​Meine Tochter wird bald 2 und meine Mutter hat sie seit ihrer Geburt vielleicht 10 mal freiwillig sehen wollen. Eigentlich interessiert sie sich null für ihr Enkelkind. Aber will immer alles besser wissen und mir sonst was für dumme Ratschläge geben. Es passt einfach nicht. Meine Tochter war nur am weinen, wenn meine Mutter sie auf ihren Schoß setzen wollte. Sie weinte und schrie und wollte nur weg. Verständlich irgendwie....tja es ist wie es ist und ich hab das über 10 Jahre mit mir machen lassen. Beleidigen lassen, selbt vor fremden schreckt sie nicht zurück. Wo wir im Oktober mit meiner Tochter auf dem Spielplatz waren, hatte ihr wieder irgend etwas nicht gepasst und sie nannte mich vor anderen Eltern fette faule Sau und ich hab nis heut noch nie eine Entschuldigung gehört. Eher im Gegenteil, sie sah sich im Recht. Damals haben mich sogar die Eltern aus der Kita darauf angesprochen, die hatten das mitbekommen....

​Ich könnte noch soviel schreiben aber da sitz ich heut abend noch hier. Fakt ist, ich hasse sie. Ich kann es einfach frei sagen, ich empfinde nur Hass und ich werd alles dafür tun, niemand so scheisse und gemein zu meiner Tochter zu werden!

​Gibt es jemand, der auch kein Kontakt hat oder den Kontakt bewusst abgebrochen hat, um endlich wieder glücklich zu sein?


Lg.

Ja ich hab keinen Kontakt zu meinen Eltern und ich bin heilfroh darüber... das sie mich auf der Straße stehen gelassen und vorher mein Sparkonto geplündert haben war das beste was mir zu dem Zeitpunkt passieren konnte, auch wenn ich verständlicherweise in der Situation nicht ganz so davon überzeugt war... aber wenn ich das ganze Bild betrachte und wo ich jetzt stehe... ja dann kann ich sagen ich bin Glücklich...

Gruß
Pav

1 LikesGefällt mir

15. Juni um 12:44
In Antwort auf silvesterqueen

Nein, überwinden kann man so etwas nie; speziell dann nicht, wenn einem der Arzt nach Jahrzehnten eröffnet, dass die alte Rückenverletzung, die man hat und nicht weiß, wie sie entstanden ist, aus der frühesten Kindheit stammt (vermutlich als Baby an die Wand geknallt.) Meine Mutter hat´s dann sogar indirekt bestätigt.

Man lernt, mit der Vergangenheit zu leben. Was bleibt einem auch anderes übrig. Zur Bewältigung meines Traumas habe ich vor 15 Jahren das Schreiben angefangen und schon etliche Bücher veröffentlicht. Des weiteren kämpfe ich seit 20 Jahren für die Abschaffung der Werkstätten für Behinderte, weil ich in England gesehen habe, dass solche Menschen auch in normale Jobs integriert werden können; zu normalen Konditionen und Löhnen.

Oh gott, dass ist so schrecklich. Grauenhaft, was es für "Eltern" gibt!!

Gefällt mir

15. Juni um 13:56
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo ihr Lieben, ich habe schon öfters hier eine Diskussion über das Verhältnis zu meiner Mutter geschrieben. Weil mich das doch alles sehr mitnimmt, wie alles ist. Vorallem für meine Tochter, da sie nie so eine liebende und herzliche Oma haben wird, wie andere Kinder. Ich kann aber einfach nicht mehr. Es ist zuviel passiert, die letzten 15 Jahre. Ich wurde nur beleidigt und gedemütigt und psychisch von ihr fertig gemacht. Sie mischte sich wirklich in alles ein. Sogar wie ich meine Haare schneiden lassen soll, wenn ich zum Friseur gehe. Sie beleidigte mich immer wieder, da ich ihrer Meinung viel zu fett bin. Das nahm seit der Geburt meiner Tochter solche krassen Ausmaße an. Ich persönlich sehe es nicht so. Sie meinte sogar, ich soll mich bei Biggest Looser anmelden und all sowas krasses.

​Wir haben jetzt seit 8 Wochen kein Kontakt mehr. ich habe mich entschieden den Kontakt einzustellen da ich merke, dass es mir von Tag zu Tag einfach besser ging, wenn ich nichts mit ihr zu tun haben muss. Ausschlaggebender Punkt war eine Sprachnachricht, die sie mir in Whatsapp geschickt habe, in der sie mich mal wieder ohne Punkt und Komma dermaßen beleidigt hatte. So Sachen wie, dass ich ein "jämmerliches kleines Scheisserchen" bin und das sie mich "hätte abtreiben sollen" ich wäre ein "widerliches Dreckstück, dass ihr Leben versaut hat" und "Niemand kann mich lieben, da ich so scheise bin" und sie wünscht mir, "dass meine Tochter nen richtiges Scheisskind wird". Nur ein kleiner Ausschnitt. Grund war übrigens der, dass sie hier her kommen wollte in meine Wohnung zu Besuch. Natürlich mal wieder unangemeldet und ich hatte da einfach keine Lust drauf. Bei ihr muss man sich am besten schon 2 Wochen vorher anmelden. Und da sie eh nur darauf aus ist, alles hier runter zu sauen meine Möbel und Deko, hatte ich keine Lust. Na daraufhin kam dann so ne Nachricht.

​Meine Tochter wird bald 2 und meine Mutter hat sie seit ihrer Geburt vielleicht 10 mal freiwillig sehen wollen. Eigentlich interessiert sie sich null für ihr Enkelkind. Aber will immer alles besser wissen und mir sonst was für dumme Ratschläge geben. Es passt einfach nicht. Meine Tochter war nur am weinen, wenn meine Mutter sie auf ihren Schoß setzen wollte. Sie weinte und schrie und wollte nur weg. Verständlich irgendwie....tja es ist wie es ist und ich hab das über 10 Jahre mit mir machen lassen. Beleidigen lassen, selbt vor fremden schreckt sie nicht zurück. Wo wir im Oktober mit meiner Tochter auf dem Spielplatz waren, hatte ihr wieder irgend etwas nicht gepasst und sie nannte mich vor anderen Eltern fette faule Sau und ich hab nis heut noch nie eine Entschuldigung gehört. Eher im Gegenteil, sie sah sich im Recht. Damals haben mich sogar die Eltern aus der Kita darauf angesprochen, die hatten das mitbekommen....

​Ich könnte noch soviel schreiben aber da sitz ich heut abend noch hier. Fakt ist, ich hasse sie. Ich kann es einfach frei sagen, ich empfinde nur Hass und ich werd alles dafür tun, niemand so scheisse und gemein zu meiner Tochter zu werden!

​Gibt es jemand, der auch kein Kontakt hat oder den Kontakt bewusst abgebrochen hat, um endlich wieder glücklich zu sein?


Lg.

Deine Story ist traurig. Das tut mir leid, vielleicht solltest du akzeptieren, dass du deine Mutter nicht ändern kannst und auch aufhören nach ihrer Zuneigung zu suchen. Freunde kannst du dir aussuchen...

Ich finde es gut, dass du offen darüber schreiben kannst, für die meisten ist das ein Tabu Thema, die eigenen Eltern irgendwie ins schlechte Licht zu setzen. Aber so ist nunmal das Leben, man kann sich die eigenen Eltern nicht aussuchen. Noch viel schlimmer ist es mit jemand eine Beziehung zu führen, der seine eigene Vergangenheit verdrängt, vielmehr schönredet, sozusagen im erfundenen Märchen lebt und versucht den eigenen Partner da mitreinzuziehen. Als Partner fragt man sich dann irgendwann, wer ist das an meiner Seite, wo ist die Persönlichkeit, der Schattenmensch hin, und vieles mehr...

Meine Eltern waren nicht körperlich agggressiv, eher passiv aggressiv, würde ich meinen, stark autoritär und stringend. Fehler durfte es nie geben...  Ich hatte des Öfteren schon Kontaktbbruch mit meinen Eltern, es krachte immer mal wieder mit viel offener Kritik, aber sie haben dazugelernt und mich, vielmehr uns Kids um Verzeihung gebeten. Heute sind sie einsichtiger denn je...

 

Gefällt mir

15. Juni um 14:42

Manchmal braucht man Abstand von Gofem. , findet aber immer wieder in den heimatlichen Stall zurück. 

Mein allererstes Buch war ein Gofeminin-Blog unter meinem damaligen Nick "Blumenfee3" . Das Buch ist schon lange vom Markt, aber noch in der Nationalbibliothek einsehbar. 

Von da an entwickelte sich das Ganze weiter.

Buch Nummer 10 erscheint im Herbst. Es handelt von meiner Familiengeschichte, basierend auf die Untersuchungserbnisse meiner DNA, wobei ans Licht kam, dass ich nur zu einem kleinen Teil aus Deutschland stamme, obwohl meine Familie seit 400 Jahren hier lebt und auch einen typisch deutschen Nachnamen hat.

Es wird spannend werden, soviel kann ich schon verraten.

Gefällt mir

15. Juni um 16:03
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo ihr Lieben, ich habe schon öfters hier eine Diskussion über das Verhältnis zu meiner Mutter geschrieben. Weil mich das doch alles sehr mitnimmt, wie alles ist. Vorallem für meine Tochter, da sie nie so eine liebende und herzliche Oma haben wird, wie andere Kinder. Ich kann aber einfach nicht mehr. Es ist zuviel passiert, die letzten 15 Jahre. Ich wurde nur beleidigt und gedemütigt und psychisch von ihr fertig gemacht. Sie mischte sich wirklich in alles ein. Sogar wie ich meine Haare schneiden lassen soll, wenn ich zum Friseur gehe. Sie beleidigte mich immer wieder, da ich ihrer Meinung viel zu fett bin. Das nahm seit der Geburt meiner Tochter solche krassen Ausmaße an. Ich persönlich sehe es nicht so. Sie meinte sogar, ich soll mich bei Biggest Looser anmelden und all sowas krasses.

​Wir haben jetzt seit 8 Wochen kein Kontakt mehr. ich habe mich entschieden den Kontakt einzustellen da ich merke, dass es mir von Tag zu Tag einfach besser ging, wenn ich nichts mit ihr zu tun haben muss. Ausschlaggebender Punkt war eine Sprachnachricht, die sie mir in Whatsapp geschickt habe, in der sie mich mal wieder ohne Punkt und Komma dermaßen beleidigt hatte. So Sachen wie, dass ich ein "jämmerliches kleines Scheisserchen" bin und das sie mich "hätte abtreiben sollen" ich wäre ein "widerliches Dreckstück, dass ihr Leben versaut hat" und "Niemand kann mich lieben, da ich so scheise bin" und sie wünscht mir, "dass meine Tochter nen richtiges Scheisskind wird". Nur ein kleiner Ausschnitt. Grund war übrigens der, dass sie hier her kommen wollte in meine Wohnung zu Besuch. Natürlich mal wieder unangemeldet und ich hatte da einfach keine Lust drauf. Bei ihr muss man sich am besten schon 2 Wochen vorher anmelden. Und da sie eh nur darauf aus ist, alles hier runter zu sauen meine Möbel und Deko, hatte ich keine Lust. Na daraufhin kam dann so ne Nachricht.

​Meine Tochter wird bald 2 und meine Mutter hat sie seit ihrer Geburt vielleicht 10 mal freiwillig sehen wollen. Eigentlich interessiert sie sich null für ihr Enkelkind. Aber will immer alles besser wissen und mir sonst was für dumme Ratschläge geben. Es passt einfach nicht. Meine Tochter war nur am weinen, wenn meine Mutter sie auf ihren Schoß setzen wollte. Sie weinte und schrie und wollte nur weg. Verständlich irgendwie....tja es ist wie es ist und ich hab das über 10 Jahre mit mir machen lassen. Beleidigen lassen, selbt vor fremden schreckt sie nicht zurück. Wo wir im Oktober mit meiner Tochter auf dem Spielplatz waren, hatte ihr wieder irgend etwas nicht gepasst und sie nannte mich vor anderen Eltern fette faule Sau und ich hab nis heut noch nie eine Entschuldigung gehört. Eher im Gegenteil, sie sah sich im Recht. Damals haben mich sogar die Eltern aus der Kita darauf angesprochen, die hatten das mitbekommen....

​Ich könnte noch soviel schreiben aber da sitz ich heut abend noch hier. Fakt ist, ich hasse sie. Ich kann es einfach frei sagen, ich empfinde nur Hass und ich werd alles dafür tun, niemand so scheisse und gemein zu meiner Tochter zu werden!

​Gibt es jemand, der auch kein Kontakt hat oder den Kontakt bewusst abgebrochen hat, um endlich wieder glücklich zu sein?


Lg.

Liebe Paprikaschote,

mit biografischen Daten bin ich Foren zurückhaltend. Damals war ich bereits erwachsen und heute weiss ich, dass der Schritt schon früher gut gewesen wäre.

In deinem Ausgangsposting schreibst du von Hass. Du sollst wissen, dass dieser Hass noch eine Aufgabe für dich sein wird. Zunächst hilft er dir vielleicht, dich zu lösen, aber Hass ist keine Dauerlösung. Du wirst dich auch vom Hass lösen müssen. Hass ist instabil, macht ein schlechtes Gewissen, lässt keine Ruhe und vor Allem: Hass bindet.

Du kannst zu einer Haltung finden, wo du die Person neutral siehst. Sie ist wie sie ist.

(Nur so als Ausblick für später: Vielleicht wirst du auch noch schöne Erinnerungen wieder finden. Du kannst deinem Schicksal gegenüber dankbar sein, dass du durch sie das Leben erhalten hast. Sei dankbar, dass du überlebt hast und erwachsen werden konntest.)

Wichtig ist jetzt, dass du weisst, welchen Verhaltensweisen du dich konsequent nicht mehr aussetzen wirst und daher den Kontakt unterlässt. Die klare Entscheidung gibt dir Sicherheit und lässt dich zur Ruhe kommen.

Liebe Grüsse

1 LikesGefällt mir

15. Juni um 23:34
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo ihr Lieben, ich habe schon öfters hier eine Diskussion über das Verhältnis zu meiner Mutter geschrieben. Weil mich das doch alles sehr mitnimmt, wie alles ist. Vorallem für meine Tochter, da sie nie so eine liebende und herzliche Oma haben wird, wie andere Kinder. Ich kann aber einfach nicht mehr. Es ist zuviel passiert, die letzten 15 Jahre. Ich wurde nur beleidigt und gedemütigt und psychisch von ihr fertig gemacht. Sie mischte sich wirklich in alles ein. Sogar wie ich meine Haare schneiden lassen soll, wenn ich zum Friseur gehe. Sie beleidigte mich immer wieder, da ich ihrer Meinung viel zu fett bin. Das nahm seit der Geburt meiner Tochter solche krassen Ausmaße an. Ich persönlich sehe es nicht so. Sie meinte sogar, ich soll mich bei Biggest Looser anmelden und all sowas krasses.

​Wir haben jetzt seit 8 Wochen kein Kontakt mehr. ich habe mich entschieden den Kontakt einzustellen da ich merke, dass es mir von Tag zu Tag einfach besser ging, wenn ich nichts mit ihr zu tun haben muss. Ausschlaggebender Punkt war eine Sprachnachricht, die sie mir in Whatsapp geschickt habe, in der sie mich mal wieder ohne Punkt und Komma dermaßen beleidigt hatte. So Sachen wie, dass ich ein "jämmerliches kleines Scheisserchen" bin und das sie mich "hätte abtreiben sollen" ich wäre ein "widerliches Dreckstück, dass ihr Leben versaut hat" und "Niemand kann mich lieben, da ich so scheise bin" und sie wünscht mir, "dass meine Tochter nen richtiges Scheisskind wird". Nur ein kleiner Ausschnitt. Grund war übrigens der, dass sie hier her kommen wollte in meine Wohnung zu Besuch. Natürlich mal wieder unangemeldet und ich hatte da einfach keine Lust drauf. Bei ihr muss man sich am besten schon 2 Wochen vorher anmelden. Und da sie eh nur darauf aus ist, alles hier runter zu sauen meine Möbel und Deko, hatte ich keine Lust. Na daraufhin kam dann so ne Nachricht.

​Meine Tochter wird bald 2 und meine Mutter hat sie seit ihrer Geburt vielleicht 10 mal freiwillig sehen wollen. Eigentlich interessiert sie sich null für ihr Enkelkind. Aber will immer alles besser wissen und mir sonst was für dumme Ratschläge geben. Es passt einfach nicht. Meine Tochter war nur am weinen, wenn meine Mutter sie auf ihren Schoß setzen wollte. Sie weinte und schrie und wollte nur weg. Verständlich irgendwie....tja es ist wie es ist und ich hab das über 10 Jahre mit mir machen lassen. Beleidigen lassen, selbt vor fremden schreckt sie nicht zurück. Wo wir im Oktober mit meiner Tochter auf dem Spielplatz waren, hatte ihr wieder irgend etwas nicht gepasst und sie nannte mich vor anderen Eltern fette faule Sau und ich hab nis heut noch nie eine Entschuldigung gehört. Eher im Gegenteil, sie sah sich im Recht. Damals haben mich sogar die Eltern aus der Kita darauf angesprochen, die hatten das mitbekommen....

​Ich könnte noch soviel schreiben aber da sitz ich heut abend noch hier. Fakt ist, ich hasse sie. Ich kann es einfach frei sagen, ich empfinde nur Hass und ich werd alles dafür tun, niemand so scheisse und gemein zu meiner Tochter zu werden!

​Gibt es jemand, der auch kein Kontakt hat oder den Kontakt bewusst abgebrochen hat, um endlich wieder glücklich zu sein?


Lg.

Nein... Ich habe Kontakt

Aber bei SO EINER MUTTER,  frag ich mich.

Wie hast DU es so lange mit ihr ausgehalten???
Beleidigen geht garnicht,  sie ist auch nicht herzlich... Sogar nicht zur Enkelin.

Und abtreiben und Leben versaut?  Ganz schön krass.

Was willst du mit so einer Person die dir das Leben schwer macht?!

Ich wünsche dir und deiner Tochter alles Gute,  es KANN nur besser werden <3

Gefällt mir

18. Juni um 14:39
In Antwort auf nadu2punkto

Nein... Ich habe Kontakt

Aber bei SO EINER MUTTER,  frag ich mich.

Wie hast DU es so lange mit ihr ausgehalten???
Beleidigen geht garnicht,  sie ist auch nicht herzlich... Sogar nicht zur Enkelin.

Und abtreiben und Leben versaut?  Ganz schön krass.

Was willst du mit so einer Person die dir das Leben schwer macht?!

Ich wünsche dir und deiner Tochter alles Gute,  es KANN nur besser werden <3

Danke für deine Antwort. Ich hab es immer so hingenommen und mir die Schuld gegeben. Ich war der Meinung sie ist eben meine Mutter und darf sowas. Tja schön blöd, ich weiß. Ich kannte es nicht anders. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen