Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie ich zur Geliebten wurde..

Wie ich zur Geliebten wurde..

18. April 2007 um 15:43 Letzte Antwort: 20. April 2007 um 12:10

Es war bei mir nicht so, dass ich mich in diesem Mann verliebt hätte. Oh, nein. Es war Mitleid. Viele von euch werden lachen. Ab ja, mir tat dieser Mann einfach nur leid.
Seine Ehefrau, eine Arbeitskollegin von mir, hat immer nur über ihren Mann geschimpft. Er säuft, er ist impotent, er ist schuld, dass die Ehe so schlecht läuft, sie hätte ihn aus dem Schlafzimmer geworfen, weil er mal nicht konnte, etc..

Da tat er mir leid, so behandelt zu werden und ich war auch neugierig, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass dieser knackige Mann in den besten Jahren impotent sein soll.

Da hab ich es drauf angelegt. UND: Er war alles andere als impotent. Tja, seitdem treiben wir es regelmäßig und von seiner Frau weiß ich, wie schlecht es um die Ehe bestellt ist. Er schläft im Gästezimmer, sie im Schlafzimmer. Neulich hat sie sogar gesagt, ihr Mann wäre etwas ausgeglichener als vorhin, was sie sehr begrüßte.

Also bin ich keine Ehezerstörrerin sondern ein Ehekitt. Seine Frau freut sich, er freut sich und ich freue mich Endlich mal ein glückliches Dreieck.

Mehr lesen

18. April 2007 um 15:56

Hm,
dann drängt sich mir die Frage auf, ob Du bei allen anderen ehelichen Differenzen ebenfalls Mutter Teresa spielst!??

Unfassbar welche Gründe/Fakes sich die Leute noch alles einfallen lassen *kopfschüttel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 12:37

Find ich gut...
dass ewige Gejammere der Geliebten ist nicht auszuhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 17:37

...
Du glaubst doch nicht wirklich, was du sagst?

Würdest du ihm so gut tun, wie du es darstellst, würde er sich schnell scheiden lassen, denn erwürde mehr von diesem Glück haben wollen.

So bist du aber nur für den Bereich Sex zuständig, alles andere stimmt trotzdem nicht in dieser Ehe und alles andere findet er auch nicht bei dir.

Es ist erfreulich für dich, dass du mechanischen Sex genießen kannst, viele stellen aber höhere Ansprüche als die Genugtuung, dass ein Mann bei dir seinen Mann steht und bei einer anderen nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 17:48
In Antwort auf rosy_12119877

...
Du glaubst doch nicht wirklich, was du sagst?

Würdest du ihm so gut tun, wie du es darstellst, würde er sich schnell scheiden lassen, denn erwürde mehr von diesem Glück haben wollen.

So bist du aber nur für den Bereich Sex zuständig, alles andere stimmt trotzdem nicht in dieser Ehe und alles andere findet er auch nicht bei dir.

Es ist erfreulich für dich, dass du mechanischen Sex genießen kannst, viele stellen aber höhere Ansprüche als die Genugtuung, dass ein Mann bei dir seinen Mann steht und bei einer anderen nicht.

Blos kein Neid....
ich suche keine Liebe sondern Sex. Ich hab gerade eine Enttäuschung hinter mir und jetzt will ich einfach nur SEX. Verstehst du?

Wir drei sind glücklich und das ist gut so. Und ich würde es auch nicht ändern wollen. Wenn ich eine Beziehung will, such ich mir einen ungebundenen Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 17:51
In Antwort auf wen_12840600

Hm,
dann drängt sich mir die Frage auf, ob Du bei allen anderen ehelichen Differenzen ebenfalls Mutter Teresa spielst!??

Unfassbar welche Gründe/Fakes sich die Leute noch alles einfallen lassen *kopfschüttel*

Nö, der eine reicht mir
War in einer langjährigen Beziehung. Da war ich treu und jetzt hab ich meine "Sturm und Drang-Phase".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2007 um 12:10

Heute erzählte mir meine Kollegin
dass sie ihren Mann plötzlich wieder zu mögen anfängt, weil er so ausgeglichen ist. Mir wäre beinahe vor Schreck die Kaffeetasse aus der Hand gefallen.

Scheiße, ich habe Angst, dass er wieder mit ihr schläft. Es ist soooooooooo schön mit ihm zu schlafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook