Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie ich Untreu wurde. Meine Geschichte ...

Wie ich Untreu wurde. Meine Geschichte ...

8. Dezember 2005 um 15:44

Hallo,

heute möchte ich Euch berichten, wie es mir ergangen ist.

Vor ca. 3 Jahren ist es mir passiert. Was ich nie zu Träumen wagte, trat damals ein.

Mit einer neuen Funktion in einer neuen Firma begann ich meinen Dienstantritt.
Bereits am ersten Tag begnete sie mir. Langes wallendes, blondes Haar. Ein hübsches Gesicht. Ihre Austrahlung war einfach für mich überwältigend.

Alles lief wie in Zeitlupe ab.

Zu diesem Zeitpunkt war ich schon eine lange Zeit mit einer Frau zusammen.
Fast Glücklich und in wilder Ehe.
Fast, weil man nach 12 Jahren mehr eine Freundschaft als eine wilde Ehe oder Beziehung führt.
Vieles war eingeschlafen oder spielte sich immer gleich ab.

So war ich denn, so glaube ich heute, ein guter Kandidat für die Untreue.

Es kam nun wie es kommen musste. Ich lernte diese umwerfende Frau kennen.
Alles war neu für mich. Es traf mich förmlich unvorbereitet.
Auch dieses Klischee, das die meisten Affären in Firmen beginnen, kannte ich damals noch nicht.

Nach einer Kennenlernphase lud sie mich zu sich nach Hause ein. Und, wir kamen uns auch näher.

Für viele unverständlich. Für mich damals mein sehnlichster Wunsch diese Frau in den Armen zu halten, sie zu küssen und zu berühren.

Obwohl ich sehr glücklich (eher zufrieden ?) mit meiner Frau war, setzte in Gegenwart meiner Kollegin mein Verstand völlig aus.

Alles war irgendwie anders. Intensiver, leidenschaftlicher und auch liebevoller.

Alles passierte nur eines nicht, wir wurden nicht intim. Ich wollte nicht, da mein Gewissen mich arg plagte.
Trotzdem, ich weiß, ich ging fremd und war Untreu.

So begann ich mein Spiel mit beiden Frauen gleichzeitig. Ich versuchte wirklich beide unter einen Hut zu bringen und mit beiden eine Beziehung zu führen.
Nicht aus Bequemlichkeit, sondern eher aus Angst eine der beiden Frauen zu verlieren.

Letztendlich brachen mir die moderne Kommunikation und der feine Spürsinn meiner Frau das Genick.

Ich fuhr mit meiner Frau in den Urlaub und wiegte mich sicher. Meine Sicherheit hielt sich aber nicht lange.

Denn meine Kollegin und Freundin war so eifersüchtig, das sie mir auf mein Handy mehrere SMS schickte.
SMS, die Handlungen beschrieben, die ich nie mit ihr vollzogen hatte.

Was jetzt folgte kann man sich sicher denken. Ich erlebte die Hölle auf Erden mit meiner Frau.
Ich denke auch berechtigt. Was mir damals sehr schwer fiel, ich hatte massive Probleme mich von meiner neuen Freundin zu trennen.

Heute, 3 Jahre später bin ich immer noch mit meiner Frau zusammen. Vorhaltungen höre ich heute immer noch. Und was für welche. Man hört Dinge die sehr stark unter die Gürtellinie gehen.

Das Intimleben hat sehr stark gelitten. Zärtlichkeiten tauschen wir nur noch selten aus.
Intime Küsse gibt es keine mehr.

Trotzdem liebe ich meine Frau.

Irgendwie habe ich ein Teil von mir bei der anderen Frau gelassen.
Teilweise fühle ich mich leer und allein.

Manchmal, in einer ruhigen Minute, denke ich fast wehmütig an sie, an die schöne Zeit, der Zärtlichkeit und Hingabe, an die Leidenschaft und die Liebe.

Es überkommt mich förmlich ein Kribbeln, und dann bin ich fast geneigt den Hörer in die Hand zu nehmen und sie anzurufen oder ihr eine Email zu schicken.

Obwohl ich nur einen Katzensprung entfernt wohne, habe ich sie seitdem nie wieder gesehen oder etwas von ihr gehört.

Die Affäre endete fast unschön und ohne eine Möglichkeit meine Geliebte wieder zu sehen.

Sie wollte es auch nicht. Nachdem meine Frau ihr böse SMS in meinem Namen geschickt hatte. Leider!
Richtig stellen konnte ich das das nur teilweise.

Auch bin ich seitdem einer ständigen Kontrolle durch meine Frau augesetzt. Ob Handy, Kilometerstand oder das Emailkonto.

Alles wird Kontrolliert.

Sie weiss sogar heute noch, nach 3 Jahren, das meine damalige Kollegin und Freundin immer noch solo ist.

Verstehen kann ich es und auch wieder nicht.

Bleibt für mich nur noch zu klären, ob ich den Kontakt wieder aufnehmen sollte oder alles so belassen sollte wie es derzeit ist ?


Noch ein Rat:

Liebe Frauen und werte Männer, überlegt es Euch gut einer Affäre hinzugeben, man bezahlt eine hohe, sehr hohe Rechnung.

Manchmal ist Untreue kein Vorsatz, sondern manchmal ist Untreue einfach nur Schicksal, dem man sich nur schwer entziehen kann.

Ralf


Mehr lesen

8. Dezember 2005 um 15:58

Lieber Ralf,
ich kann das was du geschrieben hast sehr gut nachempfinden.

Besonders schön und vor allem wahr ist dein letzter Satz. Manchmal kann man/frau einfach nicht anders. Manchmal weiß man, dass es nicht richtig ist, und man tut es trotz allem Wissen, trotzdem.

Ich denke mal nicht, dass man grundsätzlich einen hohen Preis bezahlen muss. Denn es gibt auch ein Verzeihen. Das ist ein Charakterzug, den nur sehr wenige Menschen bekleiden.

Deine Frau straft mit ihrem Verhalten nicht nur dich, sondern auch sich selber. Aber offensichtlich ist ihr das gar nicht bewusst.

Ein Seitensprung muss nicht zwangsläufig das Ende einer Beziehung sein, es kann auch als Chance betrachtet werden. Aber viele wollen diese Chance nicht erkennen.

Ich an deiner Stelle würde mich fragen, ob ich mich wirklich so abstrafen lassen würde, oder ob ich daraus meine Konsequenzen ziehe. Du hast eingesehen, dass es ein Fehler war und irgendwann sollte einfach auch Gras darüber gewachsen sein.

Viele liebe Grüße

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

8. Dezember 2005 um 16:08

Und
wenn man weiss, dass die affäre niemals terror machen würde aus eifersucht?

wusste deine kollegin von deiner frau, weil wenn ja dann hat sie ja gar nicht das recht zu nörgeln

und was ist jetzt mit ihr arbeitet sie nicht mehr in deiner firma?

Gefällt mir

8. Dezember 2005 um 16:34
In Antwort auf missblendax

Und
wenn man weiss, dass die affäre niemals terror machen würde aus eifersucht?

wusste deine kollegin von deiner frau, weil wenn ja dann hat sie ja gar nicht das recht zu nörgeln

und was ist jetzt mit ihr arbeitet sie nicht mehr in deiner firma?

...ich denke schon dass jeder das recht hat zu nörgeln ...
Doch sie arbeitet noch dort, aber ich bin dann aus der Firma weg gegangen.

Meine Kollegin und auch Freundin wusste von meiner Frau. Sie hat aber immer versucht, dass ich mich ganz von meiner Frau löse. Das konnte ich irgendwie nicht.

Ich konnte mich irgendwie nicht entscheiden. Warum kann ich nicht sagen. Ich war wie gelähmt.

Die Situtation war schon sehr schwer, aber irgendwie vermisse ich sie heute immer noch.

ralf

Gefällt mir

8. Dezember 2005 um 17:07

...weil ich sie immer noch vermisse !
...denke immer noch viel, fast jeden Tag an sie. Aber ich traue mich nicht wieder Kontakt aufzunehmen.

ralf

Gefällt mir

8. Dezember 2005 um 17:09

??
"Manchmal ist Untreue kein Vorsatz, sondern manchmal ist Untreue einfach nur Schicksal, dem man sich nur schwer entziehen kann."

sorry, aber bist du ein unmündiges wesen? bist du kein erwachsener menschen? bist du nicht fähig dein handeln zu steuern? es gibt IMMER die möglichkeite nein zu sagen!

ansonsten klingt deine geschichte nicht anders wie 1000 andere geschichten von männern und frauen, die fremdgegangen sind und einfach nur feige waren! mir tut deine frau nur leid....ich hätte dich rausgeschmissen und fertig!

tigerle

Gefällt mir

8. Dezember 2005 um 17:14
In Antwort auf rramsys

...weil ich sie immer noch vermisse !
...denke immer noch viel, fast jeden Tag an sie. Aber ich traue mich nicht wieder Kontakt aufzunehmen.

ralf

Du hast deiner freundin...
...mit dem fremdgehen so weh getan...sie hat dich dennoch nicht verlassen und du spielst mit dem gedanken, die wieder bei deiner affaire zu melden? schlimmer geht's ja fast nicht mehr!

tigerle

Gefällt mir

8. Dezember 2005 um 17:25

Hast du auch die anderen beiträge von ralf gelesen
wo er sich überlegt zu einer prof. dame zu gehen oder er ein pärchen für sex sucht?

tigerle

Gefällt mir

8. Dezember 2005 um 17:27

Ich bin verwirrt
lieber ralf,

ich kann dich verstehen und gebe dir auch in einigen punkten recht. manchmal kommt es selbst bei menschen, die nie an fremdgehen gedacht haben, zur untreue, weil sie einfach in die misere reingeschlittert sind ohne aktiv dagegen etwas zu unternehmen. aktiv unternehmen heißt abblocken, der frau klar machen dass man glücklich vergeben ist und ende! das hättest du tun können, oder nicht?
klar ist nach 12 jahren die luft raus, aber es ist nach wie vor keine entschuldigung fürs fremdgehen.

ich bin nur komplett verwirrt was du nun eigentlich willst??? fragst vorsichtig, ob du den kontakt wieder aufnehmen sollst, und weist uns gleichzeitig drauf hin dass man eine eine hohe rechnung bezahlt wenn man es tut. das ist irgendwie paradox ).

also, mein rat, lass es! deine frau ist so sensibilisiert dass sie es sofort merken würde. die andere hat dir schonmal gezeigt dass sie dich ganz haben will, du kannst also davon ausgehen dass sie es deiner frau auf irgendeinem wege stecken würde. mal ganz abgesehen davon dass es eh falsch wäre die affaire wiederzubeleben, mach das mal lieber mit der frau die du liebst und mit der du sooo lange zusammen bist!

du gehst das risiko ein, deine frau ganz zu verlieren, wenn du es machst. man gibt menschen eine zweite chance, aber wenn sie die dann verbocken wirds echt hart! ich würde dir nen tritt in den allerwertesten geben....

sicher kannst du deine affaire nur schwer vergessen - aber glaub mir, man will immer das am liebsten haben was man nicht haben kann, das macht eben den reiz aus!

ich wünsche dir dass du standhaft bleibst, liebe grüße

mellie

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen