Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie höre ich auf ihn zu lieben?

Wie höre ich auf ihn zu lieben?

9. März um 18:21

Hallo ihr lieben .. 

ich hoffe auf Rat ...

letzte woche hat mich mein Mann verlassen .. 
für mich unvorhersehbar, im Nachhinein gesehen gab es anzeichen..

Ich bin am Ende .. ich möchte aufhören ihn zu Lieben..

Wir haben 2 Kinder .. ein Haus .. wir waren fast 14 Jahre zusammen.. wir kamen jung zusammen ...


Für ihn gibt es kein Zurück.. er schließt es definitiv aus .. 

Ich funktioniere nur noch für meine Kinder.
Ich kann nix essen und kaum schlafen.
Der Schmerz ist allgegenwärtig... 
Ich halte diesen Schmerz nicht mehr aus...

Hat jemand einen Rat ? 
Wir müssen uns sehen, denn er liebt seine Kinder abgöttisch und sie ihn ... 

Mehr lesen

9. März um 18:37

Er liebt mich nicht mehr ..
wir haben uns unterschiedlich entwickelt ..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 18:42
In Antwort auf herzschmerz2019

Hallo ihr lieben .. 

ich hoffe auf Rat ...

letzte woche hat mich mein Mann verlassen .. 
für mich unvorhersehbar, im Nachhinein gesehen gab es anzeichen..

Ich bin am Ende .. ich möchte aufhören ihn zu Lieben..

Wir haben 2 Kinder .. ein Haus .. wir waren fast 14 Jahre zusammen.. wir kamen jung zusammen ...


Für ihn gibt es kein Zurück.. er schließt es definitiv aus .. 

Ich funktioniere nur noch für meine Kinder.
Ich kann nix essen und kaum schlafen.
Der Schmerz ist allgegenwärtig... 
Ich halte diesen Schmerz nicht mehr aus...

Hat jemand einen Rat ? 
Wir müssen uns sehen, denn er liebt seine Kinder abgöttisch und sie ihn ... 

Bist du finanziell unabhängig und gesundheitheitlich fit? Dann würden dir nur die Veränderungen, die auf euch zukommen Schwierigkeiten, Arbeit und Umstände bereiten. 'Der Mensch ist ein Gewohnheitstier'... du wirst Neues lernen, vieles sehen und entdecken ...auch dich selbst neu kennenlernen...

Freue dich das er ein guter Vater ist, freue dich darauf das ihr aufgrunddessen eine friedliche Trennung haben werdet.... das ist viel Wert.

Du darfst deinen Ex-Partner mögen, schätzen und lieben naja als Mensch, Freund und Vater deiner Kinder, denn du hast nun die Chance ein neues, besseres Leben zu führen.. einen neuen Menschen kennenzulermen, dich zu verlieben und erneut zu lieben. Lass deinen Mann gehen, denn dann erst werden sich neue Möglichkeiten für ergeben, weil du dann offen und empfänglich für Neues bist...du schaffst das! Hör dich um, jeder 2. trennt sich, manche erst mit 50, um das Leben neu zu leben...

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 18:55
In Antwort auf sonnenwind4

Bist du finanziell unabhängig und gesundheitheitlich fit? Dann würden dir nur die Veränderungen, die auf euch zukommen Schwierigkeiten, Arbeit und Umstände bereiten. 'Der Mensch ist ein Gewohnheitstier'... du wirst Neues lernen, vieles sehen und entdecken ...auch dich selbst neu kennenlernen...

Freue dich das er ein guter Vater ist, freue dich darauf das ihr aufgrunddessen eine friedliche Trennung haben werdet.... das ist viel Wert.

Du darfst deinen Ex-Partner mögen, schätzen und lieben naja als Mensch, Freund und Vater deiner Kinder, denn du hast nun die Chance ein neues, besseres Leben zu führen.. einen neuen Menschen kennenzulermen, dich zu verlieben und erneut zu lieben. Lass deinen Mann gehen, denn dann erst werden sich neue Möglichkeiten für ergeben, weil du dann offen und empfänglich für Neues bist...du schaffst das! Hör dich um, jeder 2. trennt sich, manche erst mit 50, um das Leben neu zu leben...

Das ist so einfach gesagt ... 

Ja ich schaff es finanziell auch alleine ... aber es tut so unheimlich weh ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 19:20
In Antwort auf herzschmerz2019

Das ist so einfach gesagt ... 

Ja ich schaff es finanziell auch alleine ... aber es tut so unheimlich weh ...

Das ist doch verständlich. Es wird noch sehr lange wehtun, aber das ist ok. Nimm dir die Zeit um ausgiebig zu trauern und versuche jetzt nicht krampfhaft aufzuhören, ihn zu lieben. Das wird nicht so schnell gehen, aber du stehst das durch.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 19:46
In Antwort auf herzschmerz2019

Hallo ihr lieben .. 

ich hoffe auf Rat ...

letzte woche hat mich mein Mann verlassen .. 
für mich unvorhersehbar, im Nachhinein gesehen gab es anzeichen..

Ich bin am Ende .. ich möchte aufhören ihn zu Lieben..

Wir haben 2 Kinder .. ein Haus .. wir waren fast 14 Jahre zusammen.. wir kamen jung zusammen ...


Für ihn gibt es kein Zurück.. er schließt es definitiv aus .. 

Ich funktioniere nur noch für meine Kinder.
Ich kann nix essen und kaum schlafen.
Der Schmerz ist allgegenwärtig... 
Ich halte diesen Schmerz nicht mehr aus...

Hat jemand einen Rat ? 
Wir müssen uns sehen, denn er liebt seine Kinder abgöttisch und sie ihn ... 

Gib dir Zeit. Zeit heilt fast jeden Schmerz. Sei geduldig. 

alles gute 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 21:32
In Antwort auf herzschmerz2019

Hallo ihr lieben .. 

ich hoffe auf Rat ...

letzte woche hat mich mein Mann verlassen .. 
für mich unvorhersehbar, im Nachhinein gesehen gab es anzeichen..

Ich bin am Ende .. ich möchte aufhören ihn zu Lieben..

Wir haben 2 Kinder .. ein Haus .. wir waren fast 14 Jahre zusammen.. wir kamen jung zusammen ...


Für ihn gibt es kein Zurück.. er schließt es definitiv aus .. 

Ich funktioniere nur noch für meine Kinder.
Ich kann nix essen und kaum schlafen.
Der Schmerz ist allgegenwärtig... 
Ich halte diesen Schmerz nicht mehr aus...

Hat jemand einen Rat ? 
Wir müssen uns sehen, denn er liebt seine Kinder abgöttisch und sie ihn ... 

Das wird seine Zeit brauchen. Ein paar Wochen sind ja nichts in Relation zu 14 Jahren Beziehung. Erwarte nicht zu schnell zuviel von dir. 
Aber weisst du was, sas geht vorbei, irgendwann.

Alles Gute

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 21:51
In Antwort auf herzschmerz2019

Hallo ihr lieben .. 

ich hoffe auf Rat ...

letzte woche hat mich mein Mann verlassen .. 
für mich unvorhersehbar, im Nachhinein gesehen gab es anzeichen..

Ich bin am Ende .. ich möchte aufhören ihn zu Lieben..

Wir haben 2 Kinder .. ein Haus .. wir waren fast 14 Jahre zusammen.. wir kamen jung zusammen ...


Für ihn gibt es kein Zurück.. er schließt es definitiv aus .. 

Ich funktioniere nur noch für meine Kinder.
Ich kann nix essen und kaum schlafen.
Der Schmerz ist allgegenwärtig... 
Ich halte diesen Schmerz nicht mehr aus...

Hat jemand einen Rat ? 
Wir müssen uns sehen, denn er liebt seine Kinder abgöttisch und sie ihn ... 

letzte woche hat mich mein Mann verlassen .. 
für mich unvorhersehbar, im Nachhinein gesehen gab es anzeichen ...


Anzeichen?

Wenn er nie das Gespräch gesucht hat, nie auf die Idee gekommen ist, mit dir gemeinsam an der Beziehung zu arbeiten, zu kämpfen, ... wenn er die Konflikte allein mit sich abmacht und beschließt, dich über Bord zu werfen, dann finde ich das vom Charakter her ziemlich schäbig.

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 22:33
In Antwort auf herzschmerz2019

Hallo ihr lieben .. 

ich hoffe auf Rat ...

letzte woche hat mich mein Mann verlassen .. 
für mich unvorhersehbar, im Nachhinein gesehen gab es anzeichen..

Ich bin am Ende .. ich möchte aufhören ihn zu Lieben..

Wir haben 2 Kinder .. ein Haus .. wir waren fast 14 Jahre zusammen.. wir kamen jung zusammen ...


Für ihn gibt es kein Zurück.. er schließt es definitiv aus .. 

Ich funktioniere nur noch für meine Kinder.
Ich kann nix essen und kaum schlafen.
Der Schmerz ist allgegenwärtig... 
Ich halte diesen Schmerz nicht mehr aus...

Hat jemand einen Rat ? 
Wir müssen uns sehen, denn er liebt seine Kinder abgöttisch und sie ihn ... 

Hallo ,
ja, ich weiß darum, wie schlimm diese Erfahrung ist.
Meiner Schwester ging es ähnlich. Der Mann war von heute auf morgen
weggezogen, hatte aber ohne zu zögern sämmtliche Kosten, die für die
Frau und die Kinder täglich  anfielen gezahlt. Meine Schwester hatte nach Jahren
eine freundschaftliche Beziehung zu dieser anderen Frau.
Das war für mich und für alle Nahestehenden nicht zu begreifen, das Sie  sich nicht scheiden ließ, denn sie litt sehr darunter und muss ihn wohl trotz allem noch
 geliebt haben.
 
 Nach einer Zeit wird sich Dein Partner bewusst werden, das man die
gemeinsamen Jahre und das gemeinsame Glück nicht so einfach wegwischen
kann. Bedenke, das die neue Frau auch Eigenheiten hat, die ihm jetzt noch
gefallen. Es wird sich zeigen ob das alles von Dauer ist.
Vor allem ist es jetzt wichtig Deinen Kindern, die Fragen dazu ehrlich zu
beantworten.

Tut mir alles sehr leid! Viel Glück!

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 22:42
In Antwort auf susiwann

Hallo ,
ja, ich weiß darum, wie schlimm diese Erfahrung ist.
Meiner Schwester ging es ähnlich. Der Mann war von heute auf morgen
weggezogen, hatte aber ohne zu zögern sämmtliche Kosten, die für die
Frau und die Kinder täglich  anfielen gezahlt. Meine Schwester hatte nach Jahren
eine freundschaftliche Beziehung zu dieser anderen Frau.
Das war für mich und für alle Nahestehenden nicht zu begreifen, das Sie  sich nicht scheiden ließ, denn sie litt sehr darunter und muss ihn wohl trotz allem noch
 geliebt haben.
 
 Nach einer Zeit wird sich Dein Partner bewusst werden, das man die
gemeinsamen Jahre und das gemeinsame Glück nicht so einfach wegwischen
kann. Bedenke, das die neue Frau auch Eigenheiten hat, die ihm jetzt noch
gefallen. Es wird sich zeigen ob das alles von Dauer ist.
Vor allem ist es jetzt wichtig Deinen Kindern, die Fragen dazu ehrlich zu
beantworten.

Tut mir alles sehr leid! Viel Glück!

 

Es gibt keine neue Frau .. 

und ihr könnt mich für bescheuert halten oder auch nicht ... 

ich glaube ihm ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 8:36
In Antwort auf nichtabgeholt

letzte woche hat mich mein Mann verlassen .. 
für mich unvorhersehbar, im Nachhinein gesehen gab es anzeichen ...


Anzeichen?

Wenn er nie das Gespräch gesucht hat, nie auf die Idee gekommen ist, mit dir gemeinsam an der Beziehung zu arbeiten, zu kämpfen, ... wenn er die Konflikte allein mit sich abmacht und beschließt, dich über Bord zu werfen, dann finde ich das vom Charakter her ziemlich schäbig.

 

Genau, wenn er alles mit sich abgemacht hat, nie das offene Gespräch gesucht hat...so einen sollte  man doch besser gehen lassen! Er scheint nicht konflikfähig und etc. etc....Vielleicht ist es das Verhalten als Ursache, das für sie am schmerzlichsten ist, weil er sie nie eingeweiht hat in seine Gefühlswelt? 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 10:42
In Antwort auf sonnenwind4

Genau, wenn er alles mit sich abgemacht hat, nie das offene Gespräch gesucht hat...so einen sollte  man doch besser gehen lassen! Er scheint nicht konflikfähig und etc. etc....Vielleicht ist es das Verhalten als Ursache, das für sie am schmerzlichsten ist, weil er sie nie eingeweiht hat in seine Gefühlswelt? 

Sie muss aufhören, sich Vorwürfe zu machen, weil sie vielleicht Fehler gemacht oder die Zeichen nicht richtig gedeutet hat. Sonst quält sie sich ewig damit rum.

Wenn jemanden etwas stört in einer Beziehung, dann hat er die verdammte Pflicht, darüber zu reden. Eine echte Partnerschaft ist nicht ICH gegen DU, das ist ein WIR, wo man Konflikte gemeinsam angeht.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 11:05

Er hat mir nichts gesagt .. er sagt er hat Andeutungen gemacht und ich hab sie nicht gesehen .. vielleicht hat er recht .. vielleicht auch nicht .. 
aber ich finde einfach er hätte es mir sagen müssen ..
es ist so unfair wie alles gelaufen ist ...

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 11:05
In Antwort auf herzschmerz2019

Er liebt mich nicht mehr ..
wir haben uns unterschiedlich entwickelt ..

Dagegen kann man auch leider nichts machen - weder Du noch er.

Aber ich finde, er hätte viel eher mit Dir sprechen MÜSSEN !
Es ist jetzt wie es ist und Du musst versuchen das Beste daraus zu machen, aber fair war es von ihm nicht und vielleicht hilft Dir sowas ja auch ein bisschen dabei, mit ihm abzuschließen.

Es tut mir sehr leid für Dich, eine Trennung ist selten etwas Gutes, auch wenn es meist ein Abschluss für etwas ist, was nicht gut war.
Aber wenn man zusammen kommt hat man ja gewisse Hoffnungen und wenn die sich als falsch herausstellen ist das sehr traurig.

Ich hoffe Du findest Dein Glück, worin auch immer.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 11:27
In Antwort auf nichtabgeholt

Sie muss aufhören, sich Vorwürfe zu machen, weil sie vielleicht Fehler gemacht oder die Zeichen nicht richtig gedeutet hat. Sonst quält sie sich ewig damit rum.

Wenn jemanden etwas stört in einer Beziehung, dann hat er die verdammte Pflicht, darüber zu reden. Eine echte Partnerschaft ist nicht ICH gegen DU, das ist ein WIR, wo man Konflikte gemeinsam angeht.

Das hast du treffend zusammengefasst. ...

Doch wenn das Grundverständnis für das Miteinander fehlt, weil einer -aus den unterschiedlichen Gründen- im ICH gefangen ist, dann passiert das... Sich nicht mitteilen zu wollen, bedeutet für mich auch Egoismus, nicht bloß Unreife...grade in einer Partnerschaft mit Kindern, wo die Verantwortung viel größer ist... 
 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 11:31
In Antwort auf herzschmerz2019

Es gibt keine neue Frau .. 

und ihr könnt mich für bescheuert halten oder auch nicht ... 

ich glaube ihm ..

Jetzt aber ran, mach ihn eifersüchtig.

Ihm scheint dann ja was in Eurer Beziehung zu fehlen.
Hinterfrage mal selbstkritisch Euer bisheriges Zusammenleben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 11:50
In Antwort auf susiwann

Jetzt aber ran, mach ihn eifersüchtig.

Ihm scheint dann ja was in Eurer Beziehung zu fehlen.
Hinterfrage mal selbstkritisch Euer bisheriges Zusammenleben!

Wieso soll sie ihre Energie auf Kindergartenspielchen verschwenden ?

Das ist doch nicht das Niveau, auf dem man eine erwachsene Ehe mit Kindern führen sollte.

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 12:05
In Antwort auf deaetlunn

Wieso soll sie ihre Energie auf Kindergartenspielchen verschwenden ?

Das ist doch nicht das Niveau, auf dem man eine erwachsene Ehe mit Kindern führen sollte.

Weil er es genauso machtvielleicht muss sie sich auf sein Niveau herunterbegeben, um ihn zu verstehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 16:09
In Antwort auf herzschmerz2019

Hallo ihr lieben .. 

ich hoffe auf Rat ...

letzte woche hat mich mein Mann verlassen .. 
für mich unvorhersehbar, im Nachhinein gesehen gab es anzeichen..

Ich bin am Ende .. ich möchte aufhören ihn zu Lieben..

Wir haben 2 Kinder .. ein Haus .. wir waren fast 14 Jahre zusammen.. wir kamen jung zusammen ...


Für ihn gibt es kein Zurück.. er schließt es definitiv aus .. 

Ich funktioniere nur noch für meine Kinder.
Ich kann nix essen und kaum schlafen.
Der Schmerz ist allgegenwärtig... 
Ich halte diesen Schmerz nicht mehr aus...

Hat jemand einen Rat ? 
Wir müssen uns sehen, denn er liebt seine Kinder abgöttisch und sie ihn ... 

Ach Mensch, das ist wirklich traurig. 
Ja, es wird dauern. Guck genau was es mit Dir macht, wie waren  die Jahre, gab es vielleicht doch Probleme? 
Fühle den Schmerz, es ist voll Ok. Wehre Dich nicht dagegen. Wenn Du versuchst Schmerz weg zu drücken wird er schlimmer. Also, fühle einfach und lass es zu nur so geht er weg! Mach Deiner " Eimer wieder voll" mit Liebe und Glück. 
Alles liebe und Gute für Deinen Weg. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 17:42

Ich hab wirklich net voraussehen können das er mich jetzt verlässt ... 
natürlich gab es Auseinandersetzungen - aber wo gibts die nicht ? 

Auf die Schiene mit eifersüchtig machen will und KANN ich garnet ... 

momentan funktioniere ich nur für meine Kinder ... alles andere ist Nebensache .. ich bin momentan am Ende meiner Kräfte ...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 17:50
In Antwort auf susiwann

Jetzt aber ran, mach ihn eifersüchtig.

Ihm scheint dann ja was in Eurer Beziehung zu fehlen.
Hinterfrage mal selbstkritisch Euer bisheriges Zusammenleben!

Ja genau Susi, 
schick den jungen Hypnotiseur aus deinem Hausflur mal zu ihr. 
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 1:07
In Antwort auf herzschmerz2019

Hallo ihr lieben .. 

ich hoffe auf Rat ...

letzte woche hat mich mein Mann verlassen .. 
für mich unvorhersehbar, im Nachhinein gesehen gab es anzeichen..

Ich bin am Ende .. ich möchte aufhören ihn zu Lieben..

Wir haben 2 Kinder .. ein Haus .. wir waren fast 14 Jahre zusammen.. wir kamen jung zusammen ...


Für ihn gibt es kein Zurück.. er schließt es definitiv aus .. 

Ich funktioniere nur noch für meine Kinder.
Ich kann nix essen und kaum schlafen.
Der Schmerz ist allgegenwärtig... 
Ich halte diesen Schmerz nicht mehr aus...

Hat jemand einen Rat ? 
Wir müssen uns sehen, denn er liebt seine Kinder abgöttisch und sie ihn ... 

Reiß Dich zusammen. Es gibt Schlimmeres im Leben als eine Trennung. Stell Dir vor, eines Eurer Kinder wäre gestorben. Wenn Du nichts ißt und nicht ausreichend schläfst, schadest Du nur Dir selbst und damit auch Deinen Kindern und die Kinder brauchen Dich.. Hol Dir Schlaf- oder Beruhigungstabletten vom Arzt, wenn es nicht anders geht und zwinge Dich zum Essen. Triff Dich mit Freunden, nimm die Kinder und fahr in Urlaub, wenn Du kannst. Und schau nach vorne. Wenn eine Tür zugeht, öffnet sich immer ein Fenster.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 1:13
In Antwort auf herzschmerz2019

Er hat mir nichts gesagt .. er sagt er hat Andeutungen gemacht und ich hab sie nicht gesehen .. vielleicht hat er recht .. vielleicht auch nicht .. 
aber ich finde einfach er hätte es mir sagen müssen ..
es ist so unfair wie alles gelaufen ist ...

Dann solltest Du nach einem klärenden Gespräch suchen, damit du für Dich selbst mit diesen Dingen abschließen kannst. Aber dafür müßtest Du einigermaßen klar im Kopf sein. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 1:18
In Antwort auf herzschmerz2019

Ich hab wirklich net voraussehen können das er mich jetzt verlässt ... 
natürlich gab es Auseinandersetzungen - aber wo gibts die nicht ? 

Auf die Schiene mit eifersüchtig machen will und KANN ich garnet ... 

momentan funktioniere ich nur für meine Kinder ... alles andere ist Nebensache .. ich bin momentan am Ende meiner Kräfte ...

<<momentan funktioniere ich nur für meine Kinder ... alles andere ist Nebensache .. ich bin momentan am Ende meiner Kräfte ...

Du bist nicht Nebensache. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 17:37

Lana...Du bist doch Lana, oder? Nicht dämlich, nur außerhalb Deines Horizonts. 
Aber ich erkläre es Dir gerne. Ich schrieb doch gar nicht, dass sie nicht traurig sein darf, Traurigkeit lässt sich ohnehin nicht per Knopfdruck abstellen, ist aber, wie alles im Leben, der Vergänglichkeit unterworfen. So auch der Schmerz. Die Frage ist also, wie man damit umgehen soll. Soll man sich dem Schmerz hingeben und förmlich ertrinken oder versuchen den Kopf über Wasser zu halten, indem man sich ablenkt und versucht, selbst zu trösten? Die Vorstellung, dass andere Menschen schlimmeren Schicksalsschlägen ausgesetzt sind und trotzdem die Kraft aufbringen, weiterzumachen, halte ich für tröstlich. Und den Tod des eigenen Kindes halte ich für schlimmer als eine Trennung, denn einen Mann kann man ganz schlicht und ergreifend ersetzen. 
Sie ist gerade dabei zu ersaufen, das ist nicht gut. Sie muß sich zusammenreißen und Kraft in sich selbst finden, weil es keine andere Möglichkeit gibt.
Außerdem glaube ich, dass ihrem Schmerz keine Liebe, sondern Angst zugrundeliegt. 


 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 17:58

Natürlich wär es für mich schlimmer mein Kind zu verlieren .. an so ein Horror Szenario würde ich nicht mal ansatzweise denken ...

und trotzdem darf ich trauern.. trauern um den Mann dem ich fast 14 Jahre meines Lebens geschenkt habe und mir dem ich mein restliches Leben verbringen wollte ..

und wie kommst du darauf das mein Schmerz aus Angst besteht? 
Natürlich habe ich Angst .. sehr viel sogar .. 
und trotzdem trauere ich um meine verlorene liebe und es schmerzt sehr wohl das er gegangen ist ...
 

14 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 18:22
In Antwort auf herzschmerz2019

Das ist so einfach gesagt ... 

Ja ich schaff es finanziell auch alleine ... aber es tut so unheimlich weh ...

Ich weiss! Es ist die Hölle. Eine unerträglich schwere Zeit. Aber es geht vorbei.
Ich nehm dich in den Arm!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 18:48
In Antwort auf steffen244

Ich weiss! Es ist die Hölle. Eine unerträglich schwere Zeit. Aber es geht vorbei.
Ich nehm dich in den Arm!

Danke 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 22:02
In Antwort auf herzschmerz2019

Natürlich wär es für mich schlimmer mein Kind zu verlieren .. an so ein Horror Szenario würde ich nicht mal ansatzweise denken ...

und trotzdem darf ich trauern.. trauern um den Mann dem ich fast 14 Jahre meines Lebens geschenkt habe und mir dem ich mein restliches Leben verbringen wollte ..

und wie kommst du darauf das mein Schmerz aus Angst besteht? 
Natürlich habe ich Angst .. sehr viel sogar .. 
und trotzdem trauere ich um meine verlorene liebe und es schmerzt sehr wohl das er gegangen ist ...
 

<<Natürlich wär es für mich schlimmer mein Kind zu verlieren .. an so ein Horror Szenario würde ich nicht mal ansatzweise denken ...

Na siehst Du. Das hier ist doch ein Klacks dagegen.

<<und trotzdem darf ich trauern.. 

Habe ich Dir irgendwo verboten zu trauern? Ich habe geschrieben, dass es kontraproduktiv ist, zu hungern und Schlafentzug zu praktizieren. Aber wenn es Dir Spaß macht, auf DIESE Art zu trauern, dann bitte schön. DAnn wälze Dich in Deinem unfassbaren Schmerz. Denke die ganze Zeit über ihn nach, bleibe möglichst viel alleine, meide andere Menschen, sei unglücklich. Es gibt nichts Positives an dieser Situation, alles nur Scheiße. Naja... Auch das geht vorbei, auf Kosten Deiner Gesundheit. Und trauern ist auch übrigens der falsche Begriff, denn man trauert um einen Menschen, der für immer aus dem Leben geschieden ist, auch das ist wesentlich schlimmer als eine Trennung. Denn schließlich ist er, der Mann, den Du so liebst und der Vater Deiner Kinder am Leben.  Er will einfach nicht mehr mit Dir zusammen sein. 

<<Natürlich habe ich Angst .. sehr viel sogar .. 

Wovor denn?










 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 22:04

Sonst noch Argumente, Ideen, Anregungen? Nein? Danke fürs Gespräch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 11:21
In Antwort auf alyson_11905641

<<Natürlich wär es für mich schlimmer mein Kind zu verlieren .. an so ein Horror Szenario würde ich nicht mal ansatzweise denken ...

Na siehst Du. Das hier ist doch ein Klacks dagegen.

<<und trotzdem darf ich trauern.. 

Habe ich Dir irgendwo verboten zu trauern? Ich habe geschrieben, dass es kontraproduktiv ist, zu hungern und Schlafentzug zu praktizieren. Aber wenn es Dir Spaß macht, auf DIESE Art zu trauern, dann bitte schön. DAnn wälze Dich in Deinem unfassbaren Schmerz. Denke die ganze Zeit über ihn nach, bleibe möglichst viel alleine, meide andere Menschen, sei unglücklich. Es gibt nichts Positives an dieser Situation, alles nur Scheiße. Naja... Auch das geht vorbei, auf Kosten Deiner Gesundheit. Und trauern ist auch übrigens der falsche Begriff, denn man trauert um einen Menschen, der für immer aus dem Leben geschieden ist, auch das ist wesentlich schlimmer als eine Trennung. Denn schließlich ist er, der Mann, den Du so liebst und der Vater Deiner Kinder am Leben.  Er will einfach nicht mehr mit Dir zusammen sein. 

<<Natürlich habe ich Angst .. sehr viel sogar .. 

Wovor denn?










 

Meinst du tatsächlich ich schlafe absichtlich wenig ? 
Soll ich mich mit schlaftabletten wegballern und meine Kinder nicht hören ? 
Ich esse, aber ich esse wenig.. 


Anscheinend weißt du nicht wie es einem in so einer Situation gehen kann ..

und auch eine verlorene liebe kann betrauert werden, auch wenn du es scheinbar nicht verstehen kannst .... 



ich habe 2 Kinder, ich steh plötzlich alleine da ... darf man da keine Angst haben ? Natürlich kümmert sich der vater und trotz allem bin ich alleine ... 

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März um 0:08
In Antwort auf herzschmerz2019

Meinst du tatsächlich ich schlafe absichtlich wenig ? 
Soll ich mich mit schlaftabletten wegballern und meine Kinder nicht hören ? 
Ich esse, aber ich esse wenig.. 


Anscheinend weißt du nicht wie es einem in so einer Situation gehen kann ..

und auch eine verlorene liebe kann betrauert werden, auch wenn du es scheinbar nicht verstehen kannst .... 



ich habe 2 Kinder, ich steh plötzlich alleine da ... darf man da keine Angst haben ? Natürlich kümmert sich der vater und trotz allem bin ich alleine ... 

<<Meinst du tatsächlich ich schlafe absichtlich wenig ? 

Nein. Wie kommst Du denn zu dieser Schlussfolgerung? Ich meine NICHT,dass Du absichtlich wenig schläfst. Ich meine, dass Du Dich in einer extremen psychischen Verfassung befindest, die Dir den Schlaf raubt und nein, es ist nicht Deine Schuld. Gut so?

Du hast Dich doch beklagt, dass Du am Ende Deiner Kräfte bist und nicht wüßtest, wie Du "diesen Schmerz ertragen" sollst. "Wie höre ich auf ihn zu lieben" ist sogar der Titel Deines Threads. Also suchst Du Rat und Hilfe oder wolltest Du bloß ein bißchen herumjammern und getröstet werden? Ich wollte ich Dir helfen. 

<<Soll ich mich mit schlaftabletten wegballern und meine Kinder nicht hören ? 

Nein, Du sollst Dich nicht mit Tabletten wegballern. Du sollst zu Deinem Hausarzt gehen und Dir ein Mittel verschreiben lassen, das Dich schlafen lässt. Kein Arzt wird Dir Tabletten "zum Wegballern" verschreiben.
Das halte ich für verantwortungsvoller Dir selbst und den Kindern gegenüber als nächtelang nicht zu schlafen.

Schlafen/ Nahrungsaufnahme- Grundbedürfnisse.

<<ich habe 2 Kinder, ich steh plötzlich alleine da ... darf man da keine Angst haben ? Natürlich kümmert sich der vater und trotz allem bin ich alleine ... 

Ich habe nicht geschrieben, dass man keine Angst haben DARF. Ich schrieb, dass  nach meiner Einschätzung Angst die Ursache Deines Leidens ist und weniger "verlorene Liebe". Das ist auch wieder KEINE Schuldzuweisung und KEIN Angriff. Es ist eine Feststellung. Okay? Soweit alles klar?

Nachdem wir nun alle Unklarheiten bezüglich meiner tatsächlichen Intentionen und der Interpretationen meiner Aussagen Deinerseits beseitigt haben...Du bist doch nicht alleine. Ich bin mir sicher, dass Du einen Freundes- und Bekanntenkreis hast, Familie, der Vater Deiner Kinder wird nach Deiner Aussage auch künftig seiner Vaterrolle gerecht werden. Finanziell schaffst Du es auch, hast Du geschrieben. Habe ich recht? Also bist Du nicht wirklich alleine. Du hast Angst, weil Du nicht weißt, was auf Dich zukommt. Viele Menschen haben Angst vor Dingen, die sie nicht kennen. Erst recht, wenn man Veränderungen nicht selbst herbeiführt, sondern in diese praktisch hineingezwungen wird. Im Nachhinein stellt man aber oftmals fest, dass Veränderungen doch Positives gebracht haben.  Also anstatt in einem Ohnmachtszustand zu verharren könntest Du Dich vielleicht vor den Spiegel stellen und Dir selbst Mut zusprechen: "Ich weiß, dass in Zukunft Positives auf mich wartet und ich schaffe das jetzt einfach, weil ich stark genug bin und weil es am Ende auch gar nicht so schlimm ist." Und das ist es tatsächlich nicht. ES gibt Menschen, die wirklich durch die Hölle gehen und diese überstehen, weil jemand sogar den Begriff "Hölle" verwendete. Es gibt Frauen, für die eine Trennung einen kompletten sozialen Abstieg bedeutet. So eine kenne ich persönlich. Sie hatte zwei Kinder wie Du, ihr Mann war ein Alkoholiker, der sie mehrfach betrogen hatte. Irgendwann hat sie ihn verlassen und erfuhr dann, dass sie bis über beide Ohren verschuldet sind. Sie musste in eine Sozialwohnung ziehen, die Kinder haben alles verloren, was sie bisher kannten. Sie hat mit 3 Jobs die Kinder alleine großgezogen und die Schulden abbezahlt. Die Kinder sind mittlerweile erwachsen. Du musst zugeben, auch das ist schlimmer als die Lage, in der Du Dich befindest.
Das sind aber auch alles KEINE Vorwürfe an Dich . Ich verstehe doch, dass Du leidest.
Aber es ist doch besser nach Möglichkeiten zu suchen anstatt in einem Schmerzzustand zu verharren, der nichts bringt und eigentlich sowieso vergeht.  Also betäube ihn mit Ablenkung und mit positiven GEdanken und konzentriere Dich auf Dich und Deine Kinder und auf Deine Stärken, weil die meisten von uns stärker sind als sie es glauben.  Und es kann wirklich Trost spenden, wenn man feststellt, dass Andere es schaffen, obwohl sie in einer schlimmeren Lage waren/sind.




 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März um 0:13

Wie können Ansichten einen Angriff ausüben? Haben meine Ansichten ein Messer oder was?'Fühlst Du Dich irgendwie durch Ansichten fremder Menschen angegriffen? Bloß, weil die Ansichten von Deinen eigenen abweichen? Ich grefe die TE mit meinen Ansichten an...na sowas....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März um 0:39

<<Warum soll es ihr Spaß machen zu trauern ?

Es macht natürlich keinen Spaß. Das war Provokation. Verstehst Du das wirklich nicht?

Und weil es keinen Spaß macht, sucht man doch nach Möglichkeiten zu dem eigenen inneren Gleichgewicht wiederzufinden. Um sich wieder besser zu fühlen. ES bricht sich keiner absichtlich das Bein, weil er den Schmerz so toll findet. Und weil der Schmerz ein Störfaktor ist nimmt man gerne Schmerzmittel, um den Schmerz zu betäuben. Und auch den seelischen Schmerz, der, nochmal, VERGEHT, kann man betäuben. Wenn man das eigene Denken verändert. Und das wollte ich der Te zeigen. 

<<Man kann um sehr vieles trauern, nicht nur im einen verstorbenen Menschen.

Möglich. Aber angesichts einer TRennung zu trauern?  Ich habe zuletzt um meine Katze getrauert, wobei mich eher der Sterbeprozeß mitgenommen hat bis sie eingeschläfert wurde als die Tatsache, dass sie gestorben ist. Aber auch da konnte ich mir recht schnell erklären, dass die Katze ein schönes Leben hatte und es keinen Grund gibt, traurig zu sein. Bringt ja keinem was. Als mein Vater starb, den ich sehr geliebt habe, war ich nach ca. 3 Wochen auch nicht mehr traurig. Ich habe in mir selbst Erklärungen und Trost gefunden und in meinem Herzen lebt er ja weiter. Also ist trauern doch nichts, was man gerne und freiwillig tut. Es macht eben keinen Spaß. Freude macht Spaß.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März um 0:51

<<Bist du irgendwie minderbemittelt oder wie kommt es, dass du nicht mal einen verbalen von einem physischen Angriff unterscheiden kannst? Was ist das bitte für eine Ideotie?

Ich habe keinen angegriffen, weder verbal noch sonstwie. 
Zuerst mal sprach Lana von Ansichten. Ich nehme mir die Freiheit meine Ansichten so zu äußern wie ich es möchte und wenn sich jemand durch meine Ansichten angegriffen fühlt, dann hat er ein Problem und nicht ich. Und damit ist das Thema erledigt.

<<Natürlich kann sie sich von so einer "Ansicht" wie "reiß dich zusammen!" (alleine das ist ja schon lächerlich da das ja eine Aufforderung ist und keine Ansicht) verbal angegriffen fühlen und das zu Recht!

Okay. Wie wäre es damit: "Versuche Dich doch bitte zusammenzureißen". Empfindest Du das als Angriff? Nö, das ist kein Angriff. Sie schreibt, dass sie 2 Kinder hat und weder schlafen noch essen kann und am Ende ihrer Kräfte ist. Also schreibe ich, dass sie aufhören soll, sich in ihrem Schmerz zu wälzen und positiv denken soll, alleine wegen der Kinder. Und das soll ein Angriff sein? Na tut mir leid, unter verbalem Angriff verstehe ich etwas völlig Anderes!

<<Nur weil für dich eine Trennung nicht so schlimm ist brauchst du das nicht als allgemeingültig auf andere Menschen übertragen, du bist hochgradig ignorant.

Auch das habe ich nicht getan. Ich habe absichtlich versucht zu relativieren. Ist das Chinesich, was ich schreibe oder was?

Und jetzt sag mal, Du "Besserwisser": welchen Rat hast Du für die Te?
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März um 14:45

Ich wälze mich nicht in meinem Schmerz, ich fühle den Schmerz !

Wie soll ich positiv denken ? Mein ganzer glauben den ich an meine Ehe hatte ist geplatzt .. 

ich hab mein mein halbes Leben mit diesem Mann verbracht und steh plötzlich da und bekomme gesagt das er mich nimmer liebt ? 

Ja ich mach weiter für meine Kinder.. aber ich kann mich nicht zum schlafen zwingen wenn ich wach werde, ich lieg sicherlich net wach und wehre mich dagegen .. und nein auch Schlaftabletten oder sonstiges möchte ich nicht nehmen ... meine Kinder sind 5! Und 2! Jahre alt, ich darf nicht benebelt sein von irgendwelchen Mitteln, selbst wenn sie mitten in der Nacht etwas von mir wollen...


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 0:12

Hallo Daphne,

Es braucht Dir nicht leid zu tun, es ist lange her!

Ich würde doch niemandem seine Gefühle absprechen. Wirklich nicht.

Liebe Grüße....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 0:16

Ich weiß leider nicht, wie es ist, die Liebe des Lebens zu verlieren. Aber ich denke, dass ich bei Schlafstörungen Schlaftabletten nehmen würde und versuchen würde mich abzulenken. Ich würde also tun, wozu ich der Te auch riet. Zumindest im akuten Zustand.

Macht Dir das Forum soweit Spaß,hm?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 0:28
In Antwort auf herzschmerz2019

Ich wälze mich nicht in meinem Schmerz, ich fühle den Schmerz !

Wie soll ich positiv denken ? Mein ganzer glauben den ich an meine Ehe hatte ist geplatzt .. 

ich hab mein mein halbes Leben mit diesem Mann verbracht und steh plötzlich da und bekomme gesagt das er mich nimmer liebt ? 

Ja ich mach weiter für meine Kinder.. aber ich kann mich nicht zum schlafen zwingen wenn ich wach werde, ich lieg sicherlich net wach und wehre mich dagegen .. und nein auch Schlaftabletten oder sonstiges möchte ich nicht nehmen ... meine Kinder sind 5! Und 2! Jahre alt, ich darf nicht benebelt sein von irgendwelchen Mitteln, selbst wenn sie mitten in der Nacht etwas von mir wollen...


 

<<Ich wälze mich nicht in meinem Schmerz, ich fühle den Schmerz !

Und was bringt Dir das?

<<Wie soll ich positiv denken ?

Das habe ich Dir schon ausführlich geschrieben.

<<Mein ganzer glauben den ich an meine Ehe hatte ist geplatzt .. ich hab mein mein halbes Leben mit diesem Mann verbracht und steh plötzlich da und bekomme gesagt das er mich nimmer liebt ? 

Du müßtest mit ihm reden. Sobald Du etwas klarer im Kopf bist. Eigentlich hätte er mit Dir reden müssen, denn die Erklärung: "wir haben uns unterschiedlich entwickelt" halte ich für nicht ausreichend.

Ich vermute mal, dass eine andere Frau im Spiel ist. Männer trennen sich in der Regel nicht so plötzlich, das tun Frauen. Bei Männern ist sehr oft eine andere Frau im Spiel.
Das wollte er Dir vielleicht nicht sagen, um Dich nicht noch zusätzlich zu verletzen.

Ist aber auch nur eine Vermutung von mir. Ich kann mich natürlich irren.

Jedenfalls ist es wichtig für Dich zu verstehen und wenn Du alleine nicht weiterkommst, musst Du ihn Dir krallen und nach Erklärungen verlangen.

Dann wird auch der Schmerz nicht mehr so allgegenwärtig sein.

Ja ich mach weiter für meine Kinder.. aber ich kann mich nicht zum schlafen zwingen wenn ich wach werde, ich lieg sicherlich net wach und wehre mich dagegen .. und nein auch Schlaftabletten oder sonstiges möchte ich nicht nehmen ... meine Kinder sind 5! Und 2! Jahre alt, ich darf nicht benebelt sein von irgendwelchen Mitteln, selbst wenn sie mitten in der Nacht etwas von mir wollen...

Das könntest Du so Deinem Hausarzt schildern. Ich fände es schon sinnvoll zu schlafen und sich von den Schmerzen abzulenken. Erstmal. Wie schon geschrieben....wenn Dir der Kopf wehtut, fühlst Du doch auch nicht den Schmerz, sondern nimmst sicherlich lieber eine Schmerztablette. Ich wüßte nicht, warum dieser Schmerz, den Du da fühlst so heillig sein sollte, dass man ihn unbedingt fühlen müsste. Wenn Du beispielsweise mal abends mit Freunden ausgehen würdest, falls Du jemanden hast, der auf die Kinder aufpassen kann- kann Dein Noch- Ehemann doch auch, dann würde es Dir bestimmt ein bißchen besser gehen.

Und nochmals zu ihm. Du sagtest, dass er sich um die Kinder kümmert. Warum nicht jetzt? Wenn es Dir so schlecht geht? Das könntest Du ruhig von ihm verlangen.






 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 4:41

Hallo ihr ..
wir haben mitten in der Nacht.. und ich lieg hier wach rum...

Eig. Hab ich gedacht es muss jetzt langsam besser werden .. ich hab gestern immerhin den Tag verbracht mit nur einmal ganz kurz weinen ... aber Abends, alleine zuhause geht alles wieder los... 
ich fühl mich wie direkt nach der Trennung.. die ja eigentlich erst 2 Wochen her ist...

Eigentlch konnte ich die letzten Nächte ein paar std schlafen.. mir ging es nicht gut, aber meine Gedanken wurden net beherrscht... 

Ich fühl mich so schlecht.. er lässt mich mit soviel Gefühlen in mir zurück die ich kaum zuordnen kann ...

Über Scheidung möchte er noch garnet reden, das hat Zeit sagt er.. aber warum ? Er will doch diesen endgültigen Schritt und niemals zu mir zurück ...

Ich hab das Gefühl, in mir ist etwas kaputt gegangen, das nie wieder so werden kann wie es einmal war.. ich kann nie wieder der Mensch werden, genau so wie ich war, bevor er mich verlassen hat...

Mein Kopf hat tatsächlich verstanden das er Weg ist.. aber mein Herz? Auf keinen Fall ...


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 7:10
In Antwort auf herzschmerz2019

Hallo ihr lieben .. 

ich hoffe auf Rat ...

letzte woche hat mich mein Mann verlassen .. 
für mich unvorhersehbar, im Nachhinein gesehen gab es anzeichen..

Ich bin am Ende .. ich möchte aufhören ihn zu Lieben..

Wir haben 2 Kinder .. ein Haus .. wir waren fast 14 Jahre zusammen.. wir kamen jung zusammen ...


Für ihn gibt es kein Zurück.. er schließt es definitiv aus .. 

Ich funktioniere nur noch für meine Kinder.
Ich kann nix essen und kaum schlafen.
Der Schmerz ist allgegenwärtig... 
Ich halte diesen Schmerz nicht mehr aus...

Hat jemand einen Rat ? 
Wir müssen uns sehen, denn er liebt seine Kinder abgöttisch und sie ihn ... 

Ich hatte das gleiche in grün...vor insgesamt 7 Jahren...und im Nachhinein muss ich sagen, so doof das klingt, es war alles gut so wie es kam.... Man muss natürlich trauern, Abschied nehmen, sich sammeln...Ich habe damals nach der 16 jährigen Beziehung gedacht die Welt geht unter...Heute ist mein Leben wieder wundervoll und ich würde nicht eine Sekunde die Uhr zurückdrehen wollen...Alles hat seine Zeit, dafür sollte man dankbar sein, aber auch immer offen und bereit sein für neue Dinge...Kopf hoch und ganz liebe Grüße!

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 17:10
In Antwort auf herzschmerz2019

Hallo ihr ..
wir haben mitten in der Nacht.. und ich lieg hier wach rum...

Eig. Hab ich gedacht es muss jetzt langsam besser werden .. ich hab gestern immerhin den Tag verbracht mit nur einmal ganz kurz weinen ... aber Abends, alleine zuhause geht alles wieder los... 
ich fühl mich wie direkt nach der Trennung.. die ja eigentlich erst 2 Wochen her ist...

Eigentlch konnte ich die letzten Nächte ein paar std schlafen.. mir ging es nicht gut, aber meine Gedanken wurden net beherrscht... 

Ich fühl mich so schlecht.. er lässt mich mit soviel Gefühlen in mir zurück die ich kaum zuordnen kann ...

Über Scheidung möchte er noch garnet reden, das hat Zeit sagt er.. aber warum ? Er will doch diesen endgültigen Schritt und niemals zu mir zurück ...

Ich hab das Gefühl, in mir ist etwas kaputt gegangen, das nie wieder so werden kann wie es einmal war.. ich kann nie wieder der Mensch werden, genau so wie ich war, bevor er mich verlassen hat...

Mein Kopf hat tatsächlich verstanden das er Weg ist.. aber mein Herz? Auf keinen Fall ...


 

Schreib auf, was Dir durch den Kopf geht.
Manchmal kommt man aus diesem gedanklichen Teufelskreis nicht raus, grübelt darüber nach, was man gerne sagen würde, was man anmerken möchte - aber das kannst Du gerade nicht, deshalb schreib es auf. Dann ist das raus aus dem Kopf und du kommst weiter.
Wenn es passt kommst du auch erstmal "zum Ende" und du kannst besser einschlafen.

Ich bin nach meiner letzten Trennung diese Bauchschmerzen nicht losgeworden. Die, die sich so anfühlen, als wäre was ganz schlimmes passiert und nichts wird je wieder so wie vorher. Er schrieb mich dann nach zwei Wochen nochmal an und ich bin alles losgeworden, was ich zu sagen hatte und besonders die letzte Nachricht war wichtig - danach war dieses Gefühl wie weggeblasen.


Versuch mal Hörspiele zu hören.
Wenn du merkst du schweifst ab konzentriere dich ganz bewusst drauf, dann schläft man auch schneller ein.


Überleg Dir Gründe wieso es besser ist ohne ihn.
Ich weiß, dass das erstmal schwer ist, aber allein, dass er dich einfach so vor vollendete Tatsachen gestellt hat ohne dir die Chance zu geben etwas zu ändern, ohne EUCH die Chance zu geben das wieder zu kitten, wäre für mich schon ein guter Grund, ihn nicht mehr so toll zu finden.

Unternimm was.
Mach was mit deinen Kindern, mit Freunden, genieße das Leben - möglichst Dinge, die Du vorher nicht mit Deinem Mann gemacht hast.
Vermutlich wirst Du an nichts so wirklich Spaß haben, aber Du erinnerst Dich, dass es Dir mal Spaß gemacht hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 17:38
In Antwort auf alyson_11905641

Lana...Du bist doch Lana, oder? Nicht dämlich, nur außerhalb Deines Horizonts. 
Aber ich erkläre es Dir gerne. Ich schrieb doch gar nicht, dass sie nicht traurig sein darf, Traurigkeit lässt sich ohnehin nicht per Knopfdruck abstellen, ist aber, wie alles im Leben, der Vergänglichkeit unterworfen. So auch der Schmerz. Die Frage ist also, wie man damit umgehen soll. Soll man sich dem Schmerz hingeben und förmlich ertrinken oder versuchen den Kopf über Wasser zu halten, indem man sich ablenkt und versucht, selbst zu trösten? Die Vorstellung, dass andere Menschen schlimmeren Schicksalsschlägen ausgesetzt sind und trotzdem die Kraft aufbringen, weiterzumachen, halte ich für tröstlich. Und den Tod des eigenen Kindes halte ich für schlimmer als eine Trennung, denn einen Mann kann man ganz schlicht und ergreifend ersetzen. 
Sie ist gerade dabei zu ersaufen, das ist nicht gut. Sie muß sich zusammenreißen und Kraft in sich selbst finden, weil es keine andere Möglichkeit gibt.
Außerdem glaube ich, dass ihrem Schmerz keine Liebe, sondern Angst zugrundeliegt. 


 

Doch! Das ist sogar selten dämlich? Wie sieht denn dein Trost aus, wenn Eltern tatsächlich ein Kind verlieren? Kopf hoch, gibt schlimmeres. Stellt euch mal vor ihr hättet zwei Kinder verloren! Echt sehr tröstlich...
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 18:25
In Antwort auf herzschmerz2019

Hallo ihr ..
wir haben mitten in der Nacht.. und ich lieg hier wach rum...

Eig. Hab ich gedacht es muss jetzt langsam besser werden .. ich hab gestern immerhin den Tag verbracht mit nur einmal ganz kurz weinen ... aber Abends, alleine zuhause geht alles wieder los... 
ich fühl mich wie direkt nach der Trennung.. die ja eigentlich erst 2 Wochen her ist...

Eigentlch konnte ich die letzten Nächte ein paar std schlafen.. mir ging es nicht gut, aber meine Gedanken wurden net beherrscht... 

Ich fühl mich so schlecht.. er lässt mich mit soviel Gefühlen in mir zurück die ich kaum zuordnen kann ...

Über Scheidung möchte er noch garnet reden, das hat Zeit sagt er.. aber warum ? Er will doch diesen endgültigen Schritt und niemals zu mir zurück ...

Ich hab das Gefühl, in mir ist etwas kaputt gegangen, das nie wieder so werden kann wie es einmal war.. ich kann nie wieder der Mensch werden, genau so wie ich war, bevor er mich verlassen hat...

Mein Kopf hat tatsächlich verstanden das er Weg ist.. aber mein Herz? Auf keinen Fall ...


 

Ich möchte dir ja keine sinnlosen Hoffnungen machen, aber wenn er erst seit zwei Wochen weg ist...
Bist du dir ganz sicher, dass er sich mit diesem Schritt auch ganz sicher ist?

Ich meine, auch er hat sein halbes Leben mit dir verbracht und ist nun erst mal ohne dich. Vielleicht braucht es eine Weile und er merkt, dass seine Gefühle doch noch da sind. 
Hat er denn überhaupt keine Gründe genannt oder zumindest, welche 'Anspielungen' du überhört haben sollst? Was ist passiert? Keinerlei Anhaltspunkte für dich?

Ich bin auch mal so Knall auf Fall verlassen worden und ich dachte der Boden tut sich auf. Aber gleichzeitig ist in mir eine totale Trotzreaktion entstanden. Ich habe ihn gar nicht mal gefragt warum. Kein einziges Wort habe ich mehr an ihn gerichtet.
Ich sagte mir, selbst wenn ich innerlich verrecke, er soll es niemals erfahren. Äußerlich blieb ich völlig aufrecht. Und weißt du, dieser, wenn auch nur vorgrtäuschte, Widerstand gegen mein innerliches Elendsgefühl hat mich tatsächlich wieder gestärkt.
Dadurch, dass ich ihn nicht merken lassen wollte wie schlecht es mir ging, musste ich zwangsläufig immer nett parat sein, ausgehen und es mir gut gehen lassen. Auch wenn mir nur zum heulen war. Aber mit all dem was ich tat, hab ich mich letztlich ja doch selbst beschenkt. Ein gutes Essen im schicken Lokal, schöne Klamotten, lange Telefonate mit Freundinnen und einem Glas Wein...

Was möchte ich dir damit sagen? Versuch trotz aller Trauer und Verzweiflung, dir dennoch jeden Tag irgendwas gutes zu tun, soweit es dir finanziell und mit zwei Kindern möglich ist. Egal wie schwer es dir fällt, sag deinem inneren Schweinehund den Kampf an. Dein Leben muss weiter gehen und wird es auch. 


Ich möchte betonen, dass ich alles, was ich mir nach der Trennung gutes getan habe, nicht gemacht habe um ihn zurückzugewinnen. Ich tat es wirklich aus trotz.
Und ich war wie vom Donner gerührt, als er nach sechs Wochen plötzlich anrief um zu fragen wie es mir geht. Was folgte waren noch mal zwei Jahre mit ihm - bis ICH es dann beendete. Dabei dachte ich ja mal, ich könnte ohne ihn nicht leben und niemals einen anderen Mann lieben... Kann ich aber echt ganz gut!

Ach ja: Den Tip von daphne mit dem Antidepressivum fürs erste finde ich gar nicht mal so schlecht. Das benebelt nicht aber es dämmt das Elendsgefühl ganz gut ein. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 18:40
In Antwort auf didivah

Ich möchte dir ja keine sinnlosen Hoffnungen machen, aber wenn er erst seit zwei Wochen weg ist...
Bist du dir ganz sicher, dass er sich mit diesem Schritt auch ganz sicher ist?

Ich meine, auch er hat sein halbes Leben mit dir verbracht und ist nun erst mal ohne dich. Vielleicht braucht es eine Weile und er merkt, dass seine Gefühle doch noch da sind. 
Hat er denn überhaupt keine Gründe genannt oder zumindest, welche 'Anspielungen' du überhört haben sollst? Was ist passiert? Keinerlei Anhaltspunkte für dich?

Ich bin auch mal so Knall auf Fall verlassen worden und ich dachte der Boden tut sich auf. Aber gleichzeitig ist in mir eine totale Trotzreaktion entstanden. Ich habe ihn gar nicht mal gefragt warum. Kein einziges Wort habe ich mehr an ihn gerichtet.
Ich sagte mir, selbst wenn ich innerlich verrecke, er soll es niemals erfahren. Äußerlich blieb ich völlig aufrecht. Und weißt du, dieser, wenn auch nur vorgrtäuschte, Widerstand gegen mein innerliches Elendsgefühl hat mich tatsächlich wieder gestärkt.
Dadurch, dass ich ihn nicht merken lassen wollte wie schlecht es mir ging, musste ich zwangsläufig immer nett parat sein, ausgehen und es mir gut gehen lassen. Auch wenn mir nur zum heulen war. Aber mit all dem was ich tat, hab ich mich letztlich ja doch selbst beschenkt. Ein gutes Essen im schicken Lokal, schöne Klamotten, lange Telefonate mit Freundinnen und einem Glas Wein...

Was möchte ich dir damit sagen? Versuch trotz aller Trauer und Verzweiflung, dir dennoch jeden Tag irgendwas gutes zu tun, soweit es dir finanziell und mit zwei Kindern möglich ist. Egal wie schwer es dir fällt, sag deinem inneren Schweinehund den Kampf an. Dein Leben muss weiter gehen und wird es auch. 


Ich möchte betonen, dass ich alles, was ich mir nach der Trennung gutes getan habe, nicht gemacht habe um ihn zurückzugewinnen. Ich tat es wirklich aus trotz.
Und ich war wie vom Donner gerührt, als er nach sechs Wochen plötzlich anrief um zu fragen wie es mir geht. Was folgte waren noch mal zwei Jahre mit ihm - bis ICH es dann beendete. Dabei dachte ich ja mal, ich könnte ohne ihn nicht leben und niemals einen anderen Mann lieben... Kann ich aber echt ganz gut!

Ach ja: Den Tip von daphne mit dem Antidepressivum fürs erste finde ich gar nicht mal so schlecht. Das benebelt nicht aber es dämmt das Elendsgefühl ganz gut ein. 

Ich weiß es tatsächlich nicht ..

Aber er spricht so endgültig das ich keinerlei Hoffnung habe ... er sagt Sachen wie „wenn ich hier rausgeh denk ich momentan net mal mehr an dich“ 

ja wir hatten Auseinandersetzungen, aber bei keiner hätte ich gedacht das sie unsere Ehe zerstört... 

Er hat mir auf drängen erzählt das es jemand gibt mit dem er schreibt .. er verspricht mir das es erst NACH unserer Trennung dazu gekommen ist und auch das er definitiv noch kein Interesse an einer anderen hat.. aber was soll ich denken ? Natürlich is mein einziger Gedanke er hat mit dieser Frau etwas ...
er hat gesagt mich kann keiner ersetzen .. weder als Frau noch als Mama unserer Kinder ... 

selbst  sein bester Freund ist der Meinung er ist nicht ehrlich mit sich selbst .. also er kann es sich nicht vorstellen das er mich nimmer liebt und alles ...

aber er gibt mir das Gefühl zu 1000%..

ich möchte momentan nur noch versuchen eine Mauer um mich zu errichten das ich mich irgendwie schützen kann ... irgendwie .. 

Ich hab das Gefühl ich zieh mich an den Rand des Loches und am Abend bzw spätestens am nächsten Tag Fall ich tiefer und tiefer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 19:01
In Antwort auf herzschmerz2019

Ich weiß es tatsächlich nicht ..

Aber er spricht so endgültig das ich keinerlei Hoffnung habe ... er sagt Sachen wie „wenn ich hier rausgeh denk ich momentan net mal mehr an dich“ 

ja wir hatten Auseinandersetzungen, aber bei keiner hätte ich gedacht das sie unsere Ehe zerstört... 

Er hat mir auf drängen erzählt das es jemand gibt mit dem er schreibt .. er verspricht mir das es erst NACH unserer Trennung dazu gekommen ist und auch das er definitiv noch kein Interesse an einer anderen hat.. aber was soll ich denken ? Natürlich is mein einziger Gedanke er hat mit dieser Frau etwas ...
er hat gesagt mich kann keiner ersetzen .. weder als Frau noch als Mama unserer Kinder ... 

selbst  sein bester Freund ist der Meinung er ist nicht ehrlich mit sich selbst .. also er kann es sich nicht vorstellen das er mich nimmer liebt und alles ...

aber er gibt mir das Gefühl zu 1000%..

ich möchte momentan nur noch versuchen eine Mauer um mich zu errichten das ich mich irgendwie schützen kann ... irgendwie .. 

Ich hab das Gefühl ich zieh mich an den Rand des Loches und am Abend bzw spätestens am nächsten Tag Fall ich tiefer und tiefer...

Ach weißt du... ein bisschen Hoffnung darf man sich schon leisten und sollte man sogar. Auch wenn sie sich am Ende vielleicht doch nicht erfüllt. Hoffnung heißt auch immer ein Stück weit verdrängen was einen quält, als Schutzmechanismus. Sonst hätten wir die Fähigkeit zu verdrängen ja gar nicht. 

Lass ihn schreiben mit wem er will. Vielleicht versucht er ja unbewusst auch, damit etwas zu verdrängen. Als nächstes wird er zwagsläufig vergleichen... Wir wissen es doch alle nicht. Ach Mensch, jetzt versuche ich doch, dir Hoffnung zu machen, dass euer Ende nicht in Stein gemeißelt ist... Sorry, aber ich kann da grad nicht anders...
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 19:26

Es ist erst so wenig Zeit vergangen und du versuchst für deine Kinder stark zu sein. Damit tust du soviel, wie du eben im Moment kannst! 

Gib dir etwas Zeit zum Trauern. Lass dich von deiner Familie und deinen Freunden so gut es geht unterstützen. Vielleicht können Sie Dir die Kinder regelmäßig mal für ein paar Stunden abnehmen?Damit du in dieser Zeit in Ruhe weinen kannst oder zur Massage gehen oder was auch immer sich gerade richtig anfühlt. 

Du packst das! Es wird mit der Zeit etwas leichter. Lass dich nicht unterkriegen! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 19:28

Huch sorry ich hab glaub grad dein Kommentar gemeldet .. dass woltl ich nicht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 19:31
In Antwort auf didivah

Ach weißt du... ein bisschen Hoffnung darf man sich schon leisten und sollte man sogar. Auch wenn sie sich am Ende vielleicht doch nicht erfüllt. Hoffnung heißt auch immer ein Stück weit verdrängen was einen quält, als Schutzmechanismus. Sonst hätten wir die Fähigkeit zu verdrängen ja gar nicht. 

Lass ihn schreiben mit wem er will. Vielleicht versucht er ja unbewusst auch, damit etwas zu verdrängen. Als nächstes wird er zwagsläufig vergleichen... Wir wissen es doch alle nicht. Ach Mensch, jetzt versuche ich doch, dir Hoffnung zu machen, dass euer Ende nicht in Stein gemeißelt ist... Sorry, aber ich kann da grad nicht anders...
 

Ich weiß das Hoffnung auch gut sein kann .. aber ich möchte net in jeder Tat von ihm die noch nicht das endgültige Ende zB Scheidung .. hoffen .. weil ich Angst habe noch tiefer zu fallen ...


ich weiß auch, wenn auch das vll ein bisschen eingebildet klingt, das jemand wie ich nicht mehr folgen kann .. weil was ich mit ihm zusammen aufgebaut und ihm auch ermöglicht hab .. ich glaub das kann keine andere ... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 19:32

Meine Kinder sind das gute .. jeden verdammten Tag momentan 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen