Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie hättet ihr gehandelt?

Wie hättet ihr gehandelt?

12. November um 11:09

Hallo ihr Lieben,

mich beschäftigt derzeit mein schlechtes Gewissen und möchte nun fragen, wie ihr euch entschieden hättet.

Die Situation: Mein Freund und ich lagen das Wochenende über mit einer Erkältung im Bett. Seit mehreren Wochen haben wir Tickets für ein Konzert, welches ca. 1 1/2 Stunden Autofahrt entfernt stattfindet. Das Konzert ist übrigens heute, also unter der Woche. Nun ist es so, dass wir letzten Freitag die Karten Online zum Verkauf gestellt hatten, da wir beide nicht so erkältet zu einem Konzert fahren wollten. Ein Käufer hatte sich dann samstags gemeldet. Am Samstag ging es mir jedoch schon wieder recht gut, so dass ich meinem Freund sagte, er solle noch warten wie es sich das restliche Wochenende entwickelt und im Notfall wir die Karten innerhalb der Familie auch losbekommen würden. Ich bin nun wieder weitestgehend fit und bin auch arbeiten gegangen während mein Freund sich heute aus dem Bett geschleppt hat. Es kam zu einer Diskussion, weil er sich definitiv noch sehr krank zur Arbeit schleppen und danach mit mir zum Konzert fahren wollte. Er freut sich seit Wochen darauf. Ich wollte dies jedoch nicht und sagte, er solle bitte zum Arzt gehen weil er dringend noch ein paar Tage Bettruhe braucht. Er hat es dann auch eingesehen und hat nun einen Krankenschein. Ich werde heute Abend mit meiner Mutter zum Konzert fahren und sie kauft ihm das Ticket ab.

Nun ist es leider so, dass ich ein schlechtes Gewissen habe und meine Handlung als egoistisch ansehe. Als gute Freundin hätte ich dem Käufer die Karten geben können und die Zeit mit meinem kranken Freund verbringen können.
Was meint ihr dazu?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

13. November um 7:11

öööhm.... er hat schnupfen, richtig?
nun, entgegen der vorherrschenden männermeinung it ein schnupfen NICHT lebensbedrohlich.

natürlich wäre ich mit jemand anderem zu diesem konzert gefahren.

8 LikesGefällt mir

12. November um 11:43

Ich wäre nicht gefahren, wenn mein Mann und ich das zusammen geplant hätten. Dann hätte ich auch verzichtet, obwohl ich wüsste, dass er es mir gönnen würde. Aber ich hätte dann selbst keine Freude mehr daran gehabt, einerseits weil wir das gemeinsam erleben wollten und das dann nicht mehr der Fall wäre und andererseits, weil er sich ja ebenfalls darauf gefreut hat und nun nicht daran teilnehmen könnte. Das würde mir für ihn leid tun und mit den Spaß daran verderben.
Mein Mann würde ebenso handeln, das weiß ich, auch würde ich es ihm ohne mich gönnen können. Aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir dann selbst verzichtet haben, wenn der andere verzichten musste, weil wir selbst dann keine Freude mehr daran hatten ohne den anderen.

Das soll keine Wertung deiner Entscheidung sein, nur eine Beantwortung deiner Eingangsfrage.

8 LikesGefällt mir

17. November um 21:42
In Antwort auf traventure

Vor zwei Wochen hatten wir und unsere Freunde Tickets für eine Veranstaltung in der Nähe. Am Tag vorher bin ich dann überraschend über Nacht ins Krankenhaus gekommen, ich war aber auch nicht lebensbedrohlich krank. Mein Freund ist trotzdem zuhause geblieben und wir konnten die Tickets noch verkaufen. Ich hab das nicht von ihm erwartet - würde er umgekehrt auch nicht - aber er meinte, er könne an dem Abend nur halb so viel Spaß haben wenn er weiß, dass ich krank zuhause bin, während wir uns beide so sehr auf den Tag gefreut haben. Es hätte bei uns auch keine Krise ausgelöst, wenn er doch gegangen wäre - ich hatte ihm das sogar ans Herz gelegt - aber ich war ihm in diesem Moment wichtiger als diese Veranstaltung.

Bemisst du seine „Wichtigkeit“ ernsthaft anhand solcher Entscheidung? Heißt im Umkehrschluss, alle die trotz schniefendem Partner gehen, ist der Partner nicht wichtig genug? Was für‘n Quatsch! Gerade weil ich meinen Partner liebe, würde ich wollen, dass er trotzdem geht und nicht MEINETWEGEN verzichtet. Nur damit ich denke ich sei ihm wichtiger soll er mit mir zu Hause die Decke anstarren und die Tickets womöglich verfallen lassen...?! Nee, also echt, solchem Teenikram und Möchtegern-Liebesbeweisen sind wir zum Glück entwachsen.

6 LikesGefällt mir

12. November um 11:43

Ich wäre nicht gefahren, wenn mein Mann und ich das zusammen geplant hätten. Dann hätte ich auch verzichtet, obwohl ich wüsste, dass er es mir gönnen würde. Aber ich hätte dann selbst keine Freude mehr daran gehabt, einerseits weil wir das gemeinsam erleben wollten und das dann nicht mehr der Fall wäre und andererseits, weil er sich ja ebenfalls darauf gefreut hat und nun nicht daran teilnehmen könnte. Das würde mir für ihn leid tun und mit den Spaß daran verderben.
Mein Mann würde ebenso handeln, das weiß ich, auch würde ich es ihm ohne mich gönnen können. Aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir dann selbst verzichtet haben, wenn der andere verzichten musste, weil wir selbst dann keine Freude mehr daran hatten ohne den anderen.

Das soll keine Wertung deiner Entscheidung sein, nur eine Beantwortung deiner Eingangsfrage.

8 LikesGefällt mir

12. November um 13:23

Ich hätte an deiner Stelle ebenfalls darauf verzichtet, einfach weil ich (in deinem fall) das konzert mit meinem partner erleben wollen würde und wenn das nunmal aus krankheitsgründen nicht geht dann halt beim nächsten mal. 

6 LikesGefällt mir

12. November um 13:27
In Antwort auf patheticlittleme

Hallo ihr Lieben,

mich beschäftigt derzeit mein schlechtes Gewissen und möchte nun fragen, wie ihr euch entschieden hättet.

Die Situation: Mein Freund und ich lagen das Wochenende über mit einer Erkältung im Bett. Seit mehreren Wochen haben wir Tickets für ein Konzert, welches ca. 1 1/2 Stunden Autofahrt entfernt stattfindet. Das Konzert ist übrigens heute, also unter der Woche. Nun ist es so, dass wir letzten Freitag die Karten Online zum Verkauf gestellt hatten, da wir beide nicht so erkältet zu einem Konzert fahren wollten. Ein Käufer hatte sich dann samstags gemeldet. Am Samstag ging es mir jedoch schon wieder recht gut, so dass ich meinem Freund sagte, er solle noch warten wie es sich das restliche Wochenende entwickelt und im Notfall wir die Karten innerhalb der Familie auch losbekommen würden. Ich bin nun wieder weitestgehend fit und bin auch arbeiten gegangen während mein Freund sich heute aus dem Bett geschleppt hat. Es kam zu einer Diskussion, weil er sich definitiv noch sehr krank zur Arbeit schleppen und danach mit mir zum Konzert fahren wollte. Er freut sich seit Wochen darauf. Ich wollte dies jedoch nicht und sagte, er solle bitte zum Arzt gehen weil er dringend noch ein paar Tage Bettruhe braucht. Er hat es dann auch eingesehen und hat nun einen Krankenschein. Ich werde heute Abend mit meiner Mutter zum Konzert fahren und sie kauft ihm das Ticket ab.

Nun ist es leider so, dass ich ein schlechtes Gewissen habe und meine Handlung als egoistisch ansehe. Als gute Freundin hätte ich dem Käufer die Karten geben können und die Zeit mit meinem kranken Freund verbringen können.
Was meint ihr dazu?

sag  mal wie lange seid ihr denn schon zusammen?

Gefällt mir

12. November um 20:42
In Antwort auf kariertekatze

Ich wäre nicht gefahren, wenn mein Mann und ich das zusammen geplant hätten. Dann hätte ich auch verzichtet, obwohl ich wüsste, dass er es mir gönnen würde. Aber ich hätte dann selbst keine Freude mehr daran gehabt, einerseits weil wir das gemeinsam erleben wollten und das dann nicht mehr der Fall wäre und andererseits, weil er sich ja ebenfalls darauf gefreut hat und nun nicht daran teilnehmen könnte. Das würde mir für ihn leid tun und mit den Spaß daran verderben.
Mein Mann würde ebenso handeln, das weiß ich, auch würde ich es ihm ohne mich gönnen können. Aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir dann selbst verzichtet haben, wenn der andere verzichten musste, weil wir selbst dann keine Freude mehr daran hatten ohne den anderen.

Das soll keine Wertung deiner Entscheidung sein, nur eine Beantwortung deiner Eingangsfrage.

Sehe ich auch so! Auch ich wäre nicht gefahren.

1 LikesGefällt mir

12. November um 21:01
In Antwort auf patheticlittleme

Hallo ihr Lieben,

mich beschäftigt derzeit mein schlechtes Gewissen und möchte nun fragen, wie ihr euch entschieden hättet.

Die Situation: Mein Freund und ich lagen das Wochenende über mit einer Erkältung im Bett. Seit mehreren Wochen haben wir Tickets für ein Konzert, welches ca. 1 1/2 Stunden Autofahrt entfernt stattfindet. Das Konzert ist übrigens heute, also unter der Woche. Nun ist es so, dass wir letzten Freitag die Karten Online zum Verkauf gestellt hatten, da wir beide nicht so erkältet zu einem Konzert fahren wollten. Ein Käufer hatte sich dann samstags gemeldet. Am Samstag ging es mir jedoch schon wieder recht gut, so dass ich meinem Freund sagte, er solle noch warten wie es sich das restliche Wochenende entwickelt und im Notfall wir die Karten innerhalb der Familie auch losbekommen würden. Ich bin nun wieder weitestgehend fit und bin auch arbeiten gegangen während mein Freund sich heute aus dem Bett geschleppt hat. Es kam zu einer Diskussion, weil er sich definitiv noch sehr krank zur Arbeit schleppen und danach mit mir zum Konzert fahren wollte. Er freut sich seit Wochen darauf. Ich wollte dies jedoch nicht und sagte, er solle bitte zum Arzt gehen weil er dringend noch ein paar Tage Bettruhe braucht. Er hat es dann auch eingesehen und hat nun einen Krankenschein. Ich werde heute Abend mit meiner Mutter zum Konzert fahren und sie kauft ihm das Ticket ab.

Nun ist es leider so, dass ich ein schlechtes Gewissen habe und meine Handlung als egoistisch ansehe. Als gute Freundin hätte ich dem Käufer die Karten geben können und die Zeit mit meinem kranken Freund verbringen können.
Was meint ihr dazu?

Im Endeffekt bringt es dir nix wenn wir dir hier alle sagen wir wären nicht gefahren, du bist ja gefahren und das schlechte Gewissen ist ja auch schon da.
 

4 LikesGefällt mir

12. November um 21:28

Ich muss gestehen:

Ich habe meine Ex geliebt. Wenn wir einen Urlaub geplant hätten und ich wäre krank geworden, hätte mich aber so darauf gefreut, dann würde ich mir schon wünschen, dass wir das verschieben sofern möglich (Reiseversicherung, Umschreiben,...) 

Bei einem Konzert hätte es mich persönlich wenig gestört. Wer weiß, findet das Konzert wieder statt? Und wenn es stattfindet, kann man doch wieder gemeinsam hinfahren.

Was mich als Frau jedoch zum Nachdenken bringen würde ist ob es nicht einfach trotzdem richtig wäre, beim kranken Freund zuhause zu bleiben.
-> Nicht des "Mit jemand anderen als mit Freund zum Konzert fahren" wegens, sondern einfach um ein Zeichen zu setzen, dass Gesundheit des Freundes vorgeht.


Ich sehe, ich wiederspreche hier eigentlich allen, aber das soll auch zeigen dass es kein universelles Richtig und Falsch gibt. 

Also mich hätte s nicht gestört, wenn meine Ex ohne mich auf ein Konzert gefahren wäre, wenn ich krank bin. 

Gruß

2 LikesGefällt mir

12. November um 21:33
In Antwort auf patheticlittleme

Hallo ihr Lieben,

mich beschäftigt derzeit mein schlechtes Gewissen und möchte nun fragen, wie ihr euch entschieden hättet.

Die Situation: Mein Freund und ich lagen das Wochenende über mit einer Erkältung im Bett. Seit mehreren Wochen haben wir Tickets für ein Konzert, welches ca. 1 1/2 Stunden Autofahrt entfernt stattfindet. Das Konzert ist übrigens heute, also unter der Woche. Nun ist es so, dass wir letzten Freitag die Karten Online zum Verkauf gestellt hatten, da wir beide nicht so erkältet zu einem Konzert fahren wollten. Ein Käufer hatte sich dann samstags gemeldet. Am Samstag ging es mir jedoch schon wieder recht gut, so dass ich meinem Freund sagte, er solle noch warten wie es sich das restliche Wochenende entwickelt und im Notfall wir die Karten innerhalb der Familie auch losbekommen würden. Ich bin nun wieder weitestgehend fit und bin auch arbeiten gegangen während mein Freund sich heute aus dem Bett geschleppt hat. Es kam zu einer Diskussion, weil er sich definitiv noch sehr krank zur Arbeit schleppen und danach mit mir zum Konzert fahren wollte. Er freut sich seit Wochen darauf. Ich wollte dies jedoch nicht und sagte, er solle bitte zum Arzt gehen weil er dringend noch ein paar Tage Bettruhe braucht. Er hat es dann auch eingesehen und hat nun einen Krankenschein. Ich werde heute Abend mit meiner Mutter zum Konzert fahren und sie kauft ihm das Ticket ab.

Nun ist es leider so, dass ich ein schlechtes Gewissen habe und meine Handlung als egoistisch ansehe. Als gute Freundin hätte ich dem Käufer die Karten geben können und die Zeit mit meinem kranken Freund verbringen können.
Was meint ihr dazu?

also mit meiner Mutter wäre ich ganz sicher nicht gefahren

Ansonsten hängt das weniger von mir ab und mehr von meinem Freund. Es gibt nun einmal Menschen, für die ist es völlig ok, wenn der andere in so einem Falle allein fährt (oder mit wem auch immer) - und Menschen, die dann traurig und / oder verletzt sind.
Aber da meine Partner das fast immer sehen wie ich - also "klar, fahr Du, auch wenn ich nicht mitkommen kann, müssen doch deswegen nicht beide verzichten!" - wäre ich sehr wahrscheinlich gefahren.

5 LikesGefällt mir

12. November um 23:15
In Antwort auf patheticlittleme

Hallo ihr Lieben,

mich beschäftigt derzeit mein schlechtes Gewissen und möchte nun fragen, wie ihr euch entschieden hättet.

Die Situation: Mein Freund und ich lagen das Wochenende über mit einer Erkältung im Bett. Seit mehreren Wochen haben wir Tickets für ein Konzert, welches ca. 1 1/2 Stunden Autofahrt entfernt stattfindet. Das Konzert ist übrigens heute, also unter der Woche. Nun ist es so, dass wir letzten Freitag die Karten Online zum Verkauf gestellt hatten, da wir beide nicht so erkältet zu einem Konzert fahren wollten. Ein Käufer hatte sich dann samstags gemeldet. Am Samstag ging es mir jedoch schon wieder recht gut, so dass ich meinem Freund sagte, er solle noch warten wie es sich das restliche Wochenende entwickelt und im Notfall wir die Karten innerhalb der Familie auch losbekommen würden. Ich bin nun wieder weitestgehend fit und bin auch arbeiten gegangen während mein Freund sich heute aus dem Bett geschleppt hat. Es kam zu einer Diskussion, weil er sich definitiv noch sehr krank zur Arbeit schleppen und danach mit mir zum Konzert fahren wollte. Er freut sich seit Wochen darauf. Ich wollte dies jedoch nicht und sagte, er solle bitte zum Arzt gehen weil er dringend noch ein paar Tage Bettruhe braucht. Er hat es dann auch eingesehen und hat nun einen Krankenschein. Ich werde heute Abend mit meiner Mutter zum Konzert fahren und sie kauft ihm das Ticket ab.

Nun ist es leider so, dass ich ein schlechtes Gewissen habe und meine Handlung als egoistisch ansehe. Als gute Freundin hätte ich dem Käufer die Karten geben können und die Zeit mit meinem kranken Freund verbringen können.
Was meint ihr dazu?

Was ich dazu meine? Das hängt vom Wesen deines Freundes und von seinem Gesundheitszustand ab. Einen Partner, der traurig ist, weil er nicht mitgehen kann, würde ich wohl nicht alleine lassen, auch einen pflegebedürftigen sehr kranken, der ohne mich für die Dauer des Konzerts nicht auskommen kann, nicht oder einen, der sich -wenn krank- Gesellschaft wünscht. Wenn der Partner aber entweder seine Ruhe will oder es sich zu Hause gemütlich gemacht hat, er zum Ausgehen aber zu schwach ist, es ihm zu Hause an nichts fehlt, er gut versorgt ist und kein Problem mit einem Konzertbesuch meinerseits hat, dann kann würde ich vermutlich schon auf das Konzert gehen. Diese Frage kann ich jedenfalls nicht pauschal beantworten.

2 LikesGefällt mir

13. November um 3:33
In Antwort auf kariertekatze

Ich wäre nicht gefahren, wenn mein Mann und ich das zusammen geplant hätten. Dann hätte ich auch verzichtet, obwohl ich wüsste, dass er es mir gönnen würde. Aber ich hätte dann selbst keine Freude mehr daran gehabt, einerseits weil wir das gemeinsam erleben wollten und das dann nicht mehr der Fall wäre und andererseits, weil er sich ja ebenfalls darauf gefreut hat und nun nicht daran teilnehmen könnte. Das würde mir für ihn leid tun und mit den Spaß daran verderben.
Mein Mann würde ebenso handeln, das weiß ich, auch würde ich es ihm ohne mich gönnen können. Aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir dann selbst verzichtet haben, wenn der andere verzichten musste, weil wir selbst dann keine Freude mehr daran hatten ohne den anderen.

Das soll keine Wertung deiner Entscheidung sein, nur eine Beantwortung deiner Eingangsfrage.

So würde ich auch handeln, eben weil er sich auch so drauf gefreut hat und wir das als Paar genießen wollten. Speziell in so einem Fall. 
In anderen Fällen hat keiner von uns ein Problem damit, irgendwo allein hinzugehen, auch wenn der andere krank ist, weil wir mit Grippe o.ä. sowieso lieber allein sind.
Aber das hier ist was Besonderes und den Freund muss es schon ziemlich erwischt haben, wenn er zugunsten des Bettes sogar das heißersehnte Konzert sausen lässt. 

Gefällt mir

13. November um 7:11

öööhm.... er hat schnupfen, richtig?
nun, entgegen der vorherrschenden männermeinung it ein schnupfen NICHT lebensbedrohlich.

natürlich wäre ich mit jemand anderem zu diesem konzert gefahren.

8 LikesGefällt mir

13. November um 9:38
In Antwort auf apfelsine8

öööhm.... er hat schnupfen, richtig?
nun, entgegen der vorherrschenden männermeinung it ein schnupfen NICHT lebensbedrohlich.

natürlich wäre ich mit jemand anderem zu diesem konzert gefahren.

Mit Schnupfen wäre er aber sicher gefahren, wenn er sich so drauf gefreut hat.  Und zumindest unser Hausarzt würde niemanden mit Schnupfen noch mehrere Tage krankschreiben. 
Was sind das eigentlich für memmige Männer, von denen hier dauernd die Rede ist ?

1 LikesGefällt mir

13. November um 9:43
In Antwort auf apfelsine8

öööhm.... er hat schnupfen, richtig?
nun, entgegen der vorherrschenden männermeinung it ein schnupfen NICHT lebensbedrohlich.

natürlich wäre ich mit jemand anderem zu diesem konzert gefahren.

mal abgesehen davon ob ich gefahren wäre oder nicht

ich weiß genau dass mein freund gesagt hätte dass ich mit einer freundin fahren soll damit die karten nicht verfallen
genau das gleiche hätte ich ihm auch gesagt wenn ich krank gewesen wäre

4 LikesGefällt mir

13. November um 11:10
In Antwort auf patheticlittleme

Hallo ihr Lieben,

mich beschäftigt derzeit mein schlechtes Gewissen und möchte nun fragen, wie ihr euch entschieden hättet.

Die Situation: Mein Freund und ich lagen das Wochenende über mit einer Erkältung im Bett. Seit mehreren Wochen haben wir Tickets für ein Konzert, welches ca. 1 1/2 Stunden Autofahrt entfernt stattfindet. Das Konzert ist übrigens heute, also unter der Woche. Nun ist es so, dass wir letzten Freitag die Karten Online zum Verkauf gestellt hatten, da wir beide nicht so erkältet zu einem Konzert fahren wollten. Ein Käufer hatte sich dann samstags gemeldet. Am Samstag ging es mir jedoch schon wieder recht gut, so dass ich meinem Freund sagte, er solle noch warten wie es sich das restliche Wochenende entwickelt und im Notfall wir die Karten innerhalb der Familie auch losbekommen würden. Ich bin nun wieder weitestgehend fit und bin auch arbeiten gegangen während mein Freund sich heute aus dem Bett geschleppt hat. Es kam zu einer Diskussion, weil er sich definitiv noch sehr krank zur Arbeit schleppen und danach mit mir zum Konzert fahren wollte. Er freut sich seit Wochen darauf. Ich wollte dies jedoch nicht und sagte, er solle bitte zum Arzt gehen weil er dringend noch ein paar Tage Bettruhe braucht. Er hat es dann auch eingesehen und hat nun einen Krankenschein. Ich werde heute Abend mit meiner Mutter zum Konzert fahren und sie kauft ihm das Ticket ab.

Nun ist es leider so, dass ich ein schlechtes Gewissen habe und meine Handlung als egoistisch ansehe. Als gute Freundin hätte ich dem Käufer die Karten geben können und die Zeit mit meinem kranken Freund verbringen können.
Was meint ihr dazu?

Wieso solltest du deshalb zu Hause bleiben? Er ist doch bloß erkältet und nicht schwer krank! Da wird dein Freund schon mal einen Abend lang alleine bleiben können, er ist ja kein Baby mehr.

5 LikesGefällt mir

13. November um 11:12
In Antwort auf avarrassterne1

also mit meiner Mutter wäre ich ganz sicher nicht gefahren

Ansonsten hängt das weniger von mir ab und mehr von meinem Freund. Es gibt nun einmal Menschen, für die ist es völlig ok, wenn der andere in so einem Falle allein fährt (oder mit wem auch immer) - und Menschen, die dann traurig und / oder verletzt sind.
Aber da meine Partner das fast immer sehen wie ich - also "klar, fahr Du, auch wenn ich nicht mitkommen kann, müssen doch deswegen nicht beide verzichten!" - wäre ich sehr wahrscheinlich gefahren.

Genau, ist bei mir dasselbe.

 Ich selbst käme gar nicht auf die Idee, von meinem Mann in diesem Fall zu verlangen, dass er auch zu Hause bleiben soll. Was hätte ich denn davon?

1 LikesGefällt mir

13. November um 11:13
In Antwort auf aasha108

Mit Schnupfen wäre er aber sicher gefahren, wenn er sich so drauf gefreut hat.  Und zumindest unser Hausarzt würde niemanden mit Schnupfen noch mehrere Tage krankschreiben. 
Was sind das eigentlich für memmige Männer, von denen hier dauernd die Rede ist ?

Doch, meine Hausärztin tut das. Man fühlt sich auch mit Schnupfen nicht so gut. Selbst dann, wenn man kein Fieber hat.

Gefällt mir

13. November um 11:25
In Antwort auf lunaviolet99

Doch, meine Hausärztin tut das. Man fühlt sich auch mit Schnupfen nicht so gut. Selbst dann, wenn man kein Fieber hat.

... und steckt dabei noch alle anderen an, was auch nicht wirklich nett ist.

Aber wenn die TE ihren Freund darum gebeten hat, zum Doc zu gehen, wird es wohl nicht so trivial gewesen sein, wie apfelsine hier angedeutet hat

3 LikesGefällt mir

13. November um 11:31
In Antwort auf avarrassterne1

... und steckt dabei noch alle anderen an, was auch nicht wirklich nett ist.

Aber wenn die TE ihren Freund darum gebeten hat, zum Doc zu gehen, wird es wohl nicht so trivial gewesen sein, wie apfelsine hier angedeutet hat

Naja... es ist einfach unterschiedlich, wie das Menschen empfinden. Manche sind halt bei einer Erkältung schon fix und fertig. Der Arzt reagiert ja individuell auf den Patienten. Wenn der sagt, dass er sich schlecht fühlt, wird kein Arzt sagen "Quatsch, du Memme! Du hast Schnupfen, geh gefälligst arbeiten!" Das mit dem Anstecken der Kollegen ist ebenfalls ein wichtiges Argument.

Aber nachdem man eh nix tun kann und sich nichts ändert, nur weil man daneben sitzt, wäre ich trotzdem gefahren. Jedenfalls bei einer Erkältung, die nicht mit hohem Firma einhergeht. Mit Fieber würde ich meinen Mann nicht allein lassen.

Gefällt mir

13. November um 11:45
In Antwort auf lunaviolet99

Naja... es ist einfach unterschiedlich, wie das Menschen empfinden. Manche sind halt bei einer Erkältung schon fix und fertig. Der Arzt reagiert ja individuell auf den Patienten. Wenn der sagt, dass er sich schlecht fühlt, wird kein Arzt sagen "Quatsch, du Memme! Du hast Schnupfen, geh gefälligst arbeiten!" Das mit dem Anstecken der Kollegen ist ebenfalls ein wichtiges Argument.

Aber nachdem man eh nix tun kann und sich nichts ändert, nur weil man daneben sitzt, wäre ich trotzdem gefahren. Jedenfalls bei einer Erkältung, die nicht mit hohem Firma einhergeht. Mit Fieber würde ich meinen Mann nicht allein lassen.

doch, mein hausarzt tut das.

er gehört zu den ärzten, die nicht so "memmig" sind. und gerade das schätze ich an ihm. er fragt mich immer mit ernstem blick: frau apfelsine, sie können doch arbeiten?

er ist moslem. die sind härter im nehmen als  die verweichlichten europäer. und gerade das mag ich.

btw, mein freund htte mich auch gefragt, ob ich nun irre geworden bin, wenn ich denn das konzert verpasst hätte wegen seiner so furchtbar schlimmen erkältung.

Gefällt mir

13. November um 13:25
In Antwort auf patheticlittleme

Hallo ihr Lieben,

mich beschäftigt derzeit mein schlechtes Gewissen und möchte nun fragen, wie ihr euch entschieden hättet.

Die Situation: Mein Freund und ich lagen das Wochenende über mit einer Erkältung im Bett. Seit mehreren Wochen haben wir Tickets für ein Konzert, welches ca. 1 1/2 Stunden Autofahrt entfernt stattfindet. Das Konzert ist übrigens heute, also unter der Woche. Nun ist es so, dass wir letzten Freitag die Karten Online zum Verkauf gestellt hatten, da wir beide nicht so erkältet zu einem Konzert fahren wollten. Ein Käufer hatte sich dann samstags gemeldet. Am Samstag ging es mir jedoch schon wieder recht gut, so dass ich meinem Freund sagte, er solle noch warten wie es sich das restliche Wochenende entwickelt und im Notfall wir die Karten innerhalb der Familie auch losbekommen würden. Ich bin nun wieder weitestgehend fit und bin auch arbeiten gegangen während mein Freund sich heute aus dem Bett geschleppt hat. Es kam zu einer Diskussion, weil er sich definitiv noch sehr krank zur Arbeit schleppen und danach mit mir zum Konzert fahren wollte. Er freut sich seit Wochen darauf. Ich wollte dies jedoch nicht und sagte, er solle bitte zum Arzt gehen weil er dringend noch ein paar Tage Bettruhe braucht. Er hat es dann auch eingesehen und hat nun einen Krankenschein. Ich werde heute Abend mit meiner Mutter zum Konzert fahren und sie kauft ihm das Ticket ab.

Nun ist es leider so, dass ich ein schlechtes Gewissen habe und meine Handlung als egoistisch ansehe. Als gute Freundin hätte ich dem Käufer die Karten geben können und die Zeit mit meinem kranken Freund verbringen können.
Was meint ihr dazu?

wie war das konzert?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen