Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie gewinnt man liebe eines mannes?

Wie gewinnt man liebe eines mannes?

1. März 2006 um 14:18

Ich lebe seit 7 Monaten in einer neuen Beziehung. Anfangs war ER sehr verliebt in mich. Was sich sechs Wochen später jedoch aus mir unverständlichen Gründen änderte. Plötzlich war er sich seiner Gefühle nicht mehr sicher. Bis dato führten wir eine wunderbare Beziehung. Von heute auf morgen war dann alles anders. Wir trennten uns.
Zwei Wochen später waren wir wieder zusammen. Das selbe geschah am Neujahrstag. Ruck zuck war die Beziehung beendet.
Ich liebe ihn sehr. Vielleicht erdrücke ich ihn damit. Für mich ist noch alles so frisch, das ich es ihm einfach mitteilen möchte.
Wie kann ich die Situation umkehren? Wie stelle ich es an, das er mich bemerkt, mich zu schätzen versteht?Sage ich ihm bspw. ich liebe dich, antwortet er "schön" oder "ich weiß". Das ist nicht das was ich hören möchte. Er gibt sich bzgl. unserer Zwischenmenschlichen Beziehung keine Mühe. Am Valentinstag fragte er mich "willst du etwa Blumen haben?" Auf mein ja hin bekam ich einen Takstellenstrauß. Vermutlich den letzten, den sie verkauften. "da haste". Ist das normal nach 7 Monaten? Es macht den Anschein als könnte er locker auf mich verzichten. Setzen wir uns zum Essen an den Tisch gießt er sich sein Glas voll. Mich fragt er gar nicht. Er benutzt dauernd Wörter wie vielleicht, mal sehen, momentan... Hat solch eine Beziehung Zukunft? Gibt sich Mann von heute keine Mühe mehr? Erwarte ich zu viel oder liebt er mich nicht ??? Wie finde ich heraus, ob er mich liebt?

Mehr lesen

1. März 2006 um 14:31

Offensichtlich
liebt er dich nicht, sonst würde es ihn interessieren wie es dir geht und sich dementsprechend verhalten. Das hört sich nach dem Verlust an Respekt an, es macht ihm ja gar nichts aus dich zu verletzen. Ich will dir nicht raten dich zu trennen, da du das selbst entscheiden mußt.Nur könntest du feststellen, ob ihm was an dir liegt indem du denn schritt gehst dich zu trennen. Wenn er sich bemüht dich zurückzugewinnen
solltest du ihm aber unmissverständlich klarmachen, daß es so nicht in Ordnung ist, wie es lief.Wenn er nicht versucht dich zurückzubekommen trauer ihm keine Träne nach er ist es nicht wert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2006 um 15:03

Was hat
ein Valentinsstrauss mit erdrücken zu tun? Sind ihre Wünsche so abwegig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2006 um 15:05

So wie sich das liest.....
... machst Du es ihm zu leicht und er sich zu einfach! Er weiß doch, dass Du da bist und dass Du von alleine nicht gehtst. Er kann mit Dir machen was er will und Du zeigst ihm keine Grenzen. Er schätzt Dich nicht und hat keinen Respekt vor Dir. Wie lange willst Du das noch mitmachen? Wo ist Dein stolz?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2006 um 15:25

Sei DU selbst..
..und erdrück ihn nicht mit deiner "Liebe". Ich weiß nicht ob es bei euch so ist, aber in vielen Fällen merken die Frauen gar nicht, dass sie sich vor lauter Liebe verändern. Zwanghaft schon tun sie alles um genau dieses dem Mann recht zu machen. Dabei geht die Frau verloren, die der Mann kennenlernte und an der er Interesse hatte.
LG
B.S.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2006 um 15:31
In Antwort auf ai_11920314

Sei DU selbst..
..und erdrück ihn nicht mit deiner "Liebe". Ich weiß nicht ob es bei euch so ist, aber in vielen Fällen merken die Frauen gar nicht, dass sie sich vor lauter Liebe verändern. Zwanghaft schon tun sie alles um genau dieses dem Mann recht zu machen. Dabei geht die Frau verloren, die der Mann kennenlernte und an der er Interesse hatte.
LG
B.S.

Stimmt genau
er ist sich deiner einfach zu sicher! geh alleine aus, kuemmere dich etwas mehrum dich selbst, kauf dir selber blumen, style dich und liebe dich selber, dann wird er dich auch (wieder) lieben....
gruesse, s.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2006 um 21:21
In Antwort auf alanis_12681975

So wie sich das liest.....
... machst Du es ihm zu leicht und er sich zu einfach! Er weiß doch, dass Du da bist und dass Du von alleine nicht gehtst. Er kann mit Dir machen was er will und Du zeigst ihm keine Grenzen. Er schätzt Dich nicht und hat keinen Respekt vor Dir. Wie lange willst Du das noch mitmachen? Wo ist Dein stolz?????

Seit dem ich die Liebe kenne....
frage ich mich manchmal selbst, wo ist mein Stolz? Es gibt nur eine Erklärung dafür. Mein Stolz muß in all der Liebe die ich ihm gegenüber hege ertrunken sein. Ich bemerke selbst, das ich mich in gewisser Weise von ihm abhängig mache. Nur wie befreie ich mich aus dieser Misere? Wie mache ich mich wieder interessant? Vielleicht ist die Distanz tatsächlich das Zaubermittel. Nur wie stelle ich es an?
Vielen Dank für deine Hilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2006 um 21:28
In Antwort auf colle20

Offensichtlich
liebt er dich nicht, sonst würde es ihn interessieren wie es dir geht und sich dementsprechend verhalten. Das hört sich nach dem Verlust an Respekt an, es macht ihm ja gar nichts aus dich zu verletzen. Ich will dir nicht raten dich zu trennen, da du das selbst entscheiden mußt.Nur könntest du feststellen, ob ihm was an dir liegt indem du denn schritt gehst dich zu trennen. Wenn er sich bemüht dich zurückzugewinnen
solltest du ihm aber unmissverständlich klarmachen, daß es so nicht in Ordnung ist, wie es lief.Wenn er nicht versucht dich zurückzubekommen trauer ihm keine Träne nach er ist es nicht wert.

Er sagt, wir lieben uns auf zwei unterschiedlichen Ebenen...
Tja, genau das macht mir Sorgen. Er ist ein Rationalist, ein Prinzipienreiter. Er sagt, er täte bei bestimmten Verhaltensweisen eher auf mich verzichten. Hört sich nicht nach Liebe an, nicht wahr? Vieles an ihm ist sehr liebenswert. Vieles mit ihm, ist schön. Aber ich fühle so wenig Wärme. Bei der ersten Trennung bemühte er sich um mich. Bei unserer zweiten Tennung konnten wir auch nicht ganz ohne einander. Liegt es wirklich an mangelnder Liebe zuinander? Ich mag es wohl noch nicht so recht wahrhaben wollen.
Danke für deine Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 7:43
In Antwort auf turin_12911126

Seit dem ich die Liebe kenne....
frage ich mich manchmal selbst, wo ist mein Stolz? Es gibt nur eine Erklärung dafür. Mein Stolz muß in all der Liebe die ich ihm gegenüber hege ertrunken sein. Ich bemerke selbst, das ich mich in gewisser Weise von ihm abhängig mache. Nur wie befreie ich mich aus dieser Misere? Wie mache ich mich wieder interessant? Vielleicht ist die Distanz tatsächlich das Zaubermittel. Nur wie stelle ich es an?
Vielen Dank für deine Hilfe.

Wie, wie stellt man Distanz an?
Indem Du nicht mehr immer Zeit hast, nicht mehr immer da bist und alles für ihn machst. Indem Du auch mal Verabredungen absagst, weil Du das und das noch erledigen musst oder Kopfschmerzen hast. Sei einfach nicht mehr immer präsent. Frage nicht mehr wie hoch, wenn er sagt hüpf!!! Willst DU gelten , mach Dich selten!
Entwickel eigene Interessen, die Du verfolgst. Buch lesen, Sport machen, Kosmetik, VHS-Kurs.......Wat weiß ich!!! Erst mal bereichert es DICH und wenn doch noch etwas Liebe bei ihm vorhanden wird, wird er auch umdenken und Dich nicht mehr als selbstverständlich ansehen!


LG
Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 9:00

Hallo jaja233
Lieb das du noch mal antwortest. Dein Kommentar hat mir gefallen. Manchmal hilft es sich andere Meinungen und Ansichten anzuhören um in der Lage zu sein die eigene Sichtweise überdenken zu können.

Was mein Liebster mit oben genannten Satz ausdrücken möchte kann ich bis heute nicht richtig nachvollziehen. Die Liebe hat mich im wahrsten Sinne des Wortes erblinden lassen.
Ich habe die Vermutung er möchte mit diesen Worten ausdrücken, das er als rational denkender Mann seine Gefühle eher im Griff hat als ich mit meinen vielen Emotionen. Er spricht oft davon, das er sich wünschen würde ich sei kopflastiger.
Ich bin keine Heulsuse. Eher einfühlsam und generell etwas emfindsamer. Ich frage mich manchmal wie die gelegentlich auftretenden negativen Sichtweisen bzgl. meiner Person, nach so kurzer Zeit auftreten können. Liebe läßt doch unvollkommene Menschen schön erscheinen. Insofern liegt der Verdacht schon nahe, das seine Liebe mir gegenüber nicht so stark ausgeprägt ist, wie meine Liebe zu ihm. Vielleicht bin ich tatsächlich einfach zu selbstverständlich.

Gefühle seinerseits sind da. Aber wie schaffe ich diese zu konkretisieren?
Einengen tue ich ihn nicht. Mo und Mi schläft er aufgrund einiger Arbeiten die er an diesen Tagen erledigt bei sich zu Hause.
Er geht gelegentlich ohne mich aus und akzeptiert meine drei Kinder. So das auch diese kein wirkliches Hindernis darstellen.Ich bin interessiert, aber nicht krankhaft eiversüchtig.
Ist er da bin ich in jedem Fall anlehnungsbedürftiger als er. Dennoch möchte ich meinen, nicht in unnatürlicher Art und Weise. Ich fühle mich von ihm angezogen, kann mich aber auch lösen. Eigentlich verläuft alles ganz normal. Über das Thema Erwartungen haben wir bereits gesprochen. Allerdings äußere ich diese nur noch in Ausnahmefällen. Dann wenn es mir wirklich am Herzen liegt.

Er ist etwas kühler in seiner Art und das muß ich akzeptieren. Dauerndes kritisieren täte da nicht weiterhelfen. Ich strebe nicht danach ihn umzuerziehen.
Meiner Liebe ihm gegenüber ist er sich wirklich in vollem Maße bewußt. Vielleicht nervt es ihn sogar gelegentlich. Das könnte sein. Hier müßte ich mich tatsächlich ein wenig in Zurückhaltung üben.
Meinst du die Liebe ist steuerbar?

Mir kommt es fast so vor, als ob seine Erwartungen meine Person betreffend oft zu hoch angesetzt sind. Ich kann und will diesen nicht immer gerecht werden. Somit kommt es vor das bei ihm der Gedanke aufkommt, ich sei nicht die Richtige.

Dann verwundert es mich auch ein wenig, das er mich so gar nicht begehrt. Wir stehen am Anfang einer Beziehung und praktizieren die Liebe (wenn überhaupt) ein, höchstens zwei mal die Woche. Seinen Worten nach zu urteilen war er in früheren Beziehungen derjenige, der um die körperliche Liebe kämpfen mußte. Demnach waren die Triebe anscheinend vorhanden. Bei mir nicht.

Ich brauche ein Patentrezept. Mir gefällt dieser Mann. Vielleicht genau aus dem Grunde weil wir so unterschiedlich sind. In meinen Augen ergänzen wir uns. Er ist eher der etwas kältere, nicht sehr herzliche Mensch und ich genau das Gegenteil. Er ist der Denker, ich der Bauchmensch.
All jenes kann Probleme mit sich bringen oder aufgrund einer großen Toleranz gelingen.
Wichtig ist, die Liebe ist tatsächlich vorhanden.
Gehe ich davon aus, das man Liebe an Beachtung und Interesse an seinem Gegenüber messen kann, muß ich mir eingestehen, sollte ich Abstand nehmen. Gefühle ja, Liebe ????

Allerdings liegt es mir Fern das Feld kampflos zu räumen. Noch habe ich einen Zügel in der Hand... Nur wie stellt man es geschickt an?
Es ist schwer mich rar zu machen, da ich drei kleine Kinder habe....
Danke jaja233

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 9:23

Nochmal jaja233
Ich möchte noch einmal ganz schnell konkreter auf deine Antwort eingehen. Ich denke wir stellen beide indirekt recht hohe Erwartungen aneinander. Wobei ich sagen möchte, er lebt seine Erwartungen an mich richtig aus, während ich (jetzt) eher im verborgenen schmolle. Das liegt daran, das ich Zwischenmenschlich vieles von dem wie er sich gibt nicht nachvollziehen kann. Ich denke aber nicht das ich ihn "erdrücke". Das habe ich vielleicht ein wenig undurchsichtig erscheinen lassen.

Ich würde so gerne wissen, ob es Liebe ist. Wie finde ich das heraus? Worte geben mir nicht die nötige Sicherheit.

Kürzlich sagte er mir, wir leben momentan gut miteinander. Für mich hat das eher lapidaren Charackter. Es kommt so wenig Herzlichkeit rüber. So wenig Interesse. Anderseits tut er viel für mich. Er mag die Kinder,er ist hilsbereit, zuverlässig. Hat sich sogar um Versetzung seiner Arbeitsstelle bemüht.
Aber herzlich, liebevoll ist er nicht.
Gibt es Männer die einfach "kalt" sind und trotzdem lieben?
Wäre ich mir seiner Liebe sicher, könnte ich locker mit seiner Art leben ohne diese weiter zu hinterfragen.

Erdrücken, Einengen, da stimme ich mit dir überein nützt nicht und ist verkehrt. Liebe ist leider Gottes eine freiwillige Angelegenheit.
Danke jaja233

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 9:26
In Antwort auf alanis_12681975

Wie, wie stellt man Distanz an?
Indem Du nicht mehr immer Zeit hast, nicht mehr immer da bist und alles für ihn machst. Indem Du auch mal Verabredungen absagst, weil Du das und das noch erledigen musst oder Kopfschmerzen hast. Sei einfach nicht mehr immer präsent. Frage nicht mehr wie hoch, wenn er sagt hüpf!!! Willst DU gelten , mach Dich selten!
Entwickel eigene Interessen, die Du verfolgst. Buch lesen, Sport machen, Kosmetik, VHS-Kurs.......Wat weiß ich!!! Erst mal bereichert es DICH und wenn doch noch etwas Liebe bei ihm vorhanden wird, wird er auch umdenken und Dich nicht mehr als selbstverständlich ansehen!


LG
Pluster

@pluster
Ich denke nicht, dass das die Lösung des Problems ist. Wenn sie das umsetzen kann, funktioniert es sicher. Aber will sie das? Warum soll sie sich verbiegen, damit er wieder Interesse an ihr hat? Ich denke, sowas sind Spielchen.. jeder ist wie er bzw. sie ist und sie ist nun mal so, dass sie diese Liebesbeweise braucht. Ich denke, auf längere Sicht hat diese Beziehung keine Zukunft, wenn er nicht plötzlich erkennt, dass ihm doch was an ihr liegt.

Gutelaune

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 9:35
In Antwort auf alanis_12681975

Wie, wie stellt man Distanz an?
Indem Du nicht mehr immer Zeit hast, nicht mehr immer da bist und alles für ihn machst. Indem Du auch mal Verabredungen absagst, weil Du das und das noch erledigen musst oder Kopfschmerzen hast. Sei einfach nicht mehr immer präsent. Frage nicht mehr wie hoch, wenn er sagt hüpf!!! Willst DU gelten , mach Dich selten!
Entwickel eigene Interessen, die Du verfolgst. Buch lesen, Sport machen, Kosmetik, VHS-Kurs.......Wat weiß ich!!! Erst mal bereichert es DICH und wenn doch noch etwas Liebe bei ihm vorhanden wird, wird er auch umdenken und Dich nicht mehr als selbstverständlich ansehen!


LG
Pluster

Aber Pluster...
wir wohnen sozusagen zusammen. Bis auf zwei Tage in der Woche. Und aufgrund meiner drei Kinder bin ich sehr unflexibel. Ich wohne außerhalb der Stadt. Bekanntschaften, Freundschaften haben selbst zwei oder gar drei Kinder. So das ich meine nicht so ohne weiteres verteilen kann. Ich bin ohne Auto und meine Eltern wohnen 650 km weit entfernt.
Ich finde deinen Rat super.
An die Volkshochschule habe ich selbst auch schon gedacht. Da ich vielerlei Interessen habe.
Nur wie stelle ich es an?
Ihm die Kinder zu überlassen halte ich für vermessen. Mal weggehen, OK. Damit hat er kein Problem.
Allerdings meine ich, das er ziemlich sauer werden könnte, wenn er bewußt als Kindermädchen benützt wird.
Die Zeit wird das regeln. Jetzt ist alles noch zu frisch.
Er muß sich erst einmal langsam in seine neue Situation einfinden. Obwohl er das schon gut macht.
Bewundernswert oder? Ein Mann der sich eine Frau mit drei Kindern nimmt... anderseits kann er ja auch immer wieder schnell verschwinden. Hat alles Vor- und Nachteile.

Ich kümmere mich um mich Pluster. Trotzdem bringt er mir wenig Gefühle entgegen.

Für ihn scheint die Welt in Ordnung.

Danke Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 9:51
In Antwort auf wiebke_12736617

Stimmt genau
er ist sich deiner einfach zu sicher! geh alleine aus, kuemmere dich etwas mehrum dich selbst, kauf dir selber blumen, style dich und liebe dich selber, dann wird er dich auch (wieder) lieben....
gruesse, s.

Tomasisteinschwein....
Feiner Name den du dir da ausgedacht hast...
Genauso super finde ich deine Idee mit den Blumen. Das werde ich gleich heute machen. Allerdings wette ich, das ich nicht mehr als einen verständnislosen, abfälligen, herablassenden Blick ernten werde.
Für mich verkörpert diese Geste eine gewisse Unabhängigkeit.
Der Rat war toll!!

Stylen, ja regelmäßig. Anspringen tut er darauf jedoch nicht. Nicht mal auf halterlose Strümfe... (ohne Kommentar)
Weißt du, ich gebe mir Mühe ihn zu gefallen, ihn glücklich zu machen und das macht mich widerrum glücklich. Aber so wie jaja schon sagte. Es entsteht ein gewisses Ungleichgewicht. Wenn wir uns nach unvorhergesehenen drei Tagen bspw. wiedersehen, erwarte ich schon einen rasierten Mann.
Das alles zeigt mir so wenig Interesse an meiner Person. Es verletzt mich so und ich verstehe es nicht.
Wo ist da die Liebe? Kann es denn trotzdem echte Liebe sein?
Man sollte nicht für eine andere Person leben. Aber es erfüllt mich und ich möchte doch nur so ein ganz kleines Stück davon zurückbekommen.

Du hast in jedem Falle recht wenn du sast, mach dich interessant. Aber das fällt mir sooo schwer. Ich bin sooo verliebt und möchte am liebsten jede freie Minute mit diesen Mann zusammensein. Ich bin unflexibel durch meine drei Racker...

Mich selber zu lieben fällt mir in der Tat schwer. Dafür gibt es keinen Grund und täte ich dies jemanden erzählen, würden viele Leute fragen, was mit mir nicht stimmt. Im übrigen merkt das niemand...
Ich werde deinen Rat beherzigen und umsetzen...

Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 10:00
In Antwort auf delyth_12169366

@pluster
Ich denke nicht, dass das die Lösung des Problems ist. Wenn sie das umsetzen kann, funktioniert es sicher. Aber will sie das? Warum soll sie sich verbiegen, damit er wieder Interesse an ihr hat? Ich denke, sowas sind Spielchen.. jeder ist wie er bzw. sie ist und sie ist nun mal so, dass sie diese Liebesbeweise braucht. Ich denke, auf längere Sicht hat diese Beziehung keine Zukunft, wenn er nicht plötzlich erkennt, dass ihm doch was an ihr liegt.

Gutelaune

Aber wie es JETZT ist....
... ist es kacke!!! Es muss etwas verändert werden. Und am einfachsten ist es, wenn man bei sich selber anfängt!

Was möchte sie denn???? Dass er sie liebt und freundlicher behandelt - so wie sie ihn, oder? So wie es jetzt läuft, klappt es nicht. Soll sie ihm weiter mit Liebe, Zuneigung überschütten, ihm alles recht machen und er ist weiter so wie bisher??? Was soll sie denn machen? Wie soll sie Schwung in die Beziehung bekommen?
Ohne Veränderungen geht es nicht. Und wenn ich höre "aber hier" und "außerdem" und "sowieso" dann sehe ich da nicht wirklich den Willen dazu "etwas" zu verändern. Dann legt man die Hände in den Schoß und schiebt die Schuld dem Schiksal in die Schuhe - ist halt so fertig.
Dann ist aber der Groschen noch nicht gefallen, dass da der Wurm drin steckt. Sicher sind es Spielchen und verbiegen soll sie sich auch nicht - auf keinen Fall. Aber macht sie das nicht schon, wenn sie ja nach seiner Liebe bettelt?¿
Mein Rat ist ja "nur", dass sie sich interessanter machen soll. Dass sie ihm nicht den Puderzucker grammweise in den Hinter bläsen soll.
Wenn sich nichts ändert, gebe ich der Beziehung auch keine Zukunft mehr, das stimmt! Aber wenn man nichts macht, kann man ja sofort Schluss machen....


LG
Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 10:10

Erschreckend viel Wahrheit...
Weißt du ich glaube dadurch dass er mir so wenig Gefühl entgegenbringt suche ich nach Strohhalmen, die mir sagen sollen: Mach dir keine Sorgen...
Hauptsächlich interessiert mich,woran erkenne ich die Liebe. Woher weiß ich was er für mich empfindet?
Bin ich vielleicht nur "zu empfindsam" und bemerke seine Liebe gar nicht?
Gewiß äußert er sie anders als ich.
Vielleicht sollte ich die Dinge einfach nehmen wie sie sind und mit dem Hinterfragen aufhören.
Aber das fällt mir so schwer.

Spaßeshalber habe ich mir die Waage / Krebs Konstellation im Internet durchgelesen. Er Rational, ich Emotional. Es wird darauf hingewiesen, viel Toleranz aufzubringen...
Die Sterne sind gemein...(grins)

Danke hallohamburg







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 10:16
In Antwort auf delyth_12169366

@pluster
Ich denke nicht, dass das die Lösung des Problems ist. Wenn sie das umsetzen kann, funktioniert es sicher. Aber will sie das? Warum soll sie sich verbiegen, damit er wieder Interesse an ihr hat? Ich denke, sowas sind Spielchen.. jeder ist wie er bzw. sie ist und sie ist nun mal so, dass sie diese Liebesbeweise braucht. Ich denke, auf längere Sicht hat diese Beziehung keine Zukunft, wenn er nicht plötzlich erkennt, dass ihm doch was an ihr liegt.

Gutelaune

Hallo gutelaune
Deuten meine Schilderungen tatsächlich so deutlich darauf hin, das ihm nichts an mir liegt?
Autsch....

Danke gutelaune

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 10:38
In Antwort auf alanis_12681975

Aber wie es JETZT ist....
... ist es kacke!!! Es muss etwas verändert werden. Und am einfachsten ist es, wenn man bei sich selber anfängt!

Was möchte sie denn???? Dass er sie liebt und freundlicher behandelt - so wie sie ihn, oder? So wie es jetzt läuft, klappt es nicht. Soll sie ihm weiter mit Liebe, Zuneigung überschütten, ihm alles recht machen und er ist weiter so wie bisher??? Was soll sie denn machen? Wie soll sie Schwung in die Beziehung bekommen?
Ohne Veränderungen geht es nicht. Und wenn ich höre "aber hier" und "außerdem" und "sowieso" dann sehe ich da nicht wirklich den Willen dazu "etwas" zu verändern. Dann legt man die Hände in den Schoß und schiebt die Schuld dem Schiksal in die Schuhe - ist halt so fertig.
Dann ist aber der Groschen noch nicht gefallen, dass da der Wurm drin steckt. Sicher sind es Spielchen und verbiegen soll sie sich auch nicht - auf keinen Fall. Aber macht sie das nicht schon, wenn sie ja nach seiner Liebe bettelt?¿
Mein Rat ist ja "nur", dass sie sich interessanter machen soll. Dass sie ihm nicht den Puderzucker grammweise in den Hinter bläsen soll.
Wenn sich nichts ändert, gebe ich der Beziehung auch keine Zukunft mehr, das stimmt! Aber wenn man nichts macht, kann man ja sofort Schluss machen....


LG
Pluster

Pluster..
Gleich Schluss machen... Püh! Kommt gar nicht in Frage!
Erst einmal steige ich aufs Roß und kämpfe. Das ist dieser Mann mir wert und wenn man Spielchen treiben muß um den Spieß umzudrehen, werde ich das versuchen.... Nach unserer ersten Trennung funktionierten die Spielchen blendend. Allerdings stimmt es schon, dauerhaft ist das keine Lösung. Ich kann meine Identität, meinen Charakter, meine Person als solche nicht dauerhaft verleugnen.
Abstriche hingegen sind schon möglich. Ich denke darüber nach was zu tun ist....

Als erstes kaufe ich mir jetzt einen wunderschönen Blumenstrauß...

SOFERN JEMAND EINE SCHÖNE IDEE HAT, WIE MAN "MANN" AUS DER RESERVE LOCKEN KANN...
ICH BIN FÜR JEDEN TIP DANKBAR.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 10:39
In Antwort auf turin_12911126

Tomasisteinschwein....
Feiner Name den du dir da ausgedacht hast...
Genauso super finde ich deine Idee mit den Blumen. Das werde ich gleich heute machen. Allerdings wette ich, das ich nicht mehr als einen verständnislosen, abfälligen, herablassenden Blick ernten werde.
Für mich verkörpert diese Geste eine gewisse Unabhängigkeit.
Der Rat war toll!!

Stylen, ja regelmäßig. Anspringen tut er darauf jedoch nicht. Nicht mal auf halterlose Strümfe... (ohne Kommentar)
Weißt du, ich gebe mir Mühe ihn zu gefallen, ihn glücklich zu machen und das macht mich widerrum glücklich. Aber so wie jaja schon sagte. Es entsteht ein gewisses Ungleichgewicht. Wenn wir uns nach unvorhergesehenen drei Tagen bspw. wiedersehen, erwarte ich schon einen rasierten Mann.
Das alles zeigt mir so wenig Interesse an meiner Person. Es verletzt mich so und ich verstehe es nicht.
Wo ist da die Liebe? Kann es denn trotzdem echte Liebe sein?
Man sollte nicht für eine andere Person leben. Aber es erfüllt mich und ich möchte doch nur so ein ganz kleines Stück davon zurückbekommen.

Du hast in jedem Falle recht wenn du sast, mach dich interessant. Aber das fällt mir sooo schwer. Ich bin sooo verliebt und möchte am liebsten jede freie Minute mit diesen Mann zusammensein. Ich bin unflexibel durch meine drei Racker...

Mich selber zu lieben fällt mir in der Tat schwer. Dafür gibt es keinen Grund und täte ich dies jemanden erzählen, würden viele Leute fragen, was mit mir nicht stimmt. Im übrigen merkt das niemand...
Ich werde deinen Rat beherzigen und umsetzen...

Danke!

Fuer DICH!! nicht fuer ihn...
sollst du dich stylen. und die blumen sollst du dir kaufen, damit DU dich daran erfreust.
hoer auf dir den kopf zu zerbrechen , wie du ihm gefallen koenntest, mach es fuer dich!
du wirst niemals wirklich liebe finden ( und meiner meinung nach auch nicht wirklich lieben) du versuchst deinen "wert" fuer dich selber zu steigern, indem du dir einredest dass dein freund so und so sein muesste....
kopf hoch!
s.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 10:54

Seeehr zweischneidig...
sowas. Dass es ein Tankstellenstrauss ist, würde mich nicht stören wenn er noch nach was aussieht - wenn er denn nicht auf 'Anforderung' überreicht würde. Immerhin hätte er ja dann 'dran gedacht'. Ich habe auch erst lernen dürfen, dass es eher die kleinen Gesten sind, die erwartet werden, nicht unbedingt das Bukett vom Blumenhandel.

Ein Mann kann sehr wohl Zuneigung empfinden ohne eine Frau allzu sehr zu hofieren - auch ich bin der Meinung, dass jeder für sich selbst 'sorgen' kann und gerade unter dem Zeichen der Emanzipation es keinen Anspruch auf 'Umsorgung' gibt. Kinder muss man umsorgen ... . Ein Glas kann sich jede/r selbst eingiessen, wenn das aber wenigstens ab und an der Partner tut ist das auch schön - eben die kleine Geste.

Allerdings hat es für mich den Anschein, als dass du tatsächlich so was wie ein Lückenbüsser für ihn sein könntest. Wer sich nicht festlegen will hat immer noch die Hoffnung auf 'was Besseres'. Da kann man vielleicht Freundschaft darauf aufbauen --- mehr aber m.E. auch nicht.

asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 13:01

Antwort auf "DER SATZ"
Hallo jaja,
deine Einwürfe und Antworten empfinde ich als sehr bereichernd. Du regst mich zum nachdenken an, was meine Sichtweise aufrüttelt und meine Situation aus einem anderen Blickwinkel betrachten läßt.
Also erst einmal ist meine Zuneigung ihm gegenüber so aufrichtig und ehrlich wie es besser nicht sein kann.
Und es widerstrebt mir in irgendeiner Form an ihm herumzudoktern.

Ich mag diesen Menschen so wie er ist. Ich mag genau diese Distanz, diese Gradlinigkeit, die Zuverlässigkeit, die Herausforderung, die Erwartungen die er an mich stellt, sein Selbstbewußtsein, seine Art zu sprechen, seine Intelligenz, seine Klugheit.... Dies alles, ganz global gesehen ergänzt einen großen Teil meiner Selbst.
Ich fühle mich bei ihm sicher und geborgen. Er weiß was er will, er kennt seine Ziele und geht den Weg (momentan) mit mir.
Ich schätze, bewundere und respektiere ihn sehr. Und ich glaube das ist auch umgekehrt der Fall.

Anderseits ist es genau diese Gradlinigkeit, diese gewisse Kälte, dieses Anders sein, dass mich zutiefst verunsichert, das mich erschreckt. Ich frage mich oft ob ich diesem Mann gerecht werden kann. Kann ihn oft nicht einschätzen.

Vielleicht liegt es an meiner eigenen Unsicherheit die es verhindert zu sehen das er mich ebenso sehr mag wie ich ihn.
Vielleicht habe ich nur richtige große Angst vor einem Fall in die Tiefe....
Ich sollte nicht so viel hinterfragen. Ich sollte den Dingen ihren Lauf lassen...

Denn jetzt wo du diese Fragen in den Raum geworfen hast, beginne ich nachzudenken und könnte mir vorstellen, das es ihm ebenso ergeht wie mir selbst.

Er sagte mal zu mir, er täte meine Emotionen sehr schätzen, es täte ihn anziehen, doch er könne es nicht zeigen.
Er sagte das er mich dafür bewundert, es aber nicht äußern könne und es viele Dinge gäbe, die er an mir schätzen würde.
Ich nahm diese Worte zum damaligen Zeitpunkt nicht für voll, weil ich ständig mit mir zu kämpfen habe mir nicht einzureden, das ich nicht gut genug für ihn sein könnte.
(Jaja das sind Verlustängste. Ich möchte schließlich die allertollste für ihn sein).

Ganz sicher nerven ihn meine vielen emotionalen Gedanken, mein vieles Nachdenken gelegentlich und er geht bisweilen anders mit seinen Gefühlen um als ich es tue.
Wir sind beide zwei völlig unterschiedliche Charakteren und das macht das Ganze schwierig, aber nicht aussichtslos.

Weißt du, er versteht mein Denken oft nicht und er hat mehr an Unstimmigkeiten zu knabbern als ich.
Aber wir respektieren uns und bisher einigten wir uns auch immer recht gut.

Und wer vermag schon in die Zukunft blicken. Ich erwarte hier unmögliches von euch.

Innerhalb unserer ersten Trennungszeit sagte er mal, ich stünde derzeit in seinem Tun und Handeln an erster Stelle und genau das spürte ich auch. Sobald wir uns wieder hatten, kehrte "der Alltag" zurück. Alles ging seinen Gang. Rational ebend.

Wenn ich bspw. mit der Lehrerin meiner Tochter nicht absolut direkt spreche oder Mitgefühl mit unseren Mietern aufbringe, versteht er die Welt nicht mehr...
Er hat oft mit Kleinigkeiten zu kämpfen. Was für mich dann fade ausgedrückt eine Woche (seinerseits unbemerkt) Sexentzug bedeutet, weil er sich so sehr über mich ärgert.

Kleinigkeiten, Dinge die einem begreiflich machen, wie wichtig man dem anderen ist, das ist mir wichtig und ihm egal. Ich bin Tolerant und ich glaube das ist das einzige Mittel was in diesem Fall weiterhilft.

Jaja noch einmal 1000 Dank, du hast mir sehr geholfen. Nun verrate mir noch schnell wie ich seine körperliche Lust ankurbeln kann.
Da fehlt mir nämlich auch langsam die Phantasie (grins) und sollte ich wieder zweifeln, werde ich mich erneut an dieses Forum wenden.
Es waren gute Anregungen darunter.
Danke jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2006 um 13:40
In Antwort auf turin_12911126

Pluster..
Gleich Schluss machen... Püh! Kommt gar nicht in Frage!
Erst einmal steige ich aufs Roß und kämpfe. Das ist dieser Mann mir wert und wenn man Spielchen treiben muß um den Spieß umzudrehen, werde ich das versuchen.... Nach unserer ersten Trennung funktionierten die Spielchen blendend. Allerdings stimmt es schon, dauerhaft ist das keine Lösung. Ich kann meine Identität, meinen Charakter, meine Person als solche nicht dauerhaft verleugnen.
Abstriche hingegen sind schon möglich. Ich denke darüber nach was zu tun ist....

Als erstes kaufe ich mir jetzt einen wunderschönen Blumenstrauß...

SOFERN JEMAND EINE SCHÖNE IDEE HAT, WIE MAN "MANN" AUS DER RESERVE LOCKEN KANN...
ICH BIN FÜR JEDEN TIP DANKBAR.

@traidalon/pluster
Sorry, ich hatte den Faden verloren

Also erstens mal finde ich schon, dass Dein Beitrag sehr danach klingt, dass ihm nicht wirklich viel an Dir liegt. Klar, es gibt auch Männer, die sind halt nicht so die Aufmerksamen, würden aber im ERnstfall 100% hinter ihrer Frau stehen und lieben sie auch total. Wenns so einer ist - so what?! Dann mußt Dich damit abfinden, dass er halt so ist wie er ist.
Aber wenn es Dich stört (und mich würde es stören!), dann kannst Du einerseits sicherlich versuchen, ihn aus der Reserve zu locken. Andererseits denk ich halt, wenn Du Dir jetzt nen Blumenstrauß kaufst, freust Dich zwar darüber,a ber das Problem, dass er nicht von ihm ist, bleibt ja. Somit machst Du Dir dann was vor, finde ich.

Ich halt halt nix von Manipulationen und Spielchen in einer Beziehung. Ich bin dafür, dass jeder so sein kann wie er ist und gerade das denjenigen für den anderen ausmacht. Wenn das nicht so ist, find ich es sehr gut und konsequent, zu sagen: wir passen halt nicht zueinander. Es ist immer eine Frage, was Du am Partner tolerieren willst/kannst, was Dein Partner ändern will/kann. Aber man sollte auch ehrlich zu sich selbt sein.

Wenn er mal (!) keine BLumen hat, kann man sich mit einem selbst gekauften Strauß sicher darüber hinweg trösten - aber auf Dauer funktioniert das nicht.

Im Übrigen denke ich, dass mehrere Beziehungspausen keine gute Prognose für eine Beziehung sind. Muß nicht sein, aber ich kann mir ja auch nur ein Bild anhand dieser paar Zeilen machen.

Gutelaune

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2006 um 19:51
In Antwort auf turin_12911126

Tomasisteinschwein....
Feiner Name den du dir da ausgedacht hast...
Genauso super finde ich deine Idee mit den Blumen. Das werde ich gleich heute machen. Allerdings wette ich, das ich nicht mehr als einen verständnislosen, abfälligen, herablassenden Blick ernten werde.
Für mich verkörpert diese Geste eine gewisse Unabhängigkeit.
Der Rat war toll!!

Stylen, ja regelmäßig. Anspringen tut er darauf jedoch nicht. Nicht mal auf halterlose Strümfe... (ohne Kommentar)
Weißt du, ich gebe mir Mühe ihn zu gefallen, ihn glücklich zu machen und das macht mich widerrum glücklich. Aber so wie jaja schon sagte. Es entsteht ein gewisses Ungleichgewicht. Wenn wir uns nach unvorhergesehenen drei Tagen bspw. wiedersehen, erwarte ich schon einen rasierten Mann.
Das alles zeigt mir so wenig Interesse an meiner Person. Es verletzt mich so und ich verstehe es nicht.
Wo ist da die Liebe? Kann es denn trotzdem echte Liebe sein?
Man sollte nicht für eine andere Person leben. Aber es erfüllt mich und ich möchte doch nur so ein ganz kleines Stück davon zurückbekommen.

Du hast in jedem Falle recht wenn du sast, mach dich interessant. Aber das fällt mir sooo schwer. Ich bin sooo verliebt und möchte am liebsten jede freie Minute mit diesen Mann zusammensein. Ich bin unflexibel durch meine drei Racker...

Mich selber zu lieben fällt mir in der Tat schwer. Dafür gibt es keinen Grund und täte ich dies jemanden erzählen, würden viele Leute fragen, was mit mir nicht stimmt. Im übrigen merkt das niemand...
Ich werde deinen Rat beherzigen und umsetzen...

Danke!

Machen wir nen Club auf?
Bin auch Krebs.
Möchte meinen (im Moment arg griesgnaddeligen Freund) nur glücklich machen, ihm gefallen, für ihn da sein und die einzige "Gegenleistung" die ich erwaten würde ist, daß er mich lieb haben soll und das mit Kleinigkeiten wie einer Umarmung oder nem Kuß im vorbei gehen zum ausdruck bringen sollte.
Aber er ist typischer Stier! Bockig, egoistisch, rechthaberisch, überselbstbewußt, launisch, ...
Und trotzdem liebe ich diesen Stinker! Weil ich weiß, daß er auch anders sein kann und es ne schwierige Phase ist.
Ich habe ihm das gestern schriftlich gegeben, teils witzig, teils ironisch, subtil aber wirkungsvoll.
Und da war er wieder - mein Held zum anlehnen, lieb haben und für den ich mich gern wieder hin stelle und (fast) alle mache.
Nur so richtig Gefühle zeigen kann er halt nicht. "naja, geht so" ist schon das größt mögliche Kompliment und er ist auch bloß ein Mann!
Und wir sind übersensible Krebse mit arg hohen Ansprüchen an dieses völlig fremde Wesen, welches von Kleinigkeiten, netten Gesten und solcherlei für uns wichtigen Dingen noch nie gehört hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2006 um 13:05

Sorry, kann keine persönliche Nachricht schicken, aber
Du kannst dir garnicht vorstellen wie froh ich bin eine scheinbar verwandte seele zu finden!

im prinzip geht es mir sehr ähnlich wie dir, nur daß ich keine kinder hab. da fällt mir allerdings sofor der vergleich zu meiner mutter ein, sie ist auch krebs, mit drei kindern (ich bin die älteste). sie war mit dem zweiten hochschwanger, als sie ihren heutigen mann kennen lernte. ich war damals 6 jahre alt. was der (auch steinbock) sich damals dabei gedacht hat - respekt!

problem: er ist auch so ein sturer ...

ich befürchte, es wird sich kaum ein mann finden, der mit einem solchen emotionalen überfluß umgehen kann.

sind wir am ende selbst die eigenartigen personen?

in sachen helfersyndrom könnten wir auch einen club eröffnen! ich bin bisher immer an die totalen "pflege- oder sozialfälle" geraten. ohne das böse zu meinen, aber irgendwann müssen wir auch mal jemanden haben an dem wir uns anlehen können, der uns was zurück gibt.

und das ist schwierig bei solchen typen, wie unseren. ich bin jetzt seit gut einem jahr mit ihm zusammen. eigendlich wollten wir beide keine beziehung, ich hatte mich gerade aus ner beziehung verabschiedet, die mich völlig fertig gemacht hat - war richtig depri. und er ist jemand, der schlecht gefühle investieren kann und will, weil er auch verletzt wurde. und er ist trockener alkoholiker. aber super selbstbewußt, aktiv, bestimmt (und bestimmend) - das gegenteil von allem bisherigen - perfekt. wir ergänzen uns prima, arbeiten auch zusammen, kommen super vorwärts gemeinsam, sogar im bett klappt es.

nur kann er halt mit gefühlen nicht um. ich befürchte ihn zu erdrücken, wenn ich es raus lasse, ihn zu verängstigen oder zu erfrieren, wenn ich es mir versuche ab zu gewöhnen, er ist damit überfordert und kann das nicht zurück geben.

ist bei meiner mutter genauso. sie hat sich unter kriegen lassen. wirkt äußerlich unterkühlt, ist innerlich aber sehr verletzlich. sie kann keine zuneigung zeigen mit umarmungen oder so, nicht mal bei uns kindern.

wir müssen aufpassen, daß wir nicht verletzt werden, dürfen uns aber nicht völlig verkriechen, sonst gehen wir daran zu grunde.

es ist soooo schwer.

aber im prinzip geht es nicht anders. wir müssen genau hin schauen und jedes quäntchenliebe aufsaugen, bevor die männer vor sich selbst erschrecken und es schnell wieder zu schütten. wahrscheinlich bist du so schon auf dem besten weg.

und reden, es begreiflich machen. mein bester und ich machen manchmal nix anders - wir steigen in die badewanne und klären uns stundenlang über den gehirnfasching des eigenen ichs auf.

in den richtigen momenten hervor gekramt hilft das ungemein. es gehört aber auch sehr viel vertrauen dazu, schließlich kann es im falschen moment auch gegen einen verwendet werden.

aber ich habe nach meiner letzten beziehung für mich fest gelegt: ich muß auch mal an mich denken! ich sage vorher auf was mann sich einläßt - entweder er kann oder will wenigstens versuchen damit klar zu kommen oder es wäre eh sinnlos gewesen und hätte nicht geklappt.

und mir der richtigen mischung aus nörgeln, loben und bitten bekomme ich sogar meinen stiesel dazu gelegendlich etwas liebevoll zu sein.

Und kopf hoch! selbst wenn wir die verrückten sind - was solls! wer ist denn bitte schön normal?!

ich bin lieber zu sensibel, als nicht mit zu bekommen, was da draußen los ist.



PS: wenn dir das alles zu viel wird oder in die falsche richtung geht, sag einfach bescheid.

Ich wünsche dir ein schönes wochenende!
(wenn du magst, können wir uns auch über die normale mail weiter unterhalten)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2006 um 15:48
In Antwort auf delyth_12169366

@traidalon/pluster
Sorry, ich hatte den Faden verloren

Also erstens mal finde ich schon, dass Dein Beitrag sehr danach klingt, dass ihm nicht wirklich viel an Dir liegt. Klar, es gibt auch Männer, die sind halt nicht so die Aufmerksamen, würden aber im ERnstfall 100% hinter ihrer Frau stehen und lieben sie auch total. Wenns so einer ist - so what?! Dann mußt Dich damit abfinden, dass er halt so ist wie er ist.
Aber wenn es Dich stört (und mich würde es stören!), dann kannst Du einerseits sicherlich versuchen, ihn aus der Reserve zu locken. Andererseits denk ich halt, wenn Du Dir jetzt nen Blumenstrauß kaufst, freust Dich zwar darüber,a ber das Problem, dass er nicht von ihm ist, bleibt ja. Somit machst Du Dir dann was vor, finde ich.

Ich halt halt nix von Manipulationen und Spielchen in einer Beziehung. Ich bin dafür, dass jeder so sein kann wie er ist und gerade das denjenigen für den anderen ausmacht. Wenn das nicht so ist, find ich es sehr gut und konsequent, zu sagen: wir passen halt nicht zueinander. Es ist immer eine Frage, was Du am Partner tolerieren willst/kannst, was Dein Partner ändern will/kann. Aber man sollte auch ehrlich zu sich selbt sein.

Wenn er mal (!) keine BLumen hat, kann man sich mit einem selbst gekauften Strauß sicher darüber hinweg trösten - aber auf Dauer funktioniert das nicht.

Im Übrigen denke ich, dass mehrere Beziehungspausen keine gute Prognose für eine Beziehung sind. Muß nicht sein, aber ich kann mir ja auch nur ein Bild anhand dieser paar Zeilen machen.

Gutelaune

Ich
glaube man sollte es für sich tun und da hat pluster doch recht. sicherlich ist es ein schöner nebenefekt, wenn der partner dadurch mal nen stich bekommt. ich finde nicht, dass es spielchen sind, wenn man sich interessanter macht und somit auch ablenkt und selbstständig ist. coolness lieben männer auch nicht sehr und dann tun sie auch was um wieder mehr mit der frau zu machen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club