Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie gewinnt man Abstand trotz Verlustangst?

Wie gewinnt man Abstand trotz Verlustangst?

28. Januar um 15:01 Letzte Antwort: 29. Januar um 22:16

Hallo zusammen!

Ich brauche mal andere Meinungen zu folgendem Problem: Wie gewinnt man Abstand von jemandem, den man liebt?

Zur Vorgeschichte:
Ich führe seit fast einem Jahr eine Freundschaft Plus. Eigentlich bin ich gar nicht der Typ für so etwas, aber irgendwie hat er es mir von Anfang an angetan. Ich hätte gerne eine Beziehung mit ihm, was er total ablehnt. Vermutlich weil seine letzte Beziehung ziemlich übel geendet hat und er zurzeit auch auf seine Karriere konzentriert ist. Wir schreiben seit das mit uns angefangen hat jeden Tag laufend, sehen uns mindestens einmal die Woche. Wir kochen zusammen, wir unternehmen etwas zusammen, wir kennen mittlerweile die Eltern des jeweils anderen und den Freundeskreis...im Grunde führen wir ja eigentlich schon fast eine Beziehung, abgesehen davon, dass sie nicht offiziell ist. Trotzdem merke ich ja, dass er mich unheimlich gern hat und das für ihn auch nicht nur eine lockere Geschichte ist.

Problem an der Sache ist, dass ich schon lange unter Verlustängsten leide. Eine kleine Diskussion und ich male mir die schlimmsten Dinge aus, ich kriege Panik, ich weine, ich schmeiß im wahrsten Sinn des Wortes die Nerven weg. Mittlerweile träume ich davon, dass er mich stehen lässt. Und ich merke, dass mein permanentes Klammern eigentlich genau das Gegenteil davon auslöst, was ich mir wünsche. Ich weiß, dass wir Abstand zueinander brauchen und ich wieder anfangen muss, mein eigenes Ding durchzuziehen und ihn nicht ständig zum Mittelpunkt meines Lebens zu machen. Es ist nur so unglaublich schwer, weil jedes mal wieder diese Angst hoch kommt, ihn verlieren zu können.

Habt ihr einen Tipp für mich wie man gleichzeitig gesunden Abstand gewinnen und der Verlustangst entgehen kann? Ich habe mich schon durch unzählige Ratgeber gewühlt, aber immer noch keine Lösung gefunden und langsam verzweifle ich daran.

Liebe Grüße
snuggles

Mehr lesen

28. Januar um 15:10

naja...

Der wichtigste Tip, den ich da hätte, wäre der:

Wenn man eine Beziehung möchte, sollte man sich nie, nie, niemals auf etwas anderes mit jemandem einlassen, der keine Beziehung möchte.

Und warum er keine Beziehung möchte, ist da wirklich völlig egal.

Du nimmst seine Ansage nicht ernst und das endet fast immer bitter, weil die Blase irgendwann platzen wird.

3 LikesGefällt mir
28. Januar um 15:21

Danke für deine Antwort!

Das ist auch einer der Gründe, wieso ich versuchen will Abstand zu gewinnen, damit es mir leichter fällt, wenn die Blase wirklich mal platzt. Aber um einfach nur Freunde zu sein, dafür hab ich ihn zu gerne, und ansonsten läuft es ja auch eigentlich ganz gut. Er hat sonst niemand anderen und er weiß auch, dass er mir damit ziemlich weh tun würde. Ich hab auch den Eindruck, dass er gar kein Interesse daran hat, sich auf eine andere einzulassen.

Gefällt mir
28. Januar um 15:21

Danke für deine Antwort!

Das ist auch einer der Gründe, wieso ich versuchen will Abstand zu gewinnen, damit es mir leichter fällt, wenn die Blase wirklich mal platzt. Aber um einfach nur Freunde zu sein, dafür hab ich ihn zu gerne, und ansonsten läuft es ja auch eigentlich ganz gut. Er hat sonst niemand anderen und er weiß auch, dass er mir damit ziemlich weh tun würde. Ich hab auch den Eindruck, dass er gar kein Interesse daran hat, sich auf eine andere einzulassen.

Gefällt mir
28. Januar um 15:26
In Antwort auf snuggles

Danke für deine Antwort!

Das ist auch einer der Gründe, wieso ich versuchen will Abstand zu gewinnen, damit es mir leichter fällt, wenn die Blase wirklich mal platzt. Aber um einfach nur Freunde zu sein, dafür hab ich ihn zu gerne, und ansonsten läuft es ja auch eigentlich ganz gut. Er hat sonst niemand anderen und er weiß auch, dass er mir damit ziemlich weh tun würde. Ich hab auch den Eindruck, dass er gar kein Interesse daran hat, sich auf eine andere einzulassen.

was willst Du jetzt hören...

"einfach nur Freunde" kannst Du nicht - leuchtet ein.
Nur alles weiter laufen lassen, wie bisher und emotional Abstand gewinnen ist die hohe Schule - für diejenigen, die schon sehr viel Übung darin haben, ihre Gefühle zu steuern. Dazu gehörst Du nicht, sonst hättest Du nicht gefragt.

Für alle anderen gibt es nur zwei Optionen: Kontakt auf Eis legen oder hoffen, dass die Zeit das Problem löst, bevor die Blase platzt. Bei Option 2: Nicht vergessen den Lotto-Schein auszufüllen, es KANN beides gut gehen - mit etwa der gleichen Wahrscheinlichkeit

Gefällt mir
28. Januar um 15:28
In Antwort auf snuggles

Hallo zusammen!

Ich brauche mal andere Meinungen zu folgendem Problem: Wie gewinnt man Abstand von jemandem, den man liebt?

Zur Vorgeschichte:
Ich führe seit fast einem Jahr eine Freundschaft Plus. Eigentlich bin ich gar nicht der Typ für so etwas, aber irgendwie hat er es mir von Anfang an angetan. Ich hätte gerne eine Beziehung mit ihm, was er total ablehnt. Vermutlich weil seine letzte Beziehung ziemlich übel geendet hat und er zurzeit auch auf seine Karriere konzentriert ist. Wir schreiben seit das mit uns angefangen hat jeden Tag laufend, sehen uns mindestens einmal die Woche. Wir kochen zusammen, wir unternehmen etwas zusammen, wir kennen mittlerweile die Eltern des jeweils anderen und den Freundeskreis...im Grunde führen wir ja eigentlich schon fast eine Beziehung, abgesehen davon, dass sie nicht offiziell ist. Trotzdem merke ich ja, dass er mich unheimlich gern hat und das für ihn auch nicht nur eine lockere Geschichte ist.

Problem an der Sache ist, dass ich schon lange unter Verlustängsten leide. Eine kleine Diskussion und ich male mir die schlimmsten Dinge aus, ich kriege Panik, ich weine, ich schmeiß im wahrsten Sinn des Wortes die Nerven weg. Mittlerweile träume ich davon, dass er mich stehen lässt. Und ich merke, dass mein permanentes Klammern eigentlich genau das Gegenteil davon auslöst, was ich mir wünsche. Ich weiß, dass wir Abstand zueinander brauchen und ich wieder anfangen muss, mein eigenes Ding durchzuziehen und ihn nicht ständig zum Mittelpunkt meines Lebens zu machen. Es ist nur so unglaublich schwer, weil jedes mal wieder diese Angst hoch kommt, ihn verlieren zu können.

Habt ihr einen Tipp für mich wie man gleichzeitig gesunden Abstand gewinnen und der Verlustangst entgehen kann? Ich habe mich schon durch unzählige Ratgeber gewühlt, aber immer noch keine Lösung gefunden und langsam verzweifle ich daran.

Liebe Grüße
snuggles

"Eigentlich bin ich nicht der Typ für so etwas, aber...."
In gewisser Weise kennt sie jeder, diese üble Verlustangst. Das unschöne Ende einer Beziehung kann der Grund für sie sein, aber in den meisten Fällen haben alle die unter Verlustangst leiden eine unsichere Bindungserfahrung in ihrer Kindheit erlebt. Eine einfache Lösung gibt es nicht. Lerne die Angst kennen, wann entsteht sie, wie äußert sie sich. Mit professioneller Unterstützung könntest du Strategien erarbeiten mit ihr umzugehen. Du brauchst kein Abstand von dem Mann, du brauchst Abstand von der "unbegründeten" Angst. 

Gefällt mir
28. Januar um 15:46
In Antwort auf avarrassterne1

was willst Du jetzt hören...

"einfach nur Freunde" kannst Du nicht - leuchtet ein.
Nur alles weiter laufen lassen, wie bisher und emotional Abstand gewinnen ist die hohe Schule - für diejenigen, die schon sehr viel Übung darin haben, ihre Gefühle zu steuern. Dazu gehörst Du nicht, sonst hättest Du nicht gefragt.

Für alle anderen gibt es nur zwei Optionen: Kontakt auf Eis legen oder hoffen, dass die Zeit das Problem löst, bevor die Blase platzt. Bei Option 2: Nicht vergessen den Lotto-Schein auszufüllen, es KANN beides gut gehen - mit etwa der gleichen Wahrscheinlichkeit

Ich denke du hast das ziemlich gut erfasst  ich hab wirklich meine Schwierigkeiten damit meine Gefühle zu steuern. Den Kontakt völlig auf Eis zu legen kommt für mich aber nicht in Frage - ich will ja voran kommen und ihn eigentlich nicht aus meinem Leben streichen. Zumal das sehr schwer ist, da wir beide in nem kleinen Nest wohnen, wo man sich ständig sieht. 

Ich hoffe also weiter auf ein Wunder und dass er doch noch erkennt, dass eigentlich nicht mehr viel zur Beziehung fehlt bzw er schon so gut wie in einer steckt - und wenn das nichts wird, nehm ich auch den Lottogewinn 

Gefällt mir
28. Januar um 15:49
In Antwort auf sisteronthefly

"Eigentlich bin ich nicht der Typ für so etwas, aber...."
In gewisser Weise kennt sie jeder, diese üble Verlustangst. Das unschöne Ende einer Beziehung kann der Grund für sie sein, aber in den meisten Fällen haben alle die unter Verlustangst leiden eine unsichere Bindungserfahrung in ihrer Kindheit erlebt. Eine einfache Lösung gibt es nicht. Lerne die Angst kennen, wann entsteht sie, wie äußert sie sich. Mit professioneller Unterstützung könntest du Strategien erarbeiten mit ihr umzugehen. Du brauchst kein Abstand von dem Mann, du brauchst Abstand von der "unbegründeten" Angst. 

Ich glaub bei mir war es beides, sowohl das unschöne Ende einer Beziehung als auch Erfahrungen aus meiner Kindheit, die mich geprägt haben und mich jetzt wieder einholen. 
"Du brauchst kein Abstand von dem Mann, du brauchst Abstand von der "unbegründeten" Angst. " Den Satz finde ich unheimlich gut, vielleicht hast du damit wirklich Recht. Meine Angst war bei ihm bisher immer unbegründet, auch sämtliche Eifersuchtsanfälle. Ich würde nur gerne ohne professionelle Unterstützung auskommen. Die Angst entsteht eigentlich immer dann, wenn ich unsicher werde. Wenn ich nicht weiß, wann ich ihn wieder sehe (so wie aktuell gerade), auch wenn wir täglich schreiben. Aber eben diese Strategien, die du ansprichst, genau die würd ich suchen - ich hab eben keine Ahnung, wie ich diese Angst überwinden und mich ihr stellen soll.

Gefällt mir
28. Januar um 15:54
In Antwort auf snuggles

Ich denke du hast das ziemlich gut erfasst  ich hab wirklich meine Schwierigkeiten damit meine Gefühle zu steuern. Den Kontakt völlig auf Eis zu legen kommt für mich aber nicht in Frage - ich will ja voran kommen und ihn eigentlich nicht aus meinem Leben streichen. Zumal das sehr schwer ist, da wir beide in nem kleinen Nest wohnen, wo man sich ständig sieht. 

Ich hoffe also weiter auf ein Wunder und dass er doch noch erkennt, dass eigentlich nicht mehr viel zur Beziehung fehlt bzw er schon so gut wie in einer steckt - und wenn das nichts wird, nehm ich auch den Lottogewinn 

weißt Du, wenn Dir eine Freundin erzählt, sie würde gerade bei McDonalds arbeiten und sich ganz große Mühe geben, weil sie in ihrem Beruf als Arzthelferin gern voran kommen möchte, was würdest Du ihr antworten?
Bleib dort, es kommt irgendwann ein Arzt zu Maces und sieht, wie Du Dich bemühst?

Du willst vorankommen - nur bist Du doch gar nicht an einer Stelle, wo Du vorankommen KANNST?

ER
MÖCHTE
KEINE
BEZIEHUNG!

Du bist in einer SEIFENBLASE. Ja, Seifenblasen sehen toll aus. Und sie schillern total bunt. Aber sie sind ziemlich fragil.

2 LikesGefällt mir
28. Januar um 16:06
In Antwort auf avarrassterne1

weißt Du, wenn Dir eine Freundin erzählt, sie würde gerade bei McDonalds arbeiten und sich ganz große Mühe geben, weil sie in ihrem Beruf als Arzthelferin gern voran kommen möchte, was würdest Du ihr antworten?
Bleib dort, es kommt irgendwann ein Arzt zu Maces und sieht, wie Du Dich bemühst?

Du willst vorankommen - nur bist Du doch gar nicht an einer Stelle, wo Du vorankommen KANNST?

ER
MÖCHTE
KEINE
BEZIEHUNG!

Du bist in einer SEIFENBLASE. Ja, Seifenblasen sehen toll aus. Und sie schillern total bunt. Aber sie sind ziemlich fragil.

Also was das Beispiel mit meinem Problem zu tun hat, erschließt sich mir nicht ganz aber ok.
Ich weiß selbst, dass er keine Beziehung will, aber den Kontakt völlig zu beenden ist für das Problem doch eher kontraproduktiv, wenn ich einerseits ein wenig Abstand möchte, um meine Verlustangst zu bekämpfen und andererseits aber mit der sonstigen aktuellen Situation zwischen uns leben kann. Es geht mir nicht darum, dass ich ihn jetzt und gleich in eine Beziehung drängen will, es geht darum, den nötigen Abstand zu bekommen um nicht jedes mal in Panik zu verfallen, wenn wir uns mal ein paar Tage nicht sehen können.

Gefällt mir
28. Januar um 16:15
In Antwort auf snuggles

Also was das Beispiel mit meinem Problem zu tun hat, erschließt sich mir nicht ganz aber ok.
Ich weiß selbst, dass er keine Beziehung will, aber den Kontakt völlig zu beenden ist für das Problem doch eher kontraproduktiv, wenn ich einerseits ein wenig Abstand möchte, um meine Verlustangst zu bekämpfen und andererseits aber mit der sonstigen aktuellen Situation zwischen uns leben kann. Es geht mir nicht darum, dass ich ihn jetzt und gleich in eine Beziehung drängen will, es geht darum, den nötigen Abstand zu bekommen um nicht jedes mal in Panik zu verfallen, wenn wir uns mal ein paar Tage nicht sehen können.

wenn Du mit einer Beziehung voran kommen willst, bist Du an der falschen Adresse. Das ist der Zusammenhang.

Für mich bleiben da auch echte Zweifel, ob Du wirklich mit der Situation klar kommst oder nur mit dem, was Du darin gern sehen möchtest.

Wer "nicht der Typ für sowas ist" und wer von anderen mehr will, ist in einer F+ falsch. Auch dann, wenn man sich fast wie in einer Beziehung fühlt.

Das "F" in "F+" steht nun mal für Freundschaft.
Mit Freunden verbringt man gern seine Zeit, man kennt auch die Eltern seiner Freunde, man chattet oft mit ihnen, man nimmt Rücksicht auf sie, man hat sie auch lieb - aber man liebt sie nicht und es wird auch keine Beziehung daraus.

2 LikesGefällt mir
28. Januar um 17:06

Um es gesagt zu haben: ich schreibe das, weil ich mehr als eine schlechte Erfahrung mit Deiner Situation gemacht habe - von der anderen Seite.

Ich dachte immer, wenn ich klipp und klar und deutlich, ohne etwas zu verschleiern oder offen zu lassen, sage, dass ich keine Beziehung möchte, wäre alles geklärt.
Und bin aus allen Wolken gefallen, wenn ich hinterher erkennen musste, dass er das offensichtlich ganz anders gesehen hat und total verletzt war, als die Blase geplatzt ist.

Glaubst Du jetzt natürlich, dass ds auf Dich nicht zutrifft... Wird sich zeigen.

1 LikesGefällt mir
28. Januar um 18:04

Aber dir muss klar sein dass es nie eine Beziehung werden wird

wenn er mal die richtige trifft wird er weg sein

Gefällt mir
28. Januar um 19:25
In Antwort auf snuggles

Hallo zusammen!

Ich brauche mal andere Meinungen zu folgendem Problem: Wie gewinnt man Abstand von jemandem, den man liebt?

Zur Vorgeschichte:
Ich führe seit fast einem Jahr eine Freundschaft Plus. Eigentlich bin ich gar nicht der Typ für so etwas, aber irgendwie hat er es mir von Anfang an angetan. Ich hätte gerne eine Beziehung mit ihm, was er total ablehnt. Vermutlich weil seine letzte Beziehung ziemlich übel geendet hat und er zurzeit auch auf seine Karriere konzentriert ist. Wir schreiben seit das mit uns angefangen hat jeden Tag laufend, sehen uns mindestens einmal die Woche. Wir kochen zusammen, wir unternehmen etwas zusammen, wir kennen mittlerweile die Eltern des jeweils anderen und den Freundeskreis...im Grunde führen wir ja eigentlich schon fast eine Beziehung, abgesehen davon, dass sie nicht offiziell ist. Trotzdem merke ich ja, dass er mich unheimlich gern hat und das für ihn auch nicht nur eine lockere Geschichte ist.

Problem an der Sache ist, dass ich schon lange unter Verlustängsten leide. Eine kleine Diskussion und ich male mir die schlimmsten Dinge aus, ich kriege Panik, ich weine, ich schmeiß im wahrsten Sinn des Wortes die Nerven weg. Mittlerweile träume ich davon, dass er mich stehen lässt. Und ich merke, dass mein permanentes Klammern eigentlich genau das Gegenteil davon auslöst, was ich mir wünsche. Ich weiß, dass wir Abstand zueinander brauchen und ich wieder anfangen muss, mein eigenes Ding durchzuziehen und ihn nicht ständig zum Mittelpunkt meines Lebens zu machen. Es ist nur so unglaublich schwer, weil jedes mal wieder diese Angst hoch kommt, ihn verlieren zu können.

Habt ihr einen Tipp für mich wie man gleichzeitig gesunden Abstand gewinnen und der Verlustangst entgehen kann? Ich habe mich schon durch unzählige Ratgeber gewühlt, aber immer noch keine Lösung gefunden und langsam verzweifle ich daran.

Liebe Grüße
snuggles

Du musst einfach nur wissen was du willst u das dann auch rocken.Nicht halbherzig, sonderm mit ganzem Herzen. Üben üben üben.
Der ersten Tage sind zwar kakke, aber nach drei Monaten ist es normal geworden das du dich auch um dich kümmerst

Gefällt mir
28. Januar um 20:23
In Antwort auf snuggles

Hallo zusammen!

Ich brauche mal andere Meinungen zu folgendem Problem: Wie gewinnt man Abstand von jemandem, den man liebt?

Zur Vorgeschichte:
Ich führe seit fast einem Jahr eine Freundschaft Plus. Eigentlich bin ich gar nicht der Typ für so etwas, aber irgendwie hat er es mir von Anfang an angetan. Ich hätte gerne eine Beziehung mit ihm, was er total ablehnt. Vermutlich weil seine letzte Beziehung ziemlich übel geendet hat und er zurzeit auch auf seine Karriere konzentriert ist. Wir schreiben seit das mit uns angefangen hat jeden Tag laufend, sehen uns mindestens einmal die Woche. Wir kochen zusammen, wir unternehmen etwas zusammen, wir kennen mittlerweile die Eltern des jeweils anderen und den Freundeskreis...im Grunde führen wir ja eigentlich schon fast eine Beziehung, abgesehen davon, dass sie nicht offiziell ist. Trotzdem merke ich ja, dass er mich unheimlich gern hat und das für ihn auch nicht nur eine lockere Geschichte ist.

Problem an der Sache ist, dass ich schon lange unter Verlustängsten leide. Eine kleine Diskussion und ich male mir die schlimmsten Dinge aus, ich kriege Panik, ich weine, ich schmeiß im wahrsten Sinn des Wortes die Nerven weg. Mittlerweile träume ich davon, dass er mich stehen lässt. Und ich merke, dass mein permanentes Klammern eigentlich genau das Gegenteil davon auslöst, was ich mir wünsche. Ich weiß, dass wir Abstand zueinander brauchen und ich wieder anfangen muss, mein eigenes Ding durchzuziehen und ihn nicht ständig zum Mittelpunkt meines Lebens zu machen. Es ist nur so unglaublich schwer, weil jedes mal wieder diese Angst hoch kommt, ihn verlieren zu können.

Habt ihr einen Tipp für mich wie man gleichzeitig gesunden Abstand gewinnen und der Verlustangst entgehen kann? Ich habe mich schon durch unzählige Ratgeber gewühlt, aber immer noch keine Lösung gefunden und langsam verzweifle ich daran.

Liebe Grüße
snuggles

Wenn ihr nicht zusammen seid und du Abstand gewinnen willst solltest du anfangen dich auch wieder anderweitig umzusehen. 

Wie du schreibst ihr führt keine Beziehung und wenn du dich in nichts verrennen willst triff wieder andere Männer! 

Lass dich bitte nicht verarschen! Wenn er über ein Jahr lang eine F+ führt und darauf beharrt er will keine Beziehung dann sieht er dich nicht als die Partnerin mit der er sich eine Zukunft vorstellen kann. 
Ich weiß das klingt jetzt hart, aber nur so kommst du persönlich weiter!

Gefällt mir
28. Januar um 20:39
In Antwort auf nydia_19312325

Wenn ihr nicht zusammen seid und du Abstand gewinnen willst solltest du anfangen dich auch wieder anderweitig umzusehen. 

Wie du schreibst ihr führt keine Beziehung und wenn du dich in nichts verrennen willst triff wieder andere Männer! 

Lass dich bitte nicht verarschen! Wenn er über ein Jahr lang eine F+ führt und darauf beharrt er will keine Beziehung dann sieht er dich nicht als die Partnerin mit der er sich eine Zukunft vorstellen kann. 
Ich weiß das klingt jetzt hart, aber nur so kommst du persönlich weiter!

" triff wieder andere Männer! "

Jawoll, aber diesmal mit einem gutem Gewehr

Gefällt mir
28. Januar um 20:52
In Antwort auf snuggles

Hallo zusammen!

Ich brauche mal andere Meinungen zu folgendem Problem: Wie gewinnt man Abstand von jemandem, den man liebt?

Zur Vorgeschichte:
Ich führe seit fast einem Jahr eine Freundschaft Plus. Eigentlich bin ich gar nicht der Typ für so etwas, aber irgendwie hat er es mir von Anfang an angetan. Ich hätte gerne eine Beziehung mit ihm, was er total ablehnt. Vermutlich weil seine letzte Beziehung ziemlich übel geendet hat und er zurzeit auch auf seine Karriere konzentriert ist. Wir schreiben seit das mit uns angefangen hat jeden Tag laufend, sehen uns mindestens einmal die Woche. Wir kochen zusammen, wir unternehmen etwas zusammen, wir kennen mittlerweile die Eltern des jeweils anderen und den Freundeskreis...im Grunde führen wir ja eigentlich schon fast eine Beziehung, abgesehen davon, dass sie nicht offiziell ist. Trotzdem merke ich ja, dass er mich unheimlich gern hat und das für ihn auch nicht nur eine lockere Geschichte ist.

Problem an der Sache ist, dass ich schon lange unter Verlustängsten leide. Eine kleine Diskussion und ich male mir die schlimmsten Dinge aus, ich kriege Panik, ich weine, ich schmeiß im wahrsten Sinn des Wortes die Nerven weg. Mittlerweile träume ich davon, dass er mich stehen lässt. Und ich merke, dass mein permanentes Klammern eigentlich genau das Gegenteil davon auslöst, was ich mir wünsche. Ich weiß, dass wir Abstand zueinander brauchen und ich wieder anfangen muss, mein eigenes Ding durchzuziehen und ihn nicht ständig zum Mittelpunkt meines Lebens zu machen. Es ist nur so unglaublich schwer, weil jedes mal wieder diese Angst hoch kommt, ihn verlieren zu können.

Habt ihr einen Tipp für mich wie man gleichzeitig gesunden Abstand gewinnen und der Verlustangst entgehen kann? Ich habe mich schon durch unzählige Ratgeber gewühlt, aber immer noch keine Lösung gefunden und langsam verzweifle ich daran.

Liebe Grüße
snuggles

Eine F+ auszuwählen ( in den man sich verknallt hat) um den Umgang mit der eigenen Verlustangst zu lernen, ist eine ziemliche Hausnummer.
Du wirst in Zukunft nicht nur unter dem Verlust leiden, sondern auchoch an Liebeskummer.

Dieser Angst kannst du nur auf die Schliche kommen, wenn du dich sehr genau beobachtest, hinterfragst und immer reflektiert bist.

Du must mutig sein. Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es trotz Angst zu tun.

Nun hast du eigentlich den Vorteil schon zu wissen, dass er gehen wird.
Du braucht diese Angst also gar nicht zu haben, sondern könntest dich daran üben, dich auf dich zu konzentrieren und die Zeit mit ihm zu genießen.Aber dazu müsstest du erst mal diese bunte Blase der Hoffnung zerstechen um sie zu verlassen...und das schafft du momentan noch nicht.

Also stell dich auf eine anstrengende Zeit und einen harten Aufprall ein und suche dir demnächst Menschen aus, die sich auf dich einlassen wollen. Oder bereitet dir das womöglich auch Angst?

2 LikesGefällt mir
28. Januar um 23:05

Warum willst du jmd in einer Beziehung haben, der dich nicht will?
Dein Selbstwert und nicht deine verlustangst machen es dir schwer! 

Gefällt mir
29. Januar um 3:45
In Antwort auf nydia_19312325

Wenn ihr nicht zusammen seid und du Abstand gewinnen willst solltest du anfangen dich auch wieder anderweitig umzusehen. 

Wie du schreibst ihr führt keine Beziehung und wenn du dich in nichts verrennen willst triff wieder andere Männer! 

Lass dich bitte nicht verarschen! Wenn er über ein Jahr lang eine F+ führt und darauf beharrt er will keine Beziehung dann sieht er dich nicht als die Partnerin mit der er sich eine Zukunft vorstellen kann. 
Ich weiß das klingt jetzt hart, aber nur so kommst du persönlich weiter!

Was hat das denn bitte mit Verarschen zu tun? Er ist doch ehrlich und spielt mit offenen Karten.
Manchmal drängt sich der Eindruck auf, dass viele es als verarschen bezeichnen, wenn der andere nicht so springt wie gewünscht oder einfach der Funke bei ihm nicht überspringt. 

Gefällt mir
29. Januar um 7:30
In Antwort auf nydia_19312325

Wenn ihr nicht zusammen seid und du Abstand gewinnen willst solltest du anfangen dich auch wieder anderweitig umzusehen. 

Wie du schreibst ihr führt keine Beziehung und wenn du dich in nichts verrennen willst triff wieder andere Männer! 

Lass dich bitte nicht verarschen! Wenn er über ein Jahr lang eine F+ führt und darauf beharrt er will keine Beziehung dann sieht er dich nicht als die Partnerin mit der er sich eine Zukunft vorstellen kann. 
Ich weiß das klingt jetzt hart, aber nur so kommst du persönlich weiter!

verarschen lassen?!?!?

Der einzige, der hier die TE verar*** - ist sie selbst. ER hat doch alles klar gestellt, nur sie kneift die Augen fest zu!

1 LikesGefällt mir
29. Januar um 7:32
In Antwort auf zahrakhan

Was hat das denn bitte mit Verarschen zu tun? Er ist doch ehrlich und spielt mit offenen Karten.
Manchmal drängt sich der Eindruck auf, dass viele es als verarschen bezeichnen, wenn der andere nicht so springt wie gewünscht oder einfach der Funke bei ihm nicht überspringt. 

ja, da geht mir auch der Hut hoch.
Da wird der Selbstbetrug derjenigen, die klare Ansagen tunlichst ignorieren, weil es nicht das ist, was sie wollen, den anderen angelastet.

Gefällt mir
29. Januar um 7:35
In Antwort auf avarrassterne1

ja, da geht mir auch der Hut hoch.
Da wird der Selbstbetrug derjenigen, die klare Ansagen tunlichst ignorieren, weil es nicht das ist, was sie wollen, den anderen angelastet.

Ja akuter Würgreiz. Genau wie die, die immer behaupten, man wäre als Frau selbst schuld an der angeblichen Verarsche, wenn man gleich am Anfang Sex hat.
Finde ich auch zum k....
Bisschen mehr Realitätssinn und weniger Selbstbetrug täte so manchem gut. 

Gefällt mir
29. Januar um 7:56
In Antwort auf zahrakhan

Ja akuter Würgreiz. Genau wie die, die immer behaupten, man wäre als Frau selbst schuld an der angeblichen Verarsche, wenn man gleich am Anfang Sex hat.
Finde ich auch zum k....
Bisschen mehr Realitätssinn und weniger Selbstbetrug täte so manchem gut. 

Warum schreibst du dann nur andere an?
Liegt dein Bessesersein darin ?

Für mich bist du das Frauchen vor dem Herrn.
Nicht nur deine ewigen Versuche ,männliche User hier zu erklären Welpenschutz,
sondern dein ewiges betonen, das man sexuell gefälligst offen zu sein hat.
Eine Frau hat das zu haben, wenn nicht mach ich/du sie platt u sag ihr wie das geht.
Jawoll

Gefällt mir
29. Januar um 8:20
Beste Antwort
In Antwort auf snuggles

Ich glaub bei mir war es beides, sowohl das unschöne Ende einer Beziehung als auch Erfahrungen aus meiner Kindheit, die mich geprägt haben und mich jetzt wieder einholen. 
"Du brauchst kein Abstand von dem Mann, du brauchst Abstand von der "unbegründeten" Angst. " Den Satz finde ich unheimlich gut, vielleicht hast du damit wirklich Recht. Meine Angst war bei ihm bisher immer unbegründet, auch sämtliche Eifersuchtsanfälle. Ich würde nur gerne ohne professionelle Unterstützung auskommen. Die Angst entsteht eigentlich immer dann, wenn ich unsicher werde. Wenn ich nicht weiß, wann ich ihn wieder sehe (so wie aktuell gerade), auch wenn wir täglich schreiben. Aber eben diese Strategien, die du ansprichst, genau die würd ich suchen - ich hab eben keine Ahnung, wie ich diese Angst überwinden und mich ihr stellen soll.

...und unsicher wirst du immer dann, sobald alte Geschichten aufkommen. Deine Geschichte! Dies ist wichtig zu verstehen. Die erlebte Unsicherheit hat nicht direkt mit ihm zu tun, er ist lediglich der Auslöser. Du kannst kein neues Kapitel deines Lebens beginnen, wenn du mit alten Kapiteln beschäftigt bist.  Du könntest versuchen die Unsicherheit auszuhalten und sie dir näher betrachten. Das, was auf den ersten Blick Auslöser ist, ist es nicht. Versuche da hineinzuspüren. Es könnte sein, dass es schmerzt und wie eine Welle über dir zusammenschlägt. Auf diese Weise wird dir vieles klarer und dies ist ein guter Ansatz sich Ängsten zu stellen. 

Gefällt mir
29. Januar um 9:22
In Antwort auf nydia_19312325

Wenn ihr nicht zusammen seid und du Abstand gewinnen willst solltest du anfangen dich auch wieder anderweitig umzusehen. 

Wie du schreibst ihr führt keine Beziehung und wenn du dich in nichts verrennen willst triff wieder andere Männer! 

Lass dich bitte nicht verarschen! Wenn er über ein Jahr lang eine F+ führt und darauf beharrt er will keine Beziehung dann sieht er dich nicht als die Partnerin mit der er sich eine Zukunft vorstellen kann. 
Ich weiß das klingt jetzt hart, aber nur so kommst du persönlich weiter!

er verarscht sie doch nicht!

er sagt er will keine beziehung!
wenn sie das nicht wahrhaben will ist er nicht schuld...

Gefällt mir
29. Januar um 11:56
In Antwort auf sisteronthefly

...und unsicher wirst du immer dann, sobald alte Geschichten aufkommen. Deine Geschichte! Dies ist wichtig zu verstehen. Die erlebte Unsicherheit hat nicht direkt mit ihm zu tun, er ist lediglich der Auslöser. Du kannst kein neues Kapitel deines Lebens beginnen, wenn du mit alten Kapiteln beschäftigt bist.  Du könntest versuchen die Unsicherheit auszuhalten und sie dir näher betrachten. Das, was auf den ersten Blick Auslöser ist, ist es nicht. Versuche da hineinzuspüren. Es könnte sein, dass es schmerzt und wie eine Welle über dir zusammenschlägt. Auf diese Weise wird dir vieles klarer und dies ist ein guter Ansatz sich Ängsten zu stellen. 

Was soll sie da aushalten? Was würde das bringen?
Er hat sich klar geäußert, es liegt an ihr reinen Tisch zu machen und zu sich zu stehen! Und zwar zu gehen. Er will nicht- bitte dann nicht. 

1 LikesGefällt mir
29. Januar um 12:19
Beste Antwort
In Antwort auf carina2019

er verarscht sie doch nicht!

er sagt er will keine beziehung!
wenn sie das nicht wahrhaben will ist er nicht schuld...

Jein. Er sagt ja anscheinend mit Worten das eine, aber tun tut er mit Taten das andere - nämlich, indem er sich wenigstens momentan verhält "wie in einer Beziehung". Diese "mixed messages", um es modern auszudrücken, sind das, was auch ne vernünftige verliebte Person in den Wahnsinn treiben kann.

@TE: Du sagst, deine Eifersuchts- und Angstanfälle seien bisher "unbegründet" gewesen. Das seh ich anders. Er sagt zu dir, er will keine Beziehung, und das ist durchaus ein Grund zur Sorge. Schließlich ist er derjenige, der sich diese schöne Hintertür offen hält, durch die du gelegentlich dann doch in den Abgrund blickst. (War das ne schöne Metapher oder was? )

Ansonsten stimm ich @avarrassterne dahingehend zu: Wenn du liebestechnisch "vorankommen" willst, dann steckst du bei diesem Mann in der Sackgasse. Du hast anscheinend die Einstellung, dass du ihn noch mehr von dir "überzeugen" musst / kannst, indem du eben einseitig ne Beziehung mit ihm führst, während er keine mit dir hat, so dass er irgendwann doch eine will. Das wird aber nix. Denn aus seiner Sicht sieht das Ganze umgedreht aus: Er bekommt momentan alle Vorteile einer Beziehung von dir auf dem Silbertablett, muss sich selber aber keinerlei Verpflichtungen stellen, weil er ja bei momentaner Unlust o.ä. immer drauf verweisen kann, dass ne Beziehung nie im Angebot war. Warum sollte er also jetzt noch ne Beziehung wollen? Die würde ihm keinerlei zusätzliche Vorteile bringen, aber eben dieses Gefühl, dass du das "beziehungs-artige" Verhalten, das er dir bisher freiwillig zeigt, dann von ihm erwarten kannst. Und diese Erwartungen, das Festlegen-Müssen, sind das, womit solche Bindungsflüchter nicht umgehen können.

Und dann fragst du ganz oben noch, wie du wieder mehr "dein Ding" durchziehen kannst. Das geht vermutlich am besten, indem du dich nicht auf das Negative daran konzentrierst ("Ich muss weg von ihm", sondern auf ein positives Ziel, zu dem du hin willst. Zum Beispiel Beruf, Hobby, Selbstverwirklichung. Wenn dich die Verlustängste überkommen, dann konzentrier dich auf eben dieses Ziel, auf die Vision von deiner Zukunft, die du hast, und in der er eben nicht mehr an zentraler Stelle vorkommt, sondern du.

lg
cefeu
 

3 LikesGefällt mir
29. Januar um 12:35
In Antwort auf cefeu1

Jein. Er sagt ja anscheinend mit Worten das eine, aber tun tut er mit Taten das andere - nämlich, indem er sich wenigstens momentan verhält "wie in einer Beziehung". Diese "mixed messages", um es modern auszudrücken, sind das, was auch ne vernünftige verliebte Person in den Wahnsinn treiben kann.

@TE: Du sagst, deine Eifersuchts- und Angstanfälle seien bisher "unbegründet" gewesen. Das seh ich anders. Er sagt zu dir, er will keine Beziehung, und das ist durchaus ein Grund zur Sorge. Schließlich ist er derjenige, der sich diese schöne Hintertür offen hält, durch die du gelegentlich dann doch in den Abgrund blickst. (War das ne schöne Metapher oder was? )

Ansonsten stimm ich @avarrassterne dahingehend zu: Wenn du liebestechnisch "vorankommen" willst, dann steckst du bei diesem Mann in der Sackgasse. Du hast anscheinend die Einstellung, dass du ihn noch mehr von dir "überzeugen" musst / kannst, indem du eben einseitig ne Beziehung mit ihm führst, während er keine mit dir hat, so dass er irgendwann doch eine will. Das wird aber nix. Denn aus seiner Sicht sieht das Ganze umgedreht aus: Er bekommt momentan alle Vorteile einer Beziehung von dir auf dem Silbertablett, muss sich selber aber keinerlei Verpflichtungen stellen, weil er ja bei momentaner Unlust o.ä. immer drauf verweisen kann, dass ne Beziehung nie im Angebot war. Warum sollte er also jetzt noch ne Beziehung wollen? Die würde ihm keinerlei zusätzliche Vorteile bringen, aber eben dieses Gefühl, dass du das "beziehungs-artige" Verhalten, das er dir bisher freiwillig zeigt, dann von ihm erwarten kannst. Und diese Erwartungen, das Festlegen-Müssen, sind das, womit solche Bindungsflüchter nicht umgehen können.

Und dann fragst du ganz oben noch, wie du wieder mehr "dein Ding" durchziehen kannst. Das geht vermutlich am besten, indem du dich nicht auf das Negative daran konzentrierst ("Ich muss weg von ihm", sondern auf ein positives Ziel, zu dem du hin willst. Zum Beispiel Beruf, Hobby, Selbstverwirklichung. Wenn dich die Verlustängste überkommen, dann konzentrier dich auf eben dieses Ziel, auf die Vision von deiner Zukunft, die du hast, und in der er eben nicht mehr an zentraler Stelle vorkommt, sondern du.

lg
cefeu
 

mixed  Messages?

Das F in der F+ steht doch für Freundschaft, oder nicht?
Wie oben schon geschrieben: mit Freunden verbringt man gern und viel Zeit, chattet mit ihnen, oft und gern, kennt die Eltern, nimmt Rücksicht, man hat Freunde lieb, mag sie, man unternimmt auch "Alltagsdinge" zusammen, ...
ABER man zieht im gegenseitigen Interesse auch klare Grenzen (Beziehung STRIKT ABGELEHNT!).

Was ist denn da bitte "mixed"?!? Außer der Sichtweise der TE?

und btw. hält er sich gar nix "duch die Hintertür offen". Das ist keine Hintertür, das ist der Haupteingang in Scheunentor-Format mit Singnalfarbe gestrichen und bunten Leuchtpfeilen gekennzeichnet.

1 LikesGefällt mir
29. Januar um 12:50
Beste Antwort
In Antwort auf avarrassterne1

mixed  Messages?

Das F in der F+ steht doch für Freundschaft, oder nicht?
Wie oben schon geschrieben: mit Freunden verbringt man gern und viel Zeit, chattet mit ihnen, oft und gern, kennt die Eltern, nimmt Rücksicht, man hat Freunde lieb, mag sie, man unternimmt auch "Alltagsdinge" zusammen, ...
ABER man zieht im gegenseitigen Interesse auch klare Grenzen (Beziehung STRIKT ABGELEHNT!).

Was ist denn da bitte "mixed"?!? Außer der Sichtweise der TE?

und btw. hält er sich gar nix "duch die Hintertür offen". Das ist keine Hintertür, das ist der Haupteingang in Scheunentor-Format mit Singnalfarbe gestrichen und bunten Leuchtpfeilen gekennzeichnet.

Also ich hab das so verstanden, dass die beiden auch Sex miteinander haben, deshalb das "Plus" im Namen ... und das ist bei ner Freundschaft ohne "Plus" ja nun außen vor. Auch die Eltern spielen normalerweise nicht sooo die Rolle. Also, so klar, wie du sie ziehst, ist die Grenze zur Beziehung in seinem Verhalten meiner Meinung nach nicht, auch nicht ohne Verliebtheitshormone im System.

lg
cefeu

1 LikesGefällt mir
29. Januar um 13:02

Du solltest deine Verlustangst und Panik nicht loswerden, sondern endlich darauf hören. Sie will dich nämlich zurecht warnen: vor dem Mann, nicht vor dessen Verlust. Du verlierst DICH, und dein Wohlergehen, wenn du so weitermachst. Er hat übrigens bezeichnender Weise keinerlei Verlustangst, oder? Kann es sein, dass das so ist, weil du ihm relativ egal bist? Ein verliebter Mann würde nie riskieren, dass seine Freundin ihm durch die Lappen geht und sich einem anderen zuwendet. Ihm ist das egal? Na super. Gib dich bitte nicht weiter als sein Spielzeug her, du bist wertvoller als das, dein Gefühl sagt es dir auch, also hör endlich zu.

Gefällt mir
29. Januar um 13:19
In Antwort auf cefeu1

Jein. Er sagt ja anscheinend mit Worten das eine, aber tun tut er mit Taten das andere - nämlich, indem er sich wenigstens momentan verhält "wie in einer Beziehung". Diese "mixed messages", um es modern auszudrücken, sind das, was auch ne vernünftige verliebte Person in den Wahnsinn treiben kann.

@TE: Du sagst, deine Eifersuchts- und Angstanfälle seien bisher "unbegründet" gewesen. Das seh ich anders. Er sagt zu dir, er will keine Beziehung, und das ist durchaus ein Grund zur Sorge. Schließlich ist er derjenige, der sich diese schöne Hintertür offen hält, durch die du gelegentlich dann doch in den Abgrund blickst. (War das ne schöne Metapher oder was? )

Ansonsten stimm ich @avarrassterne dahingehend zu: Wenn du liebestechnisch "vorankommen" willst, dann steckst du bei diesem Mann in der Sackgasse. Du hast anscheinend die Einstellung, dass du ihn noch mehr von dir "überzeugen" musst / kannst, indem du eben einseitig ne Beziehung mit ihm führst, während er keine mit dir hat, so dass er irgendwann doch eine will. Das wird aber nix. Denn aus seiner Sicht sieht das Ganze umgedreht aus: Er bekommt momentan alle Vorteile einer Beziehung von dir auf dem Silbertablett, muss sich selber aber keinerlei Verpflichtungen stellen, weil er ja bei momentaner Unlust o.ä. immer drauf verweisen kann, dass ne Beziehung nie im Angebot war. Warum sollte er also jetzt noch ne Beziehung wollen? Die würde ihm keinerlei zusätzliche Vorteile bringen, aber eben dieses Gefühl, dass du das "beziehungs-artige" Verhalten, das er dir bisher freiwillig zeigt, dann von ihm erwarten kannst. Und diese Erwartungen, das Festlegen-Müssen, sind das, womit solche Bindungsflüchter nicht umgehen können.

Und dann fragst du ganz oben noch, wie du wieder mehr "dein Ding" durchziehen kannst. Das geht vermutlich am besten, indem du dich nicht auf das Negative daran konzentrierst ("Ich muss weg von ihm", sondern auf ein positives Ziel, zu dem du hin willst. Zum Beispiel Beruf, Hobby, Selbstverwirklichung. Wenn dich die Verlustängste überkommen, dann konzentrier dich auf eben dieses Ziel, auf die Vision von deiner Zukunft, die du hast, und in der er eben nicht mehr an zentraler Stelle vorkommt, sondern du.

lg
cefeu
 

nein!
keine mixed messages!
er macht klare ansagen!

nur weil er "lieb" zu ihr ist und auch was andere mit ihr unternimmt als nur s*x zu haben ist doch völlig legitim!
deswegen auch FREUNDSCHAFT+

 

1 LikesGefällt mir
29. Januar um 13:20
In Antwort auf cefeu1

Also ich hab das so verstanden, dass die beiden auch Sex miteinander haben, deshalb das "Plus" im Namen ... und das ist bei ner Freundschaft ohne "Plus" ja nun außen vor. Auch die Eltern spielen normalerweise nicht sooo die Rolle. Also, so klar, wie du sie ziehst, ist die Grenze zur Beziehung in seinem Verhalten meiner Meinung nach nicht, auch nicht ohne Verliebtheitshormone im System.

lg
cefeu

das man sowas immer pauschalisiert...
wieso kann er die eltern nicht vorstellen?
nicht jedem ist das "eltern vorstellen" so heilig, dass man es nur macht wenn man meint den richtigen partner gefunden zu haben

das sagt doch gar nichts aus


und ich glaub du verstehst die definition einer FREUNDSCHAFT+ nicht so ganz...
sie unternehmen was zusammen  >>Freundschaft
sie haben s*x  >> +

also absolut NULL mixed messages!

1 LikesGefällt mir
29. Januar um 14:04
In Antwort auf carina2019

das man sowas immer pauschalisiert...
wieso kann er die eltern nicht vorstellen?
nicht jedem ist das "eltern vorstellen" so heilig, dass man es nur macht wenn man meint den richtigen partner gefunden zu haben

das sagt doch gar nichts aus


und ich glaub du verstehst die definition einer FREUNDSCHAFT+ nicht so ganz...
sie unternehmen was zusammen  >>Freundschaft
sie haben s*x  >> +

also absolut NULL mixed messages!

"sie unternehmen was zusammen  >>Freundschaft
sie haben s*x  >> +"


Oder auch

""sie unternehmen was zusammen  >> Beziehung
sie haben Sex  >> Beziehung"

Und nu?

Gefällt mir
29. Januar um 14:05
Beste Antwort
In Antwort auf luna1001

Du solltest deine Verlustangst und Panik nicht loswerden, sondern endlich darauf hören. Sie will dich nämlich zurecht warnen: vor dem Mann, nicht vor dessen Verlust. Du verlierst DICH, und dein Wohlergehen, wenn du so weitermachst. Er hat übrigens bezeichnender Weise keinerlei Verlustangst, oder? Kann es sein, dass das so ist, weil du ihm relativ egal bist? Ein verliebter Mann würde nie riskieren, dass seine Freundin ihm durch die Lappen geht und sich einem anderen zuwendet. Ihm ist das egal? Na super. Gib dich bitte nicht weiter als sein Spielzeug her, du bist wertvoller als das, dein Gefühl sagt es dir auch, also hör endlich zu.

"Er hat übrigens bezeichnender Weise keinerlei Verlustangst, oder? Kann es sein, dass das so ist, weil du ihm relativ egal bist?"

Das glaub ich nicht, dass sie ihm relativ egal ist - aber er merkt halt, dass sie sich längst emotional an ihn gebunden hat und (wie ich oben schon geschrieben hab) eine einseitige Beziehung mit ihm führt, deshalb weiß er, dass er sich relativ sicher sein kann. Außerdem schreibt sie ja, dass sie ihn zu sehr in den Mittelpunkt ihres Lebens stellt. Seine Hauptsorge ist wohl grad eher, dass sie ihm zu dicht auf der Pelle hängt, und weniger, dass sie von ihm wegdriften könnte.

lg
cefeu

Gefällt mir
29. Januar um 14:13
In Antwort auf cefeu1

Also ich hab das so verstanden, dass die beiden auch Sex miteinander haben, deshalb das "Plus" im Namen ... und das ist bei ner Freundschaft ohne "Plus" ja nun außen vor. Auch die Eltern spielen normalerweise nicht sooo die Rolle. Also, so klar, wie du sie ziehst, ist die Grenze zur Beziehung in seinem Verhalten meiner Meinung nach nicht, auch nicht ohne Verliebtheitshormone im System.

lg
cefeu

ja, F+ = Freundschaft plus Sex.

Also miteinander Sex haben, Eltern kennen, zusammen kochen, .... Aber nie: eine Familie sein, LIEBEN, ...

Bei meinen Freunden kenne ich von allen die Eltern, muss ich sagen. ^^

1 LikesGefällt mir
29. Januar um 14:15
In Antwort auf cefeu1

"sie unternehmen was zusammen  >>Freundschaft
sie haben s*x  >> +"


Oder auch

""sie unternehmen was zusammen  >> Beziehung
sie haben Sex  >> Beziehung"

Und nu?

im Ernst jetzt?

Beziehung = eine Familie sein oder das zumindest für die Zukunft sein wollen.
Beziehung = LIEBEN, nicht lieb haben oder gern haben

oder nicht? ^^

Gefällt mir
29. Januar um 14:51
In Antwort auf cefeu1

"Er hat übrigens bezeichnender Weise keinerlei Verlustangst, oder? Kann es sein, dass das so ist, weil du ihm relativ egal bist?"

Das glaub ich nicht, dass sie ihm relativ egal ist - aber er merkt halt, dass sie sich längst emotional an ihn gebunden hat und (wie ich oben schon geschrieben hab) eine einseitige Beziehung mit ihm führt, deshalb weiß er, dass er sich relativ sicher sein kann. Außerdem schreibt sie ja, dass sie ihn zu sehr in den Mittelpunkt ihres Lebens stellt. Seine Hauptsorge ist wohl grad eher, dass sie ihm zu dicht auf der Pelle hängt, und weniger, dass sie von ihm wegdriften könnte.

lg
cefeu

Ob der Mann generell nicht lieben kann oder nur sie nicht, ist zweitrangig. Das Ergebnis bleibt gleich: er wird ihr nicht geben, was sie sich wünscht.

2 LikesGefällt mir
29. Januar um 15:27
Beste Antwort
In Antwort auf luna1001

Ob der Mann generell nicht lieben kann oder nur sie nicht, ist zweitrangig. Das Ergebnis bleibt gleich: er wird ihr nicht geben, was sie sich wünscht.

Mein Problem ist gerade das gleiche.
ich habe mir vorgenommen mir andere Hobbys zu suchen und ihm nicht das Gefühl zu vermitteln dass ich klammere.
es kann durchaus sein dass ihm erst dann einiges bewusst wird wenn du dich ein bisschen rar machst.
es ist schwer aber vielleicht lernst du dadurch auch viel für dich selbst, dass du dich nicht über den Partner definierst sondern ein eigenständiger Mensch bist.

Gefällt mir
29. Januar um 15:45

Mädel, du unterliegst einem Irrtum wenn du denkst dass der Appetit beim Essen kommt und er dich schon irgendwann lieben wird wenn du dich genug anstrengst. Ihr habt keine Beziehung und du steigerst dich da rein. Wenn du eine Beziehung willst such dir ein williges Objekt. Er will nicht.

Gefällt mir
29. Januar um 16:57

Seh ich genauso. Ich habe meinen Freund damals auch als Affäre kennengelernt- bzw wars erst eine. Nach vier Monaten wollte ich es dann wissen. Habe ihm klar gesagt wie ich denke und fühle. Wäre er  darauf nicht eingegangen, dann hätte es sich erledigt gehabt. Das brint nämlich ix, weil es zermürbt. Und da helfen auch keine neuen Hobbies. Man muss sich einfach entscheiden.

2 LikesGefällt mir
29. Januar um 17:22
In Antwort auf cefeu1

"sie unternehmen was zusammen  >>Freundschaft
sie haben s*x  >> +"


Oder auch

""sie unternehmen was zusammen  >> Beziehung
sie haben Sex  >> Beziehung"

Und nu?

Und nu:
heißt noch lange nicht dass er deswegen eine Beziehung will oder deswegen falsche Signale gibt, solange er sagt was Sache ist

Gefällt mir
29. Januar um 17:23
In Antwort auf christineelisa

Mein Problem ist gerade das gleiche.
ich habe mir vorgenommen mir andere Hobbys zu suchen und ihm nicht das Gefühl zu vermitteln dass ich klammere.
es kann durchaus sein dass ihm erst dann einiges bewusst wird wenn du dich ein bisschen rar machst.
es ist schwer aber vielleicht lernst du dadurch auch viel für dich selbst, dass du dich nicht über den Partner definierst sondern ein eigenständiger Mensch bist.

das ist der größte irrglaube!!!
Dass der Mann dann mehr wollen könnte wenn Frau sich rar macht....
der Schuss geht meist nach hinten los

Gefällt mir
29. Januar um 17:24
Beste Antwort
In Antwort auf avarrassterne1

im Ernst jetzt?

Beziehung = eine Familie sein oder das zumindest für die Zukunft sein wollen.
Beziehung = LIEBEN, nicht lieb haben oder gern haben

oder nicht? ^^

Jaha, ich weiß doch, was der Unterschied zwischen F+ und Beziehung ist - nur das Verhalten des "Freundes" / F+-Exemplars der TE spricht halt im Moment zumindest nicht gegen eine Beziehung. Das Verhalten, mein ich ausdrücklich! Nicht seine Aussagen, die sprechen eindeutig gegen eine Beziehung. Deshalb das mit den "mixed messages".

lg
cefeu
 

Gefällt mir
29. Januar um 17:28
Beste Antwort
In Antwort auf frode_19259099

Seh ich genauso. Ich habe meinen Freund damals auch als Affäre kennengelernt- bzw wars erst eine. Nach vier Monaten wollte ich es dann wissen. Habe ihm klar gesagt wie ich denke und fühle. Wäre er  darauf nicht eingegangen, dann hätte es sich erledigt gehabt. Das brint nämlich ix, weil es zermürbt. Und da helfen auch keine neuen Hobbies. Man muss sich einfach entscheiden.

"Und da helfen auch keine neuen Hobbies. Man muss sich einfach entscheiden."

Die TE sieht sich aber im Moment nicht in der Lage, die eigentlich sinnvolle Entscheidung zu treffen, weil sie (gefühlt) außer ihm keinen Lebensmittelpunkt hat - da kann's schon hilfreich sein, erstmal zu sich zu finden, bevor man sich vom Nicht-Partner trennt, weil erst dann sowas wie ne emotionale Loslösung überhaupt möglich ist. Bzw. ist dann beides eins, die Loslösung vom Nicht-Partner und das Hinfinden zu sich selbst.

lg
cefeu

Gefällt mir
29. Januar um 18:47
In Antwort auf cefeu1

Jaha, ich weiß doch, was der Unterschied zwischen F+ und Beziehung ist - nur das Verhalten des "Freundes" / F+-Exemplars der TE spricht halt im Moment zumindest nicht gegen eine Beziehung. Das Verhalten, mein ich ausdrücklich! Nicht seine Aussagen, die sprechen eindeutig gegen eine Beziehung. Deshalb das mit den "mixed messages".

lg
cefeu
 

auch das Verhalten spricht nicht für mehr als Freundschaft + Sex!!!

Und nein, eine Beziehung ist NICHT Freundschaft mit Sex! Es sieht nicht so aus, es fühlt sich nicht so an.
Es sei denn, man sieht nur das, was man sehen will.

Gefällt mir
29. Januar um 18:49
In Antwort auf cefeu1

"Und da helfen auch keine neuen Hobbies. Man muss sich einfach entscheiden."

Die TE sieht sich aber im Moment nicht in der Lage, die eigentlich sinnvolle Entscheidung zu treffen, weil sie (gefühlt) außer ihm keinen Lebensmittelpunkt hat - da kann's schon hilfreich sein, erstmal zu sich zu finden, bevor man sich vom Nicht-Partner trennt, weil erst dann sowas wie ne emotionale Loslösung überhaupt möglich ist. Bzw. ist dann beides eins, die Loslösung vom Nicht-Partner und das Hinfinden zu sich selbst.

lg
cefeu

Hobbys helfen nicht dabei, einen Selbstbetrug zu beenden.
Das geht mit VErstand - oder mit Schmerz. Vor dieser Entscheidung steht die TE.
Rational auflösen und in Kauf nehmen, dass das AUCH weh tun wird oder weiter laufen lassen, bis die Blase platzt und es RICHTIG weh tun wird.

Welchen Weg sie auch immer bevorzugt.

1 LikesGefällt mir
29. Januar um 22:16
In Antwort auf snuggles

Hallo zusammen!

Ich brauche mal andere Meinungen zu folgendem Problem: Wie gewinnt man Abstand von jemandem, den man liebt?

Zur Vorgeschichte:
Ich führe seit fast einem Jahr eine Freundschaft Plus. Eigentlich bin ich gar nicht der Typ für so etwas, aber irgendwie hat er es mir von Anfang an angetan. Ich hätte gerne eine Beziehung mit ihm, was er total ablehnt. Vermutlich weil seine letzte Beziehung ziemlich übel geendet hat und er zurzeit auch auf seine Karriere konzentriert ist. Wir schreiben seit das mit uns angefangen hat jeden Tag laufend, sehen uns mindestens einmal die Woche. Wir kochen zusammen, wir unternehmen etwas zusammen, wir kennen mittlerweile die Eltern des jeweils anderen und den Freundeskreis...im Grunde führen wir ja eigentlich schon fast eine Beziehung, abgesehen davon, dass sie nicht offiziell ist. Trotzdem merke ich ja, dass er mich unheimlich gern hat und das für ihn auch nicht nur eine lockere Geschichte ist.

Problem an der Sache ist, dass ich schon lange unter Verlustängsten leide. Eine kleine Diskussion und ich male mir die schlimmsten Dinge aus, ich kriege Panik, ich weine, ich schmeiß im wahrsten Sinn des Wortes die Nerven weg. Mittlerweile träume ich davon, dass er mich stehen lässt. Und ich merke, dass mein permanentes Klammern eigentlich genau das Gegenteil davon auslöst, was ich mir wünsche. Ich weiß, dass wir Abstand zueinander brauchen und ich wieder anfangen muss, mein eigenes Ding durchzuziehen und ihn nicht ständig zum Mittelpunkt meines Lebens zu machen. Es ist nur so unglaublich schwer, weil jedes mal wieder diese Angst hoch kommt, ihn verlieren zu können.

Habt ihr einen Tipp für mich wie man gleichzeitig gesunden Abstand gewinnen und der Verlustangst entgehen kann? Ich habe mich schon durch unzählige Ratgeber gewühlt, aber immer noch keine Lösung gefunden und langsam verzweifle ich daran.

Liebe Grüße
snuggles

Respektiere, dass eine Person jederzeit das machen kann, was sie will. Und dass du nicht das Recht hast, dass in Frage zu stellen und zu kritisieren.

Wenn jemand meint, du bist nicht die Nummer eins oder der Herzliebste, dann hat man das zu respektieren und zu akzeptieren, auch wenn man die Person gern hat und gern die Nummer eins wäre.

Jede Person kann man jederzeit verlieren. Das ist so, real.

Gefällt mir