Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie gewinne ich die liebe meiner frau zurück

Wie gewinne ich die liebe meiner frau zurück

4. November 2011 um 2:53

hallo an alle,
meine frau (34)und ich (33)sind seit 8 jahren verheiratet. wir haben einen gemeinsamen sohn (7) und einen sohn aus der ersten ehe meiner frau (13).
bis vor 4 Wochen führten wir, meiner meinung nach, eine absolute traumbeziehung. das wir aus unserem umfeld auch immer wieder bestätigt bekommen haben.
es hat immer alles gepasst und wir konnten auch immer über alle probleme miteinander reden und auch lösen.
bis der besagte zeitpunkt kam, und ich merkte das irgendwas sich in unseren beziehung geändert hatte. ich bekam auf einmal kaum noch bzw gar keine zuneigung ihrerseits. ihr handy das sonst immer an der ein und der selben stelle lag, war aufeinmal immer in ihrer hosentasche.....
ich wurde mistraurig und nach kurzer zeit erwischte ich sie wie sie mit einem anderen sms schrieb. sie gestand auch sofort, das sie seit ca 6 wochen eine andere beziehung hatte.
als ob das nicht schon verletzend genug war, musste ich feststellen das es guter bekannter, mit dem wir auch noch im sommer in urlaub waren, war.
als ich sie drauf ansprach, was ich falsch gemacht habe soll, damit sie mir sowas antut. bekam ich als antwort ,nichts.sie würde für mich nicht mehr soviel empfinden wie früher, und mit ihm könnte sie wieder lachen und sie sei viel unbefreiter.
dazu muss ich zu geben, wir hatten vor 6 jahren ein haus gebaut,und durch unseren lebensstil hat sich im letzten jahr unsere finanzielle lage erheblich zu gespitzt. und das waren die einzigen probleme um die ich mich nie richtig gekümmert habe.quasi habe ich sie mit den problemen allein gelassen.
als wir uns nach einen tag danach zusammen setzten um zu reden, waren wir beide der meinung, das wir einen neuanfang versuchen wollen.auch wenn es nicht einfach für uns beide war, ging dies ca. 2 wochen gut- in den 2 wochen, schliefen wir beide jede nacht eng umschlungen nebeneinander.wenn der eine einen mm zur seite wisch rückte der andere nach.in dieser zeit hatten sie auch den kontakt zu dem anderen komplett abgebrochen. bis sie dann aufeinmal meinte, das sie sich ihrer gefühle nicht mehr einig wäre. und das sie eine auszeit bräuchte um ihre gefühle einordnen zu können.
dies ist jetzt eine woche her, und jeder, der kinder hat, weiß das eine trennung nicht so einfach funktioniert ohne den kinder großen schaden anzurichten. dem großen konnten wir die situation erklären. nur dem kleinen trauten wir nicht zu, mit der situation umgehen zu können bzw. wir es ihm so erklären zu können damit er es versteht und nicht dadurch zerbricht.
also haben wir uns in der trennung jeden tag gesehen.wir waren sogar auf wunsch meiner frau zusammen mit den kids in einen erlebnispark gefahren. dort brach sie zum ersten mal ein und fing urplötzlich an zu weinen. ihr würde es so leid tun, was sie mir und unserer beziehung angetan hätte. aber jedesmal wenn ich darauf einging, und sie in den arm nehmen wollte. blockte sie mich ab.
mittlerweile bin ich mit meinen gefühlen so hin und her gerissen, das ich schon 8 kilo in den letzten 2 wochen abgenommen habe. ich weiß nicht wie lange ich noch kraft habe um um meine familie zu kämpfen, ich liebe meine frau immer noch über alles. und das ist auch gleichzeitig mein problem. jedes mal wenn wir uns abend treffen um abzuklären wie wir den tagesablauf mit den kindern regeln, versuche ich sie zu einer entscheidung ( zu gunsten der familie) zu drängen bzw zu erfragen. dies endet dann meisten wieder in beidseitigen tränen und jede menge ärger.
ich weiß nicht mehr was richtig ist, jeden satz den ich ihr gegenüber sage , wird von mir mindesten 5 überlegt ob ich nicht was falsches sage.
ich weiß auch, das manch einer wohl denken wird, wie doof ich sei, ihr noch einen chance zu geben.
aber ich liebe sie über alles und ich will unsere kleine familie am leben erhalten.

vielleicht ist hier ja jemand, der mir eine tip bezüglich unseres verhalten zueinander geben kann.

danke



Mehr lesen

4. November 2011 um 11:04

Hallo kraftlos,
ich bin selbst Betrogener, bei mir ist die Entdeckung schon 9 Monate her. Deshalb erzähle ich Dir, wie es bei mir gelaufen ist.

Ehrlich gesagt gibt es für das, was uns passiert ist, kein Patentrezept. Du weißt jetzt, dass Deine Frau in Gedanken bei einem anderen Mann ist. Jetzt setzen Phasen ein, auf die Du keinen Einfluss hast. Im Moment bist Du in der Nicht-Wahrhaben-Wollen-Phase. Dein Trost kann nur sein, dass Du einer von Millionen Männern bist, denen das jedes Jahr so ergeht. Mein Rat ist: Kämpfe nicht gegen Deine Gefühle an, weil Du dagegen nichts machen kannst. Es sind automatisierte Abläufe im Gehirn. Nach einer Weile wirst Du verstehen, dass es um die Urangst vor dem Verlassenwerden geht. Sprich so viel wie möglich darüber, am besten mit einem Therapeuten.

Ich habe meine Frau noch in der selben Woche zu einer Therapeutin geschleppt. Von dieser haben wir Ratschläge bekommen, wie wir uns zunächst verhalten sollten. Außerdem hat sie mir eine neue Weltanschauung vermittelt, die man nicht einfach erklären kann. Grob gesagt geht es um unser Unterbewusstsein und dessen übermächtige Bedeutung für unser Fühlen und Denken. Außerdem um die Bedeutung und Mechanismen innerhalb der beiden elementaren Nähebeziehungen jedes Menschen, nämlich der zwischen Eltern und Kindern und zwischen Lebenspartnern untereinander.

Seitdem hat es Monate gedauert, meinen Blick auf mich, mein Leben und die Menschen zu verändern.
U.a. über dieses Forum wurde mir erstmals bewusst, dass es von Seiten der Frauen fast immer um unerfüllte Sehnsüchte geht. Auch Deiner Frau hat eine positive Perspektive gefehlt. Das muss nicht einmal etwas mit Dir zu tun haben. Welche Einflüsse Eure Bedürfnisse und Ängste steuern, das ist eine lange Ermittlungsarbeit, die jeder nur für sich machen kann.

Inzwischen bin ich in der Lage, mit meiner Frau zu sprechen, ohne ihr Schuld an der jahrelangen Affäre zu geben. Seit meiner "Gehirnwäsche" bezüglich meines Menschenbildes kann ich damit umgehen. In der Hinsicht habe ich sogar einen deutlichen Vorsprung vor meiner Frau, die sich immer noch rechtfertigt, anstatt sich auf sich selbst zu konzentrieren.

Ob wir uns am Ende trennen oder als veränderte Menschen zusammenbleiben, lasse ich völlig offen. In jedem Fall hat die Therapie bewirkt, dass ich mit meiner Frau frei von Vorwürfen ein Elternpaar bleiben kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2011 um 1:08

Danke
danke erst mal für die schnellen antworten.
@ grauhaariger:
meine frau meint das sie sich ihrer gefühle nicht sicher sei. ob es nur noch gewohnheit ist, oder ob sie mich noch liebt.
sie meinte auch, das sie mich lieb habe, aber ob es mehr ist müsste sie erst rausfinden.

aus dem grund haben wir uns, jetzt auch räumlich getrennt. ich schlafe momentan bei meinen eltern. aber wie ich schon gesagt habe. das mit dem trennen und mal ne zeit lange nicht mehr sehen ist hallt mit den kindern schwer.wir sehen uns nach wie vor täglich mehrmals wg den kids.

kann aber auch irgendwie nicht loslassen, mal nehme ich mir fest vor, sie zu vergessen und im nächsten moment mach ich mir immer wieder hoffnung das wir wieder zusammen finden.
habe jetzt schon in den letzten wochen 8 kilo verloren.

bin einfach absolut hin und her gerissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2011 um 10:20

Es gibt einen gutes Sprichwort:
"Wenn du etwas liebst, dann gib es frei, kehrt es zu dir zurück dann gehört es wirklich dir"

Lass sie einfach in Ruhe, breche den Kontakt erstmal ab für ein paar Wochen.

Alles weitere sieht man dann.

Du kannst nichts machen, ausser warten, ist hart aber der einzige Ausweg.

Viel Kraft!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2011 um 18:43

Ich weiß
ich weiß , das es besser wäre momentan los zulassen.

ich nehme mir es auch immer vor, nur sobald ich sie sehe, fängt in mir die innere unruhe an. ich weiß nicht ob ihr das kennt. ich meine dann einfach ich müsste eine positive antwort erzwingen.
und hinterher bereue ich jedesmal das ich damit angefangen habe.
ich liebe sie einfach, und der gedanke das ich nie mehr mit ihr und den kindern zusammen was erleben darf, trifft mich dermase hart.......

ich weiß wirklich nicht mehr weiter, soll ich sie dazu brinegen eine paartherapie zu machen, oder einfach gehen lassen.

ich weiß nicht mehr weiter......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2011 um 20:24
In Antwort auf mickey_12330115

Ich weiß
ich weiß , das es besser wäre momentan los zulassen.

ich nehme mir es auch immer vor, nur sobald ich sie sehe, fängt in mir die innere unruhe an. ich weiß nicht ob ihr das kennt. ich meine dann einfach ich müsste eine positive antwort erzwingen.
und hinterher bereue ich jedesmal das ich damit angefangen habe.
ich liebe sie einfach, und der gedanke das ich nie mehr mit ihr und den kindern zusammen was erleben darf, trifft mich dermase hart.......

ich weiß wirklich nicht mehr weiter, soll ich sie dazu brinegen eine paartherapie zu machen, oder einfach gehen lassen.

ich weiß nicht mehr weiter......

Nicht einfach gehen lassen.
Du hast immer noch eine Familie Du weißt noch nicht, wie es weiter geht.

Meine Empfehlung ist ganz klar Paartherapie. Das ist Dir Deine Frau auch schuldig. Ebenso auf lange Sicht Deinen Kindern. Sie muss sich der Situation stellen.

Ich wollte, als ich den Betrug herausbekam, Herr der Lage werden, erst mal einen Überblick gewinnen. Dabei hat mit die Therapie sehr geholfen, weil ich dort Neues über mich und die Menschen überhaupt erfahren habe. Aus dem Betrüger ist nichts herauszubekommen, weil er selbst erst mal erfassen muss, was er da angerichtet hat. Die ganze barsche Zurückweisung ist ein Schutzreflex des Betrügers.

In der Therapie bekommst "erste Hilfe". Da gibt es Anleitungen, wie man erst mal miteinander umgeht und wie man sich auf sich selbst konzentrieren und sich beruhigen kann. Nicht zuletzt hilft Dir die Therapie bei Deinem momentanen Anliegen, nämlich eine endgültige Trennung noch nicht zu besiegeln. Uns wurde empfohlen, in der ersten heißen Phase noch gar nichts zu entscheiden.

Wenn Deine Frau das von einer außenstehenden Autorität hört, wird sie sich daran halten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2011 um 20:54
In Antwort auf akoni_12177008

Nicht einfach gehen lassen.
Du hast immer noch eine Familie Du weißt noch nicht, wie es weiter geht.

Meine Empfehlung ist ganz klar Paartherapie. Das ist Dir Deine Frau auch schuldig. Ebenso auf lange Sicht Deinen Kindern. Sie muss sich der Situation stellen.

Ich wollte, als ich den Betrug herausbekam, Herr der Lage werden, erst mal einen Überblick gewinnen. Dabei hat mit die Therapie sehr geholfen, weil ich dort Neues über mich und die Menschen überhaupt erfahren habe. Aus dem Betrüger ist nichts herauszubekommen, weil er selbst erst mal erfassen muss, was er da angerichtet hat. Die ganze barsche Zurückweisung ist ein Schutzreflex des Betrügers.

In der Therapie bekommst "erste Hilfe". Da gibt es Anleitungen, wie man erst mal miteinander umgeht und wie man sich auf sich selbst konzentrieren und sich beruhigen kann. Nicht zuletzt hilft Dir die Therapie bei Deinem momentanen Anliegen, nämlich eine endgültige Trennung noch nicht zu besiegeln. Uns wurde empfohlen, in der ersten heißen Phase noch gar nichts zu entscheiden.

Wenn Deine Frau das von einer außenstehenden Autorität hört, wird sie sich daran halten.

Außerdem: Zieh wieder ein!
Ich glaube, unsere Ratschläge sind noch zu schlaff.

Lass Dich nicht aus Deinem Leben drängen! Bleib wohnen, wo Dein Zuhause ist. Schlaft in getrennten Zimmern. Beginnt sofort mit einer Paartherapie. Verlange, dass Ihr beide keine Entscheidung trefft, bis Du Deinen Gefühlsrückstand aufholen konntest. Versprich ihr, dass Du ihr keine Vorwürfe machen willst, sondern dass Du erst mal in die neue Situation hineinwachsen willst. Wenn sie Dich als wandelnden Vorwurf fürchtet, muss sie da durch.

Unterdrücke den Impuls, jetzt eine positive Entscheidung hören zu wollen, weil das gar nicht geht. Das kann sie gar nicht, sie will sich am liebsten die ganze Zeit rechtfertigen. Ohne Therapie wird das nichts.

Verlange, dass Ihr derzeit nur über Organisatorisches redet. Jeder spielt nur auf seinem Feld. Unternimm etwas, was Dir Spaß macht, was Dich ablenkt. Zieh Dich im Haus zurück, wenn Dir danach ist. Widme Dich Deinem Sohn, das ist häufig ein sprunghaft ansteigendes Bedürfnis bei betrogenen Vätern und Dein gutes Recht.

Ich bin wegen der Kinder nicht ausgezogen und muss sagen, dass mich das innerlich beruhigt hat. Es ist Dein gutes Recht, Dein bisheriges Leben so lange weiterzuführen, bis Du in einigen Monaten durch die Verarbeitungsphasen durch bist.

Ergib Dich nicht in ein aufgezwungenes Schicksal, sondern nimm die Herausforderung an. Die Affäre lässt sich doch sowieso nicht mehr ungeschehen machen. Nimm Dir den Raum und die Zeit, die Dir zustehen. Deine Frau ist nicht in der Position, Dir im Moment irgendeinen Wunsch abzuschlagen. Sie muss da jetzt auch durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2011 um 10:31

Verständnis für deine Frau
HI,

Es gibt einen Satz der dir vielleicht bei deiner Frau weiterhelfen wird. "Ich verstehe."
Ich habe mit meinem Freund auch zusammen ein Haus gebaut und auch ich habe komplett die Finanzen gemacht und im ersten Jahr nach dem Hausbau muss man jeden Cent zusammenkratzen. Wenn man dann alleine ist und wenig Gehör beim Gegenüber hat, dann verzweifelt man schnell. Sich nur noch wegen Finanzen und dem Haus und den nächsten Anschaffungen zu schreiten nervt.
Mir hat oft das Verständnis bei meinem Partner gefehlt. Er hat die Verantwortung und den Streß den ich hatte nicht gesehen. Und so ein Satz wie "Ich hab Verständnis dafür was du durchgemacht hast und verstehe das du damit überlasstet warst." kann helfen, damit sie sich wieder dir öffnen kann.
Bevor man baut, denkt man die Beziehung kann nix zerstört. Aber gerade beim Hausbau kann eine Beziehung sehr leiden.
Höre deiner Frau aktiv zu, warum Sie sich dir nicht öffnen kann. Hinterfrage es direkt. Wenn du den Grund kennst und sie auch offen ist für einen Neuanfang, hast du bestimmt Chancen an der Beziehung zu arbeiten.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 23:29

Ich kämpfe
hallo, mittlerweile weiss ich schon gar nicht mehr , wie lange es her ist, wo ich das letzte mal neben meiner frau geschlafen habe.die so genannte trennung hat momentan einfach nur zur folge, das sobald wir uns sehen, ich sie nur mit fragen über fragen bombadier und sie einfach nur noch genervt ist von mir.
kann aber auch nicht ruhig bleiben. ich brauche ihre nähe , ihr gespräch ...jede sms die ich von ihr bekomme ist wie balsam für mein herz.
ich kann absolut nicht verstehen, wie einfach und schnell man das in all den jahren erlebte einfach wegwerfen kann.
ich versteh auch nicht, wie einem so ein kleines leben eines kindes so egal kann sein. das es keine chance bekommt in einer normalen familie aufzuwachsen.

egal was es kostet, selbst wenn es mich und meinen körper kostet. ich werde für die beiden kleinen kämpfen.könnte es mir nie verzeihen, nicht alles in meiner macht stehende zu tun. um wieder eine Familie zu werden.

ich tue es für euch beiden.

yanick und justin

eurer papa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2011 um 10:28
In Antwort auf mickey_12330115

Ich kämpfe
hallo, mittlerweile weiss ich schon gar nicht mehr , wie lange es her ist, wo ich das letzte mal neben meiner frau geschlafen habe.die so genannte trennung hat momentan einfach nur zur folge, das sobald wir uns sehen, ich sie nur mit fragen über fragen bombadier und sie einfach nur noch genervt ist von mir.
kann aber auch nicht ruhig bleiben. ich brauche ihre nähe , ihr gespräch ...jede sms die ich von ihr bekomme ist wie balsam für mein herz.
ich kann absolut nicht verstehen, wie einfach und schnell man das in all den jahren erlebte einfach wegwerfen kann.
ich versteh auch nicht, wie einem so ein kleines leben eines kindes so egal kann sein. das es keine chance bekommt in einer normalen familie aufzuwachsen.

egal was es kostet, selbst wenn es mich und meinen körper kostet. ich werde für die beiden kleinen kämpfen.könnte es mir nie verzeihen, nicht alles in meiner macht stehende zu tun. um wieder eine Familie zu werden.

ich tue es für euch beiden.

yanick und justin

eurer papa

Hör mal, kraftlos,
ich kenne Deine Situation. Ich habe mir genau die gleichen Fragen gestellt bezüglich der Familie und der Kinder. Ich bin auch aggressiv geworden und habe dem Liebhaber gedroht, sein Leben zu zerstören.

Was man als Betrogener erlebt, ist eine der Big Four der Lebenskrisen. Das kommt für mich gleich nach der Diagnose einer unheilbaren Krankheit und dem Tod eines nahen Angehörigen. Du musst jetzt erst mal akzeptieren, dass in Deinem Leben etwas passiert ist, wodurch sich alles mögliche ändern kann. Schicksalhaft wie ein Unfall. Hör auf, selbst daran herumzudoktern, sondern nimm den Rat an, Dir von außen helfen zu lassen. Ich habe das sofort gemacht, weil mir klar war, dass mir das helfen würde. Gerade Deine Verzweiflung mit den Kindern kann ich vollständig nachvollziehen. Für mich war die Sorge um die Zukunft der Kinder gerade der Grund, mich von einem Therapeuten über die ersten Schritte in der neuen Lebenssituation beraten zu lassen. Ich wollte nichts falsch machen. Du handelst dagegen zwanghaft, obwohl Du bereits weißt, dass es falsch ist.

Sieh es doch mal so. Deine Frau KANN jetzt gar nicht mit Dir sprechen. Sie kann sich jetzt nicht in Deinem Sinne richtig verhalten. Sie müsste Erklärungen suchen, die noch gar nicht kennt. Sie weiß selbst nicht, wie es im Leben und mit den Kindern jetzt weiter geht. Hätte sie darauf eine kaltschnäuzige Antwort parat, wäre doch alles viel hoffnungsloser. Willst Du denn, dass sie Dich anlügt, damit Du beruhigt bist? Lass sie erst mal in Ruhe und sprich mit einem Profi. Ein Profi würde Dir raten, sie erst mal in Ruhe zu lassen. Nur über eine Beruhigung der Lage kannst Du die Beziehung retten. Dafür besteht absolut Hoffnung, im Moment machst Du die Hoffnung aber selbst zunichte.

Wenn es Dir wirklich ernst ist, für Deine Söhne jetzt die richtigen Entscheidungen zu treffen und nicht alles zu versauen, hörst Du am besten auf, Deine Frau in die Enge zu treiben, Dich in die Verzweiflung hineinzusteigern und weiter wertvolle Zeit zu verlieren, um Dein Leben wieder unter Kontrolle zu bringen. Lass Dir helfen.

Ich würde mich freuen, wenn Du kurz antwortest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2011 um 17:00
In Antwort auf mickey_12330115

Ich kämpfe
hallo, mittlerweile weiss ich schon gar nicht mehr , wie lange es her ist, wo ich das letzte mal neben meiner frau geschlafen habe.die so genannte trennung hat momentan einfach nur zur folge, das sobald wir uns sehen, ich sie nur mit fragen über fragen bombadier und sie einfach nur noch genervt ist von mir.
kann aber auch nicht ruhig bleiben. ich brauche ihre nähe , ihr gespräch ...jede sms die ich von ihr bekomme ist wie balsam für mein herz.
ich kann absolut nicht verstehen, wie einfach und schnell man das in all den jahren erlebte einfach wegwerfen kann.
ich versteh auch nicht, wie einem so ein kleines leben eines kindes so egal kann sein. das es keine chance bekommt in einer normalen familie aufzuwachsen.

egal was es kostet, selbst wenn es mich und meinen körper kostet. ich werde für die beiden kleinen kämpfen.könnte es mir nie verzeihen, nicht alles in meiner macht stehende zu tun. um wieder eine Familie zu werden.

ich tue es für euch beiden.

yanick und justin

eurer papa

Vogelperspektive
Hi,
Hast du schon mal von der Theorie gehört, eine Situation zu verlassen und sich diese von außen anzusehen.
Ich weiß das wird dir schwer fallen. Aber versuche es. Wie ich dir schon geraten habe, versuche deine Frau zu verstehen, dann wirst du klarer im Kopf und weißt auch was zu tun ist. Im Moment heißt kämpfen für dich, nicht aufzugeben. Aber locker zu lassen und Ruhe zu finden, heißt nicht das zu los lässt. Therapeuten verdienen so viel Geld weil sie sich die Situation immer von außen ansehen und wieder Ordnung in den verwirrten Kopf des Patienten bringen.
Versuch es einfach.

Tipp: Vielleicht einfach spontan für ein Wochenende wegfahren. Am besten weit abgelegen wo dich nichts ablenkt.

Kopf hoch,

Gruß
Tine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2011 um 23:10

Sorry
aber von Kindern hast du irgendwie keine Ahnung oder?
Mal eben locker zu schreiben, dass das den Kindern nicht schaden wird, finde ich schon etwas unverschämt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2011 um 19:44

Ja
was denn jetzt?

Oben schreibst du Hü und hier jetzt Hott.

Ich habe gesehen, wie meine Nichte und mein Neffe gelitten haben, als sich meine Schwester und mein Schwager getrennt haben und das sogar zwei Mal. Und die Beiden leiden heute noch, weil das Verhältnis sich zwischen den Beiden deutlich verschlechtert hat.

Und das obwohl beide jeweils wieder verheiratet sind.

Es mag Kinder geben, die froh sind und aufatmen, wenn Mama und Papa sich endlich trennen, aber der Prozentsatz eines leidenden Scheidungskind ist höher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2011 um 19:52

Ob das das richtige war ?
ich weiß nicht ob ich nun das richtige gemacht habe. habe aber mi t meiner frau in aller ruhe gesprochen und wir sind zu dem entschluss gekommen, uns zu trennen.

ich ziehe in einen andere wohnung. das Problem dabei wird wohl sein, unser haus finanziell halten zu können.

bin nur mal gespannt ob sie jett gleich zu dem anderen läuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen