Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie gewinne ich das Vertrauen eines sehr verletzten Mannes?

Wie gewinne ich das Vertrauen eines sehr verletzten Mannes?

7. September 2006 um 22:19

Hallo, ich habe vor zwei Wochen einen tollen Mann auf einer Party kennengelernt und mich getraut, mit ihm zu flirten. Er ist nach anfänglichem Zögern auf mich zugekommen und hat ein Gespräch begonnen. Auf meine Initiative hin haben wir Tel-Nummern getauscht. Am nächsten Tag habe ich ihm per sms mitgeteilt, daß ich ihn gerne näher kennenlernen würde. Am gleichen Nachmittag haben wir uns in einem Cafe getroffen. Ich habe ihm nach ca. einer halben Stunde gesagt, daß ich einen 4jährigen Sohn habe u. alleinerziehend bin. Daraufhin machte er sofort "dicht" und sagte, das sei ein Ausschlußkriterium für ihn. Trotzdem blieb er dort und fragte mich nach zwei STunden, ob ich mit ihm auf ein Konzert am Abend kommen wollte. Es war eine angenehme Atmosphäre, ich habe mich wohlgefühlt. Er brachte mich zum Auto und umarmte mich, länger als einen Moment.

Nach drei langen Tagen rief er endlich an und wir sprachen über dies und das. Da von ihm aus nichts in Richtung Wiedersehen angesprochen wurde, fragte ich ihn, ob wir mal zusammen kochen (ein gemeinsames Hobby) sollten. Er zögerte, wollte sich nicht festlegen. Es ginge ihm derzeit nicht so gut, er sei lieber spontan. Ich erwiderte, daß ich wegen des Kindes halt immer ein bissel organisieren müsse (Babysitterin) und nicht so spontan sein könne, wie ich gerne wäre. Wir hielten dann den nächsten Mittwoch fest. Mein Bauch sagte mir, daß er noch absagen würde. Ich bin ein Pessimist und dachte mir, so ein fantastischer Mann, charmant, aufmerksam, gutaussehend... warum sollte der sich gerade für mich interessieren?

Aber er kam. Gestern abend. Die Kochsession war lustig, das Essen köstlich. Leider sagte er mir während des Essens, daß er nur Freundschaft suche, keine Beziehung. Er sei nach 6jähriger Beziehung seit zwei Jahren Single, habe aber bis vor wenigen Wochen eine 3monatige Beziehung mit einer alleinerziehenden Mutter einer 7jährigen Tochter gehabt, die er beendet habe. Der Streß mit dem Kind und dessen Vater sei horrend gewesen, die Mutter habe seine Hilfe in allen Bereichen eingefordert, aber er hätte gemerkt, er bliebe dabei auf der Strecke.

Daher wolle er nie wieder eine Frau mit Kind. Er sei konservativ in jener Hinsicht, daß er sich verlieben wolle, heiraten und Kinder haben wolle. Aber eigene halt. Und die Frau dürfe auch keine zwei Jahre älter sein als er. Ich verbuchte das alles unter fadenscheinigen Ausreden, einer Schutzmauer, die er um sich aufbaut.

Er habe den Eindruck, ich empfinde für ihn mehr, als er für mich und wir hätten keine Zukunft.

Er hätte ein Näheproblem (er scheint sehr verletzt worden zu sein) und wollte mich nicht verletzen, lieber gleich mit offenen Karten spielen.

Trotz alledem muß ich sagen: Wir kamen uns (auf meine Initiative hin !) im Laufe des Abends näher und sind auch im Bett gelandet. Er blieb über Nacht und nach dem Wecker klingeln folgte eine viertel Stunde kuscheln, obwohl er gestern abend gesagt hat, er müsse gleich los, von wegen umziehen zu hause und ab zur Arbeit.
Beim Abschied bedankte er sich für den wunderschönen Abend und daß er sich bei mir habe "fallen lassen dürfen".

Ich habe bewußt nicht nach einem Wiedersehen gefragt, weil ich glaube, daß er Zeit braucht und ich ihn nicht sofort in Beschlag nehmen will, wenn ich auch sicher bin, daß von meiner Seite aus Gefühle im Spiel sind.

Wie geht es nun weiter? Melde ich mich? Lasse ich ihn den ersten Schritt machen? Ich habe möchte nichts falsch machen, ihn aber zugleich wissen lassen, daß er etwas besonders ist und ich ihn weiter kennenlernen möchte und er mir doch bitte vertrauen soll.

Er ist übrigens ein absoluter Gentleman. Stuhl zurechtrücken, Essen auf den Teller legen, Glas nachfüllen, Türe aufhalten etc. Unfaßbar, daß es sowas noch gibt. Ich habe es sehr genossen. Ich bin übrigens 35 und er 33. Wie kann ich ihn für mich gewinnen ohne ihn zu bedrängen? Und wann "darf" ich mal nachfragen, ob wir uns wiedersehen?

Was meint Ihr dazu? Ich bin finanziell unabhängig, habe meine Leben im Griff, ein gutes Verhältnis zum Vater meines Sohnes, mit dem ich 6,5 Jahre zusammen war und suche was für mein Herz. Nicht einen Mann, sondern etwas für mein Herz. Wie nehme ich diesem wundervollen Mann seine Vorsicht?

Mehr lesen

7. September 2006 um 23:07

Er macht es sich ja einfach...
Hi!

Sorry aber ich glaube das es keine Zukunft hat!
Ich habe das jetzt so verstanden das er eigendlich nicht will aber fürs Bett bist du doch gut genug?? Ist das Typisches Männer Denken? Schwanz gesteuert! Tut mir Leid wenn ich mich so ausdrücke aber seine einstellung find ich relativ scheiße! Er hält dich so nur warm..... Mal Hü mal Hot?

Lg Kati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2006 um 13:11

Selber schuld
Männer unterscheiden sich von Frauen in einem Punkt ganz grundsätzlich: Wenn ein Mann etwas sagt, dann meint er es auch so!

Er sagt "Er will keine Beziehung mit Dir". Dann kannst Du davon ausgehen, dass er keine Beziehung mit Dir will. Dass er mit Dir trotzdem ins Bett geht, hat mit dem Thema Beziehung nix zu tun.

Du hast das Gefühl, er bringt fadenscheinige Ausreden? Da wäre ich mir nicht so sicher, denn für mich wären diese Dinge auch KO-Kriterien. Und zweitens: Wenn es fadenscheinige Ausreden sind, dann sei realistisch und werte es als "kein Interesse an einer Beziehung". Wie schon geagt.

Du bringst Dich dadurch in eine absolut ungünstige Situation. Wahrscheinlich fühlst Du Dich bald ausgenutzt, weil er nur Sex mit Dir macht, dabei hat er absolut ehrlich und offen gesagt, was er NICHT will.

Ich finde, der Mann IST auch wirklich ein Gentleman. Er sagt, was er will, und er macht Dir keine falschen Hoffnugen. DU machst Dir aber falsche Hoffnungen, und das ist in DEINER Verantwortung. Ich denke, Du wirst Dich damit noch sehr unglücklich machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2006 um 14:47

Ich finde
dieses Verhalten, was der gute Mann an den Tag legt alles andere als Gentleman-like! Der Gentleman endet an der Bettkante

Dieses *ich möchte keine Beziehung* verursacht bei mir immer eine gewisse Übelkeit! Ich könnte kotzen wenn ich sowas höre.
Das ist eine scheinheilige 'Ehrlichkeit' und er erwirkt sich dadurch einen Freifahrtschein und ein absolutes KO-Argument. Egal was passiert, er wird immer sagen können: *ich habe es Dir doch von Anfang gesagt!*

Du solltest Dir darüber bewußt sein. Ich an Deiner Stelle wäre sehr sehr vorsichtig und zurückhaltend und würde mich auf keinem Fall mehr bei ihm melden.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen