Forum / Liebe & Beziehung

Wie gehen (arrogante) Männer mit einer Abfuhr um?

Letzte Nachricht: 11. Juni 2010 um 13:43
01.10.09 um 17:54


Hallo Ihr Lieben,

Ich habe mal eine etwas aussergewöhnliche Frage

Jeder Mensch teilt ja mal einen Korb aus oder kassiert einen ein.

Ich habe mich neulich mit einem Bekannten getroffen,ein sehr attraktiver und auch nicht gerade dummer Mann.

Anfangs sah es auch so aus,also könnte sich etwas entwickeln.

Ich fühlte mich zwar von ihm sehr angezogen,hab aber nach dem ersten Treffen wortwörtlich "Reißaus" genommen,da wir uns nicht so wirklich gut verstanden haben.

Da er immer wieder betont,dass viele Frauenan ihn sein Herz verlieren (wer weiss ob das stimmt ),hab ich ihm vorsichtig aber deutlich zu verstehn gegeben,dass es ausser ner flüchtigen Bekanntschaft nix mit uns wird.

Seit dem lässt er mir gegenüber wenn wir ab und an mailen wirklich wirklich platte Sachen los und bäumt sich als der Superliebhaber auf.

Kurzum meine Frage:

Wie sehr kratzt es am Ego eines Mannes wenn ihm gesagt wird,dass man sich mit ihm kein sexuelles Verhältnis vorstellen kann?

Vielleicht auch bei einem Mann,dem sonst die Mädels doof hinterherlatschen.

Sonst hab ich da bisher keine sehr extremen Erfahrungen gemacht,aber er wirkt förmlich trotzig oder is er doch nur einsam?

So,bin mal gespannt und muss selber bei der Frage schmunzeln

Mehr lesen

01.10.09 um 18:52

Du sagst es schon....
einsam und trotzig

Gefällt mir

01.10.09 um 19:50

...
Wie einsam kann er schon sein wenn er ja soooo viele Frauen hat die ihm nachweinen?

Menschen, die es gewohnt sind, dass ihnen die ganze Welt hinterherläuft, sind oft wirklich einfach aus der Bahn zu werfen wenn sie es dann doch mal nicht schaffen.
Kenne da sowohl männliche als auch weibliche Fälle ^^

Die weiblichen reden sich dann sogar oft ein "der muss schwul sein, sonst könnte er mir nicht widerstehen" ^^

Gefällt mir

02.10.09 um 0:50

Es tut ihnen glaub ich
genauso weh wie den andern.

ich kenne auch so einen, der hat wohl nicht nie einen korb bekommen. wir hatten eine art techtel-mechtel. dann haben wir uns eine weile nicht mehr gesehen. und ich habe einen andern kennegelernt, in den ich mich sehr verliebt habe.
(es ist bis jetzt aber nix draus geworden.........)

ich sah dann den arroganten wieder. ich freute mich und gab ihm nicht etwa einen korb. aber als ich ihn sah, kam mir die ganze zeit der andere in den sinn. diese abgelenktheit bemerkte er und deutete sie wortlos richtig.

und es hat ihn geknickt. er wirkte aber nicht trotzig sondern eher in sich gekehrt. (da er doch, wie ich immer dachte, unter der arroganzschicht ein sensibelchen ist.... )

Gefällt mir

10.06.10 um 20:38

Er ist ein wichtigtuer
also auf mich wirkt das so, als wolle er sich bei dir nur wichtig tuen. im sinne von. du willst mich zwar nicht haben, aber andere stehen schon schlange.......
mein ex war auch so. und als ich dann schluss gemacht habe, wollte er mich plötzlich wieder haben...... obwohl es ja sonst immer soooooooo viele schöne frauen gab, die alle tauesendmal sexyer sind als ich.....
jaja. haben wir gesehen.....
mein ex sah übrigens auch nicht schlecht aus. nur: es gibt zu viele gut aussehende männer, dass ich mich von ihm schlecht behandeln lassen müsste

Gefällt mir

11.06.10 um 0:34

Na Du
machst Dir ja Gedanken So ein Vogel kann einem doch völlig egal sein. Was denkst der eigentlich, wer er ist??? Wenn ihm die Frauen ANGEBLICH hinterherrennen, dann ist es ihm sicher egal, ob Du ihm eine Abfuhr erteilst. Aber ich geh ganz stark davon aus, das nichts von dem wahr ist,was er behauptet. Denn welcher normale Mann sagt einer Frau so einen Schwachsinn, von wegen Frauenheld. Wer es nötig hat so rum zu protzen, der hat garantiert was zu überspielen....ich glaube nicht eien Frau rennt diesem Typen hinetrher...nicht eine!!! Wenn jemand wirklich ein Frauenheld ist,dann hält er die Klappe und genießt dies, aber prahlt doch nicht rum mit sowas. Und Du glaubst,er wäre schlau, nur weil er wahrscheinlich paar Dinge schön geschwollen erzählt, die wahrscheinlich noch Selbstverständlichkeiten sind. Sieht für mich ganz nach einem armen Würstchen aus, der versucht merh zu sein, als er ist.
LG

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

11.06.10 um 10:12

Einem richtigen Mann..
..macht so eine Abfuhr nichts aus, wenn er in sich ruht und sich sicher über sich selbst ist.

Es gibt viele attraktive Frauen auf der Welt. Es ist ja nicht so dass die eine, von der man die Abfuhr bekommt, die einzige auf der Welt wäre. Die nächste sagt vielleicht ja und ist vielliecht noch hübscher als die vorherige.

Eine Frau für sich erobern und gewinnen ist nunmal immer noch ein Männerjob. Und die Frauen sind immer noch "Beute", machen sich schick damit man(n) Lust bekommt, es zu versuchen. Bzw. springen davon und zeigen Ablehnung wenn ihnen der Jäger nicht gefällt, der sich da gerade anpirscht. Da hat auch die Emanzipation nichts dran geändert.

Und weil das so ist, sollte ein Mann drüber stehen. Körbe sind ganz normal. Das muss das Selbstwertgefühl eines Mannes nicht beeinträchtigen. Männer, die sich bei einem Korb so verhalten wie das normalerweise Frauen tun, d.h. gekränkt und verletzt sein, große Unsicherheit haben, Selbstzweifel, Probleme, sich offen zu erkennen zu geben und seine wahren Absichten zu zeigen mit dem Risiko der Ablehnung - dann ist so ein Mann eh nicht der Richtige.

Nach meiner Erfahrung brauchen Frauen Männer, die sicher sind und souverän, weil ihnen das selber oft fehlt. Und Männer wiederum brauchen Frauen, weil sie dort eben das "Weibliche" finden, was sie brauchen und was wiederum ihnen fehlt.

Gefällt mir

11.06.10 um 10:29
In Antwort auf

Einem richtigen Mann..
..macht so eine Abfuhr nichts aus, wenn er in sich ruht und sich sicher über sich selbst ist.

Es gibt viele attraktive Frauen auf der Welt. Es ist ja nicht so dass die eine, von der man die Abfuhr bekommt, die einzige auf der Welt wäre. Die nächste sagt vielleicht ja und ist vielliecht noch hübscher als die vorherige.

Eine Frau für sich erobern und gewinnen ist nunmal immer noch ein Männerjob. Und die Frauen sind immer noch "Beute", machen sich schick damit man(n) Lust bekommt, es zu versuchen. Bzw. springen davon und zeigen Ablehnung wenn ihnen der Jäger nicht gefällt, der sich da gerade anpirscht. Da hat auch die Emanzipation nichts dran geändert.

Und weil das so ist, sollte ein Mann drüber stehen. Körbe sind ganz normal. Das muss das Selbstwertgefühl eines Mannes nicht beeinträchtigen. Männer, die sich bei einem Korb so verhalten wie das normalerweise Frauen tun, d.h. gekränkt und verletzt sein, große Unsicherheit haben, Selbstzweifel, Probleme, sich offen zu erkennen zu geben und seine wahren Absichten zu zeigen mit dem Risiko der Ablehnung - dann ist so ein Mann eh nicht der Richtige.

Nach meiner Erfahrung brauchen Frauen Männer, die sicher sind und souverän, weil ihnen das selber oft fehlt. Und Männer wiederum brauchen Frauen, weil sie dort eben das "Weibliche" finden, was sie brauchen und was wiederum ihnen fehlt.

Hääää
aus welchem jahrhundert stammen denn diese Ansichten??? Ein Mann leidet genauso, wenn er verlassen wird, wie eine Frau. Sind beides Menschen udn die haben nun mal Gefühle. Klar gibts welche, die läßt sowas kalt, aber die haben dann auch keine echten tiefen gefühle für den anderen gehabt. Oder sie wollen sich das nicht eingestehen, und tun ganz cool und lenken sich mit der nächts besten ab...die dann wiederum eventuell denkt, dieser Typ würde echte Gefühle für sie habne, verliebt sich in ihn und merkt irgendwann,daß sie nur ein Lückenbüßer war und an einen sogenannten A...typen geraten ist.

Gefällt mir

11.06.10 um 11:40

@ granit
Meine Ansichten sind schon aus diesem unserem Jahrhundert.

Die Natur und die Evolution sind langsamer als unsere schnellibe Gesellschaft. Da wirken Instinkte und unbewusstes Verhalten was vor Jahrhunderttausenden entstanden ist.

Das heißt aber nicht dass man unmodern sein sollte. Gleichheit ist ganz besonders wichtig zwischen Mann und Frau, aber trotzdem sind die Geschlechter nunmal unterschiedlich. Es ist nicht so dass ein Geschlecht besser wäre oder so. Nein, beide sind anders und beide brauchen sich.

Und natürlich hat auch ein Mann große Unsicherheit und Höllenqualen oder er reagiert so peinlich wie der Aufschneider, von dem die Themestarterin berichtet aus verletzem Ego heraus.

ich sag halt nur, ein reifer Mann steht über einer Abfuhr, weil es sein Job ist, Abfuhren zu verkraften. Frauen erwarten von mir, dass ich den ersten Schritt mach. Tu ich das nicht, hab ich eben Pech gehabt, dann macht es ein anderer. Eine attraktive Frau wartet, sie gibt sicherlich auch Zeichen. Aber Initiative und (im übertragenen Sinne) die Hosen runterlassen, d.h. seine Absicht entblößen, das muss der Mann tun.

Frauen kaschieren ihre Absichten, wollen bloß nicht entlarvt werden und wollen nicht ihre Absichten bloßlegen. Genau das ist aber der Job von uns Männern. Und mit einer guten Portion Souveränität und Gelassenheit geht das eben besser als wenn man wie Espenlaub am Zittern ist. Frauen wollen solche unsicheren Männer meiner Meinung nach auch nicht so gern. Die sind selber unsicher und wollen einen, der sicher auftritt - auch wenn er sich einem Risiko aussetzt und eine Abfuhr riskiert.

Gefällt mir

11.06.10 um 12:02
In Antwort auf

@ granit
Meine Ansichten sind schon aus diesem unserem Jahrhundert.

Die Natur und die Evolution sind langsamer als unsere schnellibe Gesellschaft. Da wirken Instinkte und unbewusstes Verhalten was vor Jahrhunderttausenden entstanden ist.

Das heißt aber nicht dass man unmodern sein sollte. Gleichheit ist ganz besonders wichtig zwischen Mann und Frau, aber trotzdem sind die Geschlechter nunmal unterschiedlich. Es ist nicht so dass ein Geschlecht besser wäre oder so. Nein, beide sind anders und beide brauchen sich.

Und natürlich hat auch ein Mann große Unsicherheit und Höllenqualen oder er reagiert so peinlich wie der Aufschneider, von dem die Themestarterin berichtet aus verletzem Ego heraus.

ich sag halt nur, ein reifer Mann steht über einer Abfuhr, weil es sein Job ist, Abfuhren zu verkraften. Frauen erwarten von mir, dass ich den ersten Schritt mach. Tu ich das nicht, hab ich eben Pech gehabt, dann macht es ein anderer. Eine attraktive Frau wartet, sie gibt sicherlich auch Zeichen. Aber Initiative und (im übertragenen Sinne) die Hosen runterlassen, d.h. seine Absicht entblößen, das muss der Mann tun.

Frauen kaschieren ihre Absichten, wollen bloß nicht entlarvt werden und wollen nicht ihre Absichten bloßlegen. Genau das ist aber der Job von uns Männern. Und mit einer guten Portion Souveränität und Gelassenheit geht das eben besser als wenn man wie Espenlaub am Zittern ist. Frauen wollen solche unsicheren Männer meiner Meinung nach auch nicht so gern. Die sind selber unsicher und wollen einen, der sicher auftritt - auch wenn er sich einem Risiko aussetzt und eine Abfuhr riskiert.

Ja
im Prinzip ist es wohl so, daß uns auch Triebe udn Instinkte steuern. Doch wenn dem nur so wäre, würden Gefühle keine so große Rolle spielen denke ich. Daher bin ich der Meinung, wer wirklich liebt, egal ob Frau oder Mann, der leidet sehr. Das wird aber sicher erst dann so sein, wenn beide schon intensiver und länger zusammen sind. Ein Korb im herkömmlichen Sinne gibts ja meist am Anfang, bevor man überhaupt dazu kam, tiefere Gefühle, also Liebe für den anderen zu empfinden. Von daher geb ich Dir Recht, verkraften dies Männer wahrscheinlich recht gut,weil sie meist die Frau ansprechen.Mann rechnet irgendwann schon damit, öfters auch einen Korb zu bekommen, weil Mann sich sozusagen dran gewöhnt.
Aber es gibt eben auch welche,die sind beleidigt und eingeschnappt, fühlen sich in ihrer Ehre gekränkt, wenn Frau es wagt, ihn abzulehnen. Solche A.... sind in Wahrheit die Schwächlinge, weil sie dann wie kleine Kinder trotzig und bockig werden, wenn sie nicht bekommen,was sie wollen. Dieses verhalten hat nichts mit dem eines richtigen Mannes zu tun.

Gefällt mir

11.06.10 um 13:43

@ granit
Ja also da stimme ich Dir voll zu.

die Abfuhr im "frühen Stadium" tut nicht so doll weh. Und wer da als Mann komisch rumpienzt, der disqualifiziert sich erst recht.

Aber wenn Gefühle ins Spiel kommen, wenn der Mund trocken wird, wenn man Angst bekommt, etwas Schönes kaputtzumachen oder eben richtig tiefe Gefühle nicht erwidert zu bekommen - DAS tut weh wenn es nicht klappt.

Und es ist eben auch wichtig, auch dann die Frau zu respektieren und die Ablehnung souverän zu verkraften. Das macht einen Mann aus. "Halbstarke" und "Möchtegern-Männer" werden nach der Ablehnung durch eine Frau manchmal zu Stalkern. Die haben so ein niedriges Selbstwertgefühl, die erholen sich nicht von der Ablehnung und fangen dann an, die Frau zu terrorisieren bis hin zur Gewalttat. Sie wollen mit Gewalt etwas erreichen was sie auf der Basis von Freiwilligkeit nicht schaffen. Solche Männer sind noch größere Würstchen als die Aufschneider-Typen. Der Staat hat ja nun Gott sei Dank ein Anti-Stalking-Gesetz wo die Polizei nicht erst wartet, bis die Frau tot in der Ecke liegt bevor sie aktiv werden darf.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers