Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie gehe ich mit meiner Bettgeschichte gegenüber meinem Lebensgefährten um?

Wie gehe ich mit meiner Bettgeschichte gegenüber meinem Lebensgefährten um?

6. Mai um 21:00 Letzte Antwort: 6. Mai um 21:19

Hallo, 
ich w38 möchte kurz meine Geschichte erzählen. Vor fünf Jahren habe ich meinen jetzigen Lebensgefährten kennengelernt. Ich hatte mich nach 9 Jahren Ehe getrennt und war vielleicht noch nicht bereit für eine neue Beziehung, wollte feiern gehen, etc. Trotzdem gefiel mir mein jetziger Lebensgefährte schon gleich, wollte aber keine Gefühle zulassen. Als wir uns mal zwanglos treffen wollte, war ich am Tag zuvor auf einem Dorffest und habe mich dort von einem Typen abschleppen lassen. Auf dem Fest schon wild geknutscht und anschließend zu ihm ins Bett. Dort ist aber nichts passiert, habe sogar noch im T-Shirt geschlafen. Nach dem Frühstück wurde ich dann brav nach Hause gefahren. Am Tag darauf habe ich herausgefunden, dass es der beste Kumpel meines jetzigen Lebensgefährten war. In der Folgezeit hatte ich zur Bettgeschichte keinen großen Kontakt, ein oder zwei belanglose WhattsApp Verläufe. Mein jetziger Lebensgefährte war geschockt, wollte aber weiter um mich kämpfen. Ich traf mich auch mit ihm und wir hatten nette Gespräche. Zwei Wochen später bin ich dann erneut auf eine Party, meine Bettgeschichte war wieder dort, wieder bin ich zu ihm ins Bett, wieder haben wir kurz gefummelt, aber nicht miteinander geschlafen. Er war auch sehr artig. Es ging mir danach nicht gut, und mein jetziger Lebensgefährte machte mir Vorwürfe. Trotzdem war ich für ihn seine Traumfrau. Ich hatte auch bereits Gefühle entwickelt bzw. wusste, wenn ich mich mit ihm einlasse, wird da mehr daraus, und genau das wollte ich nicht zulassen. Wieder eine Woche später auf einem Fest traf ich erneut meine Bettgeschichte. Vor meinem Augen meines jetzigen Lebensgefährten verschwand ich mit seinem Kumpel aus der Halle, um wieder mit ihm intim zu werden. Geschlafen habe ich mit ihm nicht. Kontakt zur Bettgeschichte hatte ich auch nur sporadisch. Mein jetziger Lebensgefährte war fassungslos und , wie er später sagte, brach alles zusammen. Schließlich hatte ich ihm zwischen der Zeit mal Hoffnungen gemacht, es doch mit ihm probieren zu wollen. Nach einer Weile trafen wir uns auf einem Fest und ich ließ mich auf meinen jetzigen Lebensgefährten ein. Der erste Kuss war der Wahnsinn und von da an wusste ich, dass ich grenzenlos verliebt bin. Seitdem sind wir fest zusammen, lieben uns, erzählen uns alles, haben ein vertrauensvolles Verhältnis und der Sex ist super. Trotzdem gibt es immer wieder Phasen, gerade wenn der Name meiner Bettgeschichte von damals auftaucht, dass er sich von mir für eine kurze Zeit distanziert und alle Details erfahren möchte. Ich fühle mich dann so schuldig. Irgendwie, und das wurmt meinen Lebensgefährten am Meisten, wurde die Sache von damals nie wirklich beendet, wir haben uns einfach nicht mehr geschrieben und getroffen, außerdem war ich dann ja auch vergeben. Was soll ich nur tun, ich kann die Sache leider nicht rückgängig machen. Immer wieder frage ich mich, warum ich diese Bettgeschichte überhaupt eingegangen bin? Hätte ich es lassen sollen ? Hätte ich dem Kumpel sagen sollen, dass es nichts wird? Habe ich falsche Hoffnungen geweckt? Wie erkläre ich das alles meinen Lebensgefährten? Ich habe mich in der Zeit ja selbst nicht verstanden. Wie konnte ich meinen jetzigen Lebensgefährten damals nur so weh tun?

Mehr lesen

6. Mai um 21:04

Also jetzt mach dich doch nicht so fertig, ihr wart damals noch nicht zusammen und du hadt meinen betrigen. Jeder hat das Recht Fehlernzu machen und das war dann eben deiner. Zudem du nichtmal Sex mit dem anderen Kerl hattest - du musst dich also für nix schämen. Weiß dein Lebensgefährte, was genau (und was nicht) lief? Warum haben die Männer das nie unter sich geklärt? In meinen Augen stellt er sich ein bisschen arg an, er besitzt dich ja nicht und als Single kann man dich auch machen, was man möchte. Man sollte sich für ein bisschen Knutscherei uns Fummelei nicht schämen müssen.

Gefällt mir
6. Mai um 21:19
In Antwort auf sissi74

Hallo, 
ich w38 möchte kurz meine Geschichte erzählen. Vor fünf Jahren habe ich meinen jetzigen Lebensgefährten kennengelernt. Ich hatte mich nach 9 Jahren Ehe getrennt und war vielleicht noch nicht bereit für eine neue Beziehung, wollte feiern gehen, etc. Trotzdem gefiel mir mein jetziger Lebensgefährte schon gleich, wollte aber keine Gefühle zulassen. Als wir uns mal zwanglos treffen wollte, war ich am Tag zuvor auf einem Dorffest und habe mich dort von einem Typen abschleppen lassen. Auf dem Fest schon wild geknutscht und anschließend zu ihm ins Bett. Dort ist aber nichts passiert, habe sogar noch im T-Shirt geschlafen. Nach dem Frühstück wurde ich dann brav nach Hause gefahren. Am Tag darauf habe ich herausgefunden, dass es der beste Kumpel meines jetzigen Lebensgefährten war. In der Folgezeit hatte ich zur Bettgeschichte keinen großen Kontakt, ein oder zwei belanglose WhattsApp Verläufe. Mein jetziger Lebensgefährte war geschockt, wollte aber weiter um mich kämpfen. Ich traf mich auch mit ihm und wir hatten nette Gespräche. Zwei Wochen später bin ich dann erneut auf eine Party, meine Bettgeschichte war wieder dort, wieder bin ich zu ihm ins Bett, wieder haben wir kurz gefummelt, aber nicht miteinander geschlafen. Er war auch sehr artig. Es ging mir danach nicht gut, und mein jetziger Lebensgefährte machte mir Vorwürfe. Trotzdem war ich für ihn seine Traumfrau. Ich hatte auch bereits Gefühle entwickelt bzw. wusste, wenn ich mich mit ihm einlasse, wird da mehr daraus, und genau das wollte ich nicht zulassen. Wieder eine Woche später auf einem Fest traf ich erneut meine Bettgeschichte. Vor meinem Augen meines jetzigen Lebensgefährten verschwand ich mit seinem Kumpel aus der Halle, um wieder mit ihm intim zu werden. Geschlafen habe ich mit ihm nicht. Kontakt zur Bettgeschichte hatte ich auch nur sporadisch. Mein jetziger Lebensgefährte war fassungslos und , wie er später sagte, brach alles zusammen. Schließlich hatte ich ihm zwischen der Zeit mal Hoffnungen gemacht, es doch mit ihm probieren zu wollen. Nach einer Weile trafen wir uns auf einem Fest und ich ließ mich auf meinen jetzigen Lebensgefährten ein. Der erste Kuss war der Wahnsinn und von da an wusste ich, dass ich grenzenlos verliebt bin. Seitdem sind wir fest zusammen, lieben uns, erzählen uns alles, haben ein vertrauensvolles Verhältnis und der Sex ist super. Trotzdem gibt es immer wieder Phasen, gerade wenn der Name meiner Bettgeschichte von damals auftaucht, dass er sich von mir für eine kurze Zeit distanziert und alle Details erfahren möchte. Ich fühle mich dann so schuldig. Irgendwie, und das wurmt meinen Lebensgefährten am Meisten, wurde die Sache von damals nie wirklich beendet, wir haben uns einfach nicht mehr geschrieben und getroffen, außerdem war ich dann ja auch vergeben. Was soll ich nur tun, ich kann die Sache leider nicht rückgängig machen. Immer wieder frage ich mich, warum ich diese Bettgeschichte überhaupt eingegangen bin? Hätte ich es lassen sollen ? Hätte ich dem Kumpel sagen sollen, dass es nichts wird? Habe ich falsche Hoffnungen geweckt? Wie erkläre ich das alles meinen Lebensgefährten? Ich habe mich in der Zeit ja selbst nicht verstanden. Wie konnte ich meinen jetzigen Lebensgefährten damals nur so weh tun?

Hätte, hätte ... na du weißt schon ...

Auch wenn ich nicht verstehen kann, dass du dich tatsächlich 3x auf deine „Bettgeschichte“ eingelassen hast ... dennoch gehört es der Vergangenheit an. 
Du schreibst ja selbst, dass du daran nichts mehr ändern kannst. 
Und genau so, solltet ihr zwei das sehen. 
Du hast keinen Kontakt mehr, also sollte diese Angelegenheit als abgeschlossen betrachtet werden. Punkt !

Nutzt die Zeit lieber um eine glückliche Beziehung zu führen.

LG W. 

Gefällt mir