Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Wie flirtet man im Alltag?

Letzte Nachricht: 14. September 2006 um 21:09
V
vada_12038941
14.09.06 um 12:34

Hallo,

ich habe schon oft in Flirtratgebern gelesen, daß man jede Alltagssituation, wie zum Beispiel beim Einkaufen, an der Tankstelle, in Warteschlangen, usw., dazu nutzen kann und sollte, um nette Bekanntschaften mit Männern zu machen. Soweit klar, aber wie stellt man das bloss an?
Man läuft schnell aneinander vorbei, vielleicht ein flüchtiger Blickkontakt, und das war es dann schon.
Bisher hab ich fast immer nur Männer im Bekanntenkreis oder auf Parties kennen gelernt, wo man für das Ansprechen einen gewissen Vorlauf hatte.
Aber grad im Alltag ist ja oft gar nicht die Zeit da, um sich erstmal über längere Blickkontakte zu verständigen.

Habt ihr irgendwelche Tipps, wie man es dennoch anstellen kann, bzw. habt ihr selbst schon Männer in zufälligen Situationen kennen gelernt?
Gibts es eine Masche, die vielleicht funktioniert?

Mehr lesen

A
alanis_12681975
14.09.06 um 12:47

Wenn ich ehrlich bin....
... dann hört sich Dein Vorhaben ziemlich STRESSIG an. ..."daß man jede Alltagssituation, wie zum Beispiel beim Einkaufen, an der Tankstelle, in Warteschlangen, usw., dazu nutzen kann und sollte, um nette Bekanntschaften mit Männern zu machen".

Mann SOLLTE oder MUSS gar nicht flirten. Schon mal gar nicht, wenn man keine Zeit und keine Lust hat oder andere Genaken im Kopf herum schwirren.
Wenn Du jemanden kennenlernen willst, dann geht das bestimmt nicht mit Zwang, denke ich. Wer sucht, der findet nicht. Erst wenn man gelassen ist, alles auf sich zukommen lässt, dann findet man oder wird gefunden.

Aber wenn Du es versuchen möchtest, dann suche im Laden den Blickkontakt, lächel freundlich. Und wenn ER danhn Zeit und den Kopf frei hat, dann lächelt er zurück. Und dann kann man sich an der Wursttheke oder wo auch immer ansprechen.
Oder gehe in die Männerabteilung, frage einen netten Mann, ob er freunlicherweise die Jacke anprobieren würde. Er hätte die selbe Figur wie der Cousin, für den die Jacke bestimmt ist. ABER das ist natürlich voll die SUCHE... und wie gesagt, ich bin der Meinugn, dass man nicht findet, wenn man sucht....


LG
Pluster

Gefällt mir

V
vada_12038941
14.09.06 um 12:59
In Antwort auf alanis_12681975

Wenn ich ehrlich bin....
... dann hört sich Dein Vorhaben ziemlich STRESSIG an. ..."daß man jede Alltagssituation, wie zum Beispiel beim Einkaufen, an der Tankstelle, in Warteschlangen, usw., dazu nutzen kann und sollte, um nette Bekanntschaften mit Männern zu machen".

Mann SOLLTE oder MUSS gar nicht flirten. Schon mal gar nicht, wenn man keine Zeit und keine Lust hat oder andere Genaken im Kopf herum schwirren.
Wenn Du jemanden kennenlernen willst, dann geht das bestimmt nicht mit Zwang, denke ich. Wer sucht, der findet nicht. Erst wenn man gelassen ist, alles auf sich zukommen lässt, dann findet man oder wird gefunden.

Aber wenn Du es versuchen möchtest, dann suche im Laden den Blickkontakt, lächel freundlich. Und wenn ER danhn Zeit und den Kopf frei hat, dann lächelt er zurück. Und dann kann man sich an der Wursttheke oder wo auch immer ansprechen.
Oder gehe in die Männerabteilung, frage einen netten Mann, ob er freunlicherweise die Jacke anprobieren würde. Er hätte die selbe Figur wie der Cousin, für den die Jacke bestimmt ist. ABER das ist natürlich voll die SUCHE... und wie gesagt, ich bin der Meinugn, dass man nicht findet, wenn man sucht....


LG
Pluster

Ja
Danke dir.

Vielleicht habe ich mich etwas falsch ausgedrückt, so hört es sich etwas zwanghaft an. Natürlich sollte mit dem Flirten eine gewisse Leichtigkeit einhergehen, und händeringend suchen tue ich auch nicht. Aber unbewußt die Gegend abscannen, das tue ich schon. Und manchmal sieht man jemanden, aber man weiß in der Situation einfach nicht wie man sich verhalten soll. Ich werde jetzt bestimmt nicht in die Herrenabteilung gehen, mit dem festen Plan, dort einen Mann zwischen den Jacketts aufzureißen. Ich meine nur, wenn man zum Beispiel auf der Straße einen tollen Mann sieht, man sich einen tiefen Blick zugeworfen hat, vielleicht sich auch nochmal umgedreht hat.. wie weiter?

Gefällt mir

A
alanis_12681975
14.09.06 um 13:09
In Antwort auf vada_12038941

Ja
Danke dir.

Vielleicht habe ich mich etwas falsch ausgedrückt, so hört es sich etwas zwanghaft an. Natürlich sollte mit dem Flirten eine gewisse Leichtigkeit einhergehen, und händeringend suchen tue ich auch nicht. Aber unbewußt die Gegend abscannen, das tue ich schon. Und manchmal sieht man jemanden, aber man weiß in der Situation einfach nicht wie man sich verhalten soll. Ich werde jetzt bestimmt nicht in die Herrenabteilung gehen, mit dem festen Plan, dort einen Mann zwischen den Jacketts aufzureißen. Ich meine nur, wenn man zum Beispiel auf der Straße einen tollen Mann sieht, man sich einen tiefen Blick zugeworfen hat, vielleicht sich auch nochmal umgedreht hat.. wie weiter?

Ja, wie weiter?.....
... oft ist es ja so, dass man was vor hat. Denn wer läuft schon ohen Grund und aus Langeweile die Straße runter udn hat genug Zeit für einen Flirt?
Ich denke viel mehr als Blickkontakt wird sich auf der Straße nicht ergeben. Im Auto an der Ampel genau das selbe.
Es macht zwar Spaß, aber ich denke nicht, dass sich was ergeben kann.
Jetzt mal ehrlich: würdest Du einen Mann auf der Straße ansprechen? Innerhalb von kürzester Zeit nach seiner Tel.-Nr. oder einem Date frage? Wie würdest Du reagieren, wenn ein Mann Dich so angraben würde? BEIDE müssen den kopf dafür frei haben und Lust haben zu flirten... Generell würde ich sagen, auf der Straße etc. sind es oberflächliche Flirts.

Im Privaten, wo man Zeit und die Muße hat, sind Flirts "effektiver"....

Gefällt mir

Anzeige
W
winnie_12164884
14.09.06 um 13:28

hmm
wie wäre es denn, wenn du die kontakt-aufnahme auf menschen ausdehnst, also dich beim flirten im weitesten sinne nicht speziell nur auf das männliche gegenüber *versteifst*?

geht es dir ums üben allgemein oder um kleinkontakte, die du dann ausbauen kannst?

also ne masche könnte sein, den scanner-blick auf alles zu richten, was dir einen schönen augenblick verschaffen könnte. als alltägliche situation fällt mir das warten an der fußgängerampel ein: man steht sich da so doof gegenüber und vertreibt sich die kurze wartezeit mit angemessen-blöden grimassen. ich kann da nie ernst bleiben. oder wenns einem zu dumm ist, so anonym aneinander vorbei zu starren, an der ampel, im aufzug, beim einkaufen. man muss ja nicht gleich zusammen vor ort ne party feiern, aber den anderen einfach als menschen wahrnehmen, nicht nur als teil der grauen masse.
herrjeh, ist das zu verstehen?

ich find, solche kontakt-aufnahmen sind ganz unverbindlich und machen glücklich, auch, wenn es sich nur um ein paar minuten handelt. und manchmal wirds auch ein intensiverer kontakt.

vielleicht ist es der moment, der zählt, den es auszukosten gilt. aber ob das mit ner erwartungshaltung geht?

vielleicht hab ich dich ja auch völlig falsch verstanden

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

V
vada_12038941
14.09.06 um 13:33
In Antwort auf alanis_12681975

Ja, wie weiter?.....
... oft ist es ja so, dass man was vor hat. Denn wer läuft schon ohen Grund und aus Langeweile die Straße runter udn hat genug Zeit für einen Flirt?
Ich denke viel mehr als Blickkontakt wird sich auf der Straße nicht ergeben. Im Auto an der Ampel genau das selbe.
Es macht zwar Spaß, aber ich denke nicht, dass sich was ergeben kann.
Jetzt mal ehrlich: würdest Du einen Mann auf der Straße ansprechen? Innerhalb von kürzester Zeit nach seiner Tel.-Nr. oder einem Date frage? Wie würdest Du reagieren, wenn ein Mann Dich so angraben würde? BEIDE müssen den kopf dafür frei haben und Lust haben zu flirten... Generell würde ich sagen, auf der Straße etc. sind es oberflächliche Flirts.

Im Privaten, wo man Zeit und die Muße hat, sind Flirts "effektiver"....

Nur im privaten?
Eigentlich würde ich schon einen Mann auf der Straße ansprechen, zumindest wenn ich die Möglichkeit hätte. Nicht direkt anlabern, aber zumindest einen Spruch zur Situation machen. Aber mir fällt nichts passendes ein, die Situation verstreicht und hinterher ärgere ich mich. Zum Beispiel am Bahnhof, sehe ich oft interessante Männer, die auch grad auf den Zug warten, also zumindest Zeit haben. Aber ich hab ein Problem einfach hinzugehen, und sagen

Gefällt mir

V
vada_12038941
14.09.06 um 13:39
In Antwort auf winnie_12164884

hmm
wie wäre es denn, wenn du die kontakt-aufnahme auf menschen ausdehnst, also dich beim flirten im weitesten sinne nicht speziell nur auf das männliche gegenüber *versteifst*?

geht es dir ums üben allgemein oder um kleinkontakte, die du dann ausbauen kannst?

also ne masche könnte sein, den scanner-blick auf alles zu richten, was dir einen schönen augenblick verschaffen könnte. als alltägliche situation fällt mir das warten an der fußgängerampel ein: man steht sich da so doof gegenüber und vertreibt sich die kurze wartezeit mit angemessen-blöden grimassen. ich kann da nie ernst bleiben. oder wenns einem zu dumm ist, so anonym aneinander vorbei zu starren, an der ampel, im aufzug, beim einkaufen. man muss ja nicht gleich zusammen vor ort ne party feiern, aber den anderen einfach als menschen wahrnehmen, nicht nur als teil der grauen masse.
herrjeh, ist das zu verstehen?

ich find, solche kontakt-aufnahmen sind ganz unverbindlich und machen glücklich, auch, wenn es sich nur um ein paar minuten handelt. und manchmal wirds auch ein intensiverer kontakt.

vielleicht ist es der moment, der zählt, den es auszukosten gilt. aber ob das mit ner erwartungshaltung geht?

vielleicht hab ich dich ja auch völlig falsch verstanden

Verstehe dich schon
Ja, du hast mich schon soweit verstanden, denn ich habe das Thema ja spezifisch zum Thema Männer und Flirten eröffnet. Den großen Zusammenhang, das es im Allgemeinen auf das Zugehen auf Menschen geht, der leuchtet mir ein. Ich hab auch kein Problem mit Frauen ins Gespräch zu kommen, auf der Damentoilette oder wo auch immer, fällt mir komischerweise leicht. Bei Männern bin ich da gehemmter, vielleicht weil ich zu stark davon ausgehe, beim Gegenüber anzukommen.
Dein Beitrag finde ich gut, du hast schon recht, je unverkrampfter und störrenden Hintergedanken man am Werke ist, umso weniger setzt man sich selbst unter Erfolgsdruck. Naja, ist sicher auch eine mentale Sache.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1248858199z
14.09.06 um 20:07

Hi
also ich finde dass einen die männer doch schon sehr oft auch im alltag ansprechen, oder? ich mein, man muss manchmal sogar schon voll grimmig gucken damit man nicht irgendwie angesprochen wird, oder einen (nichtexistenten) freund erfinden, um nicht zu gemein zu wirken, wenn man ablehnt. naja, mir gehts häufiger so und freundinen von mir berichten auch sowas und generell bin ich auch der meinung, dass der mann den ersten schritt machen soll. da bin ich irgendwie konservativ. auf er anderen seite find ich es gut, dass du mehr auf die leute zuegehn möchtest... aber vielleicht nicht gleich ansprechen, sondern nett anlächeln oder so und dann abwarten was der mann tut?? ausserdem fällt es einem leichter, dich anzusprechen, wenn du allein unterwegs bist, nicht mit freunden oder so... ich denk mal sowas wird schon von ganz allein kommen wenn du dich etwas umschaust und mal freundlich zurücklächelst.

gibts ne flaniermeile bei euch in der stadt? einen ort, wo viele studenten sind? geh da mal so ganz zufällig durch, und es wird dich bestimmt jemand ansprechen
viel spass dabei

alles liebe,
amoretpsyche

Gefällt mir

B
bonita_12506924
14.09.06 um 21:09
In Antwort auf vada_12038941

Nur im privaten?
Eigentlich würde ich schon einen Mann auf der Straße ansprechen, zumindest wenn ich die Möglichkeit hätte. Nicht direkt anlabern, aber zumindest einen Spruch zur Situation machen. Aber mir fällt nichts passendes ein, die Situation verstreicht und hinterher ärgere ich mich. Zum Beispiel am Bahnhof, sehe ich oft interessante Männer, die auch grad auf den Zug warten, also zumindest Zeit haben. Aber ich hab ein Problem einfach hinzugehen, und sagen

Tipp
Was ich oft unbewusst mache, wenn ich einen attraktiven Mann sehe: ich schaue ihn länger an, lächele ihn an und gehe einen kleinen Schritt auf ihn zu. Manchmal funktionierts (wenn er nicht gerade von allen Möglichen Komplexen und von einer alles zerfressenden Unsicherheit geplagt ist) und er kommt rüber, mal mit Komplimenten aber oft mit banalen Fragen a la Uhzeit. Dann kann man dem Gespräch etwas nachhelfen, z.B.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige