Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie es sagen?

Wie es sagen?

17. August 2007 um 16:51

habe mir hier einige beiträge durchgelesen und ich denke viele werden mich beschimpfen, aber ich bereue was ich getan habe. nur ich weiß nicht wie ich es ihm beichten soll?
mein mann und ich sind seit bald zwei jahren verheiratet, sind aber schon seit sieben jahren zusammen. er war mein erster freund und auch der erste mit dem ich sex hatte. wir haben alles geteilt und kennen uns in und auswendig. nur vor 1,5 jahren hat mein mann angefangen sich in seinem job mehr als nätig zu engagieren. er machte nur noch überstunden und ich habe ihn kaum noch gesehen. wenn er abends heim kam war es meist schon nach 24 uhr und ich meist schon im bett. die meiste kommunikation fand nur noch über kleine zettel statt, wo wir uns schrieben was noch zu erledigen war oder dass man sich einen schönen tag wünscht. mich hat das oft traurig gemacht. wenn er mal frei hatte, und darüber haben wir uns beide immer sehr gefreut, kam jedoch meist schon früh morgens ein anruf von seinem geschäft dass man ihn brauche. also ist er losgefahren und ich durfte so jeden eigentlich gemeinsam geplanten tag alleine verbringen, was mich oft sehr deprimiert hat. am anfang war das alles nict so schlimm, aber nach einem jahr, wenn andauernd die leute ausm büro anrufen und wenn man nichts mehr gemeinsam machen oder planen kann, da beginnt so einiges zu bröckeln. in schlimmen zeiten haben wir uns mehr als drei wochen kaum gesehen. man wusste wenn der andere da ist, wenn man kleidungsstücke auf dem boden fand oder eine benutze kaffeetasse in der küche liegen sah. das war nur noch ein neben einader herleben. gespräche führen hatte auh nie geklappt. auch wenn ich oft sauer wurde wenn er sein handy nicht abstellen konnte, mal mir zuliebe um mir mal ne ganze stunde einzuräumen. er hat es zwar verstanden, aber er konnte es einfach nicht dabei belassen einen anruf mal einen anruf sein zu lassen. wenn er mal die zeit zwischendurch fand hat er mir blumen geschickt oder einfach so eine kette aus gold. an geld mangelt es ja nicht, nur was mir immer mehr gefehlt hat war seine nähe. wenn ich ihn im geschäft besucht hatte, dann war er auch nur kurz angebunden, musste sofort zu einem geschäftstermin, hat mir einen flüchtigen kuss gegeben und war verschwunden.
nicht dass ihr denkt, dass ich die ganze zeit nur daheim hocke, ich habe auch meinen job, mache auch meine überstunden, aber nicht so extrem. so ist es halt passiert, dass ich auf der arbeit einen neuen kollgeen zugewiesen bekommen habe in meiner abteilung, den ich einweisen sollte. wir haben uns dann ab und an nach der arbeit verabredet und es war schön mal jemanden zu haben der einem zuhört. ich habe ihn von meinen problemen erzählt, wie einsam ich mich fühle...er hatte mir einfach nur zugehört und mich geströstet, wenn ich deswegen geweint habe.
an einem abend vor vier monaten hatte ich dann einen furchtbaren streit mit meinem mann. es war samstag abend, er wollte mal früher heimkommen, geplant war 18 uhr. habe ein schönes abendessen mit kerzen vorbereitet, ich hatte mich so gefreut. als er um 19 uhr aber immernoch nicht da war, habe ich ihn angerufen wo er wäre. es wäre noch ein kunde gekommen und er hätte ihn nicht einfach stehen lassen können. da war der abend für mich dann gelaufen. ich habe ihn am telefon angeschrien, dass er wenn er die wahl habe zwischen geschäft und mir, dass er mich ja sofort eintauschen würde gegen das liebe geld und dann habe ich aufgelegt. etwa ne stunde später ist er dann gekommen, er wollte sich bei mir entschuldigen, wollte es wieder gut machen indem er sich noch den sonntag und den montag freinehmen wollte, damit wir mal wieder zeit für uns hätten. er tat ihm leid, das habe ich in seinen augen gesehen, aber ich war trotzdem wütend, weil er mir immer versprechungen machte und diese dann nicht einhielt. ich sagte ihm, dass ich das nicht will, dass er es vermasselt hat und dass ich so langsam nicht mehr weiß ob das was wir haben überhaupt noch etwas mit unserem eheversprechen zu tun hat. dann bin ich gegangen und weggefahren.
ich weiß dass meine entscheidung falsch war, aber ich bin zu meinem kollegen gefahren. habe ihm von allem erzählt und mich bei ihm ausgeheult. er fing an mich in den arm zu nehmen und mich zu streicheln. so kam dann eins zum anderen und wir schliefen mit einander. als es vorbei war habe ich mich total schuldig gefühlt und bin sofort gegangen. als ich aber heim kam war mein mann nicht da. er hatte einen zettel geschrieben auf dem stand, dass er noch ein paar sachen im geschäft aufarbeiten gegangen ist. dazu muss ich sagen es war sonntag vormittag gewesen.
ich hatte es ihm da sofort beichten wollen, aber als ich da im flur stand - alleine gelassen - habe ich mich von ihm im stich gelassen gefühlt. weggeschoben, denn hätte er sich wirklich frei nehmen wollen, so hätte er auf mich gewartet, aber sein erster gedanke war eben wieder die arbeit. ich weiß, dass er nur wollte, dass wir ein besseres leben haben. als er es damals hatte (seine eltern waren arm und lebten zeitweise von sozialhilfe), aber er verstand einfach nicht was er dadruch aber kaputt machte, ich weiß ich habe auch meinen teil dazu getan. an diesem sonntag habe ich meinen kollegen angerufen, dass ich mit ihm reden möchte und er kam auch. wir redeten was die letzte nacht passiert war und beschlossen beide dass es ein fehler war. nur irgendwie im laufe des tages kamen wir uns wieder näher und schliefen erneut miteinander. seitdem führen wir eine affaire.
ich glaube es war das gefühl der geborgenheit was mich so an ihm fasziniert. wenn ich ihn anrufe ist er für mich da. er unternimmt die schönsten dinge mit mir, ich kann mit ihm reden und brauche nicht vier wochen im voraus einen termin machen. er lässt mich nicht sitzen wenn wir eine verabredung haben er ist enfach da. er ist sozusagen all das was mein mann mal für mich war, aber nicht mehr ist. all das reden hat nichts gebracht auch die abendlichen tränen.
ich fühle mich oft zwiegespalten...
ich weiß, dass es falsch von mir ist ihn zzu betrügen, aber andererseits fühle ich mich geborgen und vor allem verstanden.
ja, ich habe mich in meinen kollegen verliebt. das macht es umso schwerer. und ich weiß auch dass ich mich entsceiden muss, dass ich irgendwann entweder meinen mann oder meinen kollgeen verlassen werden muss. ich möchte es am liebsten meinem mann gestehen, aber die frage ist wie?
ich habe angst, dass er mich als labil ansieht, dass er denkt, dass ich eine andere geworden bin, als die frau die er einst geheiratet hat. ich habe angst, dass er mich hasst und sich noch mehr in seine arbeit flüchtet. dass dies dann der grund für eine endgültige trennung ist.
ich weiß, viele von euch werden jetzt denken, dass ich sie nicht mehr alle habe oder mir raten mich zu entscheiden. das würde ich auch gerne können, doch ich habe auch angst, wenn ich meine affaire beende wieder alleine zu sein.
ich weiß, dass mein beitrag hier sehr lange geworden ist und ich hoffe, dass es euch nicht überfordert, aber allmählich brauche ich einmal die sichtweise von einem aussenstehenden oder von jemandem der mal in so einer situation war.
ich brauche dringend euren rat. danke.

Mehr lesen

23. August 2007 um 19:24

Hallo Flora...
hallo Flora,ich kann verstehen das du aufgewühlt bist und nicht weißt was du jetzt machen sollst. Aber bist du dir selbst überhaupt im klaren was du eigentlich willst? Ich meine falls du es deinem Mann beichtest und er dir verzieht und sich evt mehr Zeit für dich nimmt.... ist er immer noch derjenige den du willst? Und wird er auch in der Lage dazu sein dir wieder die Nähe und Geborgenheit zu geben die in einer Partnerschaft angebracht ist? Ich bin selbst kein Unschuldslamm aber der Schmerz den es bereitet betrogen zu werden und davon zu erfahren ist schon ein starker einschnitt in die Bezihung und erst danach zeigt sich ob eure Liebe stark genug ist die jetztige Distanz zu überwinden und einen Neuanfang zu machen (der echt notwendig ist). Oder ist die Frage eher wie stark deine Gefühle für deinen Kollegen wirklich sind und ob er dir vllt wichtiger ist als du denkst. Ich denke das ist das erste worüber du dir klarwerden solltest. Aber das wichtigste ist wohl offen darüber zu reden mit deinem Mann. Du musst es ihm so schlildern wie du es uns geschieldert hast...mit all deinen Gefühlen die du dabei hast mit deinen Wünschen und Träumen für die Zukunft. Denn es wenig geheimzuhalten kann ja auch nicht gutgehen. Vllt nimmst du dir mal ein paar Tage auszeit weg von allem (beruf, alltag ,mann und Kollege) und überlegst was dir wirklich wichtig ist und was du dir in Zukunft wünschst. Dann solltest du jedoch den Mut fassen und mit deinem Mann reden. Ich wünsche dir viel Glück dabei, lg Stöpsel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen