Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie entschuldigt man sich richtig?

Wie entschuldigt man sich richtig?

27. Juli 2013 um 23:10

Hallo ihr Lieben

Ich mache es ganz kurz:

Ich moechte mich bei jemandem (Mann) entschuldigen, dem ich (leider betrunken) im Streit ein paar bloede Dinge an den Kopf geworfen habe, die mir leid tun. Ich habe teilweise unter die Guertellinie gezielt, nicht aus Bosheit, sondern weil er mich sehr verletzt und irgendwie auch verar**** hat. In dem Moment hatte ich mich leider nicht ganz unter Kontrolle (wegen dem Alkohol) und habe verletzt um mich geschlagen und Dinge gesagt, die ich nicht so gemeint habe und vorallem im nuechternen Zustand nie gesagt haette.

Meine Frage an euch, wie entschuldigt man sich, ohne dass es wie ein Hinterherlaufen aussieht? Ich habe ein schlechtes Gewissen, weil ich Dinge gesagt habe, die daneben waren und moechte mich deshalb entschuldigen... Aber ich moechte nicht, dass er denkt, dass ich ihm nach allem, was passiert ist, auch noch hinterher laufe. Ich habe Angst, dass meine Entschuldigung wie ein "angekrochen kommen" aussieht.

Wie schaffe ich es, dass meine 2ntschuldigung auch wie eine sachliche Entschuldigung ankommt und nicht wie ein klaeglicher Versuch, um ihn zurueck zu bekommen oder ein Hinterherlaufen?

Danke schonmal

Mehr lesen

27. Juli 2013 um 23:24

Es handelt sich um meinen Exfreund,
mit dem ich vor 3 Jahren zusammen war. Wir haben den gleichen Freundeskreis und unser Verhaeltnis war in den letzten Jahren wirklich wieder gut und entspannt. Wir sind gut miteinander ausgekommen...

Bis er vor ca. 6 Wochen zu mir kam und mir seitdem immer wieder sagte, dass er wieder Interesse an mir hat. Er hat das wirklich gross aufgespielt, mit Dingen wie, er waere wahrscheinlich die ganze Zeit noch verliebt gewesen, ohne es sich einzugestehen, oder ich waere immer noch alles fuer ihn und die einzige, mit der er jemals gluecklich und zufrieden war etc.
Ich war anfangs total ueberfordert damit, aber nach und nach sind meine Gefuehle wieder gekommen. Letzten Dienstag hat er mir dann gesagt, dass er sich doch nicht so sicher ist und hat noch jede Menge anderen Unsinn erzaehlt...

Ich kam mir dann irgendwie total verar**** vor, weil er mir die ganze Zeit davor in den Ohren lag, wie viel ich ihm noch bedeute etc. und dann, als ich mich wieder auf ihn einlassen wollte, ueberlegt er es sich ploetzlich anders. Das hat mich schon ziemlich verletzt und da ich nicht nuechtern war hatte ich mich nicht so unter Kontrolle.

Mir tut es einfach weh, dass er es anscheinend doch nicht ernst gemeint hat und auch, dass unser gutes Verhaeltnis zueinander jetzt kaputt ist. Deshalb moechte ich mich entschuldigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2013 um 23:39

Naja...
ich habe einfach ein schlechtes Gewissen, weil ich ihn beleidigt habe ( A-loch und solche Dinge), und ihm an den Kopf geschmissen habe, dass er mich nur braucht, um sein schei** Leben in den Griff zu bekommen...

Unser Verhaeltnis war schon gut, bis zu dem Tag, an dem er meinte, wieder bei mir ankommen zu muessen. Davor habe ich mich absolut nicht mehr fuer ihn interessiert, ich hatte gar kein Interesse mehr an ihm.

Also meinst du, ich soll mich gar nicht entschuldigen?

Ich bin im Moment einfach verzweifelt, weil mir die ganze Sache ziemlich weh tut. Vorallem weil er sich (das weis ich von einem gemeinsamen Freund) schon wieder an die Naechste ranmacht (Sex - er ist ein ziemlicher Aufreisser)... Obwohl er mir letzten Freitag (betrunken - aber es heisst ja, Betrunkene sagen die Wahrheit) gesagt hat, dass er mich sehr liebt.

Und ich verstehe einfach nicht, wieso er so ist oder was er mit der ganzen Aktion bezweckte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2013 um 8:51

Hat er sich denn schon entschuldigt?
Er hätte damit rechnen müssen, dass du dich aufregst, wenn er auf einmal ankommt und sagt, dass er es sich anders überlegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2013 um 9:50
In Antwort auf dianne_12374856

Hat er sich denn schon entschuldigt?
Er hätte damit rechnen müssen, dass du dich aufregst, wenn er auf einmal ankommt und sagt, dass er es sich anders überlegt.

Nein,
ich glaube, dass er das gar nicht verstanden hat. Also, wieso ich mich verar**** fuehle. Er haelt sich selbst fuer den Groessten und ist auch sehr egooistisch...

Vor ein paar Wochen hat er noch regelrecht gejammert, dass ich die einzige fuer ihn sei und er unbedingt mit mir reden will, um herauszufinden, wo er bei mir steht. Und ich war so bloed, das ganze ernst zu nehmen. Meine Gefuehle fuer ihn sind wieder hochgekommen...

Ich weis nicht, was passiert ist, aber ploetzlich hat er es sich anders ueberlegt und ist wieder dabei, eine nach der anderen aufzureissen und das auch jedem zu erzaehlen, egal ob man es hoeren will oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2013 um 10:15

Naja,
weswegen entschuldigt man sich denn?

Ich habe gelernt, dass man dazu steht, wenn man etwas falsch gemacht hat und dass man sich fuer falsches Verhalten entschuldigt.

Ist das so seltsam?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2013 um 10:23
In Antwort auf livelyorchid

Nein,
ich glaube, dass er das gar nicht verstanden hat. Also, wieso ich mich verar**** fuehle. Er haelt sich selbst fuer den Groessten und ist auch sehr egooistisch...

Vor ein paar Wochen hat er noch regelrecht gejammert, dass ich die einzige fuer ihn sei und er unbedingt mit mir reden will, um herauszufinden, wo er bei mir steht. Und ich war so bloed, das ganze ernst zu nehmen. Meine Gefuehle fuer ihn sind wieder hochgekommen...

Ich weis nicht, was passiert ist, aber ploetzlich hat er es sich anders ueberlegt und ist wieder dabei, eine nach der anderen aufzureissen und das auch jedem zu erzaehlen, egal ob man es hoeren will oder nicht.

Das tut weh
Du hast es nicht nötig, dir sowas zu geben oder auch nur EINEN Gedanken an ihn zu verschwenden. Das weißt du selbst und trotzdem machst du es. Welche Frau kennt das nicht.
Mir kommt die ganze Situation doch recht bekannt vor. Mein Ex wollte mich auch zurück. Bei uns war es damals vermutlich so, dass mein Ex nicht damit klarkam, wie er sich zuvor in der Beziehung aufgeführt hatte und deswegen einen Rückzieher machte, nachdem er sich eigentlich sicher sein konnte, dass ich ihn zurücknehmen würde. Ich war natürlich auch "dezent" aufgebracht und knallte ihm Dinge an den Kopf, die vielleicht der Wahrheit entsprachen, die man aber auch netter hätte formulieren können.
Ich brauchte auch lange, um zu verstehen wieso er es sich "plötzlich" dann anders überlegte. Ich blieb aber standhaft (auch wenn es verdammt schwer fiel) und dachte mir: Wenn er meint, dass er mich SO behandeln kann, hat er von mir nichts mehr zu erwarten.
Ich hatte auch Tausend Fragen in meinem Kopf. Ich war unsicher, ob meine Ausdrucksweise so angebracht war. Aber er war es nicht mehr wert, dass ich sie ihm mitteilte.
Wir hatten also gar keinen Kontakt mehr. Er versuchte sich krampfhaft mit Alkohol und anderen Mädels abzulenken. Bei gemeinsamen Hobbies tauchte er z.B. komischerweise gar nicht mehr auf. Nach über einem halben Jahr kam er dann wieder angekleckert und hat sich entschuldigt. Ja, schön. Davon konnte ich mir dann auch nichts mehr kaufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2013 um 10:48
In Antwort auf dianne_12374856

Das tut weh
Du hast es nicht nötig, dir sowas zu geben oder auch nur EINEN Gedanken an ihn zu verschwenden. Das weißt du selbst und trotzdem machst du es. Welche Frau kennt das nicht.
Mir kommt die ganze Situation doch recht bekannt vor. Mein Ex wollte mich auch zurück. Bei uns war es damals vermutlich so, dass mein Ex nicht damit klarkam, wie er sich zuvor in der Beziehung aufgeführt hatte und deswegen einen Rückzieher machte, nachdem er sich eigentlich sicher sein konnte, dass ich ihn zurücknehmen würde. Ich war natürlich auch "dezent" aufgebracht und knallte ihm Dinge an den Kopf, die vielleicht der Wahrheit entsprachen, die man aber auch netter hätte formulieren können.
Ich brauchte auch lange, um zu verstehen wieso er es sich "plötzlich" dann anders überlegte. Ich blieb aber standhaft (auch wenn es verdammt schwer fiel) und dachte mir: Wenn er meint, dass er mich SO behandeln kann, hat er von mir nichts mehr zu erwarten.
Ich hatte auch Tausend Fragen in meinem Kopf. Ich war unsicher, ob meine Ausdrucksweise so angebracht war. Aber er war es nicht mehr wert, dass ich sie ihm mitteilte.
Wir hatten also gar keinen Kontakt mehr. Er versuchte sich krampfhaft mit Alkohol und anderen Mädels abzulenken. Bei gemeinsamen Hobbies tauchte er z.B. komischerweise gar nicht mehr auf. Nach über einem halben Jahr kam er dann wieder angekleckert und hat sich entschuldigt. Ja, schön. Davon konnte ich mir dann auch nichts mehr kaufen.

Ohje,
das hoert sich auch schlimm an und hat sicher sehr weh getan.

Ich koennte mich nur selbst so in den Hintern beissen, weil ich ueberhaupt erst auf ihn reagiert habe. Damals, als wir zusammen kamen, hatte er mich ueber ein halbes Jahr umworben und sich sehr viel Muehe gegeben... Damals war ich 16 und er 18 Die Trennung verlief auch nicht einfach, wir trennten uns mehrmals und kamen wieder zusammen, bis es mir irgendwann zu viel war und ich endgueltig Schluss machte. Das konnte er damals nicht richtig akzeptieren und versuchte es noch einige Monate bei mir, aber fuer mich war das Thema damals erledigt.

In der Zeit danach ist er zum totalen A und Aufreisser geworden, rutscht jede Woche ueber andere Frauen drueber. Er hatte auch zwei Beziehungen, die jedoch nicht lange dauerten. Beide Frauen hat er betrogen.

Ich war wirklich total ueber ihn hinweg, es hat mich ueberhaupt nicht mehr gestoert, wenn er etwas mit anderen Frauen hatte, wir konnten quatschen, Bloedsinn machen etc. Haben uns eigentlich wieder ganz gut verstanden (auf freundchaftlicher Ebene), bis er eben ankam und meinte, er will es nochmal mit mir versuchen.

Vielleicht bin ich durch seine grossen Worte (er liebt mich ueber alles, ich sei die einzige fuer ihn, die einzige, die er nicht betrogen hat, er waere wohl all die Jahre irgendwie noch in mich verliebt gewesen...) schwach geworden... Jedenfalls habe ich wieder Gefuehle fuer ihn entwickelt.

Und dann wurde sein Interesse ploetzlich weniger bis er mir dann sagte, er sei sich doch nicht mehr so sicher. Und dann wurde ich sauer...

Naja, jedenfalls geht es mir jetzt sehr schlecht. Ich verstehe die ganze Sache einfach nicht. Es tut weh, zu wissen dass das alles wohl nicht ernst gemeint war, und auch, dass ihm unsere gemeinsame Zeit damals wohl nichts bedeutet hat, wenn er jetzt so zu mir ist. Und ich finde es so schade, dass unsere Freundschaft jetzt kaputt ist... Denn ich werde nicht mehr auf ihn zugehen, werde ihn ignorieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2013 um 10:50

Du machst Dir zu viele Gedanken
Es gibt da einen blöden Spruch:
Männer vergeben nie, aber sie vergessen
Frauen vergeben, aber sie vergessen nie.
Das ist zwar, wie so vieles Andere auch, ein fürchterbares Klischee, aber ein büschen Wahrheit steckt darin.
Wenn Du Dir die freundschaftliche Beziehung zu ihm erhalten willst, dann sollte es reichen, ihm zu sagen: "Sorry, tut mir leid, was ich gesagt habe, ich war fürchterlich enttäuscht und wütend, außerdem ziemlich besoffen und wollte Dir in diesem Moment einfach nur weh tun. Das war nicht so gemeint, ich mag dich und du bist mir wichtig."
Dann kann Gras über die Sache wachsen und wird vergessen, wichtig ist nur, dass Du in der Zeit den Kontakt aufrecht erhälst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen