Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie entscheiden?

Wie entscheiden?

5. April um 0:42 Letzte Antwort: 20. April um 11:38

Seit mitte Oktober bin ich nun von meinem Ehemann getrennt. Grund s.letzten Beitrag

Ich habe alles getan, um meine Ehe zu retten. Aber nachdem mein Ehemann die Scheidung eingereicht hat (habe nicht zugestimmt), habe ich den Kampf aufgegeben.

Dieses Jahr hat er wieder versucht Kontakt aufzunehmen.
Er wollte die Ehe retten aber tat nicht wirklich viel dafür.
Finanziell hat er mich unterstützt, Geschenke hat er mir gemacht aber so richtig zurück konnte er nicht.

Es ist ein ewiges hin&her. Wenn ich mal nicht auf seine Nachricht geantwortet habe, hiess es sofort, bei wem ich bin usw.

Wenn wir auch wieder zusammen kommen, wird nix mehr wie früher. Seine Familie akzeptiert mich nicht mehr und ich sie auch nicht mehr.
Ich wurde bei denen nur geduldet. 


Nun ist es so, dass ich einen neuen Mann kennengelernt habe und sehr glücklich mit ihm bin.

Natürlich kann man jetzt noch nicht viel sagen aber er plant schon unsere Zukunft. 

Da ich keine Zukunft mehr mit meinem Ehemann mehr gesehen habe, habe ich der Scheidung zugestimmt.

Seitdem habe ich gemischte Gefühle. 
Meine Gedanken sind bei meinem neuen Freund und ich bin glücklich. Aber ich mache mir auch viele Gedanken, ob ich meine Ehe (8 Jahre) einfach so wegschmeißen soll.

Normal reden mit meinem Ehemann geht nicht, er gibt mif die Schuld und ich ihm.



Ich möchte mit meinem Freund glücklich werden aber wenn ich mich scheiden lasse, mache ich meine ganze Familie traurig.

Da es jetzt auch meine zweite Ehe ist, würden sie einen dritten Mann nicht akzeptieren.

Ich weiss nicht was ich tun soll.

Mein Herz sagt der neue aber der Gedanke, dass ich mit der Scheidung mein Mann verletzte zereisst mir das Herz.

Sorry langer Text  e

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

5. April um 8:15
In Antwort auf 19831983

Ja er wollte die Scheidung und ich habe einer schnellen Trennung nicht zugestimmt.

Dadurch müssen wir jetzt das Trennungsjahr abwarten.

Ja es würde mir leichter fallen, wenn er ein Schlussstrich ziehen würde und mir kein schlechtes Gewissen machen würde.

Ich war auch nicht auf der suche nach einem neuen Partner aber ohne kitschig zu werden, es war "liebe" auf den ersten Blick.

Und jetzt wo ich glücklich werde, kommt mein Mann.

Ich muss mich entscheiden...

Dein Mann kommt nur, weil sein Ego angefixt ist. Das ist oft so. Er wollte sich trennen. 
Geniess Dein Glück. Du bist nicht für Deinen Mann verantwortlich. Er wird auch nicht glücklicher, wenn Du zurückgehst. 

1 LikesGefällt mir
5. April um 1:41

1) Brauchst dein Text nicht in Fett schreiben, man kann es auch so lesen
2) Was erwartest du von uns oder was erhoffst du dir für eine Hilfe?

Es ist scheißegal, in welcher Ehe du bist, ob erste, zweite oder die dritte, es ist schließlich dein Leben und nicht das deiner Familie. Du musst damit glücklich werden, nicht die anderen. Wenn du kein Mensch für Ehe bist und nur On-Off Beziehungen permanent führst, dann solltest du in Zukunft dir gut überlegen, bevor du eine Ehe eingehst. Warum redest du überhaupt von dritter Ehe, wenn du es nicht mal schaffst, mit deiner vorherigen komplett abzuschließen oder ist Ehe für dich so, als würdest du deine eigenen Unterhosen wechseln: "ach heiraten wa einfach ma, dann sehen wa ma weita"

Sollen die Leute dir etwa Gründe liefern, damit du leichter die Entscheidung treffen kannst, ob zurück zu deinem (Ehe-)Mann oder eher bei deinem Freund bleiben? Ich denke du bist erwachsen genug, um solche Entscheidungen selbst zu treffen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass kein Betrag hier dir irgendwie behilflich sein wird und letztenendes du eh dein Ding durchziehst. 

Du sagst doch selbst, dein Mann reicht die Scheidung ein, du bist unwilkommen in seiner Familie, er kontrolliert dich ständig, ihr beschuldigt euch gegenseitig, er tut nicht viel, um Ehe zu retten, was also überlegst du da noch? Die 8 Jahre sind natürlich schade, aber das Leben geht nunmal weter. Du kommst kein Schritt nach vorn, wenn du immer ein Schritt zurück gehst. 

Dein Problem und das Problem deines Mannes ist: ihr könnt nicht konsequent bleiben und solange ihr es nicht schafft mit euch komplett abzuschließen, werdet ihr nie glücklich werden und macht die Menschen, die mit euch zusammen kommen, ebenso unglücklich und ihr denkt nur an euch zwei und zieht andere in euer Schlammassel mit. Wenn du an deinen Mann so sehr hängt, dann hättest du KEINE Beziehung eingehen sollen mit deinem jetzigen Freund. PUNKT. 

Akzeptiere es einfach, dass die 8 Jahre weg sind und konzentriere dich lieber auf deinen jetzigen neuen, denn wenn du in deine alte Ehe zurück kehrst, dann stehst du mit großer Wahrscheinlichkeit vor den selben Problemen, wie zuvor auch und dir entgeht die schöne Zeit, die du mit einem anderen Mann haben könntest. 

Gefällt mir
5. April um 1:43
In Antwort auf wunderkind1989

1) Brauchst dein Text nicht in Fett schreiben, man kann es auch so lesen
2) Was erwartest du von uns oder was erhoffst du dir für eine Hilfe?

Es ist scheißegal, in welcher Ehe du bist, ob erste, zweite oder die dritte, es ist schließlich dein Leben und nicht das deiner Familie. Du musst damit glücklich werden, nicht die anderen. Wenn du kein Mensch für Ehe bist und nur On-Off Beziehungen permanent führst, dann solltest du in Zukunft dir gut überlegen, bevor du eine Ehe eingehst. Warum redest du überhaupt von dritter Ehe, wenn du es nicht mal schaffst, mit deiner vorherigen komplett abzuschließen oder ist Ehe für dich so, als würdest du deine eigenen Unterhosen wechseln: "ach heiraten wa einfach ma, dann sehen wa ma weita"

Sollen die Leute dir etwa Gründe liefern, damit du leichter die Entscheidung treffen kannst, ob zurück zu deinem (Ehe-)Mann oder eher bei deinem Freund bleiben? Ich denke du bist erwachsen genug, um solche Entscheidungen selbst zu treffen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass kein Betrag hier dir irgendwie behilflich sein wird und letztenendes du eh dein Ding durchziehst. 

Du sagst doch selbst, dein Mann reicht die Scheidung ein, du bist unwilkommen in seiner Familie, er kontrolliert dich ständig, ihr beschuldigt euch gegenseitig, er tut nicht viel, um Ehe zu retten, was also überlegst du da noch? Die 8 Jahre sind natürlich schade, aber das Leben geht nunmal weter. Du kommst kein Schritt nach vorn, wenn du immer ein Schritt zurück gehst. 

Dein Problem und das Problem deines Mannes ist: ihr könnt nicht konsequent bleiben und solange ihr es nicht schafft mit euch komplett abzuschließen, werdet ihr nie glücklich werden und macht die Menschen, die mit euch zusammen kommen, ebenso unglücklich und ihr denkt nur an euch zwei und zieht andere in euer Schlammassel mit. Wenn du an deinen Mann so sehr hängt, dann hättest du KEINE Beziehung eingehen sollen mit deinem jetzigen Freund. PUNKT. 

Akzeptiere es einfach, dass die 8 Jahre weg sind und konzentriere dich lieber auf deinen jetzigen neuen, denn wenn du in deine alte Ehe zurück kehrst, dann stehst du mit großer Wahrscheinlichkeit vor den selben Problemen, wie zuvor auch und dir entgeht die schöne Zeit, die du mit einem anderen Mann haben könntest. 

*dann solltest du in Zukunft KEINE Ehe eingehen 

Gefällt mir
5. April um 2:06

würde es Dir denn leichter fallen mit Deiner Entscheidung,
wenn Dein Mann Dich weder unterstützt,
noch, Dir Geschenke gemacht hätte?

Immerhin war es doch wohl ER, der die Scheidung eingereicht hatte?

Mit ist nicht bekannt, ob er dafür so unbedingt Deine Einverständniserklärung gebraucht hätte. Und selbst wenn - es gibt immer Mittel und Wege.

Und Du wirst Dich irgendwann entscheiden müssen, welcher der Männer Dir überhaupt so recht am Herzen liegt. Vielleicht ja beide nicht so wirklich?

Ein paar ruhige Gedanken wäre das sicher wert.

Gefällt mir
5. April um 2:12

PS.:

Ich möchte nur mal daran erinnern, dass selbst der liebste Mann irgendwann irgendwelchen Gewohnheiten nachgibt, die ihn dann nicht mehr ganz so lieb sein lassen.

Bei uns Frauen scheint es recht ähnlich zu sein und sei es nur, weil wir anfangen zu mäkeln am nicht mehr ganz so ''lieben'' Mann. Ja, das lässt uns dann nämlich auch nicht mehr so gut und lieb erscheinen! Glaub es mir bitte. Partner lassen sich austauschen - nur leider ändert das uns noch lange nicht - den Mann übrigens ebenfalls nicht. pssst..

Gefällt mir
5. April um 2:29
In Antwort auf gabriela1440

würde es Dir denn leichter fallen mit Deiner Entscheidung,
wenn Dein Mann Dich weder unterstützt,
noch, Dir Geschenke gemacht hätte?

Immerhin war es doch wohl ER, der die Scheidung eingereicht hatte?

Mit ist nicht bekannt, ob er dafür so unbedingt Deine Einverständniserklärung gebraucht hätte. Und selbst wenn - es gibt immer Mittel und Wege.

Und Du wirst Dich irgendwann entscheiden müssen, welcher der Männer Dir überhaupt so recht am Herzen liegt. Vielleicht ja beide nicht so wirklich?

Ein paar ruhige Gedanken wäre das sicher wert.

Ja er wollte die Scheidung und ich habe einer schnellen Trennung nicht zugestimmt.

Dadurch müssen wir jetzt das Trennungsjahr abwarten.

Ja es würde mir leichter fallen, wenn er ein Schlussstrich ziehen würde und mir kein schlechtes Gewissen machen würde.

Ich war auch nicht auf der suche nach einem neuen Partner aber ohne kitschig zu werden, es war "liebe" auf den ersten Blick.

Und jetzt wo ich glücklich werde, kommt mein Mann.

Ich muss mich entscheiden...

Gefällt mir
5. April um 2:40
In Antwort auf 19831983

Ja er wollte die Scheidung und ich habe einer schnellen Trennung nicht zugestimmt.

Dadurch müssen wir jetzt das Trennungsjahr abwarten.

Ja es würde mir leichter fallen, wenn er ein Schlussstrich ziehen würde und mir kein schlechtes Gewissen machen würde.

Ich war auch nicht auf der suche nach einem neuen Partner aber ohne kitschig zu werden, es war "liebe" auf den ersten Blick.

Und jetzt wo ich glücklich werde, kommt mein Mann.

Ich muss mich entscheiden...

kitschig ist daran auch rein gar nichts - bitte versteh mich richtig - etwas Vorsicht wäre dennoch ratsam in Deinem Fall ganz besonders!

Du warst schon sehr empfänglich, eben darum, weil Du schon so lange Zeit mit Deinem Mann diese ''Kämpfe'' hattest.. Ja doch ... denkst Du, ich weiß nicht mehr, wie das ist?   Da erscheint einem schon ein halbwegs netter Mann als Ritter ohne Rüstung und sehr lieb, Dagegen ist auch nichts einzuwenden, solange man nicht gleich wieder auch seinen Kopf verliert, gell .

Nur nichts überstürzen. Wenn er ein guter Mann ist, wird er das auch verstehen, wenn Du nicht Hals über Kopf Dinge tust, für die es einfach eindeutig noch zu früh ist. Oder habt Ihr keine Zeit mehr?

Gefällt mir
5. April um 2:49

Genau weiss wie es gemeint ist.

Die Zeit wo ich "empfänglich" war, ist vorbei.

Hatte nach der Trennung paar Dates, ohne Beziehung.

Mit dem hier ist alles anders.
Er ist auch mitten in einer Scheidung.

Es passt alles zu 99% noch!
Aber ich bin dennoch vorsichtig.


Da ich aber bereits mitte 30 bin und gerne Kinder hätte, bleibt mir auch nicht mehr viel Zeit.
 

Gefällt mir
5. April um 8:15
In Antwort auf 19831983

Ja er wollte die Scheidung und ich habe einer schnellen Trennung nicht zugestimmt.

Dadurch müssen wir jetzt das Trennungsjahr abwarten.

Ja es würde mir leichter fallen, wenn er ein Schlussstrich ziehen würde und mir kein schlechtes Gewissen machen würde.

Ich war auch nicht auf der suche nach einem neuen Partner aber ohne kitschig zu werden, es war "liebe" auf den ersten Blick.

Und jetzt wo ich glücklich werde, kommt mein Mann.

Ich muss mich entscheiden...

Dein Mann kommt nur, weil sein Ego angefixt ist. Das ist oft so. Er wollte sich trennen. 
Geniess Dein Glück. Du bist nicht für Deinen Mann verantwortlich. Er wird auch nicht glücklicher, wenn Du zurückgehst. 

1 LikesGefällt mir
5. April um 11:14
In Antwort auf 19831983

Seit mitte Oktober bin ich nun von meinem Ehemann getrennt. Grund s.letzten Beitrag

Ich habe alles getan, um meine Ehe zu retten. Aber nachdem mein Ehemann die Scheidung eingereicht hat (habe nicht zugestimmt), habe ich den Kampf aufgegeben.

Dieses Jahr hat er wieder versucht Kontakt aufzunehmen.
Er wollte die Ehe retten aber tat nicht wirklich viel dafür.
Finanziell hat er mich unterstützt, Geschenke hat er mir gemacht aber so richtig zurück konnte er nicht.

Es ist ein ewiges hin&her. Wenn ich mal nicht auf seine Nachricht geantwortet habe, hiess es sofort, bei wem ich bin usw.

Wenn wir auch wieder zusammen kommen, wird nix mehr wie früher. Seine Familie akzeptiert mich nicht mehr und ich sie auch nicht mehr.
Ich wurde bei denen nur geduldet. 


Nun ist es so, dass ich einen neuen Mann kennengelernt habe und sehr glücklich mit ihm bin.

Natürlich kann man jetzt noch nicht viel sagen aber er plant schon unsere Zukunft. 

Da ich keine Zukunft mehr mit meinem Ehemann mehr gesehen habe, habe ich der Scheidung zugestimmt.

Seitdem habe ich gemischte Gefühle. 
Meine Gedanken sind bei meinem neuen Freund und ich bin glücklich. Aber ich mache mir auch viele Gedanken, ob ich meine Ehe (8 Jahre) einfach so wegschmeißen soll.

Normal reden mit meinem Ehemann geht nicht, er gibt mif die Schuld und ich ihm.



Ich möchte mit meinem Freund glücklich werden aber wenn ich mich scheiden lasse, mache ich meine ganze Familie traurig.

Da es jetzt auch meine zweite Ehe ist, würden sie einen dritten Mann nicht akzeptieren.

Ich weiss nicht was ich tun soll.

Mein Herz sagt der neue aber der Gedanke, dass ich mit der Scheidung mein Mann verletzte zereisst mir das Herz.

Sorry langer Text  e

Also dein Mann hat genügend Gelegenheiten gehabt, das abzuwenden, was zwischen euch jetzt ist. Auch im Moment hat er die Möglichkeit noch einmal Dinge aufzugreifen.

Du kannst dir mit deinem neuen Partner Zeit lassen, überstürze einfach nichts und setze dich nicht selbst unter Druck, indem du von deinem Mann und von deinem Freund die Dynamik aufnimmst und übernimmst.

Lass dich von beiden Seiten nicht in irgendwelche Richtungen treiben und halte im Zweifel Distanz. Vielleicht solltest du dir mit deinem Freund auch etwas mehr Zeit lassen oder generell Zeit lassen, um alles ganz in Ruhe zu machen.

Gefällt mir
5. April um 11:30
In Antwort auf 19831983

Seit mitte Oktober bin ich nun von meinem Ehemann getrennt. Grund s.letzten Beitrag

Ich habe alles getan, um meine Ehe zu retten. Aber nachdem mein Ehemann die Scheidung eingereicht hat (habe nicht zugestimmt), habe ich den Kampf aufgegeben.

Dieses Jahr hat er wieder versucht Kontakt aufzunehmen.
Er wollte die Ehe retten aber tat nicht wirklich viel dafür.
Finanziell hat er mich unterstützt, Geschenke hat er mir gemacht aber so richtig zurück konnte er nicht.

Es ist ein ewiges hin&her. Wenn ich mal nicht auf seine Nachricht geantwortet habe, hiess es sofort, bei wem ich bin usw.

Wenn wir auch wieder zusammen kommen, wird nix mehr wie früher. Seine Familie akzeptiert mich nicht mehr und ich sie auch nicht mehr.
Ich wurde bei denen nur geduldet. 


Nun ist es so, dass ich einen neuen Mann kennengelernt habe und sehr glücklich mit ihm bin.

Natürlich kann man jetzt noch nicht viel sagen aber er plant schon unsere Zukunft. 

Da ich keine Zukunft mehr mit meinem Ehemann mehr gesehen habe, habe ich der Scheidung zugestimmt.

Seitdem habe ich gemischte Gefühle. 
Meine Gedanken sind bei meinem neuen Freund und ich bin glücklich. Aber ich mache mir auch viele Gedanken, ob ich meine Ehe (8 Jahre) einfach so wegschmeißen soll.

Normal reden mit meinem Ehemann geht nicht, er gibt mif die Schuld und ich ihm.



Ich möchte mit meinem Freund glücklich werden aber wenn ich mich scheiden lasse, mache ich meine ganze Familie traurig.

Da es jetzt auch meine zweite Ehe ist, würden sie einen dritten Mann nicht akzeptieren.

Ich weiss nicht was ich tun soll.

Mein Herz sagt der neue aber der Gedanke, dass ich mit der Scheidung mein Mann verletzte zereisst mir das Herz.

Sorry langer Text  e

Es sollte am wichtigsten sein, dass DU glücklich bist und deine Familie hat genau das zu akzeptieren!
Wenn nicht - deren Problem!

Dein Mann wollte die Scheidung,  nicht du! ER schmiss die 8 Jahre weg, nicht DU!
Jetzt kommt er halbherzig wieder an?! Nö! Der Zug wäre bei mir inzwischen abgefahren und man könnte ganz weit weg vielleicht noch die Rückleuchten erahnen! Pech gehabt. 
Ich glaube sowieso, dass er dich nur warm halten will und sein Ego puschen will! Oder er ahnt, dass du einen neuen Mann in dein Leben lässt, dass passt ihm natüüüüürlich nicht !

Denk bitte mal ganz egoistisch nur an DICH! Du hast ein Recht drauf. 

Gefällt mir
5. April um 11:33

Jetzt gerade deinen älteren Post gelesen...

Was hast du dafür getan, dass er dir wieder vertrauen kann?
Warum kam es soweit, dass du mit diesem anderen Typen sowas geschrieben hattest?

Gefällt mir
5. April um 11:40

Dein Mann will die Ehe nicht retten, weil er plötzlich erkannt hat, dass du die Liebe seines Lebens bist, sondern weil er es nicht erträgt, dass nun ein anderer "seine" Frau bekommen soll. Das erträgt sein Ego nicht.

Im Übrigen gibst du die Ehe ja offenbar nicht leichtfertig auf, wenn du schreibst, du hättest alles getan sie zu retten (was das jetzt auch immer heisst). Und was andere darüber denken, darf dich nicht beeinflussen, denn es ist DEIN Leben, und du hast nur das eine. Hast du einen Migrationshintergrund? Mir ist bewusst, dass in manchen Kulturen die ganze Sippe sich in Beziehungsangelegenheiten einmischt. Aber du lebst nun mal hier und nicht dort, wo deine Familie herkommt. Das haben sie zu akzeptieren. Wie auch eine deutsche Familie zu akzeptieren hat, wenn die Tochter nicht den blonden Hans aus dem Nachbardorf ehelicht sondern den Ali aus Ägypten. Oder der Sohnemann seine dritte Scheidung einreicht. Leb dein Leben so, dass du damit zufrieden bist, nicht dein Noch-Ehemann, nicht deine Familie, nicht der Bäcker von nebenan.

Gefällt mir
7. April um 14:19
In Antwort auf 19831983

Genau weiss wie es gemeint ist.

Die Zeit wo ich "empfänglich" war, ist vorbei.

Hatte nach der Trennung paar Dates, ohne Beziehung.

Mit dem hier ist alles anders.
Er ist auch mitten in einer Scheidung.

Es passt alles zu 99% noch!
Aber ich bin dennoch vorsichtig.


Da ich aber bereits mitte 30 bin und gerne Kinder hätte, bleibt mir auch nicht mehr viel Zeit.
 

auch wenn Du es nicht hö...äh...lesen magst - Du bist einfach viel zu schnell, was solche schwerwiegenden Entscheidungen angeht.

Kinderwunsch - ok.   ..aber doch sicher nicht ausschließlich mit einem Menschen, der einem ''das Blaue vom Himmel'' verspricht und den frau noch gar nicht wirklich kennen kann. Verlieben geht oft, wieso auch nicht?

Du und Dein ''Noch''-Ehemann, hättet Euch eben vielleicht mehr auf Eure Familiengründung konzentrieren sollen?

Und auch jetzt wieder ... es bedarf keiner ''Panikattacken'' wegen eines Kinderwunsches. Mach Dir lieber erst Gedanken, was für eine Mutter Du Deinem Kind sein möchtest. Ein Kind ist nämlich auch ein eigenständiger Mensch und nicht unser Eigentum - egal, wie stark man sich ein Kind wünscht.

Woher kommt denn Dein Kinderwunsch - kannst Du das einmal näher erläutern?

Ich lese ja hier nahezu täglich von solchen vermeintlichen ''Wünschen''. Nur, wenn ich mir die Realität da draußen ansehe, dann schüttelt es mich mehr als alles andere. Ähnlich ergeht es mir mit der sogenannten ''Tierliebe''.

Das wars dann auch schon wieder von mir, Danke fürs Lesen

Gefällt mir
7. April um 15:16
In Antwort auf gabriela1440

auch wenn Du es nicht hö...äh...lesen magst - Du bist einfach viel zu schnell, was solche schwerwiegenden Entscheidungen angeht.

Kinderwunsch - ok.   ..aber doch sicher nicht ausschließlich mit einem Menschen, der einem ''das Blaue vom Himmel'' verspricht und den frau noch gar nicht wirklich kennen kann. Verlieben geht oft, wieso auch nicht?

Du und Dein ''Noch''-Ehemann, hättet Euch eben vielleicht mehr auf Eure Familiengründung konzentrieren sollen?

Und auch jetzt wieder ... es bedarf keiner ''Panikattacken'' wegen eines Kinderwunsches. Mach Dir lieber erst Gedanken, was für eine Mutter Du Deinem Kind sein möchtest. Ein Kind ist nämlich auch ein eigenständiger Mensch und nicht unser Eigentum - egal, wie stark man sich ein Kind wünscht.

Woher kommt denn Dein Kinderwunsch - kannst Du das einmal näher erläutern?

Ich lese ja hier nahezu täglich von solchen vermeintlichen ''Wünschen''. Nur, wenn ich mir die Realität da draußen ansehe, dann schüttelt es mich mehr als alles andere. Ähnlich ergeht es mir mit der sogenannten ''Tierliebe''.

Das wars dann auch schon wieder von mir, Danke fürs Lesen

Ehm also erstmal danke für deine Antwort.

Ich habe seit Jahren schon den Kinderwunsch.

Leider habe ich Haschimoto und das wurde erst nach den zwei FG erkannt.

Ich habe nicht gesagt, dass ich mit dem neuen Partner sofort Kinder machen möchte/wenn überhaupt.

Nach so vielen Jahren wurde ich verlassen.Beide haben Schuld gehabt.

Jetzt liegt es in meinen Händen, ob ich zurück in meine Ehe gehe oder ob ich nach 6 Monate Trennung vom Ehemann, bei meinem neuen Partner bleibe.

Für nix gibt es eine Garantie im Leben und ob ich je Mutter werde, weiss nur der liebe Gott.

Das ich aber eine liebe Mutter wäre, weiss ich.

 

Gefällt mir
7. April um 16:04

Warum solltest du denn in die alte Ehe zurück?
Liebst du deinen Noch-Ehemann noch?
Oder worum geht es?

Mir kommt es eher so vor als könntest du nicht ertragen diese 8 Jahre hinzuschmeißen.
Dem gegenüber steht aber eine Beziehung, die du oben als glücklich bezeichnest. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was es da noch zu überlegen gibt.

Ich habe 15 Jahre Beziehung hingeschmissen, nicht leichtfertig wohlgemerkt.
Habs keine Sekunde bereut.
Vielleicht mal so als Lichtblick für dich.
Man sollte der Zeit nicht nachtrauern. Nicht alles war schlecht in den 15 Jahren, wie bei dir wahrscheinlich, aber in Summe einfach mehr Schlechtes, weitaus mehr Schlechtes, als Gutes. Ist / war das bei euch vielleicht auch so, ohne dass du es dir eingestehen willst?
Manchmal hat man ja ein recht verklärtes Bild auf die Vergangenheit. Man will sich auch nicht eingestehen, dass man längst in einer unglücklichen Partnerschaft gelebt hat. Man kommt sich dumm und naiv vor.
Die Zeit ist dahin. Ja. Aber in den 8 Jahren hättest du vielleicht auch 3 Partnerschaften haben können, die auch nicht ewig hielten. Kommt dann im Umkehrschluss aufs Selbe raus.

Noch was: Lass dich nicht von deiner Familie beeinflussen.
Ich denke dass sie nach einiger Zeit lieber eine glückliche Tochter / Schwester / wasauchimmer haben als dass du zwanghaft an dieser kaputten Ehe festhältst.
Ich verstehe sowieso nicht warum deine Familie das so sehr will.
 

Gefällt mir
19. April um 23:17
In Antwort auf soley87

Warum solltest du denn in die alte Ehe zurück?
Liebst du deinen Noch-Ehemann noch?
Oder worum geht es?

Mir kommt es eher so vor als könntest du nicht ertragen diese 8 Jahre hinzuschmeißen.
Dem gegenüber steht aber eine Beziehung, die du oben als glücklich bezeichnest. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was es da noch zu überlegen gibt.

Ich habe 15 Jahre Beziehung hingeschmissen, nicht leichtfertig wohlgemerkt.
Habs keine Sekunde bereut.
Vielleicht mal so als Lichtblick für dich.
Man sollte der Zeit nicht nachtrauern. Nicht alles war schlecht in den 15 Jahren, wie bei dir wahrscheinlich, aber in Summe einfach mehr Schlechtes, weitaus mehr Schlechtes, als Gutes. Ist / war das bei euch vielleicht auch so, ohne dass du es dir eingestehen willst?
Manchmal hat man ja ein recht verklärtes Bild auf die Vergangenheit. Man will sich auch nicht eingestehen, dass man längst in einer unglücklichen Partnerschaft gelebt hat. Man kommt sich dumm und naiv vor.
Die Zeit ist dahin. Ja. Aber in den 8 Jahren hättest du vielleicht auch 3 Partnerschaften haben können, die auch nicht ewig hielten. Kommt dann im Umkehrschluss aufs Selbe raus.

Noch was: Lass dich nicht von deiner Familie beeinflussen.
Ich denke dass sie nach einiger Zeit lieber eine glückliche Tochter / Schwester / wasauchimmer haben als dass du zwanghaft an dieser kaputten Ehe festhältst.
Ich verstehe sowieso nicht warum deine Familie das so sehr will.
 

Danke für alle die geantwortet haben.

Mit "zurück zum Ehemann" hat sich erledigt.

Habe ihn nochmal gefragt und er möchte die Scheidung.

Nun hat er mich mit meinem neuen Partner auch noch zusammen gesehen.

Seitdem versucht er mein Leben zu ruinieren.

Er will nur noch über den Anwalt kommunizieren, hat über meine Vergangenheit recherchiert und wirft mir ganz hässliche Dinge vor, hat über meinen neuen Freund vieles herausgefunden (wie auch immer), hat sein Auto fotografiert und es meiner Familie geschickt, dass ich schon mit einem neuen Mann...

Er hat mir meine Familie weggenommen und nun befürchte ich, dass er mich finanziell ruinieren wird?!

Zudem habe ich Angst, dass er meine neue Beziehung zerstören könnte

Er wollte mich nicht und jetzt übt er Rache+ Terror aus

Gefällt mir
20. April um 9:40

Kann er dich denn irgendwo "packen" hinscihtlich der Vorwürfe?

Ansonsten würde ich jeden Terrorversuch seinerseits ignorieren!
Soll er dir doch hässliche Dinge vorwerfen, ich würde darauf nicht reagieren.
Fotos an deine Familie vom Auto deines neuen Freundes? Ja, und?

Zudem habe ich Angst, dass er meine neue Beziehung zerstören könnte


Weiß dein neuer Freund davon? Also dass dein Exmann jetzt so einen Film schiebt und dich fertig machen will?

Falls du auch einen Anwalt bzgl. der Scheidung hast, würde ich diesen mal um Rat fragen, wie du dich am besten verhalten sollst.

 

1 LikesGefällt mir
20. April um 10:59
In Antwort auf soley87

Kann er dich denn irgendwo "packen" hinscihtlich der Vorwürfe?

Ansonsten würde ich jeden Terrorversuch seinerseits ignorieren!
Soll er dir doch hässliche Dinge vorwerfen, ich würde darauf nicht reagieren.
Fotos an deine Familie vom Auto deines neuen Freundes? Ja, und?

Zudem habe ich Angst, dass er meine neue Beziehung zerstören könnte


Weiß dein neuer Freund davon? Also dass dein Exmann jetzt so einen Film schiebt und dich fertig machen will?

Falls du auch einen Anwalt bzgl. der Scheidung hast, würde ich diesen mal um Rat fragen, wie du dich am besten verhalten sollst.

 

Da wir einen Migrationshintergrund haben, kommen solche Dinge nicht gut bei meiner Familie an.

Wir haben den selben Anwalt noch.

Ich kann eh nicht mehr mit ihm in Ruhe reden, läuft alles über den Anwalt.

Es ist bereits meine zweite Scheidung.
Mein erster Ehemann hat nicht gearbeitet, wollte plötzlich keine Kinder und wurde Drogenabhängig.
Deswegen habe ich mich da rausgerettet.

Aus Scham, dass das jetzt meine zweite Scheidung ist, konnte ich es meinem neuen Freund nicht erzählen.
 

Gefällt mir
20. April um 11:04
In Antwort auf 19831983

Da wir einen Migrationshintergrund haben, kommen solche Dinge nicht gut bei meiner Familie an.

Wir haben den selben Anwalt noch.

Ich kann eh nicht mehr mit ihm in Ruhe reden, läuft alles über den Anwalt.

Es ist bereits meine zweite Scheidung.
Mein erster Ehemann hat nicht gearbeitet, wollte plötzlich keine Kinder und wurde Drogenabhängig.
Deswegen habe ich mich da rausgerettet.

Aus Scham, dass das jetzt meine zweite Scheidung ist, konnte ich es meinem neuen Freund nicht erzählen.
 

Moment.
Du bist also noch verheiratet und dein neuer Freund weiß nichts davon?!

Das würde ich schleunigst nachholen und darauf hoffen, dass er dich deswegen nicht verlässt! Du hast die Beziehung auf einer Lüge aufgebaut und ich hätte jedes Verständnis dafür, wenn er Schluss macht.

Ja ich kann verstehen dass das bei deiner Familie nicht so gut ankommt, aber was kann schlimmstenfalls passieren?

Ansonsten würde ich, wie schon erwähnt, auf seinen Terror nicht eingehen. Einfach ignorieren.

Denselben Anwalt? Hm, da würde ich mir an deiner Stelle schleunigst einen eigenen suchen. Kann mir nicht vorstellen, dass dieser sich unparteiisch verhält.

Gefällt mir
20. April um 11:32
In Antwort auf soley87

Moment.
Du bist also noch verheiratet und dein neuer Freund weiß nichts davon?!

Das würde ich schleunigst nachholen und darauf hoffen, dass er dich deswegen nicht verlässt! Du hast die Beziehung auf einer Lüge aufgebaut und ich hätte jedes Verständnis dafür, wenn er Schluss macht.

Ja ich kann verstehen dass das bei deiner Familie nicht so gut ankommt, aber was kann schlimmstenfalls passieren?

Ansonsten würde ich, wie schon erwähnt, auf seinen Terror nicht eingehen. Einfach ignorieren.

Denselben Anwalt? Hm, da würde ich mir an deiner Stelle schleunigst einen eigenen suchen. Kann mir nicht vorstellen, dass dieser sich unparteiisch verhält.

Nein das ich noch verheiratet bin weiss er.

Wie die Lage jetzt ist, weiss er auch

Das ich mit 20 Jahren schonmal kurz verheiratet war, weiss er nicht.

Es ist mir sehr unangenehm und ich habe die Phase aus meinem Gedächnis soweit gelöscht.

Weiss nicht, wie ich es ihm sagen kann

Ich muss es ja ihm sagen aber habe Angst davor

Gefällt mir
20. April um 11:32
In Antwort auf soley87

Moment.
Du bist also noch verheiratet und dein neuer Freund weiß nichts davon?!

Das würde ich schleunigst nachholen und darauf hoffen, dass er dich deswegen nicht verlässt! Du hast die Beziehung auf einer Lüge aufgebaut und ich hätte jedes Verständnis dafür, wenn er Schluss macht.

Ja ich kann verstehen dass das bei deiner Familie nicht so gut ankommt, aber was kann schlimmstenfalls passieren?

Ansonsten würde ich, wie schon erwähnt, auf seinen Terror nicht eingehen. Einfach ignorieren.

Denselben Anwalt? Hm, da würde ich mir an deiner Stelle schleunigst einen eigenen suchen. Kann mir nicht vorstellen, dass dieser sich unparteiisch verhält.

Nein das ich noch verheiratet bin weiss er.

Wie die Lage jetzt ist, weiss er auch

Das ich mit 20 Jahren schonmal kurz verheiratet war, weiss er nicht.

Es ist mir sehr unangenehm und ich habe die Phase aus meinem Gedächnis soweit gelöscht.

Weiss nicht, wie ich es ihm sagen kann

Ich muss es ja ihm sagen aber habe Angst davor

Gefällt mir
20. April um 11:38
In Antwort auf 19831983

Nein das ich noch verheiratet bin weiss er.

Wie die Lage jetzt ist, weiss er auch

Das ich mit 20 Jahren schonmal kurz verheiratet war, weiss er nicht.

Es ist mir sehr unangenehm und ich habe die Phase aus meinem Gedächnis soweit gelöscht.

Weiss nicht, wie ich es ihm sagen kann

Ich muss es ja ihm sagen aber habe Angst davor

Indem du es ihm einfach sagst.

Nicht lange überlegen, einfach raus damit.

Das sollte momentan aber deine kleinste Sorge sein. Ich dachte halt, er wüsste nichts von deiner Noch-Ehe.

Inwiefern unterstützt dich dein Freund denn bei der Scheidung? Kriegt er was mit von eurer Schlammschlacht? Ich glaube nicht, dass er das Verhalten deines Noch-Ehemanns gutheißt.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers