Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie einen echten Beziehungsversuch starten?!

Wie einen echten Beziehungsversuch starten?!

13. August 2011 um 15:20

Puh, ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll. Es gibt da einen Mann in meinem Leben, der mich eigentlich schon viel zu viel Lebenszeit gekostet hat, und das alles eigentlich "nur", weil es im Bett wirklich super harmoniert mit uns. So ist es wahrscheinich, ganz trocken betrachtet. Ich bin jetzt 34, kennengelernt haben wir uns beim Ausgehen, da war ich gerade mal 27 und lebte noch in München. Wir hatten sicher nicht einmal 3-4 gute erste Monate, dann waren die äußeren Umstände einfach gegen uns. Er hat im Job ein paar folgenschwere Fehlentscheidungen gemacht, hatte zudem mit einer chronischen Krankheit zu kämpfen. Im Gegenzug ging es bei mir karrieremäßig erst so richtig los und sein Argument war dann immer "Was willst Du denn von mir, ich kann Dir nichts bieten und so krank wie ich bin kannst Du mit mir doch sowieso nichts anfangen." Tja, und so war das dann ein ewiges hin- und her. Seine Aussage war immer, dass er so wie es ihm geht, aktuell keine Beziehung führen kann und ich soll mich doch einfach nur darüber freuen, wenn wir es ab und zu doch schaffen, einen schönen Abend zusammn zu verbringen. Denn wenn wir mal einen guten Abend zusammen verbracht haben, das war nicht nur Sex, das war kuscheln auf dem Sofa, gemütlich beisammen sein, die Jogginghose, die ich immer bekommen habe, wenn ich dann bei ihm war - so Sachen eben . Auf Dauer war es aber nicht genug für mich und ich habe für mich auch immer mehr festgestellt, dass es auch sonst nicht so ganz passen würde. Ich bin eher der praktisch-rationale Mensch, er so der spirituell angehauchte, viel reden, aber wenig auf die Reihe bringen. Tja, dann war es irgendwann wirklch durch und wir hatten auch immer weniger Kontakt.Und dann kam das Angebot nach Hamburg zu ziehen wegen einem guten Job. Also gemacht, er mir noch so nen tollen Spruch rein gedrückt von wegen "Wenn ich einer der Gründe bin, wieso Du weg ziehst, dann weißt Du hoffentlich, dass das der falsche Grund ist". Na ja, dann hatten wir so 1,5 Jahre kaum Kontakt, ich habe mich hier in Hamburg gut eingelegt, hatte viel zu tun mit Job und allem, war auch wieder so richtig verliebt, leider unglücklich und es hat nicht funktioniert, aber hey, immerhin bin ich über ihn weg gekommen, und habe gemerkt, dass es noch ganz andere Männer gibt, die es schaffen, mir ans Herz zu gehen. Dann wieder spratisch Kontakt per e-Mail. Dann erfahre ich so nebenbei, dass er kaum dass ich ein halbes Jahr weg war aus Muc, doch ne Freundin gefunden hat. Gesundheitlich ging's ihm auf einmal auch wieder besser. Die sind sogar zusammen gezogen. Ging aber nur ein Jahr gut, dann hat sie ihn wohl vor die Tür gesetzt, weil sie jemand anderen kennen gelernt hat und er jobmäßig leider immer noch nicht wirlich auf einen grünen Zweig gekommen ist, obwohl schon Anfang 40. Er ist ein Möchtegern-Moderator, schafft es ab und an auf Messen und Events zu moderieren, als wir uns kennen gelernt haben, hat er noch beim DSF moderiert, ganz andere Zeiten . Seit er wieder solo ist haben wir wieder mehr Kontakt, er hat sogar ein Event für mich moderiert und jetzt kommt's - in zwei Wochen ist er für 3 Tage sogar in Hamburg, weil er wieder was für mich moderieren darf und dann bleibt er noch einen Tag länger. Beim letzten Mal als ich geschäftlich in München war ist auch wieder mehr passiert - davor hatten wir sicher 4 jahre gar keinen Sex. Und - na ja, es ist komisch mit ihm, sehr vertraut. Ich weiß genau das würde im Alltag alles super mit uns funktionieren, sehr harmonisch alles, er kann über Gefühle reden (fast mehr als mir lieb ist), er arbeitet aktuell sehr an sich und ich muss feststellen, dass er doch reifer geworden ist in den letzten Jahren. Aber ich bin mir fast sicher, dass er in mir nicht mehr sieht als eine alte Freundin, mit der er zufällig auch noch ziemlich guten Sex haben kann. Ich will es dennoch irgendwie schaffen, ihn zu fragen, ob er lust hätte im Dezember / Januar mit mir für paar Wochen Urlaub in Thailand zu machen. Ich hätte einfach gerne paar Tage am Stück mit ihm, um für mich festzustellen, ob da mehr geht oder ob er mich doch nervt nach mehr als 3 Tagen. Weil mehr wie 2-3 Tage am Stück haben wir noch nie zusammen verbracht, also woher soll ich da wissen, ob es nicht doch funktionieren könnte? Ich werde einen Teufel tun, das so direkt anzusprechen, vielmehr will ich so tun als ob mir das spontan in den Sinn gekommen ist und ich einfach nicht alleine Urlaub machen will. Frei nach dem Motto, was ist schon dabei. Fakt ist, dass er mich eigentlich viel zu wenig kennt. Es hat sich immer alles nur um ihn gedreht, denn er hatte Probleme einen Job zu finden, was mache ich, besorge ihm einen, den er heute noch macht. Er hatte auch in der Tat starke gesundheitliche Probleme und war gar nicht in der Lage, viel zu geben, das ist jetzt aber alles irgendwie anders. Auf der anderen Seite ist er einer der wenigen Männer, die ich kenne, die von sich auch sehr bemüht sind, dass man sich bei ihnen wohl fühlt. Wenn ich bei ihm bin und er fragt was ich trinken will und ich sage O-Saft und er hat keinen zu Hause, was macht er? Richtig, er fährt schnell los zur Tanke, und holt welchen, da kann ich noch so sehr sagen, Wasser ist doch auch okay. Als ich das erst Mal bei ihm über Nacht geblieben bin hat mir sofort frische Handtücher raus gelegt. So Sachen mag ich total, kenne auch kaum einen anderen Mann, der so fürsorglich ist.

Nur, so richtig über uns reden wir nie, d.h. es geht immer über seine offenn Baustellen und natürlich auch über meine. Aber alles dreht sich immer primär über Jobthemen - über uns und wie wir nun zueinander stehen schweigen wir uns aus. Deswegen wäre mir dieser Urlaub so wichtig. Ich hoffe nur, ich werde das irgendwie so anstellen, dass er nicht gleich merkt, was ich im Schilde führe.

Gibt es da draußen auch noch andere Frauen, die ähnliche verzwickte Beziehungen zu Männern haben? Irgendwelche Tipps, wie ich hier doch noch auf einen grünen Zweig mit ihm komme?

Ich bin schon sehr auf das Feedback zu dieser Geschichte gespannt .

Mehr lesen

13. August 2011 um 15:36

...
der grüne Zweig wäre, dass wir beide dem Ganzen doch eine Chance geben. Dazu müßte man sich aber zueinander bekennen. Ich wollte in früheren Phasen schon öfter ein Commitment von ihm, da kam immer nur "wieso bist Du nicht mit dem zufrieden, was wir haben? Ab und an eine wirklch tolle Zeit?" - nun, ich glaube er muss es wollen, es muß von ihm kommen, erst dann kann es funktionieren. Ich habe Angst, dass ich unser aktuell recht gutes Verhältnis wieder kaputt mache, indem ich wieder dieses Beziehungsthema in den Raum stelle.

Gefällt mir

13. August 2011 um 16:18

...
... es wäre mir viel lieber, ihn irgendwie dazu bringen zu können, dass er das von sich aus fragt. ich habe gerade noch mal unsere alten mails raus gekramt - also ich war in der vergangenheit nun mal schon sehr ehrlich, er weiss, dass er zu den wenigen menschen gehört, die ich wirklich an mich ran lassen kann. ich habe schon viel zu viel gesagt, in der vergangenheit. er wäre jetzt dran. und ich glaube nun mal, ihn bekäme ich erst dazu, wenn er mich wirklich vermissen würde. und da wiederum, kann erst passieren, wenn wir mal etwas mehr zeit am stück zusammen verbringen. deswegen die idee mit dem gemeinsamen urlaub..... hattest du schon mal eine ähnliche situation?

Gefällt mir

14. August 2011 um 16:46

Es ist nicht so, dass ich mir sicher bin....
... dass er der richtige ist, es fühlt sich richtig an, wenn wir zusammen sind, aber wie sieht es aus, wenn es mal eine längere zeit am stück ist? tja, das würde ich eben in einem urlaub gerne heraus finden. wir sind beide sehr gestresst durch unsere ständigen job-themen, da mal wieder runter kommen und auf's wesentliche konzentrieren - nun, wäre spannend herauszufinden, was dann so passiert. und ich hätte gewissheit, danach - so oder so. er fragt immer wieder, wie lange ich denn noch in hamburg bleiben will, als ob es überhaupt die option geben würde, wieder zurück nach münchen zu ziehen. nur weil er nach 1,4 jahren hamburg wieder zurück nach münchen gezogen ist, muß ich das ja noch lange nicht. na ja, würde ihm auch gerne im urlaub klar machen, dass zurückziehen nur in frage käme, wenn er bereit wäre ein commitment abzugeben. das kann ich so aus dem nichts nicht tun, weil es aktuell so gar kein thema ist. na ja, wir werden ja sehen, was passiert, wenn er in zwei wochen für paar tage hier ist. werde das mit dem urlaub versuchen anzusprechen, eher beiläuftig und dass ich eigentlich keine lust habe alleine zu verreisen und ob er nicht mit will. der typ hat mich schon so viel zeit gekostet und ich denke mir immer, das alles nur, weil wir ständige wiederholungsschleifen drehen anstatt irgendwo ein kleines stückchen weiter zu kommen. für außenstehende gibt es da sicher so gar kein problem. anfang februar erst hat er ja für mich auch auf nem event gearbeitet und ne alte arbeitskollegin war auch da, die die ganze story kannte, ihn aber bis dato noch nicht. sie konnte gar nicht verstehen, wieso das mit uns nicht funktioniert, weil wir so von außen betrachtet ein super eingespieltes team sind und man das gefühl hat, man hat es mit nem alten ehepaar zu tun. vielleicht ist das aber auch der hacken. so richtige reibungspunkte, drama etc., gibt es eigentlich nicht. wir sind beide schützen und die neigen ja eigentlich eher zu wirklich komplizierten beziehungen, keine ahnung wieso. geht etwas zu leicht ist es schon nicht erstrebnswert genug. nur ich bin's müde, mag nicht immer wieder bei null mit jemandem anfangen und ich hoffe einfach, dass es ihm irgendwann doch auch so geht. einfach mal auf das besinnen, was möglich ist, anstatt immer der taube auf dem dach hinterherjagen. ach ja, danke für deine anteilnahme - werde berichten was bei raus kommt. viel mehr als es darauf ankommen lassen kann ich eh nicht tun.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen