Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie ehrlich seid ihr beim Thema " Trennung vom Ex-Partner"?

Wie ehrlich seid ihr beim Thema " Trennung vom Ex-Partner"?

5. November 2010 um 0:37

Hallo ihr Lieben,

wenn sich zwei verlieben, kommt irgendwann auch das Thema "ehemalige Beziehungen" auf den Tisch.
Als erwachsener Mensch hat man nun mal ein Vorleben und weiß, der Partner ebenfalls.

Die Beziehungen sind gescheitert und meist wird auch erwähnt, warum.
Gründe gibt es sicher so viele, wie Sand am Meer - die Frage ist: wie ehrlich ist man an diesem Punkt?
Kann/möchte/muss man dem Partner die Wahrheit sagen?

Beispiel: der Partner sagt, er habe sich getrennt, weil es nicht passte....was auch immer. Es waren ein paar Monate, grundsätzlich nicht erwähnenswert.
Er nennt einen Monat, in dem sie sich getrennt haben und schwört Stein und Bein, niemals wieder Kontakt gehabt zu haben. Durch einen dummen Zufall (nein, weder Schnüffeln noch Kontrolle - für die fanatischen Kontrollfreaks-Hasser) erfährt man, dass es nicht stimmt. Auf vorsichtiges und nachhaltiges Fragen, lügt die Person weiter, hält an der Geschichte fest.

Also frage ich euch: ist es legitim, den Partner über Trennungen zu Ex-Beziehungen anzulügen? Muss man das in Kauf nehmen oder soll man dazwischenhauen?

Und nein: es geht nicht ums Fremdgehen, das ist kein Thema, es geht nur um die Vergangenheit und das LÜGEN:

Gruß, Werbegeschenk


















Mehr lesen

5. November 2010 um 13:05

Wenn, dann ehrlich
Ich halte nicht wirklich viel, gleich am Anfang einer Beziehung alles über das bisherige Vorleben zu erzählen. Man orientiert sich schließlich neu, will aus welchen Gründen auch immer von vorn beginnen, sich etwas Neues aufbauen, da spielt die Vergangenheit für mich nicht unbedingt die wichtigste Rolle, ein jeder hat diese. Manche können nicht einmal stolz drauf sein, aber sie ist halt da, irgendwann in der Beziehung kommt man sich näher und klar, wird man dann wohl über Vergangenes reden, nur dann wöllt ich schon auch, dass man ehrlich ist. Ich finde es schön, wenn man alles fragen kann und genau weiß, ich bekomm ne ehrliche Antwort.

Wenn du sagst, ums Fremdgehen gehe es dir nicht, ist aber komisch der Text von dir formuliert, er habe "geschworen", keinen Kontakt zu haben und dann eben doch. Na ja wirklich begeistert wäre ich dann wohl bei der Feststellung auch nicht, ist aber immer noch die Frage, warum er nicht ehrlich war. Hat er gewusst, dass du vielleicht ausflippst, dann würde ich es wohl auch für mich behalten, denn warum soll ich meinen Partner verrückt machen, wenn ich weiß, da ist nix. Aber Vertrauen wird dadurch nicht gerade gefördert, ist auch klar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 18:23

Ist Lügen
überhaupt legitim, egal worum es geht??

Meiner Meinung nahc gibt es kaum etwas schlimmeres.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 19:25

Alles
was du sagst muss wahr sein, aber nicht alles was wahr ist, musst du sagen!

Anscheinend gibt es ja Studien, die besagen, dass jeder Mensch regelmässig lügt. Trotzdem ist dieser Spruch mein Motto. Und dies erwarte ich auch von meinen "Lieben".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 9:40

Jeder hat ein Recht auf seine Vergangenheit!
Deswegen würde ich sagen, dass man nicht verpflichtet ist Details aus der Vergangenheit zu erzählen...vorallem unwichtige.

Auch hat jeder sein eigenes Leben...das man mal flunkert, um Eifersuchtsszenen zu vermeiden oder einfach weil man nicht verletzen will find ich völlig normal. Das tut jeder!

Richtige Lügen sind der erste Schritt zum Ende jeder Beziehung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2010 um 12:40

Danke für eure Meinungen....
Habe jetzt ein paar Tage ohne Internet auskommen müssen und festgestellt, wie abhängig man davon sein kann

Tatsächlich habe ich meinen Freund keinem Verhör unterzogen und auch sonst keine Inquisition betrieben.
Es waren tatsächlich nur Gespräche, aus denen ich letztlich meine Schlussfolgerungen zog, ihm obliegt dieselbe Recht.

Es steht nicht zur Debatte, seine Vergangenheit zu erklären - die hat jeder.

Es geht auch nicht darum, jeden Quatsch wissen zu wollen - das möchte ich auch gar nicht. Jeder hat ein Anrecht auf seine Privatsphäre.Was denkt und macht ihr, wenn euer Freund und Lebenspartner beschwört, seit Tag X keinen Tag mehr zur Ex-Freunin Kontakt zu haben, ihr aber nun wisst, es ist gelogen?

Und damit es klarer wird: es besteht kein Verbot, kein Missverständniss, was diese Person betrifft.
So glaubte ich.

Und plötzlich verschindet mein Freund mit der Ausrede, er müsse am Boden etwas suchen ....und ich finde heraus, dass er Angst hatte, es könnte die Ex sein, ie anruft.

Muss ich das verstehen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
WARUM LIEBE ICH EINEN MISTKERL?????
Von: lior_11898422
neu
10. November 2010 um 11:50
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club