Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie doof kann man sein?

Wie doof kann man sein?

27. August 2007 um 13:20

Hallo liebe Leute,

normal schreibe ich nicht so gerne in Foren rein, weil sie mir zu unpersönlich sind, aber wenn man mal ein Problem hat, mach auch ich es
Schon mal vielen Dank fürs Lesen!

Es geht um ein Beziehungsproblem, das eigentlich gar keins ist. Mein Freund und ich (beide 25) führen eine Fernbeziehung, die aus der Not heraus entstanden ist. Ich mußte wegziehen, weil ich in meinem Heimatkaff keine Arbeit finden konnte. Er studiert noch ca. 2 Jahre und kann entsprechend auch nicht wegziehen und zu mir kommen.

Diese Situation macht mich völig fertig und auch reizbar. Ich bin öfter ungerecht zu ihm, weil ich ihn so sehr vermisse, wenn er nicht da ist. Vorher war es bei uns so, daß wir uns fast täglich sehen konnten und seit das nicht mehr geht, hängt der Haussegen schief.

Er meint jetzt, ich würde ihn gar nicht richtig lieben, wenn ich mich nur darüber ärgere, daß wir 250 km auseinander wohnen anstatt mich zu freuen, wenn wir uns sehen. Ich denke schon am Fr, daß ich am So wieder weg muß und kann die gemeinsame Zeit nicht so gut geniessen.

Es ist wirklich nur die Situation, die mich so aufbrausend macht. Wäre das nicht so, dann würde ich ihn lieben als ob es kein morgen mehr gibt. Ich liebe wihn von ganzem Herzen und kann es nicht haben, wenn er so weit weg von mir.

Wie kriege ich das hin, mich nicht von der Situation beeinflussen zu lassen?
Ich möchte nicht, daß erdenkt, er sei nur noch ein Lückenbüser oder so etwas. Immer und jederzeit würde ich ihn lieben und mit ihm zusammen sein wollen.

Seine Zweifel kann ich aber auch verstehen.
Ahhh, wieso stelle ich mich auch so blöd an?

Grüße

Mehr lesen

27. August 2007 um 13:26

Wieso Du Dich auch so blöd anstellst,wie DU selber schon festgestellt hast,
kann ich Dir auch nicht beantworten.

Es ist so,dass Du das Ganze ein wenig lockerer angehen könntest,Dich gedanklich "umpolen"dahingehend,die gemeinsam derzeit verbleibende Zeit zu geniessen.

Menno,wir sind erwachsene Menschen,dass das gleich beinah die Welt untergeht,wenn man nicht permanent zusammen ist,versteh ich absolut nicht,aber für manche scheint das eben so zu sein.

ES ist eben im Moment so,die Situation.
Und nicht zu ändern.
Da kannst DU toben,zoffen und lamentieren,Du machst es nicht besser dadurch.

Du könntest es leichter machen,in dem Du einfach versuchst,umzudenken,und das Positive an der Situation rauszuholen,auch wenn es für Dich nicht so sein mag.
Wenn man sich lange genug was einredet oder sich von was überzeugen will,glaubt man es auch.
Versuchs doch mal.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2007 um 14:21

Ganz eindeutig
ist das das Problem bei DIR liegt. Schön ist, dass du schon einen gewissen Zusammenhang erkannt hast.

Natürlich ist es nicht schön wenn es einem schlecht geht und man sich nach dem Freund sehnt der einen in den Arm nimmt und einfach da ist, klar. Aber du machst es ja nicht besser indem du immer jammerst und dich selbst bemitleidest.

Dein Freund hat genau Recht. Genieße die Zeit die du mit ihm hast und verschwende sie nicht durch deine Panik, dass er bald wieder geht. Das bringt euch nicht nur örtlich auseinander. Wenn du dich jedes Mal unfair verhälst ihm gegenüber, dann wird er sich irgendwann fragen, wozu er diese 250km in den Kauf nimmt.

Was wäre anders könntest du ihn jeden Tag sehen? Was hat das mit deinen Gefühlen zu für ihn zu tun? Geht es dir vielleicht darum dass du nicht weißt was er tut oder ihn nicht kontrollieren kannst? Wenn es so ist, dann ist eine Fernbeziehung der beste Weg um von diesem krankhaften Denken wegzukommen!!!

Nutze deine Zeit sinnvoll für dich, immer! Das heißt wenn dein Freund nicht da ist, dann triff dich mit deinen Freunden, mach was für die Schule/Arbeit, mach Sport whatever und wenn er da ist, dann freue dich und mecker nicht darüber dass er wieder gehen wird, denn das weißt du ja. Momentan ist es einfach so, aber es werden noch bessere Zeiten kommen, in denen ihr euch wieder öfter sehen könnt. Ein wenig Geduld und Vernunft und dann wird alles gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2007 um 16:56

Also
ich kann dich verstehen. mein mann und ich sind momentan in der gleichen situation. wir sind 320km voneinander getrennt. deine gefühle verstehe ich auch nicht, weil es mir auch immer so geht, und ich mich selber nicht ganz verstehe. wenn es mir dann wirklich ganz besch... geht, setzt ich mich hin, und schreibe einen brief. ich schreibe all meine ängste und gefühle auf und dann lege ich den brief in eine schublade. mir geht es dann immer etwas besser aber ihm darf ich den brief nicht schicken, denn ihm geht es auch nicht besser wie mir. wir telefonieren sehr viel, auch das hilft.
ich kann die anderen nicht verstehen,die so auf dir rumhacken. wenn man sich liebt, ist das nun mal so. klar kann man das nicht ändern, aber man darf doch wohl noch leiden!!
ich wünsche dir viel kraft und versuche, die treffen mit deinem freund in vollen zügen zu geniessen. hinterher, wenn du wieder allein bist kannst du dich richig auslassen und dich ausheulen oder sonstwas.
aber zerstöre nicht die paar stunden die ihr habt
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2007 um 17:14

!!! warum kommt er dich
nicht auch mal besuchen am WE? Den "Reise-" und "fremdeUmgebungsstreß" sollte jeder mal haben. Kein Wunder, dass er weitaus entspannter ist als du.

PS: wie hast du dich an deinem neuen Wohnort eingelebt? Hast du dort Freunde o.ä.?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram