Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie das negative Denken los werden?

Wie das negative Denken los werden?

17. Juli 2016 um 23:35

Moin!
Kurz zu meiner Situation: Bin 24 (m), auf der zielgeraden meines Studiums und seit einem guten Jahr Single. Hatte ziemlich Probleme über meine Ex weg zu kommen, wobei man sagen muss, dass wir immer noch Kontakt haben und uns ab und zu mal treffen um zu quatschen. Im April bin ich bei meinen Eltern ausgezogen weil ich einfach raus musste und es nicht mehr wirklich ausgehalten habe im heimischen Nest. Bin dann in eine WG gezogen was meine emotionale Lage stark verbessert hat. Ich habe mich richtig frei gefühlt und war total euphorisiert. Ich hatte dann quasi eine "wilde Phase", also habe mich im Bett ordentlich ausgetobt.
Jetzt sind aber zwei Ereignisse aufeinander geprallt die mich wieder etwas runter ziehen. Zum einen ist diese Euphorie-Phase inzwischen zu Ende und das austoben hat seinen Reiz verloren. Es war ohne Frage schön, aber ich spüre, dass ich jetzt gerne wieder in Richtung einer festen Beziehung gehen würde. Dies alleine ist jetzt aber irgendwie schon ein Problem für mich. Ich bin jemand der beruflich und von den Hobbys her eher wenig Frauen kennen lernt. Zudem habe ich das Gefühl, dass ich mit 24 gerade in einem Alter bin, in dem die Single-Quote recht niedrig ist und alles was "gut vermittelbar" ist eigentlich auch vergeben ist. Entsprechend blicke ich da nicht sehr optimistisch in die Zukunft. Und irgendwie schaffe ich es auch nicht wirklich mich darauf zu freuen was da kommen mag und daran zu glauben das es gut wird. Habe wenn ich an das Thema denke immer eher Gedanken wie 'finde ich nochmal eine wie meine Ex?', oder ich denke an die schönen Dinge der Beziehung und frage ob es in der nächsten wohl auch so schön wird. Auf den Gedanken das es ja vielleicht sogar besser werden könnte als zuvor komme ich gar nicht erst. Und diese negative Denkweise stört mich total. Die zieht mich mental total runter. Dazu kommt dann auch noch der zweite Punkt, nämlich das meine Ex jetzt jemand neues kennen gelernt hat und sie auch sogar schon spontan in den Urlaub geflogen sind. Ich weiß, eigentlich sollte mich das nicht beeinflussen, aber ich kann es auch nicht wirklich ausblenden. Auch wenn ich damit eigentlich abgeschlossen habe. Es ist nicht so das ich sie noch zurück haben möchte. Es ist eher das ich mich nach der glücklichen Zeit damals sehne, auch wenn ich sie natürlich nicht zurück holen kann.
Habt ihr vielleicht eine Idee wie ich es schaffen kann positiver zu denken was dieses Thema angeht?

Und bevor hier jemand schreibt ich solle erstmal mit meinem Leben alleine glücklich werden und dann komme der Rest von alleine: Ich bin mit meinem Leben an sich zu 100% zufrieden. Läuft wirklich alles echt gut. Nur eben das ich nicht gut darin bin single zu sein. Zieht mich dann auch immer runter wenn ich Werbung von Sex-Shops (zB Amorelie) oder andere Pärchen-Sachen sehe.

Mehr lesen

18. Juli 2016 um 8:27

Phasen
Es gibt immer wieder diese Zeiträume im Leben, da fällt es einem schwer(er), sich an den schönen Dingen zu erfreuen.

Bei Dir steht die Richtungslosigkeit im Vordergrund. Bald fertig mit dem Studio und DANN? Zukunftsangst kann lähmen, nicht, dass Du Dir vorstellst keinen passenden Beruf zu erlangen, sondern eher das: und dann? Du hast noch keine Vorstellung davon, und das ist manchmal auch ganz gut. Mach einfach. Es wird schon...

Glückwunsch, Du bist aus Deinem Elternhaus ausgezogen und bist erwachsener geworden. Aber damit einher geht auch die jugendliche Unbeschwertheit. Mach Dir nichts draus, es haben schon viele vor Dir geschafft

Du wirst in Deinem Leben noch viele Frauen treffen. Deine Exfreundin war etwas besonderes für Dich, das ist völlig okay. Es wird aber zum passenden Zeitpunkt die richtige Frau in Dein Leben treten und Du wirst es wissen. Vertrau darauf, dass alles gut wird. Du wirst Deinen Weg gehen, und manchmal braucht man eben ein bisschen "Durchhängen" um Energie zu sammeln für die nächste aktive Phase. Nutz die Zeit. Setz Dich mit DIr selbst auseinander (Was will ich? Wo sehe ich mich in x Jahren?). Manchmal hilft einem mehr Weitblick und wieder richtig in der Gegenwart nach vorne sehen zu können.

Viel Glück dabei!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2016 um 13:29

Ich finde alles was
du schilderst sehr normal! Klar gibt es solche Phasen, wo man sich "austobt" und da Spaß dran hat, aber ebenso ist es klar, dass diese Phase bei den allermeisten Menschen nicht ewig andauert und du dich jetzt nach etwas ernsthaftem sehnst. Auch klar, dass man dann da manchmal zweifelt, ob man den passenden Partner findet usw. Ich glaube, das geht ganz vielen so.
Ich glaube, du hast jetzt in der Phase, in der du "ruhiger" bist die Möglichkeit, dir zu überlegen, was du dir vom Leben wünschst. Wie soll es weitergehen? Wie stellst du dir eine Beziehung vor? Dann merkst du auch viel besser, ob eine Frau zu deinen Vorstellungen passt oder nicht.

Und dann überleg dir doch einfach ein paar Beschäftigungen wo man frauen kennen lernt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club