Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie bringe ich ihn dazu, sich mit mir zu treffen?

Wie bringe ich ihn dazu, sich mit mir zu treffen?

12. Dezember 2012 um 10:46 Letzte Antwort: 29. Dezember 2012 um 20:48

Hallo,

ich hab' schon mal in diesem Forum gepostet ("Verhalten danach?"), aber meine neue Frage kann ich auch ohne die ganze Geschichte dort stellen...

Also: zwischen mir und einem verheirateten Freund aus unserer Stammkneipe hat sich in der letzten 2 Monaten mehrmals ergeben, dass wir beim Tanzen entschieden weiter als "anstaendig" gingen... zwar hat er einige Male gesagt "wir duerften nicht", aber trotzdem weiter angefasst. Das Problem ist: wir sehen uns nur in der Stammkneipe und da sind ja auch andere gemeinsame Bekannte u. Freunde; die haben den Flirt zwar bemerkt, aber bisher alles mir Humor genommen und ich denke, niemand hat bemerkt, dass sich da mehr als ein harmloser Flirt beim gemeinsamen Trinken entwickelt. Es steht soweit fest, dass ich ihm mehr als gut gefalle, er mir auch, er aber ein eher aengstlicher Typ ist der sich zwar traut mich anzufassen, aber auch nicht etwas konkretes unternimmt/vorschlaegt. Ich denke, wir sollten uns mal irgendwo anders treffen - ob um konkreter weiterzumachen oder einfach nur um zu reden - denn sonst bleiben wir wohl auf laengere Zeit in der Phase "weder neutral noch Affaere" unter Gefahr, dass uns doch jemand Probleme macht ohne dass wirklich etwas zwischen uns geschehen ist.

Wie bringe ich ihn am besten dazu, es vorzuschlagen? Oder soll ich es vorschlagen? Wenn ja, gibt es vernuenftigere Formulationen als "Du, ich will mich mit dir woanders treffen", bzw. Formulationen die die Gefahr des Ablehnens minimisieren?

Mehr lesen

13. Dezember 2012 um 15:39

Na ja ...
... erhoffen tu ich mir eigentlich nichts und zugleich alles und einiges dazwischen, die ganze Situation verwirrt mich ziemlich, da ich noch nie in so einer war. Ich sagte ja auch nicht, dass ich unbedingt eine Affaere anfangen will, suchte eher um Rat/Ideen um Gelegenheit fuer ein offenes Gespraech mit ihm zu schaffen, da wir uns ja nicht aus dem Weg gehen koennen, er aber offensichtlich verwirrt/unentschlossen ist. Ob wir uns dann am Ende beherrschen koennen, ist eine andere Sache, vielleicht schaffen wir es. Jedenfalls waere es am bloedesten wenn jemand denken/sagen wuerde, wir haben eine Affaere und haben eigentlich keine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 11:05

Lass die Finger von ihm!
scheinbar gefällt es solchen Frauen einfach, das sie eine andere Frau ausspielen konnten, einfach Machtgeil. Sobald sie den Mann hat ist er wohl eh nicht mehr interessant genug...

Für nur Sex und Spaß kann sie sich auch einen Single Mann suchen. Ich finde sobald sie sich mit ihm einlässt ist es wohl auch ihr Problem, denn sie weiß von der Ehe, auch wenn sie keinen schaden dabei zu befürchten hat.

Sie hilft mit beim belügen und betrügen. Wieso ist es nur immer schlimm wenn ich leute die ich kenne hintergehe. Ich finde es gehört sich so oder so nicht Menschen zu verletzen ob man nun eine Beziehung zu ihnen hat oder nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 12:24

Weils ihr problem werden kann
sollte sie ihn bekommen, kann sie sich nie sicher sein, ob er nicht auch sowas mit ihr abzieht.. Von einem kerl, von dem man weiß, er ist hintergeht frauen, so einen will man doch nicht mehr anpacken......

Dem beitrag von stierchen stimm ich zu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 18:06

Das sehe ich auch so
Natuerlich wuenscht sich ein/e jede/r, oder die meisten, dass der Partner treu ist. Ich persoenlich haette lieber einen Mann der mich auch mal betruegt, als einen der nie Zeit fuer mich hat. Und dies ist nicht als Rechtfertigung meines eventuellen Handelns gedacht-das sehe ich schon lange so, obwohl ich nie was mit vergebenen Maennern hatte oder wollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 18:10

Offen fuer alle Optionen
Ich sehe das eher so: ist zwar nicht das Ideale,aber im vorhinein erwarte ich nichts und schliesse auch nichts aus. Mal sehen was die Zeit bringt. Das heisst aber nicht, dass ich mir der wahrscheinlichsten Entwicklung nicht bewusst bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2012 um 7:37

Für mich...
sieht es aber nicht danach aus als hätte sie Gefühle bzw. will sie etwas Festes,

"denn sonst bleiben wir wohl auf laengere Zeit in der Phase weder neutral noch Affaere"

also kann sie auch mit nicht vergebenen Männern Spaß haben. Ich glaub kaum das ein Singlemann etwas dagegen hat wenn er beziehungsunfähig ist. Es geht ja nicht um Beziehung...

Natürlich kann man Gefühle an sich nicht steuern, aber man kann sie im richtigen moment kontrollieren. Dafür hat man einen freien Willen. Ich war auch schon verliebt und bin es in diesen nicht mehr.

Und wenn 90% aller Menschen Egoisten wären, sehe die Welt entscheidend anders aus. Zum Glück gibt es noch eine Vielzahl anständiger Leute.

Sicher reizt sie gerade dieser Typ, ich sagte doch sie will ihn für sich obwohl sie weiß das er vergeben ist. Ihr gefällt das Gefühl für einen vergebenen Mann begehrenswert zu sein. Das ist anders als einem notgeilen Singlemann zu gefallen.

Und mit dem Satz "Man ist sich immer der nächste" du redest als ginge es um Leben und Tod und man müsse sich unbedingt entscheiden zwischen diesen zwei Optionen, weil man keine andere hat. In lebensbedrohlichen Situationen mag das zutreffen, obwohl nicht mal dann. Sonst würde jeder sich selbst anstatt anderen helfen. Diese Aussage kann ich so nicht unterstützen, scheinbar kennst du zu wenig hilfsbereite, aufopfernde Leute. Schade für dich...

@stierchen87
Danke dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2012 um 10:12
In Antwort auf jinny_12363020

Für mich...
sieht es aber nicht danach aus als hätte sie Gefühle bzw. will sie etwas Festes,

"denn sonst bleiben wir wohl auf laengere Zeit in der Phase weder neutral noch Affaere"

also kann sie auch mit nicht vergebenen Männern Spaß haben. Ich glaub kaum das ein Singlemann etwas dagegen hat wenn er beziehungsunfähig ist. Es geht ja nicht um Beziehung...

Natürlich kann man Gefühle an sich nicht steuern, aber man kann sie im richtigen moment kontrollieren. Dafür hat man einen freien Willen. Ich war auch schon verliebt und bin es in diesen nicht mehr.

Und wenn 90% aller Menschen Egoisten wären, sehe die Welt entscheidend anders aus. Zum Glück gibt es noch eine Vielzahl anständiger Leute.

Sicher reizt sie gerade dieser Typ, ich sagte doch sie will ihn für sich obwohl sie weiß das er vergeben ist. Ihr gefällt das Gefühl für einen vergebenen Mann begehrenswert zu sein. Das ist anders als einem notgeilen Singlemann zu gefallen.

Und mit dem Satz "Man ist sich immer der nächste" du redest als ginge es um Leben und Tod und man müsse sich unbedingt entscheiden zwischen diesen zwei Optionen, weil man keine andere hat. In lebensbedrohlichen Situationen mag das zutreffen, obwohl nicht mal dann. Sonst würde jeder sich selbst anstatt anderen helfen. Diese Aussage kann ich so nicht unterstützen, scheinbar kennst du zu wenig hilfsbereite, aufopfernde Leute. Schade für dich...

@stierchen87
Danke dir.

Affaere oder Beziehung
Ich weiss, dass meine vorigen Beitraege eher nach gefuehllosem Affaerensuchen aussehen... Gefuehle habe ich viel mehr als ich ihm gestehen wuerde, aber ich bin realistisch genug, nicht mehr als eine eventuelle Affaere zu erwarten (dabei hatte ich noch nie eine Affaere, nicht mal mit einem Unverheirateten). D. h. noch lange nicht, dass ich nicht mehr wuenschen wuerde, und man weiss ja nie...

Im Moment habe ich mich entschlossen, den Dingen einfach ihren Lauf zu lassen. So im Sinne - kommt Zeit, kommt Rat.

Jedenfalls ist die Diskussion jetzt etwas auseinandergeraten - ich wollte nur Meinungen zum Thema sehen wie und ob ich mich mit dem Mann zwecks Klaerung der Situation treffen koennte, unter Gefahr/Hoffnung, dass sich das dann weiterentwickelt ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2012 um 10:15

Diskret - klar
Ist klar, dass einer nicht offen den anderen betruegen duerfte, das ist Erniedrigung. Eigentlich moeglichst ueberhaupt nicht - aber das ist selten so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2012 um 10:48

Wollen?
Erstens habe nicht ich die ganze Geschichte angefangen... allgemein betrachte ich es als die Aufgabe der Mannes, Initiative zu ergreifen, also wuerde ich nicht wollen, das sich eine Frau meinem oder einem anderen Mann gegenueber aufdringlich verhaelt. Ich bin aber alt genug um schon laengst aufggeben zu haben, privat irgendetwas von irgendjemanden zu wollen oder erwarten. Hoechstens wuenschen. Es waere schoen wenn die Welt und die Menschen ideal waeren, sind wir aber alle nicht, und trotzdem sind die meisten nicht schlecht. Und ein Wunsch wie z. B. dass nie eine attraktive Frau sich neben meinem Partner verfuehrerisch verhaelt finde ich einfach zu unrealistisch. Realistischerer Wunsch: so was geschieht selten genug, und noch seltener wird er wirklich in Versuchung kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Dezember 2012 um 15:11


Grässlich bist du!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2012 um 18:15

@vieoletluna
also meiner Meinung nach besteht der Idealzustand aus einem ausgewogenen Gleichgewicht. Ich bin eigentlich ein Mensch, der wenn etwas tut, immer abwegt inwieweit es andere beeinflusst. Dennoch würde ich mich nicht als unglücklich bezeichnen.

Genauso denke ich das man immer nur so glücklich ist wie die Menschen um einen die man liebt und gern hat. Die Menschen aus deiner Umgebung halten dich bei Laune, ganz allein wärst du ein niemand, da kannst du noch so egoistisch sein und bist nicht glücklich.

Natürlich betrügt Sie direkt niemanden und dennoch ist es ihre Pflicht (im eigentlichen Sinne) sich auch um die Menschen in Ihrer Umgebung zu sorgen. Wer weiß ob diese Frau nicht mal vor einer Entscheidung steht ihr zu helfen. Es ist nie gut den Groll anderer auf sich zu ziehen egal um was es geht. Man muss Priotiäten setzen und daraus die eventuellen Folgen/Konsequenzen ziehen. Wir sind nun mal eine Einheit und allein verloren. Man muss ja nicht jeden mögen, aber man sollte Respekt voreinander haben und Respekt vor anderen Partnerschaften, aber jeder wie er will...

Ich habe meine Meinung gesagt und akzeptiere deine genauso!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2012 um 12:48

Ideal oder nicht
Ideal gibt's kaum, da stimme ich violetluna zu. Und natuerlich soll man Respekt vor anderen haben. Im grossen und ganzen sind meine Ansichten irgendwo zwischen violetlunas und 88donutss... Vor dieser Geschichte waere ich wohl der groesste Moralapostel gewesen, jetzt bin ich mir bewusst, dass auch ich nicht so fehlerfrei bin. Insofern finde ich die Geschichte gut, da ich jetzt nie mehr andere Menschen verurteilen werde.

Was "meinen" Mann angeht, bin ich leider inzwischen genuegend verliebt, dass ich jeden Mut um fuer ein klaerendes Gespraech zu bitten verloren habe. Das heisst nicht, dass ich es nicht tun werde, inzwischen gab es aber einige deutliche - nuechterne - Anzeichen seinerseits (wurde nicht nur von mir bemerkt), dass er auch Gefuehle entwickelt hat und noch verwirrter ist als ich. Scheint der erste Fall fuer ihn zu sein, dass er in Versuchung gekommen ist, und ich bin zu unerfahren mit Maennern - ideale Voraussetzungen fuer ein langes status quo.

Jedenfalls moechte ich aber denjenigen, die denken erst eine Affaere waere vom moralen Standpunkt problematisch: das, wo wir uns jetzt befinden, ist schon Untreue. Die faengt nicht erst im Bett an - wenn ich auch tolerant genug bin, um eventuell meinem Mann/Freund das Fremdgehen zu verzeihen, finde ich, dass betatschen, anlaecheln und Haendchen halten mit einer anderen schon Untreue ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2012 um 13:33

Laecheln u.a.
Ja gut, anlaecheln ist normal, es kommt aber auf die Art an... In meinem Fall ist das schon eher mehr als nur freundlich...

Was die andere Frage angeht: bin solo, schon 12 Jahre lang weil ich auf meine grosse Liebe treu gewartet habe. Wurde leider nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2012 um 19:02

Muessen muss nicht sein
Es muss und duerfte ja nicht ein Vergebener sein, und wenn ich kein Problem damit haette, gaebe es diesen Thread nicht.... Anfangs wollte ich ja nichts, bin leider inzwischen verliebt. Wenn ich den Mut aufbringe werde ich jedoch Deinen Rat befolgen, vernuenftig ist er - danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2012 um 19:04

Wollen ist nicht immer freiwillig
Nein, ich will die Rolle nicht uebernehmen. Moechte es auch nicht. Aber ob ich mir und ihm helfen kann, es zu vermeiden, ist ne andere Frage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2012 um 20:48


@violetluna:
wir sollten wohl einen neuen Tread über das Thema eröffnen Ne, qutasch. Ist ja ok wenn jeder eine andere Meinung hat, dafür ist das ganze ja da.

@blaurot8
so finde ich sieht die Sache wieder ganz anders aus. Du hast Gefühle für ihn und er so wie es aussieht für dich. Das sowas nicht passiert, sage ich nicht, ganz im Gegenteil. Allerdings finde ich hier das was geisterritter sagt korrekt. Wenn ihr wirklich zusammen sein wollt, soll er erst einmal das zu hause klären, sonst wirst du wohl immer zweite Geige spielen und so wie ich das verstehe möchtest du das wohl doch nicht, das hast du ja nun eindeutig erklärt das Leute sich ineinander verlieben auch in vergebene, kann passieren, aber eben so wie es sich ja anfangs angehört hat, nur nach einer Affäre zu einem Vergebenen zu suchen, finde ich geht gar nicht. Klär das mit ihm, dann siehst du auch wie ernst er es meint und ob er es Wert ist und dein Traummann werden kann. Sorry, das wir da so abgerutscht sind, war auch nicht korrekt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook