Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie bewertet ihr die Situation: Eigener Partner macht mich schlecht

Wie bewertet ihr die Situation: Eigener Partner macht mich schlecht

17. Januar 2011 um 17:31

Guten Abend ihr Lieben,

stöber hier immer wieder gerne und lese verschiedene Beiträge, aber heute wende ich mich an euch, um eure Meinungen zu folgender Sache zu hören:

Wie läuft bei euch ein deftiger Beziehungsstreit ab?

Sonst war es so, dass er "nur" laut geworden ist, also seine Meinung schreiend kund getan hat.
Das fand ich zwar nicht toll (ich bleibe eigentlich immer ruhig und sachlich), aber ich konnte damit umgehen ...es ist halt seine Art zu streiten.

Neuerdings ist es aber immer häufiger so, dass er nicht nur laut, sondern auch beleidigend wird.
Dabei lässt er mich entweder schlecht dastehen (ich würde alles falsch machen,er alles richtig; ich wäre ein dummerchen usw) oder macht mich sogar richtig runter.
Einmal ist es sogar soweit gekommen, dass er mich als Schlampe beschimpft (besser gesagt: angebrüllt) hat.
Er kränkt mich auch, indem er meine Familie angreift. So sagt er bpsw., dass ich genauso verrückt wäre und eingewiesen werden müsste, das wäre wohl genetisch bedingt.
(Grundlage dafür ist, dass meine Mutter wegen Depressionen (in den Wechseljahren) in Behandlung ist.)

Mich macht das immer traurig und es trifft mich sehr tief. Natürlich weiß ich, dass er es im Streit sagt und man da auch Dinge tut/sagt, die man nicht so meint.
Aber dadurch, dass es sich häuft/wiederholt, nagt es an meinen Gefühlen und meinem Selbstwert.

Manchmal fühle ich mich so, als sei ich ihm unterlegen.
Wenn ich ihm meine Gefühle schildere, dann sieht er zwar manchmal ein, dass es unfair war, aber das hält ihn nicht davon ab, es im nächsten Streit wieder zu tun.
Vielmehr bezeichnet er mich als Jammerlappen, ich wäre ja durch mein Verhalten selbst schuld, dass er mich so behandelt.

Ganz ehrlich: Egal welche Umstände zu einem Streit führen (bei uns sind es ohnehin Meinungsverschiedenheiten; also keine schwerwiegenden Dinge, bspw. dass wir uns hintergehen würden o.ä.), darf sich der eigene Partner so verhalten?

Danke für eure Meinungen!


Mehr lesen

17. Januar 2011 um 17:40


Also ganz ehrlich, ich finde es unterste Schublade, wenn man seinen Partner (den man schließlich liebt) persönlich beleidigt und dann auch noch dessen Familie angeht!
Anscheinend gehen ihm die Argumente aus und deswegen macht er dich schlecht, damit er auch was zu sagen hat!

Sorry, aber das würd ich mir nicht gefallen lassen!!

Ich und mein Freund haben auch alle paar Wochen mal Meinungsverschiedenheiten wo eigentlich nur ich mein Fett wegbekomm, aber wenn er einmal anfangen würde, das ich nicht ganz richtig ticke, oder eine Schlampe bin... ne du, dann wärs für mich gelaufen... geht absolut gar nicht!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2011 um 17:45


und was hindert dich daran ihn in die schranken zu weisen oder ihn zu verlassen? bist du abhängig von ihm`?
wenn er mir gegenüber so ausfällig werden würde, würde ich ihm zeigen wo die tür ist oder einfach gehen!
soll er sich dann irgendwelche gossenkumpels suchen die er beleidigen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2011 um 17:46
In Antwort auf compo2


Also ganz ehrlich, ich finde es unterste Schublade, wenn man seinen Partner (den man schließlich liebt) persönlich beleidigt und dann auch noch dessen Familie angeht!
Anscheinend gehen ihm die Argumente aus und deswegen macht er dich schlecht, damit er auch was zu sagen hat!

Sorry, aber das würd ich mir nicht gefallen lassen!!

Ich und mein Freund haben auch alle paar Wochen mal Meinungsverschiedenheiten wo eigentlich nur ich mein Fett wegbekomm, aber wenn er einmal anfangen würde, das ich nicht ganz richtig ticke, oder eine Schlampe bin... ne du, dann wärs für mich gelaufen... geht absolut gar nicht!!

Danke...
für deine Antwort.
Ich sehe es nämlich eigentlich ganz ähnlich. Aber gerade weil ich ihn so sehr liebe, versuche ich mir die Sache nicht zu sehr zu Herzen zu nehmen (was leider nicht klappt).

Ich finde auch, dass Meinungsverschiedenheiten und Streiterein dazu gehören (solange es eben nur die alltäglichen banalen Gründe sind und nichts trifftiges dahinter ist). Menschen sind nunmal verschieden und ich kann keinen Menschen so verändern, dass er mir nach dem Mund redet, immer brav ja sagt, so dass es nie kracht.

Es klingt jetzt ein bisschen fies, aber ich glaube manchmal auch, dass er sich nicht so gut ausdrücken kann (darin sind wohl viele männer schlechter als ihre frauen) und dann auf die beleidigende schiene kommt.
Allgemein ist er nicht der Typ, der aus einem bildungsnahen Haus stammt (das ist wirklich nicht abwertend gemeint, er hat auch sehr viel aus seinem Leben gemacht), Vielleicht komme ich mir auch gerade dann so verarscht vor, wenn er mich nieder macht und mir zeigen will, wie der Hase läuft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2011 um 17:50

Danke für eure Beiträge
Zur Erklärung, da alle Antworten in eine ähnliche Richtung gehen:

Wir sind schon eine Weile zusammen und es war nicht immer so. Ich würde sagen,er hat wohl mit der Zeit an Respekt verloren.
In der Zeit davor habe ich ihn sehr lieb gewonnen, wir haben viel gemeinsam durchgemacht, denken (dachten) auch über Heirat und Kinder nach.

In letzter Zeit ist diese Situation eingetreten. Deshalb kann ich so schwer sagen: Tschüß, das wars.
Ich liebe ihn und ich kenne ihn auch anders.

Nur befürchte ich, dass es zu spät sein könnte, denn wer eine gewisse Schwelle einmal überschritten hat, wird so schnell nicht wieder davon weichen.

Bin wirklich sehr traurig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2011 um 17:56

...
ich bin einfach nicht der Typ, der sich schreiend und tobend hinstellt und ihm irgendwelche Sachen an den Kopf wirft.

Trotzdem habe ich es schon versucht.
Als er bpsw gegen meine Mutter gegangen ist, habe ich als Contra gegeben, dass wir wohl viel gemeinsam haben, da seine Mutter ebenfalls an Depressionen leidet (was er aber genauso verachtet, wie bei meiner Mutter).
Natürlich wollte er es nicht hören, dass seine Familie auch "abnormal" ist, aber er übergeht es dann einfach und schiebt die nächste Frechheit hinterher.
Und ich kann/will nicht Auge um Auge und Zahn um Zahn Beleidigungen raushauen, bis es dann irgendwann nen richtigen Knall tut.

Meistens versuche ich ihm zu erklären, wie ich mich fühle und dass ich nicht verstehen kann, wie man so Dinge sagen kann, wenn man seinen Partner eigentlich liebt...darauf hat er mir aber noch nie geantwortet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2011 um 18:01
In Antwort auf butterbluemchen2

...
ich bin einfach nicht der Typ, der sich schreiend und tobend hinstellt und ihm irgendwelche Sachen an den Kopf wirft.

Trotzdem habe ich es schon versucht.
Als er bpsw gegen meine Mutter gegangen ist, habe ich als Contra gegeben, dass wir wohl viel gemeinsam haben, da seine Mutter ebenfalls an Depressionen leidet (was er aber genauso verachtet, wie bei meiner Mutter).
Natürlich wollte er es nicht hören, dass seine Familie auch "abnormal" ist, aber er übergeht es dann einfach und schiebt die nächste Frechheit hinterher.
Und ich kann/will nicht Auge um Auge und Zahn um Zahn Beleidigungen raushauen, bis es dann irgendwann nen richtigen Knall tut.

Meistens versuche ich ihm zu erklären, wie ich mich fühle und dass ich nicht verstehen kann, wie man so Dinge sagen kann, wenn man seinen Partner eigentlich liebt...darauf hat er mir aber noch nie geantwortet.

Ne
contra zu geben bedeutet nicht, dass du dann auch beleidigend wirst.
du musst ihm klar machen, dass du sowas nicht duldest und er das nicht mit dir machen kann. es muss irgendwelche konsequenzen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2011 um 18:02


Das Schlimme ist, dass ich weiß, dass es absolut richtig ist, was ihr mir sagt.
Er darf sich so nicht benehmen, er hat kein Recht mich zu beschimpfen oder mich schlecht zu machen.
Ich habe es verdient, dass er mich respektvoll behandelt (denn das tue ich auch mit ihm).
Aber trotzdem kann ich nicht ohne ihn. Ich liebe ihn und die Umstände, dass er nicht immer so war, machen mir es umso schwerer.

Vielleicht sollte ich ihm nochmal in aller Deutlichkeit sagen, dass es so nicht geht.
Also nicht nur, dass es mir weh tut und ich sein Verhalten nicht möchte...sondern, dass ich keine Zukunft sehe, wenn er sich nicht ändert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2011 um 18:07
In Antwort auf lipushka

Ne
contra zu geben bedeutet nicht, dass du dann auch beleidigend wirst.
du musst ihm klar machen, dass du sowas nicht duldest und er das nicht mit dir machen kann. es muss irgendwelche konsequenzen haben.


Ihr habt Recht. Da wir uns erst vorhin gestritten haben, werde ich ihm noch heute Abend sagen, dass ich so nicht mehr kann und will. Es wird keine Zukunft geben, wenn er sich in diesem Punkt nicht ändert.

Ich verstehe ja sogar, wenn es mal mit jemandem durchgeht, aber schreien und toben ist das eine, beleidigen geht zu weit. und wenn es passiert, dann sollte es einmalig sein und prompt eine Entschuldigung folgen.

Mein Problem wird es nur sein, die Konsequenz daraus zu ziehen. Ich hab noch nie jemanden so ernsthaft geliebt (Hochzeit, Kinder), ich hab ein Stück das Gefühl, mit ihm all meine Träume zu verlieren.

Vielleicht würde es auch schon Wirkung zeigen, wenn ich mich einfach ins Auto setze und für 2Tage zu einer Freundin fahre und ihn in Unwissenheit lasse...?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2011 um 18:13
In Antwort auf butterbluemchen2


Ihr habt Recht. Da wir uns erst vorhin gestritten haben, werde ich ihm noch heute Abend sagen, dass ich so nicht mehr kann und will. Es wird keine Zukunft geben, wenn er sich in diesem Punkt nicht ändert.

Ich verstehe ja sogar, wenn es mal mit jemandem durchgeht, aber schreien und toben ist das eine, beleidigen geht zu weit. und wenn es passiert, dann sollte es einmalig sein und prompt eine Entschuldigung folgen.

Mein Problem wird es nur sein, die Konsequenz daraus zu ziehen. Ich hab noch nie jemanden so ernsthaft geliebt (Hochzeit, Kinder), ich hab ein Stück das Gefühl, mit ihm all meine Träume zu verlieren.

Vielleicht würde es auch schon Wirkung zeigen, wenn ich mich einfach ins Auto setze und für 2Tage zu einer Freundin fahre und ihn in Unwissenheit lasse...?

Wär schonmal gut
du kannst ihm ja sagen, wohin du fährst, um dir gedanken zu machen. und in der zeit halt keinen kontakt haben.ich denke das würde nicht einfach so an ihm vorbei gehen.
du darfst dich nicht klein machen, auch nicht weil du angst vor einer trennung hast. du musst dafür einstehen, sonst wird er immer mehr den respekt vor dir verlieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2011 um 18:17
In Antwort auf butterbluemchen2

Danke...
für deine Antwort.
Ich sehe es nämlich eigentlich ganz ähnlich. Aber gerade weil ich ihn so sehr liebe, versuche ich mir die Sache nicht zu sehr zu Herzen zu nehmen (was leider nicht klappt).

Ich finde auch, dass Meinungsverschiedenheiten und Streiterein dazu gehören (solange es eben nur die alltäglichen banalen Gründe sind und nichts trifftiges dahinter ist). Menschen sind nunmal verschieden und ich kann keinen Menschen so verändern, dass er mir nach dem Mund redet, immer brav ja sagt, so dass es nie kracht.

Es klingt jetzt ein bisschen fies, aber ich glaube manchmal auch, dass er sich nicht so gut ausdrücken kann (darin sind wohl viele männer schlechter als ihre frauen) und dann auf die beleidigende schiene kommt.
Allgemein ist er nicht der Typ, der aus einem bildungsnahen Haus stammt (das ist wirklich nicht abwertend gemeint, er hat auch sehr viel aus seinem Leben gemacht), Vielleicht komme ich mir auch gerade dann so verarscht vor, wenn er mich nieder macht und mir zeigen will, wie der Hase läuft

VIELEN DANK
für eure schnellen Antworten!
Ich werde jetzt offline gehen und Klartext mit ihm reden.
Dann weiß er, dass ich so keine Zukunft mehr sehe.

Ich lass euch auf jeden Fall wissen, wie er reagiert hat und wie es weitergeht!

Einen schönen Abend!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2011 um 6:39

Meiner Meinung nach
hat er irgenein Problem und lenkt damit von sich ab. So etwas ist immer ein zeichen von schwäche.

Ich habe meinen Mann verlassen weil er mich ebenfalls respektlos behandelt hat. Erst dann hat er seine Fehler erkannt und sogar daran gearbeitet. Doch da war schon alles zu spät.

Lass dich nicht klein machen. Lass Ihn nicht stärker sein als Du. Du wirst da sonst nie wieder raus kommen und Dein Gesicht vor Ihm verlieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Hilfe --> Freundin zweimal verliebt
Von: kort_11936677
neu
18. Januar 2011 um 0:05
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club