Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie bekomme ich es hin ...

Wie bekomme ich es hin ...

31. Juli 2007 um 10:35

... daß ein Mann klar und konkret äußert, was er eigentlich will bzw was er nicht will?

Ich weiß, ich weiß, ich hatte neulich schon den Thread: wann sollte sich ein Mann zu seinen Gefühlen bekennen, aber mein neuer Thread hat damit rein gar nichts zu tun!

Ich schaue mir ja meinen Neuen nun schon seit gut 5 Wochen an, bin immer noch happy, stehe nun auch dazu, mein verliebtes Ich auszuleben und habe Null Zweifel an ihm, etc ...

Das Problem, welches ich habe, ist das der Gute immer ein wenig rumeiert und sich hier einfach nicht traut, zu sagen, was er eigentlich möchte!

Letzten Donnerstag waren wir z.B. verabredet. Das Date stand schon seit Tagen fest und wir wollten zusammen Golf spielen. Gegen Mittag rief er dann an, sagte, daß er mal wieder absolut fiesen Streß im Büro hatte und daher zum Golf den Kopf nicht frei hätte und lieber was mit mir nach der Arbeit trinken gehen möchte. Ok - wir trafen uns dann und da erzählte er mir dann, daß er nur 2 Stunden Zeit hätte, denn er möchte sich gerne noch mit einem Freund treffen, der CEO in einer anderen Firma sei und der vermutlich ein Jobangebot für ihn hätte. Ich fand dies nicht prickelnd und sagte es ihm, da er hier gleich nach der neuen Verabredung hätte Bescheid sagen können und mich hätte entscheiden lassen können, ob ich dann trotzdem noch mit ihm einen Kaffee trinke oder mir was anderes für den Abend vornehme. Er hat sich dann 100 Mal entschuldigt, sagte, er sei völligst durch den Wind und es tue ihm wirklich leid und sowas komme nun auch nicht mehr vor. Während wir dann zusammen saßen, druckste er dann wieder rum. Was ich denn noch so am Abend jetzt mache? etc - ich fragte ihn dann, was er denn möchte und da sagte er dann, daß er mich schon gerne nach dem Gespräch mit diesem Freund anrufen möchte, mir berichten will und ob ich denn noch zu ihm kommen könne, wenn es denn nicht zu spät werden würde. Ich sagte, er solle erstmal anrufen und dann sehen wir weiter. Er rief dann auch nach 2 Stunden an, bettelte und sagte, er möchte gerade jetzt in der besonderen Situation mit dem Jobstreß nicht allein sein und ich soll bitte kommen. Da es auch noch nicht sonderlich spät war und er mir echt leid tat, habe ich mich dann auch überreden lassen.

Freitag mußte er dann übers Wochenende weg fliegen. Hier telefonierten wir gegen Mittag und hier war wieder genau das Gleiche in grün. Wieder druckste er rum, wieder wollte er wissen, was ich denn nun am Abend vor hätte? Ob ich was Besonderes machen möchte? etc und wieder bohrte ich nach und sagte ihm, er solle doch sagen, was er wissen möchte und da fragte er mich, ob ich ihn denn zum Flughafen fahren könne und ob wir vorher noch ein wenig quatschen könnten. Ich hatte Zeit und so bin ich auch hingefahren.

Hier hatten wir dann nochmal ein ausführliches Gespräch, daß ich nun mal keine hellseherischen Fähigkeiten habe und haben möchte und ich es schon erwarte, daß er mir klar und konkret sagt, was er denn möchte und was nicht, ohne, daß ich ihm nun alles ständig aus der Nase ziehen muß. Daß ich ihm und auch uns vertraue, aber keine Lust habe, mir ständig Gedanken machen zu müssen, nur, weil sein Verhalten Anlaß zu Fragezeichen gibt! Er hat sich nochmals entschuldigt, sagte, aufgrund der Situation im Job sei er nunmal völligst durch den Wind und er sagte, daß er Vertrauen hat, an uns glaubt und daß es besser werden wird.

Und in der Vergangenheit war dies halt auch desöfteren. Ich bekomme SMS z.B. mit dem Text: würde gerne mit Dir einschlafen - inzwischen kenne ich die Übersetzung hierzu und dies bedeutet dann: ich vermisse Dich ohne Ende, wäre schön, wenn Du heute noch Zeit hättest und es wäre schön, wenn Du am Abend zu mir kommst und ich würde mich dann freuen wie ein Keks!

Was kann ich tun, um ihm die Ängste und die Unsicherheiten zu nehmen? Was kann ich tun, daß er offen und klar und konkret mit mir redet? Aufgrund seines Verhaltens und seines Rumgeeieres entstehen nämlich Fragezeichen und dies ist eigentlich mehr als schade, da ich schon denke, daß wir aufgrund seiner Rücksichtnahme mir gegenüber einiges kaputt machen!

Mehr lesen

31. Juli 2007 um 11:00

...
Hat denn niemand eine Idee?

Ich möchte nicht, daß es zwischen uns daran scheitert, daß er hier halt nicht in die Puschen kommt und das, was er will und nicht will halt nicht entsprechend formuliert ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 11:14
In Antwort auf anwen_12824760

...
Hat denn niemand eine Idee?

Ich möchte nicht, daß es zwischen uns daran scheitert, daß er hier halt nicht in die Puschen kommt und das, was er will und nicht will halt nicht entsprechend formuliert ...

Hallo,
wie alt ist er denn? Hatte er vor dir eine feste/längere Beziehnung? Weißt du etwas von ihm aus der Zeit, vor dir? z.B. Streitpunkte in der vorherigen Beziehnung?! Was belastet ihn genau in seinem Job? Warum kommt er nicht zu dir nach Hause, nach den Besprechungen? lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 11:24
In Antwort auf roz_12101587

Hallo,
wie alt ist er denn? Hatte er vor dir eine feste/längere Beziehnung? Weißt du etwas von ihm aus der Zeit, vor dir? z.B. Streitpunkte in der vorherigen Beziehnung?! Was belastet ihn genau in seinem Job? Warum kommt er nicht zu dir nach Hause, nach den Besprechungen? lg

...
Er ist 41 - längere Beziehungen hatte er in der Vergangenheit und von seiner letzten Freundin trennte er sich als er jobmäßig von Hamburg in meine Stadt versetzt wurde. Beide hatten wohl keine Lust auf Dauer eine Wochenendbeziehung zu führen und bereits vor seiner Versetzung war es klar, daß die Sache zwischen den Beiden eigentlich vor dem Aus stand,. Einzelheiten hierzu kenne ich nun nicht, aber ich weiß, daß er nun gute 11 Monate Single war bevor er mich kennenlernen und hier halt zugesehen hatte, daß er das Leben in meiner Stadt organisiert bekommt. Eingewöhnung im Job, neue Freunde kennenlernen, etc - durch seinen Job kennt er zwar Gott und die Welt und kannte daher auch viele Leute in meiner Stadt, aber es was anderes als nun mal bei einem beruflichen Event ein wenig Small Talk zu machen oder dann mit denen mal abends wegzugehen

In seinem Job ist es nun so, daß er als General Manager für ein Europaprojekt eingestellt wurde. Hier auch oft unterwegs ist und war und dieses Projekt, für das er komplett sein bisheriges Leben aufgegeben hatte und umgezogen ist, ist nun am Kippen. Wenn es dumm läuft, läuft es im nächsten Jahr wieder auf und dann hat seine Firma keine Verwendung mehr für ihn, sodaß er nun wieder bei Null anfangen muß, sich wieder einen neuen Job suchen muß, etc und dies alles belastet ihn natürlich ohne Ende

Wir treffen uns auch deswegen bei ihm, da Fahrtweg zwischen seiner Arbeitsstelle und seinem Zuhause gerade mal gute 5 min mit dem Auto sind, während ich ein wenig außerhalb wohne, man hier abends den kompletten Berufsverkehr hat und dann eine Autofahrt von seiner Arbeit bis zu mir schon mal gute 60 min dauern kann. Ich dagegen kann gegen den Berufsverkehr fahren und bin daher in 10 min bei ihm und dies ist dann schon ein Unterschied. Desweiteren ist in meinem Vorort auch "tote Hose", während er in einem netten Viertel mit schönen Bistros und Kneipen zum Weggehen lebt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 12:08
In Antwort auf anwen_12824760

...
Er ist 41 - längere Beziehungen hatte er in der Vergangenheit und von seiner letzten Freundin trennte er sich als er jobmäßig von Hamburg in meine Stadt versetzt wurde. Beide hatten wohl keine Lust auf Dauer eine Wochenendbeziehung zu führen und bereits vor seiner Versetzung war es klar, daß die Sache zwischen den Beiden eigentlich vor dem Aus stand,. Einzelheiten hierzu kenne ich nun nicht, aber ich weiß, daß er nun gute 11 Monate Single war bevor er mich kennenlernen und hier halt zugesehen hatte, daß er das Leben in meiner Stadt organisiert bekommt. Eingewöhnung im Job, neue Freunde kennenlernen, etc - durch seinen Job kennt er zwar Gott und die Welt und kannte daher auch viele Leute in meiner Stadt, aber es was anderes als nun mal bei einem beruflichen Event ein wenig Small Talk zu machen oder dann mit denen mal abends wegzugehen

In seinem Job ist es nun so, daß er als General Manager für ein Europaprojekt eingestellt wurde. Hier auch oft unterwegs ist und war und dieses Projekt, für das er komplett sein bisheriges Leben aufgegeben hatte und umgezogen ist, ist nun am Kippen. Wenn es dumm läuft, läuft es im nächsten Jahr wieder auf und dann hat seine Firma keine Verwendung mehr für ihn, sodaß er nun wieder bei Null anfangen muß, sich wieder einen neuen Job suchen muß, etc und dies alles belastet ihn natürlich ohne Ende

Wir treffen uns auch deswegen bei ihm, da Fahrtweg zwischen seiner Arbeitsstelle und seinem Zuhause gerade mal gute 5 min mit dem Auto sind, während ich ein wenig außerhalb wohne, man hier abends den kompletten Berufsverkehr hat und dann eine Autofahrt von seiner Arbeit bis zu mir schon mal gute 60 min dauern kann. Ich dagegen kann gegen den Berufsverkehr fahren und bin daher in 10 min bei ihm und dies ist dann schon ein Unterschied. Desweiteren ist in meinem Vorort auch "tote Hose", während er in einem netten Viertel mit schönen Bistros und Kneipen zum Weggehen lebt

Mh ...
Meine Freundin, die ihn bislang noch nicht kennt, meint, daß dies vielleicht nur eine Masche ist. Eine Art Hinhaltetaktik, um mich bei Laune zu halten. Nach dem Motto: er ist müde und gestreßt vom Job, schiebt dies als Ausrede vor, druckst dann ein wenig rum, schaut lieb, nur damit ich dann doch so springe wie er dies gerne hätte, damit ich hier nicht merke, daß ich eigentlich nur der Pausenfüller bin, der gleichzeitig noch als Chaffeur dient, die Beine breit macht und ihm ein nettes Leben ermöglicht!

Meine Freundin, die ihn schon kennt, sieht dies anders. Sie sagt, daß man das Besondere zwischen uns erkennen und sehen könnte. Daß man hier sieht, wie verliebt er mich ständig anschaut, wie er ständig Körperkontakt zu mir sucht, wie liebevoll er mit mir umgeht, etc und sie sagte, daß ich Verständnis haben sollte für seine aktuelle Jobproblematik und hier einfach ein wenig Rücksicht nehmen soll, denn sobald dies besser wird, wird er auch wieder den Kopf freier haben für mich und sich hier wieder so intensiv um mich kümmern wie ich dies auch zu Anfang unseres Kennenlernens gewohnt war und sich dann auch wieder konkreter und klarer äußern.

Was meint ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 12:42
In Antwort auf anwen_12824760

Mh ...
Meine Freundin, die ihn bislang noch nicht kennt, meint, daß dies vielleicht nur eine Masche ist. Eine Art Hinhaltetaktik, um mich bei Laune zu halten. Nach dem Motto: er ist müde und gestreßt vom Job, schiebt dies als Ausrede vor, druckst dann ein wenig rum, schaut lieb, nur damit ich dann doch so springe wie er dies gerne hätte, damit ich hier nicht merke, daß ich eigentlich nur der Pausenfüller bin, der gleichzeitig noch als Chaffeur dient, die Beine breit macht und ihm ein nettes Leben ermöglicht!

Meine Freundin, die ihn schon kennt, sieht dies anders. Sie sagt, daß man das Besondere zwischen uns erkennen und sehen könnte. Daß man hier sieht, wie verliebt er mich ständig anschaut, wie er ständig Körperkontakt zu mir sucht, wie liebevoll er mit mir umgeht, etc und sie sagte, daß ich Verständnis haben sollte für seine aktuelle Jobproblematik und hier einfach ein wenig Rücksicht nehmen soll, denn sobald dies besser wird, wird er auch wieder den Kopf freier haben für mich und sich hier wieder so intensiv um mich kümmern wie ich dies auch zu Anfang unseres Kennenlernens gewohnt war und sich dann auch wieder konkreter und klarer äußern.

Was meint ihr?

?
Hat echt keiner eine Idee?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 14:06
In Antwort auf anwen_12824760

?
Hat echt keiner eine Idee?

Hi,
man sollte ja meinen, dass jemand in seiner Jobpos. schon sagen kann, was er will!
Ich glaube, dass er einfach sein verbales "rumgeeier" gar nicht bemerkt, sondern erst, wenn du Ihn darauf anspricht. Ich denke, er ist gedanklich zu sehr auf seinen Job gerichtet. Vielleicht solltest du an einem freiem Tag, Ihn einfach mal klar machen, dass du sein Ruhepol bist. Außerdem ist es vielleicht hilfreich, einen Wohnungsschlüssel zu bekommen. So könntest du zumindest den ein oder anderen Tag, vor Ihm "zu Hause" sein und so könntet Ihr den Abend gemeinsam, gemütlich bestreiten und er hat dich in seiner Nähe. So muss er dich nicht erst umständlich herbei zittieren, wenn es mal wieder aus beruflichen Gründen später wird.
Ich glaube übrigens nicht, dass er dich in irgendeiner Weise hinhalten möchte. Aus welchen Gründen denn auch?
Weiterhin glaube ich auch, dass jemand mit seiner Jobqualifikation immer wieder schnell einen neuen Job findet. Wenn vielleicht auch für weniger Geld, aber dafür evtl. mit mehr Zeit für die Zeit nach dem Job! Gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 14:24
In Antwort auf roz_12101587

Hi,
man sollte ja meinen, dass jemand in seiner Jobpos. schon sagen kann, was er will!
Ich glaube, dass er einfach sein verbales "rumgeeier" gar nicht bemerkt, sondern erst, wenn du Ihn darauf anspricht. Ich denke, er ist gedanklich zu sehr auf seinen Job gerichtet. Vielleicht solltest du an einem freiem Tag, Ihn einfach mal klar machen, dass du sein Ruhepol bist. Außerdem ist es vielleicht hilfreich, einen Wohnungsschlüssel zu bekommen. So könntest du zumindest den ein oder anderen Tag, vor Ihm "zu Hause" sein und so könntet Ihr den Abend gemeinsam, gemütlich bestreiten und er hat dich in seiner Nähe. So muss er dich nicht erst umständlich herbei zittieren, wenn es mal wieder aus beruflichen Gründen später wird.
Ich glaube übrigens nicht, dass er dich in irgendeiner Weise hinhalten möchte. Aus welchen Gründen denn auch?
Weiterhin glaube ich auch, dass jemand mit seiner Jobqualifikation immer wieder schnell einen neuen Job findet. Wenn vielleicht auch für weniger Geld, aber dafür evtl. mit mehr Zeit für die Zeit nach dem Job! Gruss

...
Ich dachte auch, daß jemand in seiner Jobposition sagen sollte, was er will und was er nicht will. Zumal er auch noch in einer Branche arbeitet, in der man schnell und auch direkt sein muß - aber dies ist manchmal halt auch der Unterschied zwischen Job und Privatleben

Naja und die Sache mit dem Wohnungsschlüssel nach 5 Wochen Kennenlernen ist vielleicht noch einen Tick zu früh!

Und das mit einem neuen Job ist halt auch so eine Sache. Er hat zwar einen sehr sehr guten Namen in der Branche und nachdem die ersten mitbekommen haben, daß er Probleme mit seinem derzeitigen Job hat, rennt man ihm förmlich die Bude ein. Allerdings ist hier halt auch das Problem, daß man ihn nun nicht in "unserer" Stadt haben möchte, sondern, daß er bislang nur Angebote aus seiner alten Studienstadt hat und auch dies nagt an ihm, denn eigentlich gefällt es ihm hier inzwischen sehr sehr gut und eigentlich möchte er von hier nicht mehr so schnell weg. Er liebt seine neue Wohnung, er ist glücklich mit mir und auch dies nagt derzeit alles bös an ihm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 14:37
In Antwort auf anwen_12824760

...
Ich dachte auch, daß jemand in seiner Jobposition sagen sollte, was er will und was er nicht will. Zumal er auch noch in einer Branche arbeitet, in der man schnell und auch direkt sein muß - aber dies ist manchmal halt auch der Unterschied zwischen Job und Privatleben

Naja und die Sache mit dem Wohnungsschlüssel nach 5 Wochen Kennenlernen ist vielleicht noch einen Tick zu früh!

Und das mit einem neuen Job ist halt auch so eine Sache. Er hat zwar einen sehr sehr guten Namen in der Branche und nachdem die ersten mitbekommen haben, daß er Probleme mit seinem derzeitigen Job hat, rennt man ihm förmlich die Bude ein. Allerdings ist hier halt auch das Problem, daß man ihn nun nicht in "unserer" Stadt haben möchte, sondern, daß er bislang nur Angebote aus seiner alten Studienstadt hat und auch dies nagt an ihm, denn eigentlich gefällt es ihm hier inzwischen sehr sehr gut und eigentlich möchte er von hier nicht mehr so schnell weg. Er liebt seine neue Wohnung, er ist glücklich mit mir und auch dies nagt derzeit alles bös an ihm

Weißt du,
dann ist es eigentlich doch ganz einfach, oder?
Er liebt seine Wohnung, ist glücklich mit dir, er will nicht mehr so schnell weg....
Manchmal muss man eine Sache los lassen um eine andere zu bekommen.
Entweder du gehst mit ihm, wenn er in eine andere Stadt muss, oder er lässt seinen job sausen und sucht sich was anderes in "eurer Stadt".
Um eine solche Entscheidung zu treffen muss man keine 10jährige Beziehung geführt haben. Das ist jedenfalls meine Einstellung. Auf jedem Teil dieser Erde muss man arbeiten um leben zu können, aber schließlich kommt es darauf an, mit wem man diese ganze Sache durchsteht.
Warum zu früh, für den Whg.-Schlüssel? Welche Meinung ist das, deine oder seine? Damit wäre euch beiden vorläufig geholfen. Ich hoffe, ihr findet einen Weg für euch beide.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 15:46
In Antwort auf roz_12101587

Weißt du,
dann ist es eigentlich doch ganz einfach, oder?
Er liebt seine Wohnung, ist glücklich mit dir, er will nicht mehr so schnell weg....
Manchmal muss man eine Sache los lassen um eine andere zu bekommen.
Entweder du gehst mit ihm, wenn er in eine andere Stadt muss, oder er lässt seinen job sausen und sucht sich was anderes in "eurer Stadt".
Um eine solche Entscheidung zu treffen muss man keine 10jährige Beziehung geführt haben. Das ist jedenfalls meine Einstellung. Auf jedem Teil dieser Erde muss man arbeiten um leben zu können, aber schließlich kommt es darauf an, mit wem man diese ganze Sache durchsteht.
Warum zu früh, für den Whg.-Schlüssel? Welche Meinung ist das, deine oder seine? Damit wäre euch beiden vorläufig geholfen. Ich hoffe, ihr findet einen Weg für euch beide.

Zu früh ...
Ich finde das hier alles schon ein wenig sehr früh und sehr sehr schnell!

Liebe, Vertrauen, etc sind doch Dinge, die erst wachsen müssen. Man muß sich doch erstmal richtig kennenlernen, um zu wissen, sind dies Entscheidungen, die man für das komplette weitere Leben treffen kann und wird!

Vielleicht ist es für den Wohnungsschlüssel noch nicht zu früh, aber es ist sicher zu früh, jetzt schon sagen zu können, ich brech hier alles ab und gehe mit ihm in eine andere Stadt! Nicht nach 5 Wochen ...

Und bei ihm ist es so, daß er nun heute Kontakt mit einem CEO aus unserer Stadt aufgenommen hat und hier nun hofft, so doch noch eine Chance zum Bleiben haben zu können! Was dabei herauskommen wird, werde ich dann am heutigen Abend wissen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 15:55

???
Was is denn daran rumgeeiert?
Ich bin zwar auch ein Mann, aber ich finde dein Freund verhält sich doch korrekt.
Ich hab, als wir noch nicht zusammen gewohnt haben, auch immer zuerst gefragt, was sie denn heut abend oder so vorhat... soll er denn lieber mit der Tür ins Haus fallen und nur sagen: Komm vorbei, ich will dich sehen???
Würde gerne mit dir einschlafen...dafür brauchst du ne Übersetzung? Eindeutiger gehts doch nicht

Sei froh, dass er nich so bestimmend ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen