Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie bekomme ich den wurm aus unserer beziehung?

Wie bekomme ich den wurm aus unserer beziehung?

12. September 2008 um 10:27 Letzte Antwort: 12. September 2008 um 10:39

hallo allerseits

ich bin nun seit 1 1/2 jahre mit meinem freund zusammen. seit juni dieses jahres bin ich zu ihm gezogen. îch 25 er 26.

ich muss noch sagen, dass ich vorher eine 4-jährige, schlechte beziehung hatte. mein ex-freund hat mir jegliches selbtswertgefühl genommen. er hat mir die illusion genommen, das ich mich auf jemanden verlassen kann, er hat mir das gefühl genommen, dass ich für jemanden wirklich wichtig sein kann.

und genau diese gefühl-angst habe ich in meine neue beziehung genommen. mein freund hatte vor mir nie eine längere beziehung, sprich nie was das länger als 3 monate gedauert hat.

am anfang war er total euphorisch... er hat mich alle paar stunden angerufen, hat mir viele überraschungen gemacht, es war alles eh viel zu perfekt.. )

natürlich erwarte ich nie, dass das für immer so bleiben kann - es ist ja ganz klar, dass wenn die erste verliebtheit vorübergeht auch der alltag kommen muss. aber das ist ja nicht mein problem.

mein problem ist folgendes (etwas schwer zu erklären)

seit ich mit ihm zusammen bin habe ich mit meiner besten (ehemals) freundin kein kontakt mehr. da sie ihn nicht akzeptieren wollte und ich denke auch, da sie nicht wollte, das ich wieder eine beziehung habe (also weniger zeit für sie) und hat von anfang an versucht meine beziehung zu boikotieren.

sie hat mich bei ihn schlecht gemacht, ihn bei mir usw.. und irgendwann hab ich halt den kontakt zu ihr abgebrochen. ich bin nie der mensch gewesen, der viele freunde hat, ich bin der meinung, dass 1-2 freunde, dafür richtige und sehr enge, reichen. nur seit ich mit meiner freundin kein kontakt mehr habe, sitze ich sehr oft alleine zuhause und vermisse die freundschaft.

mein hobbie ist das malen, aber das ist halt was, das man alleine macht - also bin ich wieder alleine.

mein freund hingegen spielt in zwei bands - d.h. er ist mind. 2 - 3 mal während der woche am abend weg. dann ist er in einem fasnachts-verein, wo er auch musiziert. und da beginnen dieses wochenende die vorbereitungen - d.h. er wird von jetzt bis im februar alle sonntage und ab und zu auch samstage weg sein...

ioh will ihm ja seine hobbies nicht wegnehmen, aber da ich ja nichts dergleichen machen kann, warte ich blöd jedes mal zuhause auf ihn. und ich hasse das gefühl, nur auf ihn warten zu können, da ich ja sonst nicht weiss, was machen. ich gebe es ungern zu, aber ich bin fast neidisch auf ihn.

das problem ist, da ich ja soviel zeit habe, über uns nachzudenken, schraube ich die erwartungen immer wie höher. ich werde in letzter zeit das gefühl nicht los, dass ich nicht so wichtig für ihn bin, wie all seine hobbies. er plant seine zeit irgendwie nur noch nach seinen aktivitäten, und ich muss halt dazwischen passen.

das einzige was wir zusammen machen ist 1-2 die woche zusammen ins fitness zu gehen. aber da gehen wir ja auch nur gemeinsam hin, tranieren tut jeder für sich.

und was noch blöder ist; wenn wir dann mal einen abend nur für uns haben, wissen wir fast nicht, was mit der zeit anfangen.....!!!!

dann frustriert mich immer wie mehr, dass wir zu wenig sex haben - eig. nur am wochenende 1-2 mal. da wir ja keine zeit haben für öfter ! und wenn er mal zuhause bleibt, dann meistens wenn er zu müde ist, um etwas zu unternehmen - also kann man da auch nicht viel erwarten..

ach man, ich weis auch nicht. was soll ich nur machen, um dieses dilemma zu beenden? wir lieben uns sehr, das merke ich immer dann, wenn wir einfach so zusammen sind. aber ich erwarte mehr von einer beziehung und vom leben, als immer irgendwie am warten zu sein. und ich weiss, dass es grösstenteils an mir liegt, dass ich mich echt nicht zu beschäftigen weiss. aber so ist es nun mal im moment. und irgendwie losgehen und neue freunde finden ist ja auch nicht sooo einfach..

kann mich jemand verstehen? war jemand schon mal in einer ähnlichen lage? wie solls nur weiter gehen??

danke

Mehr lesen

12. September 2008 um 10:39

Doch natürlich
..machen wir solche sachen. wir sind beide grosse musikliebhaber und wenn ein konzert ist, gehen wir immer gemeinsam hin. kino, spiele spielen, dvds .. machen wir alles, aber halt immer nur dann, wenn er mal zeit hat. und in letzter zeit immer wie seltener..

und in bezug auf einen malkurs machen: ich hab mich tatsächlich angemeldet - der kurs beginnt im oktober und ich freu mich schon riesig drauf.

ich weiss nicht wie ich mein gefühlschaos erklären soll, aber ich komm mir halt immer weniger wichtig vor für ihn. ich bin mir bewusst, dass ich da viel ändern muss, und er weniger.

ich bin in letzter zeit auch immer sehr genervt, wenn er mir erzählt wo er nächten samstag hingeht, was er so macht usw.. ist blöd von mir, aber wenn ich das gefühl nicht loswerde, dass ich für ihn nicht wichtiger bin, kann ich fast nichts dagegen machen...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram