Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie als Partner verhalten?

Wie als Partner verhalten?

1. Mai 2016 um 14:36 Letzte Antwort: 2. Mai 2016 um 8:13

Hey Ho,
Vielleicht gibt es hier ein paar Genossinnen die das gleiche "Problem" haben wie ich.
Ich bin seit 6 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir wohnen zusammen. Wir lieben uns. Seit einem halben Jahr ist bekannt, dass er unter Schlaf Apnoe leidet. 28 Atemausetzer nachts, die bis zu 20 Sekunden lang gehen. Er kriegt auch manchmal tagsüber schwer Luft. Er hat jetzt seit 2 Monaten eine Schlafmaske.
Nun zu meinem Problem. Er war noch nie der Ordenlichste und Müll rausbringen hat er vill in den 3 Jahren 2x Die Möbel und alles was so an Kleinigkeiten an der Wand hängt, habe ich mit Hilfe von Freunden aufgebaut/ aufgehängt. Er hat immer gesagt er macht es aber nach einem halben Jahr (!) hing und stand immer noch nix. Seit er die schlaf apnoe hat schläft er an freien Tagen den ganzen Tag. Nur schwer kommt er hoch wenn wir wo eingeladen sind. Ich mein, dass akzeptiere ich weil es echt schwer sein muss, da er ja nachts keine TiefschlafPhase mehr hat. Mit der Maske wird es nur langsam besser. .Was mich aber stört ist sein aktueller Umgang mit mir. Ich versuch immer ihn nie unter Druck zu setzen. Ich hab ihn einem anderen Forum gesehen, dass die Fragestellerin gleicht angegriffen wurde weil sie ihn nicht wertgeschätzt und seine krankheit nicht ernst genommen hat. Ich finde allerdings, dass man den Umgang der vill durch die Krankheit kommt nicht so einfach akzeptieren sollte.
Er verlangt von mir das wenn ich was sage es sofort tue. Er im Gegensatz nicht. Ich brauchte beispielsweise mein Ladekabel weil mein Akku leer war und ich einen dringenden anruf meiner Chefin erwartet habe ( nein ! Wir haben kein Telefon und wir besitzen nur 1 ladekabel, Seins ist kaputt). Ich fragte ihn ob er mir es schnell geben kann. Er sagte später. Ja später ging halt nicht. Ich wollte es aus seiner Tasche holen & er schreit völlig auser sich das ich nicht in seiner Tasche wühlen soll ich soll gefälligst warten. Ja ich habe ganze 5 Stunden gewartet & meine Chefin hat ganze 15 x angerufen. Andererseits geht er dauernd ungefragt an meine Tasche & holt Geld raus wenn er Grad kein bares hat & nichts mehr in unserer Kasse ist. Oft sagt er mir dann gar nicht Bescheid & ich stehe ohne Geld beim Bäcker.
Das sind lauter so Sachen. Wir waren um 10 zum frühstücken eingeladen. Ich wecke ihn um viertel nach 9 wie ausgemacht(!). Er sagt noch 5 min. Um 10 vor 10 hsbe ich ihn nochmal geweckt, weil wir echt losmussten. Er schreit :" Du spinnst doch. Hau ab. Ich steh schon auf. " Ich bin dann schonmal ans Auto und er kam ganze 20 min später runter. Wir kamen erst um halb 11 zum Frühstück. Alle hatten schon angefangen.
Liegt das alles an der Schlaf apnoe ? Ich möchte ihn ja helfen & versteh das es im Moment schwierig ist. Aber warum ist er als so aggressiv zu mir?
Was auch schlimm ist. Er hat öfter mal eine 68 Stunden Woche. Ich habe eine 42 Stunden Woche. Er sagt dann immer:" Arbeite du mal so viel wie ich. Dann weck ich dich mal. Du fängst als erst um 10 an und ich schon um 5 !!" Ja ich arbeite aber dann von 10 bis 19 uhr. Ich kümmere mich ja auch noch um den Haushalt und er ja gar nicht. Wir haben 100 qm. Ich mache alles alleine plus Arbeit und werde eigentlich nur angeschnautzt. Etwas träge war er schon immer aber dieses "Aggressive" hatte er nicht. Wie kann ich damit umgehen ? Es ist im Moment echt schwer.

Mehr lesen

1. Mai 2016 um 15:12

Ich finde sein
Verhalten ehrlich gesagt nicht in Ordnung. Die Tatsache dass man krank ist, führt nicht dazu, dass man sich seinen Mitmenschen gegenüber benehmen kann wie man will und völlig rücksichtslos sein kann.

Bestimmt ist er momentan aufgrund der Krankheit sehr unzufrieden und fühlt sich nicht gut, was sich in Gereiztheit und Egoismus niederschlägt, aber du solltest ihn darauf aufmerksam machen, dass man sich trotzdem ein bisschen zusammen nehmen kann und es nicht notwendig ist, dass man es seinen Mitmenschen unnötig schwer macht. Du kannst für seinen Gesundheitszustand nämlich auch nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2016 um 15:20
In Antwort auf coquette164

Ich finde sein
Verhalten ehrlich gesagt nicht in Ordnung. Die Tatsache dass man krank ist, führt nicht dazu, dass man sich seinen Mitmenschen gegenüber benehmen kann wie man will und völlig rücksichtslos sein kann.

Bestimmt ist er momentan aufgrund der Krankheit sehr unzufrieden und fühlt sich nicht gut, was sich in Gereiztheit und Egoismus niederschlägt, aber du solltest ihn darauf aufmerksam machen, dass man sich trotzdem ein bisschen zusammen nehmen kann und es nicht notwendig ist, dass man es seinen Mitmenschen unnötig schwer macht. Du kannst für seinen Gesundheitszustand nämlich auch nichts.

Hey Seeigel
Ich kenne ja das Problem...Habe ja auch so einen.
Bei mir is auch so, dass er sehr aggressiv ist und von mir verlangt ich soll auch das machen was ich gesagt habe, was ich auch tue. Aber er tut nichts. Braucht auch ewig bis er mal was macht.
Hmm, ich weiß auch nicht was man da machen kann. Man kann sich den Mund fusselig reden. Bringen tut es nichts

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2016 um 15:25
In Antwort auf alexej_12453418

Hey Seeigel
Ich kenne ja das Problem...Habe ja auch so einen.
Bei mir is auch so, dass er sehr aggressiv ist und von mir verlangt ich soll auch das machen was ich gesagt habe, was ich auch tue. Aber er tut nichts. Braucht auch ewig bis er mal was macht.
Hmm, ich weiß auch nicht was man da machen kann. Man kann sich den Mund fusselig reden. Bringen tut es nichts

Vor allem man kann mit denen nichts mehr unternehmen
Jedes Wochenende will er nur schlafen schlafen. Das VERSTEHE ich ja auch. Aber mal mit mir und dem Hund ne Runde gassi gehen oder mal en Ausflug machen oder ein Eis essen. Das tun wir alles nicht mehr. Er ist für alles zu kaputt. Nach einem halben Jahr fühl ich mich so alleine . Klar kann ich das alles auch mit einer Freundin machen aber das ist nicht dasselbe. Man will ja auch was mit dem Partner erleben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2016 um 15:27
In Antwort auf seeigel123

Vor allem man kann mit denen nichts mehr unternehmen
Jedes Wochenende will er nur schlafen schlafen. Das VERSTEHE ich ja auch. Aber mal mit mir und dem Hund ne Runde gassi gehen oder mal en Ausflug machen oder ein Eis essen. Das tun wir alles nicht mehr. Er ist für alles zu kaputt. Nach einem halben Jahr fühl ich mich so alleine . Klar kann ich das alles auch mit einer Freundin machen aber das ist nicht dasselbe. Man will ja auch was mit dem Partner erleben.

Kann er nicht
seine Arbeitszeiten halbwegs auf eine 40 Stunden Woche oder etwas vergleichbares herunter fahren? Ist da ein Ende in Sicht? Dass man bei einer so hohen Arbeitsbelastung tatsächlich nur noch schlafen will, kann ich mir schon vorstellen, aber das ist auf Dauer ja weder ein schönes Leben noch ist es gesund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2016 um 15:31
In Antwort auf coquette164

Kann er nicht
seine Arbeitszeiten halbwegs auf eine 40 Stunden Woche oder etwas vergleichbares herunter fahren? Ist da ein Ende in Sicht? Dass man bei einer so hohen Arbeitsbelastung tatsächlich nur noch schlafen will, kann ich mir schon vorstellen, aber das ist auf Dauer ja weder ein schönes Leben noch ist es gesund.

Er ist Monteur
Die müssen so viel arbeiten, da die Firma sonst Strafe zahlen muss wenn sie nicht fertig werden.
Aber warum kann er nicht wenigstens meine Arbeit wertschätzen. Ich arbeite im Kindergarten & das in einem sozialen Brennpunkt. Bin da mit meinen 26 Jahren Stellvertretung. Abends geb ich Turnstunden im Leistungsbereich. Er tut so als würde ich nichts machen. & sagt immer er arbeitet viel mehr wie ich & ich hab ja keinen anstrengenden Tag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2016 um 16:01

Da das...
... mit dem Angreifen wohl mich meint: das "nicht wertschätzen und nicht ernst nehmen" bezog sich keinesfalls darauf, dass man sich als Partner eines kranken Menschen alles gefallen lassen soll und muss und immer nur Rücksicht nehmen soll, aber keine erwarten darf. Ganz im Gegenteil, so etwas finde ich völlig falsch und sehr gefährlich - für beide.

Was sagt denn Dein Partner dazu, dass Du mal wieder was unternehmen möchtest am Wochenende? Hilft die Schlafmaske ihm? Bringt das eine Veränderung?
Ansonsten würde ich gar keine Termine für 10 Uhr morgens ausmachen, wenn ich weiss, dass ich / mein Partner da noch lang nicht fit sind und mich mit Bekaannten eher zum Kaffee / Abendessen treffen.

Wenn man sich sehr erschöpft fühlt und / oder ein sehr schlechtes Gewissen hat, weil man weiss, dass man etwas tun müsste, aber nicht das Gefühl hat, das auch zu können, werden nicht wenige Menschen aggressiver, das kann (!) schon zusammen hängen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2016 um 16:02
In Antwort auf seeigel123

Er ist Monteur
Die müssen so viel arbeiten, da die Firma sonst Strafe zahlen muss wenn sie nicht fertig werden.
Aber warum kann er nicht wenigstens meine Arbeit wertschätzen. Ich arbeite im Kindergarten & das in einem sozialen Brennpunkt. Bin da mit meinen 26 Jahren Stellvertretung. Abends geb ich Turnstunden im Leistungsbereich. Er tut so als würde ich nichts machen. & sagt immer er arbeitet viel mehr wie ich & ich hab ja keinen anstrengenden Tag

Zumindest
den Punkt kann ich aus seiner Sicht ein klein wenig verstehen. Klar, du arbeitest und das ist anstrengend, aber wie viel mehr Kraft es kostet, permanent so viele Überstunden zu schieben, will man sich gar nicht vorstellen. Allerdings würde ich mich an seiner Stelle trotzdem mal nach einem anderen Betrieb umsehen, denn wenn so viele Überstunden ständig anfallen, sind sie halt einfach zu wenig Mitarbeiter und dieses Spiel muss man ja auf Dauer nicht mitspielen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2016 um 17:14
In Antwort auf avarrassterne1

Da das...
... mit dem Angreifen wohl mich meint: das "nicht wertschätzen und nicht ernst nehmen" bezog sich keinesfalls darauf, dass man sich als Partner eines kranken Menschen alles gefallen lassen soll und muss und immer nur Rücksicht nehmen soll, aber keine erwarten darf. Ganz im Gegenteil, so etwas finde ich völlig falsch und sehr gefährlich - für beide.

Was sagt denn Dein Partner dazu, dass Du mal wieder was unternehmen möchtest am Wochenende? Hilft die Schlafmaske ihm? Bringt das eine Veränderung?
Ansonsten würde ich gar keine Termine für 10 Uhr morgens ausmachen, wenn ich weiss, dass ich / mein Partner da noch lang nicht fit sind und mich mit Bekaannten eher zum Kaffee / Abendessen treffen.

Wenn man sich sehr erschöpft fühlt und / oder ein sehr schlechtes Gewissen hat, weil man weiss, dass man etwas tun müsste, aber nicht das Gefühl hat, das auch zu können, werden nicht wenige Menschen aggressiver, das kann (!) schon zusammen hängen.

Naja aber wenn die Mutter an dem Tag 60 wird
& wir und verwandte und Freunde um 10 Uhr auch dort sind kann ich schlecht absagen. Das war auch eine Ausnahme. Er blockt sofort ab wenn ich sage gehst du mit Gassi oder was wollen wir heute machen. Er möchte nur schlafen. Naja die Schlafmaske hilft nur schleichend. Er ist halt i.wie schon ziemlich respektlos als...Des tut auf eine Weise halt schon sehr weh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2016 um 17:17
In Antwort auf coquette164

Zumindest
den Punkt kann ich aus seiner Sicht ein klein wenig verstehen. Klar, du arbeitest und das ist anstrengend, aber wie viel mehr Kraft es kostet, permanent so viele Überstunden zu schieben, will man sich gar nicht vorstellen. Allerdings würde ich mich an seiner Stelle trotzdem mal nach einem anderen Betrieb umsehen, denn wenn so viele Überstunden ständig anfallen, sind sie halt einfach zu wenig Mitarbeiter und dieses Spiel muss man ja auf Dauer nicht mitspielen.

Er möchte da nicht weg
& er will sich nicht nach was anderem umschauen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2016 um 17:32
In Antwort auf seeigel123

Er möchte da nicht weg
& er will sich nicht nach was anderem umschauen

Dann kann er sich
aber auch nicht beklagen, dass er so viel arbeiten muss.

Weißt du, ich würde versuchen, mit ihm zu reden, denn er verhält sich ziemlich egoistisch. Krankheit hin oder her: Wenn er sich wünscht, dass du auf ihn Rücksicht nimmst, muss auch von ihm etwas kommen. Andernfalls wird die Beziehung furchtbar einseitig und wird auf Dauer nicht funktionieren, weil du eben ständig unzufrieden bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2016 um 8:13
In Antwort auf seeigel123

Naja aber wenn die Mutter an dem Tag 60 wird
& wir und verwandte und Freunde um 10 Uhr auch dort sind kann ich schlecht absagen. Das war auch eine Ausnahme. Er blockt sofort ab wenn ich sage gehst du mit Gassi oder was wollen wir heute machen. Er möchte nur schlafen. Naja die Schlafmaske hilft nur schleichend. Er ist halt i.wie schon ziemlich respektlos als...Des tut auf eine Weise halt schon sehr weh.

Hast Du ...
... schon mal eine Diät gemacht? Klingt blöd, ist in einigen Punkten aber vergleichbar. Wenn man über lange Zeit gewohnt ist, eine Menge x zu essen, hat man Hunger, wenn man plötzlich weniger isst. Teilweise auch wirklich üblen Hunger. Also wie unterscheidet man, ob das Gefühl, was man jetzt hat, ein "berechtigter" Hunger ist - oder einfach nur die Tatsache, dass Körper und Psyche die Menge x gewöhnt sind und diese einfordern? Am Hungergefühl kann man es nicht unterscheiden, das ist genau gleich. - Das geht nur mit Rationalität.
Wenn man gewöhnt ist, so erschöpft zu sein, dass man den kleinen Finger nicht mehr heben kann, ist das nicht viel anders. Ich würde Euch raten, darauf zu achten - es ist wahrscheinlich tatsächlich schwer, herauszufinden, ob die Schlafmaske jetzt wirklich hilft. - Aber sehr, sehr wichtig. Wenn sie hilft, dann geht es da nur mit Rationalität und dem sprichwörtlichen Sieg über die eigenen Emotionen, die einem ein "nicht möglich" entgegenbrüllen, hinaus, wenn nein, muss die Therapieform gewechselt werden.

Was dazu kommt: so ein Arbeitspensum schafft auch gesunde Menschen. Einer unserer sehr guten Bekannten hat das. Tja, er ist im Club (!) am Tresen eingeschlafen, als wir abends weggegangen sind. Als wir uns beim nächsten Mal bei einem anderen Bekannten getroffen haben, schlief er da auch nach 1/2h. - Er ist völlig gesund, aber er hat einfach die Grenze dessen, was er schafft, völlig überschritten. Mal abgesehen davon, dass ich mir nicht wenige Sorgen mache, wie lange er damit noch völlig gesund bleibt - ich kann mir nicht vorstellen, dass er auch zu Hause noch *irgend etwas* schafft, egal für welche Kleinigkeit ich das auch halten mag. Ich hatte ihn lange nicht gesehen, aber da es meiner Schwiegermutter im Moment nicht so gut geht, waren wir in letzter Zeit häufiger in der "alten Heimat" - und ich war total erschrocken.

Wie auch immer, das einzige, was Du meiner Meinung nach macchen kannst, ist ihm klipp und klar darauf anzusprechen, dass er da die Grenzen meilenweit überschreitet. Zum einen im Umgang mit Dir - weil Dich Respektlosigkeit und Agressivität verletzen und er da mal wieder auf den Boden zurückkommen muss - so schwer es auch sein mag, das zu ändern (und das ist es bestimmt) und ohne ihm dabei eine verletzende Absicht zu unterstellen (glaube nicht, dass er das bewusst und "absichtlich" macht, aber dementsprechend schwer ist es auch, etwas zu ändern), weil er sonst schlicht und einfach nicht gesellschaftsfähig ist. Zum anderen in Bezug auf Deine Rechte als Partnerin. Wenn man in einer Beziehung lebt, dann hat man auch Verpflichtungen gegenüber dem Partner. Bestimmt nicht weniger als dem Chef gegenüber. Und die beschränken sich gewiss nicht darauf, Geld mit nach Hause zu bringen. Der Partner hat das Recht auf gemeinsame Zeit, (bei der der andere auch nicht nur körperlich anwesende ist), auf (emotionale) Nähe, Verbundenheit, usw. Klar gibt es da immer Ausnahmen, wenn es gerade mal nicht geht, aber die sollten immer zeitlich begrenzt sein. Wenn er die Verpflichtungen nicht erfüllen kann und / oder will, kann er nicht in einer Beziehung leben - fordere Deine Rechte ein. Bewusst auf einer so rationalen Ebene, wie ich es gerade beschrieben habe, würde ich Dir raten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest